Mitteilungen des 1. BC Beuel

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga

Homepage: www.bcbeuel.de

1. BC Beuel unterliegt Mülheim im Play-off Halbfinale

Von Andreas Kruse

 

(26.04.2015) Der 1. BC Beuel ist im Play-off-Halbfinale der Badminton-Bundesliga ausgeschieden. Am Sonntagabend unterlagen die Beueler dem 1. BV Mülheim auswärts mit 2:4.

Die Mannschaft von Teammanager Maximilian Schneider trat gegen den Deutschen Rekordmeister ohne vier Stammspieler an, bot gegen die in Bestbesetzung antretenden Gastgeber dennoch eine Partie auf Augenhöhe, bei der vier Spiele über die volle Distanz von drei Sätzen gingen.

Den Auftakt dazu bildete das Herrendoppel. Max Weißkirchen Ingo Kindervater boten gegen Marcus Ellis/Jorrit der Ruiter eine gute Partie, verloren den offenen Schlagabtausch am Ende aber dennoch 24:22, 19:21, 14:21.

Deutlicher verlief das parallele Damendoppel. Birgit Michels hatte sich auf dem Weg in die Halle eine Zerrung in der Hüfte geholt und konnte nur unter Schmerzen spielen. Mit Eva Janssens reichte es beim 8:21, 17:21 am Ende nicht für mehr.

Einen fulminanten Start legte Luise Heim im dritten Spiel des Abends hin. Gegen Fontaine Chapman gewann sie den ersten Satz 21:14, verlor zur Mitte des zweiten Durchgangs aber die Dominanz über das Spiel und unterlag letztlich 21:14, 11:21, 14:21.

Besser machte es Erik Meijs. Im 1. Herreneinzel zeigte er eine beachtenswerte Vorstellung gegen Dmytro Zavadsky und behielt auch noch in der Schlussphase die Nerven. Schließlich gewann er 21:15, 16:21, 24:22.

Fast zeitgleich begannen die letzten beiden Partien des Tages. Im Mixed legten Ingo Kindervater/Birgit Michels einen Fehlstart hin und verloren den ersten Satz 9:21. Erst im zweiten fanden sie besser in die Partie und schlugen Marcus Ellis/Johanna Goliszewski 24:22. Parallel mühte sich Max Weißkirchen gegen Alexander Roovers. Der Mülheimer spielte abgeklärter und Weißkirchen unterlag 18:21, 14:21. Dies bedeutete gleichzeitig den Siegpunkt für Mülheim, sodass vom BVM das Mixed vor Beginn des dritten Satzes aufgegeben wurde.

  

Halbfinale mit vielen Unwägbarkeiten

Von Bärbel Dähling

 

(21.04.2015) Der Countdown für das Finale der Deutschen Badminton-Mannschaftsmeisterschaft läuft – und wie: Am Samstag, den 2. Mai, geht's in Saarbrücken um den Titel. Ob der 1. BC Beuel dann gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim antreten und um den Titel spielen kann, entscheidet sich am Sonntag, den 26. April, beim Halbfinale in Mülheim/Ruhr. Beuel als Drittplatzierter in der Abschlusstabelle muss beim ranghöheren Team aus Mülheim aufschlagen. Um 17 Uhr beginnt die Partie in der RWE-Sporthalle (An den Sportstätten 6).

In welcher Besetzung und Spielaufstellung die Beueler Mannschaft das Unternehmen Halbfinale bestreitet, steht noch nicht fest und ist auch von einigen Unwägbarkeiten geprägt. Sicher ist, dass Beuels Topspieler Chris Langridge nicht spielen wird. Er hätte in der Saison für Beuel zehn Partien bestreiten müssen, um in den Play-offs spielberechtigt zu sein. Doch dieses Rechenexempel ging auch wegen einiger nationaler Pflicht-Spieltermine des Engländers nicht auf.

Ähnlich ist der Fall bei der Engländerin Lauren Smith. Sie ist in Mülheim ebenso wenig mit dabei wie Beuels Hongkong-Chinese Yan Kit Chan. Eines von Andreas Heinz' größten Zielen in 2015 ist es, mit Raphael Beck in Baku an den European Games teilzunehmen, aber zuvor muss er mit Beuels Nezugang „Raphi" Beck bei einem Turnier in Neuseeland fleißig Punkte sammeln, um seinen Wunsch in die Tat umsetzen zu können. Ergo fällt „Andi" Heinz ebenfalls für das Halbfinale in Mülheim aus.

Also ist das Spiel in Mülheim kein aussichtsreiches Unterfangen? Keineswegs: Denn der 1. BC Beuel hat Routinier Ingo Kindervater in seinen Reihen. Dessen jahrelange Erfahrung steht auf der Habenseite. Fraglich ist, ob seine derzeitige Kondition ausreicht. Zweifler seien allerdings daran erinnert, dass es ein großes, bislang unerreichtes Ziel von Ingo Kindervater ist, Deutscher Meister zu werden. Und der Wille kann bekanntlich Berge versetzen.

Auf der Plusseite stehen außerdem mit Max Weißkirchen und Luise Heim zwei bärenstarke junge Spieler, die gerade erst wieder bei den Europameisterschaften U19 in Polen bewiesen haben, wozu sie in der Lage sind. Sie werden alles daran setzen, das Halbfinale positiv abzuschließen.

Selbstredend ist Mannschaftsführerin Birgit Michels nach ihrem Rücktritt vom internationalen Rücktritt und den Spielen in der Superseries seitdem noch stärker einzuschätzen.

Last but not least Sunnyboy Erik Meijs. Der Niederländer hängt sich immer rein. Sein Motto: „Keine Ziele, keine Zukunft!"

Mit Sicherheit werden etliche Fans sich am Sonntag auf nach Mülheim machen, um ihrem Team den Rücken zu stärken und es kräftig zu unterstützen.

Derweil träumt der Deutsche Rekordmeister Mülheim schon vom 14. Titel. Erste Hürde ist wie im Vorjahr Beuel. Der Sieger bekommt es im Endspiel mit dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zu tun, der sich ja mit dem ersten Tabellenrang in der Abschlusstabelle den Platz im Finale und das Heimrecht sicherte.

 

1. BC Beuel zieht in die Play-offs ein

Von Bärbel Dähling

 

(22.03.2015) 1. BC Bischmisheim, 1. BV Mülheim oder 1. BC Beuel – eine dieser Mannschaften wird neuer Deutscher Badminton-Mannschaftsmeister. Das Beueler Team löste mit einem 4:2-Erfolg am 18. Spieltag am Sonntag gegen den TSV Trittau das Play-off-Ticket. Am 26. April wird es ernst in Mülheim.

Der 17. Spieltag bescherte den Beuelern in Bischmisheim am Samstag eine 1:5-Niederlage. Ingo Kindervater und Max Weißkirchen erzielten mit ihrem Drei-Satz-Sieg im Herrendoppel den einzigen Punkt.

Beim Heim-Auftritt gegen Trittau tags darauf konnten sich die beiden erneut erfolgreich abklatschen. Ebenfalls in drei Sätzen (7:21, 21:16 und 21:19) schlugen sie Kenneth Jonassen und Ary Trisnanto. Mit dem letzten Ball endete auf Beueler Seite auch vorerst eine Ära. Nach fast 400 Bundesligaeinsätzen (die meisten davon für den BC Beuel) – und das bei einer 70-prozentigen Siegquote machte der 97-malige Nationalspieler und Neu-Bundestrainer Ingo Kindervater sein vorerst letztes Bundesligaspiel für Beuel. Eine Kiste mit rotem Rebensaft – überreicht bei der Mannschaftsvorstellung von Sportwart Eric Jörg – soll Ingo Kindervater den Abschied etwas leichter machen.

Dem Sieg im Herrendoppel stand eine Niederlage im Damendoppel gegenüber. Birgit Michels und Hannah Pohl zogen in drei Sätzen (21:13, 19:21 und 10:21) gegen Iris Tabeling und Kate Robertshaw den Kürzeren: 1:1. Zugleich gingen die Spieler vom TV Refrath, die auch in die Play-offs einziehen wollten, im Fernduell gegen den 1. BV Mülheim mit 2:0 in Führung. Ein Refrather Sieg, der es letztlich mit 5:1 auch wurde, bei einer gleichzeitigen Beueler Niederlage hätte das Aus bzw. Saisonende für den BC Beuel bedeutet.

Doch es kam anders: Bartträger Kestutis Navickas, Litauer auf Beueler Seite, schickte Nordlicht Jonathan Persson glatt 2:0 (21:17, 21:9) nach Hause. 2:1. Beuels Niederländer Erik Meijs sparte im weiteren Herreneinzel viel Kraft, als sein Gegner Kenneth Jonassen im ersten Satz beim Stand von 11:9 verletzungsbedingt aufgab. 3:1. Im Dameneinzel wollte Luise Heim es zeitgleich gegen die großgewachsene Kate Robertshaw perfekt machen, holte sich nach verlorenem ersten Satz (zu 18) auch den zweiten cool zu 14, musste letztlich doch eine Niederlage (zu 18) einstecken. 3:2.

So oblag es Max Weißkirchen und Birgit Michels im Mixed, den sprichwörtlichen Sack zuzumachen. Um 16.20 Uhr war ihr Sieg mit 21:12, 21:13 gegen Jonathan Persson und Iris Tabeling perfekt und somit das Match mit 4:2 im Kasten.

Ende April dann das nächste Highlight in Mülheim.

 

1. BC Beuel erwartet spannendes Saisonfinale

Von Andreas Kruse

 

(18.03.2015) Die Badminton-Bundesligasaison 2014/2015 neigt sich dem Ende zu. Am kommenden Wochenende stehen für die zehn Vereine der 17. und der 18. Spieltag an. Der 1. BC Beuel startet am Samstag auswärts beim 1. BC Saarbrücken Bischmisheim in den Abschluss der Hauptrunde. Sonntags ist der TSV Trittau Gegner am alles entscheidenden, letzten Spieltag in der Erwin-Kranz-Halle. Ab 14 Uhr fliegen die Federbälle.

Auf die Beueler kommen noch einmal zwei spannende Spieltage zu. Derzeit liegen sie auf dem dritten Platz, drei Punkte hinter dem 1. BV Mülheim, drei vor dem TV Refrath. Eigentlich eine relativ klare Ausgangslage, die bei maximal noch vier zu erzielenden Punkten wenig Spannung verspricht. Anders sieht es aus, wenn man sich die Situation im Detail ansieht, denn dann gilt für den 1. BC Beuel am Wochenende vor allem eines: Absicherung nach unten.

Denn die Beueler werden am Samstag in Saarbrücken einen schweren Stand haben und gegen das Starensemble des Tabellenführers wahrscheinlich keine Chance haben, einen Punkt mitzunehmen. Der TV Refrath hingegen hat bereits am Freitagabend die Möglichkeit, den Abstand auf Beuel auf einen Punkt zu verkürzen. Gegen den Tabellenvorletzten aus Dortelweil ist ein Sieg in der Steinbreche fest eingeplant.

