LI-NING China Open 2012

    

Superseries-Turnier 11/12 Premier - 400 000 US-Dollar Preisgeld - BWF-Level 2 - 13. bis 18. November in Shanghai-Pudong New Area, Yuan Shen Gymnasium of Pudong, No. 888 Taolin Road. Referee: Isabelle Jobard (FRA).
Zeitdifferenz: Shanghai ist 7 Stunden voraus - 14 Uhr Ortszeit sind 7 Uhr MEZ bei uns.

     

Zur Titelseite Super Series. Zu China Open 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011.

Eine Turnierwebsite ist nicht eingerichtet.
Zu den Tagesergebnissen. Zu den Ergebnistableaus im  HE  -  DE  -  HD  - DD  -  MX. Zum Livescore.  

Fotos: Edwin Leung

Olympiasiegerin Li Xuerui (re, 21) steht nach einigen schwächeren nacholympischen Auftritten wieder ganz oben. Für die 17-jährige Ratchanak Inthanon war es das erste Finale bei einem Superseries-Turnier.
Geschafft: Die dänischen Silbermedaillen-gewinner von London haben in diesem Moment ihr erstes Superseries-Turnier 2012 gewonnen.

Juliane konnte gegen die Thailänderin Inthanon keine Revanche für die Olympianiederlage nehmen

                     

Vier Siege blieben in China - Juliane Schenk stand nach Supersieg über Wang Yihan im Halbfinale 

  

Herreneinzel
HF: CHEN Long (CHN) - CHONG Wei Feng (MAS) 21:6 21:17
WANG Zhengming (CHN) - CHEN Jin (CHN) o.K./wo
Fin.: CHEN Long (CHN) - WANG Zhengming (CHN) 21:19 21:18 
Dameneinzel
HF: Ratchanok Inthanon (THA) - Juliane Schenk (GER) 18:21 21:10 21:14 
LI Xuerui (CHN) - Minatsu Mitani (JPN) 21:8 23:21
Fin.: LI Xuerui (CHN) - Ratchanok Inthanon (THA) 21:12 21:9
Herrendoppel
HF: Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) – KOO Kien Keat & TAN Boon Heong (MAS) 21:16 21:16
KO Sung Hyun & LEE Yong Dae (KOR) - Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa (JPN) 21:16 21:15
Fin.: Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) - KO Sung Hyun & LEE Yong Dae (KOR) 21:15 21:14
Damendoppel
HF: Miyuki Maeda & Satoko Suetsuna (JPN) - EOM Hye Won & JANG Ye Na (KOR) 21:17 19:21 21:13
WANG Xiaoli & YU Yang (CHN) - Narissapat Lam & Saralee Thoungthongkam (THA) 21:9 21:4
Fin.: WANG Xiaoli & YU Yang (CHN) - Miyuki Maeda & Satoko Suetsuna (JPN) 21:19 14:7 (Aufgabe JPN)
Mixed
HF: XU Chen & MA Jin (CHN) – YOO Yeon Seong & JANG Ye Na (KOR) 21:19 21:13
CHAN Peng Soon & GOH Liu Ying (MAS) - Tontowi Ahmad & Liliyana Natsir (INA) 21:19 21:14
Fin.: XU Chen & MA Jin (CHN) - CHAN Peng Soon & GOH Liu Ying (MAS) 21:15 21:17. 

HD Finale: Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) - KO Sung Hyun & LEE Yong Dae (KOR) 21:15 21:14

Fotos: Edwin Leung

DE Halbfinale: Juliane Schenk - Ratchanok Inthanon 21:18 10:21 14:21

Fotos: Edwin Leung

Halbfinale: Keine Olympiarevanche für Juliane Schenk
Bei den Olympischen Spielen in London hat Juliane gegen die dreifache Jugend-Weltmeisterin mit 16:21 15:21 eine enttäuschende Niederlage hinnehmen müssen, die das Ende ihrer Medaillenträume bedeutete. In Shanghai bot sich nun die Gelegenheit, dies Ergebnis zu redivieren. Das es schwer werden würde, war allen Kennern klar. Die junge Thailänderin hat sich mittlerweile in der Frauenweltrangliste mit vielen sehr guten Resultaten bis auf Platz 10 vorgearbeitet und kann auch den allerbesten Frauen jederzeit gefährlich werden. Ins Halbfinale eingezogen war sie beispielsweise mit einem klaren Zweisatzsieg gegen Europameisterin Tine Baun.

