Hanau nach Umwertungen abgestiegen, Neubiberg bleibt zweitklassig

 

(05.06.2013, CP) Aus gegebenem Anlass möchte badminton.de darauf hinweisen, dass in der 2. Bundesliga Süd nach dem Ende der Saison 2012/2013 Umwertungen vorgenommen wurden: Da die TG Hanau an den Spieltagen 12 und 14 einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte, gingen die Partien mit 0:8 aus Sicht der Hessen in die Statistik ein. Daraus resultiert, dass nach 14 Spieltagen nicht der TSV Neubiberg/Ottobrunn Tabellenplatz sieben belegt und damit in die Regionalliga absteigen muss, sondern Aufsteiger Hanau als Tabellensiebter direkt wieder die zweithöchste deutsche Spielklasse zu verlassen hat.

 

BERICHT ZU DEN AUFSTEIGERN IN DIE 2. BUNDESLIGEN

 

Regionalligen/2. Bundesligen: Trittau II, Langenfeld und Wiebelskirchen stehen als Aufsteiger fest

 

(27.03.2013, CP) Drei der vier Aufsteiger in die 2. Bundesligen stehen fest, der vierte wird noch in Relegationsspielen ermittelt.

 

In der Regionalliga Nord setzte sich die Zweitvertretung des TSV Trittau gegen die gesamte Konkurrenz durch (24:4 Punkte). Sie hat das Glück, dass die Spitzenmannschaft der Schleswig-Holsteiner, die bislang in der 2. Bundesliga Nord vertreten war, zur Saison 2013/2014 ebenfalls eine Liga hochrückt. Andernfalls hätte „die Zweite“ des TSV das Aufstiegsrecht weitergeben müssen. Die Meisterschaft in der Regionalliga West sicherte sich das Top-Team des FC Langenfeld (22:2 Punkte). Auch diese Mannschaft steigt in die 2. Bundesliga Nord auf.

 

Tabellenplatz eins in der Regionalliga Mitte belegt nach Beendigung der Spielzeit 2012/2013 die 1. Mannschaft des TuS Wiebelskirchen (26:2 Punkte). Damit werden in der nächsten Saison zwei Vereine aus dem Saarland in der 2. Bundesliga Süd aufschlagen. Der 1. BC Bischmisheim II schaffte als Tabellenvierter souverän den Klassenerhalt in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

 

Den zweiten Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd ermitteln die SG Robur Zittau als punktbester Verein in der Regionalliga SüdOst/Staffel Ost (27:1 Punkte) und der TSV Freystadt als Tabellenführer in der Regionalliga SüdOst/Staffel Süd (25:3 Punkte). Der Termin für die Relegationsspiele steht noch nicht fest.

   

NACHBERICHT ZUM ABSCHNEIDEN VON BLAU-WEISS WITTORF

 

2. Bundesliga Nord: Wittorfs Teammanager „super-zufrieden“

Das Team von Blau-Weiss Wittorf belegte in der Saison 2012/2013 Tabellenrang zwei in der 2. Bundesliga Nord. Foto: Blau-Weiss Wittorf. Es fehlt auf dem Bild: Philipp Droste, der seine Bundesligakarriere am 23. März 2013 beendete.

 

(27.03.2013, CP) „Das war schon heftig“, meinte Ralf Treptau, Teammanager von Blau-Weiss Wittorf, zum Abschneiden seiner Mannschaft in der Saison 2012/2013 – in positivem Sinne, versteht sich. Auf Tabellenplatz zwei in der 2. Bundesliga Nord, vier Zähler hinter dem Meister und Aufsteiger TSV Trittau und zwei Zähler vor den punktgleichen Vereinen BV Wesel Rot-Weiss und TV Refrath II, beendeten die Schleswig-Holsteiner die insgesamt 25. Zweitliga-Spielzeit in der Geschichte. „Die Mannschaft hat absolut am Limit gespielt“, lobte der Teammanager seine Auswahl. „Ich bin natürlich super-zufrieden“, ergänzte Ralf Treptau.

 

Am letzten Doppelspieltag in der Saison legten die Wittorfer mit dem Gewinn von drei Zählern einen gelungenen „Endspurt“ hin: Gegen Tabellenschlusslicht Hamburg-Horner TV spielten die Norddeutschen 4:4, tags darauf verzeichneten sie beim Tabellenfünften BC Eintracht Südring Berlin einen 7:1-Erfolg. „Es geht so eng in der Liga zu, dass wir noch Fünfter hätten werden können. Daher haben wir für das Abschluss-Wochenende noch einmal alle Kräfte mobilisiert“, so Ralf Treptau.

