Zur Titelseite EM U 19.  

    

Europameisterschaft U19 2015 

Vom 26. März bis 4. April 2015 in Lubin (Polen), Regional Sport Centrum Hall "RSC Arena sportowa", Odrodzenia 28B Street.
Refereeteam: Nicos Vladimirou (CYP), Cleopatra Monco (ITA), Jeroen Hubregsen (BEL). 
Mannschaftswettbewerb: Do 26. bis Mo 30. März.

 

Teamwettbewerb - Übersicht

 

Zur Tagesübersicht aller Spiele. Zum Livescore

  

Hauptseite.

Zur Mannschafts-EM - Deutsche Spiele.

Zur Individual-EM.

     

Hoch den Pokal: Die spanische Mannschaft feiert den unerwarteten Titelgewinn. Foto: Thomas Lohwieser

Deutschland war das erste Opfer des Favoritenkillers und blieb erstmals seit 2007 ohne Mannschafts-Medaille

       

Jeweils 3:2-Siege gegen Deutschland, Dänemark und England: Außenseiter Spanien erkämpfte sich grandios die EM-Krone

             

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

(Sieger Gr 1) Dänemark

 

 

 

DEN 3:0

 

(8) Niederlande

 

 

 

 

ESP 3:2

(3) Deutschland

 

 

 

ESP 3:2

 

(7) Spanien

 

 

 

 

Spanien 3:2

(5) Türkei

 

 

 

FRA 3:1

 

(4) Frankreich

 

 

 

 

ENG 3:2

(6) Russland

 

 

 

ENG 3:1

 

(2) England

 

 

In der Hauptrunde werden die Spiele beendet, wenn eines der beiden Teams drei Siege vorzuweisen hat. Die Unterlegenen im Halbfinale erhalten beide Bronzemedaillen. Die Verlierer der Viertelfinalspiele sind Fünfter.
VF: So 29.3. ab 10 Uhr / HF: So 29.3. 17 Uhr / Finale: Mo 30.3. 10 Uhr.

Mo 30.3.2015 Endspiel: Spanien - England 3:2

MX:MX: Alejo Javier Ibeas & Miren Josebe Azcue -+ Ben Lane & Jessica Pugh 15:21 14:21
HE: Luís Enrique Peñalver - Sean Vendy 21:16 21:15
DE: Clara Azurmendi - Miu Lin NGAN 21:13 21:6
HD: Alejo Javier Ibeas & Luís Enrique Peñalver -+ Ben Lane & Sean Vendy 19:21 14:21
DD: Clara Azurmendi & Isabel Fernandez - Ira Banerjee & Jessica Pugh 21:18 23:21.

Die Engländer bauten auf die beiden Spiele mit Ben Lane, die Spanierinnen auf die beiden Einzel. Es lief also auf den Showdown im Damendoppel hinaus. So kam es dann auch. Und wie schon im Spiel gegen Dänemark wurden Clara Azurmendi & Isabel Fernandez die Matchwinner.
Spanien steigt damit immer weiter zur europäischen Badminton-Großmacht auf. Nach dem Gewinn des Weltmeistertitels durch Carolina Marin im vergangenen August, hat nun auch der spanische Nachwuchs ein sichtbares Zeichen gesetzt. Für das deutsche Team, das erstmals seit 2007 medaillenlos blieb, mag es ein kleiner Trost sein, das Viertelfinalspiel gegen den späteren Europameister verloren zu haben.   

So 29.3.2015 17 Uhr Halbfinale 1: Spanien - Dänemark 3:2

MX: Alejo Javier Ibeas & Miren Josebe Azcue -+ Alexander Bond & Ditte Soby Hansen 21:19 12:21 20:22
HE: Luís Enrique Peñalver - Anders Antonsen 21:15 13:21 21:15
DE: Clara Azurmendi - Mia Blichfeldt 16:21 21:17 21:19
HD: Alejo Javier Ibeas & Luís Enrique Peñalver -+ Joel Eipe & Frederik Søgaard Mortensen 12:21 6:21
DD: Clara Azurmendi & Isabel Fernandez - Julie Dawall Jakobsen & Ditte Soby Hansen 19:21 21:11 23:21.

