Mitteilungen des 1. BC Bischmisheim

  

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga (1. Mannschaft) und 2. Bundesliga Süd (2. Mannschaft)

Homepage: www.bc-bischmisheim.de

  

BCB ist Deutscher Mannschaftsmeister 2015

Von Christoph Felt

 

(02.05.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat das Bundesligafinale am Nachmittag gegen den 1. BV Mülheim gewonnen. Die Saarländer siegten mit 4:2 und verewigen sich zum sechsten Mal auf dem Hans-Riegel-Pokal.

„Aus meiner Sicht waren die Schlüsselspiele heute die beiden Doppelpartien zum Auftakt", sagte der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter nach dem Finale. Diese Begegnungen waren vor dem Endspiel als ausgeglichen erwartet worden. Zumindest im Damendoppel traf diese Prognose zu. Die Bischmisheimerinnen Samantha Barning und Eefje Muskens verloren den ersten Satz mit 19:21 gegen Johanna Goliszewski und Judith Meulendijks. In der Folge gewannen Barning und Muskens die Oberhand und drehten das Spiel durch 12:21-Erfolge im zweiten und dritten Satz. Deutlicher war der Sieg von Michael Fuchs und Marc Zwiebler im parallel ausgetragenen Herrendoppel. Sie siegten gegen Marcus Ellis und Jorrit de Ruiter mit 21:16 und 21:14. „Ich bin unglaublich glücklich über diesen Titelgewinn. Wir sind im Vorfeld von vielen zum Favoriten erklärt worden, entsprechend groß war der Druck. Wie die Mannschaft damit umgegangen ist, macht mich stolz", erklärte der Bischmisheimer Teamkapitän Michael Fuchs nach der Siegerehrung.

Souverän war auch der Auftritt von Dieter Domke. Der Einzelspezialist siegte gegen Alexander Roovers in zwei Sätzen und baute den Bischmisheimer Vorsprung auf 3:0 aus. Für den 28-jährigen Domke war der Titelgewinn heute bereits die zweite Deutsche Meisterschaft mit dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim.

Den entscheidenden vierten Punkt steuerte vor 820 Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle Marc Zwiebler bei. Der Europameister von 2012 schlug Dmytro Zavadsky glatt in zwei Durchgängen. „Vor einem Jahr habe ich mit Beuel gegen Dmytro verloren. Deshalb hatte ich noch eine Rechnung offen und bin sehr erleichtert, dass es heute geklappt hat. Überhaupt ist es noch schwer zu glauben, dass es heute so optimal für uns gelaufen ist. Kompliment an die gesamte Mannschaft", sagte Zwiebler nach seinem umjubelten Sieg. Die beiden noch ausstehenden Partien wurden nach der Entscheidung auf Wunsch des BCB nicht mehr ausgetragen.

„Diese Meisterschaft ist eine ganz besondere für unseren Verein. Fünf Jahre lang hat das Team alles gegeben, aber es hat nicht sollen sein. Heute hat sich die Mannschaft für eine fantastische Saison endlich belohnt. Wenn man die gesamte Spielzeit und dieses Finale betrachtet, war unser sechster Titel mit Sicherheit verdient", freute sich Frank Liedke. Der Bischmisheimer Vereinspräsident gratulierte zuerst Marcel Reuter. Für den ehemaligen Nationalspieler war es der erste Titel als Teammanager, nachdem er bereits drei Meisterschaften als Spieler für den BCB gewinnen konnte. „Für mich war es heute besonders schwierig, da ich richtig nervös war. Als Spieler ist es mir deutlich einfacher gefallen, in ein solches Endspiel zu gehen", so Reuter.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim erwartet offenen Schlagabtausch

Von Christoph Felt

 

(28.04.2015) Am kommenden Samstag empfängt der Badminton-Bundesligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den 1. BV Mülheim zum Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Für das Duell der beiden Teams soll in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken eine besondere Atmosphäre geschaffen werden.

„Endlich können wir das Endspiel wieder in Saarbrücken austragen. Für diesen Höhepunkt der Saison lassen wir uns natürlich einiges einfallen, um die Zuschauer perfekt zu unterhalten und um dem Finale einen würdigen Rahmen zu verleihen", erklärt BCB-Vereinspräsident Frank Liedke. Das Organisationsteam der Saarländer arbeitet in dieser Woche auf Hochtouren. „Ich bin mir sicher, dass alles rechtzeitig fertig wird. Die Fans beider Mannschaften dürfen sich auf Überraschungen freuen", so Liedke weiter.

Auf Überraschungen kann der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter vor dem Finale gerne verzichten. „Am liebsten wäre es mir, wenn bis am Samstag nichts Unvorhergesehenes passiert", sagt Reuter. Der ehemalige Nationalspieler kann bis auf den Langzeitverletzten Johannes Schöttler alle Topspieler aufbieten. Trotzdem wehrt sich Reuter, der selbst drei Mannschaftsmeisterschaften als Spieler mit dem BCB gewinnen konnte, gegen die Favoritenrolle für sein Team. „Sicherlich haben wir die Punkterunde dominiert. Doch unsere einzige Niederlage mussten wir gegen Mülheim einstecken. Deshalb sind wir gewarnt. Ich erwarte eine enge und entsprechend spannende Partie mit einem offenen Schlagabtausch der Mannschaften."

Tickets für das Finale können weiterhin über die Homepage des Vereins bestellt werden: www.bc-bischmisheim.de. Die Halle ist am kommenden Samstag, 2. Mai 2015, ab 16:30 Uhr geöffnet. Die ersten Spiele werden ab 17:30 Uhr ausgetragen.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim holt DM-Finale in die Landeshauptstadt

Von Christoph Felt

 

(22.03.2015) Badminton-Bundesligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel am Samstag gegen den 1. BC Beuel gewonnen. Durch den 5:1-Erfolg können die Saarländer einen Spieltag vor dem Ende der Hauptrunde nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden. Damit hat sich Bischmisheim für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in eigener Halle am 2. Mai 2015 qualifiziert.

Bereits nach dem Sieg von Marc Zwiebler gegen Erik Meijs brandete am Samstag Jubel in der Joachim-Deckarm-Halle auf. Zwiebler brachte den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit 3:1 gegen seinen ehemaligen Club in Führung. Zumindest ein Unentschieden und ein Punkt war den Blau-Weißen damit bereits sicher: Genau dieser eine Punkt fehlte dem fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeister noch, um sich vorzeitig das Endspiel mit Heimrecht zu sichern. „Ich war mir sicher, dass wir diesen einen Punkt an diesem Wochenende noch einfahren werden. Trotzdem ist mir ein kleiner Stein vom Herzen gefallen, als wir so frühzeitig alles klar gemacht haben", freute sich BCB-Teammanager Marcel Reuter.

Der am Ende deutliche Sieg war im ersten Spiel des Tages noch nicht zu erahnen. Michael Fuchs und Marc Zwiebler auf Bischmisheimer Seite lieferten sich mit Ingo Kindervater und Max Weißkirchen ein ebenso temporeiches wie spannendes Duell. Dabei nutzten Kindervater und Weißkirchen kleinste Abstimmungsfehler ihrer Gegner aus und siegten am Ende in drei Sätzen.

Eefje Muskens und Samantha Barning glichen durch einen Sieg im Damendoppel umgehend für Bischmisheim aus. Die Niederländerinnen gewannen in zwei Sätzen gegen Luise Heim und Birgit Michels. Ebenfalls zwei Sätze brauchte im Anschluss Olga Konon, um ihren Club erstmals in Führung zu bringen. Die deutsche Einzel-Meisterin siegte gegen Luise Heim mit 21:12 und 21:13. Es folgte der Sieg von Marc Zwiebler, der die Saarländer jubeln ließ. Dieter Domke war es im Anschluss vorbehalten, den Gesamtsieg mit seinem Erfolg über Max Weißkirchen perfekt zu machen. Den Schlusspunkt setzten Michael Fuchs und Samantha Barning. Im Mixed siegten die beiden mit 21:18 und 21:15 gegen Birgit Michels und Ingo Kindervater.

„Heute Abend drücken wir noch unserer 2. Mannschaft die Daumen. Sie kann an diesem Wochenende Meister der 2. Liga werden. Aber dann werden wir auch ganz kurz auf den Finaleinzug anstoßen", erklärte BCB-Vereinspräsident Frank Liedke und fügte hinzu: „Und ab Montag beginnen dann die Vorbereitungen auf das Finale in Saarbrücken."

Das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal soll am Samstag, 2. Mai 2015, stattfinden. Der Gegner wird eine Woche zuvor in Mülheim ermittelt. Für das Play-off-Halbfinale ist der 1. BV Mülheim qualifiziert. Gegner könnte entweder der 1. BC Beuel oder der TV Refrath sein.

  

Ein Pünktchen zum Glück

Von Christoph Felt

 

(18.03.2015) Am kommenden Wochenende endet die Hauptrunde der 1. Badminton-Bundesliga mit einem Doppelspieltag. Ein Punktgewinn würde dem Spitzenreiter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim reichen, um sich das Play-off Finale vor eigenem Publikum zu sichern. Mit dem 1. BC Beuel kommt am Samstag der Tabellendritte nach Saarbrücken.

„Unser Ziel in dieser Punkterunde war der erste Platz und damit die direkte Qualifikation für das Finale. Hinter uns liegt schon ein weiter Weg, jetzt fehlt uns nur noch der letzte Schritt", sagt BCB-Teammanager Marcel Reuter. Den entscheidenden Punkt möchte Reuter mit seiner Mannschaft schon am Samstag vor eigenem Publikum einfahren: „Wir wollen gleich in der ersten Partie des Doppelspieltages angreifen und verlassen uns nicht auf das Auswärtsspiel. Das heißt auch, dass wir mit der ersten Besetzung auflaufen werden." Verzichten muss Bischmisheim jedoch auf Johannes Schöttler. Der Nationalspieler wurde in der vergangenen Woche erfolgreich an der Hüfte operiert und fällt auch für die Play-offs aus. „Johannes Verletzung schwächt uns natürlich. Wir müssen uns in der Endrunde neu organisieren. Das Spiel gegen Beuel ist dafür die Generalprobe." Denn mit Beuel könnte es schon bald ein Wiedersehen geben. Die Bonner haben als Tabellendritter selbst alle Möglichkeiten, sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Neben der sportlichen Brisanz verspricht die Partie zwischen Bischmisheim und Beuel auch einige emotionale Duelle. BCB-Teamkapitän Michael Fuchs trifft auf seine internationale Mixed-Partnerin Birgit Michels. Marc Zwiebler spielt im Trikot der Saarländer gegen seinen ehemaligen Club. „Ich denke, das sollte sich kein Badminton-Fan entgehen lassen. Das könnte das interessanteste Spiel in diesem Jahr in der Joachim-Deckarm-Halle werden – zumindest bis zum Finale", freut sich Reuter auf die Partie.

