Mitteilungen des SV Fischbach

 

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga

Homepage: www.svfischbach.net

   

  

Fischbach steigt erhobenen Hauptes ab - Julian Reuther gibt Debüt

Julian Degiuli.
Malika Jung (vorne) und Carissa Turner.
Marc Zwiebler.
Das Team des SV Fischbach beim vorerst letzten Erstligaspiel.
Fabian Hammes nach dem Sieg über Marc Zwiebler.
Julian Reuther und Malika Jung. Fotos: SV Fischbach.

Von Steffen Becker

 

(27.03.2013) Mit einer Spitzenleistung gegen den top-besetzten 1. BC Beuel verabschiedet sich das 800-Seelen-Dorf Fischbach nach nur einer Saison aus der Eliteklasse des deutschen Badmintonsports – zumindest vorerst. In einer Partie, in der es für beide Teams um nichts mehr ging, schaffte der SVF dennoch eine Sensation. So gelang Kapitän Fabian Hammes in seinem letzten Spiel als Leistungssportler ein Sieg über den amtierenden Einzel- und Team-Europameister Marc Zwiebler. In drei Sätzen (22:20, 12:21, 21:18) bezwang das Fischbacher Eigengewächs den 29-jährigen Beuler, der sechs Jahre lang nicht mehr von einem Landsmann geschlagen wurde. Die Zuschauer waren außer Rand und Band, feierten mit Standing Ovations den spektakulären Sieg und der ein oder andere vergoss auch Tränen. Für Fabian Hammes war es sicherlich ein versöhnlicher Abschluss sowie ein Highlight seiner Karriere als Badmintonprofi.

Den zweiten Punkt für die Pfälzer holte die Waliserin Carissa Turner im Dameneinzel. Souverän setzte sie sich mit 21:13 und 21:11 gegen Lisa Kaminski durch. Im den Doppelbegegnungen spielten jeweils zwei Youngster der 2. Mannschaft des SV Fischbach mit.

Bei den Herren gab der 19-jährige Julian Reuther an der Seite seines langjährigen Vereinskameraden Julian Degiuli sein Debüt in der 1. Bundesliga. Die beiden duellierten sich mit Olympiateilnehmer und Team-Europameister Ingo Kindervater sowie Andreas Heinz. Die Fischbacher Jungs erwischten einen guten Start, ließen dann aber etwas nach und gaben den ersten Satz 12:21 ab. Im zweiten hielten beide – angepeitscht vom Publikum – besser mit und erkämpften sich auch zwischendurch eine Führung, letztendlich endete der Satz 17:21.

Im Damendoppel kam Malika Jung zu ihrem zweiten Einsatz im Profikader des SVF. Zusammen mit Carissa Turner bestritt sie eine klasse Partie gegen Team-Europameisterin Birgit Michels und Lisa Kaminski. Beide kämpften sich im ersten Satz zu einem 16:21, im zweiten schafften beide noch ein 10:21. An der Seite von Jonas Geigenberger mischte Malika Jung auch im Mixed mit. Gegen Andreas Heinz und Birgit Michels unterlagen sie in zwei Sätzen zu 13. Insgesamt eine gute Partie der beiden, die bereits am Spieltag zuvor zusammen das Gemischte Doppel bestritten. Sebastian Rduch, der Punktegarant in Liga eins, duellierte sich mit dem Indonesier André Kurniawan Tedjono in zwei Sätzen (18:21, 18:21), die er knapp abgeben musste; hier wäre mehr drin gewesen.

Das Team um Manager Edgar Hammes bedankte sich im Anschluss an die Partie bei allen Zuschauern, Helfern und Vertretern von Presse und Medien für die großartige Unterstützung. Kapitän Fabian Hammes versicherte, dass sein Team immer das Beste gegeben habe, es in dieser Saison jedoch nicht habe sein sollen. Er versprach jedoch Besserung für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga Süd.

 

Ein letztes Mal 1. Bundesliga – Fischbach vs. Beuel

Von Edgar Hammes

 

(14.03.2013) Genau 207 Tage nach dem ersten Spiel in der Eliteklasse des deutschen Badmintonsports heißt es schon wieder Abschied nehmen. Zum letzten Spiel des Badmintonteams des SV Fischbach in der 1. Bundesliga erwartet die Zuschauer noch einmal ein absoluter Leckerbissen mit Weltklasseakteuren. Das Team des 1. BC Bonn-Beuel ist am Sonntag, den 24.3.2013 im Kaiserslauterer Schulzentrum Nord zu Gast.

Diese vollmundige Ankündigung klingt etwas kurios, wenn man sich die Bundesligatabelle anschaut, wo die Bonner derzeit nur auf dem fünften Rang liegen und auch keine Chance mehr auf einen Playoff-Platz haben. Doch muss man wissen, dass sie in dieser Saison viel Verletzungspech hinnehmen mussten und selten in kompletter Aufstellung antreten konnten. Das führte unter anderem dazu, dass Fischbach den einzigen Hinrundenpunkt ausgerechnet in Beuel einfahren konnte. Auf der anderen Seite stehen in den Reihen der NRW-Mannschaft nicht weniger als drei amtierende Team-Europameister, die auch Olympiateilnehmer in London waren. In dieser illustren Gruppe befindet sich mit Marc Zwiebler auch der seit Jahren das deutsche Badminton dominierende Spieler, der seine bisherige Karriere 2012 mit dem Gewinn der Europameisterschaft krönte. Birgit Michels ist die Grande Dame in den Doppeldisziplinen, amtierende Deutsche Meisterin im Doppel und Mixed. Bei den Olympischen Spielen 2012 war sie mit dem Einzug ins Mixed-Viertelfinale die erfolgreichste deutsche Badmintonspielerin. Mit Ingo Kindervater kommt der vielmalige und amtierend Deutsche Meister im Doppel nach Kaiserslautern. Die Liste der Erfolge allein dieser drei Badmintongrößen ließe sich endlos fortsetzen.

Das Team des SV Fischbach möchte sich natürlich in angemessener Weise verabschieden und auch den Zuschauern noch einmal richtig gutes und sehenswertes Badminton zeigen. Es ist die Stammbesetzung mit Alina Hammes, Carissa Turner, Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Jonas Geigenberger und Julian Degiuli vorgesehen. Dazu wird sich wahrscheinlich Julian Reuther gesellen, der die vorerst letzte Möglichkeit, Bundesligaluft zu schnuppern, nutzen könnte.

