Zur Titelseite Super Series.

YONEX Korea Open 2008

Super Series-Turnier 2/08 - 300 000 US-Dollar Preisgeld - Level 2
Vom 22. bis 27. Januar in Seoul, Jangchoong Gymnasium, 200-102, Jangchung-dong 2-ga, Jung-gu. Referee: Juniarto Suhandinata (INA).

Zeitdifferenz: KOR ist 8 Stunden voraus. Ortszeit 18 Uhr ist 10 Uhr hier.

Zur Verbandswebsite. Zur Turnierwebsite.

Zu den Ergebnistableaus im HEDE - HD - DD - MX.  Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.    

Streit um eine Linienrichterentscheidung in der Schlussphase des Herreneinzel-Endspiels

   

Lin Dan flippte aus

  

(28.1.08) Streit in Endspiel und ein ausflippender Lin Dan. Im dritten Satz schmetterte Lee beim Stande von 21:21 links vom Kopf longline. Lin sah den Ball aus, doch der Linienrichter gab in. Lin diskutierte mit Schiri Mojmir Hnilica aus Tschechien, aber der schloss sich - nachdem er vorher viermal Linienrichterentscheidungen überstimmt hatte - diesmal dem Urteil seines Linesman an. Daraufhin kam es mit Koreas chinesischen Coaches zu einem Wortgefecht das so hitzig wurde, dass Lin Dan die Kontrolle verlor. Referee Suhandinata musste beruhigen. Der Chinese kassierte Gelb - und ging danach sogar noch einmal mit 23:22 in Führung. Doch das Match gewann Lee, der insgesamt vier Matchbälle abwehrte, mit 25:23. Erinnerungen an Taufik Hidayats jüngste Schlägerzertrümmerung im Mannschaftshalbfinale bei den letzten SEA Games wurden wach.
Hier hat die chinesische Nachrichtenagentur sina eine Dia-Show ins Netz gestellt.
Raphael Sachetat erzählt auf internationalbadminton.org die ganze Geschichte Hyun Il reigns supreme, Lin Dan loses control.
The success stories on comeback trails in THE STAR vom 28.1.08.

 

In or out? - Machen Sie sich selbst ein Bild:
Die kontroverse Szene im Video
bei sohu.com (6,6 MB - etwas Ladezeit ist nötig).
Vielleicht kann ja einer unserer in Deutschland lebenden Chinesen Lin Dans Kommentar für badminton.de übersetzen.

"Lee Hyun Il was dead and buried"
Die dramatische Schlussphase des Spiels
gibt es bei Youtube.com.
Beginn bei 19:17 für Lin. Dauer 9.40 Minuten. Sensationell der Ballwechsel bei 23:22.

Li Mao wehrt sich
(9.2.08) Der für den koreanischen Verband arbeitende chinesische Trainer Li Mao war wegen der Ereignisse beim Herreneindspiel der Korea Open unter Druck geraten, weil er Lin Dan beschimpft haben soll. Mittlerweile hat auch die BWF eine Untersuchung des Vorgangs eingeleitet (BWF Taking Action to ensure Feathers don’t Fly off the Court).  Gegenüber unserem badminton.de-Fotografen Edwin Leung hat Li Mao die Ereignisse aus seiner Sicht dargestellt. Es sind nämlich neue Videodokumente aufgetaucht, die zeigen, dass die zunächst im Web sichtbaren chinesischen Fassungen der Schlussphase (s.o.) zusammengeschnitten waren. Nicht darin enthalten ist Lin Dans Schlägerwurf.
Dann erschien ein Video, das aber auch nicht die ganze Wahrheit offenbarte. Es beginnt inmitten des Streites und endet mit dem spektakulären Ballwechsel bei 23:22. Erst wenn man genau hinschaut, sieht man in diesen Bildern, wie Lin Dan sich während der Diskussionen an der Seite von Referee Suhandinata einen/seinen Schläger zurückholt.

Dokument 3 -  Das Zurückholen des Schlägers/LinDan gets back his racket (3 min-Video bei Youtube).

Zu dieser Fassung schreibt Li Mao in seiner Mail, dass dort die entscheidende Sekunde fehle und dass er gar keine Zeit gehabt habe, Lin Dan zu beschimpfen/His comments on this video:

1. The whole video last for 12 second
2. at the 11 second, when Li Dan just saw me, within 1 second  he threw the racket to me.
3. so before he threw the racket, i can't have time to use foul language onto him.
4. and also, at the same moment, the noise inside the stadium are very loud, how can he listen to me any foul language.
5. lets the public to decide who is right and wrong.