 

Umso bemerkenswerter ist das hervorragende Endergebnis (mit sieben Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen) vor dem Hintergrund, dass die Blau-Weissen nach eigener Aussage lediglich über einen „Mini-Kader“ verfügen: Diesen bilden vier Herren und drei, eher sogar zwei (da die Engländerin Munn-Tzin Bong nur selten zur Verfügung stand), Damen. „Wenn einer ausfällt, haben wir ein Problem“, so Ralf Treptau. Er fügte fair hinzu: „Wir haben natürlich im Saisonverlauf manchmal auch insofern ein bisschen Glück gehabt, als dass unser Gegner nicht mit der kompletten Mannschaft antreten konnte.

 

Dies soll den Erfolg jedoch keineswegs schmälern. Mit rund 180 Fans feierte Wittorf nach dem letzten Heimspiel, am vergangenen Samstag, den erfreulichen Saisonverlauf. Doch zunächst stand eine Verabschiedung auf dem Programm: Philipp Droste beendete – nach zuletzt sieben Spielzeiten bei Wittorf, mit zusammen 157 Begegnungen – an dem Tag seine Bundesligakarriere. Die Verantwortlichen im Verein und die Zuschauer dankten ihm für die gemeinsame Zeit.

 

Wir freuen uns, dass wir ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga vertreten sind“, meinte Ralf Treptau. Die Weichen für die Spielzeit 2013/2014 sind selbstverständlich längst gestellt: „Im Groben ist die Planung fix“, so der Teammanager.

   

 

NACHBERICHT ZUM AUFSTIEG VON DORTELWEIL

 

2. Bundesliga Süd: Meister Dortelweil hält an bewährtem Konzept fest

Die Spieler des SV Fun-Ball Dortelweil mit ihren Fans nach der Partie in Wehen, als der Aufstieg perfekt war. Foto: Klaus Rotter.

 

(26.03.2013, CP) Klaus Rotter, Teammanager beim SV Fun-Ball Dortelweil, der in der 2. Bundesliga Süd eine überragende Saison spielte und sich nun über den Aufstieg in die Eliteklasse freuen darf, zeigte sich zwei Tage nach dem letzten Spieltag 2012/2013 absolut begeistert von dem, was seine Mannschaft in den 14 Begegnungen leistete: „Nachdem wir in der Saison zuvor Vierter geworden sind, sind wir diesmal angetreten mit dem Ziel, unter die ersten Drei zu kommen. Solch ein Verlauf war nicht zu erwarten – unter anderem, weil die SG Anspach als Erstliga-Absteiger eine respektable und starke Mannschaft aufwies und weil sich der TSV Neuhausen-Nymphenburg entsprechend verstärkt hatte.“

 

Nach dem Wochenende gegen die Münchner Vereine, als Dortelweil gegen Neuhausen mit 8:0 gewann („Ich weiß immer noch nicht, wie das Ergebnis zustande kam“, so Klaus Rotter), wurde dem Teammanager erstmals bewusst, „da ist mehr drin“. Als die Hessen auch das Rückspiel in Neuhausen gewannen, dachten sie sich „jetzt wird es ernst“. Vor dem Heimspiel gegen Anspach, Ende Februar, sei der Erwartungsdruck immens hoch gewesen, so Klaus Rotter. Doch die junge Mannschaft hielt diesem stand und bezwang das Team um Spielertrainer Franklin Wahab mit 5:3. „Das Spiel gegen Neuhausen und das gegen Anspach waren für mich die Schlüsselspiele“, so Dortelweils Teammanager.