Einen Tag nach dem Spitzenspiel gegen Beuel reist der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum Auswärtsspiel nach Hessen. Dort spielt der fünfmalige Deutsche Meister zum Abschluss der Punkterunde gegen den SV Fun-Ball Dortelweil.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim besiegt den 1. BC Düren trotz aller Widrigkeiten

Von Christoph Felt

 

(21.02.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel in der 1. Bundesliga am Samstagabend gewonnen. Die Saarländer besiegten in der Joachim-Deckarm-Halle den 1. BC Düren mit 4:2. Dabei musste der Tabellenerste den Ausfall von gleich drei Nationalspielern verkraften. Zudem stand das Spiel wegen einer Autopanne kurz vor der Absage.

Marc Zwiebler und Johannes Schöttler fehlten verletzungsbedingt. Teamkapitän Michael Fuchs musste seinen Einsatz wegen einer dringenden Familienangelegenheit absagen. Als dann auch noch Samantha Barning und Eefje Muskens bei ihrer Anreise nach Saarbrücken am Mittag auf halber Strecke mit ihrem Auto liegen blieben, hätte der fünfmalige Deutsche Meister fast keine komplette und spielberechtigte Mannschaft aufbieten können. BCB-Präsident Frank Liedke eilte zu Samantha Barning und Eefje Muskens und erreichte mit ihnen gemeinsam kurz vor Spielbeginn die Joachim-Deckarm-Halle.

Im ersten Spiel des Tages kam Nachwuchsspieler Marvin Seidel zu seinem zweiten Saisoneinsatz. Er trat an der Seite des ehemaligen deutschen Rekordnationalspielers Kristof Hopp an. Zwar unterlag das Duo in drei Sätzen gegen Jelle Maas und Koen Ridder, doch Hopp war trotzdem zufrieden. „Ich denke, die Leistung von Marvin und mir war auf jeden Fall in Ordnung. Wir wissen, dass es heute schwierig sein wird, gegen Düren zu punkten. Ich hoffe, wir gewinnen die nächsten Spiele und schaffen ein Unentschieden", sagte Kristof Hopp direkt nach dem Eröffnungsspiel. Doch zunächst siegte erneut der Gast. Arvind Bhat gewann gegen Dieter Domke denkbar knapp mit 21:17, 17:21 und 22:20. Somit lagen die Bischmisheimer nach zwei Spielen mit 0:2 in Rückstand und Düren drehte weiter auf.

Koen Ridder gewann überraschend den ersten Satz im 2. Herreneinzel gegen Lukas Schmidt mit 21:19. Doch der Deutsche Meister im Herreneinzel des vergangenen Jahres konnte mit einem 21:5, 21:12-Erfolg in den folgenden Sätzen seinen eigenen Ansprüchen gerecht werden und die Partie drehen. Im Damendoppel zeigten Eefje Muskens und Samantha Barning, dass für sie kein Weg zu weit ist. Die Niederländerinnen gewannen gegen Beiwen Zhang und Ilse Vaessen mit 21:14, 21:11. Sie sorgten damit für das deutlichste Ergebnis des Abends und den Ausgleich für ihr Team. Den nachhaltigsten Eindruck auf die Zuschauer hinterließ jedoch Olga Konon. Wie befreit spielte die Deutsche Meisterin im Dameneinzel auf. Ihre Leichtigkeit erinnerte an vergangene Tage, das Ergebnis weckte Hoffnungen auf die Zukunft. Mit 21:14, 21:15 besiegte sie die Weltranglisten-21. Beiwen Zhang.

Auch im letzten Spiel des Tages stand ein Sportler auf dem Feld, dem die Zukunft gehören kann. Marvin Seidel war die Motivation bei jedem Schritt und bei jedem Schlag anzusehen. „Es hat heute riesigen Spaß gemacht, hier zu spielen. Das Publikum ist wirklich super mitgegangen und hat uns den Druck des entscheidenden Spiels abgenommen. Dass am Ende ein Sieg für uns herausgesprungen ist, ist einfach großartig", freute sich der Kaderathlet des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV). Marvin Seidel besiegte mit seiner Partnerin Samantha Barning die Dürener Jelle Maas und Ilse Vaessen mit 21:18, 21:17.

„Ich denke, wenn ein Team trotz dieser ganzen Widrigkeiten noch ein solches Spiel gewinnen kann, hat sie am Ende der Saison auch etwas Großes verdient", freute sich BCB-Präsident Liedke. Tatsächlich scheint dem Club das Heimrecht im Meisterschaftsfinale nun kaum mehr zu nehmen zu sein. Den Bischmisheimern reicht ein Punkt aus den verbleibenden zwei Spielen, um am Ende der Punkterunde auf dem ersten Tabellenplatz zu stehen.

Den fehlenden Punkt kann der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im nächsten Heimspiel holen. Am 21. März trifft der BCB in der Joachim-Deckarm-Halle auf den 1. BC Beuel. Auch die Bonner haben weiterhin gute Chance, sich für die Play-offs zu qualifizieren.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim will das „Finale dahemm"

Von Christoph Felt

 

(18.02.2015) Noch drei Begegnungen stehen für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Bundesliga-Hauptrunde auf dem Spielplan. Gewinnt der Tabellenerste zwei der Partien, fände das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft erstmals seit drei Jahren wieder in Saarbrücken statt. Mit einem Sieg am Samstagabend gegen den 1. BC Düren wäre das „Finale dahemm" zum Greifen nahe.

„Natürlich ist es jetzt unser Ziel, den Vorsprung bis zum Ende der Punkterunde zu verteidigen", erklärt BCB-Teammanager Marcel Reuter vor dem Spiel gegen Düren. In Bestbesetzung kann seine Mannschaft jedoch erneut nicht antreten. Spitzenspieler Marc Zwiebler fällt nach seinem Muskelfaserriss weiter aus. Hinter dem Einsatz von Doppelspezialist Johannes Schöttler steht ein Fragezeichen. Trotzdem ist Reuter zuversichtlich, gegen den Tabellensiebten aus der Nord-Eifel zu punkten: „Marvin Seidel wird wieder spielen. Er hat schon vor zwei Wochen in Trittau stark aufgespielt und ist mittlerweile eine sehr gute Alternative." Bei den Damen kann der fünfmalige Deutsche Meister in Bestbesetzung antreten. Der Bischmisheimer Vereinspräsident Frank Liedke hofft, dass sein Team die bisherige Souveränität auch in den letzten Spielen beibehält: „Jeder, der sich an die stimmungsvollen Endspiele in unserer Halle und vor unserem Publikum erinnert, will dieses Finale unbedingt wieder in Saarbrücken. Wenn das Team so fokussiert wie bisher aufspielt, bin ich davon überzeugt, dass wir die Tabellenführung verteidigen können."

Das Match gegen Düren beginnt am Samstagabend um 18 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

  

Vorsichtige Entwarnung für Marc Zwiebler

Von Christoph Felt

 

(02.02.2015) Badmintonnationalspieler Marc Zwiebler ist nach ersten Untersuchungen nicht so schwer verletzt, wie zunächst befürchtet worden war. Sein behandelnder Arzt Dr. Bernd Dörr und die medizinisch-physiotherapeutische Abteilung am Olympiastützpunkt in Saarbrücken diagnostizierten bei dem Spieler vom Bundesligisten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim einen Muskelfaserriss in der rechten Wade.

„Endgültige Gewissheit werde ich erst in einigen Tagen erhalten. Aber zunächst bin ich sehr erleichtert. Sollte sich die Diagnose bewahrheiten, könnte ich in etwa drei Wochen wieder voll ins Training einsteigen", erklärte der Europameister von 2012.

Zwiebler hatte sich beim gestrigen Finale um die Deutsche Meisterschaft verletzt, das Endspiel aber noch erfolgreich zu Ende gebracht. Da er in der Vergangenheit mit einer Achillessehnenverletzung zu kämpfen hatte, war ein langwieriger Ausfall befürchtet worden. Im Bundesligaspiel am kommenden Sonntag zwischen dem TSV Trittau und dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim wird der 30-Jährige jedoch definitiv fehlen.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim siegt trotz Personalsorgen

Von Christoph Felt

 

(08.02.2015) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr Auswärtsspiel am Sonntag gegen den TSV Trittau gewonnen. Der Tabellenführer siegte trotz dreier Ausfälle mit 4:2. Marc Zwiebler hatte sich bereits am vergangenen Sonntag verletzt. Kurzfristig mussten dann an diesem Wochenende auch noch Doppelspieler Johannes Schöttler und Einzelspezialist Lukas Schmidt ersetzt werden.

Für die beiden erfahrenen Bundesligaspieler wurde Marvin Seidel von Teammanager Marcel Reuter kurzfristig nachnominiert. Es war der erste Einsatz für den 19-Jährigen im Badminton-Oberhaus in dieser Saison und er trat gleich in zwei Disziplinen an. Zum Auftakt der Begegnung in Trittau spielte Seidel in seiner Paradedisziplin an der Seite von Nationalspieler Michael Fuchs. Fuchs lobte seinen Partner nach dem Match: „In den Doppeldisziplinen ist eine perfekte Abstimmung sehr wichtig, entsprechend schwierig sind kurzfristige Wechsel. Aber mit Marvin hat es heute sehr gut funktioniert, was für sein hohes spielerisches Niveau trotz seiner Jugend spricht." Die Bischmisheimer siegten in dieser Disziplin vor über 300 Zuschauern gegen Dharma Gunawi und Lars Rieger mit 21:9, 21:10. Durch den Ausfall von Lukas Schmidt war Seidel auch im 2. Herreneinzel gefordert. Erwartungsgemäß unterlag der etatmäßige Doppelspieler hier mit 16:21, 12:21 gegen Nikolaj Persson. Trittau verkürzte im Gesamtstand durch den Sieg vor dem abschließenden Mixed auf 2:3.