Die entscheidende Handlung Lin Dans zeigt dieses Video:

Dokument 4 - Der Schlägerwurf/Throwing of the Racket (16 sec-Video bei Youtube).

 

Wiederauferstehung von Lee Hyun Il

  

Koreaner behielten zwei Titel im Lande

      

Herreneinzel
HF: LIN Dan (CHN) - Peter Gade (DEN) 21:12 21:14
LEE Hyun Il (KOR) - Kenneth Jonassen (DEN) 22:20 21:17 
Fin.: LEE Hyun Il (KOR) - LIN Dan (CHN) 4:21 23:21 25:23 
Dameneinzel
HF: LU Lan (CHN) - CHENG Shao-Chieh (TPE) 21:12 21:13
ZHOU Mi (HKG) - JUN Jae Youn (KOR) 21:16 21:12
Fin.: ZHOU Mi (HKG) - LU Lan (CHN) 21:18 15:21 21:15
Herrendoppel
Luluk Hadiyanto & Alvent Yulianto Chandra (INA) - Lars Paaske & Jonas Rasmussen (DEN)
21:16 21:13
FU Haifeng & CAI Yun (CHN) - Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) 24:22 21:18
Fin.: FU Haifeng & CAI Yun (CHN) - Luluk Hadiyanto & Alvent Yulianto Chandra (INA) 21:7 20:22 21:17
Damendoppel
DU Jing & YU Yang (CHN) - ZHANG Yawen & WEI Yili (CHN) 17:21 21:18 21:17 
GAO Ling & ZHAO Tingting (CHN) - LEE Kyung Won & LEE Hyo Jung (KOR) 21:16 21:9
Fin.: DU Jing & YU Yang (CHN) - GAO Ling & ZHAO Tingting (CHN) 21:15 21:13
Mixed
Flandy Limpele & Vita Marissa (INA) - CHEN Hung Ling & CHOU Chia Chi (TPE) 21:13 21:8
LEE Yong Dae & LEE Hyo Jung (KOR) - XIE Zhongbo & ZHANG Yawen (CHN) 16:21 21:15 22:20
Fin.: LEE Yong Dae & LEE Hyo Jung (KOR) - Flandy Limpele & Vita Marissa (INA) 15.21 21:14 21:18. 

In der Vorwoche waren sie bei den Malaysia Open noch im Finale gescheitert - diesmal klappte es besser: Koreaner Lee Hyo Jung (li) & Lee Yong Dae.
Haben im Dezember in Hongkong und Moskau gewonnen und sind jetzt schon wieder ganz oben: Damendoppel-Siegerinnen Du Jing (li) & Yu Yang, hier beim China Masters 2007.
Der seit 2007 für Hongkong spielenden Zhou Mi (Foto Malaysia Open) gelang noch mal ein ganz großer Wurf: Sieg beim höchstdotierten Super-Series-Turnier.
Fu Haifeng (li) & Cai Yun (hier bei den China Open 2007) fügten ihren vier Super-Series-Siegen aus dem Vorjahr einen weiteren hinzu. Alle Foto: Edwin Leung

Comeback des Jahres
Seinen persönlichen sportlichen Höhepunkte hatte Lee Hyun Il bei der
Mannschaftsweltmeisterschaft 2003, als er in Eindhoven im Endspiel den entscheidenden Punkt zum Titelgewinn seines Teams gegen China holte. Doch in den Folgejahren stagnierte seine Leistung merklich. Es schien sogar, als habe er den Schläger schon so gut wie an den Nagel gehängt. 2006 verließ er sogar das nationale Trainingscamp, das er als Gefängnis bezeichnete, für einige Monate. Doch als der chinesische Trainer Li Mao im vergangenen Februar von Malaysia nach Korea zurückkam, schöpfte er offensichtlich noch einmal Mut. Ihm gelang jetzt ein spektakuläres Comeback mit Platz zwei in Malaysia (Foto) und dem Sieg in seinem Heimatland. Noch dazu in einem dramatischen Match gegen den Weltranglistenersten Lin Dan. Schon im Achtelfinale hatte er gegen Malaysia-Sieger Lee Chong Wei gewonnen.
Außer den beiden hat er während der beiden Turniere auch noch Sasaki, Park Sung Hwan, Jonassen, Kuncoro und Kendrick Lee geschlagen. Jetzt kämpft der 28-jährige um einen Platz unter den erste 16 der Weltrangliste, damit er als zweiter Koreaner hinter Park Sung Hwang noch mit nach Peking darf. Die Finalteilnahme in Malaysia brachte ihn schon mal auf Platz 23 nach vorne.

