European Club Championships 2009

Europacup der Landesmeister

  

24. bis 28. Juni in Sofia (Bulgarien)
Austragungsstätte ist die Sofia Sports Hall Borisova Garden im Borisova Garden District. Ausrichter: Bulgarian Badminton Federation. Referee: Isabelle Jobard (FRA). 
   

Zur Titelseite Europacup.

Zur Turnierwebsite. Zu den Tagesergebnissen.

Für den Deutschen Meister 1. BC Bischmisheim kam nach argen Personalproblemen im Viertelfinale das Aus

       

Das Team von Favorit Ramenskoje löste ihre Landsleute aus Vladivostik ab 

    

    

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

(11) Primorye Vladivostok (RUS)

 

 

 

 Vladivostok 

 

(32) Team Skalskor-Slagelse (DEN)

4:1

 

 

 

Ramenskoje 

(41) 1. BC Bischmisheim (GER)

 

4:3

 

Ramenskoje 

 

(22) Favorit Ramenskoje (RUS)

4:1

 

 

 

Favorit Ramenskoje

(12) SC Akademik NSA (BUL)

 

4:2

 

Issy

 

(31) Issy Les Moulineaux (FRA)

5:0

 

 

 

Issy 

(42) V. Zijderveld Amstelveen (NED)

 

4:3

 

Rinconada 

 

(21) Soderinsa Rinconada (ESP)

4:2

 

             

Bischmisheim gebeutelt
Die Polin Kamilla Augustyn stieg bei den Europäischen Hochschulmeisterschaften in Genf aus und spielte für ihren russischen Club Favorit Ramenskoje. Der Dänische Meister Team Skælskør Slagelse ging ohne Peter Gade, Joachim Persson und ihren internationalen Stars wie Nathan Robertson, Gail Emms oder Tony Gunawan an den Start. Das spanische Team von Rinconada hatte im Viertelfinale mit Molina nur eine "echte" Spanierin dabei, ansonsten weitgehend Indonesier oder Chinesen.
Der Deutsche Meister 1. BC Bischmisheim hatte arge Personalprobleme. Mannschaftsführer Thomas Tesche gegenüber badminton.de: "Johanna Persson hat sich gestern im Einzel gegen das holländische Team an der Achillessehne verletzt. Das Ausmaß der Verletzung werden wir erst nächste Woche genau wissen. Die Verletzung hat aber eine Teilnahme heute unmöglich gemacht. Roman Spitko musste aus persönlichen Gründen frühzeitig nach Saarbrücken zurückkehren. Nach den Verletzungen von Huaiwen Xu (Knie) und Kestutis Navickas (Muskelfaserriss) schon im Vorfeld der Veranstaltung standen leider keine Alternativen mehr zur Verfügung. Zusätzlich war auch Michael Fuchs wegen einer wichtigen Prüfung an der Uni am heutigen Samstag nicht verfügbar…" 

Viertelfinale: 1. BC Bischmisheim - Favorit Ramenskoje 1:4
MX: Joachim Tesche & Sindy Krauspe - Alexander Nikolaenko & Kamila Augustyn 6:21 6:21
1.HE: Marcel Reuter - Valeriy Atrashchenkov 16:21 16:21
1.DE: Carola Bott - Elena Prus 21:7 21:15
HD: Philip Welker & Marcel Reuter - Andrey Ashmarin & Alexander Nikolaenko 10:21 10:21
DD: Carola Bott & Sindy Krauspe - Kamila Augustyn & Ksenia Polikarpova 11:21 11.21
2.HE: Philip Welker - Vladimir Ivanov und  
2.DE: Sabine Müller - Tatjana Bibik nicht mehr gespielt.

Zwei dramatische Halbfinals
Die Entscheidung in den Halbfinals fiel jeweils erst im letzten Spiel. Dabei brachte das innerrussische Duell eine Revanche für das letztjährige Endspiel. Der damalige Sieg von Vladivostok war allerdings mit Hilfe zweier Chinesinnen im Dameneinzel zustande gekommen, die diesmal nicht dabei waren. Dafür hatte sich Ramenskoje mit der Polin Kamila Augustyn verstärkt, die in der Vorsaison noch in der Bundesliga beim FC Langenfeld gespielt hatte.
Das Endspiel holten sich dann die Russen aus Ramenskoje. Nach 0:2-Rückstand schlugen sie das fränzösische Team aus Issy, das 2006 den Titel nach Rinconada Disqualifiktion gewonnen hatte, mit 4:2.

Favorit Ramenskoje (RUS) - Issy Les Moulineaux (FRA) 4:2
MX: Alexander Nikolaenko & Kamila Augustyn -+ Vidre Wibowo & Weny Rahmawati 18:21 18:21
1.DE: Elena Prus -+ Elisa Chanteur 24:22 17:21 19:21 
1.HE: Valeriy Atrashchenkov - Vidre Wibowo 21:17 21:13
DD: Kamila Augustyn & Ksenia Polikarpova - Weny Rahmawati & Elisa Chanteur 21:13 21:14
HD: Andrey Ashmarin & Alexander Nikolaenko - Arif Rasidi & Sebastien Vincent 21:9 21:8 
2.DE: Tatjana Bibik - Perrine Lebuhanic 21:8 21:16 
2.HE: Vladimir Ivanov - Arif Rasidi nicht mehr gespielt.