Zuvor hatten Samantha Barning und Eefje Muskens für den BCB im Damendoppel punkten können. Das Dameneinzel ging wegen einer Verletzung kampflos an die Saarländer, während Dieter Domke im Herreneinzel gegen Kenneth Jonassen verloren hatte.

Somit lag es an Teamkapitän Michael Fuchs und seiner Mixed-Partnerin Samantha Barning, den doppelten Punktgewinn für ihre Mannschaft zu sichern. Die beiden siegten in einer engen Partie mit 21:10, 19:21, 21:15 gegen Nikolaj Persson und Iris Tabeling und machten somit den 13. Saisonsieg des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim perfekt.

Die Begegnung zwischen Trittau und Bischmisheim war die einzige des 15. Spieltages, die schon an diesem Wochenende ausgetragen wurden. Die restlichen vier Spiele finden am 20. Februar statt. Einen Tag später empfängt der BCB den 1. BC Düren zum Heimspiel in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

  

Auf dem Weg nach ganz oben: BCB reist nach Trittau

Von Christoph Felt

 

(06.02.2015) Am kommenden Sonntag tritt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum 15. Spieltag der 1. Bundesliga beim TSV Trittau an. Die Saarländer reisen als Spitzenreiter zum Tabellenfünften nach Schleswig-Holstein. Auf ihren besten Einzelspieler müssen die Bischmisheimer im hohen Norden allerdings verzichten.

Es war der Schockmoment am vergangenen Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld. Im zweiten Satz des Einzel-Finals sank Marc Zwiebler zu Boden und fasste sich an die Wade. Nach minutenlanger Behandlung konnte der 30-Jährige zwar weiterspielen und seinen achten Titel gewinnen, doch da hatten sich die Sorgenfalten bei Marcel Reuter bereits tief in das Gesicht gegraben. „Die Nachricht von Marcs Verletzung war im ersten Moment ein harter Schlag. Wir dachten alle, dass seine Achillessehne betroffen sei und er sehr lange ausfallen würde. Das wäre an erster Stelle für ihn persönlich bitter gewesen. Aber auch für unser Team wäre das in den Play-offs nicht leicht zu verkraften gewesen", fasst der Bischmisheimer Teammanager seine Gedanken zusammen. Entsprechend erleichtert war Reuter, als die Diagnose Muskelfaserriss lautete. „Wenn die Genesung gut verläuft, wäre er im Saisonfinale wieder einsatzbereit", hofft der Bischmisheimer.

Sicher ausfallen wird der Europameister von 2012 für die nächsten beiden Bundesligaspiele gegen Düren am 21. Februar und am kommenden Sonntag. „Wir werden gegen Trittau trotz des Ausfalls natürlich eine gute Mannschaft aufstellen. Der eine oder andere laboriert noch an einer Erkältung, da werden wir kurzfristig entscheiden. Aber wir haben einen breit aufgestellten Kader." Positiv stimmt die Saarländer die ansteigende Formkurve von Eefje Muskens. Sie hatte zu Jahresbeginn noch mit einer Schulterverletzung zu kämpfen. Dass sie mittlerweile beschwerdefrei ist, zeigte sie am vergangenen Sonntag beim ihrem Sieg bei den niederländischen Meisterschaften im Doppel.

Trotz der zehn Punkte Vorsprung auf Trittau sieht Kristof Hopp nicht die Gefahr einer Unterschätzung des Gegners. „Trittau hat fünf Mal unentschieden gespielt – so viel wie kein anderes Team in der Bundesliga. Mit etwas Glück könnten die Trittauer deutlich mehr Zähler auf dem Konto haben. Entsprechend ernst nehmen wir sie", sagt der Bischmisheimer Trainer.

Das Spiel TSV Trittau gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Diese Partie ist die einzige Begegnung des 15. Spieltages, die schon an diesem Wochenende ausgetragen wird. Die restlichen vier Spiele finden am 20. Februar statt.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit deutlichem Sieg im Spitzenspiel

Von Christoph Felt

 

(26.01.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Auswärtsspiel am Sonntag beim 1. BV Mülheim gewonnen. Der Spitzenreiter der 1. Bundesliga besiegte den Tabellenzweiten mit 5:1. Durch den doppelten Punktgewinn liegen die Saarländer nun zwei Punkte vor dem Rekordmeister von der Ruhr.

Von Beginn an war das Team vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf der Siegerstraße. Zum Auftakt gewannen Michael Fuchs und Johannes Schöttler im Herrendoppel gegen Marcus Ellis und Jorrit de Ruiter mit 21:17 und 21:19. „Das war wirklich ein sehr intensives Spiel gegen sehr gute Gegner. Das Hinspiel hatten wir verloren, aber heute waren wir über die komplette Spieldauer einfach konstanter", erklärte Schöttler nach Spielende.

Ebenfalls nur zwei Sätze benötigten Samantha Barning und Eefje Muskens für ihren Sieg im parallel ausgetragenen Damendoppel. Die Niederländerinnen in Diensten des BCB siegten gegen Johanna Goliszewski und Judith Meulendijks mit 21:13 und 21:18.  „Die Siege direkt zu Beginn waren für uns sehr wichtig. In beiden Disziplinen ist der Unterschied zwischen dem BV Mülheim und meiner Mannschaft nicht sehr groß. Wir mussten alles aufbieten, um zu gewinnen", freute sich BCB-Teammanager Marcel Reuter.

Den Gesamtsieg für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim machten im Anschluss Marc Zwiebler und Lukas Schmidt in ihren Einzelpartien perfekt. Zwiebler besiegte den Ukrainer Dmytro Zavadsky. Durch seinen 21:18 und 21:19-Erfolg bleibt der Europameister von 2012 in dieser Bundesligasaison ungeschlagen.

Zwischen Lukas Schmidt und Alexander Roovers entwickelte sich das spannendste Spiel für die knapp 300 Zuschauer in Mülheim. Im einzigen Drei-Satz-Match des Tages ging der erste Durchgang mit 21:17 an den Mülheimer. Schmidt gewann die Sätze zwei und drei mit 21:16 und 21:14. „Im ersten Durchgang habe ich eine etwas falsche Taktik gewählt, da die Bälle heute überraschend langsam waren. Im zweiten und dritten Satz habe ich mehr abgewartet und das Spiel damit unter Kontrolle gebracht", so der Sieger des 2. Herreneinzels.

Die einzige Niederlage des Tages musste der Bischmisheimer Teamkapitän Michael Fuchs an der Seite von Samantha Barning im Mixed einstecken. Das Duo unterlag Marcus Ellis und Johanna Goliszewski mit 16:21 und 19:21. Zuvor hatte Olga Konon im Dameneinzel bereits den fünften Punkt für den Badmintonclub von der Saar eingefahren. Sie gewann gegen Judith Meulendijks mit 21:15 und 21:19.

Durch den Sieg gegen den direkten Verfolger Mülheim unterstreicht der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim seine Ambitionen auf den sechsten Deutschen Meistertitel. Die Play-off-Teilnahme hat sich der BCB als erste Mannschaft bereits gesichert. „Natürlich wünsche ich mir, dass der Pokal am Ende der Saison endlich wieder in Saarbrücken bleibt. Unsere Chancen stehen mit dieser starken Mannschaft sehr gut. Jetzt heißt es für uns, den ersten Tabellenplatz zu verteidigen, damit wir im Finale vor eigenem Publikum spielen können", blickt BCB-Vereinspräsident Frank Liedke voraus.

Das nächste Bundesligaspiel bestreitet das Team von Michael Fuchs am 8. Februar 2015 in Trittau. Zuvor steht für die deutschen Nationalspieler ein anderer wichtiger Termin an: In dieser Woche werden in Bielefeld die Deutschen Einzelmeisterschaften ausgetragen.

 

Mit Riesenschritten Richtung Play-off-Teilnahme

Von Christoph Felt

 

(24.01.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel am Freitagabend überraschend deutlich gewonnen. Gegen den TV Refrath siegte das Team von der Saar mit 6:0 und baute seinen Vorsprung auf den vierten Tabellenplatz auf acht Punkte aus. Fünf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde in der 1. Bundesliga ist dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft kaum mehr zu nehmen.

Obwohl das Ergebnis am Ende klar zu Gunsten des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters ausfiel, sahen die Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle eine hochklassige Partie. Vor allem im Herrendoppel und im 2. Herreneinzel begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Im Doppel trafen vier Athleten aus dem Kader des Deutschen Badminton-Verbandes aufeinander. Dabei versteckten sich die jugendlichen Herausforderer Max Schwenger und Raphael Beck vom TV Refrath nicht vor der besten deutschen Doppelpaarung, bestehend aus Michael Fuchs und Johannes Schöttler. Die Gäste führten lange im ersten Durchgang, bevor die Weltranglisten-17. zunächst die Oberhand und anschließend den Satz gewannen. Die 20:22-Niederlage versetzte dem Selbstvertrauen der Refrather offenbar einen Schlag, sodass die Bischmisheimer beim 21:10 im zweiten Satz vergleichsweise leichtes Spiel hatten.

Auch im 2. Herreneinzel standen sich deutsche Nationalspieler gegenüber – und wieder setzte sich die Erfahrung durch. Dieter Domke vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bestätigte gegen Fabian Roth seine aufsteigende Form und fügte dem U19-Europameister von 2013 seine erste Saisonniederlage zu. Nach einer mitreißenden Partie hieß es am Ende 21:19, 21:11 für Domke. Sein Sieg entschied diese Begegnung des 13. Bundesligaspieltages. Zuvor hatten schon Samantha Barning und Eefje Muskens im Damendoppel ebenso wie Marc Zwiebler im Herreneinzel ihre Partien gewonnen. Mit Siegen von Olga Konon im Einzel und von Michael Fuchs mit Samantha Barning im Mixed baute der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim das Gesamtergebnis auf 6:0 aus.

„Die Höhe unseres Sieges hätte ich so nicht erwartet. Immerhin haben wir sogar alle Spiele in zwei Sätzen gewonnen. Das zeigt aber auch, dass unsere Spieler hungrig sind und unbedingt dieses Finale um die Meisterschaft erreichen wollen", freute sich Teammanager Marcel Reuter. Der Sieg gegen Refrath festigt nicht nur den ersten Tabellenplatz, sondern baut auch eine andere Bilanz aus: In 13 Spielen konnten die Bischmisheimer bereits acht Mal mit 6:0 gewinnen.

