Mitteilungen des SV Fischbach

 

Liga-Zugehörigkeit: 2. Bundesliga Süd

Homepage: www.svfischbach.net

   

  

Der letzte Doppelspieltag steht in der 2. Bundesliga Süd auch für das Team des SV Fischbach an

Von Steffen Becker

 

(19.03.2014) In einem „saarländischen Finale" fallen die letzten Entscheidungen in einer Heim- und einer Auswärtsbegegnung.

Am Samstag besteht noch einmal die Möglichkeit, in heimischer Halle die Fischbacher anzufeuern. Der schon feststehende Absteiger TuS Wiebelskirchen gibt seine Abschiedsvorstellung vor einer Auswärtskulisse. Wenn alle Fischbacher an Bord sind, sollte diese Auseinandersetzung eigentlich kein Problem sein. Doch gerade da liegt „der Hase im Pfeffer". Denn mit einiger Sicherheit wird Carissa Turner fehlen, da sie wahrscheinlich noch bei den Polish Open im Einsatz sein wird. Andere Fischbacher Akteure sind angeschlagen, so dass ihr Einsatz zum jetzigen Zeitpunkt zumindest gefährdet ist. Wir müssen abwarten, wie sich die Situation zum Wochenende hin entwickelt.

Am Sonntag wartet der aktuelle Tabellenzweite 1. BC Bischmisheim auf den SV Fischbach. Die Bischmisheimer hegen bei einem Punkt Rückstand durchaus noch Meisterschaftsambitionen, obwohl sie nicht aufsteigen könnten, da ihr 1. Team den Platz blockiert. Die Saarbrücker sind immer in der Lage, eine ganz schlagkräftige Formation mit ehemaligen Nationalspielern und talentierten Nachwuchskräften aufs Feld zu schicken. Daher kann man von einem hart umkämpften Spiel ausgehen, zu dem Carissa Turner mit von der Partie sein soll.

Noch ist das Abstiegsgespenst nicht endgültig gebannt, da auch der Drittletzte noch absteigen kann, wenn es die Rosenheimer in der 1. Liga erwischt und sie in der nächsten Saison zusätzlich zu Dortelweil ebenfalls die 2. Bundesliga Süd „bereichern" würden.

Insofern sind spannende Spiele programmiert. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, sich am kommenden Samstag auf den Weg in die Sporthalle des Schulzentrums Nord in Kaiserslautern (Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern) zu machen. In Abweichung von den sonstigen Zeiten ist offizieller Spielbeginn um 13.00 Uhr.

   

Fischbach hofft auf viele Unterstützer

Von Steffen Becker

 

(15.01.2014) Liebe Mitglieder, Fans und Freunde, im vergangenen Jahr wurde unser Verein mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ von DOSB und Commerzbank ausgezeichnet. Nun haben wir die Möglichkeit, einen weiteren Preis zu gewinnen – hierzu benötigen wir Eure Mithilfe. Unter allen 50 Preisträgern des Jahres 2013 wird in einer Online-Abstimmung ein „Publikumssieger“ ermittelt. Für den Gewinner-Verein gibt es einen tollen Preis: Ein ausgewählter Star aus unserer Sportart kommt uns besuchen, trainiert mit den Kids und gibt Autogramme und Tipps. Bitte stimmt für uns ab und leitet die Information an Freunde und Bekannte weiter, so dass wir unsere Chance erhöhen, Publikumssieger zu werden: www.das-gruene-band-publikumspreis.de. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

  

SV Fischbach bietet App für Smartphones und Tablets

Von Steffen Becker

 

(12.01.2014) Ab sofort bietet der SV Fischbach als erster professioneller Badmintonclub seinen Mitgliedern und Fans eine offizielle App fürs Smartphone und für Tablets. Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen, Liveticker, Videos  und Termine landen so direkt in der Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, sieht man es auf dem mobilen Gerät. Die SV Fischbach-App sorgt immer für den direkten Draht. Ermöglicht wurde das durch den Partner Becker-IT und den Softwareanbieter Tobit.Software.

Zum neuen Jahr veröffentlicht der Sportverein Fischbach seine Apps, die sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets laufen. Neben unserem Responsive Design, das aus all unseren Webseiten mobile Seiten macht, bieten wir nun ab Januar 2014 eigene Applikationen. Vorerst setzt der SVF auf die vier meist benutzten Oberflächen: Google Android, Apple iOS, Windows Phone und Blackberry. Die Apps sind in den jeweiligen App-Stores unter dem Namen „SV Fischbach" aufzufinden.

