Mitteilungen des 1. BC Bischmisheim

  

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga (1. Mannschaft) und 2. Bundesliga Süd (2. Mannschaft)

Homepage: www.bc-bischmisheim.de

  

DM-Finale: Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim verliert das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft

Lisa Heidenreich kam im Finale zweimal zum Einsatz. Foto: 1. BCB.

Von Christoph Felt
 
(12.05.2012) Der Badminton-Bundesligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim unterlag heute im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gegen die SG EBT Berlin. In der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle unterlagen die Saarländer vor rund 800 Zuschauern mit 1:5 gegen den alten und neuen Meister.

Den Auftakt im Endspiel bildete das Damendoppel: Die Berlinerinnen Juliane Schenk und Lotte Jonathans wurden ihrer Favoritenrolle gegen Emma Wengberg und Lisa Heidenreich gerecht. Nach zwei Sätzen stand es 21:14 und 21:12 für die Damen aus der Hauptstadt.

Zeitgleich wurde auf Feld eins das Herrendoppel ausgetragen. Nach einem mit 25:23 sehr engen ersten Satz und einem mit 21:14 sehr deutlichen zweiten Satz aus Sicht des BCB glichen die Saarländer zum 1:1 nach Spielen aus.

In der Schlüsselpartie des Tages schlug Lukas Schmidt für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gegen Kenneth Jonassen auf. Auf den Schultern von Lukas Schmidt ruhte an diesem Nachmittag die größte Last. Der 23-Jährige musste gewinnen, da im nachfolgenden Dameneinzel von einem Sieg durch die Berliner Ausnahmeathletin Juliane Schenk ausgegangen wurde. Schmidt fand besser als sein Kontrahent in das Spiel und führte bis zur Mitte des ersten Satzes. Doch der Routinier Jonassen drehte diesen Satz noch zu einem 22:20-Erfolg und gewann auch den zweiten Durchgang mit 21:10. „Ich ärgere mich weniger über das Ergebnis, als über mein Spiel. Ich kann besser spielen und genau das hätte ich heute gerne gezeigt“, sagte Schmidt nach seinem Match enttäuscht.

Das Dameneinzel zwischen Lisa Heidenreich und Juliane Schenk nahm den erwarteten Verlauf. Die Vize-Europameisterin und Weltranglistenachte Schenk schenkte der jungen Spielerin des BCB nichts und siegte souverän mit 21:11 und 21:11.

Die Saarländer lagen nun mit 1:3 zurück und konnten nur noch ein Unentschieden erreichen. Um die Minimalchance auf einen Sieg durch das bessere Punkteverhältnis zu wahren, durften sie nun keinen Satz mehr verlieren.

Im 1. Herreneinzel konnte Dieter Domke den Hauptstädter Wong Choong Hann zunächst gut unter Druck setzen. Domke ging mit 17:14 im ersten Durchgang in Führung, doch unterlag noch mit 20:22. Damit war das Rennen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft schon vorzeitig zu Gunsten des Titelverteidigers von der Spree entschieden.

Sportlich fair absolvierten alle Spielerinnen und Spieler die laufenden Partien noch zu Ende. Domke verlor letztlich mit 1:2 Sätzen und auch Michael Fuchs und Emma Wengberg unterlagen Robert Blair und Lotto Jonathans im abschließenden Mixed.

Trotz der deutlichen Niederlage zeigte sich Vereinspräsident Frank Liedke nach dem Ende des Finals zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir wussten, dass wir sehr viel Glück auf unserer Seite brauchen, um das Endspiel gegen eine bärenstarke Truppe aus Berlin zu gewinnen. Dieses Glück, das wir in der Vergangenheit oft hatten, fehlte heute leider. Aber die Mannschaft hat mich mit dem ersten Platz in der Hauptrunde der Bundesliga und mit der heutigen kämpferischen Einstellung stolz gemacht. Glückwünsche gehen an den alten und neuen Deutschen Mannschaftsmeister aus Berlin.“

 

DM-Finale: Tag der Entscheidung

Von Christoph Felt
 
(11.05.2012) Morgen wird entschieden, welcher Badmintonclub sich in diesem Jahr mit dem Titel für die beste Vereinsmannschaft in Deutschland schmücken darf. In der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle treffen der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der aktuelle Titelträger SG EBT Berlin aufeinander. Einen Tag vor dem Finale kann Teammanager Thomas Tesche gute Nachrichten verkünden: „Johannes Schöttler ist nach seinem Außenbandabriss wieder fit. Damit sind bis auf Olga Konon, die noch die Regeneration durchläuft, alle Spieler einsatzbereit.“

Bereits gestern hatten die Hauptstädter vermeldet, dass bei ihnen alle Athleten in Saarbrücken aufschlagen können. Somit werden sich in der Neuauflage der Endspiele von 2006 und 2009 zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen. Etwas aufschauen wird hingegen BCB-Spielerin Lisa Heidenreich. Die 21-Jährige spielt im Dameneinzel gegen die Ausnahmesportlerin und Weltranglistenachte Juliane Schenk. „Ich bewundere ihr große Disziplin und ihre Erfolge“, sagt Heidenreich vor ihrem ersten Einsatz in einem Finale um die Mannschaftsmeisterschaft, fügt aber sogleich mit einem Augenzwinkern hinzu: „Ich habe keine Chance gegen Juliane, deshalb werde ich alles geben, Spaß haben und diese Chance nutzen.“
Die Lockerheit von Lisa Heidenreich ruht auch auf der Gewissheit um die Stärke der Männer im BCB-Team. Es ist kein Geheimnis, dass die Herren punkten müssen, wollen sich die Saarländer in diesem Jahr wieder auf dem Hans-Riegel-Pokal verewigen. Für Tesche ist es eine schwierige Entscheidung, welche Spieler er morgen für den BCB auf das Feld schicken wird. In der Mannschaft stehen mit Michael Fuchs und Johannes Schöttler zwei Olympioniken, mit Dieter Domke und Lukas Schmidt zwei Sportler, die in jüngster Zeit mit internationalen Turniererfolgen auf sich aufmerksam machten und mit Marcel Reuter und Kristof Hopp zwei Routiniers mit unbezahlbarem Erfahrungsschatz. „Für den Verein ist die Situation natürlich sehr gut, für Kristof Hopp und mich ist die Entscheidung über die Aufstellung aufgrund der Qualität jedoch eine Qual“, verrät Thomas Tesche.

Wie die Entscheidung ausfällt, erfahren die Zuschauer ab 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle. Für alle, die nicht anreisen können, bietet der BCB wieder einen Live-Stream auf seiner Homepage an (www.bc-bischmisheim.de). Außerdem werden Informationen auf der Facebook-Seite zur Verfügung gestellt (www.facebook.com/bischmisheim).

 

Endspielgegner des BCB im Finale um die Deutsche Meisterschaft steht fest

Von Christoph Felt
 
(06.05.2012) Die SG EBT Berlin ist der Endspielgegner des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am kommenden Samstag in Saarbrücken.

Im Halbfinale in Bonn setzten sich der noch amtierende Deutsche Meister gegen den 1. BC Beuel durch. Beim Stand von 3:2 für die Hauptstädter wurde das abschließende Mixed vorzeitig beendet. Beuel hatte den ersten Satz in dieser Partie verloren und hätte somit auch bei einem Unentschieden nach Spielen auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses nicht mehr gewinnen können. Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hatte sich als Tabellenerster nach der Hauptrunde der Bundesliga direkt für das Endspiel vor eigenem Publikum qualifiziert.

In dieser Saison haben die Saarländer einmal gegen Berlin gewonnen und einmal unentschieden gespielt. „Berlin ist ein wirklich starker Gegner, doch auch schon vor dem heutigen Halbfinale war klar, dass wir im Endspiel unsere beste Saisonleistung abrufen müssen. Deshalb konzentrieren wir uns auf unsere Spiel und schauen nicht auf die andere Mannschaft. Ich bin mir sicher, dass unser Publikum in der Joachim-Deckarm-Halle ein wichtiger Vorteil für uns sein wird“, sagte BCB-Teammanger Thomas Tesche nach dem Halbfinale.

 

Olympische Spiele: Fuchs und Schöttler erfüllen sich Traum von Olympia

Von Christoph Felt
 
(03.05.2012) Die Bundesligaspieler Michael Fuchs und Johannes Schöttler vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim haben sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Dies hat der Deutsche Badminton-Verband heute nach Bekanntgabe der neuen Weltrangliste, die für die Qualifikation ausschlaggebend ist, mitgeteilt. Sowohl Johannes Schöttler als auch Michael Fuchs werden in der britischen Hauptstadt erstmals in ihrer Karriere an dem größten Sportereignis der Welt teilnehmen. „Es ist absolut fantastisch, dass wir uns qualifiziert haben, und meine Vorfreude ist jetzt schon riesig! An Olympischen Spielen teilzunehmen, war mein ganz großes Ziel – schon seit vielen Jahren. In den vergangenen Monaten haben wir oft gebangt, gezittert und gehofft. Ich bin sehr, sehr happy, dass wir es jetzt wirklich geschafft haben“, sagte Michael Fuchs gegenüber dem Deutschen Badminton-Verband. Michael Fuchs tritt im Mixed gemeinsam mit Birgit Michels (1. BC Beuel) an, Johannes Schöttler spielt mit Ingo Kindervater (1. BC Beuel) das Turnier im Herrendoppel.

Neben diesen vier Athleten haben auch Marc Zwiebler (1. BC Beuel) und Juliane Schenk (SG EBT Berlin) die Qualifikationsnorm erfüllt. Die letzte Möglichkeit die Olympioniken des BCB vor den Spielen in London live in Saarbrücken zu erleben, haben Badmintonfans beim Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 12. Mai 2012 in der Joachim-Deckarm-Halle. Der Endspielgegner wird am kommenden Sonntag in Bonn zwischen dem 1. BC Beuel und der SG EBT Berlin ermittelt. Damit ist auch sicher, dass mindestens ein weiterer deutscher Olympiastarter zum Finale nach Saarbrücken reisen wird. 

 

Heimsieg gegen Rosenheim

Von Christoph Felt
 
(03.04.2012) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel am Dienstag gegen den PTSV Rosenheim gewonnen. Der Tabellenführer besiegte die Mannschaft aus Bayern zum Abschluss der Hauptrunde in der 1. Bundesliga mit 4:2.

