Russian Open 2007

   

BWF-GP-Turnier 12/07 - 125 000 US-Dollar Preisgeld - Grand Prix Gold / Level 3A - Vom 5. bis 9. Dezember - Moskau, Basketball Center CSKA.

Zur Verbandswebsite. Zur Turnierwebsite.

Zur Titelseite Grand-Prix-Turniere.

Zeitdifferenz: 2 Stunden weiter als MEZ. Ortszeit 13 Uhr ist 11 Uhr hier.

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.

Das gab es bisher noch nie: Deutsche Herrendoppel-Sieger bei einem 125000-Dollar Grand Prix: Kristof Hopp (li) und Ingo Kindervater landeten in Moskau ihren bisher größten Coup.
Links ihre japanischen Finalgegner Ikeda & Sakamoto, Bronzemedaillengewinner bei der diesjährigen WM in Kuala Lumpur. Fotos: Privat.

Xu Huaiwen kam bis ins Finale

     

Glänzend: Kristof Hopp & Ingo Kindervater holten sich den Sieg

    

Die Nachricht geht den deutschen Badmintonfans runter wie Öl. Unser Spitzendoppel Kindervater & Hopp gewannen das Herrendoppel bei einem Grand-Prix-Gold-Turnier. Sie besiegten im Finale die Japaner Sakamoto & Ikeda, gegen die sie 2006 bei den Hongkong Open noch eine Niederlage hatten hinnehmen müssen. Es war der erste deutsche Erfolg in diesem Jahr bei den elf Turnieren der Super Series bzw. den fünf Gold Grand Prixs. Für die beiden gibt es jetzt nicht nur etwa 9000 US-Dollar Preisgeld sondern auch 7000 Punkte für die Weltrangliste. Das sollte sie der Olympiaqualifikation einen Schritt näher bringen. Zurzeit liegen sie auf Platz 27.
Gegenüber Pascal Blum, dem Pressereferenten seinen Vereins 1.BC Bischmisheim schildert Kristof Hopp den Turnierverlauf: „Nach gut überstandener ersten Runde gegen zwei Indonesier spielten wir zum gefühlten zwanzigstenmal in diesem Jahr gegen Andrew Bowman aus Schottland & Kristian Roebuck aus England. Mit einem 21:17 21:15 Sieg konnten wir unsere makellose Bilanz vorsetzen und zogen so ins Viertelfinale ein. Dort warteten die Russen Durkin & Nikolaenko. Nur im zweiten Satz beim Stand von 15:19 kamen wir etwas in die Bredouille, aus der wir uns mit sechs Punkten in Folge retten konnten. Das war das Halbfinale. Am Halbfinaltag hatten wir für 19 Uhr schon unseren Rückflug gebucht und so sind wir mit Sack und Pack in die Halle gefahren, um direkt nach dem Spiel in Richtung Flughafen eilen zu können. Leider wussten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass wir einen unserer besten Tage erwischt hatten und uns ein unerwarteter 21:17 22:20-Sieg gegen die favorisierten Dänen Mathias Boe & Carsten Mogensen gelingen sollte. Überglücklich über diesem Erfolg, ging es am Abend zur Einstimmung auf die Finalgegner zum Sushi-Essen.“
Huaiwen hatte gegen Wang Yihan, die Jugendweltmeisterin von 2006, zuletzt bei den German Open im März gewinnen können. Diesmal langte es nicht ganz. Ihr reichte eine 17:13-Führung im dritten Satz nicht. Ihre chinesische Gegnerin kam noch mal zurück und holte sich schließlich die letzten vier Ballwechsel.

   

Herreneinzel
HF: Andre Kurniawan Tedjono (INA) - Yu Chen (CHN) 21:17 18:21 22:20 
LU Yi (CHN) - Alamsyah Yunus (INA) 21:19 21:16
Fin.: LU Yi (CHN) - Andre Kurniawan Tedjono (INA) 21:19 11:21 21:10
Dameneinzel
HF: XU Huaiwen (GER) - PAI Min Jie (TPE) 21:8 21:14 
WANG Yihan (CHN) - Fransisca Ratnasari (INA) 21:13 21:15
Fin.: WANG Yihan (CHN) - XU Huaiwen (GER) 21:17 16:21 21:19
Herrendoppel
HF: Shuichi Sakamoto & Shintaro Ikeda (JPN) - Rian Sukmawan & Yonathan Suryatama Dasuki (INA) 16:21 21: 12 21:13
Kristof Hopp & Ingo Kindervater (GER) - Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) 21:17 22:20
Fin.: Kristof Hopp & Ingo Kindervater (GER) - Shuichi Sakamoto & Shintaro Ikeda (JPN) 21:16 22:20
Damendoppel
HF: CHIEN Yu Chin & CHENG Wen Hsing Cheng (TPE) - Kamila Augustyn & Nadiezda Kostiuczyk (POL) 21:12 21:13
DU Jing & YU Yang (CHN) - Elena Schimko & Tatjana Bibik (RUS) 21:11 21:12
Fin.: DU Jing & YU Yang (CHN) - CHIEN Yu Chin & CHENG Wen Hsing Cheng (TPE) 21:14 21:14
Mixed
HF: HE Hanbin & YU Yang (CHN) - Joachim Fischer Nielsen & Britta Andersen (DEN) 21:14 21:14
Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (POL) - David Lindley & Suzanne Rayappan (ENG) 21:16 20:22 21:11
Fin.: Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (POL) - HE Hanbin & YU Yang (CHN) 25:23 13:21 21:13.

