Die Qualifikation  

zu den Deutsche Mannschafts-Meisterschaften  U 19 und U 15 erfolgt über die

     

Gruppenmannschaftsmeisterschaften

      

Pro Gruppe qualifizieren sich jeweils zwei U-19- und U-15-Mannschaften.     

  Zur Titelseite DMM U19 und U15
Zur DMM 2006 Lübeck.

Norddeutsche Meisterschaften 2006

     

Schüler:
Am 18./19.3 in Bahrdorf, Lapauhalle, Schulstr. 2.
Ausrichter: BV Drömling. Zur Turnierwebsite. Zur Ausschreibung.

U 15: Der "BV Drömling 1994 in Danndorf" dominierte in eigener Halle

Gruppe 1
LEH - EUT 5:3 DRÖ - EUT 8:0 DRÖ - LEH 8:0
1. BV Drömling (NIS) 2:0
2. BG Lehrer-Brandenburg (BBB) 1:1
3. BSG Eutin (SLH) 0:2
SV Eidelstedt HAM (nicht angetreten)
Gruppe 2
OSN - NIE 6:2 BOB - BER 8:0
OSN - BER 8:0 BOB - NIE 5:3
OSN - BOB 7:1 NIE - BER 8:0
1. BC 82 Osnabrück (NIS) 3:0
2. SV Anhalt Bobbau (SAH) 2:1 
3. MTV Nienburg (NIS)
4. BG Pro Sport Berlin 24 / Zehlendorfer TSV von 1888 (BBB)
Halbfinale I: Drömling - Bobbau 8:0
Halbfinale II: Osnabrück - Lehrer/Brandenburg 8:0
Endspiel: BV Drömling (NIS) - BC 82 Osnabrück (NIS) 7:1

1.JD: Yannik Joop & Daniel Dehn - Morten Daugaard-Hansen & Albert Fink 15:6 15:0
2.JD: Jan Steinmann & Niclas Schlösser - Deniz Karaalp & Philipp Rösener 15:4 15:10
MD: Henriette Lange & Laura Gredner - Corinne Beutler & Annika Peschka 15:3 15:7
1.JE: Yannik Joop - Morten Daugaard-Hansen 15:5 15:6
2.JE: Daniel Dehn - Albert Fink 8:15 15:5 17:14
3.JE: Lars Sauerwald - Philipp Rösener 15:12 15:9
ME: Tammy Hoffmann - Corinne Beutler 1:11 0:11
MX: Jan Steinmann & Henriette Lange - Deniz Karaalp & Ann-Kathrin Krol 15:1 15:7

Um Platz drei: SV Anhalt Bobbau (SAH) - BG Lehrer-Brandenburg Berlin 7:1
Um Platz fünf: MTV Nienburg - BSG Eutin 7:1. 

   

           

Jugend:
Am 1
./2. April in Gifhorn, Sporthalle Otto-Hahn-Gymnasium, Brandweg Ecke Dannebütteler Weg.
Ausrichter:
BV Gifhorn. Zur Ausschreibung. Einzelheiten auch auf gruppe-nord.net.

U 19: Wittorfer hatten am Ende das Nachsehen gegenüber EBT und Gifhorn

Gruppe 1
GIF - DRÖ 6:2 EUT - BER 6:2
GIF - EUT 5:3 BER - DRÖ 7:1
GIF - BER 4:4 EUT - DRÖ 5:3
1. BV Gifhorn (1) NIS 5:1
2. BSG Eutin SLH 4:2
3. SV Berliner Brauereien (4) BER 3:3
4. BV Drömling NIS 0:6
Gruppe 2 
BER - BOB 7:1 WIT - NIE 7:1
WIT - BOB 7:1 BER - NIE 7:1
BOB - NIE 8:0 BER - WIT 4:4 (9:8)
1. SG Empor Brandenburger Tor Berlin (3) BER 5:1 (18:6 38:12)
2. Blau-Weiß Wittorf (2) SLH 5:1 (18:6 38:15)
3. SV Anhalt Bobbau SAH 2:4
4. MTV Nienburg NIS 0:6.
Halbfinale I: BV Gifhorn - BW Wittorf 5:3
Endgültiges Aus für Wittorf mit Neele Voigt, Kathleen Ebersbach. Wei Ming Hauschild, Lars Rieger, Alexander Semrau... 
Halbfinale II: EBT Berlin - BSG Eutin 6:2
Endspiel: SG EBT Berlin (BER) - BV Gifhorn (NIS) 4:4 (9:8)

