LI-NING Singapore Open 2012

 

Super-Series-Turnier 6/12 - 200 000 US-Dollar Preisgeld - Level 2
Vom 19. bis 24. Juni in Singapore, Indoor Stadium (SIS), 2 Stadium Walk. Referee: Nahathai Sornprachum (THA).

Zur Turnierwebsite.
Zeitdifferenz: SIN ist 6 Stunden voraus: 14 Uhr Ortszeit sind 8 Uhr bei uns.


Zu den Ergebnistableaus HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.

Die Einzel-Sieger von Singapur: Juliane Schenk...
...und Boonsak Ponsana. Fotos: Alan Siu.

Freudentag für alle deutschen Badmintonfans

  

Grandios: Juliane Schenk holte sich ihren ersten Superseries-Sieg 

     

Jetzt hat sie endgültig einen Ehrenplatz auch in der internationalen Badmintongeschichte. Seit 2007 führt die BWF die 12 größten Turniere der Welt unter dem Markennamen Superseries durch. Bisher ist es noch niemandem aus Deutschland gelungen, eines dieser Turniere zu gewinnen. Das hat Juliane jetzt geschafft. Ihre überragende Vorstellung in Singapur konnte sie heute mit einem Sieg über die Vizeweltmeisterin Cheng aus Taiwan krönen. Ein Jubeltag auch für alle deutschen Badmintonfans, die an Julianes konstant guten Weltklasseleistungen seit langem ihre helle Freude haben.
Zweimal zuvor hatter es Juliane schon bis ins Finale geschafft. Im vergangen September in Japan und im April in Indien. Dazu stand sie seit Beginn 2011 neunmal in einen Superseries-Viertelfinale. 
Dabei war die Weltranglistendreizehnte keineswegs eine angenehme Gegnerin für Juliane. Noch bei der Weltmeisterschaft im vergangenen August in London war ihr Juliane im Halbfinale unterlegen. Der Matchrekord war mit 5:4 für die Taiwanesin nahezu ausgeglichen. Bei den Singapore Open hatten sich die beiden auch schon mal gegenübergestanden. 2007 unterlag Juliane knapp im dritten Satz.

Fotos von der Siegerehrung...
...bei badmintoncafé,
...bei Facebook.

  

Juliane: "Bestes Timing"
Gegenüber badminton.de äußerte sich Juliane nach ihrem Sieg: "Eine GOLDene Woche geht zu Ende. Absolut fantastisch. Besonders wie es hier bei den Singapore Open gelaufen ist. Ich glaube, das Timing für diesen geduldig erwarteten Titel könnte nicht besser sein und ich freue mich von Herzen über die gezeigten Leistungen. Dieser Erfolg soll unser aller Glauben, nicht nur meinen, sondern auch den aller Fans und Badmintonbegeisterten einmal mehr stärken, dass Großes möglich ist, nicht nur hier in Singapur."
Auf die schwierigen Phasen bei den einzelnen Spielen bezogen - gegen Chen 21:16, gegen Porntip 21:19, nach 17:19-Rückstand, jeweils im dritten Satz, gegen Sung ging der zweite Satz mit 20:22 nach Matchball verloren -, meinte unsere Deutsche Meisterin: "Alle Höhen und Tiefen, sowie die spielerischen wie mentalen Herausforderungen konnte ich im wahrsten Sinne des Wortes meistern. Zurzeit bin ich auf Rang sechs der Weltrangliste geführt und bin durch den Ausfall der topgesetzten Chinesin in diesem Turnier als Nummer eins ins Rennen gegangen. Auch wenn die Topfünf der Weltrangliste nicht am Start waren, dafür aber etliche andere Topspieler, so habe ich in jeder Sequenz dieses Turniers zeigen dürfen, dass ich auch am Ende in den entscheidenen Situationen den Sack zumachen kann und mental sowie spielerisch alles da ist."
Und sie fügt abschließend noch einen Gruß an ihre Fans und Unterstützer an: "Vielen Dank in die Heimat allen Supportern und Energieverstärkern und auch an meine GOLDene Familie."

  

