Mitteilungen des TSV Freystadt

 

Liga-Zugehörigkeit: 2. Bundesliga Süd

Homepage: www.tsv.freystadt.de

   

  

  

  

TSV Freystadt beendete die Saison auf dem vierten Platz / Intv sendete einen Beitrag über den 6:2-Sieg gegen den TSV Neubiberg

Von Stephan Pistorius

 

(27.03.2015) Das war ein Hammer-Wochenende für die Freystädter: Das junge TSV-Bundesligateam mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren schlug im Auswärtsspiel den TV Dillingen mit 5:3 und siegte zuhause vor über 200 Zuschauern (Saisonrekord) gegen Neubiberg mit 6:2. Mit den Siegen verbesserte sich der TSV auf den vierten Tabellenplatz – mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten SV Fischbach. Der Regionalsender Intv berichtete in der Teleschau. Der Beitrag kann in der Mediathek (Rubrik „Sport“) abgerufen werden. Hier geht es dorthin ...

 

Die Auswärtspartie in Dillingen begann so ganz nach dem Geschmack der zahlreich mitgereisten Freystädter Fans. Im 1. Doppel  gewannen Johannes Pistorius und Florian Waffler gegen die Dillinger in zwei Sätzen. Spannend verlief das Damendoppel. Hier bekam die 16-jährige Annabella Jäger eine Chance, weitere Bundesligaerfahrungen zu sammeln. An der Seite von Julia Kunkel machte sie ein prima Spiel und behielt auch im Entscheidungssatz die Nerven. Das Freystädter Doppel Johannes Pistorius/Florian Waffler gewann in zwei Sätzen und sorgte für die 2:0-Führung. Das 2. Herrendoppel mit Tobias Kaiser und Hannes Gerberich konnte gut mithalten, verlor aber mit 14:21 und 20:22. Julia Kunkel musste im Dameneinzel alles geben, um Stefanie Romen mit 28:26 und 21:15 zu schlagen. Dann folgte das Spitzeneinzel zwischen Johannes Pistorius und Lokalmatador Florian Berchtenbreiter. Hier setzte sich Johannes Pistorius im Entscheidungssatz mit 21:17 durch  Auch das 2. Einzel ging an Freystadt: Hannes Gerberich, der sich in der laufenden Saison ins Team gespielt hat, gewann ebenfalls in zwei Sätzen gegen den bundeligaerfahrenen Philipp Merz. Nachdem das Mixed und das 3. Einzel an Dillingen gegangen waren, lautete der Endstand 5:3 für Freystadt.

 

Mit der Euphorie vom Vortag und voller Halle startete der TSV in die Heimpartie gegen den TSV Neubiberg. Wie tags zuvor ging der TSV Freystadt mit dem Sieg im 1. Doppel von Johannes Pistorius/Florian Waffler in Führung. Julia Kunkel und Tania Jötten legten im Damendoppel nach, sodass Freystadt 2:0 führte. Erwartungsgemäß ging das 2. Herrendoppel an Neubiberg. Im Dameneinzel musste Neubibergs beste Einzelspielerin krankheitsbedingt verzichten. Gegen die Ersatzspielerin hatte Julia Kunkel leichtes Spiel und gewann ohne Probleme. Johannes Pistorius war aus taktischen Gründen im 1. Einzel aufgestellt und traf hier auf Gregory Schneider. Johannes überraschte den Gegner und sein gesamtes Team, indem er den Neubiberger in zwei Sätzen mit 24:22 und 21:14 besiegte. Das Freystädter Mixed mit Tania Jötten/Florian Waffler, das am Vortag noch unterlegen war, steigerte sich und gewann im Entscheidungssatz knapp mit 21:19. Nachdem das 3. Einzel verloren ging, setzte Hannes Gerberich im 2. Einzel noch einen drauf und gewann zum 6:2-Endstand für die Oberpfälzer.
 

TSV-Bundesligamanager Stephan Pistorius: „Das Wochenende mit den zwei unerwarteten Siegen war ein toller Saisonabschluss. Respekt gebührt dem gesamten Team. Beeindruckend, dass wir auch ohne Allan Tai oder Lim Fang Yang aus Malaysia und ohne Vladi Druzhchenko aus der Ukraine in der 2. Liga zwei Siege landen konnten. Stolz sind wir, dass in der Aufstellung gleich vier Eigengewächse standen!“

  

Zwei Siege, vier Punkte und Klassenerhalt

Von Stephan Pistorius

 

(23.02.2015) Ein Traumwochenende für Zweitligist TSV 1906 Freystadt: Zuhause gewann man vor weit über 200 Zuschauern gegen die hessischen Teams SG Anspach und 1. BV Maintal mit 5:3 und 7:1 und sicherte sich zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd.