Dabei geriet der BCB gleich im ersten Spiel in Rückstand. Im Damendoppel unterlagen Emma Wengberg und die Nachwuchsspielerin Anna Jungmann gegen die Rosenheimer Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg mit 11:21 und 17:21. Der zweiten Partie des Abends hatte BCB-Kapitän Michael Fuchs im Vorfeld eine besondere Bedeutung beigemessen. Im Herrendoppel an der Seite von Kristof Hopp wollte er unbedingt gegen Oliver Roth, seinen Doppelpartner bei internationalen Turnieren, gewinnen. Entsprechend konzentriert gingen die Routiniers auf Seiten des BCB das Spiel an und siegten souverän gegen Roth und dessen Partner Peter Käsbauer mit 21:11 und 21:17.
Im 1. Herreneinzel brachte Dieter Domke die Saarländer durch einen Zwei-Satz-Sieg gegen Hannes Käsbauer in Führung. Diese baute Marcel Reuter im zweiten Herreneinzel ebenfalls nach zwei Sätzen gegen Matthias Almer auf 3:1 aus.
Im Dameneinzel vertrat die 16-jährige Anna Jungmann an diesem Abend die verletzte Olga Konon. Jungmann, die am Dienstagabend erst zum zweiten Mal in einer Bundesliga-Begegnung auflief, wirkte zu Beginn des Spiels gegen Barbara Bellenberg nervös und geriet schnell in Rückstand. Den ersten Durchgang verlor sie mit 12:21. Im weiteren Verlauf kam das Badmintontalent mit Unterstützung des Publikums immer besser ins Spiel und gewann den zweiten Satz mit 21:15. Den dritten Durchgang hielt Jungmann lange offen, unterlag am Ende jedoch mit 16:21 und verpasste somit die Überraschung.
Die Entscheidung musste im Gemischten Doppel fallen. Emma Wengberg und Michael Fuchs sowie Paulien van Dooremalen und Peter Käsbauer zeigten zum Abschluss des Tages Badminton auf höchstem Niveau. Am Ende sorgte der 22:20 und 21:18-Erfolg für das Duo Fuchs/Wengberg für den entscheidenden Punkt zum 4:2-Heimsieg.
Vereinspräsident Frank Liedke sagte nach dem Spiel: „Das war ein gelungener Abschluss einer wirklich guten Hauptrunde unserer Mannschaft. Wir haben in dieser Saison sehr stabil gespielt und die wichtigen Partien gewonnen, deshalb sind wir, denke ich, verdienter Tabellenführer. Doch gewonnen haben wir noch nichts.“ Das könnte sich am 12. Mai ändern. Dann empfängt der Deutsche Meister der Jahre 2005 bis 2010 die Mannschaft des 1. BC Beuel oder der SG EBT Berlin zum Finale um die Deutsche Mannschaft-Mmeisterschaft in der Joachim-Deckarm-Halle.

 

Kleines Badmintonfest

Von Christoph Felt
 
(30.03.2012) In der 1. Badminton-Bundesliga empfängt Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am kommenden Dienstag um 19:30 Uhr den PTSV Rosenheim. Nachdem die Saarländer sich bereits am vergangenen Wochenende für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert haben, werden sie im letzten Spiel der Hauptrunde befreit aufspielen können.

„Wir sind natürlich sehr froh, dass wir am 12. Mai in unserer Halle vor unserem Publikum um den Titel spielen können. Aber zunächst möchten wir unsere Bilanz am Dienstag gegen Rosenheim noch ausbauen“, sagt Teamkapitän Michael Fuchs vor der Partie. Schon die bisherige Saisonbilanz des BCB ist beeindruckend: In 15 Spielen gingen die Blau-Weißen 13 Mal als Sieger vom Platz. Gerade das Herrendoppel wird Fuchs besonders motiviert angehen. Hier trifft der 29-Jährige auf Oliver Roth, mit dem er bei internationalen Turnieren antritt: „Gegen den eigenen Doppelpartner will niemand verlieren, denn das tut besonders weh.“

Doch gegen die Mannschaft aus Bayern, die sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle wiederfindet, wird nicht nur auf das Ergebnis geschaut werden. Der gebürtigen Bayer Michael Fuchs verspricht, dass der Spaß im Vordergrund steht: „Nach der Reform der Bundesliga in den vergangenen Jahren, ist jedes Bundesligaspiel schon in der Hauptrunde extrem wichtig. Durch die glückliche Situation, dass wir schon vorzeitig für das Finale qualifiziert sind, können wir dieses Spiel mit unseren Fans genießen und Werbung für unseren Sport machen, ein kleines Badmintonfest eben.“

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim wird wie im vergangenen Spiel gegen Mülheim auf die verletzten Johannes Schöttler und Olga Konon verzichten müssen. Der angeschlagene Marcel Reuter steht hingegen vor der Rückkehr ins Team.

Das Spiel in der Joachim-Deckarm-Halle beginnt um 19:30 Uhr, wie gewohnt wird der BCB auf seiner Homepage (www.bc-bischmisheim.de) einen Live-Stream des Spiels anbieten.

 

Endspielteilnahme perfekt

Von Christoph Felt
 
(25.03.2012) Die 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat auch das zweite Bundesligaspiel an diesem Wochenende gewonnen. Am Sonntag siegten die Saarländer gegen den 1. BV Mülheim mit 5:1. Da der BCB nun nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden kann, qualifizierte sich das Team um Kapitän Michael Fuchs vorzeitig für das Endspiel um die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft. Das Finale findet am 12. Mai 2012 in Saarbrücken statt.
Wie am Samstag im Heimspiel gegen den TV Refrath zeigten die Spielerinnen und Spieler des BCB auch am Sonntag eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im Vergleich zum Vortag rückten Kristof Hopp und Lukas Schmidt in das Team. Hopp vertrat im Herrendoppel Johannes Schöttler, Schmidt ersetzte im 2. Herreneinzel den ebenfalls verletzten Marcel Reuter.
Die Partie in Mülheim begann für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nicht nach Plan. Gleich im ersten Spiel geriet der BCB in Rückstand. Im Herrendoppel unterlagen Michael Fuchs und Kristof Hopp gegen das starke Mülheimer Duo Dasuki/Ellis. Doch die Niederlage brachte die Mannschaft von der Saar nicht von der Siegerstraße ab, alle folgenden Spiele entschieden die Sportler aus Saarbrücken für sich, in vier Partien gelang dies in zwei Sätzen. Lediglich Lisa Heidenreich benötigte im Dameneinzel gegen Petra Reichel drei Sätze.
„Wir hatten das Ziel, die Finalteilnahme schon an diesem Wochenende perfekt zu machen und wir sind natürlich froh, dass uns das gelungen ist. Wir hoffen, dass uns das Verletzungspech der vergangenen Wochen wieder verlässt und sich die Verletzten bis zum Finale erholen“, sagte Rekordnationalspieler Kristof Hopp nach der Partie und fügte augenzwinkernd hinzu: „Ich habe noch nie ein Finale verloren und das soll auch so bleiben.“
Wer Gegner des BCB im Endspiel am 12. Mai in Saarbrücken wird, entscheidet sich eine Woche zuvor im Play-off-Halbfinale, das voraussichtlich die SG EBT Berlin und der 1. BC Beuel austragen werden.
Das letzte Spiel in der Hauptrunde der Bundesliga bestreitet der BCB am 3. April um 19 Uhr gegen PTSV Rosenheim in der Joachim-Deckarm-Halle.

 

Heimsieg gegen Refrath

Von Christoph Felt
 
(24.03.2012) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel am Samstag in der 1. Badminton-Bundesliga gewonnen. Gegen den TV Refrath siegten die Saarländer mit 5:1 und bleiben Tabellenführer. Beim Heimsieg in der Joachim-Deckarm-Halle würfelten die Ausfälle von mehreren Spielern die Aufstellung durcheinander.
Die erste Überraschung für die Zuschauer war der Einsatz von Einzelspezialist Dieter Domke im Herrendoppel. Er vertrat an der Seite von Michael Fuchs Johannes Schöttler. Schöttler hatte sich im Training eine Bänderverletzung zugezogen und fällt mehrere Wochen aus. Rekordnationalspieler Kristof Hopp, der in solchen Fällen gewöhnlich einspringt, kämpfte gleichzeitig mit der 2. Mannschaft um Punkte gegen den Abstieg. Dieter Domke zeigte sich in der ungewohnten Disziplin sicher und siegte mit Michael Fuchs souverän gegen das Refrather Duo Max Schwenger und Denis Nyenhuis.  „In der Bundesliga ist es nicht so häufig, aber noch bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Monat bin ich im Doppel angetreten. Heute hat es richtig gut geklappt und das Ergebnis hat gestimmt“, sagte Domke nach dem Spiel.
Doch der TV Refrath konterte im parallel zum Herrendoppel ausgetragenen Damendoppel. Kim Buss und Carla Nelte gewannen in zwei Sätzen gegen Emma Wengberg und Lisa Heidenreich.
Nach kurzer Pause trat Dieter Domke erneut an. Im 1. Herreneinzel stand ihm Kai Waldenberger gegenüber. Domke gewann klar gegen Waldenberger und brachte den BCB mit 2:1 in Führung.
Im 2. Herreneinzel spielte der angeschlagene Marcel Reuter für die Saarländer. Reuter überwand die Schmerzen und den Gegner Denis Nyenhuis.
Lisa Heidenreich machte anschließend im Dameneinzel den entscheidenden vierten Punkt. Heidenreich vertritt in der Endphase der Saison Olga Konon und tat dies erneut sehr erfolgreich. Die 21-Jährige gewann in zwei Sätzen gegen Kim Buss. Obwohl das Gemischte Doppel für die Punkteverteilung nicht mehr ausschlaggebend war, bekamen die Zuschauer zum Abschluss noch ein spannendes Mixed geboten. Michael Fuchs und Emma Wengberg hatten den ersten Satz verloren, konnte das Spiel jedoch noch zu ihren Gunsten drehen.
„Gerade wegen der vielen Ausfälle bin ich heute besonders zufrieden mit meiner Mannschaft. Dieter hat sehr gut gespielt und Marcel musste richtig auf die Zähne beißen“, sagte Teammanager Thomas Tesche nach der Partie. Auf Marcel Reuter wird Tesche morgen beim Auswärtsspiel in Mülheim voraussichtlich verzichten müssen. Für ihn wird Lukas Schmidt auflaufen, der heute wie Kristof Hopp in der 2. Mannschaft gespielt hat. Durch einen Sieg in Mülheim würde sich der BCB vorzeitig für das Endspiel um die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft qualifizieren. „Das ist natürlich unser Ziel. Wenn wir so konzentriert spielen wie heute, haben wir gute Chancen“, sagte Dieter Domke. Das Spiel in Mülheim beginnt um 14 Uhr.