Der Spielbeginn ist wieder auf 14.00 Uhr festgelegt, Spielort ist wie gewohnt das Schulzentrum Nord, Kaiserbergring 29, Kaiserlautern. Kein Badmintonfan aus dem näheren und weiteren Umkreis sollte sich diese Topveranstaltung entgehen lassen!

 

Tabellennachbar Gifhorn zu Gast beim SV Fischbach

Von Edgar Hammes

 

(06.02.2013) Im Heimspiel der Erstligasaison trifft der SV Fischbach am nächsten Samstag im Kellerduell auf den Tabellennachbarn BV Gifhorn. Für die Zuschauer besteht damit in dieser Saison das vorletzte Mal die Gelegenheit, Badminton der 1. Bundesliga in der Westpfalz zu verfolgen.

Die Nordlichter aus der Nähe von Wolfsburg oder Braunschweig kämpfen um ihre letzte Chance, doch noch vom vorletzten Tabellenplatz aus das rettende Ufer des Drittletzten zu erreichen. Dabei werden sie Spielerinnen und Spieler von nationaler und internationaler Klasse aufbieten. Bei den Damen kommt Carola Bott mit dem Rückenwind einer Deutschen Vizemeisterin im Einzel am letzten Wochenende in Bielefeld in die Pfalz. Auch im Doppel bot sie mit dem Einzug ins Halbfinale eine überaus starke Leistung. Im Herrenkader stehen mit Sebastian Schöttler im Einzel und Maurice Niesner im Doppel zwei Viertelfinalisten der nationalen Titelkämpfe. Raul Must, vielmaliger Estnischer Meister und Olympiateilnehmer, verkörpert internationale Wettkampfklasse.

Beim SV Fischbach fehlt wegen Studienverpflichtungen Julian Degiuli. Ansonsten können die Zuschauer die beiden Damen Alina Hammes und Carissa Turner erwarten. Alina gelangte bei den „Deutschen“ immerhin ins Viertelfinale des Damendoppels, Carissa kann mit dem Sieg im Damendoppel und Platz zwei im Einzel bei den Cyprus International Ende Januar aufwarten. Die Herrenriege bilden Fabian Hammes, DM-Viertelfinalist im Einzel Sebastian Rduch und Jonas Geigenberger.

Es scheint also alles angerichtet, dass die Zuschauer spannende und hochklassige Spiele zu sehen bekommen. Die Fischbacher hoffen am Samstag um 14.00 Uhr im SZ Nord, Kaiserbergring 29 in Kaiserslautern, auf eine Tribüne mit vielen Zuschauern, die die Fischbacher Akteure lautstark unterstützen.

 

Mannschaft des Jahres der Pfalz: Jetzt für Fischbach voten!

Von Steffen Becker

 

(24.01.2013) Stimmen Sie jetzt für den SV Fischbach, der die Möglichkeit hat, „Mannschaft des Jahres 2012“ der RHEINPFALZ zu werden! Dazu müssen Sie nur den nachfolgenden Link anklicken und bei Mannschaft den SV Fischbach wählen: http://www.rheinpfalz.de/sportlerwahlkl.

Belohnt werden diesmal nicht nur die Preisträger, sondern auch Sie dafür, dass Sie Jury spielen. Unter allen Einsendern verlost die RHEINPFALZ ein hochwertiges Samsung Tablet. Zudem helfen Sie dem SVF mit Ihrer Stimme vielleicht zum Gewinn! Vielen Dank schon einmal im Vorhinein!

 

Fischbach empfängt Rosenheim

Julian Degiuli im Angriff. Foto: SV Fischbach.

Von Steffen Becker

 

(20.01.2013) Das neue Badmintonjahr beginnt für den SV Fischbach in der 1. Bundesliga mit dem zweiten Dienstagheimspiel der Saison. Aus Bayern kommt am 22. Januar 2013 der PTSV Rosenheim ins Schulzentrum Nord, ein Team, das in erster Linie auch auf Nachwuchs aus Bayern setzt. Ihre Nummer eins bei den Herren stammt allerdings aus Malaysia. Tan Chun Seang stellte seine Weltklasse mit einigen Turniersiegen auf der europäischen Tour und Top-Ergebnissen bei Grand Prix-Veranstaltungen unter Beweis. Isabel Herttrich und Peter Käsbauer kommen ganz aktuell mit der Empfehlung einer Mixedsieges bei den Swedish International nach Kaiserslautern. Der Nationalspieler Hannes Käsbauer vervollständigt die Herrenformation. Bei den Damen können noch Barbara Bellenberg, Julia Kunkel oder Nicol Bittner zum Einsatz gelangen.

Mal sehen, wie unsere Leute aus der Weihnachtspause kommen. Die Vorbereitung sollte eigentlich in Ordnung gewesen sein, wenngleich der eine oder andere Infekt sicherlich ein bisschen gestört hat. Für die in Zypern aktive Carissa Turner wird wieder Monika Radovska aus Lettland zum Zuge kommen. Auch bei den Herren wird mit einer Änderung geliebäugelt, indem auch der eine oder andere Nachwuchsspieler eingesetzt werden könnte. Ansonsten werden Alina und Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Jonas Geigenberger und Julian Degiuli bereitstehen.

Natürlich ist die derzeitige Tabellensituation nicht berauschend und sind die Tage der Fischbacher in der 1. Bundesliga sicherlich gezählt, doch können die Zuschauer davon ausgehen, Spitzenbadminton zu sehen. Die Spielerinnen und Spieler sind weiterhin sehr motiviert und gewillt, keine Geschenke an die Gegner zu verteilen, sodass auch viele Zuschauer zu einer tollen Wettkampfatmosphäre beitragen können. Daher hoffen wir am Dienstagabend um 19.00 Uhr im SZ Nord, Kaiserbergring 29 in Kaiserslautern, auf ein volles Haus.

 

Zum Jahresabschluss gegen Düren, am Sonntag gegen Refrath

Von Steffen Becker

 

(12.12.2012) Zum Jahresabschluss spielt das Team des SV Fischbach in der 1. Bundesliga gegen zwei Vereine aus Nordrhein-Westfalen. Am kommenden Sonntag steht die Heimpartie gegen den TV Refrath auf dem Plan, am Dienstag fahren die Fischbacher an den Nordrand der Eifel zum 1. BC Düren.