Weitere Infos und die Links zum Download gibt's auf www.svfischbach.net/app.

   

Fotos: SV Fischbach.

Alina Hammes & Co. bei SVF-TV

Foto: SV Fischbach.

 

Von Steffen Becker

 

(12.11.2013) Nach der 2:6-Heimniederlage gegen den 1. BC Bischmisheim II standen Christopher Klein, Till Felsner und Mannschaftsführerin Alina Hammes vor der Kamera von SVF-TV. Sie sprachen über die Partie, ihre eigenen Spiele und über die kommenden Partien in der 2. Bundesliga Süd. Hier geht´s zu den Interviews ... Weitere Videos gibt es im Internet unter www.svf-tv.de.

   

Viele knappe Spiele

 

Von Steffen Becker

 

(12.11.2013) Nach einem Punktgewinn beim TuS Wiebelskirchen am Samstag, bei dem der Ausfall von Carissa Turner gut kompensiert werden konnte, ging der SVF auch am Sonntag mit großem Siegeswillen in die Partie. Doch als der Gegner in der Halle auftauchte, wussten das Bundesligateam um Kapitänin Alina Hammes sofort, dass die Bischmisheimer nach einem 7:1-Sieg am Vortag auf einen Auswärtssieg pochen. So traten die Bischmisheimer in ihrer Bestbesetzung an. Am Ende wurde nichts aus einem souveränen Heimsieg: Die Zuschauer bekamen zwar vier äußerst knappe Spiele geboten, am Ende steht aber eine 2:6-Heimniederlage auf dem Papier – die ganz sicher in dieser Höhe nicht das Geschehene widerspiegelt. Gegen den Lokalrivalen aus Bischmisheim fehlte ein kleines bisschen Glück. So verlor man drei Spiele in drei Sätzen, jeweils in der Verlängerung.

Im 1. Herrendoppel mussten sich Jonas Geigenberger und Christopher Klein geschlagen geben. Gegen die starke Kombination Hopp/Seidel spielten sie sehr gut, kämpften sich zu einem 16:21 und 14:21. Viel mehr war jedoch nicht drin. Parallel dazu starteten Svenja Weyrauch und Malika Jung in das Damendoppel, beides Spieler aus der 2. Mannschaft. Gegen Heidenreich/Muskens mussten sie jedoch früh die Segel streichen, da Svenja aufgrund einer Verletzung das Spiel aufgeben musste.

Im 2. Herrendoppel waren es Till Felsner und Julian Degiuli, die hart fighteten, sich reckten und schmissen: Nach einem knappen 22:20 im ersten Satz waren in den folgenden zwei Sätzen nur jeweils 18 Punkte drin, schade!

In den Herreneinzeln war es erst Sebastian Rduch, der nach einem guten ersten Satz den zweiten in der Verlängerung aus der Hand gab, im dritten Durchgang anfangs zu passiv war und am Ende trotz tollen Fights das Spiel nicht für sich entscheiden konnte (21:12, 20:22, 19:21). Wenige Sekunden nach dieser Niederlage kam Till Felsner mit gesenktem Kopf vom Platz. Auch er kämpfte sich durch drei Sätze: Nach gewonnenem ersten Satz konnte Matthias Deininger das Spiel für sich entscheiden (21:15, 17:21, 20:22). Zuvor hatten Christopher Klein im 3. Herreneinzel gegen Simon Wang (21:14, 21:17) und Alina Hammes in drei Sätzen gegen Lisa Heidenreich (21:19, 21:23, 22:20) für die zwei Fischbacher Punkte gesorgt.

Nachdem die Partie bereits entschieden war, stand noch das Gemischte Doppel an: Sebastian Rduch/Alina Hammes standen hier Seidel/Muskens gegenüber – starkes Spiel, aber ein 21:16, 21:16-Sieg für die Bischmisheimer.

Am Ende gab es also eine 2:6-Niederlage in heimischer Halle und einen Rückfall auf den vierten Platz. Erfreulich war jedoch, dass das Schulzentrum Nord mit 85 verkauften Eintrittskarten wieder etwas besser besucht war!