„Das zählt alles nichts, wenn am Ende der Saison nicht unser Vereinsname auf den Hans-Riegel-Pokal eingraviert wird. Deshalb heißt es am Sonntag: nachlegen", so Reuter. Dann tritt der BCB auswärts beim direkten Verfolger 1. BV Mülheim an. Das Spiel im Badminton-Leistungszentrum beginnt um 14 Uhr.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bleibt an der Tabellenspitze

Von Christoph Felt

 

(20.01.2015) In der Badminton-Bundesliga hat der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim die Abendpartie am Dienstag gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg gewonnen. Gegen den Aufsteiger aus München siegte das Team von Kapitän Michael Fuchs überlegen mit 6:0. In der Tabelle steht der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister weiterhin auf dem ersten Platz.

Die Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle sahen eine einseitige Partie. Obwohl die Sportler des bayerischen Traditionsvereins eine gute kämpferische Leistung boten, mussten sie sich in allen sechs Spielen in zwei Sätzen geschlagen geben. Auf Seiten der Saarländer fiel wie erwartet Eefje Muskens aufgrund einer Schulterverletzung aus. Im Herrendoppel entschied sich BCB-Trainer Kristof Hopp für eine Umstellung. Anstelle von Johannes Schöttler trat Einzelspezialist Dieter Domke mit Michael Fuchs an. „Wir bestreiten innerhalb von sechs Tagen drei wichtige Bundesligaspiele. Deshalb haben wir uns für diesen Umbau in der Aufstellung entschieden und auch auf den Einsatz von Marc Zwiebler verzichtet", erklärte Hopp nach dem Spiel. Der Erfolg gab dem ehemaligen Nationalspieler recht. „Wir sind als Favorit in die Begegnung gegangen und sind dieser Rolle gerecht geworden. Zu kritisieren gibt es heute Abend kaum etwas. Aber ehrlich gesagt, bin ich jetzt in Gedanken auch schon bei unserer nächsten Aufgabe", sagte Fuchs nach dem Sieg gegen Neuhausen-Nymphenburg.

Schon am kommenden Freitag tritt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim erneut an. Dann ist der TV Refrath zu Gast in der Landeshauptstadt. „Mit einem Sieg sind wir so gut wie sicher für die Endrunde um die Meisterschaft qualifiziert. Ich denke, mehr brauche ich zu diesem Spiel nicht zu sagen", so der 32-Jährige, der bereits in der zwölften Saison für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim aufschlägt. Die Begegnung zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem TV Refrath beginnt am kommenden Freitag um 19 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

 

Woche der (Vor-)entscheidung für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

Von Christoph Felt

 

(16.01.2015) Gleich zwei Heimspiele stehen in der kommenden Woche für die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf dem Terminplan. Am Dienstag gastiert der Aufsteiger TSV Neuhausen-Nymphenburg beim Tabellenersten. Am Freitag schlägt der Verfolger TV Refrath in der Joachim-Deckarm-Halle auf. Gewinnen die Saarländer beide Spiele, wäre ihnen die Endrundenteilnahme kaum mehr zu nehmen.

„Ganz klar ist es unser Minimalziel, mit dieser Mannschaft in die Play-off-Runde einzuziehen und um die Deutsche Meisterschaft zu spielen. Eine andere Vorgabe kann es gar nicht geben", zeigt sich BCB-Teammanager Marcel Reuter selbstbewusst. Bisher ist der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister auf Kurs: Aus elf Spielen holten Marc Zwiebler und Co. neun Siege und bauten ihren Vorsprung auf den vierten Platz auf fünf Punkte aus. „

Gewinnen wir unsere beiden Heimspiele, werden wir nach menschlichem Ermessen auch um den Hans-Riegel-Pokal spielen", sagt Reuter. Entsprechend motiviert wird sein Team die Aufgaben angehen: „Volle Konzentration, kein Nachlassen: Das gilt für uns in jedem Spiel und gegen jeden Gegner, bis wir unser Ziel erreicht haben."

Die Vorzeichen für die Spiele gegen Neuhausen-Nymphenburg und Refrath scheinen gut. Lediglich hinter dem Einsatz von Eefje Muskens steht noch ein Fragezeichen. Die Niederländerin litt in den vergangenen Wochen unter einer Schulterverletzung. „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass Eefje wieder eingesetzt werden kann. Das werde ich in Absprache mit ihr kurzfristig entscheiden. Alle anderen Spielerinnen und Spieler sind an Bord."

Noch eine weitere Vorentscheidung in der 1. Bundesliga könnte bereits in diesem Monat fallen: Der Sieger des Duells zwischen dem BCB und dem aktuell punktgleichen Tabellenzweiten 1. BV Mülheim stünde voraussichtlich auch zum Ende der Hauptrunde auf Platz eins. „Ehrlich gesagt ist mir das zu viel hätte, wäre, könnte. Wir schielen nicht auf das Spiel gegen Mülheim. Wer schielt, sieht sein Ziel nicht mehr klar. Deshalb liegt unser Fokus ganz klar auf den nächsten beiden Heimspielen."

Die Partien gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg und Refrath werden in der Joachim-Deckarm-Halle ausgetragen. Das Spiel gegen die Gäste aus Bayern beginnt am Dienstag um 19 Uhr. Zur gleichen Zeit spielt das Team von Kapitän Michael Fuchs am Freitag gegen Refrath.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim siegt und sichert Tabellenführung

Von Christoph Felt

 

(06.01.2015) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat auch sein zweites Bundesligaspiel im Jahr 2015 gewonnen. Am Dienstagabend siegte das Team um Kapitän Michael Fuchs beim SC Union Lüdinghausen mit 5:1. Durch den Erfolg stehen die Saarländer weiterhin an der Spitze der Bundesligatabelle.

Die Punkte in Lüdinghausen holte der BCB in den beiden Herreneinzeln durch Marc Zwiebler und Dieter Domke. Außerdem gewann das Herrendoppel mit Michael Fuchs und Johannes Schöttler ebenso wie das Damendoppel mit Samantha Barning und Olga Konon. Den fünften Punkt für Bischmisheim sicherten Samantha Barning und Michael Fuchs durch einen Sieg im Mixed. Lediglich Olga Konon musste sich im Dameneinzel gegen Karin Schnaase geschlagen geben.

„Für uns ist das wirklich ein großartiges Ergebnis", freute sich Teammanager Marcel Reuter nach der Partie. „Wir wissen, dass es noch ein weiter Weg für uns bis zu der Play-off-Qualifikation ist. Aber der Sieg gegen Lüdinghausen war ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung", führte der ehemalige Nationalspieler aus. Für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren sich die drei erstplatzierten Mannschaften nach der Hauptrunde. Nach elf Spieltagen führt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim die Rangliste punktgleich mit dem 1. BV Mülheim an. Fünf Zähler dahinter stehen die Teams von Beuel und Refrath auf dem dritten und vierten Tabellenplatz.

Der TV Refrath ist am 23. Januar zu Gast in Saarbrücken. Bereits am 20. Januar spielt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg. Beide Heimspiele werden ab 19 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle ausgetragen.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim übernimmt die Tabellenführung

Von Christoph Felt

 

(04.01.2015) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihre Heimpartie am 10. Spieltag gewonnen. Gegen den PTSV Rosenheim siegten die Saarländer am Sonntag mit 4:2. Durch den doppelten Punktgewinn kletterte der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister auf den ersten Tabellenplatz. Punktgleich belegt der 1. BV Mülheim den zweiten Rang.

Trotz des 6:0-Erfolges im Hinspiel wirkte BCB-Teammanager Marcel Reuter vor Spielbeginn angespannt: „Für uns ist es extrem wichtig, mit zwei Punkten in das Jahr zu starten. Alle erwarten einen Sieg von uns, aber den müssen wir uns erst erarbeiten." Mit seiner Einschätzung lag Reuter richtig, denn das Spiel gegen Rosenheim war ein hartes Stück Arbeit für sein Team. Zwar gewannen zunächst Marc Zwiebler und Michael Fuchs gegen David Obernosterer und Peter Käsbauer deutlich mit 21:9, 21:13. Doch schon im Damendoppel stellten Isabel Herttrich und Barbara Bellenberg die Bischmisheimerinnen Olga Konon und Samantha Barning vor größere Probleme. Nachdem Konon und Barning den ersten Satz verloren hatten, drehten die Saarländerinnen das Spiel noch zu einem 16:21, 21:19, 21:9-Sieg. „Vielleicht war das heute der wichtigste Punkt", erklärte Reuter nach diesem Spiel und sollte wiederum Recht behalten. Denn in der Folge verlor Dieter Domke im Herreneinzel gegen einen sehr stark aufspielenden Matthias Almer und auch das abschließende Mixed ging an Rosenheim. Michael Fuchs und Samantha Barning unterlagen Peter Käsbauer und Isabel Herttrich in drei Sätzen.

Dass es dennoch zum Sieg für den BCB reichte, lag an den starken Leistungen von Marc Zwiebler und Olga Konon. Beide waren in ihren Einzelpartien deutlich überlegen und siegten gegen David Obernosterer bzw. Elisabeth Baldauf ungefährdet. „Das wichtigste waren heute die Punkte und insgesamt bin ich mit meiner Mannschaft zufrieden. Aber für das kommende Spiel gegen Lüdinghausen müssen wir uns noch weiter steigern. Ich bin mir sicher, dass uns dies gelingt", bilanzierte Reuter.

Der nächste Spieltag wird in der 1. Bundesliga bereits am kommenden Dienstag, 6. Januar 2015, ausgetragen. Dann reist der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum SC Union Lüdinghausen.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim klettert auf Platz zwei

Von Christoph Felt

 

(14.12.2014) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel zum Abschluss der Hinrunde in der 1. Bundesliga gewonnen. Gegen den SV Fun-Ball Dortelweil siegten die Saarländer am Sonntag mit 6:0. Bereits tags zuvor hatte der BCB auswärts beim 1. BC Beuel mit 4:2 gewonnen. In der Tabelle klettert die Mannschaft von Kapitän Michael Fuchs nach dem Doppelspieltag auf den zweiten Platz.