 

1. Bundesliga: Vertrauen und Verantwortung

Lisa Heidenreich. Foto: BCB.

Von Christoph Felt
 
(20.03.2012) Die 1. Badminton-Bundesliga befindet sich auf der Zielgeraden: Nach dem Rückzug des VfL Hamburg aus dem Spielbetrieb des Oberhauses stehen für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nur noch drei Spiele der Hauptrunde auf dem Terminplan. Drei Spiele, in denen es gilt, die Tabellenführung zu verteidigen und sich so für das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Saarbrücken zu qualifizieren. In der ersten dieser drei Begegnungen empfängt der BCB am Samstag um 14 Uhr den TV Refrath in der Joachim-Deckarm-Halle, einen Tag später reist die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Mülheim.

Durch den Ausfall von Olga Konon, der Nummer eins bei den Damen des BCB, wird in der entscheidenden Saisonphase auch eine Spielerin in der Verantwortung stehen, die sich vor der Saison sehr bescheiden äußerte. „Ich möchte spielen und Erfahrung in der 1. Liga sammeln, denn ich denke, der Unterschied zwischen der 1. und 2. Liga ist groß“, hatte Lisa Heidenreich nach ihrem Wechsel vom Zweitligisten 1. BC Düren an die Saar gesagt. Erfahrung konnte sie mittlerweile in 14 Spielen sammeln. Doch die 21-Jährige hat auch kräftig Punkte für ihren neuen Verein gesammelt: Neun der 14 Partien konnte sie für sich entscheiden, eingesetzt wurde sie sowohl im Einzel als auch im Doppel. So hat Teammanager Thomas Tesche, der Heidenreich verpflichtete und ihr das Vertrauen schenkte, nur Lob für die rheinische Frohnatur: „Lisa hat sich menschlich sehr gut eingefunden und fühlt sich offenkundig von Spiel zu Spiel wohler in der Mannschaft. Ihre Ergebnisse und ihre Entwicklung passen, und jetzt bekommt sie in den letzten drei regulären Saisonspielen viel Spielpraxis.“ Heidenreich selbst stellt sich der Verantwortung: „Ich freue mich auf die Spiele und werde einfach alles geben um ein gutes Ergebnis für meine Mannschaft und natürlich für Olga zu erzielen.“

Bei den Herren sind alle Spieler gesund und einsatzbereit. Zwei Sportler haben sich in den vergangenen Wochen noch eine extra Portion Selbstvertrauen erspielt: Lukas Schmidt gewann die offenen Meisterschaften in Kroatien, Marcel Reuter siegte in Rumänien. „Unsere Herren sind in hervorragender Verfassung und auch das Mixed mit Michael Fuchs und Emma Wengberg funktioniert wieder“, stellt Tesche fest und fügt optimistisch hinzu: „Wir wissen, dass es schwer wird, aber wir möchten unseren Tabellenvorsprung auch am Wochenende verteidigen.“ Gelingt dies, wäre die Qualifikation für das Endspiel bereits am Sonntag geschafft.

Das Heimspiel am Samstag bietet der Verein wieder in einem Live-Stream auf seiner Homepage an (www.bc-bischmisheim.de) an. Bereits am Sonntag reist die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Mülheim. Dieses Spiel beginnt um 14 Uhr.

 

Olga Konon erfolgreich operiert

Von Christoph Felt

 
(18.03.2012) Olga Konon vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ist am vergangenen Donnerstag in Heidelberg erfolgreich am Knie operiert worden. Um den Heilungsprozess der 22-Jährigen nicht zu gefährden, wird sie in dieser Saison nicht mehr für den Bundesligisten auflaufen. Teammanger Thomas Tesche sagte zu dem Eingriff an Konons Knie: „Die Gesundheit von Olga steht an erster Stelle. Wir sind froh, dass die Prognosen des behandelnden Arztes positiv sind und werden alles tun, um Olga auf dem Weg zurück auf den Court zu unterstützen.“ Das nächste Bundesligaspiel bestreitet der BCB am 24. März 2012 um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle gegen den TV Refrath.

 

BCB belohnt sich mit Punkt

Von Christoph Felt
 

(25.02.2012) In der Badminton-Bundesliga hat der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im Auswärtsspiel bei der SG EBT Berlin unentschieden gespielt. Durch den Punktgewinn beim amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister bleibt der BCB souveräner Tabellenführer.

„Ich habe vor unserem Match zu Emma gesagt, dass uns genau solche Spiele liegen. Spiele, bei denen du mit dem Rücken zu Wand stehst und einen starken Gegner und 600 Zuschauer vor Dir hast“, sagte BCB-Kapitän Michael Fuchs am Ende eines langen Bundesliga-Spieltages. Zuvor hatte er mit Emma Wengberg im Gemischten Doppel gegen Juliane Schenk und Robert Blair in drei knappen Sätzen gewonnen und so zum 3:3-Endstand ausgeglichen.

Mit dem Rücken zur Wand stand das Team von Fuchs jedoch schon vor dem letzten Spiel der Spitzenpartie. Die erste schlechte Nachricht des Tages war der verletzungsbedingte Ausfall der Deutschen Meisterin Olga Konon. Auch auf dem Feld lief es zunächst nicht gut für den BCB: Nachdem Marcel Reuter im Einzel, Kristof Hopp und Johannes Schöttler im Herrendoppel sowie Lisa Heidenreich im Einzel ihre Spiele verloren hatten und lediglich das Damendoppel mit Lisa Heidenreich und Emma Wengberg punkten konnte, lag der BCB mit 1:3 zurück. Auch im fünften Spiel sah es zunächst nicht gut für den Tabellenführer aus. Dieter Domke verlor den ersten Satz gegen Wong Choong Hann, der erhoffte Punkt im Spitzenspiel lag in weiter Ferne. Doch der Deutsche Vizemeister Domke kämpfte sich zurück und brachte seine Mannschaft wieder ins Spiel. Er drehte die Partie und verkürzte auf 2:3.

Es folgte der Auftritt von Michael Fuchs und Emma Wengberg. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen im ersten Durchgang konnten die Blau-Weißen diesen mit 24:22 gewinnen. Doch Juliane Schenk und Robert Blair glichen im zweiten Satz aus, ehe sie sich den Saarländern im dritten Durchgang geschlagen geben mussten. „Dieser Punkt war unser Ziel und wie er zustande gekommen ist, ist bemerkenswert“, sagte ein glücklicher Michael Fuchs nach dem Spiel. Auch BCB-Teammanger Thomas Tesche lobte den Einsatz seiner Mannschaft: „Gerade für Emma und Michael freut es mich besonders. Sie haben heute richtig stark gespielt. Für das Team war die Erfahrung wichtig, dass auch gegen einen solch guten Gegner ein Rückstand aufgeholt werden kann.“

Die Mannschaft belohnte sich für die Leistung in Berlin mit einem Punktgewinn. Dass der Punkt tatsächlich ein Gewinn ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Da der 1. BC Beuel gegen Union Lüdinghausen gewinnen konnte, hat der BCB nun drei Punkte Vorsprung auf den neuen Zweitplazierten Beuel. Bei noch ausstehenden vier Spieltagen bleibt es das Ziel der Saarländer, die Tabellenführung zu verteidigen und sich so für das Finale um die Deutsche Meisterschaft vor eigenem Publikum zu qualifizieren. Die nächste Möglichkeit, Badminton-Bundesliga in Saarbrücken zu sehen, bietet sich am 24. März 2012. An diesem Tag empfängt der BCB den TV Refrath in der Joachim-Deckarm-Halle.  

 

Berlin lohnt sich immer

Von Christoph Felt

 
(23.02.2012) Am kommenden Samstag tritt der Tabellenführer der 1. Badminton-Bundesliga, der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, auswärts gegen den amtierende Deutschen Meister, SG EBT Berlin, an. Nach der aufregenden und erfolgreichen letzten Woche bei den Europameisterschaften in Amsterdam müssen sich die Sportler wieder auf den Bundesliga-Alltag konzentrieren.
Es gibt vermutlich keine Stadt in Deutschland, die mit einer ähnlichen Dichte an Sehenswürdigkeiten aufwarten kann, wie Berlin. Schon aus diesem Grund lohnt sich eine Reise nach Berlin immer. Doch für Museumsinsel, Fernsehturm oder Reichstag werden die Spieler des BCB am Wochenende keine Augen haben. Ihr Ziel ist die vergleichsweise unaufregende Sporthalle in der Samariterstraße. Aber anders als es der Name vermuten lässt, werden die Hausherren hier keine Geschenke verteilen. Die SG EBT Berlin, amtierender Deutscher Mannschaftsmeister, strebt die Titelverteidigung an. Als Tabellendritter brauchen die Hauptstädter dringend die Punkte für den Weg in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, für die sich die drei Erstplazierten nach der Hauptrunde qualifizieren.
Besser ist die Ausgangslage für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Die Bundesligamannschaft musste in den zurückliegenden 13 Saisonspielen nur eine Niederlage einstecken und steht mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.
Diesen Platz möchte die Mannschaft von Teammanager Thomas Tesche unbedingt bis zum Ende der Hauptrunde verteidigen.  „Das Spiel ist extrem wichtig für uns. Schon ein Punkt würde uns in eine hervorragende Ausgangsposition für die restlichen Saisonspiele bringen. Wir möchten uns unbedingt über den ersten Platz nach der Hauptrunde direkt für das Endspiel vor unserem eigenen Publikum qualifizieren“, sagte Tesche vor der Bundesligapartie.
Das Hinspiel hatte der BCB mit 4:2 gewonnen, doch Berlin konnte im Saarland nicht mit der besten Aufstellung antreten. So fehlte Juliane Schenk, die Weltranglistenachte im Dameneinzel. Während Schenk dieses Mal wohl spielen kann, steht hinter der Deutschen Meisterin im Einzel, Olga Konon, ein Fragezeichen. „Olga hat noch Probleme nach ihrer Meniskus-Operation im vergangenen Jahr. Aber wir blicken positiv Richtung Wochenende“, so der Teammanager. Ein Duell der beiden Spitzenspielerinnen, die erst in der vergangenen Woche gemeinsam Europameister geworden sind, wäre mit Sicherheit ein Höhepunkt des Spieltages.
Die anderen Bundesligaspieler des BCB sind in guter Form und das macht Thomas Tesche zuversichtlich: „Wir werden alles geben und werden dann sehen, welches Ergebnis wir damit erzielen können.“
Sollte am Ende ein Punktgewinn stehen, würde auch nichts gegen einen Stadtrundfahrt sprechen.  Denn Berlin lohnt sich immer.

