TOTAL Thomas Cup 2016
Mannschafts-WM der Herren
 

 

Vom 15. bis 22. Mai in Kunshan (Provinz Jiangsu, China), Kunshan Sports Center Gymnasium. Endrunde mit 16 Nationen. Referee: Dennis Li (HKG).

Zeitdifferenz: Jiangsu ist 6 Stunden gegenüber MESZ voraus.
Gruppenspiele: So 15. Mai bis Mi, Viertelfinals Do, Halbfinals Fr, Endspiel Herren So: 22. Mai.
Zur Ergebnisübersicht bei tournamentsoftware.
 

 

 

Zur Hauptseite

Zu den deutschen Herren-Spielen.

Zur Endrunde Uber Cup

Zu den deutschen Damen-Spielen.

    

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

China

 

 

 

KOR 3:1

 

Südkorea 

 

 

 

 

INA 3:1 

Indonesien

 

 

 

INA 3:1 

 

Hongkong

 

 

 

 

Dänemark 3:2

Chinese Taipei

 

 

 

MAS 3:1

 

Malaysia

 

 

 

 

DEN 3:2

Japan

 

 

 

DEN 3:2

 

Dänemark

 

 

In der K.-o.-Runde werden die Spiele beendet, wenn sie entschieden sind, d.h. wenn eine Mannschaft drei Matches gewonnen hat. Die Verlierer der Halbfinalspiele erhalten beide Bronzemedaillen. Die Viertelfinalpaarungen wurden ausgelost, immer ein Gruppenerster gegen einen -zweiten.
Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.

So 22. Mai Endspiel

 

Dänemark schaffte seinen ersten Gewinn des Thomas Cups

   

Seit 1948 wird der traditionsreichste Mannschafts-Wettbewerb im Badminton ausgetragen. Dänemark war immer vorne mit dabei. Gewinnen konnte Europas Top-Nation ihn allerdings noch nie. Achtmal schafften sie es in 28 Austragungen bis ins Endspiel, zuletzt in der Gade-Ära 2006. Aber stets war eine der asiatischen Top-Nationen im entscheidenden Moment dann doch stärker.
Diesmal klappte es endlich. Ausgerechnet in einem Jahr, in dem die Dänen nicht zu den Favoriten gehörten. Zumal sie durch den gesundheitlichen Ausfall von Carsten Mogensen, der mit Mathias Boe das beste Doppel gebildet hat, geschwächt waren.
In Kunshan passte alles zusammen. Gruppensieg gegen Chinese Taipei, obwohl Jörensen und Vittinghus verloren. Viertelfinale gegen Japan mit zwei Einzelsiegen und dem großartigen Sieg von Boe & Conrad-Petersen im ersten Doppel. Halbfinale gegen Malaysia, als der überraschend für den zweimal unterlegenen Jörgensen eingesetzte Emil Holst das entscheidende dritte Einzel gewann. Und der Finalsieg, bei dem die drei starken dänischen Einzel den Indonesiern keinen Satz gaben. Eine Meisterleistung. .
Dänemark - Indonesien 3:2

1.E: Viktor Axelsen - Tommy Sugiarto 21:17 21:18
1.D: Mads Conrad-Petersen & Mads Pieler Kolding -+ Mohammad Ahsan & Hendra Setiawan 18:21 13:21
2.E: Jan O. Jörgensen - Ginting Anthony 21:17 21:12
2.D: Kim Astrup & Anders Skaarup Rasmussen -+ Angga Pratama & Ricky Karanda Suwardi 16:21 14:21
3.E: Hans-Kristian Vittinghus - Ihsan Maulana Mustofa 21:15 21:7.

Lesen Sie bei...
...badminton.dk Denmark vinder Thomas Cup.
...Dynamic Denmark win first Thomas Cup title, beat Indonesia 3-2 (mit Matchreport) bei THE STAR am 22.5.2016.
...Great team effort in Thomas Cup win, says Dane Vittinghus bei THE STAR am 22.5.2016.
...Fjerboldmænd skriver idrætshistorie med VM-sejr in POLITIKEN.DK vom 22.5.2016.
...VM-triumfator: »Vi har håndteret modgangen fænomenalt« in POLITIKEN.DK vom 22.5.2016.
...Denmark Crowned Kings of the World bei BWFBADMINTON.ORG am 22.5.2016.
...Denmark tops Indonesia to win 1st Thomas Cup badminton title in THE JAKARTA POST vom 22.5.2016.
...Indonesia's Thomas Cup hopes buried as Denmark records historic win in THE JAKARTA POST vom 22.5.2016.
...Lars Uhre: Et lille mirakel og en kæmpe holdpræstation bei BADMINTON.DK am 22.5.2016.
...über den Empfang im Kopenhagener Rathaus am 25.5.2016: H.K.H. Kronprins Frederik lykønsker verdensmestrene (mit Video) bei BADMINTON.DK.
...Dansk badminton har sovet i timen in POLITIKEN.DK vom 25.5.2016.

