Europameisterschaft U 19 2007 - Mannschaftswettbewerb - Deutsche Spiele

in Völklingen, Hermann-Neuberger-Halle, Stadionstraße.
Von Sa 31. März bis Di 3. April 2007. Refereeteam: Nils Petter Johansen (NOR), Jan Samuelsson (SWE), Klaus-Michael Becker (GER), Jan Ross (ENG)
.

Zur Website des Ausrichters.
Zum Individual-Wettbewerb.

        

 Zur Tagesübersicht aller Spiele. Hier geht es zum Livescore.

 

Zur Hauptseite EM U19 2007.

Zur Team-EM-Übersicht.

Die Spiele der deutschen Mannschaft in Gruppe C:

  

31.3.2007 13 Uhr Deutschland - Estland 4:1

HE: Fabian Hammes - Rainer Kaljumae 18:21 21:15 21:18
DE: Lisa Deichgräber - Karoliine Hoim 18:21 23:21 19:21
HD: Peter Käsbauer & Lukas Schmidt - Raul Kaesner & Ingmar Seidelberg 21:8 21:15
DD: Dana Kaufhold & Mascha Bahro - Laura Vana & Karoliine Hoim 21:17 21:18
MX: Peter Käsbauer & Julia Schmidt - Rainer Kaljumae & Ketly Freirik 21:23 21:18 21:10.

1.4.2007 9 Uhr Deutschland - Ukraine 4:1

HE: Lukas Schmidt - Dmytro Zavadskyy 21:15 10:21 21:17 
DE: Mona Reich - Mariya Martynenko 19:21 21:23
HD: Peter Käsbauer & Lukas Schmidt - Artur Burlaka & Denys Panchenko 21:8 17:21 21:10
DD: Dana Kaufhold & Mascha Bahro - Olena Mashchenko & Olga Chkheidze 21:16 22:20
MX: Peter Käsbauer & Julia Schmidt - Dmytro Zavadskyy & Mariya Martynenko 21:18 19:21 22:20.

1.4.2007 17 Uhr Deutschland - England 1:4

MX: Peter Käsbauer & Julia Schmidt - Chris Adcock & Gabrielle White 18:21 9:21
HE: Sebastian Rduch - Jamie Bonsels 1:21 21:12 21:18
DE: Mona Reich - Michelle Cheung 12:21 14:21
HD: Peter Käsbauer & Lukas Schmidt - Chris Adcock & Peter Mills 15:21 17:21
DD: Dana Kaufhold & Mascha Bahro - Mariana Agathangelou & Gabrielle White 14:21 9:21.

Endstand
GER - EST 4:1  ENG - UKR 3:2
GER - UKR 4:1  ENG - EST 5:0
ENG - GER 4:1  UKR - EST 5:0
1. England 3:0, 2. Deutschland 2:1, 3. Ukraine 1:2, 4. Estland 0:3.  

   

Um die Plätze fünf bis acht:

    

HF I: 2.4.2007 13 Uhr Deutschland - Tschechien 3:1

HE: Fabian Hammes - Jakub Bitman 21:17 21:12
DE: Mona Reich - Kristina Ludikova 11:21 7:21
HD: Philip Welker & Lukas Schmidt - Ondrej Kopriva & Pavel Drancak 21:17 21:14
DD: Dana Kaufhold & Mascha Bahro - Sarka Krizkova & Dominika Koukalova 21:16 21:17
MX: Peter Käsbauer & Julia Schmidt - Jakub Bitman & Kristina Ludikova nicht mehr gespielt.
Zum Spiel der beiden Teams bei der WM 2006.

HF II: SCO - POL 3:0.
Um Platz 5: 3.4.2007 13 Uhr Deutschland - Schottland 3:0

MX: Peter Käsbauer & Julia Schmidt - Paul van Rietvelde & Gillian Sloan 21:15 19:21 21:8
HE: Fabian Hammes - Stephen Mcphail 18:21 21:15 21:11
DE: Lisa Deichgräber - Catriona Lawlor 21:14 21:10
DD: Dana Kaufhold & Mascha Bahro - Alison Marr & Gillian Sloan und 
HD: Josche Zurwonne & Peter Käsbauer - Peter Hockey & Duncan Leith nicht mehr gespielt.
 

