YONEX SUNRISE Hongkong Badminton Championships 2005

   

GP-Turnier 16/05 - 250 000 USDollar Preisgeld - 6* - Vom 31.10. bis 6.11. - Hongkong-Wanchai, Queen Eilzabeth Stadium.

  

Zur Titelseite Grand-Prix-Turniere.

Turnierwebseite - Fragezeichen. Unglaublich bei einem 6-Sterne-Turnier. Auf der Seite der Hong Kong Association waren ab Donnerstag wenigstens abends die Tagesergebnisse nachzulesen.  
Die Turnierpläne: HE/MS - DE/WS - HD/MD - DD/WD - MX (als pdf-Dateien).

  

Fotos von ©Edwin Leung.  

Fünfmal gab es chinesische Siege

 

Die Endspielergebnisse:
HE: Lin Dan (CHN) - Bao Chunlai (CHN) 15:10 15:4
DE: Zhang Ning (CHN) - Xie Xingfang (CHN) 11:4 1:11 11:6
HD: Fu Haifeng & Cai Yun (CHN) - Jens Eriksen & Martin Lundgaard (DEN) 15:13 15:9
DD: Yang Wei & Zhang Jiewen (CHN) - Gao Ling & Huang Sui (CHN) 15:13 8:15 15:6
MX: XIE Zhongbo & ZHANG Yawen (CHN)
- Nathan Robertson & Gail Emms (ENG) 15:8 15:5.

Die Viertel- und Halbfinalspiele:
Herreneinzel
VF:  Lin Dan (CHN) - Peter Gade (DEN) 17:16 13:15 15:12
LEE Chong Wei (MAS) - WONG Choong Hann (MAS) 15:4 15:1
Bao Chunlai (CHN) - Chen Hong (CHN) 15:6 10:15 15:3
SHON Seung Mo (KOR) - PARK Sung Hwan (KOR) 15:7 12:15 15:5
HF:  Lin Dan (CHN) - LEE Chong Wei (MAS) 15:4 15:6
Bao Chunlai (CHN) - SHON Seung Mo (KOR) 15:4 15:6
Dameneinzel
VF:  Zhang Ning (CHN) - Xu Huaiwen (GER) 11:8 11:3
PI Hongyan (FRA) - Tracey Hallam (ENG) 11:3 1:11 11:8
Wang Chen (HKG) - ZHU Lin (CHN) 11:8 11:5 
Xie Xingfang (CHN) - Yao Jie (NED) 13:12 8:0 aufgg.
HF:  Zhang Ning (CHN) - PI Hongyan (FRA) 11:3 13:11
Xie Xingfang (CHN) - Wang Chen (HKG) 11:2 11:3
Herrendoppel
VF:  Anthony Clark & Robert Blair (ENG) - Sudket Prapakamol & Patapol Ngernsrisuk (THA) 15:5 15:13
Fu Haifeng & Cai Yun (CHN) - GAN Teik Chai & Mohd Zakry Abdul Latif (MAS) 15:3 15:6
GUO Zhendong & XIE Zhongbo (CHN) - Luluk Hadiyanto & Yulianto Alven (INA) 15:2 15:9
Jens Eriksen & Martin Lundgaard (DEN) - Flandi Limpele & Eng Hian (INA) 15:12 15:9
HF:  Fu Haifeng & Cai Yun (CHN) - Anthony Clark & Robert Blair (ENG) 15:4 15:1
Jens Eriksen & Martin Lundgaard (DEN) - GUO Zhendong & XIE Zhongbo (CHN) 15:12 15:6 
Damendoppel
VF:  Yang Wei & Zhang Jiewen (CHN) - Wei Yili & Zhao Tingting (CHN) 15:1 15:4
Lee Kyung-Won & Lee Hyo-Jung (KOR) - Ella Tripp & Joanne Nicholas (ENG) 15:12 15:3
Jo Novita & Gresya Polii (INA) - Gail Emms & Donna Kellogg (ENG) 8:15 15:12 15:12
Gao Ling & Huang Sui (CHN) - CHIEN Yu-Chin & CHENG Wen-Hsing (TPE) 15:10 15:9
HF:  Yang Wei & Zhang Jiewen (CHN) - Lee Kyung-Won & Lee Hyo-Jung (KOR) 15:3 15:8
Gao Ling & Huang Sui (CHN) - Jo Novita & Gresya Polii (INA) 15:6 15:3 
Mixed
VF:  Nathan Robertson & Gail Emms (ENG) - Nova Widianto & Lilyana Natsir (INA) 15:13 15:1
ZHANG Jun & GAO Ling (CHN) - Anthony Clark & Donna Kellogg (ENG) 15:7 15:2
XIE Zhongbo & ZHANG Yawen (CHN) - KOO Kien Keat & OOI Sock Ai (MAS) 16:17 15:9 15:7 
LEE Jae-Jin & LEE Hyo-Jung (KOR) - Anggun Nugroho & Yunita Tetty (INA) 17:14 15:1
HF:  Nathan Robertson & Gail Emms (ENG) - ZHANG Jun & GAO Ling (CHN) 15:11 15:2
XIE Zhongbo & ZHANG Yawen (CHN) - LEE Jae-Jin & LEE Hyo-Jung (KOR) 15:9 9:15 15:11.