 

Doch der Druck wurde keinesfalls geringer: „Nach dem 5:3 gegen Anspach war es enorm schwer, im Spiel tags darauf gegen Dillingen die Spannung aufrecht zu erhalten. Unsere Spieler erleben solche Situationen nicht häufig“, blickt Klaus Rotter zurück. Auch diese Begegnung entschieden die Dortelweiler mit 5:3 für sich. Vor dem letzten Doppelspieltag stieg die (An-)Spannung noch einmal an: „Die Spieler wussten, wenn sie gegen Wehen gewinnen, sind sie durch. Das lastete auf ihnen wie ein Amboss. Ich habe noch selten einen derart nervösen Spielverlauf in allen Spielen gesehen wie in der Begegnung mit Wehen. Vom Kopf her war das fast das schwerste Spiel in der gesamten Saison“, erläutert Klaus Rotter. Vor dem abschließenden 2. Herreneinzel, das Peter Lang für die Gäste aus Dortelweil bestreiten würde, führte Tabellenschlusslicht Wehen, das zu dem Zeitpunkt noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt hatte, mit 4:3. Welch ein Druck lastete nun im Duell mit Daniel Schmidt auf dem 21-Jährigen! Doch Peter Lang bot nach Aussage von Klaus Rotter eine „ganz konzentrierte Leistung“ und nährte die Hoffnungen des Spitzenreiters, zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. „Ich dachte, ok., diesen einen Punkt haben wir, schauen wir mal, was die anderen machen. Kurz, bevor Peter Lang seinen Matchball verwandelte, erfuhr ich dann von Mike Bräutigam, Betreuer bei Wehen, dass Neuhausen in Dillingen ebenfalls Unentschieden gespielt hat“, erinnert sich Klaus Rotter. Damit lag Dortelweil weiterhin drei Punkte vor den zu dem Zeitpunkt in der Tabelle zweitplatzierten Neuhausenern. Der Teammanager informierte umgehend die Spieler, und diese ließen es sich nicht nehmen, direkt aufs Feld zu rennen, als Peter Lang den Zwei-Satz-Erfolg perfekt gemacht hatte. Dieser wusste zunächst nicht, wie ihm geschah, schließlich kannte er das Ergebnis der Konkurrenz ja noch nicht ...

 

Der Jubel war riesig, schon in Wehen wurde der gewonnene Meistertitel gefeiert. Einen Tag später gab es in der Halle im heimischen Bad Vilbel eine große Feier mit den Fans. Mehr als 200 Zuschauer hatten zuvor den 5:3-Sieg gegen die Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim („Gegen Anspach hatten wir sogar 350 Zuschauer“, so Klaus Rotter) verfolgt und gratulierten dem SV Fun-Ball Dortelweil anschließend zu einer überragenden Saison. Als einziges Team aus den 2. Bundesligen mussten die Hessen 2012/2013 keine Niederlage hinnehmen! Am 14. Spieltag gab der Teammanager allen Athletinnen und Athleten noch einmal die Möglichkeit zu einem Einsatz. Eine Spielerin konnte sich allerdings nur aus der Ferne freuen: Anika Dörr weilt derzeit mit der deutschen Nationalmannschaft bei den Jugend-Europameisterschaften in der Türkei. Aber auch dort durfte sie ja bekanntlich mit dem Team jubeln: nachdem der Gewinn der Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb feststand.

 

Auch in der Eliteklasse will Dortelweil an seiner Philosophie, auf vergleichsweise junge Spieler, die zudem einen regionalen Bezug aufweisen, zu setzen, festhalten. „Wir werden die Mannschaft behalten und uns um eine Dame und einen Herrn verstärken. Ob darüber hinaus noch Spieler verpflichtet werden, wird sich in den kommenden drei bis vier Wochen zeigen“, sagt Klaus Rotter. Er ergänzt: „Wir werden unsere grundsätzliche Linie nicht aufgeben, aus meiner Sicht ist das der richtige Weg für den deutschen Badmintonsport.“ Die Verbundenheit der Zuschauer mit der Mannschaft sei dadurch sehr groß. Zugleich freuten sich die heimischen Fans nach Aussage von Klaus Rotter bereits darauf, Größen wie Juliane Schenk, Marc Zwiebler oder Michael Fuchs/Birgit Michels in Bad Vilbel live zu erleben. „Ich habe dem Team gesagt, dass wir vermutlich vom ersten bis zum letzten Tag gegen den Abstieg kämpfen und möglicherweise nur einen Punkt gewinnen werden. Aber genauso ist der Klassenerhalt möglich. Wir werden alles versuchen, die Mannschaft hat schon häufig das scheinbar Unmögliche geschafft“, meint Dortelweils Teammanager. Damit spielte Klaus Rotter auf die Aufstiege – noch dazu in sehr schneller Folge – in den vergangenen Jahren an. Erst in der Saison 2011/2012 schlug der SV Fun-Ball erstmals in der 2. Bundesliga auf – zwei Jahre später ist er im Badminton-Oberhaus vertreten. „Alle sind heiß darauf“, so Klaus Rotter.