Das Spiel gegen Refrath steht unter besonderen Vorzeichen, da dort mit Richard Domke ein Spieler ein Einzel bestreiten wird, der aus dem Fischbacher Talentschuppen hervorgegangen ist und erst zu dieser Saison den Verein wechselte. Außerdem werden die deutschen Spitzenakteure Carla Nelte, Max Schwenger, Denis Nyenhuis und Raphael Beck sowie die Irin Chloe Magee und/oder Iris Tabeling aus den Niederlanden erwartet. Im Hinspiel setzte es eine 1:5-Niederlage für die Pfälzer, die dieses Ergebnis zumindest verbessern wollen. Die Begegnung findet wie gewohnt im Schulzentrum Nord, Kaiserbergring 29, ab 14.00 Uhr statt.

Für das letzte Spiel 2012 muss das Fischbacher Team nach Düren reisen, einer ganz unberechenbaren Mannschaft. In der Meldeliste stehen absolute Hochkaräter wie die englische Nummer eins, Rajiv Ouseph, und die Nummer zwei, Carl Baxter, bei den Damen die Spitzenspielerinnen Mariana Agathangelou, Elizabeth Cann (ebenfalls beide England), Ilse Vaessen (Niederlande) oder die Deutsche Sandra Marinello. Die österreichischen Doppelspezialisten Jürgen Koch und Peter Zauner komplettieren das Aufgebot. Man muss abwarten, wer im Endeffekt auf den Matten steht und was dann „drin“ ist. Auch hier ist das Ziel, die 1:5-Heimscharte aus der Vorrunde auszumerzen.

Im Fischbacher Kader stehen die „üblichen Verdächtigen": Alina Hammes und die Waliserin Carissa Turner bei den Damen, Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Jonas Geigenberger und Julian Degiuli bei den Herren. Alle sind momentan gesund und sollten auch auflaufen können.

 

Alina Hammes.
Sebastian Rduch.
Julian Degiuli. Fotos: SV Fischbach.

 

 

Zwei schwere Aufgaben zum Rückrundenstart (Lüdinghausen & Bischmisheim)

Sebastian Rduch im Hinspiel gegen Bischmisheim. Foto: SV Fischbach.

Von Steffen Becker

 

(27.11.2012) Wieder steht für den SV Fischbach ein Doppelspieltag in der 1. Badminton-Bundesliga an. Zum Rückrundenbeginn geht es am Wochenende zunächst am Samstag zuhause gegen den SC Union Lüdinghausen, am Sonntag fahren die Pfälzer nach Saarbücken, um das Team des 1. BC Bischmisheim herauszufordern. Gegen beide Kontrahenten setzte es in der Vorrunde 1:5-Niederlagen.

Die Formation aus Lüdinghausen hat sich in den letzten beiden Jahren in der vorderen Tabellenhälfte etabliert, in dieser Saison nehmen die Nordrhein-Westfalen im Moment den dritten Rang ein. Das kommt nicht von ungefähr, da sie über eine überaus spielstarke und homogene Mannschaft verfügen. Angeführt werden sie von Karin Schnaase, der deutschen Nummer zwei bei den Damen, der in dieser Saison das Kunststück gelang, Juliane Schenk zu bezwingen. An ihrer Seite steht bei den Damen die Niederländerin Selena Piek, die dieses Jahr schon mit einigen Doppel- und Mixedsiegen im European Circuit auf sich aufmerksam machen konnte. Bei den Herren erwarten wir den deutschen Nationalspieler und Doppelspezialisten Josche Zurwonne, den niederländischen Top-Spieler Ruud Bosch, die belgische Nummer eins Yuhan Tan, den Indonesier Endra Kurniawan und den Ukrainer Vladislav Druzhchenko, Weltmeister in der O35-Klasse.

An der Aufzählung dieser Namen kann man schon erkennen, welche Herkulesaufgabe dem Tabellenletzten SV Fischbach wieder bevorsteht. In seinen Reihen wird Carissa Turner fehlen, die am gleichen Wochenende bei ihrem Heimturnier, den Welsh Open, antreten muss. Für sie wird wieder die Lettin Monika Radovska für die Westpfälzer an den Start gehen. Ansonsten setzt man auf die bekannten Kräfte mit Alina und Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Jonas Geigenberger und Julian Degiuli.

Dieses Team wird am Sonntag voraussichtlich auch gegen den 1. BC Bischmisheim antreten. Die Saarländer befinden sich momentan auf dem fünften Tabellenplatz, aber punktgleich mit Lüdinghausen. Da sie keine Punkte zu verschenken haben, um einen der begehrten Play-off-Plätze zu ergattern, werden sie sicherlich ihren bewährten Stammkräften vertrauen. Die wiedererstarkte Olga Konon, amtierende Deutsche Meisterin im Einzel und frisch gebackene Halbfinalistin bei den Scottish International, wird sicherlich bei den Damen antreten. Die zweite Dame könnte Emma Wengberg sein, die allerdings gerade noch in Macau das Racket schwingt, oder die Einzelspezialistin Lisa Heidenreich. Bei den Herren haben die Bischmisheimer in ihrem großen Kader alle Auswahlmöglichkeiten. Der Ex-Fischbacher Dieter Domke, die Nachwuchshoffnung Lukas Schmidt und Altmeister Marcel Reuter in der Einzeldisziplin oder Olympia-Viertelfinalist Michael Fuchs und Johannes Schöttler in den Doppeldisziplinen könnten sie aufbieten. Egal wie, es kommt immer ein spielstarkes Team dabei heraus.

Das Heimspiel am Samstag trägt der SV Fischbach wieder im Kaiserslauterer Schulzentrum Nord, Kaiserbergring 29, aus, wie übrigens auch die restlichen Heimbegegnungen, da die Situation rund um die Barbarossahalle sich nicht grundlegend geändert hat. Spielbeginn wird pünktlich um 14.00 Uhr sein. Die Besucher können sich erneut auf Spitzenbadminton freuen, zu dem die Fischbacher versuchen werden, ihren Teil beizutragen.

 

 

Großes Badminton in Kaiserslautern: Fischbach begeistert das Publikum

Impression von der Begegnung mit Berlin. Fotos: SV Fischbach.
V.l.: Jonas Geigenberger, Julia Degiuli, Alina Hammes, Carissa Turner, Sebastian Rduch, Fabian Hammes.

Von Steffen Becker

 

(11.11.2012) Spannung, Action, Weltklassespieler und ein klasse Publikum machten die Partie Fischbach gegen Berlin zum bisherigen Highlight der Saison. Zwar fiel das Endergebnis der Partie, wie zuvor erwartet, 0:6 aus, jedoch spiegelt das nicht mal annähernd den Spielverlauf wider.