Wie stark das spanische U19-Team in diesem Jahr ist, bekam nach Deutschland auch Europas führende Badmintonnation zu spüren. Dabei wurde die spanische Moral auch durch die äußerst knappe Auftaktniederlage im Mixed nicht beeinträchtigt. Azurmendi kämpfte zunächst Mia Blichfeld nieder. Im entscheidenden fünften Spiel wehrten die Spanierinnen im dritten Satz insgesamt sechs Matchbälle ab und münzten einen 15:20-Rückstand noch in ein 23:21 um.

So 29.3.2015 17 Uhr Halbfinale 2: England - Frankreich 3:2

MX: Ben Lane & Jessica Pugh - Toma Junior Popov & Anne Tran 21:16 21:15
DE: Lydia Jane Powell -+ Lole Courtois 9:21 19:21
HE: Sean Vendy -+ Toma Junior Popov 14:21 23:21 18:21 
DD: Ira Banerjee & Jessica Pugh - Lole Courtois & Anne Tran 21:16 10:21 21:16
HD: Ben Lane & Sean Vendy - Alexandre Hammer & Thomas Vallez 21:17 21:14 .

 

So 29.3.2015 10 Uhr Viertelfinalspiele

Dänemark - Niederlande 3:0
Spanien - Deutschland 3:2
Frankreich - Türkei 3:1
England - Russland 3:1.

Teamwettbewerb:

Modus: 34 teilnehmende Nationen in acht Gruppen. Die Gruppenersten spielen im K.-o.-System den Titel aus. Die Paarungen werden unter Berücksichtigung der Setzliste ausgelost. Beide unterlegene Halbfinalisten erhalten Bronzemedaillen. Die hinteren Plätze werden nicht ausgespielt.

  

Die Gruppenspiele:
Alle Gesetzten wurden auch sicher Gruppensieger, nur Schweden kitzelte England etwas
   

Gruppe 1
1. Dänmark (*1) 3:0, 2. Portugal 2:1, 3. Lettland 1:2, 4. Armenien 0:3 
Do DEN - ARM 5:0 / POR - LAT 3:2
Fr DEN - LAT 5:0 / POR - ARM 3:2
Sa DEN - POR 5:0 / LAT - ARM 4:1. 
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 2
1. England (*2) 3:0, 2. Schweden 2:1, 3. Österreich 1:2, 4. Kroatien 0:3
Do ENG - AUT 5:0 / SWE - CRO 4:1
Fr ENG - CRO 4:1 / SWE - AUT 5:0
Sa ENG - SWE 3:2/ AUT - CRO 3:2.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 3
1. Deutschland (*3/4) 3:0, 2. Polen 2:1, 2. Litauen 1:2, 4. Island 0:3
Do GER - ISL 5:0 / POL - LIT 4:1
Fr GER - LIT 5:0 / POL - ISL 5:0
Sa GER - POL 5:0 / LIT - ISL 4:1.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 4
1. Frankreich (*3/4) 3:0, 2. Schottland 2:1, 3. Slowenien 1:2, 4. Bulgarien 0:3 
Do FRA - SLO 5:0 / SCO - BUL 5:0
Fr FRA - BUL 5:0 / SCO - SLO 4:1
Sa FRA - SCO 4:1 / SLO - BUL 3:2.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 5
1. Türkei (*5/8) 3:0, 2. Tschechien 2:1, 3. Ukraine 1:2, 4. Italien 0:3
Do TUR - ITA 5:0 / CZE - UKR 3:2
Fr TUR - CZE 5:0 / UKR - ITA 5:0
Sa TUR - UKR 5:0 / CZE - ITA 4:1.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 6
1. Russland (*5/8) 3:0, 2. Belgien 2:1, 3. Slowakei 1:2, 4. Ungarn 0:3
Do RUS - HUN 4:1 / BEL - SVK 3:2
Fr RUS - BEL 4:1 / SVK - HUN 4:1
Sa RUS - SVK 4:1 / BEL - HUN 4:1.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 7
1. Spanien (*5/8) 4:0, 2. Irland 3:1, 3. Rumänien 2:2, 4. Norwegen 1:3,  5. Zypern 0:4
Do ESP - CYP 3:2 / ROM - NOR 3:2 // ESP - ROM 5:0 / IRL - CYP 3:2
Fr ESP - NOR 4:1 / IRL - ROM 3:2 // ROM - CYP 4:1 / IRL - NOR 3:2
Sa ESP - IRL 5:0 / NOR - CYP 3:2.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 8
1. Niederlande (*5/8) 4:0,  2. Estland 2:2 (12:8), 3. Finnland 2:2 (11:9), 
3. Schweiz 2:2 (10:10), 5. Griechenland 0:4
Do NED - GRE 5:0 / SUI - EST 3:2
Fr NED - SUI 4:1 / FIN - GRE 5:0 // NED - EST 4:1 / FIN - SUI 4:1
Sa SUI - GRE 5:0 / EST - FIN 4:1 // NED - FIN 4:1 / EST - GRE 5:0.
Zu den Detailergebnissen.