  

Das wahrscheinlichste Szenario für den letzten Spieltag ist somit, dass Beuel nur noch einen Punkt vor Refrath steht, wobei beide Teams gleichermaßen schwierige Aufgaben zu bewältigen haben. Für die Beueler gilt es gegen Trittau, mindestens einen Punkt zu holen. Doch die Schleswig-Holsteiner werden in Bestbesetzung – u. a. mit Kenneth Jonassen – erwartet, während hinter der Beueler Aufstellung teils noch einige Fragezeichen stehen.

Im Fernduell tritt der TV Refrath beim Tabellenzweiten 1. BV Mülheim an. Bei entsprechendem Spielverhältnis könnte der Mannschaft aus dem Bergischen dann sogar ein Punkt reichen, um noch an Beuel vorbeizuziehen. Deswegen sind die Beueler noch einmal auf den Heimvorteil und die Unterstützung des Bonner Publikums angewiesen. Die spannende Ausgangslage ist eigentlich schon Grund genug, um in der Erwin-Kranz-Halle vorbeizuschauen.

 

Hinzu kommt, dass einer der erfolgreichsten deutschen Badmintonspieler der vergangenen 15 Jahre seinen Abschied als Bundesliga-Stammspieler geben wird. Ingo Kindervater kam 1998 aus seiner niedersächsischen Heimat zum 1. BC Beuel. Zwischen 2000 und 2005 spielte er für den VfB Friedrichshafen und den TuS Wiebelskirchen, bevor er an den Rhein zurückkehrte.

Über ein Jahrzehnt gehörte er zu den prägenden Figuren der Bundesligamannschaft und feierte währenddessen neben zahlreichen nationalen Meisterschaften auch international unzählige Erfolge. Im Rahmen des letzten Heimspiels wird Kindervater vom Verein offiziell verabschiedet. Denn als Bundestrainer warten bereits neue Herausforderungen auf ihn.

Demensprechend hofft auch Teammanager Maximilian Schneider auf Unterstützung: „Wir hoffen, dass uns viele Zuschauer beim letzten Heimspiel der Saison unterstützen und vor allem Ingo Kindervater einen gebührenden Empfang bereiten. Denn er wird wohl das letzte Mal in einem regulären Heimspiel für Beuel auflaufen.“

  

1. BC Beuel fährt drei weitere Punkte ein

Von Andreas Kruse

 

(21.02.2015) Der 1. BC Beuel hat die Play-offs kurz vor Abschluss der Hauptrunde fest im Visier. Am 15. Spieltag gewannen die Beueler beim SV Fun-Ball Dortelweil 5:1. Am Samstag folgte in der zweiten Auswärtspartie des Wochenendes ein 3:3 beim SC Union Lüdinghausen.

Die zusätzlichen drei Zähler bedeuten für den Tabellendritten einen Vorsprung von drei Punkten vor dem Tabellenvierten, dem TV Refrath – das bei nur noch maximal vier zu erzielenden Punkten am abschließenden Doppelspieltag Ende März.

In beiden Partien hatte der BC Beuel eine lange Ausfallliste wegzustecken. Aus unterschiedlichen Gründen fehlten Lauren Smith, Luise Heim, Chris Langridge und Yan Kit Chan. Gleichzeitig bot sich so aber die Möglichkeit für die jüngeren Spieler, in die erste Reihe zu springen.

Am Freitagabend war es Eva Janssens, die gemeinsam mit Birgit Michels das Damendoppel 21:12, 19:21, 21:15 gegen Anika Dörr/Franziska Volkmann gewann. Parallel dazu sorgten Andreas Heinz/Ingo Kindervater mit ihrem 21:19, 21:14-Erfolg im Herrendoppel gegen Peter Lang/Fabian Holzer für den zweiten Punkt.

Den dritten Punkt erzielte Erik Meijs mit seinem 21:11, 21:9-Sieg im 1. Herreneinzel gegen Thomas Legleitner. Max Weißkirchen machte mit dem Erfolg im 2. Herreneinzel gegen Peter Lang den Sack bereits zu. Er gewann denkbar knapp 21:23, 23:21, 21:19.

Während Eva Janssens anschließend im Dameneinzel gegen Anika Dörr 6:21, 0:21 unterlag, sorgten Andreas Heinz/Birgit Michels mit dem 21:17, 21:12-Sieg gegen Fabian Holzer/Cisita Jansen für den fünften Beueler Punkt.

 

Deutlich schwieriger gestaltete sich die Aufgabe für die Beueler tags darauf in Lüdinghausen. Die Münsterländer hatten ihrerseits den Ausfall von Matthew Nottingham zu verkraften und griffen so auf das Doppel Josche Zurwonne/Christof Schnaase zurück. Andreas Heinz/Ingo Kindervater behielten an diesem Wochenende schließlich zum zweiten Mal die Oberhand, gewannen 21:19, 21:18. Hannah Pohl, die für die angeschlagene Eva Janssens ins Team gerückt war, hatte unterdessen im Damendoppel mit Birgit Michels keine Möglichkeit zu jubeln. Die beiden unterlagen Karin Schnaase/Mizuki Fuji 19:21, 11:21.

Einen wichtigen Punkt steuerte Erik Meijs im 1. Herreneinzel mit seinem 21:16, 21:18-Erfolg über Yuhan Tan bei. Max Weißkirchen unterlag parallel dazu im 2. Herreneinzel gegen Nick Fransman in drei Sätzen 21:18, 18:21, 9:21.

Auch Hannah Pohl verlor ihr Einzel gegen Karin Schnaase 10:21, 9:21. Den dritten Punkt brachte für die Beueler das abschließende Mixed. Max Weißkirchen/Birgit Michels gewannen gegen Josche Zurwonne/Mizuki Fuji in zwei Sätzen 24:22, 21:14.

Der Abschluss der Hauptrunde findet am 21. und 22. März statt. Für den 1. BC Beuel geht die Reise dann zunächst ins Saarland zum 1. BC Bischmisheim, bevor die abschließende Partie gegen den TSV Trittau in der Erwin-Kranz-Halle folgt.

 

1. BC Beuel reist nach Hessen und ins Münsterland

Von Andreas Kruse

 

(17.02.2015) In der Badminton-Bundesliga stehen für den 1. BC Beuel am kommenden Wochenende der 15. und der 16. Spieltag an. Kurz vor Abschluss der Hauptrunde müssen die Beueler zweimal hintereinander auswärts antreten. Am Freitagabend geht die erste Reise zum SV Fun-Ball Dortelweil. Samstagnachmittag steht im Münsterland die Begegnung mit dem SC Union Lüdinghausen an.

Klar verteilt sollte die Rollenverteilung bei der Partie gegen Dortelweil sein. Beuel als derzeitiger Dritter trifft auf den Tabellenneunten aus Hessen. Doch noch ist nicht klar, in welcher Besetzung die Beueler Mannschaft auflaufen kann. Erik Meijs und Lauren Smith sind bei den parallel stattfindenden Austrian International gemeldet. Hinzu kommt, dass aktuell einige Spieler angeschlagen sind und das Bett hüten müssen. So wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer am Ende auflaufen kann.

Gerade unter diesen schlechten Vorzeichen wird die zweite Partie des Wochenendes eine echte Herausforderung. Gegen Lüdinghausen gab es in der Hinrunde vor heimischem Publikum ein 3:3. Hinzu kommt, dass die Münsterländer für ihre Heimstärke bekannt sind.

Doch selbst ein Punktverlust wäre derzeit wahrscheinlich zu verschmerzen. Auf den Tabellenvierten TV Refrath – und damit den ersten Verein, der keinen Play-off-Platz innehat – haben die Beueler aktuell ein Polster von vier Punkten.

  

1. BC Beuel mit Doppelerfolg auf Play-off-Kurs

Von Andreas Kruse

 

(25.01.2015) Der 1. BC Beuel hat am 13. und 14. Spieltag der Badminton-Bundesligasaison einen Doppelerfolg eingefahren. Am Samstag gewannen die Beueler zunächst beim PTSV Rosenheim 6:0. Am Sonntag wurde der TSV Neuhausen-Nymphenburg in eigener Halle 5:1 geschlagen.

In Rosenheim mussten die Beueler kurzfristig auf den erkrankten Andreas Heinz verzichten, der durch Max Weißkirchen ersetzt wurde. Doch viel Einsatzzeit hatte auch Weißkirchen nicht. Im Herrendoppel mit Ingo Kindervater gab ihr Gegenüber Peter Käsbauer nach kurzer Zeit wegen einer Rückenverletzung auf. Da Rosenheim keinen Ersatzspieler hatte, ging auch das Mixed direkt an Beuel. Einen ähnlich kurzen Einsatz hatte Yan Kit Chan im 1. Herreneinzel, das David Obernosterer ebenfalls wegen Rückenproblemen abgeben musste.

Im einzigen Dreisatzspiel des Tages gewannen Birgit Michels/Hannah Pohl das Damendoppel gegen Isabel Herttrich/Elisabeth Baldauf 21:16, 14:21, 21:14. Erik Meijs machte mit seinem 21:19, 21:10-Erfolg über Hannes Käsbauer den glatten Erfolg ebenso perfekt wie Luise Heim mit ihrem 21:1,5 21:17-Sieg gegen Elisabeth Baldauf.

 

Eine ungewollte Umstellung mussten die Beueler am Sonntag vornehmen. Max Weißkirchen hatte sich über Nacht ebenfalls krank gemeldet. Für ihn rückte Erik Meijs im Herrendoppel an die Seite von Ingo Kindervater. Die beiden unterlagen Lucas Bednorsch und Patrick Beier 21:15, 17:21, 18:21. Parallel gewannen Birgit Michels und Hannah Pohl das Damendoppel gegen Kaja Stankovic/Natalya Voytsekh 21:17, 21:16.

Schnell erhöhten Yan Kit Chan durch einen 21:9, 21:13-Erfolg über Tobias Wadenka sowie Ingo Kindervater und Birgit Michels mit ihrem 21:14, 21:15-Sieg im Mixed gegen Manuel Heumann und Amelie Oliwa. Luise Heim fuhr ihren nächsten Erfolg ein und entschied eine knappe Partie gegen Natalya Voytsekh mit 17:21, 21:14, 23:21 für sich. Den Schlusspunkt setzte Erik Meijs durch seinen 21:5, 21:16-Sieg über Lucas Bednorsch.