Fr 20. Mai Halbfinalspiele

 

Nach 0:2-Rückstand - Dänemark schlug gegen Malaysia zurück

   

Die Koreaner mussten offensichtlich ihrem gestrigen Kraftakt gegen China Tribut zollen. Die beiden Doppel unterlagen deutlich. Bei Indonesien glänzten Ahsan & Setiawan, die gestern gegen Hongkong noch überraschend verloren hatten. Die koreansiche Mannschaftsführung verzichtete darauf, das dritte Spitzendoppel Ko Sung Hyun & Shin Baek Cheol einzusetzten. Indonesien spielte ohne ihre Nummer eins Tommy Sugiarto, der wegen Muskelbeschwerden pausieren musste.
Bei den Dänen war Jörgensen nicht dabei. Aber Vittinghus und Holst liefen zu großer Form auf und holten zwei Punkte in den Einzeln. Sie waren dabei eindeutig nervenstärker als ihre jeweiligen Gegner. Die Dänen zeigten auch nach 0:2-Rückstand noch großen Kampfgeist. An ihm zerbrachen die Malaysier, in deren Reihen nach den ersten beiden Spielen sichtbare Zufriedenheit geherrscht hatte. Damit steht Dänemark noch 2004 und 2006 mal wieder im Finale.
Indonesien - Südkorea 3:1

1.E: Christie Jonatan -+ SON Wan Ho 10:21 16:21
1.D: Mohammad Ahsan & Hendra Setiawan - LEE Yong Dae & YOO Yeon Seong 21:15 21:12
2.E: Ginting Anthony - LEE Dong Keun 21:18 21:18
2.D: Angga Pratama & Ricky Karanda Suwardi - KIM Gi Jung & KIM Sa Rang 21:15 21:18
3.E: Ihsan Maulana Mustofa - JEON Hyeok Jin nicht mehr gespielt.

     

Dänemark - Malaysia 3:2 

1.E: Viktor Axelsen -+ LEE Chong Wei 21:23 18:21
1.D: Mathias Boe & Mads Conrad-Petersen -+ GOH V Shem & TAN Wee Kiong 18:21 18:21 
2.E: Hans-Kristian Vittinghus - Iskandar Zulkarnain ZAINUDDIN 21:18 21:18 (46 min) 
2.D: Kim Astrup & Anders Skaarup Rasmussen - KOO Kien Keat & TAN Boon Heong 10:21 21:8 21:13 (59 min)  
3.E: Emil Holst - CHONG Wei Feng 21:15 21:18 (51 min).

Lesen Sie...
...Fired-up Indonesia Thomas Cup squad enter first final in six years in THE STAR vom 20.5.2016.
...Indonesia ensures final slot at Thomas Cup in THE JAKARTA POST vom 20.5.2016.
...Denmark drop Jorgensen in Thomas Cup line-up against Malaysia in THE STAR vom 20.5.2016
...It’s over for Malaysia in Thomas Cup with 3-2 defeat to Denmark mit Match-Reports in THE STAR vom 20.5.2016.
...Chong Wei blames no one for Thomas Cup semis exit in THE STAR vom 21.5.2016.
...Frost has his say after Thomas Cup exit in THE STAR vom 21.5.2016.
...Bleak future after Thomas Cup exit in THE STAR vom 21.5.2016.
...Indonesia vs Denmark in Thomas Cup final for 5th time in THE JAKARTA POST vom 21.5.2016.
    

Do 19. Mai Viertelfinalspiele

 

Das Unwahrscheinliche geschah: Südkorea knackte eines der chinesischen Einzel

  

Dass Korea die beiden Doppel holen könnte, war im Vorhinein klar, aber dass sie eines der drei chinesischen Super-Einzel knacken könnten, galt als unwahrscheinlich. Die Gruppenspielniederlage gegen Malaysia schien diese Annahme noch zu bestätigen. Dennoch gelang es Son, in einem anderthalbstündigen Marathonmatch Weltmeister Chen Long in die Knie zu zwingen. Doch China gab sich trotz des Schocks noch nicht geschlagen. Im ersten Doppel hatten Fu & Zhang die favorisierten Koreaner am Rande einer Niederlage. Im zweiten Satz mussten Lee & Yoo drei Matchbälle abwehren, ehe sie die Wende schafften. Dieses Match dauerte 1:36 Stunde.
Damit bleibt Chinas erstmals seit seiner Teilnahme am Thomas-Cup-Wettbewerb ohne Medaille. Seit 1982 ist die Supermacht dabei, neunmal haben seine Herren den Cup gewonnen. Einen Medaillenrang erreichten sie bei den 17 Austragungen immer.
Für den zweifachen Weltmeister Chen Long bleibt der Thomas Cup ein Trauma. Vor zwei Jahren leitete er mit seiner Niederlage gegen Tago das Halbfinal-Aus gegen Japan ein, diesmal lief es für ihn nicht besser.
Dänemark tat sich gegen Japan schwerer als erwartet. Gegenüber ihrem sensationellen Thomas-Cup-Sieg 2014 hatten die Japaner Momota und Tago nicht mehr dabei, die beide wegen illegalen Glückspiels verbandsintern gesperrt worden waren. Der Titelverteidiger schlug nach dem 0:2 noch einmal zurück und glich aus. Aber Vittinghus behielt im entscheidenden Spiel die Nerven.     