BE veröffentlichte Auslosung: Gastgeber Polen, Island und Litauen spielen in der deutschen Gruppe
Vor Dänemark kommt Spanien
(4.2.15) Die Spiele in Gruppe 3 sollten für unseren Nachwuchs machbar sein. Nur die Gruppensieger spielen die K.-o.-Runde. Im Viertelfinale käme dann der Sieger der Gruppe 7, der vermutlich Spanien mit Enrique Peñalver und Clara Azurmendi sein dürfte. Der Sieger dieser Partie träfe bei normalem Turnierverlauf im Halbfinale auf Top-Favorit Dänemark. Das ist die Ergebnis der Gruppenauslosung, die Badminton Europe heute veröffentlichte

Bundesjugendtrainer Matthias Hütten: "Da erwarten uns schwierige und spannende Spiele. Mit der Gruppe bin ich zufrieden, die wollen wir gewinnen, obwohl die Polen als Heimmannschaft sicherlich versuchen werden, uns das Leben schwer zu machen. Sie werden von ehemaligen Hamburger Landestrainer Jacek Hankiewicz trainert, der natürlich die Stärken und Schwächen unserer Spieler besonders gut kennt. Mit den Spaniern haben wir den unangenehmsten Viertelfinalgegner erwischt. Peñalver und Azurmendi sind international erfolgreiche Einzelspieler. Dazu kommt noch ein starkes Damendoppel. Das wird ein harter Fight. Über Dänemark als möglicher Halbfinalgegner reden wir dann, wenn es soweit ist."
Ausgelost wurden insgesamt 34 Mannschaften. Titelverteidiger von 2013 ist Dänemark.
Die Nominierung des deutschen EM-Kaders erfolgt Anfang März.

Gruppe 1
Dänmark (*1), Armenien, Lettland, Portugal. 
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 2
England (*2), Österreich, Kroatien, Schweden.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 3
Deutschland (*3/4), Island, Polen, Litauen.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 4
Frankreich (*3/4), Schottland, Bulgarien, Slowenien.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 5
Türkei (*5/8), Tschechien, Italien, Ukraine.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 6
Russland (*5/8), Ungarn, Belgien, Slowakei.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 7
Spanien (*5/8), Zypern, Irland, Norwegen, Rumänien.
Zu den Detailergebnissen.

Gruppe 8
Niederlande (*5/8), Griechenland, Schweiz, Finnland, Estland.
Zu den Detailergebnissen.

Die Viertelfinalpaarungen
Sieger Gruppe 1 - Sieger Gruppe 8
Sieger Gruppe 3 - Sieger Gruppe 7
Sieger Gruppe 4 - Sieger Gruppe 5
Sieger Gruppe 2 - Sieger Gruppe 6.

Dänemark kann frühestens im Halbfinale als Gegner kommen
Die deutsche Mannschaft ist an 3/4 gesetzt
(3.2.15) Badminton Europe hat die Setzplätze für die Auslosung des Mannschaftswettbewerbs bekannt gegeben, die morgen erfolgt:
1. Dänemark, 2. England, 3.-4. Frankreich, Deutschland, 5.-8. Türkei, Russland, Niederlande, Spanien.
Die Teams kommen als Gruppenköpfe in die acht Gruppen. Dazu werden die übrigen 26 Teams hinzugelost. Nur die Gruppensieger kommen in die K.-o.-Runde der letzten acht.

 

Die deutsche Mannschaft konkurriert gegen 33 Mitbewerber
(23.1.15) Für den Mannschaftswettbewerb haben 34 Länder ihre Meldungen abgeben. Nach Angaben von Badminton Europe ist das ein Teilnahmerekord. 
Hier gibt es die Auflistung von Armenien bis zur Ukraine. Bei der letzten EM in Ankara gewann unser Nachwuchs eine Bronzemedaille.


Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.