 

  

NACHBERICHT SPIELTAGE 11 und 12

 

Trittau steht vorzeitig als Aufsteiger fest – Dortelweil nun mit drei Punkten vorn

 

(24.02.2013, CP) Am drittletzten Spieltag in der Saison 2012/2013 hat der TSV Trittau den angestrebten Aufstieg in die Eliteklasse perfekt gemacht: Nach dem 12. Spieltag liegen die Schleswig-Holsteiner in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord vier Zähler vor dem zweitplatzierten TV Refrath II. Selbst wenn das Team aus dem Bergischen Land die noch ausstehenden beiden Partien hoch gewinnen und Trittau seine deutlich verlieren würde, wäre der TSV „Aufstiegskandidat Nummer eins“ – schließlich ist der TVR bereits mit seiner Spitzenmannschaft im Badminton-Oberhaus vertreten, so dass die Zweitvertretung in der Spielklasse darunter verbleiben müsste. Blau-Weiss Wittorf auf Platz drei liegt bereits fünf Zähler zurück.

In der 2. Bundesliga Süd baute unterdessen der SV Fun-Ball Dortelweil seinen Vorsprung auf Tabellenplatz zwei auf drei Punkte aus und hat damit sozusagen zumindest schon „einen Fuß in der Erstliga-Tür“.

 

Wir freuen uns sehr. In meinen wildesten Fantasien habe ich nicht damit gerechnet, dass der Aufstieg schon nach diesem Wochenende feststehen würde. Vor allem, weil es nicht so gut anfing: Nikolaj hat sich am Samstag am Arm verletzt und konnte daher am Sonntag gar nicht antreten“, erläutert Sabina Persson, Teammanagerin beim TSV Trittau. Im Vorfeld der Begegnung beim TV Refrath wäre man deshalb auch zufrieden gewesen, wenn die Partie 4:4 geendet hätte. Dass die Gäste aus Norddeutschland das Aufeinandertreffen im Bergischen Land letztlich mit 5:3 gewannen, ist speziell auch der starken kämpferischen Leistung des TSV-Duos Watson Briggs/Alyssa Lim zu verdanken: Mit 17:21, 21:18, 21:23 setzte sich die schottisch-englische Paarung im abschließenden Mixed gegen die deutsch-niederländische Kombination Raphael Beck/Iris Tabeling in Diensten des TV Refrath durch. „Watson Briggs und Alyssa Lim lagen im dritten Satz weit zurück, haben den Rückstand aufgeholt, einen Matchball der Gegner abgewehrt und schließlich den dritten eigenen Matchball verwandelt“, fasst Sabina Persson den wohl spannendsten Moment in diesem Spiel zusammen.

 

Der große Jubel blieb aber zunächst aus: „Da die Begegnung Hohenlimburg gegen Wittorf erst um 15.00 Uhr begann, waren wir schon längst auf dem Weg nach Hause, als wir erfuhren, dass Wittorf dort nur einen Punkt geholt hat“, erzählt Sabina Persson. Kräftig gefeiert und der Mannschaft gratuliert wird am 23. März, wenn für Trittau das letzte Heimspiel (gegen Berlin) ansteht.

 

Der TSV Trittau legte in den vergangenen Jahren einen bemerkenswerten Weg zurück: Erst in der Saison 2009/2010 waren die Schleswig-Holsteiner erstmals in der 2. Bundesliga vertreten, vier Jahre später zählt der Verein zu den zehn Vereinen, die um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters spielen. „Ich denke, wir müssen es machen, denn unsere 2. Mannschaft hat die Regionalliga gewonnen und kann nur aufsteigen, wenn die 1. dies auch tut“, meint Sabina Persson. Damit werden in der kommenden Spielzeit drei Vereine mit je einer Mannschaft in der 1. und der 2. Bundesliga vertreten sein: der1. BC Bischmisheim, der TV Refrath und eben Trittau.

 

Sollte der SV Fun-Ball Dortelweil Ende März wie erwartet den Meistertitel im Süden gewinnen, wäre den Hessen der Aufstieg von der Regionalliga bis ins Badminton-Oberhaus sogar in noch kürzerer Zeit gelungen als Trittau: Die Mannschaft von Teammanager Klaus Rotter schlug erst in der Saison 2011/2012 erstmals in der 2. Bundesliga auf.