 

Auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften voraus schaute Maximilian Schneider: „Wir hoffen, dass Max Weißkirchen und Andreas Heinz bis zu den am Donnerstag beginnenden Deutschen Meisterschaften wieder fit sind.“

 

Gleichzeitig profitierten die Beueler von Punktverlusten der Konkurrenz. So wurde der Rückstand auf den 1. BV Mülheim auf drei Punkte verkürzt. Der Vorsprung auf den TV Refrath wurde auf vier Punkte und auf die folgenden Mannschaften aus Lüdinghausen und Trittau sogar auf fünf Punkte ausgebaut. Richtig beruhigt ist Teammanager Maximilian Schneider dennoch nicht, obwohl an den letzten vier Spieltagen maximal acht Punkte erbeutet werden können: „Mit den Ergebnissen vom Wochenende können wir sehr zufrieden sein. Nun haben wir vor den letzten vier Partien ein gutes Polster. Dies ist auch nötig, da wir noch mindestens drei schwere Partien vor uns haben.“

 

1. BC Beuel reist zum Doppelspieltag nach Bayern

Von Andreas Kruse

 

(22.01.2015) Nur wenige Tage nach dem jüngsten Erfolg des 1. BC Beuel in der Badminton-Bundesliga geht es am kommenden Wochenende bereits weiter. Die Beueler Mannschaft reist zu zwei Auswärtspartien gen Süden. Zunächst wartet am Samstag der PTSV Rosenheim auf die Rheinländer, einen Tag später ist der TSV Neuhausen-Nymphenburg der nächste Kontrahent.

In beide Partien gehen die Beueler mit einer klaren Vorstellung von dem, was am Ende herauskommen soll: ein Sieg. Dabei dürfte die schwierigere Aufgabe zum Auftakt warten. Gegen den PTSV Rosenheim tat sich die Beueler Mannschaft in den vergangenen Jahren häufig schwer. Dennoch ist die Favoritenrolle klar verteilt. Beuel ist derzeit Tabellendritter, Rosenheim ist Achter. Das Hinspiel gewannen der 1. BC Beuel zu Hause 5:1, nur Hannah Pohl verlor das Dameneinzel. Dennoch wird das Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen. Und so wird das Team bei den Herren mit Andreas Heinz, Ingo Kindervater, Yan Kit Chan und Erik Meijs anreisen. Bei den Damen sollen Birgit Michels, Luise Heim und Hannah Pohl spielen.

Die gleiche Besetzung ist für die Partie gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg eingeplant. Mit nur einem Punkt auf der Habenseite ist er derzeit das Schlusslicht der Badminton-Bundesliga. Alles andere als ein Beueler Erfolg wäre deswegen eine große Überraschung. Und schließlich sollen die vier Punkte dabei helfen, den dritten Tabellenplatz weiter abzusichern.

  

1. BC Beuel schlägt Düren 4:2

Von Andreas Kruse

 

(20.01.2015) Zwei weitere Punkte hat der 1. BC Beuel am Dienstagabend in der Tabelle eingefahren. Gegen den 1. BC Düren entschieden die Beueler eine ausgeglichene Partie für sich und gewannen 4:2.

In der einmal mehr gut gefüllten Erwin-Kranz-Halle war die Partie von Beginn an offen. Der BC Düren trat in der Besetzung der letzten Spieltage an und sollte die Beueler Mannschaft vor eine große Herausforderung stellen. Andreas Heinz und Max Weißkirchen eröffneten die Partie mit dem Herrendoppel. Erstmalig traten beide gemeinsam an, hatten aber dennoch nicht mit allzu großen Abstimmungsschwierigkeiten zu kämpfen. Gegen die eingespielten Niederländer Jelle Maas und Robin Tabeling entschied am Ende doch die Erfahrung. Heinz und Weißkirchen unterlagen in drei Sätzen 18:21, 21:13, 15:21. Den wichtigen Ausgleich erzielten Birgit Michels und Lauren Smith im parallel ausgetragenen Damendoppel. Nach leichten Startschwierigkeiten reichte es zu einem 24:22, 21:11-Erfolg gegen Ilse Vaessen und Soraya de Visch Eijbergen.

Anschließend gingen die Dürener erneut in Führung. Yan Kit Chan unterlag in einem hochklassigen 1. Herreneinzel gegen Rajiv Ouseph denkbar knapp mit 20:22, 18:21. Doch nahezu parallel glich Erik Meijs aus. Er gewann das 2. Herreneinzel gegen Carl Baxter mit 21:16, 21:9.

Die letzten beiden Partien mussten nun die Entscheidung über Sieg, Unentschieden oder Niederlage bringen. Und sowohl Luise Heim im Dameneinzel als auch Birgit Michels und Max Weißkirchen im Mixed legten einen furiosen Start hin. Luise Heim entschied den ersten Durchgang mit 21:15 zu ihren Gunsten. Ihre Gegnerin, Soraya de Visch Eijbergen, die gesundheitlich angeschlagen in die Partie gegangen war, wollte ihre Gesundheit nicht weiter riskieren und gab in der Folge die Partie auf. Michels und Weißkirchen zeigten indes einmal mehr, welche Leistungen sie im Mixed bringen können. Gegen Ilse Vaessen und Jelle Maas gewannen sie 21:9, 21:18 und machten den nächsten Erfolg perfekt. Der 1. BC Beuel steht vor dem kommenden Doppelspieltag nun auf Platz drei der Tabelle, einen Punkt vor dem TV Refrath und sogar vier Punkte vor dem TSV Trittau und dem SC Union Lüdinghausen.

   

1. BC Beuel lädt zum nächsten NRW-Duell: diesmal gegen Düren

Von Andreas Kruse

 

(16.01.2015) Am Dienstagabend trifft der 1. BC Beuel in der Badminton-Bundesliga auf den 1. BC Düren. Um 19 Uhr kommt es in der Erwin-Kranz-Halle damit bereits zum dritten NRW-internen Duell innerhalb von zwei Wochen. Für die Beueler geht es darum, weiterhin die günstige Ausgangsposition in der Tabelle zu nutzen.

Zwar ist der TV Refrath zwischenzeitlich wieder an den Beuelern vorbei und auf den dritten Tabellenplatz gezogen. Die Mannschaft aus dem Bergischen hat aber auch ein Spiel mehr zu verzeichnen. Mit einem Sieg gegen den 1. BC Düren würden die Beueler wieder auf den dritten Rang rutschen.

Die personelle Ausgangssituation dürfte in Beuel zunächst für kein Kopfzerbrechen sorgen. Die Damenseite ist mit Birgit Michels, Luise Heim und Lauren Smith vollständig besetzt und auch in den Herreneinzeln stehen mit Yan Kit Chan und Erik Meijs die nominell stärksten Spieler zur Verfügung. Unklar ist derzeit nur noch, wie die Doppelpositionen bei den Herren besetzt werden. Aber auch hier stehen Teammanager Maximilian Schneider mit Andreas Heinz, Ingo Kindervater und Max Weißkirchen drei Spieler zur Auswahl, die gleichermaßen Qualität mitbringen.

Viel wird auch von der Aufstellung der Gäste abhängen. Eine klare Stammmannschaft war beim 1. BC Düren in dieser Saison bislang nicht erkennbar. Sollte Düren mit derselben Aufstellung wie vor zwei Wochen auflaufen, stünde ein Wiedersehen mit den Ex-Beuelern Rajiv Ouseph und Carl Baxter an. Hinzu kämen die Doppelspezialisten Jelle Maas und Koen Ridder sowie auf Damenseite Soraya de Visch Eijbergen und Ilse Vaessen. Eine durchaus hochkarätige Auswahl also, gegen die ein Beueler Sieg kein Selbstläufer sein dürfte.

  

1. BC Beuel mit Unentschieden und Sieg

Von Andreas Kruse

 

(06.01.2015) Der 1. BC Beuel hat den 10. und 11. Spieltag in der Badminton-Bundesliga mit einem Unentschieden und einem Sieg beendet. Am Sonntag spielten die Beueler beim 1. BV Mülheim 3:3, zwei Tage später folgte vor heimischem Publikum ein 5:1-Erfolg gegen den TV Refrath.

In Bestbesetzung, aber nicht in Bestform, startete der 1. BC Beuel in Mülheim. Andreas Heinz/Chris Langridge bauten ihre Siegesserie aus und gewannen gegen Jorrit de Ruiter/Dmytro Zavadsky 18:21, 21:9, 21:18. Eine Niederlage gab es parallel für Birgit Michels und Lauren Smith beim 17:21, 14:21 gegen Judith Meulendijks/Johanna Goliszewski.

Während Erik Meijs den zweiten Beueler Punkt holte, indem er gegen Alexander Roovers 21:19, 21:12 gewann, unterlag Yan Kit Chan überraschend gegen Dmytro Zavadsky 12:21, 22:20, 13:21. Luise Heim verlor ihr Dameneinzel gegen Judith Meulendijks 9:21, 10:21. Doch Chris Langridge/Birgit Michels sicherten mit ihrem 21:17, 21:18-Erfolg gegen Jorrit de Ruiter/Johanna Goliszewski das Unentschieden und einen weiteren Zähler in der Tabelle.

 

Hoch waren die Erwartungen zwei Tage später vor der Partie gegen den TV Refrath, denn ein Sieg schien nach dem Unentschieden quasi Pflicht zu sein. Aus Beueler Sicht etwas glücklich war die Personalnot des TV Refrath an diesem Abend. Bereits zu Beginn mussten Carla Nelte und Jennifer Karnott verletzt und krank ihr Damendoppel gegen Birgit Michels/Lauren Smith aufgeben. Schnell sorgten Andreas Heinz/Chris Langridge für den zweiten Beueler Punkt, nachdem sie gegen Fabian Roth/Max Schwenger 21:15, 21:10 gewonnen hatten.

Luise Heim steuerte den dritten Punkt bei mit ihrem 21:11, 21:5 gegen Janice Kaulitzky. Bereits das 1. Herreneinzel brachte den Siegpunkt. Yan Kit Chan gewann gegen Richard Domke 22:20, 21:10. Max Weißkirchen verlor im Duell der Nachwuchshoffnungen gegen Fabian Roth 15:21, 11:21. Den Schlusspunkt setzten Chris Langridge/Birgit Michels mit ihrem 21:12, 21:7-Erfolg über Max Schwenger/Janice Kaulitzky.

 

1. BC Beuel steht vor zwei Schlüsselpartien

Von Andreas Kruse

 

(01.01.2015) Zum Auftakt der Rückrunde erwarten den 1. BC Beuel in der Badminton-Bundesliga zwei Schlüsselpartien. Am Sonntag reisen die Beueler zunächst zum 1. BV Mülheim (14:00 Uhr RWE-Sporthalle). Zwei Tage später, am Dienstag, kommt es in der Erwin-Kranz-Halle um 19:00 Uhr zum Lokalderby mit dem TV Refrath.