 

Der Regionalsender intv war vor Ort und berichtet von der Partie TSV Freystadt gegen SG Anspach. Die Sendezeiten sind die folgenden: Dienstag, 24.02.2015, stündlich ab 18.00 Uhr als Sportbeitrag in der Teleschau (Kabel/SAT und Internet), Samstag, 28.02.2015, im Studio Neumarkt, Erstausstrahlung 18.30 Uhr. Weitere Sendezeiten sind im Internet unter www.intv.de einzusehen. In der Mediathek stehen die Sportbeiträge zeitversetzt einen Tag später online zur Verfügung. Empfang über Satellit (Astra.digital) von 18.00 bis 24.00 Uhr. Satellit (Kennung: intv, Pos.: 19,2° Ost, Transp.: 21, Freq.: 11.523 MHz, Polar.: h, Symb.: 22,0 MSymb/s, FEC: 5/6).

Das Freystädter Team hatte das Ziel, zwei Punkte gegen Anspach und Maintal zu holen. Sorgen bereitete im Vorfeld die Aufstellung. Erst Freitagmorgen erhielt man von Vladislav Druzhchenko die Information, dass er kommen wird, und auch der Einsatz von Neuzugang Fang Yang Lim (Malaysia) war noch Mitte der Woche nicht sicher. Nachdem dann beide pünktlich eingetroffen waren, startete das Freystädter Team mit einer guten Portion Optimismus in die beiden Ligaspiele.

 

Die Samstagspartie gegen den Tabellendritten, die SG Anspach, begann so ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. Tania Jötten und Julia Kunkel gewannen das Damendoppel in drei Sätzen und brachten den TSV mit 1:0 in Führung. Das 1. Herrendoppel zwischen Johannes Pistorius/Fang Yang Lim und Daniel Benz/Sebastian Ames entwickelte sich zu einem spannenden Spiel mit spektakulären Ballwechseln, auch wenn Johannes Pistorius und Fang Yang Lim das erste Mal zusammen spielten. Im  Entscheidungssatz setzte sich das besser eingespielte Anspacher Doppel durch. Das 2. Freystädter Doppel mit Florian Waffler/Vladislav Druzhchenko brachte durch seinen Sieg den TSV wieder in Führung. Im 1. Herreneinzel hatte Anspachs Nummer 1, Daniel Benz, wenig Chancen gegen das Tempo von Fang Yang Lim. Der Freystädter Neuzugang aus Malaysia gewann mit 21:15, 21:7. Etwas überraschend verlor Julia Kunkel ihr Einzel in zwei Sätzen und auch Freystadts Mixed mit Tania Jötten und Johannes Pistorius unterlag in drei Sätzen. Beim Zwischenstand von 3:4 konzentrierten sich alle Freystädter Hoffnungen auf das 2. Einzel mit Vladislav Druzhchenko. Nach verlorenem ersten Satz und zunächst ausgeglichenem Spiel im zweiten Satz gegen Philipp Discher sah es lange nach einem Anspacher Sieg aus. Doch Mitte des zweiten Satzes kam der dreimalige ukrainische Olympiateilnehmer immer besser ins Spiel, gewann den zweiten Satz und konnte auch den dritten Satz für sich entscheiden. Aber es kam für den TSV Freystadt noch besser. Der 17-jährige Freystädter Hannes Gerberich gewann gegen den favorisierten Christopher Ames in zwei Sätzen.

 

Im Sonntagspiel kam das Team des 1. BV Maintal nach Freystadt. Nachdem die Hessen krankheitsbedingt auf ihre Nummer 1 verzichten mussten, war der TSV Freystadt in der Favoritenrolle. So ging Freystadt schnell mit 3:0 in Führung: In zwei Sätzen gewann das Damendoppel mit Tania Jötten/Julia Kunkel, auch die Herren waren mit Johannes Pistorius/Fang Yang Lim im 1. Doppel und Florian Waffler/Vladislav Druzchenko im 2. Doppel erfolgreich. Julia Kunkel war es dann vorbehalten, den wichtigen vierten Punkt zu machen. Sie präsentierte sich deutlich besser als am Vortag und siegte mit 21:13, 21:14. Hallensprecher Alexander Fischer verkündete beim 4:0-Zwischenstand den vorzeitigen Klassenerhalt. Das Spiel endete 7:1 und mit diesem Sieg verteidigte Freystadt den fünften Tabellenplatz erfolgreich und kann von den nachfolgenden Mannschaften TV Dillingen, 1. BV Maintal und SG Robur Zittau nicht mehr eingeholt werden.