 

Heimsieg gegen Gifhorn

Von Christoph Felt

 
(11.02.2012) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel in der 1. Badminton-Bundesliga gegen den BV Gifhorn mit 4:2 gewonnen. In der Tabelle bleiben die Saarländer durch den Sieg mit zwei Punkten Vorsprung auf den Verfolger Union Lüdinghausen auf dem ersten Tabellenplatz.

Bevor die Spielerinnen und Spieler des BCB am Samstagnachmittag in der Joachim-Deckarm-Halle um Punkte gegen Gifhorn kämpften, wurden sie für ihre herausragenden Ergebnisse bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in der vergangenen Woche geehrt. Von den Titelkämpfen in Bielefeld hatten die Athleten drei Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen mitgebracht. Die Ehrung wurde von Vereinspräsident Frank Liedke und dem SPD-Landesvorsitzenden Heiko Maas durchgeführt. Maas gratulierte den Medaillengewinnern und betonte die Bedeutung des Bundesligisten für den Sport im Saarland.

Nachdem die Sportler des BCB von ihren Fans gefeiert wurden, zeigten sie auf dem Feld, warum sie bei den Deutschen Einzelmeisterschaften triumphiert hatten. Olga Konon und Emma Wengberg siegten im Damendoppel ebenso wie Marcel Reuter im Herreneinzel und Michael Fuchs mit Kristof Hopp im Herrendoppel in zwei Sätzen. Schnell hatten die Blau-Weißen so eine 3:0-Führung erspielt. Eine schlechte Nachricht gab es dann jedoch von Olga Konon. Nachdem sie im Doppel wieder Schmerzen im lädierten Knie verspürt hatte, wollte die 22-Jährige auch im Hinblick auf die EM in der kommenden Woche kein Risiko eingehen. Die Aufgabe von Konon brachte die Gäste aus Gifhorn auf 1:3 heran.

Die zunächst noch komfortable Führung wog die Zuschauer und Spieler des BCB in einer trügerischen Sicherheit. Denn der Tabellenvorletzte Gifhorn versuchte alles, um für eine Überraschung beim Spitzenreiter zu sorgen. Sowohl im Mixed als auch im parallel ausgetragenen Herreneinzel mussten die Akteure über drei Sätze. Im Herreneinzel verlor Dieter Domke gegen den Esten Raul Must, doch im Mixed siegten Michael Fuchs und Emma Wengberg gegen Maurice Niesner und Stasa Poznanovic. Am Ende stand demnach ein 4:2-Sieg.

Da auch Verfolger Lüdinghausen seine Partie gewinnen konnte, bleibt der BCB weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz. Das nächste Spiel bestreitet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am 25. Februar bei dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister EBT Berlin.

 

Nach den Deutschen Meisterschaften ist vor der Deutschen Meisterschaft

Von Christoph Felt

 
(09.02.2012) Am kommenden Samstag trifft der Tabellenführer der 1. Badminton-Bundesliga, der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle um 14:00 Uhr auf den BV Gifhorn. Doch bevor die Spielerinnen und Spieler des BCB auf dem Feld um Punkte kämpfen, werden sie für ihre Ergebnisse bei den Deutschen Einzelmeisterschaften geehrt.

„Ich bin sehr glücklich über die Leistungen unserer Sportler am vergangenen Wochenende in Bielefeld. Nicht nur unsere drei Titelträger, sondern auch die Silber- und Bronzemedaillengewinner haben ein starkes Turnier gespielt. Dies wollen wir mit der Aktion vor dem Bundesligaheimspiel herausstellen“, begründet Vereinspräsident Frank Liedke die Ehrung, die er gemeinsam mit dem SPD-Landesvorsitzenden Heiko Maas durchführen wird. Über einen Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften hat sich Liedke besonders gefreut: „Natürlich war der Titelgewinn im Einzel für Olga Konon herausragend. Olga wurde für ihre harte Arbeit gerade nach ihrer Verletzung belohnt.“ Auch für die 22-Jährige, die  erst im Oktober am Meniskus operiert worden war, hat ihr erster Sieg bei Deutschen Meisterschaften einen großen Stellenwert. „Ich habe mich riesig gefreut, bei meiner ersten Teilnahme gleich einen Titel zu gewinnen. Nach meiner Einbürgerung im vergangenen Jahr ist der Sieg ein Höhepunkt meiner Karriere.“ Doch das Turnier in Bielefeld hat Spuren hinterlassen. Die Schmerzen im operierten Knie sind wieder schlimmer geworden, ein Einsatz am Wochenende aber wahrscheinlich. „Ich konnte einen Tag nicht trainieren, aber am Wochenende will ich unbedingt gegen meinen früheren Verein Gifhorn spielen und in der nächsten Woche mit der Nationalmannschaft zur Team-EM reisen“, so Konon nach dem Besuch bei ihrem Arzt in Oberhausen. Auch bezüglich der restlichen Bundesligasaison zeigt sich die Bischmisheimerin zuversichtlich: „Wir stehen mit zwei Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz, das heißt, wir haben es selbst in der Hand. Wenn wir konzentriert unsere Spiele bestreiten, können wir noch viel mit dieser Mannschaft erreichen.“ Wie gut die Stimmung im Team ist, zeigt der erste Facebook-Eintrag von Konon nach ihrem Sieg in Bielefeld. Hier bedankt sie sich bei den BCB-Spielern Michael Fuchs und Johannes Schöttler für die Betreuung während des Finales. Klar, dass Konon nach ihrem Erfolg bei den Deutschen Einzelmeisterschaften nun mit einem solchen Team im Rücken auch Gold bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften gewinnen möchte.

Die anderen Bundesligaspieler sind gesund und können am Wochenende eingesetzt werden. Aufschlag zur Partie des 13. Spieltages ist am Samstag um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle. Für Badmintonfans, die nicht anreisen können, bietet der Verein wie immer einen Live-Stream auf seiner Homepage (www.bc-bischmisheim.de) an. Die Gold- und Silbermedaillengewinner des BCB sind am Sonntagabend um 18:45 Uhr zu Gast in der Fernsehsendung „Sport Arena“ des Saarländischen Rundfunks.

 

Erster Einsatz beim Ersten

Von Christoph Felt

 
(24.01.2012) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat die Spitzenpartie des 12. Spieltages in der Badminton-Bundesliga gegen den 1. BC Beuel gewonnen. Vor rund 300 Zuschauern siegten die Saarländer am Dienstagabend mit 4:2 und bauten ihren Vorsprung in der Tabelle auf zwei Zähler aus.

Vor dem Spiel musste Teammanager Thomas Tesche die Aufstellung kurzfristig umstellen. Die Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, musste sich am Dienstag wegen einer Muskelverletzung abmelden, Doppelspezialistin Emma Wengberg konnte wegen einer Grippe nicht eingesetzt werden. Für die Schwedin rückte die Bischmisheimer Nachwuchsspielerin Anna Jungmann in den Kader und kam zu ihrem Debüt im Badminton-Oberhaus. „Anna ist eines unserer größten Talente. Ihr Einsatz in der Bundesliga soll sie für ihre Trainingsarbeit belohnen und Anreize schaffen. Ich hoffe, sie ist nicht zu nervös und kann das Spiel vor unseren Fans auch ein wenig genießen“, sagte Tesche vor dem Spiel. Die 16-Jährige trat an der Seite der 20-jährigen Lisa Heidenreich gegen das erfahrene Beueler Damendoppel Birgit Michels und Heather Olver an. Nervös erschien Jungmann nur bei den ersten Ballwechseln, früh kämpfte sich das Bischmisheimer Duo in die Partie und musste sich am Ende doch den überlegenen Beuelerinnen geschlagen geben. Ob Jungmann ihren Auftritt wirklich genießen konnte, war ihrem Gesicht nach der Niederlage nicht anzusehen, auch weil der BCB zu diesem Zeitpunkt mit 1:2 in Rückstand lag. Vor dem Damendoppel hatte Olga Konon gegen Hannah Pohl gewonnen und Domke-Ersatz Marcel Reuter war Marc Zwiebler unterlegen.

Es folgten mit dem Herrendoppel und dem Mixed die beiden Disziplinen, von denen sich die Zuschauer die engsten Ergebnisse und die spannendsten Ballwechsel versprachen – und sie wurden nicht enttäuscht. Im Herrendoppel spielten die Bischmisheimer Kristof Hopp und Johannes Schöttler gegen Ingo Kindervater und Anthony Clark. Im ersten Durchgang hatten die Rheinländer beim Stand von 20:18 zwei Satzbälle, doch Hopp/Schöttler drehten das Ergebnis noch zu einem 22:20-Sieg. Der zweite Satz ging mit 21:14 an Beuel, ehe das Bischmisheimer-Doppel mit einem 21:15 im letzten Durchgang den Sieg erringen konnte und zum 2:2-Zwischenstand ausglich.

Parallel zu dem Herrendoppel begann auf dem zweiten Feld das Gemischte Doppel. Olga Konon und Michael Fuchs spielten gegen Birgit Michels und Marc Zwiebler. Von den Fans angefeuert, servierten die vier Nationalspieler Badminton-Feinkost auf höchstem Niveau. Im ersten Gang tischten Konon und Fuchs ihren Anhängern einen 21:19-Sieg auf, im zweiten Gang strapazierten die Athleten die Geschmacksnerven der Zuschauer aufs Äußerste: Beim 24:22 hatten die Saarländer das richtige Rezept zur Hand und gingen in der Gesamtwertung mit 3:2 in Führung.