Wer sich die detaillierten Ergebnisse anschaut oder der Partie im Schulzentrum Nord beiwohnte, der weiß, Fischbach zeigte Nerven und verschenkte keinen einzigen Punkt. Ein Beispiel ist der gewonnene erste Satz der 20-jährigen Alina Hammes gegen die Weltranglistenvierte Juliane Schenk.

Bereits zu Beginn der Partie zeigten Jonas Geigenberger und Julian Degiuli ein starkes Doppel gegen Kenneth Jonassen und Jacco Arends. Mit 16:21 im ersten Satz begeisterten sie das große Publikum. Im zweiten Satz fehlte die nötige Konzentration, um weiterhin so gut mitzuhalten, letztendlich verloren sie 10:21.

Zeitgleich bekamen die Zuschauer auf dem zweiten Court ein sehr starkes und zugleich enges Damendoppel geboten. Dort standen sich Hammes/Turner und Schenk/Jonathans gegenüber. Mit langen und schnellen Ballwechseln zogen sie die Zuschauer in ihren Bann und verloren im ersten Satz nur knapp mit 18:21. Im zweiten Satz wurden, wie auch bei den Herren, die Fischbacher Damen deutlich abgehängt: Beim Berliner Doppel schien nun alles zu passen, sodass sich Alina und Carissa mit neun Punkten zufrieden geben mussten.

Im 1. Herreneinzel bestritt Fabian Hammes ein packendes Duell gegen den Dänen Ken-neth Jonassen, ehemaliger Weltranglistenzweiter und aktueller Nationaltrainer Englands. Im ersten Satz fightete sich Fabian zu einem starken 19:21, für einen Satzgewinn schien ihm das nötige Quäntchen Glück zu fehlen. Das Ergebnis des zweiten Satzes lautete 13:21. Das Mixed bestritten Carissa Turner und Jonas Geigenberger für die Pfälzer, sie konnten aber mit den Berlinern Jacco Arends und Lotte Jonathans nicht mithalten (12:21, 14:21).

Das i-Tüpfelchen des Badmintonsamstags war sicherlich der Satzgewinn von Alina Hammes gegen die Weltranglistenvierte Juliane Schenk. Spektakulär und auch überraschend gewann das Fischbacher Talent mit 21:19. Doch rächte sich ihre Gegnerin in den folgenden zwei Sätzen: Diese zeigte nun, wie schnell Badminton gespielt werden kann und jagte die Fischbacherin quer über das Feld. Nach dem Gewinn des zweiten Satzes (21:8) durch Schenk drehte diese weiter auf und spielte Alina „schwindlig". Diese war sichtlich geschafft und stieß kurz vor Ende der Partie einen Urschrei aus, als sie den Ehrenpunkt holte (21:1). Auf die ersten zwei Sätze kann das junge Talent aus dem Fischbacher Talentschuppen sicherlich stolz sein, dies bestätigten nicht nur die Zuschauer und Mitspieler, sondern meinte auch ihre Gegnerin.

Das letzte Spiel der Begegnung mit dem mehrmaligen Deutschen Meister bestritt Sebastian Rduch gegen Sven Eric Kastens: Obwohl die Partie bereits entschieden war, kämpfte der Neuzugang aus Hamburg getreu dem Motto „Pfälzer geben niemals auf" bis zum letzten Punkt, wenn dies auch letztendlich nicht ganz reichte. Mit einer Verlängerung im ersten Satz bis zum Stand von 23:25 und einem 17:21 musste sich der 23-Jährige begnügen.

An dieser Stelle ein großes Lob an die Mannschaft, die Spitzenleistungen zeigte, aber auch an die Zuschauer, die zusammen mit Hallensprecher Manfred Bold für beste Stimmung sorgten. Vergessen darf man aber auch nicht die Helfer im Hintergrund, die dieses Projekt Bundesliga überhaupt möglich machen. Des Weiteren gratulieren wir der SG EBT Berlin zur Herbstmeisterschaft und freuen uns auf ein Wiedersehen im Januar in der Hauptstadt.

  

Heimspiel gegen Berlin: Weltklassebadminton beim SV Fischbach

Plakat.
Alina Hammes. Foto: SV Fischbach.

Von Steffen Becker

 

(04.11.2012) Am kommenden Samstag erwartet die Badmintonfans aus der Region ein sportlicher Leckerbissen. Mit der SG EBT Berlin kommt der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister und derzeitige Tabellenführer der 1. Bundesliga zum Gastspiel gegen den SV Fischbach nach Kaiserslautern.

Im Team der Hauptstädter wird voraussichtlich mit Juliane Schenk das derzeit erfolgreichste deutsche Badmintonass stehen. Die Liste ihrer Erfolge ist überwältigend. Die aktuelle Weltranglistensechste und Bronzemedaillengewinnerin der letzten WM reist als frisch gebackene Siegerin im Dameneinzel bei den Bitburger Open, einem Grand Prix Gold-Turnier in Saarbrücken, an. Schon in den zwei Wochen davor war sie mit dem zweiten Platz bei den Denmark Open und dem dritten Rang bei den French Open gegen die absolute Weltklasse äußerst erfolgreich. An ihrer Seite im Doppel wird wahrscheinlich die Niederländerin Lotte Jonathans stehen, die in ihrer Badmintonvita schon einen EM-Titel im Doppel stehen hat.

Bei den Herren können die Berliner aus dem Vollen schöpfen und man muss sehen, wen sie letztendlich an den Start bringen. Der Däne Kenneth Jonassen, derzeitiger Nationaltrainer in England, hat seine Spielerkarriere noch nicht ganz beendet. Als Europameister im Einzel aus dem Jahr 2008 und ehemaliger Weltranglistenzweiter verfügt er offensichtlich noch immer über so viel spielerisches Potenzial und auch körperliche Fitness, dass er im 2. Herreneinzel eine Bank darstellt. Mit dem Malaysier Wong Choong Hann steht ein ehemaliger Weltranglistenerster im Berliner Kader. Wahrscheinlicher erscheint aber, dass Spieler wie der Litauische Meister Kestutis Navickas im Einzel, der Vizeweltmeister im Herrendoppel von 2006, Robert Blair aus Schottland, der ehemalige Junioren-Vizeweltmeister im Herrendoppel, Tan Bin Shen, oder der niederländische Doppelspezialist Jacco Arends zum Einsatz kommen. Im Herreneinzel ist der Inder Chetan Anand, Gewinner bei einigen internationalen Turnieren, eine weitere Option.

