Danish Junior Cup 2006

      

Vom 14. bis 17. Oktober in Kopenhagen

14./15. Oktober Individualturniere: U 15 in Ballerup, Balleruphallen, Rugvænget 10 / U 17 in Hvidovre, HBC-Hallen, Bibliotekvej 62 / U 19 in Gentofte, GBK-hallen, Ved Stadion 4.  
16./17. Oktober Mannschaftsturnier "Danish Junior Cup": U 15 in Ballerup, U 17 und U 19 in Taastrup.
    

Zur Titelseite Danish Junior Cup.

Hier gibt es die vollständigen Ergebnisse: U 19 - U 17 - U 15 - Mannschaften.

Bundesjugendtrainer Holger Hasse sah Steigerung vom Individual- zum Mannschaftsturnier

   

"Wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, Dritter zu werden"

   

(18.10.06) badminton.de sprach mit Bundesjugendtrainer Holger Hasse, der vorher für sein U-19-Team als Ziel Platz eins eingegeben hatte, und bat um eine Bilanz des diesjährigen Danish Junior Cups.
Zufrieden?
"Geteilt. Unser Ziel Platz eins haben wir nicht erreicht. England war nicht mit den Top-Leuten da, Dänemark hatte seine Besten auf mehrere Mannschaften verteilt. In den beiden entscheidenden Spielen gegen Jütland und Seeland war es beide Male eng, 4:5. Es waren jeweils einige Möglichkeiten da zu gewinnen, sie wurden aber leider alle nicht genutzt. Wir hatten also die berechtigte Chance das Turnier zu gewinnen. Daher bin ich natürlich mit Platz drei nicht zufrieden."
Aber die Ergebnisse im Individualturnier waren auch nicht überwältigend, woher rührt der zufriedene Teil der Empfindung?
"Zufrieden bin ich mit der Steigerung vom Individaulturnier zum Mannschaftsturnier. Wir haben viele Gespräche geführt, vor allem taktisches Verhalten angesprochen, haben uns keine freie zeit genommen sondern Videoanalysen gemacht. Viel davon wurde auch umgesetzt. Fabian Hammes zum Beispiel hat von fünf Einzeln dann nur eines verloren, Mona Reich und das Mixed jeweils auch nur eins. Insgesamt bin ich also zufrieden, was bei den einzelnen die Entwicklung der Leistung angeht."
Und die Bewertung des Individualturniers?
"Wir waren nicht so schwach wie im letzten Jahr, wo niemand weiter als Viertelfinale kam. Zweimal Halbfinale diesmal, das ist nicht schlecht. Aber wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, Dritter zu werden. In einigen knappen Spielen merkte man, dass unseren Leuten internationale Erfahrung geht. Und es war zu beobachten, dass sie sich anfangs schwer taten, von dem Niveau, auf dem sie in ihrer üblichen deutschen Umgebung spielen, umzuschalten auf internationales Niveau."
Und daher lief es beim nachfolgenden Mannschaftskampf besser?
"Genau. Außerdem kommt der gute deutsche Teamgeist hinzu. Alle feuern sich gegenseitig an. Im Team sind unsere Leute besser als allein. Das ist eine deutsche Stärke, gefällt mir allerdings nicht uneingeschränkt. Wenn diese gegenseitige Unterstützung auch im Individualturnier übertrieben wird, sind die Spieler manchmal von ihrer eigenen Leistung dort sogar abgelenkt."
Bei U 17 langte es nur zu Platz sieben.
"Da hängen wir in einem Loch, sind international nicht konkurrenzfähig. Wir müssen unbedingt sehen, dass wir dort Anschluss halten. Die Spieler selbst sind da in der Pflicht, aber auch die Stützpunkttrainer müssen alles tun, um die Leute ans internationale Niveau heranzuführen. Niemand darf sich damit zufrieden geben, deutsche oder gar regionale Erfolge zu erzielen. Herausheben möchte ich allerdings in dieser Altersstufe Carla Nelte mit ihrem zweiten Platz. Sie hat starke Leute geschlagen. Eine tolle Leistung, hab mich sehr darüber gefreut."
Und wie schaut es bei den Jüngsten aus?
"In U 15 sind wir bei den Mädchen gut aufgestellt. Bei den Jungs hapert es noch etwas. Die müssen sich auch noch vom deutschen Gruppenmeisterschaftsdenken verabschieden." 