Den Sieg perfekt machte Lukas Schmidt. Der 23-Jährige gewann souverän im 2. Herreneinzel gegen Anthony Clark mit 21:5 und 21:10.

Und Anna Jungmann? Sie half nach dem Ende der Partie beim Abbau der Spielfelder und das Lächeln auf ihrem Gesicht zeigte eines deutlich: Sie hatte ihren Tag wirklich genossen.

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim steht nach dem Sieg gegen Beuel mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Neuer Zweitplazierter ist der SC Union Lüdinghausen, der in Hamburg gewinnen konnte. Das nächste Spiel bestreitet der BCB am 11. Feburar 2012 wiederum in Saarbrücken gegen Gifhorn.

 

1, 2 oder 3: Bundesligabegegnung treibt Spannung auf die Tabellenspitze

Von Christoph Felt

 

(18.01.2012) Am kommenden Dienstag startet die 1. Badminton-Bundesliga in das Olympia-Jahr 2012. Gleich zu Beginn steht für den Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim eine richtungsweisende Partie auf dem Spielplan. Mit dem 1. BC Beuel gastiert der Tabellenzweite und Deutsche Vizemeister in der Joachim-Deckarm-Halle.
Mit einem Sieg gegen die Rheinländer um den besten deutschen Einzelspieler Marc Zwiebler könnte der BCB den Abstand auf Bonn auf drei Zähler ausbauen und einen großen Schritt Richtung Play-off-Teilnahme machen. Bei einer Niederlage würden die Saarländer zum ersten Mal seit dem vierten Spieltag die Tabellenführung abgeben und könnten im unglücklichsten Fall sogar auf den dritten Platz abrutschen.

Dass sich die Situation an der Bundesligaspitze so eng gestaltet, liegt auch an der ersten Saisonniederlage, die der BCB im letzten Spiel vor der Winterpause einstecken musste. In Lüdinghausen unterlag das Team von Manager Thomas Tesche mit 2:4. „Das war sicherlich eine ärgerliche Niederlage, aber wir haben die Gelegenheit, sie gegen einen direkten Konkurrenten wettzumachen. Deshalb freuen wir uns alle auf das Spiel“, sagte der ehemalige Nationalspieler vor dem 12. Spieltag. „Alle“ heißt in diesem Fall auch, dass Tesche der gesamte Kader zur Verfügung steht: „Gerade Olga Konon hat nach ihrer Verletzung in den vergangenen Wochen große Fortschritte gemacht und sie ist in einer immer besseren Verfassung. Das Gleiche gilt für Dieter Domke.“ Domke konnte sich bereits am Dienstagabend (17.01.2012) beim Länderspiel gegen Österreich beweisen. Der 24-Jährige steuerte zum 5:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft ebenso einen Sieg bei wie sein Vereinskollege Lukas Schmidt. Domke wird im Spiel gegen Beuel voraussichtlich gegen Marc Zwiebler antreten. In der Vorrunde zwang Domke den Wahl-Saarbrücker Zwiebler in den dritten Satz. Auch wenn Domke dieses Spiel am Ende verlor, konnte der BCB die Partie mit 4:2 gewinnen. Auch dank eines Sieges von Michael Fuchs und Olga Konon gegen Birgit Michels und Anthony Clark im Mixed. Für Fuchs, der bei internationalen Turnieren an der Seite von Michels um Punkte für die Olympia-Qualifikation kämpft, ebenso ein besonderes Spiel wie für die Zuschauer in der Halle und Thomas Tesche: „Das wird natürlich ein Höhepunkt am Dienstag, aber alle Spiele versprechen Spannung und bestes Badminton. Die Mannschaften befinden sich auf Augenhöhe, am Ende werden Intensität und Wille entscheiden.“ Auch darüber, wo sich der BCB nach dem Spieltag in der Tabelle wiederfindet.

Das Spiel gegen den 1. BC Beuel beginnt am Dienstag, 24.01.2012 um 19 Uhr in der Jochim-Deckarm-Halle in Saarbrücken. Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bietet wiederum einen Live-Stream auf seiner Homepage an: www.bc-bischmisheim.de.

 

1. Bundesliga: „Über Weihnachten an der Spitze“

Von Christoph Felt

 
(01.12.2011) So lautet das Ziel der Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Bevor die Bundesliga in eine kurze Winterpause geht, startet sie am Wochenende mit einem Doppelspieltag in die Rückrunde. Am Samstag tritt der Tabellenführer in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle um 14 Uhr gegen die SG Anspach an, am Sonntag spielt die Mannschaft auswärts gegen Union Lüdinghausen.

Im Heimspiel gegen die SG Anspach geht die Mannschaft von Teammanager Thomas Tesche als klarer Favorit auf das Feld. Der Aufsteiger aus Hessen steht nach der Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz und kämpft mit Verletzungsproblemen. So ist der Einsatz der beiden Leistungsträger Andreas Heinz und Samantha Barning am Wochenende gefährdet. Beim BCB lichtet sich hingegen die Krankenabteilung: Marcel Reuter ist wieder gesund und auch Olga Konon macht große Fortschritte. Die 22-Jährige ist wieder ins Hallentraining zurückgekehrt, über einen Einsatz am Wochenende wird kurzfristig entschieden. Sollte das Spiel gegen Anspach gewonnen werden, wäre die Tabellenführung über Weihnachten durch  einen Drei-Punkte-Vorsprung bereits gesichert.

Am Sonntag spielt der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister dann beim Tabellendritten Union Lüdinghausen. Lüdinghausen hat eine starke Vorrunde gespielt und unter anderem Beuel und Berlin einen Punkt abgetrotzt. Auch den BCB hatte die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen im Hinspiel am Rande eines Punktverlustes. Doch der BCB dreht das Spiel noch zu seinen Gunsten und gewann mit 4:2. „Die Partie damals und die weiteren Ergebnisse von Lüdinghausen haben gezeigt, dass das Team das Zeug zur Überraschungsmannschaft dieser Saison hat. Deshalb sind wir gewarnt“, sagte Tesche vor dem Wochenende. Dabei denkt der Teammanager des ungeschlagenen Tabellenführers auch an die schneeweiße Weste: „Wir wollen unserer gute Ausgangslage mit in das neue Jahr nehmen, also über Weihnachten ohne Punktverlust an der Spitze stehen.“

Wie immer bietet der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim wieder einen Live-Stream der Heimpartie auf seiner Homepage an: www.bc-bischmisheim.de.

 

Perfekter Abschluss einer perfekten Hinrunde

Von Christopf Felt

 
(08.11.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Auswärtsspiel am Dienstagabend gegen den PTSV Rosenheim mit 5:1 gewonnen. Der Sieg markiert das Ende der Hinrunde in der 1. Bundesliga, die nicht besser für den fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeister hätte verlaufen können: In neun Spielen verließen die Saarländer neun Mal als Sieger das Feld.

Vor dem Spiel stand Teammanager Thomas Tesche wie so oft in dieser Saison vor der Aufgabe, die Aufstellung umzubauen: Olga Konon ist nach ihrer Meniskusoperation noch nicht fit, Teamkapitän Michael Fuchs musste nach den Turnierstrapazen der vergangenen Wochen geschont werden. Doch wie schon in den vorangegangenen Partien spielten die verbliebenen Spielerinnen und Spieler groß auf.

Im Dameneinzel siegte Lisa Heidenreich gegen Barbara Bellenberg mit 21:6 und 21:7, Johannes Schöttler und Emma Wengberg gewannen das Mixed gegen Peter Käsbauer und Paulien van Dooremalen mit 21:11 und 21:19. Ebenfalls wieder auf dem Feld stand Kristof Hopp. Der 33 Jahere alte Rekordnationalspieler, der sich vor der Saison als Aushilfsspieler zur Verfügung stellte, avancierte in der Hinrunde zum Stammspieler. Gemeinsam mit Johannes Schöttler gewann er das Doppel in zwei Sätzen gegen die Brüder Hannes und Peter Käsbauer. Auch das Damendoppel ging in zwei Sätzen an das Team aus dem Saarland. Emma Wengberg und Lisa Heidenreich besiegten Paulien van Dooremalen und Barabara Bellenberg. Es war der erste Sieg für das neu formierte Damendoppel, nachdem es sich vor gut einer Woche gegen Hamburg noch knapp geschlagen geben musste. Lediglich im 1. Herreneinzel unterlag ein Spieler des BCB. Dieter Domke musste sich dem Rosenheimer Tan Chun Seang geschlagen geben.

Erfolgreicher war Lukas Schmidt, der im 2. Herreneinzel gegen seinen Trainingspartner Hannes Käsbauer in zwei Sätzen gewann und somit einen Sieg zu dem 5:1-Gesamterfolg beisteuerte. Für Schmidt war es aber aus einem anderen Grund ein besonderer Abend. Der gebürtige Bayer kehrte mit dem BCB zu seinem ehemaligen Verein zurück. „Es war ein schöner Abend. Ich habe mich sehr gefreut, viele Menschen hier wieder zu treffen“, sagte Schmidt nach dem Spiel. Der 23-Jährige reiste nach dem Spiel zur Nationalmannschaft. Die DBV-Auswahl spielt am 9. und 10. November in Würzburg bzw. Nördlingen gegen Finnland.

Die Bundesliga startet am 3. Dezember in die Rückrunde. An diesem Tag trifft der BCB in der Joachim-Deckarm-Halle auf die SG Anspach.