1.HD: Johannes Szilagyi & Eetu Heino - Hannes Roffmann /& Robert Hinsche 15:8 15:7
2.HD: Tim Gericke & Charly David - Tim Kluczynski & Hariysuthan Rajendran 15:4 15:3
DD: Steffi Seidel & Sinah Höltschke - Jasmin Baube & Olga Egosin 15:0 15:1
1.HE: Eetu Heino - Hannes Roffmann 11:15  11:15
2.HE: Johannes Szilagyi - Robert Hinsche 15:13 15:4
3.HE: Charly David - Martin Denecke 9:15 4:15
ME: Steffi Seidel - Tessa Koschig 11:5  9:11 0:11
MX: Tim Gericke & Anja Buchert - Martin Denecke & Tessa Koschig 4:15 11:15.

Um Platz drei: BW Wittorf - BSG Eutin 5:3
Um Platz fünf: SV Berliner Brauereien - SV Anhalt Bobbau 4:4 0(10:9)
Um Platz sieben: BV Drömling - MTV Nienburg 7:1.

Hier gibt es alle Detail-Ergebnisse als pdf-Datei.

Austragungsmodus Vorrunde: zwei Gruppen zu je 4 Mannschaften. Endrunde: Die Erst- und Zweitplazierten spielen in Überkreuz-Halbfinalspielen die Finalteilnehmer aus.

Westdeutsche Meisterschaften 2006

Am 1./2. April in Hövelhof. Dreifachhalle Schulzentrum Sennestraße, Am Hallenbad 6. Ausrichter: BC Phönix Hövelhof. Zur Ausschreibung bei blv-nrw.de. Zur Turnierwebsite des Ausrichters.
Alle Einzelheiten gibt es bei Bernd Wessels auf blv-nrw.de.

Jugend:
Zwei klassische Rivalen vorn
Gruppe 1
1. FC Langenfeld 6:0
2. TTC Brauweiler 4:2
3. BC Herringen 2:4
4. TV Emsdetten 0:6
Gruppe 2
1. 1. BC Beueel 6:0
2. SC Union Lüdinghausen 3:3
3. BSC Gütersloh 2:4
4. FC Langenfeld II 1:5
Halbfinale I: FC Langenfeld - Union Lüdinghausen 6:2
Halbfinale II: TTC Brauweiler - 1. BC Beuel 5:3
Um Platz drei: 1. BC Beuel - Union Lüdinghausen 6:2
Endspiel: FC Langenfeld - TTC Brauweiler 7:1

1.HD: Maurice Deprez & Manuel Reichert -Moritz Raeck  & St. Wachenfeld 15:10 15:13
2.HD: Jona Weise  & Mirko Fillbrunn - Philipp Wachenfeld & M. Schwarz 15:9 15:3
DD: Lisa Hankammer & Selina Weinzettel - Laura Beil & Katharina Kops 12:15 15:9 15:10
1.HE: Simon Schumacher - Philipp Wachenfeld 12:15 15:10 4:15
2.HE: Maurice Deprez - Jan Schulte 15:1 15:2
3.HE: Mirko Fillbrunn - Marius Schwarz 15:8 15:5
DE: Selina Weinzettel - Pia Becker 11:3 13:10
MX: Jonas Weise & Hankammer  - Moritz Raeck & Laura Beil 15:4 15:1. 

        

Schüler:
Sterkrade qualifizierte sich wie im Vorjahr schon
Gruppe 1
1. SpVgg Sterkrade-Nord 6:0
2. FC Langenfeld 4:2
3. TuS Oberpleis 1:5 (7:17)
4. BC Herringen 1:5 (5:19)
Gruppe 2
1. TV Refrath 5:1
2. BC Hohenlimburg 4:2
3. Gladbecker FC 3:3
4. BC Phönix Hövelhof 0:6
Halbfinale I: SpVgg Sterkrade-Nord - BC Hohenlimburg 5:3
Halbfinale II: TV Refrath - FC Langenfeld 4:4 (9:8)
Langenfeld musste aus schulischen Gründen auf Fabienne Deprez verzichten.
Um Platz drei: BC Hohenlimburg - FC Langenfeld 5:3
Endspiel TV Refrath - SpVgg Sterkrade-Nord 4:4 (10:8)

1.JD: Fabian Janik & Kevin Mischke -  Marius Wefers & Niclas Lohau 8:15 15:12 10:15
2.JD: Sven Flosbach & Basti Brings – Steffen Becker & Simon Spill 15:0 9:15 12:15
MD: Mette Stahlberg & Julika Zimmermann - Verhülsdonk & Lea Stremlau 15:1 15 :1
1.JE Kevin Mischke – Steffen Becker 7:15 5:15
2.JE: Sven Flosbach – Niclas Lohau 8:15 5:15
3.JE: Fabian Janik – Marius Wefers 15:12 15:11
ME: Mette Stahlberg – Lea Stremlau 11:3 11:1 11
MX: Basti Brings & Julika Zimmermann – Morton Eichhorn & Lisa Fillbrunn 15:1 15:1.
     