Gegen diese Weltklassetruppe wäre es für das Team des SV Fischbach als Tabellenletzten natürlich vermessen, sich einen Punktgewinn auszurechnen. Aber die Fischbacher sind gewillt, alles aufzubieten, um den Zuschauern tollen Badmintonsport zu bieten. Mit Alina Hammes und Carissa Turner ist die Stammformation bei den Damen vorgesehen, die bei den Bitburger Open im Doppel immerhin das Viertelfinale erreichte. Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Jonas Geigenberger und Julian Degiuli bilden das gewohnte Herrengerüst, wenn alle gesund bleiben. Jonas Geigenberger kann hier auf einen „alten Bekannten“ treffen. Jacco Arends schnappte ihm 2009 im Mixed-Endspiel den Jugendeuropameistertitel vor der Nase weg.

Diese Begegnung und auch die in diesem Jahr noch folgenden Spiele werden weiterhin im Schulzentrum Nord in Kaiserslautern ausgetragen, nachdem sich für die Nutzung der Barbarossahalle immer noch keine Lösung abzeichnet. Die Fans sollten sich dieses Highlight am Samstag ab 14.00 Uhr nicht entgehen lassen.

 

Das Team des SV Fischbach.
Jonas Geigenberger (r.) und Julian Degiuli.
Impression aus der Halle. Fotos: SV Fischbach.

 

 

Infotag am HHG - Auch Fördersportart Badminton wird vorgestellt!

Von Steffen Becker

 

(28.10.2012) Am 10. November 2012 findet am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern - Nachwuchsstützpunkt des DBV - von 9 bis 13 Uhr ein Infotag statt, bei dem sich interessierte Eltern und Schüler über das gesamte Angebot der Schule informieren können. Besonders im Fokus steht dabei die „Talentförderung durch Sportklassen“ der „Eliteschule des Sports“ für sportlich talentierte Schülerinnen und Schüler sowie die „Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule“.

Unter anderem werden folgende Veranstaltungen angeboten: Vorträge mit allen wichtigen Informationen zur Aufnahme in die 5. Klasse und in die Mainzer Studienstufe sowie Demonstrationen in den Fördersportarten Badminton, Fußball, Judo, Radsport und Tennis. Des Weiteren wird mit Ausstellungen, Gesprächen, Führungen, Demonstrationen und Filmen über diverse Unterrichtsfächer, den Schulalltag und das Angebot der Internate des Heinrich-Heine-Gymnasiums informiert.

Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium, Im Dunkeltälchen 65, 67663 Kaiserslautern, Telefon: 0631/201040, E-Mail: info@hhg-kl.de, Web: www.hhg-kl.de.

 

Trailer zum Berlin-Spiel online

Von Steffen Becker

 

(28.10.2012) Seit Samstagabend ist der Trailer zum Bundesliga-Heimspiel gegen die SG EBT Berlin (10.11.2012) online. Schauen Sie sich den Trailer, den Becker-IT entwickelt hat, auf unserem YouTube-Kanal an. Den Link finden Sie am Ende des Artikels. Neben Spielszenen beider Mannschaften und spannender Musik enthält das Video auch wichtige Infos zur Partie.

Watch it and enjoy! :-) http://youtu.be/lnScnGFKpNA

 

Neuerdings auch mobil am Start

Von Steffen Becker

 

(28.10.2012) Seit Ende Oktober ist die Domain svfischbach.net nun auch mit einer mobilen Seite ausgestattet. Nutzer eines mobilen Gerätes wie z.B. Smartphone werden automatisch auf die für kleine Geräte angepasste Webseite weitergeleitet. News sucht man dort jedoch vergeblich, dazu werden Sie wieder auf die PC-Seite weitergeleitet. Highlight der mobilen Seite ist sicherlich der Online-Shop, indem man bequem bestellen kann. Schauen Sie doch mal mit Ihrem Handy auf der mobilen Seite vorbei ...: http://mobil.svfischbach.net.

 

Erster Punkt in der 1. Bundesliga ausgerechnet gegen Beuel [3:3]

Das junge und stets hoch motivierte Fischbacher Team. Foto: SV Fischbach.

Von Steffen Becker

 

(30.09.2012) Ausgerechnet gegen den BC Beuel holte das Team um Manager Edgar Hammes seinen ersten Punkt in der Badminton-Bundesliga. Beuel trat mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft gegen Fischbach an, musste auf vielen Positionen improvisieren und konnten so gegen stark spielende Fischbacher keinen Sieg erringen. Trotz dieser Ausfälle waren die Bonner deutlich stärker besetzt als die Fischbacher, in ihren Reihen waren nicht nur ein Europameister, sondern auch viele Olympiateilnehmer.

Den ersten Punkt für Fischbach holte das Damendoppel Hammes/Turner gegen die Olympiateilnehmerin Birgit Michels und Lisa Kaminski in drei Sätzen (21:15, 17:21, 23:21). Den zweiten holte sich Sebastian Rduch ebenfalls gegen einen Olympiateilnehmer, Ingo Kindervater. In Zwei Sätzen, jeweils zu 12, bezwang Sebastian den Nationalspieler. Den entscheidenden dritten Punkt in der Partie Fischbach gegen Beuel holte Carissa Turner in zwei souveränen Sätzen (21:8, 21:15).

Geschlagen geben mussten sich Fabian Hammes im 1. Herreneinzel gegen den amtierenden Europameister Marc Zwiebler sowie Julian Degiuli/Jonas Geigenberger im Doppel gegen Ingo Kindervater und Andreas Heinz. Jonas verlor zudem noch mit Alina das Gemischte Doppel gegen Marc Zwiebler/Birgit Michels.

Starke Leistung der Fischbacher also, die somit nun endlich einen Punkt in der Tabelle haben, weiter so!

Am Dienstag geht es direkt weiter, es folgt das dritte Spiel innerhalb von vier Tagen. Der SV Fischbach spielt auswärts gegen den direkten Nachbarn in der Tabelle. Das Team um Fabian Hammes, derzeit Tabellenneunter, spielt gegen den Tabellenachten PTSV Rosenheim. Es gilt wieder, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln!

 

SV Fischbach verkauft sich unter Wert - 0:6 gegen Mülheim

Von Steffen Becker

 

(29.09.2012) Der SV Fischbach wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der 1. Badminton-Bundesliga. Auch beim dritten Heimspiel gegen den 1. BV Mülheim sollte es nicht für Punkte reichen, erstmals konnte sogar kein Spiel gewonnen werden.