 

Weiße Weste bleibt blütenrein

Von Christoph Felt

 
(30.10.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel in der Bundesliga gegen den VfL Hamburg mit 4:2 gewonnen. Durch den Sieg steht der BCB weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

In der Saarbrücker Saarlandhalle gewannen Michael Fuchs und Johannes Schöttler zum Auftakt das Herrendoppel in zwei Sätzen. Trotz Rückstands im ersten Durchgang siegten sie letztlich souverän gegen Till Zander und Sebastian Schöttler, den Bruder von Johannes Schöttler.
Auch im Damendoppel sah es zunächst sehr gut für Emma Wengberg und Lisa Heidenreich, die gegen Isabel Herttrich und Karen Neumann antraten, aus. Doch trotz deutlicher 19:14-Führung im dritten Satz verlor das durch den Ausfall von Olga Konon neu formierte Doppel den Satz und damit die Partie.
Die Bischmisheimer Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, brachte den fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeister wieder in Front. Domke zeigte an diesem Tag die beste Leistung aller Spieler im blau-weißen Trikot. Gegen die Nummer 29 der Weltrangliste, den Inder Ajay Jayaram, zeigte er eine kämpferische und spielerische Topleistung und erreichte einen 21:19, 23:21-Erfolg. Nach der Partie erkor Kapitän Michael Fuchs Dieter Domke zum „Matchwinner“.
BCB-Neuzugang Lukas Schmidt baute im 2. Herreneinzel die Führung weiter aus. Nach zwischenzeitlichem Rückstand im ersten Satz gewann er letztlich souverän gegen Sebastian Rduch mit 22:20 und 21:16.
Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim schien auf der Erfolgsstraße, doch Michael Fuchs und Emma Wengberg unterlagen im Mixed gegen Till Zander und Karen Neumann. Vor allem die Olympiateilnehmerin von 1996, Karen Neumann, spielte stark auf und brachte ihr Team wieder zurück ins Spiel.
Der Druck, Siegen zu müssen, lastete im letzten Spiel des Tages damit auf den Schultern von Lisa Heidenreich. Doch die erst 20-Jährige zeigte sich in ihrer ersten Bundesligasaison schon nahezu routiniert und behielt die Nerven. 22:20 und 21:12 hieß es am Ende für Heidenreich gegen Isabel Herttrich.

Bevor es am Dienstag in einer Woche in Rosenheim für den BCB wieder um Punkte in der Bundesliga geht, steht die kommende Woche in Saarbrücken im Zeichen der Bitburger Badminton Open, die von Dienstag bis Sonntag in der Saarbrücker Saarlandhalle ausgetragen werden. „Die Voraussetzungen für unser großes Heimturnier in Saarbrücken sind perfekt“, sagte Michael Fuchs im Hinblick auf die Badminton-Festwoche in der Landeshauptstadt.

 

Auftakt zur Badminton-Festwoche

Von Christoph Felt

 
(27.10.2011) Die Vorbereitungen in Saarbrücken laufen auf Hochtouren und die Anspannung und Vorfreude bei den Beteiligten steigt spürbar. Ab dem kommenden Dienstag schlagen die nationalen und internationalen Badmintonstars bei den Bitburger Badminton Open in der Saarlandhalle auf. Doch bereits am Sonntag um 16 Uhr können die Fans des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Saarlandhalle Spitzensport erleben: Der ungeschlagene Tabellenführer der 1. Badminton-Bundesliga empfängt den VfL Hamburg.

Das Ziel des BCB für den 8. Spieltag formuliert Teammanager Thomas Tesche: „Wir wollen unbedingt gewinnen. Gerade durch die Siege gegen Berlin und Bonn haben wir uns in eine gute Ausgangslage gebracht und diese wollen wir verteidigen.“

Doch den fünfmaligen Deutsche Mannschaftsmeister plagen vor dem Spiel am Sonntag wieder Verletzungssorgen. Das Team muss auf Olga Konon verzichten. Die deutsche Nummer zwei hatte sich bei den Dutch Open einen Meniskusriss zugezogen und wurde in der vergangenen Woche operiert. Die 21-Jährige befindet sich auf dem Weg der Besserung, ein Einsatz am Wochenende kommt jedoch noch zu früh. „Das Fehlen von Olga schmerzt uns sehr. Sie ist eine feste Größe in unserer Mannschaft und in dieser Bundesligasaison in zwölf Einsätzen ungeschlagen“, sagt Tesche zu dem Ausfall von Olga Konon.

Zuversichtlich stimmt ihn aber die Tatsache, dass die Mannschaft Ausfälle in dieser Saison erstaunlich gut kompensieren konnte. Die Spielerinnen und Spieler zeigten sehr gute Leistungen, auch wenn sie nicht in ihren Paradedisziplinen auf dem Feld standen. Die Flexibilität in der Mannschaftsaufstellung wurde zum Trumpf gegen die Konkurrenten. Auch mental zeigten sich die Akteure stark: Gerade erst von internationalen Turnieren zu den Bundesligaspielen zurückgekehrt, konnten sie sich auf den Punkt konzentrieren und auch vermeintlich kleine Gegner wurden nicht unterschätzt.

Genau dies fordert Tesche auch für das Spiel gegen Hamburg am Wochenende. Für ihn reicht ein Blick auf die Tabelle zur Einschätzung des Gegners aus der Hansestadt nicht aus: „Hamburg steht nur auf Rang sechs der Tabelle, die Analyse ihrer Partien zeigt aber, dass uns am Sonntag ein starker Gegner gegenüberstehen wird und ein sehr knapper Spielausgang zu erwarten ist. Deshalb können wir natürlich jede Unterstützung gebrauchen, damit die Punkte am Ende in Saarbrücken bleiben.“
 
Für die Spielerinnen und Spieler ergibt sich die Möglichkeit, bereits vor Beginn der Bitburger Badminton Open die Spielstätte in einem Wettkampf zu testen. Ein Vorteil für die Mannschaft um Kapitän Michael Fuchs, die mit einem Sieg nicht nur die Serie von zuletzt sieben gewonnenen Spielen in Folge ausbauen könnte, sondern auch mit einem richtig guten Gefühl in die Badminton-Festwoche starten würde.


Das Spiel gegen Hamburg findet abweichend von der sonst üblichen Spielstätte in der Saarlandhalle statt. Auch der Spielbeginn ist unüblich: Die Partie beginnt um 16 Uhr. Auf der Homepage des Vereins (www.bc-bischmisheim.de) wird ein Live-Stream angeboten.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bezwingt 1. BC Beuel

Von Christoph Felt

 
(04.10.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat das Spitzenspiel in der 1. Badminton-Bundesliga gewonnen. Die Saarländer siegten am Abend beim Tabellenzweiten 1. BC Beuel mit 4:2. Durch den Sieg baute der BCB die Tabellenführung auf drei Zähler aus und bleibt als einziges Team der Bundesliga auch nach dem siebten Spieltag ohne Punktverlust.

 

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim besiegt Deutschen Meister Berlin

Von Christoph Felt

 
(03.10.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat das Spitzenspiel des sechsten Spieltages gewonnen! Gegen den Deutschen Meister aus Berlin setzten sich die Saarländer mit 4:2 durch.
Teammanager Thomas Tesche konnte in der Joachim-Deckarm-Halle sowohl Johannes Schöttler als auch Michael Fuchs einsetzen. Beide waren kurz vor der Partie rechtzeitig aus Asien zurückgekehrt. Nicht im Einsatz war an diesem Wochenende Emma Wengberg, für die Schwedin spielte Neuzugang Lisa Heidenreich.
Der BCB musste die beiden Herreneinzel an die Hauptstädter abgeben. Der wiedergenesene Dieter Domke unterlag Wong Choong Hann, Lukas Schmidt musste sich Kenneth Jonassen geschlagen geben. Schmidt hatte im zweiten Satz bereits Matchball, konnte diesen jedoch nicht verwandeln und verlor schließlich in drei Sätzen. Es war die erste Saisonniederlage des 22-Jährigen, der zu Beginn der Saison zum BCB gewechselt war.
Alle anderen Begegnungen konnte der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim für sich entscheiden. Während Lisa Heidenreich im Dameneinzel, Michael Fuchs und Olga Konon im Mixed und Lisa Heidenreich und Olga Konon im Damendoppel nur zwei Sätze für ihre Siege benötigten, entwickelte sich im Herrendoppel ein spannender Schlagabtausch: Kristof Hopp und Johannes Schöttler gewannen in drei Sätzen gegen Choong Wong und Robert Blair. Im letzten Durchgang stand ein 25:23 für die Saarländer.
Durch den Sieg konnte der bisher ungeschlagene BCB die Tabellenführung ausbauen. Der Tabellenzweite 1. BC Beuel spielte gegen Union Lüdinghausen unentschieden. Bereits am kommenden Dienstag gastiert der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in Bonn.

 

Ungewissheit vor Spitzenspiel

Von Christoph Felt

 
(28.09.2011) Im Spitzenspiel des 6. Spieltages empfängt der aktuelle Tabellenführer der Badminton-Bundesliga, der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, am Sonntag den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin. Mit welcher Aufstellung die Saarländer in die Partie gehen, ist jedoch noch ungewiss und wird sich erst kurz vor dem Beginn der Begegnung entscheiden.

Es ist die Frage des Spielwochenendes: Welche Stars können die Vereine aufbieten? Die Topspieler treten rund um den Globus bei Turnieren an, um Punkte für die Weltrangliste und damit für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2012 zu sammeln. Bereits in der vergangenen Woche musste der BCB aus diesem Grund auf Johannes Schöttler und Michael Fuchs verzichten und ob die beiden rechtzeitig zum Topspiel am Sonntag in Saarbrücken eintreffen, ist noch nicht abzusehen. Allerdings sieht es im Falle von Michael Fuchs aufgrund des überraschend frühen Ausscheidens in Indonesien gut aus.

Für den Fall, dass Fuchs und Schöttler nicht pünktlich zum Spielbeginn aus Asien zurückkehren, wird das Team in ähnlicher Aufstellung wie zuletzt in Gifhorn antreten. Mit dabei wäre dann auch wieder Kristof Hopp. Der 33-jährige Altinternationale zeigte in Niedersachsen nicht nur seine Führungsqualitäten. Er bewies auch, dass das Zusammenspiel zwischen ihm, dem ältesten Spieler im Team, und Lukas Schmidt, dem jüngsten männlichen Spieler in der Mannschaft, im Doppel sehr gut funktioniert. „Ich fühle mich ausgezeichnet. Die Spiele in Gifhorn haben großen Spaß gemacht und jetzt sind wir heiß auf Berlin“, sagte der 84-malige Nationalspieler vor der Partie gegen die Hauptstädter.