Sie und die koreanischen Fans konnten sich über zwei Siege ihrer Spieler beim Heimat-Grand-Prix freuen: Coach Li Mao...
...das langjährige Mitglied der korenischen Verbandsführung Kim Hak Suk (Mitte) und Coach Kim Jong Soo. Fotos: Edwin Leung.

Die Viertelfinalergebnisse:

    

Herreneinzel
Gade und Jonassen noch dabei
LIN Dan (CHN) - Sony Dwi Kuncoro (INA) 13:21 21:11 21:19
Peter Gade (DEN) - BAO Chunlai (CHN) 17:21 23:21 23:21
Kenneth Jonassen (DEN) - CHEN Jin (CHN) 21:11 21:19
LEE Hyun Il (KOR) - PARK Sung Hwan (KOR) 21:17 21:18
Dameneinzel
Stolz: zwei Deutsche unter letzten acht
CHENG Shao-Chieh (TPE) - Juliane Schenk (GER) 17:21 21:8 21:17
LU Lan (CHN) - WANG Chen (HKG) 21:18 11:21 21:18
JUN Jae Youn (KOR) - XU Huaiwen (GER) 21:7 21:7 
ZHOU Mi (HKG) - ZHANG Ning (CHN) 21:19 23:21  
Herrendoppel
Paaske & Rasmussen schlugen ihre Vorwochen-Bezwinger von Malaysia
Lars Paaske & Jonas Rasmussen (DEN) - FANG Chieh Min & LEE Sheng Mu (TPE) 21:19 21:19
Luluk Hadiyanto & Alvent Yilianto Chandra (INA) - JUNG Jae Sung & LEE Yong Dae (KOR) 11:21 21:15 21:17
Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) - LEE Jae Jin & HWANG Ji Man (KOR) 21:18 19:21 21:18
FU Haifeng & CAI Yun (CHN) - Albertus Susanto Njoto & Yohan Hadikusuma Wiramata (HKG) 21:15 21:15
Damendoppel
Kann jemand die drei Chinapaare aufhalten?
ZHANG Yawen & WEI Yili (CHN) - Liliyana Natsir & Vita Marissa (INA) 21:9 7:21 21:19
DU Jing & YU Yang (CHN) - CHENG Wen-Hsing & CHIEN Yu-Chin (TPE) 21:7 17:21 21:11
LEE Kyung Won & LEE Hyo Jung (KOR) - WONG Pei Tty & CHIN Eei Hui (MAS) 21:14 21:14
GAO Ling & ZHAO Tingting (CHN) - Kumiko Ogura & Reiko Shiota (JPN) 21:18 21:17
Mixed
Lee & Lee schlugen wie schon in Malaysia Widianto & Natsir
CHEN Hung Ling & CHOU Chia Chi (TPE) - Jens Eriksen & Helle Nielsen (DEN) 21:17 21:18
Flandy Limpele & Vita Marissa (INA) - Muhammad Rijal & Greysia Polii (INA) 21:15 21:16
XIE Zhongbo & ZHANG Yawen (CHN) - Sudket Prapakamol & Saralee Thungthongkam (THA) 21:18 21:11 
LEE Yong Dae & LEE Hyo Jung (KOR) - Thomas Laybourn & Kamilla Rytter Juhl (DEN) 21:16 21:17. 

Die Ergebnisse unserer Deutschen
In allen Disziplinen 32er-Felder.

Dameneinzel
XU Huaiwen (*6)
   1.Rd.: - Anna Rice (CAN) 19:21 21:18 21:11
   Afin.: - Yu Hirayama (JPN) 21:15 21:11
   Vfin.: - JUN Jae Youn (KOR) 7:21 7:21
Juliane Schenk
   1.Rd.: - HWANG Hye Youn (KOR) 21:18 21:19
   Afin.: - BAE Youn Joo (KOR) 21:16 21:8
   Vfin.: - CHENG Shao-Chieh (TPE) 21:17 8:21 17:21
Herrendoppel
Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Michal Logosz & Robert Mateusiak (POL) 19:21 17:21
Mixed
Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski - Vitalij Durkin & Valeri Sorokina (RUS) 14:21 21:16 25:27
Kristof Hopp & Birgit Overzier - XU Chen & ZHAO Tingting (CHN) 15:21 17:21.
Trainer: Jeroen van Dijk, Michael Keck. Physiotherapeut: Rudi Allgeier.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.