Mitteilungen des VfL 93 Hamburg

  

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga 

Homepage: www.badminton-spielen.de

  

  

 

VfL 93 Hamburg zieht erste Badminton-Mannschaft sofort zurück

Von Gerd Lenzen und Robert Neumann
 

(17.03.2012) Am 27.2. musste der VfL 93 Hamburg vermelden, dass der bisherige Hauptsponsor seinen Vertrag nicht verlängert und dadurch die Finanzierung der Bundesliga-Mannschaft nicht mehr gewährleistet war. Diese Information hat in Hamburgs Sport hohe Wellen geschlagen. In einem Gespräch zwischen dem Hamburger Sportbund und dem Hamburger Badminton Verband am 8.3. konnte als Ergebnis eine vollständige Etatdeckung für die kommende Saison erzielt werden. Somit waren die Rahmenbedingungen doch noch erfolgreich wieder hergestellt.
Leider hatten sich in der Zwischenzeit einige Spieler der Bundesliga-Mannschaft anderen Vereinen angeschlossen bzw. dort zugesagt, sodass sich der VfL 93 Hamburg außerstande sieht, so kurzfristig noch eine neue, wettbewerbsfähige Mannschaft für die kommende Saison aufzubieten.
Nach ausführlichen Überlegungen sind die Verantwortlichen der Bundesliga-Mannschaft und des Vereins zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich aus Fairnessgründen gebietet, die Mannschaft mit dem heutigen Tag aus der laufenden Saison der 1. Badminton-Bundesliga zurückzuziehen. Zum einen sind wir auf Grund von Verletzungen mindestens in den nächsten zwei Begegnungen geschwächt. Außerdem haben sich Spieler des VfL 93  einem anderen abstiegsbedrohten Verein angeschlossen. Daher wollen wir uns mit dem sofortigen Rückzug im Abstiegskampf neutral verhalten.
Weiterhin sind wir der Überzeugung, dass wir nur durch diesen Schritt den Abstiegskampf nicht beeinflussen und damit eine neutrale Rolle einnehmen können Der VfL 93 Hamburg bedauert diese Entscheidung sehr.

 

Rettung in letzter Sekunde: Finanzen für Start in der 1. Bundesliga gesichert

Von Thomas Michael

 

(10.03.2012) Der Etat des VfL 93 für die kommende Saison in der 1. Badminton-Bundesliga steht. Nachdem der Hauptsponsor nicht weiter zur Verfügung stand, drohte der Zwangsabstieg aus der obersten Spielklasse. In einem Gespräch zwischen dem Hamburger Sportbund (HSB), dem VfL 93 Hamburg und dem Hamburger Badminton Verband (HBV) konnte eine Lösung erreicht werden, die den Start der Mannschaft in der nächsten Saison finanziell absichert. Der VfL 93 Hamburg kann damit den bisher drohenden Rückzug in die Regionalliga Nord in letzter Sekunde doch noch abwenden.
Der HSB hatte sich in diversen Hintergrundgesprächen für dieses Ergebnis engagiert. „Wir sind froh, in allerletzter Minute durch pragmatisches Handeln und schnelle vertrauensvolle Gespräche den Rückzug verhindert zu haben. Somit können wir weiter eine erfolgreiche Leistungsentwicklung im Bereich Badminton in Angriff nehmen“, sagte Renko Schmidt, HSB-Vizepräsident Leistungssportentwicklung.
Für den HSB gehört der Spitzensport als zentrales Element in sein Konzept der Leistungssportentwicklung im Nachwuchsbereich. „Die Förderung der Talente im Nachwuchsbereich kann nur vollständig gelingen, wenn am Standort Hamburg Spitzensport betrieben wird. Athleten in der 1. Bundesliga oder auf vergleichbarem Niveau haben Vorbildcharakter und bieten im Training dem Nachwuchs die Chance, sich mit den Besten zu messen“, sagte Schmidt.
Befürwortet wird dies auch vom HBV, dem neben der Leistungsförderung im Jugendbereich auch der Verbleib der Spieler in Hamburg ein sehr wichtiges Anliegen ist. HSB und HBV sind zuversichtlich, dass diese Entscheidung Hamburg auf dem Weg zu einem bedeutenden Badminton-Standort in Deutschland voran bringen wird.

 

Pressekontakt
Hamburger Sportbund
Thomas Michael
0176 / 60 86 96 75
 t.michael@hamburger-sportbund.de

 

 

 

Von Robert Neumann

 

(27.02.2012) Liebe Sportfreunde, hiermit möchten wir Euch darüber informieren, dass wir zu unserem großen Bedauern die Entscheidung getroffen haben, in der kommenden Saison nicht mehr in der Bundesliga anzutreten. Unser Hauptsponsor wird uns in der nächsten Saison nicht mehr unterstützen. Es ist für uns nicht möglich, in kurzer Zeit einen gleichwertigen Sponsor zu bekommen. Um die Spieler, unser Umfeld und evtl. andere betroffene Mannschaften nicht länger in Unsicherheit zu lassen, haben wir endgültig entschieden, die Mannschaft nicht mehr zu melden. Zur Klarstellung: Wir werden die Saison ordnungsgemäß zu Ende spielen, aber die Mannschaft zum Stichtag 15.04. nicht für die kommende Saison anmelden. Damit greifen die entsprechenden Nachrückregelungen. (…).

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.