In der aufgrund der gerade begonnen Schulferien schwach besuchten Sporthalle des Schulzentrums Nords startete der Pfälzer Dorfverein überraschend gut in die Partie: Im Damendoppel lieferten sich Alina Hammes/Carissa Turner und Johanna Goliszewski/Judith Meulendijks ein spannendes Duell. Den ersten Satz gewannen die Fischbacherinnen überraschend, nach vielen vergebenen Chancen verpassten sie es jedoch, das Spiel im zweiten Satz klar zu machen und verloren letztendlich im dritten Satz (21:17, 16:21, 17:21). Schade!

Zeitgleich bestritten Julian Degiuli und Jonas Geigenberger ihr Herrendoppel gegen Dmytro Zavadsky/Jorrit de Ruiter. Beide taten sich schwer, konnten nicht mithalten und verloren am Ende 6:21 und 12:21.

Im 2. Herreneinzel trat Sebastian Rduch gegen Alexander Roovers an. Wer Sebastian kennt, weiß, dass er einen schlechten Tag erwischte. Trotzdem fightete er und kam im ersten Satz immerhin zu einem 19:21. Im zweiten Satz langte es leider nur noch zu 14 Punkten auf seiner Seite.

Im folgenden 1. Herreneinzel standen sich Fabian Hammes und Dmytro Zavadsky gegenüber. Aufgrund gesundheitlicher Probleme musste Fabian aufgeben, es sollte heute einfach nicht sein.

Danach zeigte Carissa Turner wieder ein ganz starkes Spiel. Obwohl die Begegnung bereits entschieden war, sprang die Waliserin zu jedem Ball und kämpfte. Gegen die starke Judith Meulendjiks zog sie dennoch den Kürzeren (12:21, 14:21)

Den Abschluss der Partie bildeten Alina Hammes/Jonas Geigenberger und Jorrit de Rui-ter/Johanna Goliszewski im Gemischten Doppel. Das Ergebnis einer eher flachen Partie lautete 13:21, 14:21.

Der SV Fischbach dankt allen Fans für ihr Kommen! Am 10.11.2012 empfängt Fischbach den Hauptstadtclub EBT Berlin in Kaiserslautern. Tickets dafür sind ab sofort online erhältlich.

Morgen startet der SVF um 14 Uhr noch gegen den stark ersatzgeschwächten BC Beuel. Mal sehen, was hier möglich ist, denn der Gegner muss auf Stammkräfte wie Heather Olver, André Tedjono und Hannah Pohl verzichten. Auch ist der Saisonverlauf der Bonner nicht so wie erwünscht. Derzeit liegen sie auf dem sechsten Platz der Tabelle, letztes Jahr haben sie noch in den Play-offs gespielt ...
 

Bundesligateam des SV Fischbach empfängt den 1. BV Mülheim

Julian Degiuli (vorne) und Jonas Geigenberger. Foto: SV Fischbach.

Von Edgar Hammes

 

(25.09.2012) Am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel des SV Fischbach in der 1. Bundesliga an. Der 1. BV Mülheim ist um 14.00 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums Nord, Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern, zu Gast. Da die Pfälzer nach vier Spieltagen mit 0:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen, wäre ein Sieg oder mindestens ein Unentschieden natürlich eine tolle Sache. Doch der Gegner ist stark!

Die Mülheimer spielen bis jetzt eine sehr gute Saison und zieren nach zwei Siegen und zwei Remis‘ den dritten Tabellenrang. Die beiden Unentschieden holten die NRW´ler gegen den amtierenden Meister Berlin und den letztjährigen Dritten aus Bonn-Beuel. Das gibt genügend Aufschluss über die Spielstärke der Mülheimer, die ihren schon guten Kader für diese Saison noch einmal richtig aufgerüstet haben. Vor allem die europäischen Spitzenleute Judith Meulendijks aus den Niederlanden und Dmytro Zavadsky aus der Ukraine machen die Verstärkung aus. Dazu kommen die Doppelspezialisten Jorris de Ruiter (NED) und Marcus Ellis (ENG) und die deutsche Spitzenspielerin Johanna Goliszewski. Im 2. Herreneinzel wird wahrscheinlich das Mülheimer Eigengewächs Alexander Roovers zum Einsatz kommen.

Die Fischbacher können hoffentlich auf ihre Stammbesetzung zurückgreifen. Bei dem ein oder anderen zwickte und zwackte es zwar gesundheitlich, doch momentan sieht es so aus, dass Alina Hammes, Carissa Turner, Fabian Hammes, Sebastian Rduch und Julian Degiuli zur Verfügung stehen und auflaufen können.

Somit können sich die Zuschauer wieder auf hochklassige Spiele freuen, die unser Hallensprecher Manfred Bold in seiner motivierenden Weise ankündigen wird. In einer Pause werden wieder Artikel unseres Bekleidungssponsors YONEX unter den zahlenden Zuschauern verlost und eine reichhaltig ausgestattete Caféteria wartet auf die Besucher.

Als Schiedsrichter sind die Hessin Regine Kolbe und aus der Nachbarschaft Michael Walz vorgesehen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5,- €, für Jugendliche 2,50 €, Kinder bis 10 Jahre können kostenlos dabei sein.

Auf ein Wiedersehen im SZ Nord! Voraussichtlich wird es das letzte Heimspiel in dieser Halle sein, denn nach den Herbstferien, so hoffen die Verantwortlichen des SVF sowie die der Stadt Kaiserslautern, sollen die Bundesliga-Heimspiele in der frisch renovierten Barbarossahalle stattfinden.

 

Alina Hammes dankt dem Publikum nach dem Gewinn des Dameneinzel in der Partie gegen Bischmisheim für die Unterstützung.
Edgar Hammes coacht seinen Sohn Fabian. Fotos: SV Fischbach.

 

 

SV Fischbach unterliegt gegen "Lokalrivalen" Bischmisheim mit 1:5

Von Ulrich Becker

 

(02.09.2012) Gegner der jungen Fischbacher im zweiten Heimspiel war der „Nachbar“ vom 1. Badminton-Club Bischmisheim. Der mehrmalige Deutsche Mannschaftsmeister und Vizemeister der Vorsaison trat in Bestbesetzung an und war der erwartet „harte Brocken“ für die junge Mannschaft aus dem 800-Seelen-Dorf. Die Stimmung unter den mehr als 200 Zuschauern im Schulzentrum war hervorragend, alle waren gespannt auf tolle Spiele auf hohem Niveau. Doch am Anfang stand zunächst eine Schweigeminute für Heinz Feierabend, den am vergangenen Freitag überraschend im Alter von 58 Jahren verstorbenen Sportwart und oftmaligen Wettkampfleiter südwestdeutscher Meisterschaften.