Herreneinzel
HF: WANG Zhengming (CHN) - Viktor Axelsen (DEN) 21:13 21:14 
Boonsak Ponsana (THA) - NGUYEN Tien Minh (VIE) 21:12 18:21 21:19
Fin.: Boonsak Ponsana (THA) - WANG Zhengming (CHN) 21:18 21:19 
Dameneinzel
HF: CHENG Shao Chieh (TPE) - XING Aiying (SIN) 23:21 21:7  
Juliane Schenk (GER) - SUNG Ji Hyun (KOR) 21:11 20:22 21:12
Fin.: Juliane Schenk (GER) - CHENG Shao Chieh (TPE) 21:11 26:24
Herrendoppel
HF: Markis Kido & Hendra Setiawan (INA) - Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa (JPN) 16:21 21:11 21:15
KO Sung Hyun & YOO Yeon Seong (KOR) - Mohammad Ahsan & Bona Septano (INA) 19:21 21:19 21:14
Fin.: Markis Kido & Hendra Setiawan (INA) - KO Sung Hyun & YOO Yeon Seong (KOR) 22:20 11:21 21:6
Damendoppel
HF: BAO Yixin & ZHONG Qianxin (CHN) - Miyuki Maeda & Satoko Suetsuna (JPN) 21:15 21:8
CHENG Wen Hsing & CHIEN Yu Chin (TPE) - Meiliana Jauhari & Greysia Polii (INA) 21:13 19:21 21:16
Fin.: BAO Yixin & ZHONG Qianxin (CHN) - CHENG Wen Hsing & CHIEN Yu Chin (TPE) 21:12 21:17
Mixed
HF: Shintaro Ikeda & Reiko Shiota (JPN) - Shoji Sato & Shizuka Matsuo (JPN) 21:18 21:16 
CHEN Hung Ling & CHENG Wen Hsing (TPE) - CHAN Peng Soon & GOH Liu Ying (MAS) 21:16 21:13
Fin.: CHEN Hung Ling & CHENG Wen Hsing (TPE) - Shintaro Ikeda & Reiko Shiota (JPN) 21:17 21:11.
badminton.de-Fotograf Edwin Leung erinnert bei Facebook an Boonsak Ponsanas Superseries-Sieg in Singapur im Jahr 2007.

Die Viertelfinalergebnisse:

  

Herreneinzel
Axelsen schon besser als Kuncoro
Viktor Axelsen (DEN) - Sony Dwi Kuncoro (INA) 21:17 26:24
WANG Zhengming (CHN) - CHONG Wei Feng (MAS) 21:12 22:20
Boonsak Ponsana (THA) - Dionysius Hayom Rumbaka (INA) 21:23 21:7 21:18
NGUYEN Tien Minh (VIE*6) - Daren Liew (MAS) 14:21 21:11 21:13
Dameneinzel
Juliane kämpfte sich ins Halbfinale
XING Aiying (SIN) – YIP Pui Yin (HKG) 21:9 23:21
CHENG Shao Chieh (TPE*4) - Sayaka Sato (JPN*7) 21:15 21:8
SUNG Ji Hyun (KOR*3) - Eriko Hirose (JPN) 21:14 10:21 21:13 
Juliane Schenk (GER*2)  - Porntip Buranaprasertsuk (THA) 21:12 9:21 21:19
Herrendoppel
Koreanisch-chinesisches Spitzenduell ging klar an Ko & Yoo
Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa (JPN) - Christian John Skovgaard & Mads Pieler Kolding (DEN) 20:22 21:12 21:9
Markis Kido & Hendra Setiawan (INA*4) - V Shem GOH & LIM Khim Wah (MAS) 21:18 21:17
Mohammad Ahsan & Bona Septano (INA*3) - Hirokatsu Hashimoto & Noriyasu Hirata (JPN*8) 19:21 21:12 22:20
KO Sung Hyun & YOO Yeon Seong (KOR*2) - HONG Wei & SHEN Ye (CHN*6) 21:17 21:12
Damendoppel
Dreimal Japanerinnen dabei - ein Paar weiter
BAO Yixin & ZHONG Qianxin (CHN*5) - Mizuki Fujii & Reika Kakiiwa (JPN*1) 21:18 21:19
Miyuki Maeda & Satoko Suetsuna (JPN*4) - Shinta Mulia Sari & YAO Lei (SIN*7) 21:19 17:21 27:25
CHENG Wen Hsing & CHIEN Yu Chin (TPE*6) - Shizuka Matsuo & Mami Naito (JPN*3) 21:18 16:21 21:14
Meiliana Jauhari & Greysia Polii (INA*8) - Anneke Feinya Agustin & Nitya Krishinda Maheswari (INA) 21:10 21:12
Mixed
Das ergibt japanischen Finalisten
Shoji Sato & Shizuka Matsuo (JPN*7) - Fran Kurniawan & Shendy Puspa Irawati (INA) 19:21 21:14 21:19  
Shintaro Ikeda & Reiko Shiota (JPN*4) - Hendra Setiawan & Vita Marissa (INA) 21:17 22:20
CHAN Peng Soon & GOH Liu Ying (MAS*3) - YOO Yeon Seong & JANG Ye Na (KOR) 21:13 22:20
CHEN Hung Ling & CHENG Wen Hsing (TPE*2) - Diju V. & Jwala Gutta (IND*6) 13:21 21:14 21:17.

Die Spiele der Deutschen:
(In allen Disziplinen 32er-Felder)

Dameneinzel
Juliane Schenk (*2)
   1.Rd.: - Salakjit Ponsana (THA) 21:15 21:15
   Afin.: - CHEN Xiao Jia (CHN) 21:12 10:21 21:16
   Vfin.: - Porntip Buranaprasertsuk (THA) 21:12 9:21 21:19
   Hfin.: - SUNG Ji Hyun (KOR*3) Sa
Herrendoppel
Ingo Kindervater & Johannes Schöttler - CHOOI Kah Ming & OW Yao Han (MAS) 14:21 21:10 13:21
Als Trainer dabei: Xuyan Wang

Die an Platz eins gesetzten JUNG Jae Sung & LEE Yong Dae, gegen die Kindervater & Schöttler zunächst in der ersten Runde ausgelost waren, haben ihren Start abgesagt.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.