  

2. Herrendoppel.
Blick in die Halle.
Coaching.
Till Felsner. Fotos: SV Fischbach.

Bundesligateam empfängt Bischmisheim II, auswärts gegen Wiebelskirchen

 

Von Steffen Becker

 

(03.11.2013) Der nächste Doppelspieltag in der 2. Bundesliga Süd steht an und die 1. Mannschaft des SV Fischbach hat es mit den beiden saarländischen Mannschaften in der Liga zu tun. Am Samstag trifft das Team um Mannschaftsführerin Alina Hammes auswärts auf den Aufsteiger TuS Wiebelskirchen, der im Moment das Tabellenende ziert. Insofern gehen die Fischbacher sicherlich als Favoriten in das Spiel gegen den Traditionsverein, der jahrzehntelang in der 1. Bundesliga spielte, in der Ohlenbachhalle in Neunkirchen-Wiebelskirchen. Auf Fischbacher Seite sollten alle Stammspielerinnen und -spieler an Bord sein, d. h. auch die Waliserin Carissa Turner ist für das Wochenende eingeplant.

Am Sonntag kommt mit dem 1. BC Bischmisheim II der punktgleiche Tabellendritte in die Sporthalle des Schulzentrums Nord in Kaiserslautern (Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern). Ab 14.00 Uhr steigt das Duell mit Derbycharakter, wobei ein eindeutiger Favorit nicht auszumachen ist, zumal die Saarländer mit Marcel Reuter und Kristof Hopp auf zwei ehemalige Nationalspieler zurückgreifen können und mit Marvin Seidel, Matthias Deininger und dem ehemaligen Ludwigshafener Simon Wang drei sehr starke Nachwuchsleute an den Start gehen können. Die Damenaufstellung der Bischmisheimer gleicht im bisherigen Rundenverlauf einer „Wundertüte", bei der man wirklich nicht voraussagen kann, wer antritt. Die Fischbacher können aber in jedem Falle mit Carissa Turner und Alina Hammes im wahrsten Sinne des Wortes „schlagkräftige" Damen dagegen stellen. Bei den Herren stehen Sebastian Rduch, Till Felsner, Jonas Geigenberger, Julian Degiuli und Christopher Klein im Kader, die im Moment alle gesund sind und gut trainiert haben, sodass spannenden Spielen nichts im Wege steht.

   

Jonas Geigenberger (vorne) und Sebastian Rduch. Foto: SV Fischbach.

 

 

SV Fischbach bekommt zum zweiten Mal das „Grüne Band"

Impressionen von der Preisverleihung, an der u. a. auch DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst (2.v.r.; neben Edgar Hammes) teilnahm. Fotos: Steffen Becker.

 

Von Steffen Becker (mit DOSB)

 

(16.10.2013) Im Wasser, in der Halle, auf der Matte oder auf der grünen Wiese – vorbildliche Nachwuchsförderung ist überall möglich. Den Beweis erbrachten unter anderem sieben Vereine aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen. Sie erhielten – ebenso wie 43 Vereine aus anderen Regionen Deutschlands – die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“. Die begehrten Trophäen wurden im Rahmen der Deutschlandtour in Mannheim durch die Deutsche Meisterin im Hürdensprint 2012, Carolin Nytra, überreicht. Freuen durften sich neben dem Badminton-Nachwuchs des Sportvereins Fischbach auch die Handballer des SV 64 Zweibrücken, der Judosportverein Speyer, die Kanurennsportler des Wassersportvereins Lampertheim, die Football-Spieler der Saarland Hurricanes, die Rugby-Abteilung des Heidelberger Ruderclubs und die Kunstturnerinnen der Turngemeinschaft Mannheim.

 

Das „Grüne Band“ zeichnet nicht nur sportliche Erfolge aus, sondern bewertet auch soziale und pädagogische Aspekte, wie die Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Institutionen, oder die Doping-Prävention. „Nachwuchsarbeit ist in vielerlei Hinsicht auch gelebte Präventionsarbeit. Wir freuen uns, dass Themen wie ein verantwortlicher Umgang mit Medikamenten und Alkohol und die Dopingprävention immer stärker in die Jugendarbeit der Vereine integriert werden“, so Karin Augustin, die als Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz auch in der Jury des „Grünen Bandes“ sitzt. „Die Auszeichnung mit dem ‚Grünen Band‘ ist daher auch ein Dankeschön für das großartige Engagement der Vereine und ihre zumeist ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Helfer.“

 

Bereits im 27. Jahr werden Sportvereine für ihr besonderes Engagement in der Talentförderung ausgezeichnet. „‚Fairness‘ und ‚Kompetenz‘ sind die zentralen Werte der Commerzbank, die von uns gelebt werden. Diese Werte sind ebenso im Sport von immenser Bedeutung, denn Fairplay und sportliche sowie soziale Kompetenz sind wichtige Zutaten für den Erfolg. Hierbei haben sich unter anderem die anwesenden Vereine und ihre Aktiven besonders hervorgetan“, lobte Martin Schuler, Regionalfilialleiter Mannheim bei der Commerzbank, der die Nachwuchs-Talente im Mannheimer „bootshaus“ begrüßte.