Deutsches Team gewinnt mit 3:1 gegen Tschechien
Lokalmatador Philip Welker kam zum Einsatz - Platz fünf bleibt im Visier 
Von Pascal Blum
(2.4.07) Tag drei bei den PSD Jugend-Europameisterschaft U 19 in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle. Heute musste die deutsche Mannschaft als Zweiter der Gruppe C im Spiel um die Plätze fünf bis acht gegen das Team aus Tschechien ran. Mit 3:1 setzte sich die DBV-Auswahl durch. Im ersten Spiel besiegte Fabian Hammes den Tschechen Jakob Bitmann mit 21:17, 21:12. "Fabian hat sehr gut gespielt, er ist wieder zurück, nachdem er gegen Estland im ersten Gruppenspiel doch noch sehr verunsichert wirkte", sagte Bundesjugendtrainer Holger Hasse zu der Leistung des Spielers vom SV Fischbach. Im folgenden Damendoppel hatte Mona Reich von der SG Anspach gegen die im Individual-Wettbewerb an 5/8 gesetzte Kristina Ludikova mit 11:21, 7:21 keine Chance. Krasser Gegensatz: Ludikova verlor bei dem EM-Turnier noch kein Spiel, Mona Reich konnte noch keines gewinnen. Hasse: "Mona war trotzdem gut, aber gegen solche Kaliber haben wir noch keine Chance."
Dann durfte im Herrendoppel erstmals Lokalmatador Philip Welker vom 1.BC Bischmisheim aufs Parkett. Zusammen mit Partner Lukas Schmidt von der SG Post Süd Regensburg gewannen sie ihr Spiel gegen Pavel Drancak und Ondrej Kopria mit 21:17 21:14. "Wir wollten Peter Käsbauer schonen und Philip war noch frisch -- er hat seine Sache sehr gut gemacht, ich wusste, dass ich mich auf ihn verlassen kann", so der Bundestrainer. Dana Kaufhold (SpVgg Sterkrade-Nord) und die nachnominierte Mascha Bahro von der SG Dornheim machten dann im Damendoppel den entscheiden Punkt zum 3:1-Sieg. Das Mixed wurde nicht mehr ausgetragen.
Starke schottische Doppel werden erwartet
Morgen geht es um 13 Uhr beim Spiel um Platz fünf und sechs gegen die Equipe aus Schottland. "Ein brutal schweres Spiel, ein ganz harter Gegner. Als britische Mannschaft haben die Schotten traditionell sehr starke Doppel aufzubieten. Und dann sind die schottischen Spielerinnen und Spieler alles Kämpfertypen - die geben sich nie auf. Da müssen wir mit unserem sensationellen Team-Spirit, den wir bei diesem Turnier zeigen, gegenhalten", meinte der Coach.
Dänemark gegen England war vorgezogenes Endspiel
Im Endspiel der EM stehen sich die Mannschaften aus England und den Niederlanden gegenüber. Die Briten konnten sich in einem tollen und mitreißenden Match gegen Mitfavorit Dänemark mit 3:1 durchsetzen. Eigentlich ein vorgezogenes Endspiel, doch die Auslosung sah es vor, dass beide Mannschaften schon im Halbfinale die Schläger kreuzten. Im zweiten Spiel der letzten vier besiegten die Niederländer das Team aus Russland mit 3:1. Im Spiel um Platz sieben und acht stehen sich die beiden Verlierer von heute, Tschechien und Polen, gegenüber.

Deutschland wurde Zweiter in seiner Gruppe vor Ukraine und Estland
Deutsche Mannschaft schafft es gegen starke Engländer nicht
Von Pascal Blum
(2.4.07) Gestern ging’s endlich los: Auftakt bei der PSD Jugend-Europameisterschaft U 19 in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle. Nach 29 Jahren wurde wieder eine Jugend-EM in Deutschland eröffnet. Noch bis Dienstag spielen die besten 16 europäischen Jugend-Teams um den Titel im Mannschaftswettbewerb. Vom 4. April bis Ostersonntag werden dann die Individual-Wettbewerbe ausgetragen. Insgesamt 34 europäische Nationen sind in Völklingen am Start.
Nachdem sich gestern das deutsche Team in ihrem ersten Gruppenspiel gegen die Auswahl aus Estland mit 4:1 durchsetzen konnte, standen heute die beiden nächsten Spiele in der Hammergruppe C auf dem Programm. Gegner um 9 Uhr war die Equipe aus der Ukraine.
Lukas Schmidt von der SG Post Süd Regensburg brillierte im Herreneinzel gegen Dmytro Zavadskyy – immerhin Finalist bei den Dutch Juniors und im Individualwettbewerb der EM an Nummer eins gesetzt. Im dritten Satz schlug er den Ukrainer mit 21:17. Dieses Match war so etwas wie ein Befreiungsschlag, die Mannschaft spielte danach wie entfesselt. Am Ende gewann die DBV-Auswahl mit 4:1. „Gestern waren wir noch zu nervös. Das war heute gegen die Ukraine ganz anders“, sagte ein übers ganze Gesicht grinsende Lukas Schmidt.
Um 17 Uhr baten die Engländer dann zum Duell – die Mannschaft von der Insel zählt zum heißen Favoritenkreis beim Kampf um die europäische Krone. Bei diesem Match ging es schon  um die Medaillenplätze, denn für die Finalrunde qualifiziert sich nur der Gruppenerste. Es ging also, wie es Bundesjugendtrainer Holger Hasse formulierte, um die Wurst. Nachdem das deutsche Mixed Peter Käsbauer (PTSV Rosenheim) & Julia Schmidt (TSV Neubiberg-Ottobrunn) sich mit 18:21 9:21 geschlagen geben mussten, egalisierte der toll aufspielende Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) die Führung der Engländer. Mona Reich (SG Anspach) hatte aber dann im Dameneinzel gegen die Ausnahmespielerin Michelle Cheung mit 12:21 14:21 keine Chance. Die 3:1 Führung und somit den Sieg machte das englische Herrendoppel klar. Im Damendoppel war die Luft raus – 4:1 für die Briten. „ Ich bin nicht enttäuscht, gegen England kann man verlieren. Die waren heute einfach die bessere Mannschaft. Sie haben in den Doppeldisziplinen so starke Leute – hinzukommt, dass sie mit Michelle Cheung eine der besten Damen des Turniers in ihren Reihen haben. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Jetzt müssen wir unseren Traum von einer Medaille ad acta legen und um das Erreichen von Platz fünf kämpfen – und da bin ich sehr zuversichtlich“, sagte Holger Hasse nach dem Spiel.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.