Zur Titelseite Hochschul-Badminton.

        

Deutsch-Französische Hochschulmeisterschaft 2013

Die Veranstaltung findet anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Élysée-Verträge statt
Vom 11. bis 15. April in Saarbrücken.
Veranstalter: Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) mit der Fédération Francaise du Sport Universitaire. Ausrichter: Hochschulsport der Universität des Saarlandes. Referee: Björn Langenfeld. 

     

Zur Veranstaltungswebsite des Ausrichters. Zur Veranstaltungsseite bei adh.de.    

Vergleich wurde abgesagt

 

Franzosen konnten nicht ausreichend Mannschaften benennen

          

(19.3.13) Wie der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) heute in einer Presseerklärung mitteilte, wurde der Vergleichkampf zwischen acht deutschen und acht französischen Hochschulteams aus Anlass des Jubiläums der Élysée-Verträge abgesagt. Hier die Mitteilung: 

Im Jubiläumsjahr der Élysée-Verträge hat der adh mit dem Hochschulsportzentrum der Universität des Saarlandes und weiteren Partnern die Ausrichtung der Deutsch-Französischen Hochschulmeisterschaft (DFHM) Badminton intensiv vorbereitet.
Leider muss die Veranstaltung, die vom 11. bis 15. April 2013 in Saarbrücken stattfinden sollte, kurzfristig abgesagt werden. Trotz einer Verlängerung der Meldefrist konnte der Französische Hochschulsportverband aufgrund von Terminüberschneidungen, die auf Ausrichterseite nicht abzusehen waren, nicht die notwendige Anzahl von Teams melden. Vor diesem Hintergrund kann die DFHM aus sportfachlicher Sicht und im Hinblick auf die Förderbestimmungen des DFJW nicht durchgeführt werden. Der adh und der Hochschulsport der Universität des Saarlandes bedauern die Absage der DFHM.
Mit der Deutschen Hochschulmeisterschaft Team, der Europäischen Hochschulmeisterschaft und der Universiade warten in diesem Sommersemester auf die deutschen Badmintonspieler dennoch hochklassige und sicherlich spannende Veranstaltungen. Die Wettkampfgemeinschaften Karlsruhe, Berlin und Saarbrücken sowie die Uni Duisburg-Essen ermitteln bei der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft Badminton (Team) am 1. und 2. Juni 2013 in Karlsruhe ihre Meister. Außerdem vertreten die Teams der Uni Duisburg-Essen, der Uni Bochum, der RWTH Aachen und der Uni Frankfurt am Main sowie der Wettkampfgemeinschaften Saarbrücken, München und Hamburg vom 5. bis 11. Mai 2013 bei der Europäischen Hochschulmeisterschaft Badminton in Uppsala ihre Hochschulen. Eine weltweite Herausforderung wartet dann bei der Universiade vom 6. bis 17. Juli 2013 in Kazan auf die deutschen Top-Spielerinnen und Spieler. Wer für die Studierenden-Nationalmannschaft nominiert wird, entscheidet sich Ende Mai.

