Mitteilungen des TSV Freystadt

 

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga seit Saison 2016/17

Website: www.tsv.freystadt.de

   

  

  

Das Freydtädter Team in seiner ersten Erstligasaison 2016/17: (v.l.) Julia Kunkel, Florian Waffler, Annabella Jäger, Pawel Pietryja, Johannes Pistorius, Hannes Gerberich, Nanna Vainio, Lukas Schmidt, Stefanie Spies, Oliver Roth, Allan Tai (MAL). Foto: Freystadt

Der Regionalsender intv berichtete regelmäßig von den Heimspielen. Die Drei-Minuten-Berichte können in der intv-Mediathek abgerufen werden:

• TSV Freystadt - 1. BC Beuel 0:7 vom 10.1.2017 
• TSV Freystadt - 1. BC Bischmisheim 2:5 vom 30.10.2016
• TSV Freystadt - TV Refrath 0:7 vom 2.10.2016
• TSV Freystadt - TSV Trittau 4:3 vom 11.9.2016.

Nach dem 10. Spieltag: Freystadt fühlt sich unter Wert geschlagen

Di 10.1.2017 19 Uhr: TSV Freystadt – 1. BC Beuel 0:7

    

Von Stephan Pistorius
(16.1.17) Die Zuschauer waren sich einig, dass der TSV Freystadt bei der 0:7-Niederlage gegen den 1. BC Beuel unter Wert geschlagen wurde. Zwei Begegnungen wurden im fünften Satz entschieden, in weiteren drei Spielen zeigten die Oberpfälzer mit jeweils einem Satzgewinn, dass mehr drin gewesen wäre.
Auf einen Punkt hatte Freystadt spekuliert. So war die Enttäuschung groß nach der klaren Niederlage zum Rückrundenstart. Nachdem die Konkurrenten um den Klassenerhalt, der TSV Neuhausen und der FC Langenfeld, ebenfalls hohe Niederlagen kassierten, behaupten die Oberpfälzer weiterhin den 8. Tabellenplatz.
Der 1. BC Beuel war mit dem Ziel angereist, in Freystadt mit einem Sieg die Chance aufrecht zu erhalten, die Play-off-Runde zu erreichen. Für die Freystädter ging es im Kampf um den Klassenerhalt, mindestens einen Punkt zu holen.
Kein Sieg in den drei Doppelbegegnungen
Bei den Damen trafen im Doppel die Freystädter Julia Kunkel & Nanna Vainio auf Eva Janssens & Hannah Pohl. Kunkel & Vainio verloren den ersten Satz mit 5:11 kamen im zweiten Satz besser ins Spiel, auch wenn dieser 8:11 an die Gegner ging. Mit 11:8 Sieg im dritten Satz konnten die Freystädter verkürzen. Der vierte Satz verlief ausgeglichen mit dem besseren Ende für Beuel (11:9).
Im Herrendoppel mit Johannes Pistorius & Lukas Schmidt stand es nach zwei Sätzen (9:11, 11:9) 1:1 gegen den Niederländischen Meister Erik Meijs und dem deutschen Nachwuchstalent Daniel Hess. Die Freystädter hatten sich nach gewonnen zweiten Satz im dritten Satz mit 8:4 eine deutliche Führung erarbeitet und man hatte den Eindruck, dass sie sich wie in den letzten Begegnungen in Lüdinghausen und Mülheim durchsetzen würden können. Aber es kam anders: Etwas unerklärlich gaben sie den dritten Satz noch mit 8:11 ab und auch den vierten gewannen die Beueler zur 2:0-Führung.
Das 1. Herrendoppel entwickelte sich zum harten Fight zwischen Freystadt’s polnischen Neuzugang Pawel Pietryja und Spielertrainer Oliver Roth gegen Raphael Beck (Nr. 51 der Weltrangliste) und Max Weißkirchen. Nach vier Sätzen 8:11, 7:11, 11:5 und 8:11 hieß der Sieger auch dieses Mal 1. BC Beuel.
Nanna Vainio konnte ihren Hinrundensieg nicht wiederholen
Nun lagen die Hoffnungen auf Nanna Vainio, die in der Hinrunde die deutsche Nationalspielerin Luise Heim schlagen konnte. Nach den beiden ersten Sätzen stand es 1:1, der dritte Satz ging mit 13:11 knapp an Luise Heim, aber Nanna Vainio konnte mit 11:6 ausgleichen. So musste der fünfte Satz entscheiden. Zum Seitenwechsel führte Heim knapp mit 6:5 danach machte Vainio einige leichte Fehler und Satz und Sieg waren weg. Vainio war anzumerken, dass sie noch mit Jetlag zu kämpfen hatte, da sie erst Ende letzter Woche von Malaysia zurückgekehrt war.
Weiter ging es mit dem ersten Einzel mit Lukas Schmidt und dem Mixed Pawel Pietryja & Julia Kunkel. Beide Spiele gingen an die Bonner zum Zwischenstand von 6:0.
Hannes Gerberich unterlag in fünf Sätzen
Auch wenn die Partie längst entschieden war, schenkten sich Hannes Gerberich, mit 19 Jahren der Youngster im Freystädter Team und Max Weißkirchen, deutscher Nationalspieler und Jugendeuropameister von 2015 nichts. Gerberich machte sein bestes Saisonspiel und zwang Max Weißkirchen nach 7:11, 11:8, 9:11 und 11:7 in den fünften Satz, den der Beueler mit 11:7 gewann.
Spielverlauf enttäuschend
„Auch wenn man berücksichtigt, dass Weißkirchen nach längerer krankheitsbedingter Pause wieder sein erstes Match bestritt, verdient Hannes Gerberich mit seinem couragierten Spiel unsere Anerkennung", so Freystadt’s Bundesligamanager Stephan Pistorius. "Ansonsten war der Spielverlauf enttäuschend, einigen unserer Spieler war anzumerken, dass sie aus unterschiedlichen Gründen nicht optimal trainieren konnten, um sich gegen Beul in den entscheidenden Situationen durchzusetzen. Erfreulich, dass die Halle trotz schwieriger Witterungsverhältnis gut gefüllt war."
Insgesamt ist man in Freystadt als Aufsteiger mit Blick auf die bisherigen Spiele in der 1. Liga mit der Resonanz was Zuschauer und Medien betrifft, sehr zufrieden. Im Durchschnitt besuchten knapp über 200 Zuschauer die Heimspiele.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.