 

Spannend gestaltet sich in beiden Ligen insbesondere die Frage, welche Mannschaften den Gang zurück in die Regionalliga werden antreten müssen. In der 2. Bundesliga Süd kommen dafür vier Teams in Betracht, von denen der TV Wehen als Schlusslicht mit nur drei Pluspunkten diesbezüglich wohl in der größten Gefahr ist. Um den Klassenerhalt kämpfen außerdem Aufsteiger TG Hanau (6:18), der TSV Neubiberg/Ottobrunn (7:17) und Liga-Debütant TV Dillingen (8:16), der am Samstag den zweiten Sieg in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga bejubeln durfte und tags darauf im Auswärtsduell mit dem Spitzenreiter gut mithielt (3:5). Dillingen und Neubiberg treffen am letzten Spieltag noch direkt aufeinander, genauso stehen sich am 24. März Hanau und Wehen gegenüber.

 

In der 2. Bundesliga Nord kommen drei Vereine als Abstiegskandidaten infrage: Liga-Debütant Hamburg-Horner TV weist als Tabellenachter derzeit sechs Punkte auf der Habenseite auf (6:18), der BC Hohenlimburg sieben (7:17) und der STC Blau-Weiß Solingen neun (9:15). Der BCH und der STC treffen im Rahmen des 14. Spieltages in Hagen aufeinander – möglicherweise fällt erst dann die Entscheidung.

 

Die Partien am 11. und 12. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 11

23.02.2013    13.00 Uhr      BC Hohenlimburg - TSV Trittau 3:5

                   14.00 Uhr      TV Refrath II - Blau-Weiss Wittorf 5:3

                   14.00 Uhr      STC Blau-Weiß Solingen - Hamburg Horner TV 4:4

                   14.00 Uhr      BV Wesel Rot-Weiss - BC Eintracht Südring Berlin 3:5

Spieltag 12

24.02.2013    14.00 Uhr      TV Refrath II - TSV Trittau 3:5

                   15.00 Uhr      BC Hohenlimburg - Blau-Weiss Wittorf 4:4

                   14.00 Uhr      BV Wesel Rot-Weiss - Hamburg Horner TV 5:3

                   14.00 Uhr      STC Blau-Weiß Solingen - BC Eintracht Südring Berlin 4:4

 

Der Tabellenstand nach dem 12. Spieltag:

 

1.    Trittau

2.    Refrath II

3.    Wittorf

4.    Wesel

5.    Südring

6.    Solingen

7.    Hohenlimburg

8.    Hamburg

 

Die Partien am 11. und 12. Spieltag:

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 11

23.02.2013    14.00 Uhr      TV Wehen - TSV Neuhausen-Nymphenburg 1:7

                   14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - TSV Neubiberg/Ottobrunn 5:3

                   14.00 Uhr      TG Hanau - TV Dillingen 2:6

                   15.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - SG Anspach 5:3

Spieltag 12

24.02.2013    14.00 Uhr      TV Wehen - TSV Neubiberg/Ottobrunn 3:5

                   11.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - TSV Neuhausen-Nymphenburg 3:5

                   13.00 Uhr      TG Hanau - SG Anspach 2:6

                   14.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TV Dillingen 5:3

 

Der Tabellenstand nach dem 12. Spieltag:

 

1.    Dortelweil

2.    Neuhausen-Nymphenburg

3.    Anspach

4.    Bischmisheim II

5.    Dillingen

6.    Neubiberg/Ottobrunn

7.    Hanau

8.    Wehen

   

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Anspach, Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de (u.a. sind dort in der Rubrik "Mannschaften", Bereich "Senioren-Mannschaften 2012/13", Link "1. Senioren" zahlreiche Fotos von den einzelnen Begegnungen eingestellt, außerdem aktualisieren die Verantwortlichen die Homepage bei Heimspielen während der Begegnung in kurzen Abständen, so dass das Geschehen in der Halle gut auch über das Internet nachvollzogen werden kann)   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html 

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

 

 

NACHBERICHT SPIELTAGE 9 und 10

 

Trittau und Dortelweil streben der Eliteklasse entgegen

 

