Mitteilungen des SC Union Lüdinghausen

Liga-Zugehörigkeit: 1. Bundesliga seit Saison 2002/03

Website: www.scunion08.de

Vor den Spieltagen elf und zwölf: Gelingt es, Meister Bischmisheim ein Bein zu stellen?

Von Markus Kleymann

   

Freitag, 20.1.2017 19 Uhr:    SC Union Lüdinghausen – 1. BC Bischmisheim
Sonntag, 22.1.2017 16 Uhr:  TV Refrath - SC Union Lüdinghausen
(19.1.17) Erstmals spielt Union 08 Lüdinghausen an einem Freitagabend - und das gleich gegen den amtierenden Deutschen Meister BC Bischmisheim. "Wir hoffen auf mehr Zuschauer als an einem Samstag, an dem das Spiel eígentlich stattfinden sollte", begründet Teammanager Michael Schnaase die Verlegung auf den 20. Januar. Um 19 Uhr empfangen die Lüdinghauser in der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums den Serienmeister aus Saarbrücken und sind natürlich Außenseiter. "Aber wir würden den Gästen natürlich gerne ein Bein stellen und setzen auf unser Publikum", sagt Michael Schnaase. Insgeheim hoffen die Unionisten, einen Punkt erringen zu können, den es nach neuer Regelung schon bei einer knappen 3:4-Niederlage gibt. Im Gästeteam wirken ausnahmslos Nationalspieler mit - und die Bischmisheimer werden von Ex-Europameister Marc Zwiebler angeführt, einem gern gesehenen Gast in Lüdinghausen. Bei den Gastgebern sind Eefje Muskens und Josche Zurwonne wieder mit dabei - unsicher ist nur der Einsatz des Belgiers Yuhan Tan, der inzwischen als Arzt arbeitet und noch nicht weiß, ob er sich frei nehmen kann. Auf jeden Fall erwartet die Zuschauer ein spannender und hochklassiger Badmintonabend - zumal beide Teams um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Play-off-Spiele um die Deutsche Meisterschaft kämpfen.

Vor den Spieltagen acht und neun: Union 08 will gegen bayerische Gäste zwei Siege einfahren

Auch Publikumsliebling Yuhan Tan schlägt am Wochenende für Union 08 auf. Foto: Lüdinghausen

Von Markus Kleymann

   

Samstag, 17.12.2016 14 Uhr:  SC Union Lüdinghausen – TSV Freystadt
Sonntag, 18.12.2016 14 Uhr:  SC Union Lüdinghausen – TSV Neuhausen-Nymphenburg
(16.12.16) Wechselvoll war bislang die Saison vom deutschen Vizemeister Union 08 Lüdinghausen - auch aufgrund der Tatsache, dass der Kader selten komplett war. Das ist an diesem Wochenende anders, wenn die Lüdinghauser an einem Heim-Doppelspieltag Teams aus Bayern empfangen - am Samstag den TSV Freystadt und am Sonntag den TSV Neuhausen-Nymphenburg. Spielbeginn ist jeweils 14 Uhr in der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums. Aller Voraussicht nach spielen die Unionisten mit dem kompletten Kader und streben zwei Heimsiege an - auch mit Unterstützung der enthusiastischen  Heimpublikums.
"Das wird aber schwer genug", weiß Teammanager Michael Schnaase. Denn beide Gästeteams aus Franken und aus München kämpfen gegen den Abstieg - und für sie ist jeder Zähler Gold wert. Dagegen wollen die Lüdinghauser, derzeit auf Rang sechs, gerne mit zwei Erfolgen zum Abschluss der Hinrunde in der Tabelle weiter nach oben klettern.
Um noch mehr Zuschauer in die Halle zu locken, haben die Verantwortlichen an beiden Tagen erstmals eine Tombola auf die Beine gestellt - mit attraktiven Preisen. Jeder Zuschauer erhält ein Los. Unter allen benachbarten Badmintionvereinen, die immer wieder gerne zur Bundesliga nach Lüdinghausen kommen, wird sogar eine Trainingsstunde mit Bundesligacoach Christoph Schnaase verlost.

Nach dem 4. Spieltag: Trotz des Sieges gegen Langenfeld gegen Düren nur Außenseiter

Muss wegen einer Verletzung von Ruud Bosch in den ersten Spielen selbst zum Schläger greifen: Lüdinghausens Trainer Christoph Schnaase. Hinten Nick Fransman. Foto: Kleymann

So 2.10.2016 SC Union Lüdinghausen – FC Langenfeld 6:1
   

Von Markus Kleymann
(3.10.16) Nach dem ersten Sieg in der Saison gegen den FC Langenfeld sind die Lüdinghauser zwar als Siebter inzwischen vom Tabellenende ein wenig weggerückt, doch empfangen sie am Dienstag um 19 Uhr in der Halle des St. Antonius-Gymnasiums mit dem 1. BC Düren den Tabellenzweiten. Das Team von Union 08 geht als Außenseiter in diese Partie.
"Es wird ganz schwer", weiß Trainer Christoph Schnaase. Die Gäste haben sich zur neuen Saison erheblich verstärkt und wollen im Kampf um die sechs Play-off-Plätze mitmischen. Die Gastgeber setzen indes in der Begegnung auf die ganz besondere Atmosphäre in der Halle bei den Dienstag-Spielen. "Die Halle muss brennen", meint Doppelspezialist und Eigengewächs Josche Zurwonne. Er hofft mit dem gesamten Team nach dem ersten Saisonsieg auf einen weiteren Zuschauer-Schub.