„Nach den beiden Siegen am Wochenende und dem zweiten Tabellenplatz zum Ende der Hinrunde sind wir voll im Plan. Unser Ziel ist die Meisterschaft und dafür müssen wir uns für die Finalspiele qualifizieren. Das wäre uns nach heutigem Stand gelungen", erklärte der Bischmisheimer Vereinspräsident Frank Liedke nach dem Heimspiel. Der Sieg für den fünfmaligen Deutschen Meister war in der Partie gegen den Aufsteiger aus Dortelweil zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Fünf Spiele entschied der BCB in zwei Sätzen. Lediglich Lukas Schmidt musste gegen Thomas Legleitner in den dritten Satz. „Das war eine sehr konzentrierte Leistung aller Spielerinnen und Spieler", lobte Teammanager Marcel Reuter seine Mannschaft. Er hatte auf den Einsatz von Eefje Muskens und Johannes Schöttler verzichtet. Für die Niederländerin kam Lara Käpplein zum ersten Bundesligaeinsatz für den BCB. Sie siegte im Doppel an der Seite von Olga Konon. Im Herrendoppel wurde Schöttler von Marc Zwiebler erfolgreich ersetzt. „Trotz der beiden Siege habe ich  gemerkt, dass einige unserer Nationalspieler zum Ende des Jahres müde werden. Deshalb haben Eefje und Johannes heute nicht gespielt. Es ist gut, dass wir jetzt eine kurze Pause haben", fügte der 32-Jährige hinzu. Kapitän Michael Fuchs muss allerdings vor Weihnachten noch ein Turnier spielen. Er tritt in der kommenden Woche beim World Superseries-Finale in Dubai an. „Aber das ist keine Pflicht, sondern eine Ehre", bewertet Fuchs die Einladung ins Emirat. Er machte sich sofort nach dem Spiel gegen Dortelweil auf den Weg zum Flughafen. 

Der nächste Spieltag wird in der 1. Bundesliga am 4. Januar 2015 ausgetragen. Dann empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den PTSV Rosenheim in der Joachim-Deckarm-Halle.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim distanziert 1. BC Beuel

Von Christoph Felt

 

(13.12.2014) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat am 8. Spieltag den erhofften Auswärtssieg eingefahren. Gegen den 1. BC Beuel gewannen die Saarländer mit 4:2. In der Tabelle konnte Bischmisheim als Drittplatzierter den Abstand zu dem direkten Verfolger Beuel auf vier Punkte ausbauen. Bereits morgen tritt das Team von Kapitän Michael Fuchs erneut an. Um 14 Uhr empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den SV Fun-Ball Dortelweil zum letzten Spiel des Jahres in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

In die Partie gegen Beuel war der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister mit einer Niederlage gestartet. Michael Fuchs und Johannes Schöttler verloren im Herrendoppel gegen Chris Langridge und Andreas Heinz mit 14:21, 21:23. Erst am Freitag hatten die beiden Bischmisheimer gegen Langridge im Finale der Italian International das Nachsehen. Mit einer nervenstarken Leistung konnten Eefje Muskens und Samantha Barning im Damendoppel für den BCB ausgleichen. Die Niederländerinnen bezwangen Birgit Michels und Lauren Smith mit 23:21, 21:18. Olga Konon brachte ihren Club im Anschluss auf die Siegerstraße. Sie gewann ungefährdet in zwei Sätzen gegen Luise Heim.

Das vierte Spiel war das emotionalste des Tages. BCB-Neuzugang Marc Zwiebler traf erstmals in der Bundesliga auf seinen alten Verein. Äußerlich unbeeindruckt besiegte Zwiebler Yan Kit Chan mit 22:20, 21:19. „Es war natürlich ein besonderes Spiel und für mich nicht einfach heute. Deshalb bin ich froh, dass ich mich bei Yan Kit Chan für die Niederlage bei den Bitburger Open revanchieren konnte und meine Mannschaft die wichtigen Punkte geholt hat. Ich wurde hier sehr gut empfangen und es ist schön, dass viele von meiner Familie und von meinen Freunden heute hier waren", sagte Zwiebler nach der Begegnung.

Den entscheidenden Punkt zum Auswärtssieg des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim holte im 2. Herreneinzel Dieter Domke. Der 27-Jährige besiegte Erik Meijs mit 21:15, 21:19. Im abschließenden Mixed traf Michael Fuchs mit Eefje Muskens auf seine langjährige internationale Partnerin Birgit Michels. An der Seite von Chris Langridge verkürzte Michels gegen das Bischmisheimer-Duo mit einem Zwei-Satz-Sieg auf den 2:4-Endstand aus Sicht des 1. BC Beuel. Auf Fuchs und Michels wartet zum Jahresabschluss noch ein gemeinsames Highlight. Die beiden haben sich durch ihre Leistung im zurückliegenden Jahr für das Superseries-Finale in der kommenden Woche in Dubai qualifiziert.

In der Bundesliga wird bereits am Sonntag der letzte Spieltag des Jahres ausgetragen. Dann trifft der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle auf den SV Fun-Ball Dortelweil. Bei einem Sieg winkt den Saarländern zum Ende der Hinrunde der zweite Tabellenplatz.

 

Zwei Siege auf dem Wunschzettel

Von Christoph Felt

 

(10.12.2014) Noch zwei Bundesligaspiele stehen für die Badmintonprofis des  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in diesem Jahr auf dem Terminplan. Am kommenden Samstag treten die Saarländer auswärts beim 1. BC Beuel an, einen Tag später empfangen sie den SV Fun-Ball Dortelweil in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Ihren sportlichen Wunschzettel haben die Sportler des Tabellendritten bereits geschrieben: Sie wollen zwei Siege, um sich in der Tabelle noch weiter zu verbessern.

„Der Vorteil ist, wir können uns diese Wünsche selbst erfüllen. Der Nachteil ist, gerade gegen Beuel erwartet uns ein schweres Stück Arbeit", sagt BCB-Teammanager Marcel Reuter vor dem Wochenende. Das Spiel in Bonn-Beuel ist ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel. Mit einem Sieg könnten die Bischmisheimer den direkten Verfolger distanzieren, bei einer Niederlage stünde der 1. BC Beuel auf dem begehrten dritten Play-off-Platz. „Beuel ist seit Jahren unser Dauerrivale in der Bundesliga. Aber es ist eine gesunde sportliche Konkurrenz und die Atmosphäre dort ist immer hitzig aber fair. Deshalb spielen wir gerne dort", erklärt Reuter. Wen der ehemalige Nationalspieler im Rheinland aufstellt, verrät er jedoch noch nicht. „Ich kann sagen, dass alle Spieler gesund sind. Aber ich möchte mir noch nicht in die Karten schauen lassen."

Ausschlaggebend für die Aufstellung wird vermutlich auch das Abschneiden von Michael Fuchs, Johannes Schöttler und Samantha Barning in Rom sein. Dort stehen die drei Sportler derzeit bei den offenen italienischen Meisterschaften auf den Badmintonmatten.

Doch bis spätestens Sonntag werden alle drei zurück im Saarland sein. Dann verabschiedet sich ihre Mannschaft mit einem Heimspiel von ihrem Publikum in die kurze Winterpause. Gegen den Tabellenletzten aus Dortelweil ist die Vorgabe des Teamchefs klar: „Dieses Spiel müssen wir unbedingt gewinnen, auch um uns bei unseren Fans für die Unterstützung in einem nicht einfachen Jahr 2014 zu bedanken." Gelingt dem BCB in beiden Spielen ein Sieg, stünde am Ende noch ein weiteres Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Da sich Refrath und Mülheim als Tabellenerster bzw. -zweiter im letzten Spiel des Jahres direkt gegenüberstehen, könnte der BCB mindestens auf Platz zwei springen. „Motivation für dieses Wochenende haben wir sicher genug, jetzt heißt es Vollgas geben", fasst Reuter die Situation zusammen.

Das Heimspiel gegen den SV Fun-Ball Dortelweil beginnt am Sonntag um 14 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Einen Tag zuvor spielt der Club zur gleichen Zeit in Bonn-Beuel.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ohne Schwäche in Düren

Von Christoph Felt

 

(30.11.2014) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat mit einem Kantersieg den Doppelspieltag an diesem Wochenende beendet. Das Team um die deutschen Nationalspieler Johannes Schöttler, Marc Zwiebler und Dieter Domke siegte auswärts beim 1. BC Düren mit 6:0. Bereits gestern hatte der Europacupsieger von 2010 den TSV Trittau mit dem gleichen Ergebnis geschlagen. In der Tabelle stehen die Saarländer weiterhin auf dem dritten Rang und belegen damit einen Play-off-Platz.

Im Vergleich zum Vortag standen wieder Marc Zwiebler und Eefje Muskens auf den Badminton-Feldern der Dürener Schulturnhalle. Nicht mit in die Eifel waren Michael Fuchs und Lukas Schmidt gereist. Beide wurden geschont. Zwiebler war erst am frühen Morgen nach seiner Rückreise aus Asien auf dem Frankfurter Flughafen gelandet. Trotzdem zeigte der 30-Jährige eine ausgeschlafene Leistung. Er besiegte Carl Baxter mit 21:15, 21:12. Zu Beginn der Begegnung gegen Düren war Zwiebler bereits an der Seite von Johannes Schöttler im Doppel an den Start gegangen. Auch hier waren die Blau-Weißen deutlich überlegen und siegten mit 21:15, 21:14 gegen Jelle Maas und Koen Ridder. „Marc und ich haben zum ersten Mal in einem Wettbewerb zusammen gespielt. Aber es hat wirklich gut geklappt. Marc ist ein super Spieler, da läuft vieles automatisch", erklärte Schöttler nach dem Auswärtssieg.

Auch in den restlichen Partien zeigte sich heute die deutliche Überlegenheit des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gegen einen ersatzgeschwächten Gastgeber. In keiner Partie gab der BCB einen Satz ab. „Wir haben eine sehr starke Mannschaft und wollen mit aller Macht am Saisonende in das Finale. Deshalb ist die klare Vorgabe an die Mannschaft, sich keine Konzentrationsschwäche zu erlauben. Das ist uns an diesem Wochenende eindrucksvoll gelungen", fasste der BCB-Teammanager den Doppelspieltag zusammen.

Das nächste Spiel bestreitet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Samstag, den 13. Dezember 2014, um 14 Uhr auswärts beim 1. BC Beuel. Einen Tag später kommt es in der Joachim-Deckarm-Halle zum letzten Heimspiel des Jahres. Zu Gast ist dann der SV Fun-Ball Dortelweil.

  

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit souveränem Heimsieg

Von Christoph Felt

 

(29.11.2014) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ist mit einem deutlichen Sieg in den Doppelspieltag an diesem Wochenende gestartet. Am Abend schlugen die Saarländer den TSV Trittau in der Joachim-Deckarm-Halle mit 6:0. In der Tabelle belegt der BCB weiterhin den dritten Tabellenrang. Bereits morgen tritt das Team um Kapitän Michael Fuchs erneut an. Dann trifft der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister auswärts auf den 1. BC Düren.