Im Herrendoppel standen sich am Anfang der Begegnung Julian Degiuli/Jonas Geigenberger aus Fischbach und Michael Fuchs/Kristof Hopp aus Bischmisheim gegenüber. Die Zuschauer sahen ein hochklassiges, schnelles Spiel mit langen Ballwechseln. Dabei verkauften sich die jungen Fischbacher gegen die erfahrenen Doppelspezialisten ausgezeichnet. Doch am Ende siegten die erfahrenen Saarländer in zwei Sätzen (12:21, 15:21) recht deutlich.

Im Damendoppel standen für Fischbach Alina Hammes und Monika Radovska, der Neuzu-gang aus Lettland, auf dem Feld. Gegen die starken Bischmisheimerinnen Emma Wengberg (Schweden) und Lisa Heidenreich konnten sie gut mithalten, mussten sich aber in zwei Sätzen (13:21, 11:21) geschlagen geben. Die harmonische Abstimmung im saarländischen Doppel und eingeübte Spielzüge gaben hier den Ausschlag gegen die Fischbacherinnen. Denn sie spielten in dieser Partie erst ihr zweites gemeinsames Doppel.

Im 1. Herrendoppel gab es das erwartete harte, aber freundschaftlich geführte Duell zwischen den früheren Mannschafts- und Schulkameraden Dieter Domke für Bischmisheim und Fabian Hammes für Fischbach. Fabian spielte von Anfang an offensiv, variantenreich und mit großem physischen Einsatz gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden, aber der hatte oft einen überraschenden Schlag oder eine Finte mehr in seinem Repertoire. Während der erste Satz mit 12:21 recht deutlich ausging, konnte Fabian – frenetisch angefeuert von den Zuschauern – den zweiten Satz viel ausgeglichener gestalten. Am Ende ging dieser Satz dann in einem mitreißenden und hochklassigen Spiel mit 19:21 recht knapp verloren. Alle Zuschauer hatten auf einen dritten Satz gehofft.

Das Mixed verloren die für Fischbach spielenden Monika Radovska/Jonas Geigenberger schnell und recht deutlich mit 11:21 und 7:21 gegen Emma Wengberg/Michael Fuchs.

Die letzten beiden Partien bildeten mit zwei Drei-Satz-Spielen den Höhepunkt dieses Spieltages im Schulzentrum Nord. Im 2. Herreneinzel lieferten sich Sebastian Rduch (Fischbach) und Lukas Schmidt ein bis zum letzten Schlag packendes Duell. Im ersten Satz gelang Sebastian, der in den ersten beiden Ligaspielen jeweils gepunktet hatte, wirklich alles. Er spielte sein bestes Badminton: variantenreich, zielgenau, einfach überragend. 21:8 war der Lohn für einen tollen ersten Satz. Nach dem Seitenwechsel zeigte dann Lukas Schmidt, dass er nicht so einfach zu besiegen ist. Er drängte Sebastian mehr und mehr in die Defensive, so dass er mit 21:11 den Satzausgleich schaffte. Im dritten und letzten Satz war bis kurz vor dem 21:18-Endstand eigentlich alles offen. Herausragende kämpferische Leistungen beider Spieler mit dem entscheidenden Mehr an Angriffslust und Glück bei Lukas Schmidt. Damit ging der fünfte Spielpunkt an die Bischmisheimer.

Den aus Fischbacher Sicht versöhnlichen Schlusspunkt bildete das Dameneinzel zwischen Alina Hammes und Lisa Heidenreich. Beide Spielerinnen, die sich von vielen Partien kannten, lieferten sich einen offenen Schlagabtausch (21:17, 15:21, 21:11), bei dem Alina im dritten Satz doch das bessere Ende für sich hatte. Alina spielte in einem kämpferischen Spiel technisch und taktisch überragend. Sie konnte überglücklich und von den Zuschauern begeistert gefeiert am Ende den einzigen Spielpunkt für die Fischbacher einfahren.

Langer Schlussapplaus belohnte die beiden Mannschaften. Die Zuschauer hatten einen hochklassigen Spieltag erleben dürfen und sind gespannt auf den nächsten Heimspieltag, wenn es am Samstag, den 29.09.2012 um 14.00 Uhr im Schulzentrum Nord gegen den 1. BV Mülheim geht.

 

SVF am Samstag gegen Lüdinghausen, sonntags gegen Bischmisheim zuhause

Von Edgar Hammes

  

(30.08.2012) Nach dem etwas unglücklichen Start in die 1. Bundesliga mit der 2:4-Niederlage gegen den 1. BC Düren steht dem Team des SV Fischbach ein harter Doppelspieltag bevor. Am Samstag tritt die Mannschaft auswärts beim SC Union Lüdinghausen an, die am Dienstag beim Unentschieden gegen den amtierenden Deutschen Meister SG EBT Berlin seine Stärke zeigte. Dabei gelang Karin Schnaase im Dameneinzel ein überraschender Dreisatzerfolg gegen Juliane Schenk, die Deutsche Meisterin und Dritte der letzten WM. Hier hängen die Trauben also für die Fischbacher ganz hoch. Nach der Waliserin Carissa Turner, die momentan bei den Polish Open aufschlägt, wird die zweite Neuverpflichtung bei den Damen, Monika Radovska aus Lettland, zum Einsatz kommen. Ansonsten tritt das Team mit Alina und Fabian Hammes, Sebastian Rduch, Jonas Geigenberger und Julian Degiuli mit der gleichen Besetzung wie gegen Düren an.

Noch schwerer dürfte die Aufgabe im Heimspiel am Sonntag gegen den deutschen Vizemeister 1. BC Bischmisheim werden. Die Saarländer treten unverändert mit dem starken Kader der letzten Saison an: Olga Konon (GER), Emma Wengberg (SWE), Lisa Heidenreich (GER), Dieter Domke (GER), Michael Fuchs (GER), Marcel Reuter (GER), Johannes Schöttler (GER), Lukas Schmidt (GER) und Kristof Hopp (GER) sind klangvolle Namen, die einige Deutsche Meistertitel und internationale Erfolge auf sich vereinigen. Die Fischbacher freuen sich natürlich besonders auf ein Wiedersehen mit Dieter Domke, der beim SVF und am Heinrich-Heine-Gymnasium ca. sechs Jahre lang das Badmintonspielen von Grund auf erlernte, bevor er dann zu anderen Bundesligisten wechselte und schließlich bei den Bischmisheimern landete. In diesem Jahr etablierte er sich nach einigen Verletzungsproblemen wieder als deutsche Nummer zwei.

