French Open 2003

  

20. bis 23. Februar in Paris, La Halle Georges Carpentier, Boulevard Massena. Um 10 000 US Dollar Preisgeld.

Zur Titelseite French Open.

Siegerehrung in Paris: Mit Marc Zwiebler (re) gewinnt nach Björn Joppien (Dutch International März 2002) und Petra Overzier (Canada Open September 2002) erneut ein Deutscher einen Einzeltitel bei einem bedeutenden internationalen Turnier. Für Marc bedeutete das auch einen Sprung nach vorn in der Weltrangliste. Vor Paris wurde er auf Platz 276 geführt. Sein Endspielgegner Fischer Nielsen (li) rangierte auf Platz 134, Halbfinalgegner Sasaki auf 98. Auch die geschlagenen Rojkjaer und Uddfolk waren weit vor ihm platziert. In der Weltrangliste eine Woche später ( 27.2.03) lag Marc Zwiebler auf 151.

Vive le Marc - Marc Zwiebler gewinnt Herreneinzel

    

(23.2.) Brillanter Erfolg für unseren dreifachen Deutschen Meister U 19 Marc Zwiebler vom 1. BC Beuel. Bei den glänzend besetzten French Open holte er sich aus der Tiefe der Qualifikation kommend, den Titel im Herreneinzel. Im geschlagenen Feld klangvolle Namen wie Puhkov, Xie, Bruijstens, Rimarcdi, Leth, Chen Gang, Delfs, Pang. Damit hat sich der 18-Jährige nicht nur 800 Dollar Preisgeld geholt, sondern auch noch einmal Selbstvertrauen für die Jugendeuropameisterschaft, die Anfang April in Esbjerg stattfindet. Dort ist er inzwischen ein ganz heißer Titelanwärter.

   

   

Marc's Erfolgsroute in Paris:
Qualifikation: CAZAU Bruno FRA 15:9 15:10
CASEY Alistair SCO 15:10 15:5
KWEE Robert NED 15:10 15:1
32er-Hauptfeld: FOSSY Olivier FRA (korrigiert) 15:10 15:6
UDDFOLK Johan FIN  15:9 15:5
ROJKJAER JENSEN Thomas DEN 15:13 15:6
SASAKI Sho JPN 10:15 15:11 15:1
NIELSEN Joachim Fischer DEN 15:13 8:15 15:12
.

         

Die Endspielergebnisse
HE: Marc Zwiebler GER - Joachim Fischer Nielsen DEN 15:13 8:15 15:12
DE: Pi Hongyan FRA - Judith Meulendijks NED 11:1 11:5
HD: Joachim Fischer Nielsen & Carsten Mogensen DEN - Stanislav Pukhov & Nikolaj Zuev RUS 15:13 15:9
DD: Miyuki TAI & Yoshiko IWATA JPN - Elena Schimko & Marina Yakusheva RUS 11:1  7:11 11:9
MX: Jörgen Olsson & Frida Andreasson SWE - Carsten Mogensen & Kamille Rytter Juhl DEN 5:11 11:9 11:7.

       

"Reine Nervensache"

Marc nach dem Sieg: "Damit hätte ich nicht gerechnet. Mein Ziel war zunächst, durch die Qualifikation zu kommen, weil ich in der ersten Runde Hauptfeld Chen Gang gehabt hätte. Dann mussten die aber die Auslosung noch einmal machen und ich hatte einen leichteren Weg. Und die Guten haben sich alle gegenseitig rausgeboxt. Und ich bin eben durchgekommen. Habe jeweils nur von Runde zu Runde gespielt. War schon ganz schön hart. Insgesamt 11 Spiele seit Donnerstag, drei Doppel mit Ian Maywald kamen noch zu den acht Einzeln. Ich bin ganz schön fertig. Hatte zum Schluss nicht mal mehr T-Shirts und Socken. Das Finale war dann noch mal richtig hart. 15:12 im Dritten - reine Nervensache."

  

Der Bonner General-Anzeiger am 24.2.: Zwiebler gewinnt French Open in Paris.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.