Südkorea - China 3:1

1.E: SON Wan Ho - CHEN Long 21:12 16:21 21:15 (88 min)
1.D: LEE Yong Dae & YOO Yeon Seong - FU Haifeng & ZHANG Nan 23:25 23:21 21:12 (96 min)
2.E: LEE Dong Keun -+ LIN Dan 10:21 15:21 (51 min)
2.D: KIM Gi Jung & KIM Sa Rang - LI Junhui & ZHENG Siwei 21:15 21:18 (32 min)
3.E: JEON Hyeok Jin - TIAN Houwei nicht mehr gespielt.

Indonesien - Hongkong 3:1

1.E: Tommy Sugiarto - NG Ka Long Angus 11:21 21:19 21:15
1.D: Mohammad Ahsan & Hendra Setiawan -+ OR Chin Chung & TANG Chun Man 17:21 19:21
2.E: Christie Jonatan - HU Yun 21:14 18:21 21:16
2.D: Angga Pratama & Ricky Karanda SUWARDI - LAW Cheuk Him & YEUNG Shing Choi 21:16 21:14
3.E: Ihsan Maulana MUSTOFA - WEI Nan nicht mehr gespielt

Malaysia - Chinese Taipei 3:1

1.E: LEE Chong Wei - CHOU Tien Chen 21:18 21:18
1.D: GOH V Shem & TAN Wee Kiong -+ LEE Sheng Mu & TSAI Chia Hsin 21:16 19:21 19:21
2.E: Iskandar Zulkarnain ZAINUDDIN - HSU Jen Hao 21:8 21:13
2.D: KOO Kien Keat & TAN Boon Heong - CHEN Hung Ling & WANG Chi-Lin 21:16 22:20
3.E: CHONG Wei Feng - WANG Tzu Wei nicht mehr gespielt.

Dänemark - Japan 3:2

1.E: Viktor Axelsen - Sho Sasaki 21:13 21:16
1.D: Mathias Boe & Mads Conrad-Petersen - Hiroyuki Endo & Kenichi Hayakawa 21:16 21:17
2.E: Jan O. Jörgensen -+ Takuma Ueda 13:21 21:13 10:21 
2.D: Kim Astrup & Anders Skaarup RASMUSSEN -+ Takeshi Kamura & Keigo Sonoda 15:21 17:21
3.E: Hans-Kristian Vittinghus - Riichi Takeshita 23:21 21:17.

Lesen Sie...
...Favourites China and Japan are out of Thomas Cup Finals in THE STAR vom 20.5.2016.
...China shocked by South Korea, suffering first absence of Thomas Cup's semis bei XINHUANET am 20.5.2016.
...China's earliest exit since 1982 badminton tournament (mit Video) bei XINHUANET am 20.5.2016.

Die Gruppenspiele

Modus: Im Viertelfinale trifft ein Gruppenerster auf einen -zweiten. Wer gegen wen zu spielen hat, wird nach der Gruppenphase ausgelost. Eine Einschränkung, dass es nicht zu Paarungen kommen darf, die bereits in der Gruppe gegeneinander gespielt haben, gibt es nicht.

  

Kein deutscher Sieg in den Gruppenspielen

    

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

1. China 3:0

1. Indonesien 3:0

1. Malaysia 3:0

1. Dänemark 3:0

2. Japan 2:1

2. Hongkong 2:1

2. Südkorea 2:1

2. Chinese Taipei 2:1

3. Frankreich 1:2

3. Thailand 1:2

3. England 1:2

3. Neuseeland 1:2

4. Mexiko 0:3

4. Indien 0:3

4. Deutschland 0:3

4. Südafrika 0:3

 

A: So CHN - MEX 5:0 / JPN - FRA 5:0 // Mo JPN - MAX 5:0 / CHN - FRA 5:0 // Mi FRA - MEX 5:0 / CHN - JPN 5:0
Zu den Detailergebnissen.
B: So THA - IND 3:2 / INA - HKG 5:0 // Di HKG - IND 3:2 / INA - THA 4:1 // Mi INA - IND 5:0 / HKG - THA 4:1 
Zu den Detailergebnissen.
C: So KOR - GER 5:0 / MAS - ENG 4:1 // Mo MAS - GER 5:0 / KOR - ENG 5:0 // Di MAS - KOR 3:2 / ENG - GER 4:1
Zu den Detailergebnissen.
D: Mo DEN - RSA 5:0 / TPE - NZL 5:0 // Di DEN - NZL 5:0 / TPE - RSA 5:0 // Mi DEN - TPE 3:2 / NZL - RSA 4:1.
Zu den Detailergebnissen.

  

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.