Nichtsdestotrotz werden die Fischbacher natürlich alles Mögliche in die Waagschale werden und um jeden Punkt kämpfen. Wer tolle Ballwechsel mit Weltklasseleuten (wie z.B. Michael Fuchs, Viertelfinalist im Mixed bei Olympia, Vize-Europameister im Doppel) erleben will, sollte den Weg in die Halle des Schulzentrums Nord, Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern finden.

Als Schiedsrichter sind Ute Moßmann und Michael Vorlaufer vorgesehen. Das Spiel beginnt um 14.00 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene 5,- €, für Jugendliche 2,50 €, Kinder bis 10 Jahre kön-nen kostenlos dabei sein. In einer Pause werden wieder Artikel unseres Bekleidungssponsors YONEX unter den zahlenden Zuschauern verlost.

 

Das 800-Seelen-Dorf Fischbach startet in der 1. Bundesliga

Von Steffen Becker

 

 

(23.08.2012) Die 1. Badminton-Mannschaft des SV Fischbach startet in wenigen Tagen erstmals in der 1. Bundesliga. Nach drei Spielzeiten in der zweithöchsten Liga Deutschlands schaffte das Team um Trainer Edgar Hammes im März den sensationellen Aufstieg in die Eliteklasse des deutschen Badmintonsports. Dabei war der Aufstieg eine knappe Sache: Erst am letzten Spieltag stand der lang erhoffte Aufstieg nach einem Unentschieden gegen Dortelweil fest. Halb Fischbach war zum letzten Spiel mit nach Hessen gereist, um das Team anzufeuern, der Rest fieberte zu Hause am Live-Ticker oder auf Facebook mit. Diese phänomenale Rückendeckung machte das Unmögliche möglich: Dem jungen Team mit vielen Eigengewächsen aus Fischbach und Umgebung gelang mit dem Aufstieg die Sensation. Nachdem das Ergebnis offiziell war, stand ganz Fischbach Kopf, die Begeisterung war riesengroß. Damit spielt der Dorfverein aus dem westlich von Kaiserslautern gelegenen Fischbach in der kommenden Saison als einzige rheinland-pfälzische Mannschaft in der 1. Bundesliga!

 

In Fischbach läuft seit Wochen die Vorbereitung für die neue Saison auf allen Ebenen. Dabei ergänzen sich die organisatorische/wirtschaftliche und die sportliche Seite. Viele der knapp 100 Mitglieder der Badmintonabteilung sind hier aktiv, zahlreiche externe Partner konnten neu gewonnen werden. Die neue Saison startet mit einem Sponsorenrekord. Damit steht die Saison wirtschaftlich auf sicheren Füßen. Erstmals mussten für die Mannschaft auch mehrere Verstärkungen von außerhalb gesucht werden. Erst kurz vor der Saison stand der komplette Kader fest. Den Kern der Mannschaft bilden die Spieler aus Fischbach, die auch den Aufstieg erreicht haben. Wie bereits in den letzten Spielzeiten sind mit Fabian und Alina Hammes zwei Familienmitglieder und Spieler mit internationaler Erfahrung im Kader des Bundesligisten. Mit dem ehemaligen Jugend-Vize-Europameister Jonas Geigenberger und Julian Degiuli stehen zudem zwei weitere geborene Fischbacher im Aufgebot. Verstärkt wird die Mannschaft durch neu verpflichtete, international erfahrene Spieler aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Neu zum Team stoßen Carissa Turner aus Wales, die als mehrfache nationale Meisterin ihre besonderen Stärken im Doppel hat, und Monika Radovska aus Lettland. Im Einzel und im Mixed erreichte sie nationale Ehren und wurde auch international eingesetzt. Aus Hamburg kommt Sebastian Rduch, der Erfolge als Deutscher Meister U22 und Achtelfinalteilnehmer bei der Jugend-WM vorweisen kann. Mit diesen international erfahrenen Spielern sind wir im ersten Bundesligajahr gut aufgestellt, da sind sich der SV Fischbach und das gesamte 800-Seelen-Dorf mit Wolfgang Vogel, seinem Bürgermeister und Vorsitzenden des SV Fischbach, ganz sicher!

 

Zum Saisonauftakt am 28.08.2012 gastiert der 1. BC Düren beim Bundesligaaufsteiger Fischbach, offizieller Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Der Austragungsort der ersten Partien ist das Schulzentrum Nord in Kaiserslautern (Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern). Im Vergleich zu den vergangenen Jahren sind die Ticketpreise leicht erhöht worden: Eine Tageskarte kostet 5,- €, für Schüler, Studenten und Senioren nur 2,50 €. Eine Saisonkarte ist bereits für 30,- € zu haben, eine ermäßigte für 20,- €.

 

Allgemeines über die Badmintonabteilung des Sportvereins Fischbach 1959 e.V.

Badminton - ein olympischer Sport, der immer mehr an Bedeutung in der Öffentlichkeit gewinnt. Der Sportverein Fischbach steht dafür, dass dies auch in der gesamten Region und weit darüber hinaus eine Sportart mit immer höherer Bedeutung wird.  Der SV Fischbach des kleinen 800-Seelen-Dorfs Fischbach (Kreis Kaiserslautern) ist in ganz Deutschland für seine zahlreich hervorgebrachten Talente und Erfolge im Badminton bekannt, dabei ist die Abteilung mit über 90 Mitgliedern ein sehr kleine, die Erfolge sind umso größer. 2005 wurde die Badmintonabteilung des SV Fischbach mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ ausgezeichnet. Genau dies spiegelt sich auch im aktuellen Kader des Dorfvereins wider: Der Kader der 1. Mannschaft besteht größtenteils, der der 2. Mannschaft komplett aus „Eigengewächsen“, die allesamt aus Fischbach und Umgebung kommen.

 

Unser Verein hat zurzeit ca. 460 Mitglieder und das sportliche Angebot reicht von Eltern/Kind-Turnen bis zum Seniorensport, vom Freizeit- bis zum Leistungssport in den Sparten Tischtennis, Turnen/Leichtathletik, Fußball, Schach und eben Badminton. Wir waren im Jahr 2008 Deutscher Mannschafts-Meister U19 im Badminton und spielen aktuell mit unserer 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga und mit der 2. Mannschaft in der Oberliga Südwest.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.