Welche Bedeutung den beiden Partien für die Beueler zukommt, wird schnell klar, wenn man sich die aktuelle Tabellensituation der drei Kontrahenten vergegenwärtigt. Mülheim steht an der Tabellenspitze mit einem Punkt Vorsprung auf den 1. BC Bischmisheim, der seinerseits wiederum einen Punkt vor dem TV Refrath liegt. Erster Verfolger im Hinblick auf einen Play-off-Platz ist der SC Union Lüdinghausen, der zwei Punkte Rückstand auf den TV Refrath hat. Einen Punkt hinter Lüdinghausen folgt der 1. BC Beuel als derzeitiger Fünfter.

An der Tabellensituation könnte sich in den kommenden Tagen einiges ändern. Weil der 1. BC Beuel derzeit die schlechteste Ausgangsposition hat, sind zwei Siege fast schon Pflicht. Dennoch geht Teammanager Maximilian Schneider gelassen in die ersten Partien des Jahres. Schließlich kann er diesmal auf den gesamten Kader zurückgreifen. Alle Spieler sind gesund und einsatzbereit. Dies wird der große Unterschied zur Hinrunde sein, als die Beueler gegen Mülheim 2:4, gegen Refrath sogar 0:6 verloren. Beide Partien seien keine Anhaltspunkte für eine Vorhersage der Partien, wenn alle Mannschaften in Bestbesetzung antreten, so Schneider.

Gerade mit der Unterstützung der eigenen Fans sollen die zwei ersten Siege des neuen Jahres eingefahren werden. Genug Brisanz bieten die Partien allemal.

  

1. BC Beuel beendet die Hinrunde als Fünfter

Von Andreas Kruse

 

(14.12.2014) Der 1. BC Beuel hat die Hinrunde der Badminton-Bundesliga auf dem fünften Tabellenplatz beendet. Am letzten Doppelspieltag der Hinrunde verloren die Beueler zunächst am Samstag vor heimischem Publikum gegen den 1. BC Bischmisheim 2:4 und gewannen tags darauf beim TSV Trittau 4:2.

Mit Spannung war im Vorfeld vor allem die Partie gegen den BC Bischmisheim erwartet worden, der den Ur-Beueler Marc Zwiebler mit in die Erwin-Kranz-Halle brachte. In seiner ersten Partie gegen Beuel wurde Zwiebler schon bei der Präsentation der Mannschaften mit ähnlich viel Beifall wie seine einstigen Mannschaftskameraden bedacht.

Doch bevor die Partie überhaupt zu den Einzeln gelangte, schlugen die Emotionen bereits hoch. Andreas Heinz und Chris Langridge boten ein spektakuläres Eröffnungsdoppel. Beide verstanden es, nicht nur sich selbst zu immer neuen Höchstleistungen zu treiben, sondern auch das Publikum in der brechend vollen Erwin-Kranz-Halle mitzureißen. Etwas überraschend schlugen sie in zwei Sätzen Michael Fuchs und Johannes Schöttler (21:14, 23:21). Anders als geplant verlief dagegen das Damendoppel. Leicht favorisiert gingen Birgit Michels und Lauren Smith in die Partie gegen Eefje Muskens/Samantha Barning. In einer durchgängig ausgeglichenen Partie hatten sie am Ende knapp das Nachsehen und verloren 21:23, 18:21.

Ähnlich ausgeglichen verlief das 1. Herreneinzel zwischen Yan Kit Chan und Marc Zwiebler. Auch hier hatten die Gäste aus dem Saarland das bessere Ende. In einem von vielen taktischen Spielereien geprägten Spiel unterlag Chan 20:22, 19:21.

Ebensowenig mit Glück gesegnet war Erik Meijs. Lange Zeit gestaltete er sein Spiel gegen Dieter Domke offen, um nach zwei Sätzen mit 15:21, 19:21 geschlagen den Platz zu verlassen.

Wieder zurück in die Beueler Mannschaft rückte Luise Heim. Nach mehrmonatiger Pause und noch vorhandenem Trainingsrückstand reichten ihre Kräfte nur für einen guten Durchgang gegen Olga Konon. Heim unterlag 15:21, 5:21. Den zweiten Beueler Erfolg am Samstag brachte das abschließende Mixed. Chris Langridge und Birgit Michels zeigten eine leidenschaftliche Leistung gegen Michael Fuchs und Eefje Muskens. Überraschend sicher entschieden sie das Spiel 21:15, 21:15 für sich.

 

Eine ganz andere Partie wartete am Sonntag auf die Beueler Mannschaft. Nach einer langen Anreise überzeugten beide Doppel. Chris Langridge und Andreas Heinz gewannen gegen Peter Mills und Ary Trisnanto 21:18, 21:19. Birgit Michels und Lauren Smith hatte nur im zweiten Satz einen Durchhänger, gewannen aber dennoch klar gegen Kate Robertshaw und Iris Tabeling (21:12, 17:21, 21:9).

Schwer fiel Yan Kit Chan die Partie gegen Kenneth Jonassen. Tags zuvor schien Chan zu viele Kräfte verloren zu haben und unterlag dem Dänen deutlich (14:21, 14:21). Richtig spannend wurde es, als Erik Meijs im Anschluss Nikolaj Persson 21:9, 19:21, 8:21 unterlag. Trittau glich zum 2:2 aus und die zwei verbleibenden Partien entschieden über Sieg, Unentschieden oder Niederlage.

Zunächst behielt Luise Heim die Nerven. Gegen Iris Tabeling gewann sie in drei Sätzen (21:11, 19:21, 21:11). Auch Chris Langridge und Birgit Michels spielten im Anschluss ihre ganze Routine aus. Gegen Nikolaj Persson und Kate Robertshaw holten sie mit ihrem 21:12, 21:18-Erfolg den vierten Punkt für die Beueler.

 

In der Badminton-Bundesliga gibt es jetzt nur eine kurze Weihnachtspause. Bereits am 4. Januar tritt der 1. BC Beuel auswärts beim 1. BV Mülheim an. Am Dienstag, den 6. Januar folgt um 19:00 Uhr das Lokalderby gegen den TV Refrath in der Erwin-Kranz-Halle.

 

1. BC Beuel erwartet Zwieblers Rückkehr

Von Andreas Kruse

 

(10.12.2014) Am kommenden Wochenende steht für den 1. BC Beuel der Abschluss der Hinrunde in der Badminton-Bundesliga an. Zunächst treffen die Beueler am Samstag in der Erwin-Kranz-Halle um 14:00 Uhr auf den 1. BC Bischmisheim. Tags darauf geht die Reise gen Norden zum TSV Trittau.

Gerade das Duell mit dem Dauerrivalen aus Bischmisheim wird von vielen Beueler Badmintonfans mit Spannung erwartet. Erstmalig kehrt Ur-Beueler Marc Zwiebler für eine Partie gegen seinen Kindheitsverein in die Erwin-Kranz-Halle zurück. Eine komische Situation für alle Beteiligten: „Marc war unser Aushängeschild. Gerade deshalb wird es den einen oder anderen enttäuschten Fan geben, der gerade über den Wechsel nach Bischmisheim nicht glücklich sein wird“, so Beuels Teammanager Maximilian Schneider.

Auch für Zwiebler selbst ist die Situation nicht einfach: „Es ist natürlich eine schwierige Situation. Eigentlich überwiegt die Freude, wieder nach Hause zu kommen. Auch all die Leute zu treffen, die sich in den vergangenen Jahren um alles gekümmert haben, wird toll sein. Andererseits ist es schon ein komisches Gefühl, auf einmal gegen Beuel zu spielen.“ Dabei wird Zwieblers Einzel gegen Yan Kit Chan mit Spannung erwartet: „Mit ihm habe ich noch eine Rechnung offen“, so Zwiebler. Beim letzten Aufeinandertreffen der Beiden, im Oktober, unterlag Zwiebler in drei Sätzen.

Spitzenspiele wird es aber am laufenden Band geben: „Beide Teams verfügen über Ausnahmeathleten, die Badmintonsport auf höchstem Niveau garantieren“, so Schneider. Und weiter: „Zudem kommt es oftmals zu Duellen zwischen Spielern, die auf internationaler Ebene zusammenspielen.“ So auch am Samstag, wenn Birgit Michels im Mixed gegen Michael Fuchs antritt, mit dem sie wenige Tage später am Superseries-Finale in Dubai teilnehmen wird.

Beide Teams werden in Bestbesetzung erwartet, denn es geht derzeit um nicht weniger als den dritten Platz in der Tabelle und damit um den letzten Play-off-Platz. Derzeit steht Bischmisheim in der Tabelle nur zwei Punkte vor Beuel, sodass die Beueler mit einem Sieg gleichziehen würden. Doch Zwiebler ist darauf eingestellt, dass vielleicht er es ist, der den entscheidenden Punkt macht: „Bei Beuel gegen Bischmisheim kann jedes Spiel entscheidend sein – gerade, da es nur sechs Spiele pro Partie gibt.“

Auch Schneider erwartet eine enge Partie, hat aber gleichzeitig im Blick, dass es bereits einen Tag später in Trittau weitergeht: „An dem Wochenende warten zwei ganz schwierige Aufgaben auf uns. Bei Trittau muss man abwarten, in welcher Besetzung sie antreten und mit Bischmisheim kommt der große Meisterschaftsfavorit nach Beuel. Eine Prognose ist hier schwierig, wir werden auf jeden Fall unser Bestes geben und unsere Chancen suchen.“

 

1. BC Beuel geht mit drei Punkten aus dem Doppelspieltag

Von Andreas Kruse

 

(30.11.2014) Am 6. und 7. Spieltag der Badminton-Bundesliga hat der 1. BC Beuel drei weitere Punkte eingefahren. Gegen den SV Fun-Ball Dortelweil gab es samstags einen 5:1-Erfolg, bevor sonntags – im zweiten Heimspiel gegen den SC Union Lüdinghausen – ein 3:3 folgte.

 

Trotz teils knapper Detailergebnisse war die Partie gegen Dortelweil arm an Höhepunkten. Ingo Kindervater/Andreas Heinz waren bei ihrem 21:19, 21:18-Sieg gegen Peter Lang/Fabian Holzer ebenso zu jeder Zeit Herr der Lage wie Hannah Pohl/Birgit Michels während ihres 21:18, 21:13 gegen Anika Dörr/Franziska Volkmann. Erik Meijs setzte sich im 2. Herreneinzel mit 21:18, 21:18 gegen Peter Lang durch, Yan Kit Chan gewann parallel das 1. Herreneinzel mit 21:13, 21:14 gegen Kai Schäfer. Birgit Michels/Andreas Heinz sicherten den Beuelern den fünften Punkt mit ihrem 21:14, 21:8 gegen Cisita Jansen/Fabian Holzer. Den Ehrenpunkt für die Gäste holte Anika Dörr, der Hannah Pohl 7:21, 17:21 unterlag.