 

Dass ausdauernde Nachwuchsarbeit sich auszahlt, bewies unter anderem auch der SV Fischbach, der sich zu den ganz wenigen Vereinen zählen kann, die gleich zweimal ausgezeichnet wurden.

 

Der Badminton-Nachwuchs des SV Fischbach 1959 sammelt Erfolge bei Bezirks- und Verbandsmeisterschaften wie am Fließband. Südwestdeutsche Titel aber auch Top-Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und Erfolge bei internationalen Turnieren sind Beweis genug. 15 Nachwuchstalente wurden in dem von der Jury beurteilten Jahr 2012 in die Landeskader berufen, mit Fabian Hammes (B-Kader) sowie seiner Schwester Alina Hammes und Richard Domke (beide C-Kader) gehörten drei Athleten sogar der DBV-Auswahl an. Zudem ist der SV Fischbach 2012 mit seiner 1. Mannschaft in die 1. Bundesliga aufgestiegen, die 2. Mannschaft konnte sich über den Aufstieg in die Oberliga Südwest freuen. Zudem unterstreicht der Dorfverein die Bedeutung der Nachwuchsförderung mit der sehr intensiven und guten Kooperation mit dem Heinrich-Heine Gymnasium, das als Eliteschule des Sports mit Sportstätten, Trainern, Betreuern, Physiotherapeuten, Internaten und einem angepassten Schulalltag bis zur zwei Trainingseinheiten am Tag ermöglichen.

    

SV Fischbach veröffentlicht Saisonmagazin

 

Von Steffen Becker

 

(25.09.2013) Gerade noch rechtzeitig zum Heimspielwochenende gegen die beiden Münchner Vereine aus Neuhausen und Neubiberg veröffentlicht der SV Fischbach sein beliebtes Saisonmagazin. In einer Auflage von über 1.000 Stück, komplett in Farbe und auf schickem Glanzpapier erscheint die Vereinspublikation für die Saison 2013/2014. In dieser 32 Seiten umfassenden Ausgabe werden Interessierten die Mannschaften, Spieler und Trainer sowie Spielpläne, Saisonrückblicke und Berichte über den Fischbacher Nachwuchs zur Verfügung gestellt. Das aktuelle Saisonmagazin ist bei beinahe allen Sponsoren sowie Geschäften vor Ort erhältlich. Für unsere Online-Nutzer haben wir unser Heft auf unserer Webseite eingestellt. Ein herzlicher Dank gilt allen Sponsoren, die durch ihr Engagement solch eine Publikation erst möglich machen! Abruf und Download hier: http://saisonmagazin.svfischbach.net.  

   

Bundesligist Fischbach empfängt Münchner Vereine

 

Von Steffen Becker

 

(22.09.2013) Am ersten Doppelspieltag in der 2. Badminton-Bundesliga Süd empfängt der SV Fischbach die beiden Münchner Vereine, den TSV Neuhausen-Nymphenburg und den TSV Neubiberg/Ottobrunn.

Die Neuhausener treten am Samstag mit dem Rückenwind an, das erste Spiel gegen den Lokalrivalen Neubiberg gewonnen zu haben und zurzeit den zweiten Tabellenplatz einzunehmen. Als Dritter der Endtabelle der letzten Saison und mit unveränderter Mannschaft gehören sie sicherlich auch in diesem Jahr zu den heißen Titelanwärtern. Das Team zeichnet sich durch einen sehr ausgeglichenen Kader aus, in dem jede Position gut besetzt ist.

Die Ausgangslage sieht für den TSV Neubiberg/Ottobrunn anders aus, weil das Team nur glücklich 2013 den Klassenerhalt schaffte. Doch in der Zwischenzeit waren die Neubiberger nicht untätig und haben ihren Kader im Damen- und Herrenbereich deutlich verstärkt. So kam auch die Auftaktniederlage gegen Neuhausen erst nach teilweise sehr knappen einzelnen Spielen zustande.

Auf den Spielerinnen und Spielern des SV Fischbach lastet nach der verlorenen Begegnung gegen die SG Anspach schon jetzt ein gewisser Druck, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Doch gehen die Pfälzer gegen Neuhausen sicherlich nicht als Favorit ins Rennen, zumal man sich in den vergangenen Jahren immer sehr schwer gegen diese Mannschaft tat. Gegen Neubiberg stehen die Zeichen besser.

