Mitteilungen des SC Union Lüdinghausen

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga

Homepage: www.scunion08.de

Badminton in Buswerkstatt

Foto: Markus Kleymann.

Von Markus Kleymann

 

(30.04.2012) „Eine spannende Erfahrung" - so kommentierte Badminton-Europameisterin Karin Schnaase ihr Showmatch gegen ihren Bruder Christoph in der RVM-Buswerkstatt in Lüdinghausen am 29. April 2012. Das Verkehrsunternehmen hatte bei seinem „Tag der offenen Tür" die Lüdinghauser Badmintonspielerin eingeladen, um ihre Künste mal einem ganz anderen Publikum zu zeigen – und viele Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht heraus.

Neben einem aufgebockten Bus spielte Karin Schnaase zunächst gegen ihren Bruder. Dann gesellten sich mit den erfolgreichen Lüdinghauser Jugendspielern noch Jan Kemper und Meike Pällmann zu einem Gemischten Doppel hinzu. Die beiden Schüler „trainierten" so schon für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, an der sie am kommenden Wochenende in Lauf/Bayern mit ihrem Lüdinghauser U15-Team teilnehmen.

 

 

Viele Fragen

Von Markus Kleymann
Der Artikel erscheint am 8. November 2011 in den Westfälischen Nachrichten (
www.wn.de).
 
(07.11.2011) Nein, glücklich ist Michael Schnaase nicht. „Aber was soll man machen?“ Der Teammanager von Union 08 Lüdinghausen mag keinen Kommentar zum Verhalten seines heutigen Gegners TV Refrath abgeben. Am letzten Spieltag gastierte der heutige Kontrahent noch beim EBT Berlin, mit dem sich Union 08 derzeit um einen Play-off-Platz streitet. Dort verzichteten die Refrather auf ihren besten Herren und ihre beste Damen – und verloren prompt gegen ein stark ersatzgeschwächtes Berliner Team 1:5. Heute müssen die Unionisten allerdings damit rechnen, dass der TV Refrath sie mit ihrer Bestbesetzung empfängt – also mit dem starken Taiwanesen Yu Hsien Lin und der Irin Chloe Magee. Doch mit dieser Wettbewerbsverzerrung müssen die Lüdinghauser leben und würden dennoch allzu gerne bei ihrem Auswärtsspiel zwei Punkte mitnehmen, um den derzeitigen dritten Tabellenplatz zu verteidigen.
Dabei müssen die Lüdinghauser selber mit einigen Problemen leben. Denn ob Unions Nr. 1., der Belgier Yuhan Tan, von einem Nationalmannschaftslehrgang freigestellt wird, ist ungewiss. Und Josche Zurwonne litt in der vergangenen Woche an einer starken Erkältung, die ihm möglicherweise noch zu schaffen macht. Entsprechend wird Michael Schnaase heute auf jeden Fall zur Sicherheit auf den ukrainischen Routinier Vladislav Druzhchenko zurückgreifen. Ansonsten kann er aus dem Vollen schöpfen. Gute Chancen rechnen sich die Lüdinghauser im Herrendoppel, Damendoppel und Mixed aus – zumal sie wieder auf ihre starke niederländische Fraktion mit Selena Piek und Ruud Bosch zurückgreifen können. Sehr schwer dürfte es dagegen aus Lüdinghauser Sicht im ersten Herreneinzel und im Dameneinzel werden. „Es wird auf jeden Fall eins sehr enges Spiel“, prognostiziert Michael Schnaase. Die Mannschaft will aber alles tun, um auch in dem Vorort von Bergisch Gladbach die bisherige Erfolgsserie fortzusetzen.

 

Badminton und Burgbesichtigung

Werben gemeinsam für das Badmintonbesucher-Paket vor der historischen Burg Vischering (v.l.n.r.): Michael Schnaase (Abteilungsleiter Union 08 Lüdinghausen), Martin Bußkamp (Geschäftsführer „Lüdinghausen Marketing“) und Endra Kurniawan (Spieler Bundesligamannschaft). Foto: Markus Kleymann.

Von Markus Kleymann

 
(26.08.2011) Es passt zusammen – nicht nur, weil nur wenige Meter zwischen beiden Orten liegen. In der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums präsentiert Badmintonerstligist Union 08 Lüdinghausen mindestens neun Mal in dieser Saison Spitzensport. Und gleich „um die Ecke“ lockt mit der mittelalterlichen Burg Vischering eine der herausragenden Sehenswürdigkeiten des Münsterlandes, die auf jedem Reiseführer als Titelbild zu finden ist. „Da liegt es nahe, Beides miteinander zu verbinden“, meint Martin Bußkamp, Geschäftsführer von „Lüdinghausen Marketing“.