Wer mithelfen will, kann sich jetzt melden
Zur Goldhochzeit: In Saarbrücken treffen sich Studierendenmannschaften zu einer Deutsch-Französischen Hochschulmeisterschaft
Von Julia Beranke (adh)
(31.1.13) Im Jubiläumsjahr der Élysée-Verträge veranstaltet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) mit der Fédération Francaise du Sport Universitaire vom 11. bis 15. April 2013 die Deutsch-Französische Hochschulmeisterschaft (DFHM) Badminton in Saarbrücken. Ausrichter der DFHM ist der Hochschulsport der Universität des Saarlandes. Neben hochklassigen Wettkämpfen bildet ein abwechslungsreiches Kulturangebot mit dem Ziel der interkulturellen Verständigung die Hauptsäule der DFHM. Ab sofort können sich alle, die dieses Sportevent mitgestalten möchten, als Volunteer bewerben.
DFHM Badminton: Sport und interkultureller Austausch
Bei der DFHM ermitteln rund 150 Badmintonspieler aus Deutschland und Frankreich ihren Meister. Wettkämpfe auf hochklassigem Niveau, eine interkulturelle Eröffnungs- und Abschlussfeier sowie eine deutschfranzösische Stadtrundfahrt mit anschließendem Empfang in der Staatskanzlei durch Frau Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sind nur einige der Highlights dieser Hochschulmeisterschaft.
Rolf Schlicher, Leiter des Hochschulsportzentrums der Universität des Saarlandes, freut sich über die Vergabe der Veranstaltung nach Saarbrücken: „Ich bin überzeugt, dass wir hier optimale Bedingungen für eine Deutsch-Französische Hochschulmeisterschaft haben – zum Einen aufgrund der historisch bedeutsamen und grenznahen Lage und zum Anderen, da wir mit dem Landessportverband und dem Olympiastützpunkt kompetente Partner und eine hervorragende Infrastruktur für eine solche Veranstaltung in der Sportart Badminton vorweisen können.“
adh-Generalsekretär Paul Wedeleit betont den hohen Stellenwert der Veranstaltung für den adh: „Dank der weitreichenden Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks haben wir mit der DFHM die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag für den Deutsch-Französischen Dialog zu leisten und den Austausch zwischen Studierenden beider Nationen zu fördern. Dies ist uns als Verband, der an der Schnittstelle zwischen Bildung und Sport agiert, ein wichtiges Anliegen im Jubiläumsjahr der Deutsch-Französischen Freundschaft.
Jetzt als Volunteer für die DFHM Badminton bewerben
Die Durchführung einer solchen Großveranstaltung ist mittlerweile ohne die Einbindung freiwillig engagierter Volunteers undenkbar. Daher sucht das Hochschulsportzentrum der Universität des Saarlandes zuverlässige und motivierte Volunteers, die das Organisationskomitee der DFHM unterstützen und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Volunteers können in den verschiedensten Aufgabenfeldern eingesetzt werden. Dabei werden ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen berücksichtigt. Alle Volunteers erhalten interessante Einblicke in das internationale Sport- und Kulturevent, ein einführendes Training in die jeweiligen Aufgaben, Verpflegung sowie eine Bescheinigung des ehrenamtlichen Engagements.

Wettkampfplanung:

Je acht Teams aus Frankreich und Deutschland

 

Bastian Kruse, der Disziplinchef Badminton im adb , teilt zum geplanten sportlichen Vergleich folgendes mit: 

Zeitraum
Anreise: Donnerstag 11. April 2013
Drei Wettkampftage: 12. – 14. April 2013
Abreise: Montag 15. April 2013
Wettkampfformat
16 Hochschulteams (8 französische und 8 deutsche)
Vier Vorrundengruppen (Jeder gegen Jeden).
¼-Finale, ½-Finale, Finale.
Playdowns im gleichen Format, bis Platz 16 werden die Platzierungen ausgespielt.
2 Spiele pro Team/Tag (Vormittagsrunde: 9-12 Uhr, Nachmittagsrunde: 14-17 Uhr oder Abendrunde: 18-21 Uhr).
Gespielt wird auf acht + vier Feldern.
Teamgröße
Minimum 3 Frauen - 3 Männer
Maximum 4 Frauen -4 Männer;
7 Spiele (2 HE, 2 DE, 1 DD, 1 HD, 1 Mixed)
Deutsche Qualifikation
Die deutschen Teams haben anhand der Zwischenrundenergebnisse der Hochschulmannschaftsmeisterschaft Teilnahmeberechtigung. Die qualifizierten Teams sind angeschrieben. Meldeschluss ist der 4. Februar. Nimmt ein Team sein Startrecht nicht wahr, wird ergänzt.

Gesamtteilnehmerzahl
Etwa 115-140 Aktive, Trainer, Betreuer werden erwartet.
Kosten
Ca. 30 € pro Teilnehmer und Übernachtung (inkl. Übernachtung in der LSS und Vollverpflegung).


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.