Deutschland - Belgien 6:1
am 6. Oktober 2011
in Bergisch Gladbach-Refrath

 

Zur Titelseite Länderspiele. 
Zur Länderspielübersicht gegen Belgien.
Zum letzten Freundschaftsspiel gegen Belgien.

In dem Spiel präsentierte sich die deutsche Jugendnationalmannschaft, die im April 2011 in Vantaa auf beeindruckende Weise U19-Europameister geworden war, ein letztes Mal auch dem deutschen Publikum und veabschiedete sich damit gemeinsam aus der Jugendzeit.

Deutschland - Belgien 6:1 
Donnerstag, 6. Oktober 2011, Bergisch Gladbach-Refrath, Halle Steinbreche, gegenüber Dolmanstraße 42. Ausrichter: TV Refrath (LV NRW)
. Referee: Günter Wagner. Schiedsrichter: Pascal Wagner, Manfred Giehl, Carsten Koch, Cornelia Schröder. Spielbeginn 19 Uhr.

    

MX: Raphael Beck & Isabel Herttrich - Mattijs Dierickx & Debbie Janssens 24:22 22:20
2.HE: Peter Lang - Birger Abts 27:25 15:21 21:18
2.DE: Ramona Hacks - Sabine Devooght 21:17 18:21 22:20
1.HE: Kai Schäfer -+ Maxime Moreels 16:21 21:23
1.DE: Fabienne Deprez - Debbie Janssens 21:12 21:16
DD: Isabel Herttich & Inken Wienefeld - Janne Elst & Jelske Snoek 21:15 21:15
HD: Raphael Beck & Fabian Holzer - Mattijs Dierckx Freek Golinski 21:18 21:15.
 

Claudia Pauli berichtet
Deutschlands Jugend-Europameister haben das ihnen zu Ehren initiierte Länderspiel deutlich gewonnen. Am Donnerstagabend besiegte die Auswahl des DBV, die im April 2011 bei den U19-Europameisterschaften in Finnland nach großartigen Auftritten die Goldmedaille im Teamwettbewerb gewonnen hatte, die Mannschaft Belgiens mit 6:1.
Bei dem in Bergisch Gladbach durchgeführten Freundschaftsvergleich verzeichneten mit Ausnahme von Fabienne Deprez und Isabel Herttrich alle deutschen Badmintonasse ihr Länderspiel-Debüt im Bereich O19. Als jüngste Spielerin kam Ramona Hacks für die Gastgeber zum Einsatz, die im November erst 17 Jahre alt wird. Fabienne Deprez bestritt bereits im Februar 2010 ihr erstes Erwachsenen-Länderspiel, Isabel Herttrich im Mai 2011. Statt der üblichen fünf Matches wurden in der Partie gegen Belgien ausnahmsweise sieben ausgetragen.
Die Verantwortlichen im DBV hatten das Länderspiel veranlasst, um einerseits die Jugend-Europameister in einem würdigen Rahmen für ihren Titelgewinn zu ehren und um ihnen andererseits die Möglichkeit zu geben, den Erfolg mit der gesamten EM-Delegation gebührend nachzufeiern. Während der Europameisterschaften blieb den Beteiligten keine Zeit, um den Triumph ausgiebig zu bejubeln. Und danach war dies unter anderem deshalb nicht machbar, weil die älteren Athletinnen und Athleten aus dem „Gold-Team“ inzwischen der Jugendklasse „entwachsen“ sind und entsprechend bei anderen Veranstaltungen aufschlagen als diejenigen, die weiterhin in U19 startberechtigt sind.
Gleichzeitig sollten die heimischen Fans eine Gelegenheit erhalten, bei der sie den Nachwuchsspielerinnen und -spielern sowie deren Trainern und Betreuern Anerkennung für den Erfolg zollen und die Goldmedaillengewinner gewissermaßen „verabschieden“ konnten. Schließlich wird die Mannschaft nie wieder in dieser Konstellation im Jugendbereich antreten.
Dietrich Heppner, Vizepräsident Leistungssport im DBV, zeichnete die Athletinnen und Athleten vor Spielbeginn mit der goldenen Leistungsnadel des DBV aus und überreichte allen Mitgliedern der EM-Delegation ein Präsent, das an das besondere Ereignis im Frühjahr 2011 erinnert.
Als Ausrichter fungierte der TV Refrath, der mit seiner 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga vertreten ist. Es war das erste Badminton-Länderspiel in Bergisch Gladbach. Die belgische Mannschaft war von der Spielstärke her genau der passende Gegner. Die 250 Zuschauer sahen in der Refrather Halle Steinbreche etliche ausgeglichende und spannende Spiele.   