Das Fischbacher Team kann voraussichtlich komplett antreten, was bedeutet, dass die walisische Spitzenspielerin Carissa Turner ihren Saisoneinstand geben wird. Alina Hammes vervollständigt die Damenabteilung, bei den Herren stehen im Kader: Sebastian Rduch, Fabian Hammes, Jonas Geigenberger, Till Felsner, Julian Degiuli und Christopher Klein. Wer welche Position besetzt, werden die Fischbacher kurzfristig entscheiden.

Sicherlich werden die hoffentlich zahlreichen Zuschauer Spitzenbadminton geboten bekommen, das zu kräftigem Beifall und Anfeuerung anspornen sollte. Die Spielerinnen und Spieler sind überaus motiviert und wollen ihren Teil zu einer tollen Wettkampfatmosphäre beitragen. Daher hoffen die Vereinsverantwortlichen am Samstag und Sonntag – Spielbeginn jeweils um 14.00 Uhr - im SZ Nord, Kaiserbergring 29 in Kaiserslautern auf ein volles Haus.

   

SV Fischbach empfängt zum Bundesligaauftakt die SG Anspach

Alina Hammes zählt seit vielen Jahren zu den Stützen des Fischbacher Teams. Foto: SV Fischbach.

 

Von Steffen Becker

 

(05.09.2013) Nach dem Abstieg des SV Fischbach aus Liga 1 starten wir nun wieder in der 2. Bundesliga Süd. Ziel unseres 800-Seelen-Dorfes ist es, „oben mitzuspielen“.

In die neue Spielzeit geht man wieder mit einem sehr jungen Team, das größtenteils aus Eigengewächsen besteht. Erst kurz vor der Saison stand der komplette Kader fest. Den Kern der Mannschaft bilden die Spieler aus Fischbach, die auch letzte Saison in der 1. Bundesliga agierten. Mit Fabian und Alina Hammes sind zwei Familienmitglieder und Spieler mit internationaler Erfahrung im Kader des Bundesligisten. Mit dem ehemaligen Jugend-Vizeeuropameister Jonas Geigenberger und Julian Degiuli stehen zwei weitere geborene Fischbacher im Aufgebot. Die mehrmalige Walisische Meisterin Carissa Turner und der Hamburger Sebastian Rduch, der Erfolge als Deutscher Meister U22 und Achtelfinalteilnehmer bei der Jugend-WM vorweisen kann, verstärken wie bereits letztes Jahr die Mannschaft. Die Pfälzerin Svenja Weyrauch steht auf Abruf bereit, in den Doppeldisziplinen eingesetzt zu werden. Neu hinzugekommen ist Till Felsner vom Regionalligisten BSG Neustadt, der bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften U22 mit Podestplätzen auf sich aufmerksam machte. Zudem wird Christopher Klein aus der 2. Mannschaft vermehrt in der Bundesliga aufschlagen.

Zum Bundesliga-Saisonauftakt am 08.09.2013 gastiert die SG Anspach bei den Fischbachern und damit kommt gleich ein richtig harter Bocken in die Pfalz. Die Hessen reisen mit fast dem gleichen Kader an, mit dem sie in der vergangenen Runde Vizemeister wurden. Als Verstärkung können sie bei den Herren auf Robert Georg zurückgreifen, der vom TV Wehen gekommen ist. Ansonsten verfolgen die Anspacher eine ähnliche Philosophie wie der SV Fischbach, nämlich jungen Spielern aus der Region eine Chance auf dieser hohen Spielebene zu geben. Mona Reich, Lara Käpplein, Theresa Wurm zählen bei den Damen zum Aufgebot, Daniel Benz, die Gebrüder Ames und auch noch der Bundesligarekordspieler Franklin Wahab bilden neben Robert Georg die Herrenriege.

Interessante Spiele zwischen zwei Kontrahenten auf Augenhöhe sind vorprogrammiert. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, sich am kommenden Sonntag auf den Weg in die Sporthalle des Schulzentrums Nord in Kaiserslautern (Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern) zu machen. Offizieller Spielbeginn: 14.00 Uhr.

   

SV Fischbach startet nach Abstieg in der 2. Bundesliga Süd

 

Von Steffen Becker

 

(05.09.2013) Die 1. Badminton-Mannschaft des Sportvereins 1959 Fischbach e.V. startet in wenigen Tagen in die Saison 2013/2014. Nach dem Abstieg aus Liga 1 startet man nun wieder in der zweithöchsten Liga Deutschlands, der 2. Bundesliga Süd. Ziel des 800-Seelen-Dorfes ist es, den direkten Wiederaufstieg zu erlangen, Teammanager Edgar Hammes spricht lieber von „oben mitspielen“.