Vor den Spieltagen vier und fünf: Union 08 muss und will gewinnen

Von Markus Kleymann

   

Sonntag, 2.10.2016 14 Uhr SC Union Lüdinghausen – FC Langenfeld
Dienstag, 4.10.2016 19 Uhr SC Union Lüdinghausen – 1. BC Düren
(29.9.16) Nach der Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison ist Union 08 noch nicht richtig in der neuen Spielzeit angekommen. Drei Niederlagen gegen Mitbewerber um einen der sechs Play-off-Plätze taten schon weh - doch Teammanager Michael Schnaase blickt nach vorne. "Wir müssen und wollen jetzt gewinnen", sagt er vor den beiden Heimspielen am Sonntag um 14 Uhr gegen den Aufsteiger FC Langenfeld und am Dienstag gegen den 1. BC Düren. Dabei hatten die Lüdinghauser bei den ersten drei Spielen auch viel Pech, weil ihnen wichtige Spieler fehlten.
Volle Besetzung?
Wie voll der Kader bei den beiden Begegnungen sein wird, steht zwar noch nicht fest. Doch sollen an dem Doppelspieltag auf jeden Fall weitere Punkte auf der Habenseite gesammelt werden, damit das Saisonziel - ein Platz in den Play-offs - nicht schon in weite Ferne rückt. Von den beiden internationalen Turnieren in Korea und Tschechien werden die Spieler in Lüdinghausen rechtzeitig wieder erwartet, so dass auf jeden Fall ein starkes Team antreten wird.

Vor dem ersten Spielwochenende: Dicke Brocken zum Saisonauftakt

Von Markus Kleymann

   

Samstag, 10.9.2016 17 Uhr 1. BC Bischmisheim – SC Union Lüdinghausen
Sonntag, 11.9.2016 14 Uhr SC Union Lüdinghausen – TV Refrath
(8.9.16) Zwei ganz dicke Brocken gleich zum Saisonauftakt – und damit gleichzeitig die Neuauflage der Play-off-Spiele um die Deutsche Meisterschaft der vergangenen Saison: Vor zwei ganz hohen Hürden steht das Bundesligateam von Union 08 Lüdinghausen gleich am ersten Wochenende der neuen Spielzeit. Am Samstag müssen die Steverstädter zur Neuauflage des letzten Meisterschaftsendspiels beim BC Bischmisheim in Saarbrücken antreten. Am Sonntag um 14 Uhr empfangen die Lüdinghauser dann um 14 Uhr in heimischer Halle den TV Refrath, den die Gastgeber in der letzten Saison in einem dramatischen Halbfinale besiegen konnten.
Mit Neuzugang Blair
„Das sind zwei sehr schwere Aufgaben“, meint Teammanager Michael Schnaase, der darauf hofft, dass sein komplettes Team mit dabei sein kann. Neuzugang Robert Blair aus Schottland hat auf jeden Fall sein Kommen angekündigt. Und sein Comeback dürfte der Niederländer Ruud Bosch geben, der mit Union 2014 den Meistertitel holte, dann aber zwei Jahre als Coach in Taiwan aktiv war.
In Bischmisheim rechnen sich die Lüdinghauser keine großen Chancen aus. Allerdings: Der neue Bundesliga-Modus hat zur Folge, dass die Gäste selbst bei einer knappen 3:4-Niederlage noch einen Punkt mitnehmen könnten. Und dieses Ziel haben die Unionisten vor Augen.
Sehr eng dürfte es am Sonntag gegen den TV Refrath werden. Welche Rolle der neue Modus – drei Gewinnsätze bis 11 Punkte – spielen wird, dürfte ebenso spannend sein wie die Frage, wie die Badmintoncracks die lange Olympia-Pause überstanden haben. Die Lüdinghauser setzen natürlich gerade daheim auf ihr begeisterungsfähiges Publikum, das den Spielern schon zu manchem Sieg verholfen hat. Übrigens: Allein beim Spiel gegen den TV Refrath werden gleich fünf Olympiateilnehmer auf dem Feld stehen. Insofern sind Spitzenleistungen garantiert. Beginn ist um 14 Uhr in der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.