(27.01.2013, CP) Der TSV Trittau strebt weiter dem Gewinn des Meistertitels in der 2. Bundesliga Nord und dem damit verbundenen Aufstieg in die Eliteklasse entgegen. Am ersten Doppelspieltag im Jahr 2013 baute der Verein aus Schleswig-Holstein seinen Vorsprung auf die Verfolger aus. Trittau liegt nun mit zwei Punkten vorn – allerdings nicht mehr vor der Zweitvertretung des TV Refrath, sondern vor Blau-Weiss Wittorf. Die Mannschaft von Teammanager Ralf Treptau gewann am Wochenende beide Partien und verbesserte sich damit im Vergleich zum 8. Spieltag von Rang vier auf Rang zwei. Der jetzige Tabellendritte Refrath II, der wie Trittau am letzten Januarwochenende einen Sieg und ein Unentschieden verzeichnete, weist die gleiche Bilanz auf wie Wittorf (13:7). Enorm eng gestaltet sich der Kampf gegen den Abstieg: Er wird sich wohl zwischen dem STC Blau-Weiß Solingen, dem BC Hohenlimburg und Liga-Debütant Hamburg-Horner TV entscheiden. Letzterer schöpfte durch einen Kantersieg im Duell mit dem BCH wieder Hoffnung, Hohenlimburg gelang dafür tags zuvor gegen Südring ein doppelter Punktgewinn. Der BV Wesel Rot-Weiss und der BC Eintracht Südring Berlin scheinen sich einen sicheren Platz im Mittelfeld gesichert zu haben.

 

Wie der TSV Trittau im Norden, so verfügt auch Süd-Tabellenführer SV Fun-Ball Dortelweil über einen Zwei-Punkte-Vorsprung vor dem ärgsten Konkurrenten um den Gewinn der Meisterschaft. Bei Letzterem handelt es sich nun wieder um Erstliga-Absteiger SG Anspach. Die Hessen verzeichneten am Wochenende wie Dortelweil zwei souveräne Siege. Dem TSV Neuhausen-Nymphenburg als neuem Tabellendritten fehlen – bedingt durch die Niederlage gegen den Spitzenreiter – nun drei Punkte zum „Platz an der Sonne“. Stark agierte am drittletzten Doppelspieltag in der Saison 2012/2013 Liga-Debütant TV Dillingen: Gegen die Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim verbuchten die Bayern ein Remis, tags darauf gelang ihnen gegen den TV Wehen ein doppelter Punktgewinn. Wehen übernahm die „Rote Laterne“ vom TSV Neubiberg/Ottobrunn. Als Kandidaten für den Abstieg kommen gleich vier Mannschaften infrage, darunter auch die an diesem Wochenende so erfolgreichen Dillinger: Während der TV und Hanau sechs Pluspunkte aufweisen, verfügt Neubiberg über fünf. Wehen hat es mit aktuell drei Zählern enorm schwer, den Gang zurück in die Regionalliga zu vermeiden.

 

Die Partien am 9. und 10. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 9

26.01.2013    15.00 Uhr      BC Eintr. Südring Berlin - BC Hohenlimburg 2:6

                   14.00 Uhr      Hamburg Horner TV - TV Refrath II 3:5

                   14.00 Uhr      Blau-Weiss Wittorf - BV Wesel Rot-Weiss 5:3

                   14.00 Uhr      TSV Trittau - STC Blau-Weiß Solingen 6:2

Spieltag 10

27.01.2013    13.00 Uhr      Hamburg Horner TV - BC Hohenlimburg 7:1

                   13.00 Uhr      BC Eintracht Südring Berlin - TV Refrath II 5:3

                   13.00 Uhr      TSV Trittau - BV Wesel Rot-Weiss 4:4

                   14.00 Uhr      Blau-Weiss Wittorf - STC Blau-Weiß Solingen 6:2

 

Der Tabellenstand nach dem 10. Spieltag:

 

1.    Trittau

2.    Wittorf

3.    Refrath II

4.    Wesel

5.    Südring

6.    Solingen

7.    Hohenlimburg

8.    Hamburg

 

Die Partien am 9. und 10. Spieltag:

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 9

26.01.2013    14.00 Uhr      SG Anspach - TV Wehen 7:1

                   14.00 Uhr      TV Dillingen - 1. BC Bischmisheim II 4:4

                   14.00 Uhr      TSV Neubiberg/Ottobrunn - TG Hanau 5:3

                   15.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - SV Fun-Ball Dortelweil 2:6