Qualifizierte Mannschaften

1. BV Mülheim nicht dabei

Versteckte Freude vermutlich bei einigen Teams in Rest-Deutschland, da das amtierende Deutsche Meisterteam U 19 vom 1. BV Mülheim nicht am Start ist. Der zuständige Jugendausschuss Nord 1 weigerte sich, dem Team, dessen Spieler in dieser Saison in den Seniorenmannschaften des Vereins spielten, eine Wildcard zu geben, weil sich der Verein sportlich nicht qualifiziert habe. Da in NRW die Bezirke diesbezüglich autonom sind, hatte der NRW-Jugendausschuss keine Chance regulierend einzugreifen. Für die Zukunft wurde dies auf dem NRW-Verbandsjugendtag am 25. März jetzt allerdings geändert.
Modus: Aus jedem der vier NRW-Bezirke qualifizierten sich zwei Mannschaften. Zwei Gruppen mit vier Mannschaften; jeder gegen jeden. Sieger A spielt HF gegen den Zweitplazierten B und umgekehrt um den Einzug ins Endspiel. HF-Verlierer um Platz drei. 

Südwestdeutsche Meisterschaften 2006

Am 1./2. April in Kaiserslautern, Sporthalle der TU Kaiserslautern, Erwin-Schrödinger-Straße. Ausrichter: SV Fischbach (LV Rheinhessen-Pfalz). Dort zum Turnierbericht vom 4.4.06.

  

Zum dritten Mal in Folge gelang Fischbach das Double

 

Jugend
Halbfinale I: SG Anspach (HES) - 1. BV Maintal (HES) 6:2
Halbfinale II: SV Fischbach - 1. BC Bischmisheim (SAA) ??
Finale: SV Fischbach (RHP) - SG Anspach (HES)  6:2
Für Fischbach spielten: Elena Zinssius, Linda Reuther, Alina Hammes,  Anna und Sonja Kick und Anna Schwing, Fabian Hammes, Jonas Geigenberger, Julian Degiuli, Philip Merz.
Die weiteren Platzierungen: 3. 1. BV Maintal (HES) , 4. 1. BC Bischmisheim (SAA), 5. TB Andernach (RLD) und  OTG 1902 Gera (THÜ).
Lesen Sie den Bericht auf HBV-aktuell.

Schüler
Halbfinale I: TV Groß-Zimmern/Dieburg - BV Stockstadt (HES) 6:2
Halbfinale II: SV Fischbach - SV GutsMuths Jena (THÜ) ??.
Finale: SV Fischbach (RHP) - TV Groß-Zimmern/TVDieburg (HES) 5:3.
Für Fischbach am Start: Alina Hammes, Richard Domke, Julian Reuther, Kathrin Becker, Julia Schwing, Florian Degiuli, Jan Heinen und Christopher Klein.
Die weiteren Platzierungen: 3. BV Stockstadt (HES), 4. SV GutsMuths Jena (THÜ), 5. TV Siersburg (SAA) und TB Andernach (RLD).
Lesen Sie den Bericht auf 
HBV-aktuell.

Auslosung:
U 15 Gruppe 1: HES 1, THÜ, SAA
U 15 Gruppe 2: HES 2, RHP, RHL.
U 19 Gruppe 1: HES II, RHL, SAA
U 19 Gruppe 2: HES 1, RHP, THÜ.

 

Südöstdeutsche Meisterschaften 2006

Am 1./2. April 2006 in Schorndorf, Karl- Wahl- Halle, Schlichtener Str.37.
Ausrichter: SG Schorndorf (LV Baden-Württemberg). Zur Ausschreibung.
 

    

PSV Rosenheim (U 19) und TSV Lauf (U 15) dominierten in Schorndorf

Von Ulrich Kolb
(3.4.06) Die bayrischen Teams vom TSV Lauf und PTSV Rosenheim dominierten ihre Altersstufen in Schorndorf. In ihren Gruppen hielten beide Teams die Konkurrenten deutlich in Schach.
Bei der von der SG Schorndorf ausgerichteten Meisterschaft wurden die Meister jeweils in einer Gruppe ermittelt.