Im ersten Satz dominierte Juli und brachte ihn mit ihrem druckvollen Spiel heim. Im zweiten Satz lag die Thailänderin vorn und bald schien es so, als wollte Juliane nicht unnötige Energien in einer Aufholjagd verpulvern. Der dritte Satz begann dann wie der erste. Doch nach Julianes 11:9-Führung kippte das Spiel plötzlich. Vier Punkte in Folge brachten die Thailänderin in Front. Und danach behielt sie die Oberhand. Sie spielte einige gute Schmetterbälle, die Juliane nicht parieren konnte. 13:16 14:16 14:17. Juliane fand kein Rezept mehr. Sie versuchte es mit Tempoerhöhung und langen Ballwechseln - Inthanon hatte das bessere Ende für sich. 14:18 14:19. Am Ende ging es schnell. Somit bleibt von den China Open 2012 Julianes Superspiel gegen Weltmeisterin und Silbermedaillengewinnerin Wang Yihan in Erinnerung.

Lesen Sie...
...Schenk verliert Olympia-Revanche bei FOCUS online vom 17.11.2012
...Ratchanok sees off Schenk to reach final in der Bangkok Post vom 18.11.2012.
Hier ist das Spiel bei Youtube aufzurufen.

Die Viertelfinalergebnisse:

      

Herreneinzel
Tago schaltete in der ersten Runde Marc Zwiebler aus
CHEN Long (CHN*1) - Kenichi Tago (JPN*5) 21:13 21:12 
CHONG Wei Feng (MAS) - Takuma Ueda (JPN) 21:16 21:13
WANG Zhengming (CHN) - Kashyap Parupalli (IND) 21:17 21:7
CHEN Jin (CHN*2) - GAO Huan (CHN) 12:21 21:19 21:11
Dameneinzel
Juli gegen Weltranglistenerste und Silbermedaillengewinnerin von London erfolgreich
Juliane Schenk (GER*5) - WANG Yihan (CHN*1) 19:21 21:16 21:17
Ratchanok Intanon (THA) - Tine Baun (DEN*6) 21:13 21:19
Minatsu Mitani (JPN) - XUAN Deng (CHN) 19:21 22:20 22:20
LI Xuerui (CHN*2) - HAN Li (CHN) 19:21 21:5 21:7
Herrendoppel
Lee Yong Dae mit neuem Partner nach dem Rücktritt von Chung Jae Sung erfolgreich
Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN*1) – CHAI Biao & ZHANG Nan (CHN) 21:16 21:16
KOO Kien Keat & TAN Boon Heong (MAS*3) - CHEN Hung Ling & LU Chia Bin (TPE) 21:17 21:17
Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa (JPN*4) - SHIN Baek Choel & YOO Yeon Seong (KOR) 21:14 21:16 
KO Sung Hyun & LEE Yong Dae (KOR) - CAI Yun & FU Haifeng (CHN*2) 21:17 21:16
Damendoppel
Olympische Skandalspielerin Yu Yang hat ihren Rücktritt offenkundig zurückgenommen
EOM Hye Won & JANG Ye Na (KOR*8) - Gebby Ristiyani Imawan & Tiara Rosalia Nuraidah (INA) 21:11 16:21 21:7
Miyuki Maeda & Satoko Suetsuna (JPN*6) - Duanganong Aroonkesorn & Kunchala Voravichitchaikul (THA) 21:8 22:20
Narissapat Lam & Saralee Thoungthongkam (THA) - Christinna Pedersen & Kamilla Rytter Juhl (DEN*4) 17:21 21:13 21:13
WANG Xiaoli & YU Yang (CHN*2) - Misaki Matsutomo & Ayaka Takahashi (JPN*7) 13:21 21:9 21:16
Konfuzius aber sagt: "Was kehrt es mich, wenn in Europa eine Karre Kartoffeln umkippt". Lesen Sie auf sueddeutsche.de: Chinesisches Skandaldoppel spielt wieder.
Mixed
Fischer & Pedersen hielten Europas Fahne
XU Chen & MA Jin (CHN*1) – LIU Cheng & BAO Yixin (CHN) 21:15 21:19 
YOO Yeon Seong & JANG Ye Na (KOR) - Joachim Fischer Nielsen & Christinna Pedersen (DEN*4) 23:21 13:21 21:18
Tontowi Ahmad & Liliyana Natsir (INA*3) - TAO Jiaming & TANG Jinhua (CHN) 21:17 21:10
CHAN Peng Soon & GOH Liu Ying (MAS*5) - Riky Widianto & Puspita Richi Dili (INA) 21:16 21:18
.

Die Weltranglistenerste...
...Wang Yihan...
...am Boden.