 

Eine gänzlich andere Partie bot sich den Zuschauern am Sonntag. Gegen den SC Union Lüdinghausen konnten beide Teams nahezu auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen. Parallel zum Spiel gegen Dortelweil verliefen nur die Auftaktdoppel. Einen beeindruckenden Start legten Andreas Heinz/Ingo Kindervater im Herrendoppel gegen Josche Zurwonne/Matthew Nottingham hin. In zwei schnellen Sätzen gewannen sie 21:15, 21:14. Ihnen gleich taten es Birgit Michels/Lauren Smith im Damendoppel. Gegen Heather Olver/Karin Schnaase spielten sie überlegt und sorgten mit dem 21:18, 21:11-Erfolg für den zweiten Punkt. Gemächlich startete Yan Kit Chan im 1. Herreneinzel gegen André Tedjono. Nach hohem Rückstand im ersten Satz gewann er diesen noch knapp mit 21:18. Im zweiten Satz blieb Chans Gegenüber dann ohne Chance und Chan gewann beeindruckend mit 21:7. Einen schweren Stand hatte auch Erik Meijs. Während er im ersten Satz immer einem Rückstand hinterherlief und diesen mit 15:21 gegen Yuhan Tan verlor, spielten Meijs und Tan im zweiten Satz bis zum Schluss auf Augenhöhe. Yuhan Tan hatte das bessere Ende für sich und gewann 21:19. Wenig ausrichten konnte Hannah Pohl gegen Karin Schnaase. In zwei klaren Sätzen unterlag sie 5:21, 11:21. Dramatik kam noch einmal im Mixed auf. Nach schnell verlorenem ersten Satz (15:21) holten Michels/Kindervater im zweiten Satz einen Rückstand gegen Matthew Nottingham/Heather Olver auf und verloren in der Verlängerung mit 20:22.

  

1. BC Beuel startet mit zwei Heimspielen in die Vorweihnachtszeit

Von Andreas Kruse

 

(26.11.2014) Zur Vorweihnachtszeit nimmt die Badminton-Bundesliga noch einmal an Fahrt auf. Für den 1. BC Beuel stehen am kommenden Wochenende zwei Heimspiele auf dem Spielplan. Am Samstag ist der SV Fun-Ball Dortelweil um 13:00 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle zu Gast. Einen Tag später erwarten die Beueler den SC Union Lüdinghausen um 14:00 Uhr zur zweiten Begegnung vor heimischer Kulisse.

Für Teammanager Maximilian Schneider ist die Zielsetzung klar: „Wir wollen beide Spiele gewinnen. Dortelweil ist für uns eine Pflichtaufgabe, Lüdinghausen nicht. Am Sonntag dürfte eine enge Partie auf uns zukommen, aber ich bin frohen Mutes, weil wir mit einem starken Kader antreten können.“

Schneider hat am Wochenende eine große Auswahl. Bei den Herren kann er mit Yan Kit Chan und Erik Meijs in den Einzeln sowie mit Ingo Kindervater und dem jüngst so erfolgreichen Andreas Heinz in den Doppeldisziplinen planen. Auf der Damenseite wird Lauren Smith ihr Saisondebüt an der Seite von Birgit Michels geben. Yan Kit Chan, der seine Heimpremiere gegen Dortelweil feiert, wird an diesem Wochenende erstmals mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Kai Schäfer gewann in dieser Saison bereits gegen Dmytro Zavadsky und wenn bei Lüdinghausen André Tedjono im Herreneinzel startet, dürfte dies für Kit ein erster Gradmesser werden.

  

1. BC Beuel nimmt Kooperation mit HARIBO auf

V.l.: Marco Alfter, Roland Maywald, Arndt Rüsges. Foto: Jacek Knitter.

Von Andreas Kruse

 

(19.11.2014) Der 1. BC Beuel und das Bonner Traditionsunternehmen HARIBO haben eine Zusammenarbeit aufgenommen. Am 19. November 2014 traten Arndt Rüsges, HARIBO-Geschäftsführer, Marco Alfter, Leiter HARIBO-Unternehmenskommunikation, sowie Roland Maywald, der Vorsitzende des 1. BC Beuel, gemeinsam vor die versammelte Lokalpresse.

Im Zentrum stand die Präsentation eines Großprojektes, dass der 1. BC Beuel und HARIBO gemeinsam verwirklichen wollen. Erklärtes Ziel ist es, hinter der Erwin-Kranz-Halle eine Badmintonhalle mit vier Spielfeldern zu errichten, um das Trainingsangebot des 1. BC Beuel auch im Vormittagsbereich auszuweiten und die bisherigen Strukturen für den Leistungssport weiter auszubauen.

Gleichzeitig soll an den Vorplatz der Erwin-Kranz-Halle und das vereinseigene Clubheim ein Ausbildungszentrum angebaut werden. Neben Trainingsräumen sollen vor allem Wohnmöglichkeiten für Sportler geschaffen werden, um die Verbindung zwischen Leistungssport, Schule, Studium und Beruf zu erleichtern. Mit einer ersten Konzeption wurde bereits ein Architekturbüro beauftragt.

Erfreut erklärte Roland Maywald die Hintergedanken und die Notwendigkeit der Umsetzung des Projekts: „Beim heute notwendigen Trainingsaufwand ist es notwendig, sehr individuelle Trainingspläne zu schaffen und Wohnort und Trainingsort möglichst nah aneinander zu legen, um unnötige Fahrtzeiten zu vermeiden. Dieses Projekt wäre eine großartige Möglichkeit, ein Ausbildungszentrum in Bonn-Beuel zu installieren, und ohne die großzügige Unterstützung der Firma HARIBO undenkbar.“ Daneben ist HARIBO demnächst mit einer Bannerwerbung in der Erwin-Kranz-Halle vertreten.

Ganz zufällig ist die gemeinsame Planung des ambitionierten Projektes nicht. Die Brüder Dr. Hans und Paul Riegel brachten in den 1950er-Jahren den Badmintonsport nach Deutschland, nachdem sie die Sportart auf Geschäftsreisen in Dänemark kennengelernt hatten. 1953 wurde Dr. Hans Riegel zum ersten Präsidenten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) gewählt.

Auch der 1. BC Beuel kann auf eine lange und erfolgreiche Tradition im Badmintonsport zurückblicken. 1955 gegründet, stellte der Verein seitdem zahlreiche Deutsche Meister und Europameister. Seit 1999 spielt die 1. Mannschaft durchgehend in der Badminton-Bundesliga. 1981, 1982 und 2005 wurde sie Deutscher Mannschaftsmeister.

Auch der Beueler Badmintonnachwuchs ist seit Jahren erfolgreich. Allein im Jahr 2014 gewannen die Spieler der Badminton-Akademie Bonn-Beuel sieben von 20 nationalen Meistertiteln im Jugendbereich, zudem den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters U19.

Gemeinsam wollen HARIBO und der 1. BC Beuel nun den Badmintonsport in Bonn fördern, um die sportliche Tradition langfristig zu sichern.

  

1. BC Beuel sammelt für „Alte Schuhe – Neues Leben!“

Gruppenfoto von der Übergabe. Foto: Jacek Knitter.

Von Andreas Kruse

 

(10.11.2014) Stolz war Birgit Michels, als sie am vergangenen Mittwoch Jörg Gattenlöhner, dem Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren, mehr als 300 Paar alte Schuhe überreichen konnte. Als Schirmherrin begleitet Michels seit September das Projekt der Fördergemeinschaft „Alte Schuhe – Neues Leben!“, das in Kooperation mit dem 1. BC Beuel durchgeführt wird. Ziel ist es, möglichst viele alte Schuhe zu sammeln, die deren ehemalige Träger nicht mehr brauchen. Für die Weiterverwertung der Schuhe erhält die Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren Spenden, die direkt jungen Herzpatienten zu Gute kommen.

„Ich bin selbst überrascht, wie schnell sich in der Erwin-Kranz-Halle ein solcher Schuhhaufen sammeln konnte“, freute sich Birgit Michels. „Hoffentlich kommen noch viele weitere dazu.“ Bei 300 Paar Schuhen soll es nicht bleiben. Bis zu den Deutschen Badmintonmeisterschaften U13, die im März in Beuel ausgetragen werden, wird beim 1. BC Beuel weiter gesammelt.

   

1. BC Beuel gewinnt in Düren 5:1

Von Andreas Kruse

 

(07.11.2014) Der 1. BC Beuel hat am 5. Spieltag der Badminton-Bundesligasaison am Freitagabend beim 1. BC Düren 5:1 gewonnen. In einer Partie, die arm an Höhepunkten war, profitierten die Beueler von einer Dürener Rumpfmannschaft, sodass der eigene Erfolg nie wirklich gefährdet war.

Ingo Kindervater/Andreas Heinz starteten mit einem 21:15, 21:18-Erfolg im Herrendoppel gegen Carl Baxter/Koen Ridder. Parallel dazu gewannen Birgit Michels Lauren Smith ebenso sicher ihr Damendoppel gegen Emily Westwood/Yip Pui Yin mit 21:12, 21:16. Noch deutlicher fiel das 2. Herreneinzel, zwischen Erik Meijs und Dürens Teammanager Michael Pütz, aus. Nach kurzer Zeit lautete der Endstand 21:2, 21:8 und der Zwischenstand für Beuel 3:0.

Eine erste Duftmarke hinterließ Yan Kit Chan bei seinem Bundesligadebüt im Beueler Trikot. Gegen Carl Baxter kam er nur phasenweise dazu, sein Können zur Schau zu stellen und dominierte seinen Gegner Carl Baxter während des ganzen Spiels. Mit seinem 21:10, 21:10-Erfolg verzeichnete er den Beueler Siegpunkt. Einen schweren Stand hatte Lauren Smith im Dameneinzel. Gegen Yip Pui Yin aus Hongkong unterlag sie, trotz bislang ungeahnter Einzelspielerqualitäten, 18:21, 9:21.

Schwer taten sich Andreas Heinz/Birgit Michels im abschließenden Mixed. Gegen Koen Ridder/Emily Westwood gewannen sie souverän den ersten Satz mit 21:8, verloren dann aber den Faden und den zweiten Satz mit 19:21. Im Entscheidungssatz machten sie den 5:1-Erfolg mit einem 21:13-Sieg perfekt.

„Nach dem eigentlich schwachen Saisonstart stehen wir nun wieder gut da und haben direkten Kontakt zu den Play-off-Plätzen“, äußerte sich Ingo Kindervater. In den nächsten Partien sollen weitere Punkte folgen.

Weiter geht es in der Badminton-Bundesliga am letzten Novemberwochenende. Für den 1. BC Beuel stehen hintereinander zwei Heimspiele an. Am Samstag, 29. November, ist der SV Fun-Ball Dortelweil zu Gast, einen Tag später der amtierende Deutsche Meister SC Union Lüdinghausen.

  

1. BC Beuel reist nach Düren

Von Andreas Kruse

 

(05.11.2014) Fünf Wochen lang war die Pause in der Badminton-Bundesliga, am Freitag geht es für den 1. BC Beuel weiter. Um 19:00 Uhr treten die Beueler beim 1. BC Düren an (Turnhalle Nelly-Pütz-Schule).