Die Endstände der Gruppenspiele:
Modus: Der Erste und Zweite kommen ins Viertelfinale.
  

Gruppe 1:
1. Primorye Vladivostok (RUS) 4:0, 2. SC Akademik NSA (BUL) 3:1, 3. SHVSM Kharkov (UKR) 2:2, 4. Mediterranea Badminton (ITA) 1:3, 5. Multi Alarm SE (HUN) 0:4.

Gruppe 2:
1. Soderinsa Rinconada (ESP) 4:0, 2. Favorit Ramenskoje (RUS) 3:1, 3. Egospor (TUR) 2:2, 4. U. D. De Santana (POR) 1:3, 5. Badminton Stara Zagora (BUL) 0:4.

Gruppe 3
1. Issy Les Moulineaux (FRA) 4:0. 2. Skalskor-Slagelse (DEN) 3:1, 3. BV Adliswil-Zürich (SUI) 2:2, 4. Computer Supp Webacsa (BEL) 1:4, 5. BC Presov (SVK) 0:4.

Gruppe 4:
1. Saarbrücken-Bischheim (GER) 4:0 2. V. Zijderveld Amstelveen (NED) 3:1, 3. Östersundom IF (FIN) 2:2, 4. Fiederball Izeg (LUX) 1:3, 5. INEX Skopje (MKD) 0:4.

1. BC Bischheim -  INEX Skopje (MKD) 7:0
1.HE:Marcel Reuter - Martin Stojanovska 21:8 21:6
1.DE: Carola Bott - Dragana Volkanovska 21:9 21:0
HD: Marcel Reuter & Roman Spitko - Filip Mihajlovski & Jovica Markovski 21:7 21:17
DD: Carola Bott & Sabine Müller - Dragana Volkanovska & Ema Stefanovska 21:6 21:9
MX: Philip Welker & Sindy Krauspe - Marko Nakic & Liljana Zakovska 21:3 21:2
2.DE: Sabine Müller - Ema Stefanovska 21:5 21:7
2.HE: Philip Welker - Vasil Pujovski 21:6 21:8.
1. BC Bischmisheim - Fiederball Izeg (LUX) 7:0
MX: Philip Welker& Sindy Krauspe - Yves Olinger &  Isabelle Neumann 21-6 21-4
HE: Marcel Reuter - Joe Michels 21-9 21-9
DE: Carola Bott - Annick Weides 21-7 21-6
HD: Marcel Reuter & Roman Spitko - Joe Michels & Georges Johaentges 21-13 21-9 
DD: Carola Bott & Sindy Krauspe - Annick Weides & Stefka Hargiono 21-8 21-10
2.HE: Philip Welker - Marc Lanners 21-6 21-11
2.DE:Sabine Müller - Isabelle Neumann 21-17 15-21 21-18.
1. BC Bischmisheim - Östersundom IF (FIN) 4:3
MX: Marcel Reuter & Johanna Persson -+ Tuomas Nuorteva & Karoliine Hoim 19-21 14-21
1.HE: Marcel Reuter - Mikko Vikman  21-10 21-6
1.DE: Carola Bott - Karoliine Hoim  21-16 14-21 21-19
HD: Roman Spitko & Philip Welker -+ Tuomas Nuorteva & Mikko Vikman  13-21 15-21
DD: Carola Bott & Johanna Persson - Taru Vikman & Emma Sjölund 21-4 21-10
2.HE: Philip Welker - Iwo Zakowski  21-19 21-17
2.DE: Sabine Müller -+ Emma Sjölund  12-21 17-21.
Ein knapperer Sieg als in den beiden vorhergegangenen Spielen: „Das haben wir gerade so mit Ach und Krach nach Hause geschaukelt“, sagte Roman Spitko nach der Begegnung. „Aber wir wussten, dass die Finnen sehr stark sind.“ 
1. BC Bischmisheim - V. Zijderveld Amstelveen 4:3
1.DE: Carola Bott - Georgy van Soerland 21-23 21-12 21-13
2.HE: Marcel Reuter - Lester Oey 21-14 15-21 21-16
DD: Johanna Persson & Carola Bott - Samantha Barning & Georgy van Soerland 12-21 21-14 21-15
HD: Philip Welker & Marcel Reuter -+ Lester Oey & Jorrit De Ruiter 15-21 17-21
MX: Joachim Tesche & Sindy Krauspe -+ Dave Khodabux & Samantha Barning 11-21 14-21
2.HE: Philip Welker -+ Hans Van Os 21-17 20-22 15-21
2.DE: Johanna Persson -+ Linda Chen 21-19 14-21 21-17.

Die Starterliste
20 Clubs nehmen teil - der Deutsche Meister Bischmisheim ist dabei
Die Bischmisheimer wurden an 3/4 gesetzt und in Gruppe vier gelost. Gegner sind Zijderfeld (NED), Skopje (MKD), Izeg (LUX) und Ostersundom (FIN). Die ersten beiden gruppenplätze berechtigen zum Einzug ins Viertelfinale, das dann im K.o.-System ausgetragen wird. Titelverteidiger ist die russische Mannschaft Primorye Vladivostok, die den Europa Cup 2008 gewann. In Vorjahr fand die Veranstaltung in Ramenskoje bei Moskau statt. 12 Teams nahmen teil, der Deutsche Meister Bischmisheim war nicht darunter


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.