Vorbericht:

  

Die Europameistermannschaft U19 tritt als Erwachsenenteam an

Das Gold-Team spielt gegen Belgien

(27.9.11) Der TV Refrath richtet am Donnerstag, den 6. Oktober um 19 Uhr ein Länderspiel Deutschland gegen Belgien aus. Nach dem Länderspiel gegen Holland am 30. März in Siegen findet in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Freundschaftsspiel gegen eines der Nachbarländer in NRW statt.
Bei diesem Spiel setzt der Deutsche Badminton-Verband ganz auf seine Perspektivspieler, denn nominiert ist das Nachwuchsteam, das im April in Vantaa (Finnland) Europameister U19 geworden sind. Dies macht die Begegnung besonders ausgeglichen und interessant.

Nominiert wurden:
Kai Schäfer, Peter Lang, Fabian Holzer (alle Fun-Ball Dortelweil), Max Schwenger, Raphael Beck (beide TV Refrath),
Fabienne Deprez (FC Langenfeld), Ramona Hacks (Spvgg. Sterkrade-Nord), Anika Dörr (Fun-Ball Dortelweil), Isabel Herttrich, Inken Wienefeld (beide VfL 93 Hamburg) und Kira Kattenbeck (RW Wesel)

Neben Bundesjugendtrainer Holger Hasse sind noch Bernd Brückmann und Matthias Hütten als Trainer dabei, Physiotherapeut ist Rudi Allgeier, Teamchef Thomas Lohwieser.
Heinz Kelzenberg, Vorsitzender des  Ausrichtervereins TV Refrath: "Ich glaube doch, dass sich ganz Badminton-Deutschland darauf freut, das erfolgreiche Gold-Team auf heimischem Boden zu sehen und ihnen die Daumen zu drücken. Wir hoffen und wünschen, dass unsere Halle, die für 750 Zuschauer zugelassen ist, ausverkauft wird. Belgien kommt mit einer sehr guten Mannschaft mit ihren A-Nationalspielern, von denen die stärksten in ihren Disziplinen zwischen Platz 60 und 70 in den Weltranglisten zu finden sind. Um dieses Spiel zu gewinnen, muss unser Gold-Team entsprechend unterstützt werden."

 

Vorverkauf
Karten kosten 10 bzw. 8 Euro (ermäßigt für Schüler/Studenten) und können zugeschickt oder auch an der Abendkasse hinterlegt werden. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Bei Bestellung ab zwei Karten muss im Voraus überwiesen werden.
Vorverkauf unter der E-Mail-Adresse: kelzenberg @ tv-refrath.de

Von jeder Sorte eine: Max Schwenger mit seinen drei EM-Medaillen. Foto: TV Refrath