Die Zuschauer dürfte ein spannendes Duell der beiden NRW-Vereine erwarten, die derzeit punktgleich auf Platz sechs und sieben der Bundesligatabelle stehen. Auch für die Tabelle hat diese Partie einen ersten richtungsweisenden Charakter, denn der Sieger könnte sogar auf einen der drei Play-off-Plätze rutschen. Dies zeigt gleichzeitig aber nur, wie ausgeglichen die Bundesliga in dieser Saison bislang ist.

Glücklich ist Beuels Teammanager Maximilian Schneider darüber, dass er erstmalig den neuen Topspieler im Herreneinzel, Yan Kit Chan aus Hongkong, einsetzen kann. Chan bewies erst in der vergangenen Woche mit seinem Erfolg gegen Marc Zwiebler, welches Potenzial er mitbringt. So plant Schneider nicht nur die Herreneinzelpunkte ein, denn auch Erik Meijs sollte im 2. Herreneinzel eher Favorit sein: „Wir wollen unbedingt zwei Punkte in Düren holen, um den Anschluss an die Ligaspitze nicht zu verpassen.“

Die Schlüsselspiele sieht der Teammanager in den Doppeln: „Erstmals in dieser Saison können wir Lauren Smith im Damendoppel einsetzen. Das ist auch nötig, denn Düren ist nicht zu unterschätzen. Gerade in den Doppeln und im Mixed hat sich Düren verstärkt.“ Doch auch die Beueler können hier in Birgit Michels, Ingo Kindervater und Andreas Heinz auf drei versierte Spieler zurückgreifen.

Wer letztlich auf Dürener Seite auflaufen wird, bleibt abzuwarten, denn, so weiß Schneider auch: „Hier gibt es ja ab und zu die eine oder andere Überraschung.“

 

1. BC Beuel gewinnt gegen Neuhausen-Nymphenburg 5:1

Von Andreas Kruse

 

(28.09.2014) Der 1. BC Beuel hat am 4. Spieltag der Badminton-Bundesligasaison 2014/2015 gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg den zweiten Saisonsieg eingefahren. Einen Tag nach dem 5:1-Erfolg gegen den PTSV Rosenheim schlugen die Beueler die nächste bayerische Mannschaft mit dem gleichen Ergebnis.

Chris Langridge/Andreas Heinz zeigten im Herrendoppel eine gut abgestimmte Vorstellung und gewannen gegen Lucas Bednorsch/Manuel Heumann sicher 21:15, 21:6. Ihnen gleich taten es Birgit Michels/Hannah Pohl im Damendoppel, obgleich die Partie deutlich knapper verlief. Sie behielten gegen Amelie Oliwa/Kaja Stankovic mit 21:16, 21:16 die Oberhand. Viele Flugeinlagen bot einmal mehr Kestutis Navickas im 2. Herreneinzel. Gegen Patrick Beier hatte er zeitweise zu kämpfen und holte mit seinem 21:12, 21:19-Erfolg sicher den dritten Punkt. Den Siegpunkt brachte bereits das 1. Herreneinzel von Erik Meijs, der gegen Tobias Wadenka 21:9, 21:11 gewann. Kurz darauf unterlag Hannah Pohl im Dameneinzel zwar Natalya Voytsekh 15:21, 11:21, doch das abschließende Mixed entschieden Chris Langridge/Birgit Michels für sich. Tobias Wadenka/Amelie Oliwa stellten sie vor keine größeren Probleme, sodass durch das 21:11, 21:12 der fünfte Punkt nach Beuel ging.

Angesichts der beiden Siege zeigte sich Kapitänin Birgit Michels sichtlich zufrieden – und das nicht nur, weil sie vier Siege am Wochenende ihres 30. Geburtstags verbuchen konnte: „Es war sehr wichtig, dass wir am Wochenende die Punkte geholt haben. Für unser Selbstbewusstsein war es wichtig, so gute Spiele abgeliefert zu haben. Jeder hat sich in seinen Partien reingehangen und alles gegeben, das lässt für die nächsten Spiele hoffen.“

 

1. BC Beuel gewinnt gegen Rosenheim 5:1

Von Andreas Kruse

 

(27.09.2014) Der 1.BC Beuel hat am 3. Spieltag den ersten Sieg im Rahmen der Bundesligasaison 2014/2015 eingefahren. Gegen den PTSV Rosenheim gewannen die Beueler zu Hause 5:1. Zwar fehlte den Beuelern Luise Heim, die sich zu Wochenbeginn einem Eingriff unterziehen musste. Gleichzeitig konnte Teammanager Maximilian Schneider aber auf die wiedergenesenen Andreas Heinz und Erik Meijs zurückgreifen. Zudem gab Chris Langridge sein Debüt im Beueler Dress.

Zum Auftakt überzeugten Andreas Heinz/Chris Langridge im Herrendoppel gegen Peter Käsbauer/Matthias Almer. Lautstark trieb Langridge dabei Heinz und sich immer wieder an. Am Ende gewannen sie 21:14, 21:17. Parallel dazu entwickelte sich im Damendoppel eine spannende Partie. Birgit Michels/Hannah Pohl spielten dabei lange Zeit mit Barbara Bellenberg/Isabel Herttrich auf Augenhöhe. Nachdem der erste Satz 21:18 gewonnen und der zweite Satz 20:22 verloren wurde, ging es im Entscheidungssatz in die Verlängerung. Michels/Pohl hatten das glücklichere Ende für sich und gewannen 24:22.

Eine energievolle Leistung bot Kestutis Navickas. Gegen Matthias Almer investierte er viel Kraft, kontrollierte aber so das Spielgeschehen und gewann das 2. Herreneinzel 21:13, 21:12. Ihm folgte wenig später Erik Meijs, dem es gegen David Obernosterer gelang, sein Angriffsspiel durchzuziehen und so die Partie 21:16, 22:20 für sich zu entscheiden.

Einen schweren Stand hatte Hannah Pohl im Dameneinzel gegen Elisabeth Baldauf. Nach zwei Sätzen lautete das Ergebnis 12:21, 11:21. Noch einmal laut wurde es auf dem Feld, als Chris Langridge/Birgit Michels im Mixed starteten. Gegen Peter Käsbauer/Isabel Herttrich gewannen sie in einer knappen Partie 21:15, 21:19.

Bereits am Sonntag steht der 4. Spieltag in der Erwin-Kranz-Halle an. Dann trifft der 1. BC Beuel auf den TSV Neuhausen-Nymphenburg, der heute beim TSV Trittau 2:4 unterlag.

  

1. BC Beuel lädt zum bayerischen Wochenende

Von Andreas Kruse

 

(23.09.2014) Am kommenden Wochenende stehen für den 1. BC Beuel die Spieltage 3 und 4 in der Badminton-Bundesliga auf dem Programm. Passend zur Oktoberfestzeit empfangen die Beueler gleich zwei Mannschaften aus dem Süden der Republik. Zunächst kommt am Samstag der PTSV Rosenheim in die Erwin-Kranz-Halle (14:00 Uhr). Tags darauf ist der TSV Neuhausen-Nymphenburg zu Gast (14:00 Uhr).

Für das Wochenende hat Teammanager Maximilian Schneider ein klares Ziel ausgegeben: Punkte sammeln und den Tabellenkeller verlassen. Die Grundlage dafür soll in den Doppeln gelegt werden. Erstmals ist Neuzugang Chris Langridge mit im Aufgebot und wird der Mannschaft eine wichtige Stütze sein. Fraglich ist bislang noch der Einsatz von Erik Meijs und Andreas Heinz. Beide waren zum Saisonstart angeschlagen und mussten zwischenzeitlich ihr Training aussetzen. Meijs und Heinz absolvierten zu Wochenbeginn aber wieder leichte Trainingseinheiten, sodass Teammanager Schneider guter Hoffnung sein kann, am Wochenende auf eine schlagkräftige Truppe zurückgreifen zu können.

Kompensiert werden muss dann immer noch der Ausfall der nächsten Verletzten. Luise Heim musste sich einem Eingriff unterziehen und steht erst einmal nicht zur Verfügung. „Das ist natürlich bitter für Luise, aber wir hoffen, dass sie schnell wieder fit wird“, so Schneider. Auf Damenseite stehen mit Birgit Michels und Hannah Pohl zwei Spielerinnen zur Verfügung, die gemeinsam schon berauschende Vorstellungen gezeigt haben. Bei den Herren wird zusätzlich Kestutis Navickas auflaufen.

 

1. BC Beuel unterliegt Refrath im zweiten Saisonspiel

Von Benjamin Flösch

 

(16.09.2014) Auch im zweiten Spiel der Saison musste der 1. BC Beuel eine Niederlage hinnehmen, dieses Mal gegen den TV Refrath mit 0:6. Es fehlten weiterhin Yan Kit Chan, Lauren Smith, Chris Langridge und Doppelexperte Andreas Heinz, und auch wenn Ingo Kindervater wieder mitwirkte und Erik Meijs wieder etwas fitter war, konnte der verletzungs- und abwesenheitsbelastete Kader die Niederlage nicht verhindern.

Die Begegnung begann direkt mit einem Punktverlust im Damendoppel, in dem die Beueler Paarung Birgit Michels/Luise Heim gegen Chloe Magee/Carla Nelte nach hartem Kampf 16:21, 15:21 unterlag. Auch das Herrendoppel mit Max Weißkirchen und Ingo Kindervater konnten die Beueler gegen Max Schwenger/Raphael Beck trotz Führung im dritten Satz und einigen Ambitionen, dieses Spiel zu gewinnen, nicht für sich entscheiden (21:15, 11:21, 19:21). Da die Rückenbeschwerden bei Erik Meijs immer noch anhielten, musste dieser im zweiten Satz des 1. Herreneinzels gegen Tan Chun Seang aufgeben (13:21, 0:21). Leider unterlag auch Zugang Kestutis Navickas in seinem 2. Herreneinzel Fabian Roth trotz großen Einsatzes (17:21, 21:8, 16:21). Nun kamen die beiden letzten Spiele. Im Dameneinzel zeigte Luise Heim eine couragierte Leistung, verlor aber gegen Chloe Magee 18:21, 11:21. Zum Abschluss dieses Derbys gab es im Gemischten Doppel noch einmal eine spannende und enge Begegnung, denn die Doppel Max Weißkirchen/Birgit Michels und Max Schwenger/Carla Nelte lieferten sich atemberaubende Ballwechsel und einen langen Kampf, der ersten im dritten Satz knapp zugunsten der Refrather mit 22:20, 14:21, 20:22 entschieden wurde.

Nun ist auf Beueler Seite zu hoffen, dass bis zum nächsten Spiel gegen Rosenheim am 27. September die angeschlagenen Spieler wieder vollständig fit sind und ein Heimsieg eingefahren werden kann.