Die Viertelfinalergebnisse:

    

Herreneinzel
Mit Persson schied der letzte Europäer aus
Yu Chen (CHN) - Ari Yuli Wahyu Hartanto (INA) 16:21 21:16 21:16
Andre Kurniawan Tedjono (INA) - Joachim Persson (DEN) 21:15 21:18
LU Yi (CHN) - Tommy Sugiarto (INA) 21:13 21:14
Alamsyah Yunus (INA) - Arvind Bhat (IND) 21:12 21:13
Dameneinzel
Huaiwen souverän
XU Huaiwen (GER) - Judith Meulendijks (NED) 21:17 21:16
PAI Min Jie (TPE) - Kati Tolmoff (EST) 21:15 14:21 21:13
Fransisca Ratnasari (INA) - Sara Persson (SWE) 21:13 21:12
WANG Yihan (CHN) - Petya Nedelcheva (BUL) 21:15 21:4
Herrendoppel
Deutsche Hoffnung aufs Halbfinale erfüllte sich
Shuichi Sakamoto & Shintaro Ikeda (JPN) - Dean George & Chris Adcock (ENG) 21:12 21:17
Rian Sukmawan & Yonathan Suryatama Dasuki (INA) -  Anggun Nugroho & Tantowi Akhmad (INA) 21:17 21:13
Kristof Hopp & Ingo Kindervater (GER) - Vitalij Durkin & Alexandr Nikolaenko (RUS) 21:15 21:19
Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) - Michal Logosz & Robert Mateusiak (POL) 12:21 21:15 21:14
Damendoppel
Mette & Overzier waren noch dabei
CHIEN Yu Chin & CHENG Wen Hsing Cheng (TPE) - Lena Frier Kristiansen & Kamilla Rytter Juhl (DEN) 21:6 21:19
Kamila Augustyn & Nadiezda Kostiuczyk (POL) - Carina Mette & Birgit Overzier (GER) 21:16 21:8
DU Jing & YU Yang (CHN) - Joanne Nicholas & Natalie Munt (ENG) 21:10 21:11
Elena Schimko & Tatjana Bibik (RUS) - Petya Nedelcheva & Diana Dimova (BUL) 18:21 21:6 21:16
Mixed
Kindervater & Piotrowski mussten sich geschlagen geben
HE Hanbin & YU Yang (CHN) - Anggun Nugroho & Nathalia Christine Poluakan (INA) 21:13 21:19
Joachim Fischer Nielsen & Britta Andersen (DEN) - Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski (GER) 21:15 21:17 
David Lindley & Suzanne Rayappan (ENG) - HU Chung Shien & CHENG Wen Hsing (TPE) 21:18 21:9 
Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (POL) - Robert Blair &  Imogen Bankier (ENG/SCO) 21:15 21:11

Die Ergebnisse unserer Deutschen:

      

Dameneinzel (32er-Feld)
Xu Huaiwen (*1)
   1.Rd.: - Maja Tvrdy (SLO) 21:14 21:15
   Afin.: - WANG Lin (CHN) 21:13 21:12. Damit gelang die Revanche für die Niederlage bei den CHN-Open.
   Vfin.: - Judith Meulendijks (NED) 21:17 21:16
   Hfin.: PAI Min Jie (TPE) 21:8 21:14
   Fin.: WANG Yihan (CHN) 17:21 21:16 19:21
Juliane Schenk - Yu Hirayama (JPN) 16:21 9:21
Herrendoppel (32er-Feld)
Kristof Hopp & Ingo Kindervater
   1.Rd.: - Bona Septano & Ahsan Mohamad (INA) 21:17 21:16
   Afin.: - Andrew Bowman & Kristian Roebuck (SCO/ENG) 21:17 21:15
   Vfin.: - Vitalij Durkin & Alexandr Nikolaenko (RUS) 21:15 21:19
   Hfin.: - Mathias Boe & Carsten Mogensen (DEN) 21:17 22:20
   Fin.: - Shuichi Sakamoto & Shintaro Ikeda (JPN) 21:16 22:20
Tim Dettmann & Johannes Schöttler
   1.Rd.: - Anton Nazarenko & Andrej Ashmarin (RUS) 21:19 21:16
   Afin.: - Dean George & Chris Adcock (ENG) 19:21 11:21
Damendoppel (32er-Feld)
Birgit Overzier & Carina Mette
   1.Rd.: - o.K. / Afin.: Vimla & Panita Phongasavithas (USA) 21: 6:21:8
   Vfin.: - Kamila Augustyn & Nadiezda Kostiuczyk 16:21 8:21
Mixed (32er-Feld)
Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski
   1.Rd.: - Victor Maljutin & Ksenya Polikarpova (RUS) 21:12 29:30 21:15
   Afin.: - Robin Middleton & Liza Smith (ENG) 21:12 21:17
   Vfin.: - Joachim Fischer Nielsen & Britta Andersen (DEN) 15:21 17:21
Kristof Hopp & Birgit Overzier 
   1.Rd.: - Jacob Chemnitz & Marie Røpke (DEN) 21:19 21:18
   Afin.: - HU Chung Shien & CHENG Wen Hsing (TPE) 19:21 14:21
Tim Dettmann & Johanna Persson (SWE) - David Lindley & Suzanne Rayappan (ENG) 13:21 21:19 13:21
Als Trainer dabei: Boris Reichel und Uwe Ossenbrink. Physiotherapeut: Andreas Richter.
Kein deutschr Starter im HE.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.