Aus einem anderen Grund steht der Einsatz der nominellen Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, noch nicht fest. Der ehemalige Berliner musste am zurückliegenden Spieltag wegen einer Krankheit passen. Voraussichtlich wird er am Sonntag wieder einsatzbereit sein.

„Alle Spieler unseres Kaders kamen in dieser Saison bereits zum Einsatz und jeder Einzelne hat gezeigt, dass auf ihn Verlass ist. Deshalb bin ich auch trotz der angespannten personellen Lage zuversichtlich, unseren Fans einen tollen Kampf bieten zu können“, zeigt sich Teammanager Thomas Tesche optimistisch.

Aufschlag in der Joachim-Deckarm-Halle ist um 14 Uhr. Unter www.bc-bischmisheim.de bietet der Verein wieder den Service eines Live-Streams an.

Bereits am kommenden Dienstag spielt der BCB erneut in der Bundesliga. Dann treten die Saarbrücker um 19 Uhr beim derzeitigen Tabellenzweiten 1. BC Beuel in der Neuauflage des Play-off-Halbfinales von 2011 an.

 

BCB gewinnt souverän in Gifhorn

Von Christoph Felt

 
(25.09.2011) Am fünften Spieltag der Badminton-Bundesliga hat der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den BV Gifhorn mit 6:0 besiegt und die Tabellenführung verteidigt.

Vor dem Auswärtsspiel in Niedersachsen stellte sich die Frage, wie die Saarländer die Ausfälle von Kapitän Michael Fuchs und Johannes Schöttler verkraften würden. Die beiden Routiniers kämpfen zurzeit in Asien um Punkte für die Olympia-Qualifikation. Die Sorgenfalten der BCB-Fans wurden noch tiefer, da auch die etatmäßige Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, kurzfristig verletzungsbedingt passen musste. Doch die verbleibenden Spieler des BCB zahlten das in sie gesetzte Vertrauen mit dem überzeugenden Sieg in Gifhorn zurück.

Rekordnationalspieler Kristof Hopp rückte in die 1. Mannschaft und trat im Mixed und im Herrendoppel an. An der Seite von Emma Wengberg schlug der 33-Jährige im Gemischten Doppel Astrid Hoffmann und Maurice Niesner in zwei Sätzen. Ebenso souverän gestaltete Hopp das Herrendoppel. Erstmals spielte er in der Bundesliga gemeinsam mit Lukas Schmidt. Die beiden harmonierten perfekt und gewannen gegen Maurice Niesner und Daniel Porath mit 21:14 und 21:9. Neuzugang Lukas Schmidt stand auch im 2. Herreneinzel gegen Yoga Pratama auf dem Feld. Im Trikot des BCB bleibt Schmidt durch Sieg gegen den Indonesier in Diensten des BV Gifhorn weiterhin ungeschlagen. Zuvor gewann Marcel Reuter das Herreneinzel gegen seinen Dauerrivalen Raul Must ebenso wie Olga Konon und Emma Wengberg das Damendoppel.
Im Dameneinzel spielten zwei Konkurrentinnen gegeneinander, die beide im Laufe ihrer Karriere bereits beim jeweils anderen Verein unter Vertrag standen. Beim 21:10 und 21:7 ließ Olga Konon Carola Bott keine Chance und komplettierte den 6:0-Erfolg.

Der BCB verteidigte mit dem Sieg seine "Weiße Weste" im Badminton-Oberhaus und die Tabellenführung vor dem punktgleichen BC Beuel. Bonn-Beuel gewann die Spitzenpartie des fünften Spieltages gegen den Deutschen Meister SG EBT Berlin mit 4:2. Am kommenden Sonntag gastiert die Mannschaft aus der Hauptstadt in der Joachim-Deckarm-Halle. Aufschlag zu dem Leckerbissen für Badminton-Fans ist um 14 Uhr.

 

BCB ohne Kapitän nach Gifhorn

Von Christoph Felt

 
(23.09.2011) Am 5. Spieltag der Badminton-Bundesliga tritt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am kommenden Sonntag gegen den BV Gifhorn an. Der Tabellenführer muss in dieser Partie sowohl auf seinen Kapitän Michael Fuchs und als auch auf Johannes Schöttler verzichten. Die beiden Routiniers spielen Turniere in Asien und kämpfen um wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation.

Für die Doppel- und Mixedspezialisten wird der deutsche Rekordnationalspieler Kristof Hopp auf dem Feld stehen. „Wir wussten, dass es zu Ausfällen aufgrund des sehr engen Terminplanes kommen wird und sind in der glücklichen Lage, mit Kristof Hopp einen sehr erfahrenen Spieler in unseren Reihen zu haben“, kommentiert Teammanager Thomas Tesche die Veränderungen in der Mannschaft. Der 33-jährige Hopp spielte zuletzt im März in der Begegnung gegen Hamburg in der Bundesliga und befindet sich in ausgezeichneter körperlicher Verfassung.
Weiterhin in sehr guter Form zeigte sich Olga Konon in der vergangenen Woche. Bei ihrem Turniererfolg in Belgien unterstrich sie ihre Ambitionen auf internationalem Paket und machte deutlich, dass die Entwicklung der deutschen Nummer zwei noch lange nicht abgeschlossen ist. Im Damendoppel wird ihr Emma Wengberg zur Seite stehen.
„Alle Spieler wissen, dass wir uns in einer wichtigen Phase der Saison befinden. Deshalb sehe ich der Partie gegen Gifhorn zuversichtlich entgegen“, sagte Tesche im Hinblick auf das Spiel gegen den Tabellensiebten. Die Partie beginnt um 14 Uhr.

 

BCB übernimmt die Tabellenführung

Von Christoph Felt

 
(04.09.2011) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr Heimspiel gegen den 1. BV Mülheim mit 5:1 gewonnen und die Tabellenführung übernommen.

Zum Abschluss des Doppelspieltages überzeugte die Mannschaft von Teammanager Thomas Tesche in der Joachim-Deckarm-Halle auf ganzer Linie. Gegen den Aufsteiger aus Mülheim wurde schnell eine 4:0-Führung herausgespielt. Der Bischmisheimer Neuzugang Lisa Heidenreich trat im Dameneinzel als Außenseiterin gegen Jeanine Cicognini an. Die 20-Jährige gewann den ersten Satz mit 21:18, musste jedoch die beiden folgenden mit 13:21 und 17:21 an die Schweizerin abgeben. Da Teamkapitän Michael Fuchs mit seiner Partnerin Emma Wengberg das abschließende gemischte Doppel gewann, stand am Ende ein überzeugender 5:1-Erfolg.

Bereits am Vortag gewannen die Saarländer ihr Auswärtsspiel in Refrath mit 5:1. Der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister SG EBT Berlin spielte gegen Union Lüdinghausen am Sonntag 3:3-unentschieden. Somit übernimmt der 1. BC Saarbrücken nach dem 4. Spieltag die Tabellenführung in der Badminton-Bundesliga, auf Rang zwei liegt punktgleich der 1. BC Beuel. Die Bonner gewannen gegen den PTSV Rosenheim mit 4:2.

Das nächste Spiel bestreitet der BCB am Sonntag, 25.09.2011, um 14 Uhr in Gifhorn.

 

BCB gewinnt gegen den TV Refrath

Von Christoph Felt

 
(03.09.2011) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr Auswärtsspiel gegen den TV Refrath mit 5:1 gewonnen und in der Tabelle zu Spitzenreiter SG EBT Berlin aufgeschlossen.

Am 3. Spieltag konnte der deutsche Mannschaftsmeister von 2010 in Bergisch Gladbach bis auf das erste Herreneinzel alle Spiele gewinnen. Die Bischmisheimer Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, verlor gegen den Refrather Neuzugang Yu Hsien Lin in drei Sätzen. Im zweiten Herreneinzel kam Lukas Schmidt zu seinem zweiten Einsatz im Trikot des BCB. Wie schon in der Vorwoche gewann der 22-Jährige seine Partie überlegen. Gegen den deutschen Hochschulmeister von 2011, Kai Waldenberger, siegte er mit 21:13 und 21: 12.

Durch den hohen Auswärtssieg schob sich die Mannschaft aus dem Saarland in der Tabelle am 1. BC Beuel vorbei und liegt nun punkt- und spielgleich mit der SG EBT Berlin an der Tabellenspitze. Beuel gewann gegen den BV Gifhorn mit 4:2, Berlin besiegte Rosenheim ebenfalls  mit 4:2.

Bereits morgen trifft der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim vor heimischer Kulisse auf den Aufsteiger und Rekordmeister BV Mülheim. Beginn der Partie in der Joachim-Deckarm-Halle  ist um 14 Uhr.

 

Die vielleicht stärkste Liga aller Zeiten

Das Spitzenteam des 1. BCB für die Saison 2011/2012. Foto: BCB.

Von Christoph Felt

 
(01.09.2011) Die neue Saison ist noch sehr jung. Gerade zwei Spieltage sind gespielt und doch lässt sich schon eine Tendenz ablesen: Die Zweiklassengesellschaft in der Badminton-Bundesliga scheint beendet. Einige vermeintlich kleine Mannschaften haben sich sinnvoll verstärkt und machen diese Saison zu der spannendsten seit Jahren. Die nominell stärksten Teams SG EBT Berlin, 1. BC Beuel und 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim müssen auf der Hut sein, denn Überraschungen und damit Punktverluste sind in fast jedem Spiel möglich. „Für den Badmintonsport und die Fans ist eine ausgeglichene und starke Liga natürlich super. Keine Mannschaft kann sich ausruhen oder Punkte fest einplanen“, analysiert BCB-Teammanager Thomas Tesche. 

Das erste „Opfer“ dieser neuen Situation wäre am vergangenen Wochenende der BCB fast selbst geworden. Der SC Union Lüdinghausen spielte in Saarbrücken stark auf, w-Sieg für den BCB. „Insgesamt war es ein solider Start in die neue Saison. Doch natürlich werden wir uns in den Doppeln steigern müssen – gerade gegen den TV Refrath“, resümierte Thomas Tesche.