  

1. BC Beuel verliert zum Auftakt gegen Mülheim

Von Andreas Kruse

 

(14.09.2014) Der 1. BC Beuel hat im ersten Spiel der Saison eine 2:4-Niederlage gegen den 1. BV Mülheim hinnehmen müssen. Im Vorfeld des Duells mussten die Beueler schon die ersten Rückschläge verkraften, nachdem der Doppelspezialist Andres Heinz kurzfristig wegen Rückenbeschwerden abgesagt hatte und Erik Meijs beim Aufwärmen ebenfalls über Probleme am Rücken klagte. Dieser musste dann auch sein 1. Herreneinzel verletzt aufgeben und verlor 0:21, 0:21.

Von vorneherein standen schon die Absagen von Ingo Kindervater, Yan Kit Chan, Lauren Smith und Chris Langridge fest, wodurch es schon schwierig wurde, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Das Damendoppel Birgit Michels/Luise Heim gab sein Spiel dann auch mit 7:21, 14:21 gegen die Mülheimer Paarung Johanna Goliszewski/Judith Meulendijks ab. Auch im Herrendoppel unterlagen Max Weißkirchen und Kestutis Navickas dem Doppel Marcus Ellis/Jorrit de Ruiter mit 17:21, 18:21. Kestutis Navickas konnte zwar mit einem souveränen 21:5, 21:6-Sieg auf 1:3 verkürzen, aber da Luise Heim trotz großen Einsatzes und nach einer hohen Führung im zweiten Satz ihr Spiel mit 7:21, 19:21 gegen Fontaine Chapman verlor, war die Niederlage besiegelt.

In einem spannenden Mixed zwischen Max Weißkirchen/Birgit Michels und Marcus Ellis/Johanna Goliszewski bot sich den Zuschauern nochmal ein Spektakel, das nach drei Sätzen ein positives Ende für die Beueler bedeutete. Nach atemberaubenden Ballwechseln und vielen Emotionen stand ein 21:13, 15:21, 21:16 auf dem Papier. Aufgrund diverser Schwächungen und Schwierigkeiten ist das Ergebnis aber zufriedenstellend und die Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt.

Am nächsten Dienstag, den 16. September könnte die Mannschaft gegen den TV Refrath den ersten Sieg der Saison einfahren – dann hoffentlich wieder mit Andreas Heinz, einem fitten Erik Meijs und Ingo Kindervater.

 

1. BC Beuel startet gegen Mülheim in die Saison

Von Andreas Kruse

 

(10.09.2014) Am kommenden Sonntag, 14. September startet die Bundesligasaison 2014/2015. Der 1. BC Beuel trifft am 1. Spieltag in der Erwin-Kranz-Halle auf den 1. BV Mülheim. Ab 14:00 Uhr kommt es direkt zur Neuauflage des letztjährigen Play-off-Halbfinales.

Seit der letzten Partie im Mai haben sich dabei die Vorzeichen für die Beueler Mannschaft verändert. Teammanager Maximilian Schneider musste den Abgang von Marc Zwiebler zum Ligakonkurrenten BC Bischmisheim kurz vor Ende der Wechselfrist verkraften. Hinzu kam die Suche nach einem Ersatz für Kwong Beng Chan, der schon die gesamte letzte Spielzeit große Probleme mit seinem Knie hatte und zum Schluss nur noch pausieren konnte.

Vorausschauend war Schneider schon die Verpflichtung von Yan Kit Chan (Hongkong) gelungen, der während der ersten Spieltage aber noch nicht zur Verfügung steht. Denn parallel dazu finden die Vorbereitungen zu den Asienmeisterschaften statt. Nur Stunden vor Ablauf der Wechselfrist gelang es Schneider dann noch, Kestutis Navickas (Litauen) als Backup im Herreneinzel zu verpflichten, der am Sonntag neben Erik Meijs auflaufen wird.

Schon frühzeitig war man sich hingegen mit Chris Langridge (England), einem weiteren Doppelspezialisten einig, da Ingo Kindervater diese Saison langsam kürzer treten wird. Auch Langridge ist zu Saisonbeginn aber noch nicht verfügbar, somit wird wohl Max Weißkirchen sein Bundesligadebüt im Doppel an der Seite von Andreas Heinz geben.

Keine Änderungen haben sich bei den Beuelern auf der Damenseite ergeben. Luise Heim bleibt nach ihrem Auftritt bei den Olympischen Jugendspielen weiterhin die erste Wahl im Dameneinzel. Auch Birgit Michels ist wie gewohnt im Aufgebot. Lauren Smith wird weiterhin neben Michels einen Großteil der Damendoppel bestreiten. In den restlichen Partien werden Eva Janssens und Hannah Pohl weiter in die 1. Mannschaft hineinwachsen, so auch direkt zu Saisonbeginn.

Teammanager Maximilian Schneider: „Leider ist die Kaderplanung nicht ganz so geglückt, wie wir uns das erhofft haben. Den Wechsel von Marc und besonders die zurückgezogene Zusage einer Asiatin einen Tag vor Transferschluss treffen uns gerade in den ersten vier Partien, da wir hier leider nicht immer auf alle Spieler zurückgreifen können. Das Ziel ‚Play-offs‘ möchte ich aber trotzdem nicht ganz abschreiben, auch wenn wir voraussichtlich nicht mehr zu den Favoriten zählen. Gerade wenn man sieht, wie sich die anderen Teams verstärkt haben. Bereits letzte Saison konnten unsere jungen Spieler öfters überzeugen. Insofern freuen wir uns, ihnen jetzt weitere Spielpraxis zu geben. Wenn wir aus den ersten beiden Partien zwei Punkte holen, wäre das sicherlich schon ein Erfolg für uns.“

Denn bereits zwei Tage später geht es in der Bundesliga weiter. Am Dienstagabend treten die Beueler im Lokalderby beim TV Refrath an (18:00 Uhr Steinbreche, Bergisch Gladbach).

  

1. BC Beuel verstärkt sich mit Yan Kit Chan

Von Andreas Kruse

 

(01.08.2014) Der 1. BC Beuel hat für die kommende Saison einen weiteren Einzelspezialisten verpflichtet. Yan Kit Chan aus Hongkong wird der Mannschaft für die neue Bundesligaspielzeit zur Verfügung stehen.

Der 28-Jährige steht derzeit auf Platz 84 der Weltrangliste im Herreneinzel, dieser dürfte aber nicht sein wahres Potenzial widerspiegeln. Eine längere Verletzungspause führte zum Absturz in der Weltrangliste, in der er zu seinen besten Zeiten Platz zwölf belegte.

Chan soll in der neuen Saison vor allem die Lücke schließen, die der Abgang Marc Zwieblers beim 1. BC Beuel hinterlassen hat, auch wenn Zu- und Abgang nicht in direktem Zusammenhang stehen. Die Verpflichtung Chans erfolgte bereits vor wenigen Wochen, während Marc Zwiebler vorgestern, am 30. Juli, den 1. BC Beuel um die Freigabe seiner Spielberechtigung zu Gunsten des 1. BC Bischmisheim bat. Mit der Verpflichtung Chans nimmt der Bundesligakader immer konkretere Formen an, denn mit Ablauf des 31. Juli ist der Wechselzeitraum beendet.

Teammanager Maximilian Schneider freut sich bereits auf die ersten Spiele des Asiaten: „Aufgrund der ungewissen Situation war es nicht leicht, einen Spieler zu finden, der in der Lage ist, viele Matches für uns zu spielen und gegen jeden Gegner in der Liga gewinnen zu können. Mit dem erfahrenen Hongkong-Chinesen haben wir die erhoffte Verstärkung hoffentlich gefunden. In den Gesprächen war er ein äußerst angenehmer Partner und so freuen wir uns darauf, uns schon bald persönlich ein Bild von ihm zu machen. Seine offensive Spielweise dürfte unserem Publikum gefallen.“

Weiterhin zur Verfügung stehen dem 1. BC Beuel auch Hannah Pohl und Lisa Kaminski. Beide sind als Stammspieler in der 2. Beueler Mannschaft eingeplant, die in der Regionalliga an den Start geht, haben aber bereits in der Vergangenheit öfters Bundesligaerfahrung gesammelt.

 

Der aktuelle Bundesligakader des 1. BC Beuel:

Damen: Birgit Michels, Lauren Smith, Luise Heim, Eva Janssens, Hannah Pohl, Lisa Kaminski.

Herren: Ingo Kindervater, Andreas Heinz, Chris Langridge, Yan Kit Chan, Erik Meijs, Max Weißkirchen.

  

1. BC Beuel verstärkt sich mit englischen Doppelspezialisten

Chris Langridge. Foto: BADMINTON England.
Lauren Smith. Foto: Jacek Knitter.

Von Andreas Kruse

 

(29.07.2014) Bis zur Abgabe der Vereinsranglisten bleiben den Vereinen der Badminton-Bundesliga nur noch wenige Tage. Kurz vor Ablauf der Wechselfrist sind die Verantwortlichen des 1. BC Beuel deshalb froh, zwei weitere Personalien für die kommende Saison bekanntgeben zu können.

Mit Lauren Smith ist ein alt bekanntes Gesicht auf Damenseite dabei, die Herrenseite bekommt zusätzliche Verstärkung durch Chris Langridge. Beide Spieler standen in den vergangenen Tagen im Aufgebot der englischen Mannschaft, die bei den Commonwealth Games im Teamwettbewerb die Silbermedaille gewann.

Für Lauren Smith ist es die zweite Saison in Beuel. Bereits im vergangenen Jahr bot sie mit Birgit Michels überzeugende Vorstellungen, beide gewannen zusammen neun von zehn Doppeln. Auch in der kommenden Saison ist die 22-Jährige, derzeit 27. der Weltrangliste im Damendoppel, auch wieder als fester Punktegarant eingeplant. Teammanager Maximilian Schneider: „Gleich vom ersten Spiel an harmonierten Birgit und Lauren perfekt zusammen, was die tolle Bilanz von 9:1 Doppeln belegt, und so freuen wir uns, dass die beiden auch in der kommenden Spielzeit fleißig Punkte für Beuel sammeln werden. Natürlich hoffen wir, dass Lauren diese Saison von Verletzungen verschont bleibt und in den entscheidenden Partien unser Team verstärkt. Nach absolvierten Prüfungen hat sich Lauren fest vorgenommen, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Wir sind gespannt.“

Um auch weiter in den Doppeldisziplinen viele Punkte zu sammeln, wurde Chris Langridge als dritter Doppelspezialist neben Andreas Heinz und Ingo Kindervater verpflichtet. Der 29-Jährige belegt aktuell den 26. Platz in der Herrendoppel-Weltrangliste, im Mixed mit der Ex-Beuelerin Heather Olver sogar Platz 20. Besonders seine extrovertierte Art dürfte die Zuschauer in der Erwin-Kranz-Halle erfreuen. Wieso es Langridge relativ leicht fiel, sich für Beuel zu entscheiden, beschreibt er wie folgt: „Beuel hatte in der Vergangenheit eine Reihe englischer Spieler und alle sagten mir nur Gutes über den Verein. Einige der besten deutschen Profis spielen für Beuel, weswegen der Verein auch einer der Top-Vereine der letzten Jahre war. Außerdem hat Ingo Kindervater mich gebeten zu kommen, da er einmal mit mir Doppel spielen will.“ Wo die Mannschaft am Ende der Saison stehen soll, hat er auch klar vor Augen: „Dies ist meine erste Saison in der Bundesliga, aber ich hoffe, dass wir die Play-offs erreichen werden. Wie es dort dann läuft, wird man sehen.“

Auch Teammanager Schneider ist mit der neuen Personalie sehr glücklich: „Mit Chris konnten wir einen der Top Doppel- und Mixed-Spezialisten in Europa verpflichten. Wir dürfen uns auf einen absoluten Teamplayer freuen, der das Publikum durch seine Spielweise und Persönlichkeit gut unterhalten wird. Mit Andi, Ingo und Birgit wird es interessante Paarungen geben und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis wir das erste ‚go go go‘ auf dem Court hören.“

Komplett ist der Bundesligakader mit der Verpflichtung der beiden Engländer noch nicht, weitere Veröffentlichungen werden wohl erst mit Ablauf der Wechselfrist erfolgen.

