Zur Titelseite Gehörlosen-Badminton.

    

Deutsche Gehörlosen–Badmintonmeisterschaft 2006

11. DM in den Einzeln - 9. DM in den Doppeldisziplinen
Am 26./27. Mai 2006 in Halle (Saale), Schulsporthalle des Elisabeth-Gymnasiums, Murmansker Str. 14. Ausrichter: Gehörlosen Sport- und Bürgerverein (GBVS) Halle. 
  

     

       

Oliver Witte dreifacher Meister

  

Von Klaus Berner, 1. Vorsitzender BV Halle 06*
Am 26./27. Mai fand in der Saalestadt Halle die DM 2006 der Gehörlosen statt. Gehörlose Badmintonsportler aus neun Vereinen nahmen teil. Ausrichter war der Gehörlosen Sport- und Bürgerverein Halle (Saale), der eine durchweg erstklassige Organisation auf die Beine brachte. Die Turnierleitung unterlag Volker Dießlin und Jürgen Deimel vom Deutschen Gehörlosen Sportverband - Sparte Badminton.
An Vereinen waren vertreten: der GSV Düsseldorf, GSC Nürnberg, HSC Schleswig, GSV Brandenburg, Hamburger GSV, GSV Hildesheim, GSV Bayreuth, GSV Freiburg und der Gastgeber GBSV Halle.
An beiden Wettkampftagen wurde Badminton bis hin zur Spitzenklasse gezeigt. Bei den Herren war Oliver Witte vom GSV Düsseldorf der absolute Renner. Er wurde insgesamt dreimal Deutscher Meister. Es war eine Augenweite bei seinen Spielen zuzuschauen.

   
Meister und Platzierte:
Herreneinzel 
1. Oliver Witte (GSV Düsseldorf)
2. Rainer Gebauer (GSG Stuttgart)
3. Michael Behrendt (GSV Freiburg) 
Dameneinzel
1. Svenja Klopp (HSC Schleswig)
2. Saskia Fischer (Hamburger GSV)
3. Helga Dießling (GSV Freiburg)
Herrendoppel
1. Oliver Witte & André Gerstner (GSV Düsseldorf)
2. Mike-Uwe Zenk & Jens Bischoff (GSV Hildesheim)
3. Frank Kubczak & Sascha Giese (Hamburger GSV)
Damendoppel
1. Saskia Fischer & Andrea Janßen (Hamburger GSV)
2. Svenja Klopp & Nina Binkowski (HSC Schleswig)
3. Helga Dießling & Christina Woitech (GSV Freiburg)
Mixed
1. Oliver Witte & Elke Gerstner (GSV Düsseldorf)
2. Michael Behrendt & Helga Dießling (GSV Freiburg)
3. Björn Rodehau & Svenja Klopp (HSC Schleswig).

  

*früher TSG Halle-Neustadt und PSV Halle.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.