Schüler
Jubelstimmung herrschte bei der Schülermannschaft des TSV Lauf. Die Bayern siegten souverän. Den einzigen Spielpunkt nahm den Bayern die SG Schorndorf ab (7:1). Der Baden-Württembergische Meister Schorndorf hätte sicherlich mit dem Ranglistenersten Marco Weese entschiedeneren Widerstand leisten können. Das Schorndorfer Nachwuchstalent konnte leider aufgrund einer schweren Knieverletzung nicht teilnehmen.
Gegen den TV Rottenburg und PSV Rosenheim kam der TSV Lauf jeweils zu 8:0-Siegen. Glückwunsch damit an das TSV-Team mit Isabel Herttrich, Celina Lißel, Sabine Meier, Romina Hirschmann, Benedikt Behringer, Max Schwenger, Andreas Pistorius, Sebastian Plaum, Daniel Fricke und Stefan Paul.
Hart gekämpft wurde um Platz zwei. Letztlich setzte sich der PTSV Rosenheim mit knappen 5:3 Siegen vor Schorndorf und Rottenburg durch.
Endstand:
1. TSV Lauf (BAY) 6:0
2. PTSV Rosenheim (BAY) 4:2
3. SG Schorndorf (BAW) 1:5 8:16
4. TV Rottenburg (BAW) 1:5 7:17.

Das entscheidende Spiel: TSV Lauf - PTSV Rosenheim 8:0
2.HD: Sebastian Plaum & Daniel Fricke – Andreas Mahin & Arno Kohl 15:4 15:7
DD: Isabel Herttrich & Celina Lißel - Bachmayr & Ann Katrin Fligge 15:9 15:12
1.HD: Max Schwenger & Benedikt Behringer - Knadler & Fritz 15:4 15:4
DE: Isabel Herttrich - Bachmayr 11:8 11:9
3.HE: Andreas Pistorius - Arno Kohl 15:3 15:2
MX: Andreas Pistorius & Celina Lißel - Thomas Mahin & Ann Katrin Fligge 17:15 15:2
2.HE: Max Schwenger - Andreas Mahin 15:2 15:1
1.HE: Benedikt Behringer - Thomas Mahin 15:1 15:2.

Jugend
Großes Pech hatte die Jugendmannschaft vom TSV Neuhausen-Nymphenburg. Die Bayern mussten die Heimreise antreten ohne auch nur eine Partie gespielt zu haben. Im Hotel erkrankten drei Spieler, die Mannschaft musste morgens absagen.
Bei der Jugend setzten sich Katharina Giebfried, Lisa Enzinger, Daniela Bachmayer, Peter Käsbauer, Manuel Heumann, Martin Knieling und Jakob Peetz vom PTSV Rosenheim letztlich klar durch.

Gegen den BV Esslingen siegten die Bayern 7:1. Gegen die Sachsen vom SG Gittersee entwickelte sich eine umkämpfte Partie, welche die Bayern mit 6:2 gewinnen konnten.
Der direkte Vergleich SG Gittersee – BV Esslingen endete Unentschieden 4:4.
Endstand:
1. PTSV Rosenheim (BAY) 4:0
2. SG Gittersee (SAC) 1:3 6:10
3. BC Esslingen 1:3 5:11.

Das entscheidende Spiel: PTSV Rosenheim – SG Gittersee 6:2
2.HD: Manuel Heumann & Jakob Peetz – Karl Schnabel & Tom Wendt 15:8 17:15
DD: Katharina Giebfried & Daniela Bachmayr - Franziska Todt & Ina Tippelt 4:15 6:15
1.HD: Peter Käsbauer & Knieling - Zimmer & Stefan Dunst 15:10 15:5
DE: Katharina Giebfried - Franziska Todt 11:3 1:11 11:2 0
3.HE: Jakob Peetz – Stefan Dunst 15:13 8:15 11:15
MX: Martin Knieling & Lisa Enzinger – Karl Schnabel & Ina Tippelt 15:7 11:15 15:6
2.HE: Manuel Heumann - Tom Wendt 15:4 15:3
1.HE: Peter Käsbauer - Zimmer 15:5 15:2

Modus: Teilnahmeberechtigt waren die Landesmeister und Vizemeister der Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. Es werden je Altersklasse zwei Gruppen mit jeweils einer Mannschaft der Landesverbände gebildet. Innerhalb jeder Gruppe jeder gegen jeden. Die beiden Gruppenersten spielen gegen die Gruppenzweiten der anderen Gruppe um den Einzug ins Finale. Die Gewinner spielen um Platz eins, die Verlierer um Platz drei.

Die Siegerteams bei den U-19-Mannschaften.
Die Siegerteams bei den U-15-Mannschaften.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.