Der aktuelle Bundesligakader des 1. BC Beuel:

Damen: Birgit Michels, Lauren Smith, Luise Heim, Eva Janssens

Herren: Ingo Kindervater, Andreas Heinz, Chris Langridge, Erik Meijs, Max Weißkirchen.

  

Heim, Janssens und Weißkirchen bleiben Beuel treu

Von Andreas Kruse

 

(04.07.2014) Nachdem bereits vor einigen Wochen der Verbleib von Andreas Heinz, Ingo Kindervater und Erik Meijs bekannt gemacht wurde und Birgit Michels ihren weiteren Verbleib im Rheinland schon im Frühjahr erklärt hatte, folgt nun auch der Nachwuchs.

Luise Heim, Eva Janssens und Max Weißkirchen spielten in der vergangenen Saison alle sowohl im Regionalliga- als auch im Bundesligateam des 1. BC Beuel. Gemeinsam waren alle Teil der Jugendmannschaft, die am ersten Maiwochenende die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewann. Alle werden dem Verein die Treue halten.

Für Luise Heim beginnt damit im September ihre zweite Saison in Beuel, auf die sich die 18-Jährige schon freut: „Ich freue mich auf eine weitere Saison mit dem 1. BC Beuel. In der letzten Saison konnte ich sehr viel Erfahrung sammeln und ich hoffe, dass ich in der nächsten Saison vieles davon umsetzen kann“, so die Deutsche Meisterin U19 im Dameneinzel.

Ähnlich äußert sich die Deutsche Meisterin U19 im Damendoppel, Eva Janssens, die im Verein groß geworden ist: „Ich freue mich, nächste Saison weiter in Beuel spielen zu dürfen, da mir Beuel viele Möglichkeiten bietet mich weiterzuentwickeln.“ Außerdem spekuliert die 18-Jährige über die Ambitionen der 2. Beueler Mannschaft: „Wir haben nächste Saison eine gute Chance, in die 2.Bundesliga aufzusteigen. Ich fühle mich in Beuel sehr wohl und habe dort eine Menge Leute, die mich unterstützen.“

Auch Max Weißkirchen thematisiert die Ambitionen der 2. Mannschaft: „Ich freue mich, dass ich in der nächsten Saison weiter für Beuel spielen darf, da ich super unterstützt werde, und ich hoffe, dass wir mit der 2. Mannschaft diesmal aufsteigen.“ Lachend fügt der 17-Jährige hinzu, dass er gerne seine 100%-Quote in der Bundesliga erfolgreich verteidigen würde, was in der vergangenen Saison auch Experten überraschte. Ein weiterer Grund für Weißkirchens Zukunft in Beuel: „Die besten Fans in der Bundesliga hat der 1. BC Beuel.“

Teammanager Maximilian Schneider freut sich sehr über den Verbleib der Nachwuchstalente: „Wirklich toll, dass unsere Jugendnationalspieler ihre Zukunft weiterhin in Beuel sehen und sich in unserem Verein wohlfühlen! Hier hat unser Trainer Martin Lemke auch einen großen Anteil, der trotz der entfernten Trainingsorte einen engen Kontakt zu den Spielern hält. Alle drei stehen noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung und werden uns in der Zukunft noch viel Freude bereiten. Das Potenzial, in die Fußstapfen von Birgit, Ingo und Marc zu treten, ist auf jeden Fall vorhanden und wir sind glücklich, gute Aussichten zu haben, auch in Zukunft auf einen deutschen Kern im Bundesligateam setzen zu können.“

 

Eva Janssens.
Luise Heim.
Max Weißkirchen. Fotos: 1. BC Beuel.

1. BC Beuel gibt erste Vertragsverlängerungen bekannt

Von Andreas Kruse

 

(20.05.2014) Drei Wochen ist die Badminton-Bundesliga-Saison 2013/2014 für den 1. BC Beuel erst vorbei. Bereits Monate vor Saisonende liefen aber schon die Verhandlungen von Teammanager Maximilian Schneider für den Kader der im September beginnenden neuen Spielzeit auf Hochtouren.

Im Kern wird die Beueler Mannschaft wie in den Vorjahren bestehen bleiben, auch wenn noch nicht alle Feinheiten geklärt sind. Deswegen werden in den kommenden Wochen nacheinander immer wieder die Spieler des kommenden Bundesligakaders bekanntgegeben.

Den Anfang macht der erste Teil der Herrenseite. Ingo Kindervater ist seit Jahren eine feste Größe im Beueler Kader. Der 35 Jahre alte Teilnehmer an den Olympischen Spielen 2012 in London hat nach überstandener Verletzung vor allem in der vergangenen Rückrunde gezeigt, wie wertvoll er für die Mannschaft ist: mit einer unglaublichen 13:3-Bilanz. Auch wenn er jüngst seine Karriere in der Nationalmannschaft beendet hat, wird Kindervater in der kommenden Saison dem 1. BC Beuel weiterhin zur Seite stehen.

In seine dritte Saison beim 1. BC Beuel geht Andreas Heinz. Im vergangenen Jahr entwickelte er sich zu einer festen Größe der Mannschaft, was auch seine 14:6-Bilanz bestätigt. Mit seiner Leidenschaft und unbedingtem Willen riss er ein ums andere Mal das Publikum mit. „Ich fühle mich in Bonn sehr wohl. Das ist wohl der ausschlaggebende Punkt“, so der 23-Jährige über seine Vertragsverlängerung. „Jedes Heimspiel vor solch einem tollen Publikum zu spielen, ist für mich immer noch nicht selbstverständlich. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.“

Ebenfalls ein weiteres Jahr in Beuel bleibt Erik Meijs. In seiner ersten Bundesligasaison hat er sich schnell im deutschen Ligabetrieb zurecht gefunden und auch neben dem Feld immer zur guten Stimmung in der Mannschaft beigetragen. Eine 8:2-Bilanz im Herreneinzel zeigt zudem, welche Qualitäten der 23-Jährige noch für die Zukunft birgt. „Ich bin sehr glücklich, auch in der kommenden Saison die Beueler Farben tragen zu dürfen. Es war eine wunderbare Saison mit einem tollen Abschluss in Mülheim. Die deutsche Bundesliga hat ein hohes Niveau und es ist schön, vor dem Beueler Publikum zu spielen“, so der Niederländer.

Glücklich über die Bekanntgabe der ersten Vertragsverlängerungen ist auch Teammanager Maximilian Schneider: „Wir freuen uns sehr, dass Ingo, Andi und Erik auch kommende Saison für uns spielen werden. Alle drei waren letzte Saison absolute Leistungsträger und passen perfekt mit ihrem Einsatzwillen und Teamgeist zu unserem Verein. Es ist schön, dass wir weiter eine solche Kontinuität im Kader haben.“

  

1. BC Beuel bekommt Verstärkung aus Neuseeland

Asher Richardson. Foto: 1. BC Beuel.

Von Andreas Kruse

 

(21.04.2014) Der Neuseeländer Asher Richardson wird in der kommenden Saison den 1. BC Beuel verstärken – und das gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen ist er als Spieler für den Regionalligakader vorgesehen und soll maßgeblich mit dazu beitragen, dass sich die 2. Mannschaft im oberen Tabellendrittel positionieren kann. Zum anderen wird er nach den Sommerferien eine von zwei Bundesfreiwilligendienststellen beim 1. BC Beuel besetzen.

Anfang April ist der 21-Jährige bereits in Deutschland angekommen und schließt mit einem Austauschsemester an der Deutschen Sporthochschule Köln sein Studium der Sportwissenschaften ab. Der 1,95-m-Hüne ist bereits in den Trainingsbetrieb eingestiegen und lernt fleißig Deutsch: „Ich bin sehr aufgeregt, endlich in Deutschland und Europa angekommen zu sein und hoffe, sehr viele neue Eindrücke zu gewinnen. Bislang waren in Beuel alle sehr gastfreundlich.“

Bereits 2010 präsentierte Richardson sein Heimatland bei der ersten Auflage der Olympischen Jugendspiele in Singapur. Seinen Aufenthalt in Deutschland plant er letztlich auch langfristig: „Ich hoffe sehr, mich deutlich weiterzuentwickeln, während ich hier bin und ein gutes internationales Niveau zu erreichen. Ich wäre sehr stolz, für Beuel auch in der Bundesliga spielen zu dürfen und in einigen Jahren Turniere auf europäischer Ebene zu gewinnen. Auch würde ich gerne an den Olympischen Spielen teilnehmen.“

Einen positiven ersten Eindruck hat auch Beuels Cheftrainer Martin Lemke von seinem neuen Schützling gewonnen: „Wir freuen uns exorbitant, dass wir mit Asher einen jungen, sehr motivierten Spieler hinzubekommen, der ab Sommer nicht nur einen Bundesfreiwilligendienst bei uns absolviert, sondern auch zweimal täglich hier trainieren und somit das Niveau unserer Seniorentrainingsgruppe weiter anheben wird und uns für weitere Trainingswillige interessant macht. Er wird von uns über die Regionalliga aufgebaut.“

Gerade auch die aufgeschlossene Art von Richardson sieht Lemke als Gewinn für den Verein: „Asher ist ein super Typ mit viel Potenzial, der bereits auf eigene Faust angefangen hat, Deutsch zu lernen. Wir können uns auf eine tolle gemeinsame Zeit freuen. Ich denke, speziell für unsere Kids wird Asher mit seiner Art und seinen neuen Sichtweisen weiteren neuen Input und viel Spaß bringen.“


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.