Deutschlands (Ex-)Jugendliche treffen am 6. Oktober 2011 auf das O19-Team Belgiens
Länderspiel zu Ehren der U19-Europameister
Von Claudia Pauli
(22.9.11) Knapp ein halbes Jahr nach ihrem Triumph bei den Jugend-Europameisterschaften wird den Goldmedaillengewinnern im Teamwettbewerb eine besondere Ehre zuteil: Um ihnen die Möglichkeit zu geben, den Erfolg mit der gesamten EM-Delegation gebührend nachzufeiern, und auch den heimischen Fans eine Gelegenheit zu bieten, bei der sie die herausragenden Leistungen der Nachwuchsspielerinnen und -spieler bei den Titelkämpfen in Finnland entsprechend würdigen können, initiierten die Verantwortlichen im DBV eigens ein Länderspiel.
Die Partie findet am Donnerstag, den 6. Oktober 2011 um 19.00 Uhr in Bergisch Gladbach (Halle Steinbreche) statt, Gegner der DBV-Auswahl ist Belgien. Die Belgier werden mit ihrer A-Nationalmannschaft (O19) antreten, was attraktive Matches verspricht. Ausgetragen werden ausnahmsweise sieben Spiele: jeweils zwei Herren- und Dameneinzel, jeweils ein Herren- und Damendoppel sowie ein Mixed. Als Ausrichter des Freundschafts-Vergleichs fungiert der TV Refrath, der mit seiner 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga vertreten ist.  

Bei den U19-Europameisterschaften im April setzte sich die DBV-Auswahl unter anderem im Halbfinale mit 3:2 gegen den Turnierfavoriten Dänemark durch, bevor sie im Endspiel das Team Russlands mit dem gleichen Ergebnis bezwang. Da wenige Stunden nach dem letzten Ballwechsel im Mannschaftsturnier bereits die Individualwettbewerbe begannen, hatte die deutsche Delegation vor Ort keine Zeit, um den Titelgewinn ausgiebig zu feiern. Den Verantwortlichen im DBV war es daher ein Anliegen, allen daran Beteiligten nachträglich die Möglichkeit dazu zu geben.

Bei einem Jugendturnier nach den Europameisterschaften war dies schon allein deshalb nicht machbar, weil die älteren Athletinnen und Athleten aus dem Gold-Team inzwischen der Jugendklasse entwachsen sind. Entsprechend werden die Zuschauer am 6. Oktober 2011 eine deutsche Mannschaft erleben, die vermutlich nie wieder in dieser Konstellation aufschlagen wird.
Standortwechsel
Der Umbruch äußert sich auch darin, dass mehrere U19-Europameister in diesem Sommer ihren Trainingsstandort verlagerten. So wechselten beispielsweise Isabel Herttrich und Inken Wienefeld (beide VfL 93 Hamburg) vom DBV-Nachwuchsstützpunkt Hamburg zum Bundesstützpunkt nach Mülheim an der Ruhr, wo sie seitdem zusammen mit den leistungsstärksten deutschen Damen ihre Karriere vorantreiben. Max Schwenger zog von Mülheim an der Ruhr, wo er einige Jahre im YONEX Badminton-Internat wohnte und am DBV-Nachwuchsstützpunkt ausgebildet wurde, nach Saarbrücken. Er trainiert fortan am dort ansässigen Bundesstützpunkt der Herren.
In diesem Jahr gewann erstmals seit 2003 wieder eine deutsche U19-Auswahl bei Jugend-Europameisterschaften den Titel im Mannschaftswettbewerb. Hinzu kamen vier Medaillen im Individualwettbewerb: Max Schwenger holte gemeinsam mit Fabian Holzer die Silbermedaille im Herrendoppel und an der Seite von Isabel Herttrich die Bronzemedaille im Mixed. Isabel Herttrich belegte zudem zusammen mit Inken Wienefeld im Damendoppel Platz drei, während Fabienne Deprez im Dameneinzel Bronze gewann.

NRW-Schiedsrichterwart ist der Referee
(25.7.11) Manfred Giehl, Beisitzer im Referat für Schiedsrichterwesen im DBV, gab die Technischen Offiziellen für das Länderspel gegen Belgien bekannt. Referee ist Günter Wagner aus Bergisch Gladbach, der Schiedsrichterwart des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Als Schiedsrichter sind im Einsatz:

Pascal Wagner (Bergisch Gladbach),
Manfred Giehl (Nistertal),
Carsten Koch (Köln),
Cornelia Schröder (Wessling).

Zum Ausrichterverein TV Refrath.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.