In der Abendbegegnung des 6. Spieltages musste BCB-Teammanager Marcel Reuter heute auf zwei Stammkräfte verzichten. Einzelspezialist Marc Zwiebler ist nach seinem Auftritt bei den Macau Open unter der Woche noch auf der Rückreise aus Asien. Doppel- und Mixedspielerin Eefje Muskens wurde ein zusätzlicher Regenerationstag in ihrer niederländischen Heimat eingeräumt.

Doch auch der Ausfall dieser beiden internationalen Spitzenspieler stellte den BCB nicht vor größere Probleme. Im 2. Herreneinzel trat Lukas Schmidt für Zwiebler an. Der 26-Jährige gewann in zwei Sätzen gegen Ary Trisnanto. Zuvor hatte Dieter Domke bereits Kenneth Jonassen im einzigen Drei-Satz-Match des Tages mit 21:13, 22:24, 21:9 geschlagen. „Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung sticht besonders der Sieg von Dieter heraus. Er ist nach seiner Verletzung erst seit zwei Wochen im Training wieder voll belastbar. Umso beeindruckender ist sein heutiger Sieg", lobte Marcel Reuter den deutschen Nationalspieler.

Im Damenbereich verzichtete der Bischmisheimer Teammanager  nach Muskens Ausfall auf die Nominierung einer dritten Spielerin. So trat die ehemalige deutsche Einzelmeisterin Olga Konon sowohl im Einzel als auch im Doppel an. Samantha Barning spielte im Doppel und im Mixed. Auch diese Spiele gingen deutlich an die Saarländer.

Mit einem extra großen Applaus wurden zu Beginn des Abends Michael Fuchs und Johannes Schöttler begrüßt. Das beste deutsche Herrendoppel hatte auf der zurückliegenden Asientour mit zwei spektakulären Siegen gegen die Weltranglistenersten und -zweiten für internationale Aufmerksamkeit gesorgt. Auch bei ihrem ersten Auftritt nach diesen Erfolgen vor heimischem Publikum wurden die deutschen Nationalspieler ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewannen gegen Ary Trisnanto und Nikolaj Persson mit 21:14, 21:11 und legten somit den Grundstein zu dem souveränen Heimsieg. „Für uns heißt es morgen in Düren nachzulegen, um das Wochenende mit zwei Siegen abzuschließen. Dann werden auch Eefje und Marc wieder für uns aufschlagen", schaut Reuter auf die Sonntagspartie voraus. Das Spiel gegen den 1. BC Düren beginnt um 14 Uhr.

 

Mit breiter Brust gegen Trittau

Von Christoph Felt

 

(25.11.2014) Am 6. Spieltag der 1. Badminton-Bundesliga empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am kommenden Samstag um 18 Uhr den TSV Trittau in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Die Saarländer sind zuversichtlich, sich mit einem Sieg im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Besonders zwei Spieler des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters konnten in den zurückliegenden Wochen einen extra großen Schluck aus der „Selbstvertrauenpulle“ nehmen: Michael Fuchs und Johannes Schöttler haben auf ihrer Asientour zwei spektakuläre Siege errungen. Bei den China Open besiegte das stärkste deutsche Herrendoppel die Weltranglisten- und Olympiazweiten Mathias Boe und Carsten Mogensen. Nur eine Woche später konnten Fuchs und Schöttler in Hongkong diesen Erfolg sogar noch steigern: Sie besiegten die südkoreanischen Weltranglistenersten Lee Yong Dae und Yoo Yeon Seong.

„Die Siege haben uns unglaublich gut getan und Michael und mich auf unserem Weg bestätigt. Sie sind gleichzeitig unser Lohn für harte Arbeit und Motivation für weitere Anstrengungen", erklärte Schöttler nach seiner Rückkehr an den Olympiastützpunkt in Saarbrücken. Das Spiel gegen Trittau wird nach den Auftritten bei den großen Turnieren eine Umstellung für den 30-Jährigen: „Die Joachim-Deckarm-Halle ist unser Wohnzimmer: gemütlich, aber eben deutlich kleiner als die Arenen in Asien. Mit unseren Siegen auf der anderen Seite der Erde wollen wir für unseren Sport in Deutschland werben. Deshalb hoffe ich auf eine volle Halle am Samstagabend." Bedenken, dass dem 1,91 Meter großen Athleten der Erfolg zu Kopf gestiegen ist, brauchen seine Fans nicht zu haben. Nordisch kühl gibt der gebürtige Hamburger zu bedenken: „Der Sieg von gestern zählt im Badminton nichts, wenn Du das Spiel von heute verlierst. Wir werden Trittau auf keinen Fall unterschätzen."

Der Gegner aus Schleswig-Holstein ist gut in die Saison gestartet und belegt mit sechs Punkten den fünften Tabellenplatz. Ein großes Ausrufezeichen hat der Vorjahres-Siebte am letzten Spieltag gesetzt. Gegen den aktuellen Tabellenführer Refrath spielte Trittau unentschieden. „Damals waren beide Mannschaften nicht mit ihrer ersten Besetzung angetreten. Aber das Ergebnis zeigt trotzdem, welches Potenzial in unserem Gegner steckt. Wir werden mit breiter Brust aber nicht mit Übermut spielen", erklärte Marcel Reuter, der Teammanager des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Reuter kann mit Ausnahme von Einzelspieler Marc Zwiebler auf den kompletten Kader zurückgreifen. Zwiebler tritt in dieser Woche bei den Macau Open an und wir bei einem erfolgreichen Abschneiden nicht bis am Samstagabend in Saarbrücken zurückerwartet.

Bereits einen Tag nach dem Duell mit Trittau spielt der BCB auswärts gegen den 1. BC Düren. Dieses Spiel beginnt am Sonntag um 14 Uhr.

  

Überzeugender BCB-Sieg mit außergewöhnlicher Aufstellung

Von Christoph Felt

 

(07.11.2014) Am 5. Spieltag der 1. Badminton-Bundesliga hat der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Freitagabend gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg gewonnen. Gegen den Aufsteiger siegte das Team um die Nationalspieler Michael Fuchs, Marc Zwiebler und Johannes Schöttler mit 6:0.

Beim Auswärtsspiel in München wirbelten die am kommenden Dienstag beginnenden China Open die Aufstellung der Saarländer durcheinander. Die Niederländerinnen Samantha Barning und Eefje Muskens waren zu Spielbeginn bereits auf dem Weg nach China. Für sie rutschte Debütantin Annika Horbach in die Formation. „Für mich war es einfach riesig, heute für den BCB in der 1. Liga zu spielen. Die Mannschaft hat mir die Nervosität genommen und ich konnte mich voll auf mein Spiel konzentrieren", sagte Horbach nach der Partie. Für das positive Fazit der 20-Jährigen sorgten nicht zuletzt ihre beiden Siege. An der Seite von Olga Konon gewann sie im Damendoppel gegen Amelie Oliwa und Natalya Voytsekh in zwei Sätzen. Im abschließenden Mixed spielte sie an der Seite des Einzelspezialisten Dieter Domke. „Ich habe wohl seit über zehn Jahren kein Gemischtes Doppel mehr gespielt. Aber nach meiner Verletzung war es perfekt, um wieder Wettkampfpraxis zu bekommen. Ich denke, wir haben die Aufgabe gut gelöst", zeigte sich Domke zufrieden. Drei Sätze brauchte das ungewöhnliche Duo, um gegen Amelie Oliwa und Lucas Bednorsch zu gewinnen.

Die etatmäßigen Mixed-Spieler Michael Fuchs und Johannes Schöttler waren ebenso wie Einzelspieler Marc Zwiebler zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Weg zum Flughafen. Auch diese drei flogen am Abend noch zum Austragungsort der China Open nach Fuzouh. Fuchs und Schöttler hatten zu Beginn des Abends im Doppel gewonnen. Parallel dazu siegte Marc Zwiebler im vorgezogenen 1. Herreneinzel gegen Lucas Bednorsch. Im 2. Herreneinzel holte Lukas Schmidt gegen Patrick Beier ebenfalls in zwei Sätzen den Punkt. „Unsere Aufstellung und die Spielreihenfolge heute Abend waren wirklich außergewöhnlich, aber dem internationalen Turnierkalender geschuldet. Ich bin natürlich froh, dass wir trotz der Umstände überzeugend gewinnen konnten. Ein besonderer Dank geht an die Mannschaft des TSV Neuhausen-Nymphenburg. Dass sie der Änderung der Spielabfolge zugestimmt haben, war sehr sportlich und keinesfalls selbstverständlich", sagte der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter zum Auswärtssieg.

Nach den China Open, einem der weltweit wichtigsten Turniere, schlagen die Nationalspieler auch beim Superseries-Turnier Hongkong Open auf. Das nächste Bundesligaspiel bestreiten sie am 29. November 2014. Dann empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim um 18 Uhr den TSV Trittau.

  

Über München nach Fuzouh

Von Christoph Felt

 

(06.11.2014) Am 5. Spieltag der 1. Badminton-Bundesliga tritt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Freitagabend in München beim TSV Neuhausen-Nymphenburg an. Ein Sieg beim Aufsteiger ist für den Tabellenvierten Pflicht, um Anschluss an die Play-off-Plätze zu halten. Dabei bestimmt die anstehende Asienreise der Bischmisheimer Nationalspieler die Personalplanung des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters.