Refrath lautet der Gegner im Auswärtsspiel am kommenden Samstag und der Verein aus dem Bergischen Land ist mit Lüdinghausen vergleichbar: Eine solide Mannschaft mit punktuellen Verstärkungen und immer auf eine Chance lauernd. Eine dieser Verstärkungen ist der 19-Jährige Taiwanese Lin Yu Hsien. Die neue Refrather Nummer eins im Herreneinzel zeigte im Spiel gegen den 1. BC Beuel, dass ein Blick auf die Weltrangliste bei der Einschätzung eines Gegners täuschen kann. Auf Rang 330 geführt, brachte er Marc Zwiebler an den Rand einer Niederlage und damit den 1. BC Beuel kurz vor einen Punktverlust. Der Bischmisheimer Einzelspezialist Dieter Domke wird gewarnt sein. Refrath verlor die beiden ersten Saisonspiele jeweils mit 2:4 und wird alles daran setzen, gegen den BCB die ersten Punkte einzufahren. „Refrath ist ein unangenehmer Gegner. Aber wir haben die spielerischen Möglichkeiten, die Begegnung zu gewinnen“, sagte Thomas Tesche.

Am Wochenende stehen dem Teammanager alle Spielerinnen und Spieler des Erstligakaders zur Verfügung. Eine gute Ausgangssituation auch für das Spiel gegen den deutschen Rekordmeister und Aufsteiger 1. BV Mülheim. Der Traditionsverein wird in der Bundesliga zum ersten Mal in Saarbrücken gastieren. Im Vergleich zur Aufstiegssaison hat sich das Team von der Ruhr vor allem im Dameneinzel verstärkt: Hier spielt seit dieser Saison die Schweizerin Jeanine Cicognini, aktuell Nummer 43 der Weltrangliste.

Aufschlag zu diesem attraktiven Erstligaspiel ist am Sonntag, 04.09.2011, um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken. Das Auswärtsspiel gegen den TV Refrath beginnt am Samstag, 03.09.2011, um 15 Uhr.

Auf der Homepage des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (www.bc-bischmisheim.de) wird zum Heimspiel wieder ein Live-Stream angeboten.

Die Bischmisheimer Neuzugänge Lisa Heidenreich und Lukas Schmidt werden nach der Partie gegen Mülheim zu Gast in der Fernsehsendung „Sport Arena“ des Saarländischen Rundfunks sein. Beginn der Sendung, in der auch ein Spielbericht zu sehen sein wird, ist am Sonntag um 18:45 Uhr. Nach der Ausstrahlung kann die „Sport Arena“ auch in der SR-Mediathek abgerufen werden (www.sr-online.de).

 

BCB gewinnt erstes Heimspiel der neuen Saison

Von Christoph Felt

 
(28.08.2011) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr Heimspiel gegen den SC Union Lüdinghausen mit 4:2 gewonnen.

Vor allem dank starker Leistungen in den beiden Herreneinzeln konnten die Saarländer die wichtigen Punkte gegen eine sehr gut aufspielende Mannschaft aus Lüdinghausen erringen. Der Start in den 2. Spieltag verlief für den BCB denkbar schlecht. Im Herrendoppel mussten sich Michael Fuchs und Johannes Schöttler nach drei Sätzen Ruud Bosch und Josche Zurwonne geschlagen geben. Im Damendoppel gewannen Olga Konon und Emma Wengberg den ersten Satz, mussten im zweiten Satz jedoch den Ausgleich durch Karin Schnaase und Selena Piek hinnehmen. Das Publikum in der Joachim-Deckarm-Halle wurde zu diesem Zeitpunkt bereits nervös, doch die beiden Damen im Trikot des BCB behielten die Nerven und die Oberhand. Somit stand es vor den beiden Herreneinzeln 1:1 unentschieden.

Dieter Domke und Marcel Reuter zeigten in ihren Spielen gegen Yuhan Tan bzw. Endra Kurniawan die besten Leistungen des Tages. Dieter Domke besiegte den in der Weltrangliste rund 20 Plätze besser platzierten Yuhan Tan glatt mit 21:18 und 21:16. Marcel Reuter musste in drei Sätze seinen Gegner niederringen und gewann mit 21:13, 19:21 und 21:16.

Den entscheidenden vierten Punkt für den BCB holte Olga Konon. Sie war beim Stande von 21:18 und 18:13 bereits auf der Siegerstraße, als ihre Gegnerin Karin Schnaase wegen eines ausgerenkten Wirbels aufgeben musste. Das abschließende Gemischte Doppel konnten die beiden Lüdinghauser Neuzugänge Selena Piek und Rudd Bosch gegen Michael Fuchs und Emma Wengberg mit 21:10 und 21:15 für sich entscheiden.
BCB-Teammanager Thomas Tesche zeigte sich nach der Partie mit dem Verlauf des Wochenendes zufrieden. „Lüdinghausen war der erwartet schwere Gegner. Sie haben sich sehr gut verstärkt und werden in dieser Saison eine wichtige Rolle spielen. Die Liga wird durch diese Mannschaft sicher noch spannender. Umso glücklicher bin ich, dass wir heute gewonnen haben und mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind.“

 

BCB mit deutlichem Sieg zum Saisonauftakt

Von Christoph Felt

 
(27.08.2011) Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr Auswärtsspiel bei der SG Anspach mit 6:0 gewonnen.

Zum Saisonauftakt spielten auch die Neuverpflichtungen Lisa Heidenreich und Lukas Schmidt erstmals im Trikot des BCB. Beide konnten ihre Debüts erfolgreich gestalten. Lisa Heidenreich gewann das Dameneinzel gegen Mona Reich in drei Sätzen mit 21:11, 11:21 und 21:16. Lukas Schmidt ließ seinem Gegner Marc Helwig keine Chance und gewann mit 21:9 und 21:7.

Wesentlich knapper war hingegen die Begegnung im Herrendoppel. Johannes Schöttler und Michael Fuchs mussten gegen ihre Gegner Felix Schoppmann und Andreas Heinz drei Durchgänge spielen. Am Ende freute sich Johannes Schöttler an seinem Geburtstag über einen 21:16, 18:21 und 21:16 Sieg. Durch den Kantersieg über den Aufsteiger aus Hessen belegt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim nach dem ersten Spieltag gemeinsam mit dem 1. BC Beuel den ersten Tabellenplatz.

Bereits morgen trifft die Mannschaft von Teammanager Thomas Tesche auf die deutlich stärker eingeschätzte Mannschaft von Union Lüdinghausen. Die Partie in der Joachim-Deckarm-Halle beginnt um 14 Uhr.

 

Saisonziel: Rückeroberung

Von Christoph Felt

 
(24.08.2011) Mit einem Doppelspieltag startet am kommenden Wochenende die Badminton-Bundesliga in ihre 41. Saison. Zum Auftakt tritt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Samstag bei Liganeuling SG Anspach an, am Sonntag spielt das Team vor heimischer Kulisse gegen den SC Union Lüdinghausen. Lesen Sie die komplette Pressemitteilung (pdf-Dokument) ...

 

 

Olga Konon erhält deutsche Staatsbürgerschaft

Olga Konon im Trikot des 1. BC Bischmisheim. Foto: BCB.

Von Christoph Felt*

 
(15.06.2011) Bundesligaspielerin Olga Konon vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat die Prüfungen zur Einbürgerung erfolgreich abgelegt und die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Die 21-Jährige, die seit 2006 teilweise in Deutschland lebt, zeigte sich nach ihrem bestandenen Deutschtest sehr erleichtert: „Es war mein größter Wunsch, ich habe hart dafür gearbeitet und viel lernen müssen. Jetzt kann ich auch endlich für Deutschland spielen.“
Bereits in der jüngeren Vergangenheit konnte sie am Training der deutschen Nationalmannschaft teilnehmen. Die erste Gelegenheit im Trikot mit dem Bundesadler auf sich aufmerksam zu machen, bietet sich Olga Konon bei den Weltmeisterschaften im August in London. Im Anschluss an die WM startet die Nummer 31 der Weltrangliste mit ihren Teamkollegen des BCB in die neue Bundesligasaison.
  

Die gebürtige Weißrussin geht bereits seit Mitte Oktober 2010, erstmals bei den Dutch Open, für den DBV bei internationalen Turnieren an den Start. Erst mit dem deutschen Pass jedoch darf sich Olga Konon auch an Maßnahmen der deutschen Nationalmannschaft beteiligen. Während die Spezialistin für Dameneinzel und -doppel ihre Einbürgerungsurkunde am 10. Juni erhielt, folgte der Pass vier Tage später. "Dieser ist für uns als Verband wichtig. Nur wenn wir diesen vorlegen können, erhalten wir vom Weltverband grünes Licht, dass Olga für Deutschland starten darf", sagt DBV-Sportdirektor Martin Kranitz. Er wies darauf hin, dass die Athletin den Deutschtest in der vergangenen Woche mit "sehr gut" bestand.

Die Jugend-Europameisterin von 2007 im Damendoppel kam im Jahr 2006 nach Deutschland, um am damaligen World Training Center des Badminton-Weltverbandes BWF in Saarbrücken zu trainieren. Nachdem dieses im September 2010 seine Tätigkeit eingestellt hatte, feilte sie in Saarbrücken gemeinsam mit den deutschen Herren am Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland an ihrer Karriere. In den vergangenen Jahren trat Olga Konon - ohne allerdings die entsprechende Staatsbürgerschaft zu besitzen - für Polen bei internationalen Turnieren an.

Der DBV hat die Einbürgerung nicht aktiv betrieben, sondern Olga Konon und der 1. BC Bischmisheim kamen in dieser Angelegenheit auf den Verband zu. Der DBV setzte sich daraufhin für ein vergleichsweise schnelles Verfahren bei der Einbürgerung ein. Geplant ist entsprechend eine Aufnahme Olga Konons in den Bundeskader des DBV.

Bundesliga-Erfahrung besitzt Olga Konon seit der Saison 2005/2006: Damals schlug sie für den BV Gifhorn auf, mit dem sie bis 2007/2008 in der 2. Bundesliga aktiv war. Dann, nach dem Aufstieg der Niedersachsen in die Eliteklasse, spielte Olga Konon noch die Saison 2008/2009 für den BV Gifhorn, bevor sie zum 1. BCB ins Saarland wechselte. Mit ihm holte sie 2010 die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.
 

*: ergänzt von Dr. Claudia Pauli (DBV); ein Steckbrief von Olga Konon folgt in der Rubrik "Stars", sobald sie in den Bundeskader aufgenommen wurde

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.