U 19 - Mannschaft 
Platz drei wurde gegen England gesichert
Gruppe A: 1. Jütland 2. Deutschland, 3. Schweden 4. Kopenhagen
Gruppe B: 1. Seeland 2. England, 3. Frankreich, 4. Finnland 
   Mo Deutschland - Kopenhagen 9:0
   Mo Jütland - Schweden 8:1  
   Mo Deutschland - Schweden 9:0
   Mo Jütland - Kopenhagen 8:1   
   Mo Jütland - Deutschland 5:4 
   Mo Schweden - Kopenhagen 8:1
Di HF I: Seeland - Deutschland 5:4
Di HF II: Jütland - England  7:2
Di Finale: Jütland - Seeland 5:4
Di Um Platz drei: Deutschland - England 7:2
Endstand: 1. Jütland, 2. Seeland, 3. Deutschland, 4. England, 5. Schweden, 6. Frankeich, 7. Kopenhagen, 8. Finnland.

      
U 17 - Mannschaft 
Nur ein Sieg - Siebter
Gruppe C: 1. Seeland, 2. Belgien, 3. Fünen, 4. Frankreich 
Gruppe D: 1. Jütland, 2. England, 3. Deutschland
Gruppe E:  1. Niederlande, 2. Kopenhagen, 3. Schweden  
   Mo England - Deutschland 5:4
   Mo Jütland - England 7:2
   Mo Jütland - Deutschland 6:3
Um Plätze 7 bis 9:
   Mo Deutschland - Schweden 5:4
   Di Fünen - Deutschland 5:4
   Di Schweden - Fünen 5:4
Um die Plätze 1 bis 3 - Endrunde der Gruppensieger:
   Niederlande - Jütland 6:3
   Seeland - Jütland 6:3
   Seeland - Niederlande 6:3
Endstand: 1. Seeland, 2. Niederlande, 3. Jütland, 4. England, 5. Belgien, 6. Kopenhagen, 7. Deutschland, 8. Schweden 9. Fünen, 10. Frankreich
   
  

U 15 - Mannschaft
Platz zwei war noch drin - es wurde Platz drei
Gruppe F: 1. Deutschland, 2. Jütland, 3.Frankreich
Gruppe G: 1. Seeland, 2. Niederlande, 3. Fünen
Gruppe H: 1. Schweden, 2. England, 3. Kopenhagen
   Mo Deutschland - Jütland 5:4
   Mo Jütland - Frankreich 7:2 
   Mo Deutschland - Frankreich 6:3
Um die Plätze 1 bis 3 - Endrunde der Gruppensieger:
   Mo Seeland - Deutschland 7:2
   Di Seeland - Schweden 5:4
   Di Schweden - Deutschland 5:4
Endstand: 1. Seeland  2. Schweden  3. Deutschland, 4. England, 5. Jütland, 6. Niederlande, 7. Frankreich, 8. Fünen, 9. Kopenhagen.
 

Erfolgreichste Deutsche in Kopenhagen: Carla Nelte von EBT Berlin erreichte bei U 17 im Einzel das Finale. Foto: Knupp.

Individualturniere:

  

U 17 - Endspielergebnisse

     

Carla Nelte aus Berlin Zweite

    

JE: Emil Holst (DEN) - Stephan Branderhorst (NED) 19:21 21:17 21:18
ME: Lotte Bonde (DEN) - Carla Nelte (GER) 9:21 21:9 21:18
JD: Christian W. Nielsen & Emil Spurr Madsen (DEN) - Mark Kruse & Mads Pedersen (DEN) 21:17 21:19
MD: Anne Skelbæk & Christina Mogensen (DEN) - Lotte Bonde & Thilde Nørgaard Iversen (DEN) 21:19 21:19
MX: Christian W. Nielsen & Lotte Bonde (DEN) - Mads Pedersen & Christina Mogensen (DEN) 21:19 16:21 21:18:

Sonst erreichte niemand unserer Spieler das Halbfinale. 