In die neue Spielzeit startet man wieder mit einem sehr jungen Team, das größtenteils aus Eigengewächsen besteht. Erst kurz vor der Saison stand der komplette Kader fest. Den Kern der Mannschaft bilden die Spieler aus Fischbach, die auch letzte Saison in der 1. Bundesliga spielten. Mit Fabian und Alina Hammes sind zwei Familienmitglieder und Spieler mit internationaler Erfahrung im Kader des Bundesligisten. Mit dem ehemaligen Jugend-Vizeeuropameister Jonas Geigenberger und Julian Degiuli stehen zwei weitere geborene Fischbacher im Aufgebot. Die mehrmalige Walisische Meisterin Carissa Turner und der Hamburger Sebastian Rduch, der Erfolge als Deutscher Meister U22 und Achtelfinalteilnehmer bei der Jugend-WM vorweisen kann, verstärken wie letztes Jahr die Mannschaft. Neu hinzugekommen ist Till Felsner vom Regionalligisten BSG Neustadt, der bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften U22 mit Podestplätzen auf sich aufmerksam machte. Zudem wird Christopher Klein aus der 2. Mannschaft vermehrt in der Bundesliga aufschlagen. Mannschaftskapitän ist weiterhin Fabian Hammes.

„Mit diesen international erfahrenen Spielern sind wir für einen direkten Wiederaufstieg gut aufgestellt“, da sind sich der SV Fischbach und das gesamte 800-Seelen-Dorf mit Wolfgang Vogel, seinem Bürgermeister, ganz sicher.

Seit Mai läuft in Fischbach die Vorbereitung für die neue Saison auf allen Ebenen. Dabei ergänzen sich die organisatorische, wirtschaftliche wie auch die sportliche Seite. Rund zehn Personen sind hier ehrenamtlich aktiv, konnten so wieder zahlreiche neue Partner gewinnen und eine schlagkräftige Bundesliga- aber auch Regionalligamannschaft aufstellen. In die neue Saison startet man erneut mit einem Sponsorenrekord, allerdings muss man auch das Fehlen eines Hauptsponsors kompensieren. Daher spielt der SVF auch vorerst ohne Brustaufdruck.

Eine erfreuliche Nachricht gab es bereits vor dem Saisonstart: Der SV Fischbach erhält zum zweiten Mal nach 2004 den bedeutendsten Nachwuchsförderpreis in Deutschland, das Grüne Band. Der mit 5000,- € dotierte Preis, der durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Commerzbank vergeben wird, bestätigt den Verein in seiner Philosophie, auf die Jugend zu setzen.

Zum Bundesliga-Saisonauftakt am 08.09.2013 gastiert die SG Anspach beim Aufstiegsaspiranten Fischbach, Spielbeginn ist um 14:00 Uhr. Austragungsort ist die Sporthalle des Schulzentrums Nord (Kaiserbergring 29, 67657 Kaiserslautern). 

 

Informationen zum Ticketverkauf

Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Ticketpreise weitgehend gleich geblieben: Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 5,- €. Für Kinder, Schüler, Studenten und Senioren ist die Karte ab 3,- € zu haben. Die Saisonkarte ist bereits ab 25,- € bzw. 15 € erhältlich. Der Ticketverkauf läuft sowohl über die Tageskasse als auch über den Online-Ticketshop www.svf-tickets.de.

 

Wir lassen die Federn auch online fliegen … auf SVF-TV

Für alle Badminton- und Fischbachfans, die nicht live bei den Heimspielen dabei sein können, bietet der SVF wie schon letztes Jahr sein eigenes Videoportal an. Unter www.svf-tv.de finden Sie Spielankündigungen, Trailer, Spielberichte und Interviews mit den Spielern und Trainern in bester Qualität und das kostenlos. Schauen Sie mal vorbei!

 

Allgemeines über Fischbach, den Sportverein und die Badmintonabteilung

Fischbach, eine kleine Gemeinde mit 800 Einwohnern, liegt vor den Toren der Universitätsstadt Kaiserslautern im Herzen der Pfalz. Die Pfalz ist überregional bekannt für ihre köstlichen Weine und den 1. Fußballclub Kaiserslautern. In Fischbach verbinden sich Tradition und hohe Lebensqualität mit sportlicher und wirtschaftlicher Dynamik. Fischbach ist Sitz der international tätigen Otto Brentzel Stahlverarbeitung e.K. -  und des Sportvereins Fischbach. Dieser sorgt im Badminton bundesweit immer wieder für Schlagzeilen und kann internationale Erfolge vorweisen.