So reisen die Saarländer ohne die Niederländerinnen Samantha Barning und Eefje Muskens nach München. „Die beiden sind zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Weg nach Fuzouh in China. Für sie spielen wir gegen Neuhausen-Nymphenburg mit Annika Horbach und natürlich mit Olga Konon", erklärt der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter. Für die 20-jährige Horbach wäre es der erste Einsatz in der 1. Bundesliga für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. „Ich habe großes Vertrauen in unsere Damen und denke, dass wir trotz der Umstellung die Punkte am Wochenende holen können", so der 32-Jährige weiter. Um gegen den Tabellenvorletzten einen Erfolg zu verzeichnen, müssen die Bischmisheimer aber gerade in den Herrendisziplinen punkten. Aus diesem Grund tritt der BCB mit seiner ersten Garde an, obwohl auch Michael Fuchs, Marc Zwiebler und Johannes Schöttler für das Superseries-Turnier China Open in der kommenden Woche gemeldet sind. „Wir fliegen noch in der Nacht von München aus nach Fuzouh", erklärt Schöttler den eng getakteten Zeitplan. Bedenken, dass die deutschen Nationalspieler schon mit den Gedanken in China sind, hat der sechsmalige Deutsche Meister im Herrendoppel nicht: „Vor der Abreise aus Saarbrücken müssen wir an vieles denken – schließlich sind wir drei Wochen unterwegs. Aber am Freitagabend werden wir uns nur auf das Spiel fokussieren. Die Punkte sind wichtig für unseren Verein." Bei den China Open in der Sieben-Millionen-Einwohner-Metropole tritt Schöttler mit seinem Vereinskollegen Michael Fuchs an. Das Spiel in München ist für die beiden auch eine Möglichkeit, das letzte Mal unter Wettkampfbedingungen vor dem großen Turnier im Reich der Mitte zusammenzuspielen. „Wir wollen mit einem guten Gefühl und zwei Punkten in den Flieger steigen", fasst Schöttler das Ziel für das Auswärtsspiel zusammen.

Die Partie TSV Neuhausen-Nymphenburg gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim beginnt am kommenden Freitag um 19 Uhr.

  

Unglücklicher Fuchs

Von Christoph Felt

 

(28.09.2014) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr Heimspiel am 4. Spieltag verloren. Am Sonntag unterlagen die Saarländer den Gästen vom 1. BV Mülheim mit 1:5. In der Tabelle beträgt der Rückstand auf den weiterhin ungeschlagenen Spitzenreiter Mülheim drei Punkte.

Der Bischmisheimer Teamkapitän Michael Fuchs wusste bereits vor der Begegnung, dass Mülheim für seine ersatzgeschwächte Mannschaft eine schwierige Aufgabe werden würde: „Ich wäre bereits mit einem Unentschieden glücklich. Damit heute etwas Zählbares rauskommt, muss schon einiges für uns laufen." Doch an diesem Nachmittag lief fast nichts für den fünfmaligen Deutschen Meister. Schon im Herrendoppel musste der BCB eine schmerzhafte Niederlage einstecken. Fuchs und sein Partner Johannes Schöttler unterlagen gegen Marcus Ellis und Jorrit de Ruiter in drei Sätzen mit 21:15, 18:21, 19:21. Auch im parallel laufenden Damendoppel konnten die Bischmisheimerinnen Samantha Barning und Eefje Muskens heute nicht ihre ganze Klasse zeigen. Sie verloren gegen das starke Doppel Johanna Goliszewski und Judith Meulendijks mit 20:22, 17:21. In beiden Spielen hatten die BCB-Verantwortlichen auf Erfolge gehofft.

Durch einen Sieg wegen Verletzungsaufgabe im Dameneinzel kamen die Saarländer im Anschluss auf 1:2 heran. Fontaine Chapman hatte sich im zweiten Satz gegen Olga Konon bei einem Ausfallschritt verletzt. Die vorentscheidende Niederlage folgte im 1. Herreneinzel. Lukas Schmidt unterlag gegen Dmytro Zavadsky mit 19:21, 14:21. Im 2. Herreneinzel stand wie bereits am Freitag Johannes Schöttler auf dem Feld. Der Doppelspezialist vertrat den verletzten Dieter Domke sowie Marc Zwiebler, der in Prag im Finale der Czech International stand. Gegen den Mülheimer Alexander Roovers war Schöttler letztlich chancenlos. Das Spiel war jetzt beim Stand von 1:4 aus saarländischer Sicht bereits entschieden. In das triste Bischmisheimer Bild passte die Niederlage im abschließenden Mixed. Samantha Barning und Michael Fuchs verloren gegen Marcus Ellis und Johanna Goliszewski in zwei Sätzen.

„So sehr ich mich über einen Punktgewinn heute gefreut hätte, so unglücklich bin ich mit der Niederlage. Heute hat einfach nichts gepasst. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal zwei Spiele in einer Bundesligabegegnung verloren habe. Mit dem Unentschieden am Freitag und der Niederlage heute haben wir unseren guten Saisonstart schon wieder verspielt", ärgerte sich Fuchs nach dem Spiel gegen Mülheim. In der Tabelle belegt der BCB den dritten Tabellenplatz hinter dem 1. BV Mülheim und dem TV Refrath. Das nächste Bundesligaspiel bestreitet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim erst am 7. November beim Aufsteiger TSV Neuhausen-Nymphenburg. Zuvor spielen die Sportler des BCB mehrere internationale Turniere. Höhepunkt ist ihr Heimturnier: Die Bitburger Badminton Open vom 28. Oktober bis zum 2. November 2014 in der Saarbrücker Saarlandhalle.

  

BCB verliert Dieter Domke und spielt unentschieden

Von Christoph Felt

 

(26.09.2014) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat im Auswärtsspiel des 3. Spieltages beim TV Refrath am Freitagabend 3:3 gespielt. Damit bleibt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der noch jungen Saison ungeschlagen und steht zumindest bis morgen an der Tabellenspitze.

Die Mannschaft um Kapitän Michael Fuchs ging unter dem Eindruck der Verletzung von Dieter Domke in Refrath an den Start. „Wir denken alle an Dieter und stehen ständig mit ihm in Kontakt. Ich wünsche ihm, dass er bald wieder fit ist", sagte Fuchs vor Beginn der Partie. Domke hatte sich unter der Woche im Training eine Knieverletzung zugezogen und musste in Heidelberg operiert werden. Da auch Marc Zwiebler wegen seines Einsatzes bei den Czech International ausfiel, war von den BCB-Verantwortlichen Kreativität bei der Aufstellung gefragt.

Doppel- und Mixed-Spezialist Johannes Schöttler rückte auf die Position im 2. Herreneinzel. Er verlor erwartungsgemäß gegen Fabian Roth. Ebenfalls unterlegen war Lukas Schmidt gegen Tan Chun Seang im 1. Herreneinzel. Zuvor konnten Eefje Muskens und Samantha Barning für den BCB gegen Chloe Magee und Carla Nelte punkten. Auch Michael Fuchs und Johannes Schöttler gewannen im Herrendoppel gegen Max Schwenger und Raphael Beck.

Somit stand es vor den abschließenden beiden Disziplinen 2:2. Und der BCB geriet weiter unter Druck: Olga Konon verlor gegen Chloe Magee mit 16:21, 16:21. Das letzte Spiel des Tages drehten Michael Fuchs und Samantha Barning gegen Max Schwenger und Carla Nelte nach Satzrückstand noch zu ihren Gunsten. Am Ende hieß es 20:22, 21:14, 21:19 für die Saarländer. Der Sieg im Mixed rettete dem BCB einen Punkt. „Insgesamt müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein und nach vorne schauen. Schon am Sonntag geht es für uns weiter gegen Mülheim, leider so wie in den kommenden Wochen ohne Dieter", erklärte der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter nach dem Spiel. Ob Marc Zwiebler dann wieder dabei sein wird, hängt von seinem Abschneiden in Prag ab. Dort steht er morgen im Viertelfinale.

Die weiteren Begegnungen des 3. Spieltages der 1. Bundeliga werden morgen ausgetragen. Am Sonntag empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den Deutschen Vizemeister 1. BV Mülheim. Die Begegnung beginnt um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle.

  

BCB vor Standortbestimmung

Von Christoph Felt

 

(24.09.2014) Zwei Siege aus zwei Partien, dazu die Tabellenführung: Der Start in die Bundesligasaison hätte für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nicht besser ausfallen können. Am kommenden Wochenende trifft der fünfmalige Deutsche Meister nun auf zwei Mitfavoriten im Rennen um den Titel 2015.

„Die Spiele in Refrath und zu Hause gegen Mülheim sind für uns Standortbestimmungen, danach wissen wir, wo wir uns in der Bundesliga einzuordnen haben", sagt der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter. Der aktuelle erste Tabellenplatz ist für Reuter nicht aussagekräftig. „Unsere Gegner in den ersten beiden Spielen waren Rosenheim und Lüdinghausen. Rosenheim wird sich gegen den Abstieg stemmen, Lüdinghausen war massiv ersatzgeschwächt. Am Wochenende erwarten uns andere Hausnummern", erklärt der 32-Jährige.

Am Freitagabend muss seine Mannschaft beim TV Refrath antreten. „Refrath muss man ein Kompliment machen. Sie haben ein ausgeglichen starkes Team zusammengestellt. Das kann für jede Mannschaft in dieser Saison gefährlich werden – auch für uns", analysiert Reuter. Positiv stimmt ihn, dass er aus dem gesamten Kader auswählen kann: „Es sind alle unsere Spieler gesund, aber wir wissen aus der letzten Saison, wie schnell sich das ändern kann. Deshalb müssen wir jetzt punkten – gerade gegen die direkten Konkurrenten." Zu ihnen zählt er natürlich auch  Mülheim: „Boris Reichel macht dort eine sehr gute Arbeit. Mülheim wurde verdient in der letzten Saison Vizemeister und hat auch in dieser Saison schon zwei Siege eingefahren. Da dürfen sich unsere Zuschauer auf ein hochklassiges Spiel freuen." Gewinnt der BCB beide Spiele gegen die direkten Verfolger, steht er auch am Sonntagabend auf dem ersten Tabellenplatz. „Das wäre ein Standort, der mir besonders gut gefallen würde", lacht Reuter.

Das Auswärtsspiel beim TV Refrath beginnt am Freitagabend um 19 Uhr. Am Sonntag ist ab 14 Uhr der Deutsche Vizemeister 1. BV Mülheim zu Gast in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

  

Perfekter Einstand für Marc Zwiebler

Von Christoph Felt

 

(16.09.2014) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat auch das zweite Spiel der Saison in der 1. Badminton-Bundesliga deutlich gewonnen. Gegen den Deutschen Meister Union Lüdinghausen gelang den Saarländern am Dienstagabend ein 6:0-Erfolg. In der Tabelle steht der BCB weiterhin auf dem ersten Platz.