Ein komplettes Besucherpaket – mit Eintrittskarte zum Bundesligaspiel und zur Burg Vischering sowie einer Übernachtung in der Steverstadt – bietet daher „Lüdinghausen Marketing“ besonders für auswärtige Fans der Gästemannschaften zur neuen Spielzeit an. Es kostet im Doppelzimmer nur 44 Euro pro Person, im Einzelzimmer 55 Euro, Frühstück natürlich inbegriffen. Das Badminton-Burg-Paket kann zu jedem Spieltag gebucht werden. Die Übernachtung kann vor oder nach dem Spiel liegen.

„Eine tolle Idee“, freut sich Michael Schnaase, Leiter der Lüdinghauser Badmintonabteilung über dieses innovative Projekt. Seines Wissens nach ist ein solches Rundum-Sorglos-Angebot in der Badminton-Bundesliga in Deutschland einmalig. Er kann sich gut vorstellen, dass das Angebot gut genutzt wird. „Schließlich locken in die Lüdinghausen noch weitere Sehenswürdigkeiten wie die Burg Lüdinghausen, die historische Altstadt oder der Rosengarten in Seppenrade“, meint er. Das bestätigt auch Endra Kuriawan, Indonesischer Spitzenspieler in Diensten von Union 08 und längst in Lüdinghausen heimisch geworden: „Ich lebe gerne hier, weil die Stadt einfach schön ist“.

Genau davon würden „Lüdinghausen Marketing“ und Union 08 jetzt gerne viele auswärtige Besucher überzeugen. Das Angebot „Badminton und Burg“ kann unter Tel. 02591/78008 gebucht werden. Dort – und im Internet unter www.luedinghausen-tourismus.de sind auch weitere Informationen erhältlich.

 

Union 08 startet mit niederländischer Verstärkung in spannende Bundesligasaison

Von Markus Kleymann

 
(24.08.2011) So spannend wie noch nie dürfte die neue Badminton-Bundesligasaison werden, in die der SC Union 08 an diesem Wochenende mit zwei neuen Gesichtern startet. Die beiden niederländischen Nationalspieler Ruud Bosch und Selena Piek werden, so ist sich Teammanager Michael Schnaase sicher, die beiden Abgänge Jan Sören Schulz und Carina Grewe mehr als kompensieren. Das ist auch nötig, weil die anderen Vereine in der Bundesliga, die erstmals aus zehn Vereinen besteht, mächtig aufgerüstet haben. Der Grund: Kein Team will einen der beiden Abstiegsplätze belegen. So spielen in der deutschen Eliteliga zahlreiche neue Cracks aus Asien, wo Badminton ein Volkssport ist und entsprechend viele Spitzenspieler beheimatet sind.
Mit Hilfe der Eigengewächse und Nationalspieler Karin Schnaase und Josche Zurwonne, der belgischen Nr. 1 Yuhan Tan, des in Lüdinghausen längst beheimateten Indonesiers Endra Kurniawan,  des Senioren-Weltmeisters Vladislav Druzhchenko aus der Ukraine sowie mit Laura Ufermann und den beiden Zugängen aus dem Nachbarland streben die Lüdinghauser nicht nur den sicheren Klassenerhalt an, sondern würden auch gerne weiter vorne mitmischen. Die ersten drei Plätze berechtigen letztlich zur Teilnahme an den Play-off-Spielen um die Deutsche Meisterschaft.
Gleich zu Beginn der Saison steht ein wichtiges Kräftemessen an. In der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums (Nähe Burg Vischering) gastiert am Samstag, den 27. August um 14.00 Uhr der BV Gifhorn, ein Gegner auf Augenhöhe, der sich mit dem Indonesier Yoga Pratama verstärkt hat. Von Spannung dürfte auch das Dameneinzel geprägt sein, das Karin Schnaase gegen ihre Doppelpartnerin und Nationalteamkollegin Carola Bott bestreitet. Zu gerne würden die Lüdinghauser vor eigenem Publikum am Samstag zum Saisonauftakt einen Sieg einfahren. Dieses Ziel dürfte am Sonntag schwer zu erreichen sein. Dann gastieren die Münsterländer beim 1. BC Bischmisheim im Saarland, dem Serienmeister der vergangenen Jahre, der in der letzten Spielzeit von EBT Berlin abgelöst wurde.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.