       

U 19 - Endspielergebnisse
Zweimal Halbfinale für Deutsche
HE: Lester Oey (NED) - Mads Conrad-Petersen (DEN) 19:21 21:16 21:9
DE: Karina Jørgensen (DEN) - Anne Hald Jensen (DEN) 16:21 21:19 21:11
HD: Christian Skovgaard & Christian Larsen (DEN) - Mads Pieler Kolding & Mads Conrad-Petersen (DEN) 18:21 21:12 21:19
DD: Joan Christiansen Solrød & Line Kruse (DEN) - Patty Stolzenbach & Samantha Barnin (NED) 26:24 22:20
MX: Mads Pieler Kolding & Line Kruse (DEN) - Christian Skovgaard & Maria Thorberg 21:14 15:21 21:13

Mona Reich kam ins Halbfinale, unterlag im Dritten 9:21 gegen Hald. Peter Käsbauer & Sebastian Rduch kamen ebenfalls ins Halbfinale, wo sie in drei Sätzen gegen Pieler & Conrad verloren.

       

U 15 - Endspielergebnisse
Nur einmal reichte es zum Halbfinale
HE: Mathias Kany (DEN) - Mikkel Mikkelsen (DEN) 14:21 21:15 21:19
DE: Panuga Riou (ENG) - Caroline Ploug Nielsen (DEN) 21:13 21:7
HD: Nikolaj Overgaard & Mikkel Mikkelsen (DEN) - Carl-Johan Olsen & Mathias Kany (DEN) 21:17 21:15
DD: Josephine Van Zaane & Mette Poulsen (DEN) - Panuga Riou & Hayley Rogers (ENG) 21:10 21:16
MX: Nikolaj Overgaard & Ditte Strunge Larsen (DEN) - Frederik Colberg & Mette Poulsen (DEN) 19:21 25:23 21:13
Max Schwenger & Isabel Herttrich kamen im Mixed bis ins Halbfinale. Sie unterlagen 16:21 16:21 gegen Overgaard & Larsen.


Die DBV-Meldungen
Folgende deutsche Nachwuchsspielerinnen und -spieler wurden von den verantwortlichen Trainern des DBV für die internationalen Turniere "Danish Junior Cup 2006", die vom 14. bis 17. Oktober in mehreren Hallen in Kopenhagen stattfinden, nominiert:
U 19
Peter Käsbauer, Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Mathieu Pohl, Josche Zurwonne, Philip Welker;
Mona Reich, Lisa Deichgräber, Neele Voigt, Julia Schmidt, Mascha Bahro, Dana Kaufhold.
U 17
Adrian Gevelhoff, Mirko Fillbrunn, Andreas Heinz, Philippe Craul, Philip Merz, Jonas Geigenberger;

Carla Nelte, Franziska Burkert, Laura Lang, Lisa Heidenreich, Mette Stahlberg, Vera Geuenich.
U 15
Max Schwenger, Thomas Legleitner, Fabian Scherpen, Peter Lang, Niclas Lohau, Dennis Spengler;
Isabel Herttrich, Kathleen Ebersbach, Inken Wienefeld, Alina Hammes, Kira Kattenbeck, Laura Wich.
Als Trainer sind dabei...
...für U 19: Holger Hasse, Nicole Baldewein;
...für U 17: Bernd Brückmann, Marcus Busch, Arndt Vetters;
...für U 15: Tobias Grosse, Sven Schüler.
Physiotherapeut ist Rudi Allgeier, Teamleiter Thomas Lohwieser.

Das U-15-Team belegte Platz drei: ( v.l.) Sven Schüler (Teamleiter U15), Niclas Lohau, Inken Wienefeld, Fabian Scherpen, Dennis Spengler, Thomas Legleitner, Kathleen Ebersbach, Tobias Grosse (BHT U16), (knieend): Alina Hammes, Laura Wich, Isabel Herttrich, Peter Lang, Max Schwenger, (liegend) Kira Kattenbeck.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.