Ein Spieler stand in der Joachim-Deckarm-Halle unter besonderer Beobachtung. Marc Zwiebler, Europameister von 2012 und Olympiateilnehmer von 2008 und 2012, feierte seine Premiere im Trikot des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. „Das war kein gewöhnliches Spiel heute für mich. Ich habe mich natürlich gefragt, wie mich die Menschen hier aufnehmen. Aber ich wurde sehr freundlich empfangen und freue mich, dass so viele Zuschauer heute gekommen sind", erklärte Zwiebler nach seinem Match. Mit seinem Gegner hatte der 30-Jährige keine Schwierigkeiten. Lüdinghausen musste unter anderem auf den verletzten Yuhan Tan verzichten, so dass Nick Fransman gegen Zwiebler aufgestellt wurde. Gegen den Niederländer gewann der Bischmisheimer Zugang mit 21:13 und 21:13. „Es war ein sehr gutes Spiel, um mich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Mir hat es Spaß gemacht, ich hoffe den Zuschauern auch", erklärte Zwiebler.

Sein Sieg war der dritte Punkt für die Saarländer. Zuvor hatten bereits Michael Fuchs und Johannes Schöttler gegen Josche Zurwonne und Matthew Nottingham einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg eingefahren. Diese Führung konnten Samantha Barning und Eefje Muskens im Damendoppel ausbauen. Nach einer Niederlage im ersten Satz drehten die Niederländerinnen das Spiel gegen Karin Schnaase und Mizuki Fujii noch zu ihren Gunsten. In dieser Begegnung verletzte sich die Deutsche Meisterin im Dameneinzel, Karin Schnaase, am Fuß und musste später am Abend im Dameneinzel passen.

Für die letzten beiden Bischmisheimer Punkte sorgten schließlich Dieter Domke und die Mixedpaarung Michael Fuchs und Samantha Barning. Domke spielte stark auf und schlug Josche Zurwonne mit 21:7 und 21:15. Fuchs und Barning gewannen ebenfalls in zwei Sätzen gegen Matthew Nottingham und  Mizuki Fujii. Lüdinghausen konnte heute nicht in Bestbesetzung antreten, sonst hätten wir ein ganz anderes Spiel gesehen. Wir wissen also, wie wir diesen Erfolg einzuordnen haben. Trotzdem gefällt mir der Blick auf die Tabelle", sagte der Bischmisheimer Teamkapitän Marcel Reuter nach der Partie.

An diesen Anblick kann sich Reuter zunächst gewöhnen, denn die Bundesliga pausiert bis zum 26. September. An diesem Tag tritt der BCB beim TV Refrath an. Das nächste Heimspiel bestreitet der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister zwei Tage später. Am 28. September um 14 Uhr gastiert der 1. BV Mülheim in der Joachim-Deckarm-Halle.

  

BCB-Kantersieg in Rosenheim

Von Christoph Felt

 

(14.09.2014) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ist perfekt in die 44. Bundesliga-Saison gestartet. Die Saarländer gewannen ihr Auswärtsspiel beim PTSV Rosenheim am Sonntag mit 6:0. In der Tabelle steht der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister auf dem ersten Platz.

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim konnte in Rosenheim fünf von sechs Disziplinen in zwei Sätzen gewinnen. Lediglich im Mixed mussten Johannes Schöttler und Samantha Barning gegen ihre Kontrahenten Peter Käsbauer und Isabel Herttrich in den Entscheidungssatz. Besonders erfreulich aus BCB-Sicht war die Rückkehr von Olga Konon nach langer Verletzungspause. Sie ließ dem Rosenheimer Neuzugang Elisabeth Baldauf keine Chance.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung des gesamten Teams. Wir werden den Sieg nicht überbewerten, aber es ist ein gutes Gefühl, so überzeugend in die Saison zu starten. Die Tabellenführung nach dem 1. Spieltag ist sicherlich nicht sehr aussagekräftig, aber ein schöner Anreiz, sich ganz oben festzusetzen", wertete Nationalspieler Johannes Schöttler den Erfolg.

Der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter verzichtete in Bayern auf den Einsatz von Eefje Muskens und Neuzugang Marc Zwiebler. Beide standen am Abend zuvor noch bei den Belgian International in den Endspielen. Marc Zwiebler unterlag in Leuven  dem Dänen Hans-Kristian Vittinghus. Eefje Muskens gewann hingegen den Titel im Damendoppel. Ihr stand im Finale Samantha Barning gegenüber, die nur 16 Stunden nach diesem Endspiel schon wieder für ihren Bundesligaverein aufschlug.

„Ein besonderer Dank geht natürlich an Samantha. Sie hat nur ganz wenig geschlafen und trotzdem zwei sehr gute Spiele abgeliefert. Wir sind froh, sie im Team zu haben", bedankte sich BCB-Teamkapitän Michael Fuchs bei der Niederländerin.

Das nächste Spiel bestreitet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bereits am kommenden Dienstag. Dann wird in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle um 19 Uhr zum Topspiel des 2. Spieltages aufgeschlagen. Zu Gast ist der Deutsche Meister SC Union Lüdinghausen. Zum mit Spannung erwarteten ersten Einsatz für den BCB kommt dann Marc Zwiebler.

  

Mit Zwiebler und Konstanz in die neue Saison

Von Christoph Felt

 

(11.09.2014) Mit einem Auswärtsspiel beim PTSV Rosenheim startet der saarländische Erstligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am kommenden Sonntag in die neue Spielzeit. Zwei Tage später empfängt der BCB den aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister Union Lüdinghausen zum ersten Heimspiel der 44. Bundesligasaison.

In der Sommerpause konnte sich der Vorjahresvierte mit einem spektakulären Zugang verstärken: Marc Zwiebler, Einzel-Europameister des Jahres 2012, wechselte vom Ligakonkurrenten 1. BC Beuel an die Saar. Da der Verein keine Abgänge zu verzeichnen hat, ist der Club gerade im Herrenbereich stark aufgestellt. Zusätzlich zu Zwiebler stehen mit Dieter Domke und Lukas Schmidt zwei weitere Einzelspieler zur Verfügung. „Dadurch  sind wir nicht nur auf mögliche Verletzungen besser vorbereitet, wir können auch die Belastung einzelner Spieler reduzieren. Das entspricht den Wünschen unserer Nationalspieler gerade im Hinblick auf internationale Turniere und die Olympiaqualifikation", erklärt der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter und ergänzt: „Marc kann natürlich auch in den Doppeldisziplinen eingesetzt werden und so Michael Fuchs oder Johannes Schöttler entlasten." Standardmäßig wird das beste deutsche Herrendoppel jedoch gemeinsam auf dem Feld stehen. Für Schöttler und Fuchs ist die Bundesliga eine weitere Möglichkeit, ihr Spiel perfekt aufeinander abzustimmen. Ihr Fernziel sind die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 – Gleiches gilt für Zwiebler und Domke.

Im Damenbereich setzt der Verein auf dieselbe Konstellation wie in der vergangenen Saison. Die Nummer 1 im Einzel ist Olga Konon, im Doppel und Mixed werden die Niederländerinnen Eefje Muskens und Samantha Barning eingesetzt. „Die Entwicklung von Eefje im vergangenen Jahr ist fantastisch. Sie steht mittlerweile konstant in den Top 20 der Weltrangliste und wird uns sicher auch in der kommenden Saison viel Spaß machen. Samantha ist nach ihrer Verletzung auf einem sehr guten Weg. Ihr und Olga Konon wünsche ich vor allem eine verletzungsfreie Spielzeit", erklärt Reuter.

Gegen den kommenden Gegner PTSV Rosenheim möchte Reuter mit einem Sieg starten: „Es ist wichtig, gleich mit einem Erfolgserlebnis in die Saison einzusteigen. Wir möchten natürlich oben mitspielen, dafür wäre ein Auswärtssieg in Bayern sehr wichtig." Bereits zwei Tage später steht in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle ein echtes Kräftemessen mit einem Mitkonkurrenten an. Dann ist Union Lüdinghausen zu Gast. „Wir haben in der vergangenen Saison zwei Niederlagen gegen Lüdinghausen einstecken müssen. Ich glaube, mehr brauche ich zur Motivation nicht zu sagen", so Marcel Reuter vor der Partie.

Zur Begegnung 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gegen Union Lüdinghausen wird in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle am Dienstag, 16.09.2014, um 19 Uhr aufgeschlagen. Das Auswärtsspiel PTSV Rosenheim gegen den BCB beginnt am Sonntag um 14 Uhr.

  

Marc Zwiebler wechselt zum 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

Marc Zwiebler (r.) mit BCB-Vereinspräsident Frank Liedke. Foto: BCB.

Von Christoph Felt

 

(31.07.2014) Mit Marc Zwiebler schlägt in der kommenden Saison der beste deutsche Einzelspieler für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der 1. Badminton-Bundesliga auf. Den Wechsel vom Bundesligakonkurrenten 1. BC Beuel an die Saar gaben der Spieler und der Verein am Donnerstag auf einer Pressekonferenz an der Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken bekannt. Marc Zwiebler unterschrieb einen Vertrag bis 2017 bei dem fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeister.

„Ausschlaggebend für meine Entscheidung waren die hervorragende sportliche Perspektive in einer starken Mannschaft und die Nähe zum Olympiastützpunkt in Saarbrücken. Dadurch erhoffe ich mir eine Reduzierung der Belastung während der Qualifikationsphase zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Außerdem lebe und trainiere ich bereits seit zehn Jahren in Saarbrücken, deshalb ist mir die Stadt natürlich  ans Herz gewachsen", erklärte der 30-Jährige. Wichtig war es ihm, im Rahmen der Pressekonferenz seinem ehemaligen Verein zu danken: „Ich bin sehr eng mit Beuel verbunden und das wird auch immer so bleiben. Dankbar bin ich vor allem, dass die Menschen in Bonn meinen Wunsch nach einer Veränderung verstanden haben und mir viel Glück gewünscht haben." Nachdem Zwiebler zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen hatte, steht er aktuell auf Rang 24 der Weltrangliste. Im vergangenen Jahr hatte er Platz zehn belegt. Seinen größten Erfolg feierte der Linkshänder 2012 mit dem Sieg bei den Europameisterschaften in Schweden.

BCB-Vereinspräsident Frank Liedke freute sich über die Verstärkung für die Bundesligamannschaft: „Marc spielt seit Jahren auf Weltklasseniveau. Er hat einen unbedingten Siegeswillen und passt deshalb hervorragend zu unserem Verein. Ich bin glücklich, dass uns dieser Königstransfer gelungen ist, und danke allen Unterstützern."

Bei der Frage nach dem sportlichen Ziel für die kommende Saison waren sich Zwiebler und Liedke einig und antworteten unisono: „Deutscher Mannschaftsmeister!"

  


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.