Im SV Fischbach mit seinen rund 500 Mitgliedern ist die Badmintonabteilung mit über 90 Mitgliedern eine kleine, aber sehr erfolgreiche Abteilung. Im Jahr 2008 wurde der SVF Deutscher Mannschaftsmeister U19, in der Saison 2012/2013 spielte die 1. Badminton-Mannschaft sogar in der 1. Bundesliga. Nach dem Abstieg wird dieses Jahr der Wiederaufstieg anvisiert, mit der 2. Mannschaft der Klassenerhalt in der Regionalliga, die Dritte plant den Aufstieg aus der Verbandsklasse.

Besonderen  Wert legt der SV Fischbach auf die Jugendarbeit, resultierend daraus kann er in seinen Badminton-Mannschaften fast ausschließlich auf Eigengewächse zurückgreifen. Nicht zuletzt aus diesem Grund erhielt der Verein 2004 und 2013 den bedeutendsten Nachwuchsförderpreis des deutschen Sports: „Das Grüne Band“ (s. o.). Dieser wird seit 1987 von der Dresdner Bank und dem Deutschen Olympischen Sportbund für vorbildliche Talentförderung im Verein vergeben. Die Abteilung wurde damit für die kontinuierliche Nachwuchsarbeit der letzten Jahre belohnt, die sich sowohl in Mannschaftserfolgen als auch in Einzelergebnissen niederschlug.

   

Saisonrückblick: 207 Tage in der 1. Bundesliga

 

Von Steffen Becker

 

(27.08.2013) Die Saison 2012/2013 war für den Fischbacher Sportverein sowie für das 800-Seelen-Dorf ein Highlight: Die 1. Mannschaft des SVF spielte erstmals in der Eliteklasse des deutschen Badmintonsports.

Klar war, dass die Bundesligasaison kein Zuckerschlecken werden würde, da man weiterhin auf Eigengewächse bauen wollte und die Liga mit nationalen sowie internationalen Größen gespickt ist. Verstärkt hatte man sich mit Sebastian Rduch vom VfL Hamburg, Carissa Turner aus Wales und Monika Radovska aus Lettland. Dazu kamen die Fischbacher Fabian und Alina Hammes, Julian Degiuli sowie Jonas Geigenberger.

Mit den Zielen „Klassenerhalt“ sowie „Erfahrung sammeln“ gingen die sieben Akteure an den Start, natürlich gecoacht von Trainer und Teammanager Edgar Hammes. Wir wollen hier einen kurzen Blick auf die vergangene Spielzeit werfen und die Saison noch einmal Revue passieren lassen:

 

28.08.2012 Der SVF empfängt dienstagsabends den 1. BC Düren. Die Neuzugänge Rduch und Turner schlagen direkt ein und holen zwei Punkte für Fischbach, das 2:4 gegen den Gegner aus NRW verliert. Ein Unentschieden war drin, jedoch unterlagen Alina und Carissa knapp in drei Sätzen. Trotzdem ein toller Start in die 1. Bundesliga, mit genialer Atmosphäre und vollem Schulzentrum Nord.

01.09.2012 Aus Lüdinghausen kehrt man mit einer 1:5-Schlappe heim, einzig Sebastian Rduch gewinnt sein 2. Herreneinzel in drei Sätzen.

02.09.2012 Zuhause geht es gegen „Nachbar“ Bischmisheim. Mit Dieter Domke kommt ein ehemaliger Fischbacher nach Lautern, der seinen Ex-Club mit 5:1 schlägt. Alina holt den Ehrenpunkt im Dameneinzel.

08.09.2012 Beim TV Refrath kommt das Team um Trainer Edgar Hammes nicht um eine 1:5-Niederlage herum. Den einzigen Sieg des Tages erringt erneut Sebastian Rduch. Der SVF steht nach vier Niederlagen in Serie auf dem vorletzten Platz, dicht gefolgt von Gifhorn.

29.09.2012 Auch beim dritten Heimspiel gegen den 1. BV Mülheim reicht es für keine Punkte, erstmals kann sogar kein Spiel gewonnen werden. Endergebnis 0:6

30.09.2012 Bei einem ersatzgeschwächten, aber dennoch mit Europameistern und Olympiateilnehmern hochkarätig besetzten, 1. BC Beuel gelingt der erste Punktgewinn. Carissa Turner im Einzel und Doppel mit Alina Hammes sowie Sebastian Rduch holen die Punkte für Fischbach. 3:3!