Viertelfinale: Juliane Schenk - atemberaubend
Es war atemberaubend, was Juliane im Viertelfinale vorführte. Dabei war es ein harter Brocken der ihr bei den China Open heute im Weg stand. Sie musste gegen gegen die Weltranglistenerste und Silbermedaillengewinnerin von London antreten. 2009 konnte sie die Chinesin einmal besiegen. Seither gab es fünf Niederlagen, die letzte im Januar bei den Korea Open. Zuversichtlich stimmte allerdings, dass Juliane in den letzten Wochen - Dänemark, Frankreich, Saarbrücken - eine exzellente und konstant gute Form gezeigt hat. Diese Zuversicht teilte auch der künftige Chefbundestrainer Holger Hasse, der auf ihren Sieg eine teure Flasche Wein setzte: "Ich glaube, sie ist so gut drauf zurzeit, dass sie es heute packt. Egal, wie oft sie vorher gegen Yihan verloren hat."
Und Juliane bestätigte seine Einschätzung. Auch der verlorene erste Satz brachte sie nicht aus dem Konzept. Sie legte ein hohes Tempo vor, spielte schnelle Schläge, absolvierte sichere Ballwechsel und zwang ihre Gegnerin durch die notwendige Portion Aggressivität immer wieder zu Fehlern. All das zwang Wang Yihan nach über einer Stunde Kampfl in die Knie. Selbst als die Chinesin im dritten Satz von 16:11 auf 16:15 aufholte, brachte das Juliane nicht von der Siegesstraße ab. 19:16 Führung, bei 20:16 ein endlos langer Ballwechsel am Netz zugunsten von Yihan - 20:17. Am Netz entschied sich auch der letzte Ballwechsel. Julianes Fäuste gingen zum Himmel. Erneut ein spektakulärer Sieg unseres internationalen Stars Nummer eins.

Hier ist das Spiel bei Youtube aufzurufen.

DE VF: Juliane Schenk - Wang Yihan Schlussphase dritter Satz

Fotos: Edwin Leung

Im letzten Ballwechsel...

...spielte Wang einen Netzball cross,

der...

...allerdings nicht das Netz überquerte.

HD 1.Rd.: Ingo Kindervater & Johannes Schöttler - Kim Ki Jung & Kim Sa Rang 17:21 15:21

Fotos: Edwin Leung

Marc Zwiebler und Bundestrainer Xuyan Wang

Kim Ki Jung (li) & Kim Sa Rang

Johannes Schöttler

Ingo Kindervater

Juliane Schenk im Achtelfinalspiel...
...gegen Wang Lin. Foto: Edwin Leung

Die Spiele der deutschen Starter:
In allen Disziplinen 32er-Felder.

 

Juliane besiegte im Viertelfinale die Weltranglistenerste

    

Herreneinzel 
Marc Zwiebler - Kenichi Tago (*5) 21:23 16:21
Dameneinzel
Juliane Schenk (*5)
   1.Rd.: - BAE Yeon Ju (KOR) 21:10 Aufgabe Bae
   Afin.: - WANG Lin (CHN) 21:18 21:18
   Vfin.: - WANG Yihan (CHN*1) 19:21 21:16 21:17
   Hfin.: - Ratchanok Intanon (THA) 21:18 10:21 14:21
Herrendoppel
Ingo Kindervater & Johannes Schöttler - KIM Ki Jung & KIM Sa Rang (KOR*5) 17:21 15:21.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV
Die Austragungsstätte: das Yuan Shen Gymnasium in Shanghai-Pudong.
...Innenansicht.
...Fernsehübertragungswagen. Fotos: Edwin Leung
Im Mixed gewannen Xu Chen & Ma Jin vor den Malaysiern Goh Liu Ying & Chan Peng Soon (v.r.).
Olympiadisqualifikation blieb ohne Folgen: Die Chinesinnen Wang Xiaoli & Yu Yang schlugen im Finale die Japanerinnen Satoko Suetsuna & Miyuki Maeda (v.r.).
Europäische Sieger im Herrendoppel: Carsten Mogensen & Mathias Boe besiegten die neu zusammengestellte koreanische Kombination Ko Sung Hyun & Lee Yong Dae (v.r.).
Chen Long (re) setzte sich im Einzel gegen seinen Landsmann Wang Zhengming durch.
Referees: Isabelle Jobart mit Fan Haibo und Paisan Rangsikitpho (re), dem BWF-Verantwortlichen für Turniere.
Ingo Kindervater (li) und Johannes Schöttler mit Susun, dem treuesten Deutschland-Fan Shanghais.
Badminton.de-Fotograf Edwin Leung mit der Schenk-Bezwingerin Ratchanok Inthanon.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.