    

   

Taufik im Achtelfinale ausgeschieden, ebenso Jonassen
(Do) Die Überraschung des Achtelfinales lieferte Malaysias Altstar Wong Choong Hann. Der WM-Zweite von 2003 schlug den aktuellen Weltmeister und Olympiasieger Taufik Hidayat aus Indonesien mit 7:15 15:9 15:12.
Die zweite Überraschung gab es in der Abendsession. Der an zwei gesetzte Kenneth Jonassen verlor mit 10:15 15:1 16:17 gegen Shon Seung Mo aus Korea, einem wahren Leoparden im Badmintonzirkus. Der 25-Jährige spielt bei den meisten Turnieren eher im Tableau versteckt. Doch immer mal wieder holt er sich ein prominentes Opfer, so wie in Athen, als er nach Siegen über Chen Hong und Kuncoro Silber gewann
.
Auch im Herrendoppel gab es eine Überraschung. Die Engländer Blair & Clark schlugen die Top-Gesetzten Vizeweltmeister Wijaya & Budiarto 15:9 15:2 aus dem Wettbewerb.

 

Im Viertelfinale schlägt für Xu Huaiwen die Stunde der Wahrheit. Olympiasiegerin Zhang Ning - hier nach dem Achtelfinalsieg über Yip Pui Yin (HKG) - wartet auf die Deutsche Meisterin. Zuletzt standen sich die beiden im WM-Halbfinale gegenüber. Zhang Ning gewann 11:7 11:9.

Dameneinzel (32er-Feld)
Xu Huaiwen *6
   1.Rd.: - LI Li (SIN) 11:6 9:11 11:5
   Afin.: - CHENG Shao-Chieh (TPE) 11:3 11:3
   Vfin.: - Zhang Ning (CHN) 8:11 3:11

     

               

       

   

     

                       

8:2-Führung im ersten Satz reichte nicht zum Sieg über Zhang Ning

Kontern...
Befreien...
Ablegen...
Droppen...
Es half nicht.

Gegen Bronze-Kollegin Cheng gings für Huaiwen leichter als erwartet
Edwin Leung reports from Queen Elizabeth Stadium
(Do - Achtelfinale) While the world expecting this would be a tough and good show match for two World Championship bronze medalist in the 2nd round of the 6 star Hong Kong Open, but the outcome was Xu easily beat her opponent 2 straight sets 11-3; 11-3.
I asked the losting Taiwan lady Cheng Shao-chieh, she agreeed the lost because she has suffered from a inner quad mushle injury caused during a local tournament held in Taipei last month, which certainily affected her performance, compare with the WC, she thought she could play only 30% of her usual preformance.
Asking Xu what she feel regarding the competition, she admitted that not much pressure from Cheng, but she told me she still couldn't get used to the jet lag, on the 1st day she slept for 3 hours; on Tueday she slept for 4 hours while yesterday 6 hours, but jokingly agreed it would becomeing better and better.
 Asking the chance against Zhang Ning, she told that she will try her best since this is a competition, everything could happended! She appeared to have confidence to get better perfomance for tomorrow match.

Keine großen Probleme...
machte Xu...
die U-19-...
Weltmeisterin aus Taiwan.

Keine Eingewöhnungszeit für Huaiwen 
Von Edwin Leung
(Di - 1. Runde) She told me, she just arrived 7pm to HK airport on Monday evening, and arrive hotel it was 9pm, and her match arranged to be one of the three matches on the 1st day morning. (Zhang Ning v Hwang Hye Youn; Cheng Shao-chieh v Lam Sin Ying).
Hence this morning she played unfit. The match was tough and Li Li was so young that there were many long rallies.
Xu won the 1st match with not much pressure, but on the 2nd match she feel tired and lost the set, on the 3rd set, she started the game at attacking tactics, but later on she could heard that the coach of Li Li shouting out to remind her to attack Xu, hence Xu changed the tactic to defence and hence end up the 3rd set.
Adking what she feel about the next match versus Cheng from Taiwan which the world is focusing of, two World Championship bronze medalist played against each other, she think the chance is there as she could got enough rest as the match will schedule two days later, 3/11 11am.

Erste Hürde genommen:
Xu Huaiwen gewann...
ihr Auftaktspiel im QueenElizabethStadium.
Mia Audina dagegen...
unterlag gleichzeitig gegen Pi 7:11 6:11.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV
FOTOS AUS HONGKONG VON ©EDWIN LEUNG (Klickbig)
Wieder einmal musste Bao Chunlai anerkennen...
...dass Lin Dan (Mitte) Chinas Nummer eins ist. Rechts Shon Seung Mo.
Im Finale wurden Emms & Robertson (li) zwar besiegt, die Olympiasieger Zhang & Gao (re) hatten sie im Halbfinale allerdings schlagen können.
Im Dameneinzel ist die Vorherrschaft in China hart umkämpft.
Doch diesmal halfen Weltmeisterin Xie Xingfang auch die Pausentipps von Lebenspartner Lin Dan nichts.
Olympiasiegerin Zhang Ning gewann. Pi Hongyan (re) und Wang Chen belegten die Plätze.
Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen standesgemäß vorn: Yang Wei (li) & Zhang Jiewen.
Auch der fünfte Titel ging durch Cai Yun (li) & Fu Haifeng nach China: Die beiden gewannen im März schon die German Open und die All England.
Bereit: Das Queen Elizabeth Stadium vor Beginn der Hong Kong Open 2005.
Gespielt wird hier nur auf drei Feldern.
Halle im Endspiel-Outfit.
Die Qualifikationsturnier wurde in der Championshall des Hong Kong Sports Institut ausgetragen.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.