   

Derbystimmung ist garantiert!

Von Stefan Pistorius

 

(04.11.2014) Am Wochenende wollen die Freystädter die Punkte holen, die sie in den vergangenen Partien durch knappe Drei-Satz-Niederlagen den Gegnern überlassen mussten. Am Samstag, 15.00 Uhr, empfängt der TSV Freystadt den TV Dillingen und am Sonntag geht es nach Neubiberg. Spielbeginn ist dort 14.00 Uhr.  

Die Samstagspartie zwischen dem TSV Freystadt und dem TV Dillingen verspricht viel Spannung. Bei einem 2:8-Punkteverhältnis dürfen die Schwaben nicht verlieren, um nicht frühzeitig den Kontakt zum Mittelfeld zu verlieren. Nicht weniger Druck liegt auf den Freystädtern, die gerade einmal zwei Punkte Vorsprung auf die Dillinger haben. In der vergangenen Saison gewann Freystadt in Bestbesetzung knapp mit 5:3.

Eine erste Vorentscheidung könnte bereits in den beiden Herrendoppeln fallen, wo beide Teams gut besetzt sind. Hier wird sicherlich auf beiden Seiten gepokert, wer mit wem in das 1. oder 2. Doppel geht. Spielt Johannes Pistorius wieder mit Allan Tai, dessen Stärken mehr im Einzel liegen, oder mit Doppelspezialist Florian Waffler? Das wird sich laut Teammanager Stephan Pistorius erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Im Damenbereich sind die Dillinger leicht favorisiert, nachdem Julia Kunkel verletzungsbedingt ausfällt und Annabella Jäger sowie Vanessa Seele, die in Maintal ihr erstes Bundesligaspiel gewannen, nicht dabei sind, da sie zeitgleich auf der Deutschen Jugendrangliste U17 spielen. Trotzdem sind die Zwillinge Tania und Laila Jötten alles andere als chancenlos. Fest eingeplant auf Freystädter Seite ist das 1. Herreneinzel mit Allan Tai, der bisher alle Spiele souverän gewonnen hat. Zum Schlüsselspiel könnte das Mixed werden, was aufgrund der bisherigen Ergebnisse sowohl aus Dillinger wie auch Freystädter Sicht guten Badmintonsport verspricht.

In Freystadt hofft man auf eine gute Zuschauerresonanz, ähnlich wie bei den vergangenen Heimspielen. Unter den Zuschauer wird wieder eine Magnum-Bierflasche der Brauerei Pyraser verlost. Profidrummer Igor Kolisnischenko wird den Spielern und Fans kräftig einheizen.

  

TSV 1906 Freystadt sucht weitere Verstärkung im Herrenbereich

Das Team des TSV Freystadt bestritt eine hervorragende Premieren-Saison in der 2. Bundesliga Süd. Foto: TSV Freystadt.

Von Stephan Pistorius

 

(01.06.2014) Der TSV 1906 Freystadt beendete als Aufsteiger die Saison 2013/2014 auf dem vierten Platz der 2. Bundesliga Süd. Das Team bleibt weitgehend unverändert, trotzdem suchen die Oberpfälzer nach weiteren Verstärkungen – insbesondere im Herrenbereich, nachdem man bei den Damen mit der U19-Spielerin Julia Kunkel einen erfreulichen Neuzugang vermelden kann. Die junge Freystädter Mannschaft war 2012 Deutscher Jugendmannschaftsmeister und belegte dieses Jahr den dritten Platz bei den DMM. Sieben Spieler des Zweitliga-Teams sind noch Jugend- oder Juniorenspieler. „Wir könnten uns sowohl einen erfahrenen Bundesligaspieler vorstellen als auch einen starken Regionalligaspieler, der höherklassig spielen möchte“, so Teamchef Stephan Pistorius.

 

Kontakt:

Stephan Pistorius

TSV 1906 Freystadt
Stellvertretender Vorsitzender und Abteilungsleiter Badminton

Appianistr. 59, 92342 Freystadt
Tel.: 09179/5117, Mobil: 0174/3134369

E-Mail:  stephan.pistorius@t-online.de

Web: www.tsv.freystadt.de

   

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.