02.10.2012 Die bisher beste Saisonleistung bringt leider nicht den gewünschten Erfolg beim PTSV Rosenheim. Alina und Sebastian holen in ihren Einzeln die Punkte für das 2:4. Die anderen Partien enden etwas unglücklich, sowohl Fabian als auch das Herrendoppel hatten Siegchancen.

28.10.2012 Beim Kellerduell in Gifhorn erhofft man sich einen Sieg, kommt aber mit einer 1:5-Niederlage zurück. Das Damendoppel Hammes/Turner gewinnt im dritten Satz, alle anderen scheitern knapp – ein Unentschieden war drin! Fischbach ist nun Tabellenletzter.

10.11.2012 Spannung, Action, Weltklassespieler und ein klasse Publikum machen die Partie Fischbach gegen EBT Berlin zu einem Highlight der Saison. Fischbach zeigt Nerven, ein Beispiel ist der gewonnene erste Satz von Alina gegen die Weltranglistenvierte Juliane Schenk. Trotz 0:6-Endergebnis gab es viele knappe Sätze!

01.12.2012 Zum Rückrundenstart kommt der SC Union Lüdinghausen nach Kaiserslautern. Das Ergebnis 1:5 klingt viel deutlicher, als die einzelnen Spiele letztendlich waren: Alina und Fabian unterliegen nur knapp, Sebastian ist wieder einmal der Punktegarant.

02.12.2012 In Bischmisheim zieht der SVF mit 1:5 den Kürzeren. Knapp unterliegt Fabian im Einzel gegen Dieter Domke, den einzigen Fischbacher Gewinn verbucht erneut Sebastian Rduch.

16.12.2012 Am 3. Advent empfängt man den TV Refrath mit Ex-Fischbacher Richard Domke. Sämtliche Spiel gehen sehr, sehr knapp aus – meistens mit dem schlechteren Ende für Fischbach. Sebastian holt erneut den Ehrenpunkt zum 1:5.

18.12.2012 Zum letzten Spiel des Jahres reist man nach Düren. Wie im Hinspiel kommt es zu einer 2:4-Niederlage, die Punkte für den Dorfverein heimsen Fabian und Sebastian ein.

22.01.2013 Erstes Heimspiel des Jahres 2013: Gegen das Team aus Rosenheim kommt Fischbach nicht über ein 1:5 hinaus. Den einzigen Punkt für die Pfälzer holte Alina Hammes in ihrem Dameneinzel. Zudem kommt Youngster Christoper Klein zu seinem ersten Bundesligaeinsatz.

27.01.2013 Bei der EBT Berlin beginnt man mit einem starken Sieg im Herrendoppel und unterliegt nur knapp in den zwei Herreneinzeln. Bei den Mädels gibt Julia Schwing vom SVF II ihr Bundesligadebüt.

09.02.2013 Der BV Gifhorn ist zu Gast in Kaiserslautern. Hallensprecher Manfred Bold ruft das Motto „Die Null muss weg“ aus, letztendlich reicht es zu einem 3:3-Unentschieden. Gewinne steuern Alina und Carissa im Doppel sowie Carissa und Fabian im Einzel bei.

23.03.2013 Zum letzten Auswärtsspiel reist Fischbach nach Mülheim, dort gibt es eine deftige 0:6-Niederlage. Alle Partien der Herren gehen knapp verloren, bei den Mädels gibt Malika Jung aus der 2. Mannschaft ihren Einstand in der 1. Liga.

24.03.2013 Nach 207 Tagen und mit einer Spitzenleistung gegen den top-besetzten 1. BC Beuel verabschiedet sich das 800-Seelen-Dorf Fischbach nach nur einer Saison aus der Eliteklasse des deutschen Badmintonsports. Fabian gelingt in seinem letzten Spiel als Leistungssportler noch die Sensation: Er erkämpft sich einen Sieg über den amtierenden Einzel- und Team-Europameister Marc Zwiebler.

Das Team um Manager Edgar Hammes bedankt sich im Anschluss an die Partie bei allen Zuschauern, Helfern, Vertretern von Presse und Medien sowie den Sponsoren für die großartige Unterstützung. Kapitän Fabian Hammes versichert, dass sein Team immer das Beste gegeben habe, es in dieser Saison jedoch nicht habe sein sollen. Er verspricht jedoch Besserung für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga Süd.

   


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.