Spieltag 10

27.01.2013    14.00 Uhr      TV Dillingen - TV Wehen 5:3

                   14.00 Uhr      SG Anspach - 1. BC Bischmisheim II 6:2

                   14.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - TG Hanau 8:0

                   13.00 Uhr      TSV Neubiberg/Ottobrunn - SV Fun-Ball Dortelweil 1:7

 

Der Tabellenstand nach dem 10. Spieltag:

 

1.    Dortelweil

2.    Anspach

3.    Neuhausen-Nymphenburg

4.    Bischmisheim II

5.    Dillingen

6.    Hanau

7.    Neubiberg/Ottobrunn

8.    Wehen

    

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Anspach, Dillingen, Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de (u.a. sind dort in der Rubrik "Mannschaften", Bereich "Senioren-Mannschaften 2012/13", Link "1. Senioren" zahlreiche Fotos von den einzelnen Begegnungen eingestellt, außerdem aktualisieren die Verantwortlichen die Homepage bei Heimspielen während der Begegnung in kurzen Abständen, so dass das Geschehen in der Halle gut auch über das Internet nachvollzogen werden kann)   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html 

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 8

 

Trittau und Dortelweil gehen mit jeweils einem Punkt Vorsprung ins neue Jahr

 

(03.12.2012, CP) Zum Auftakt der Rückrunde in der Saison 2012/2013 hat sich die Reihenfolge in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord nur geringfügig verändert: Der BC Eintracht Südring Berlin, zuvor auf Rang sechs geführt, und der bisherige Tabellenfünfte, der STC Blau-Weiß Solingen, tauschten die Plätze. Die Spitzenposition hat weiterhin der TSV Trittau inne, der Vorsprung der Schleswig-Holsteiner auf den zweitplatzierten TV Refrath II schrumpfte allerdings auf einen Zähler. Wieder einen Punkt weniger weist der BV Wesel Rot-Weiss als Tabellendritter auf, dahinter folgt auf Rang vier Blau-Weiß Wittorf – mit abermals einem Zähler weniger. Berlin und Solingen folgen im jeweils gleichen Abstand. Schon drei Punkte fehlen hingegen dem siebtplatzierten BC Hohenlimburg auf den sechsten Rang, der in der Regel den Klassenerhalt bedeutet. Liga-Debütant Hamburg-Horner TV weist als Schlusslicht gar einen Rückstand in Höhe von vier Zählern auf den STC auf.

 

Die Ergebnisse der Partien am Sonntag weichen größtenteils – und vielfach zudem deutlich – von denen in der Hinrunde ab: Verzeichnete Trittau am 23. September noch einen  6:2-Erfolg über Wittorf, trennten sich die Mannschaften nun 4:4. Ein umgekehrtes Bild ergibt sich in Bezug auf Solingen und Wesel: Vor mehr als zwei Monaten spielten die NRW-Vereine unentschieden, Anfang Dezember dominierte das Team vom Niederrhein die Begegnung. Berlin gewann wie in der Hinserie gegen Hamburg, diesmal jedoch – zumindest vom Ergebnis her – deutlicher. Einzig die Begegnung zwischen Refrath II und Hohenlimburg endete genauso wie jene am 1. Spieltag (5:3 für den TVR II).

 

Im Duell der beiden schleswig-holsteinischen Vertreter sahen die Zuschauer mehrere enge Spiele, wobei in den meisten Fällen die Gastgeber aus Wittorf das bessere Ende für sich hatten. So sicherte beispielsweise Jan Collin Strehse durch einen 23:25, 21:10, 22:20-Erfolg über Matthew Carder im letzten Spiel des Tages, dem 2. Herreneinzel, den Punktgewinn für Wittorf. Jan Collin Strehse gewann an der Seite von Rafal Hawel zudem das 2. Herrendoppel. Zwei Zähler steuerte auch Martin Campbell für Wittorf bei (im 1. Herrendoppel und im 3. Herreneinzel). Auf Seite der Gäste gewann der niederländische Neuzugang Paulien van Dooremalen zwei Matches (Damendoppel und Mixed).

 

Im Heimspiel des BC Eintracht Südring Berlin gegen den Aufsteiger aus Hamburg gingen gleich fünf Matches in die Verlängerung. Vier davon entschieden die Gastgeber für sich, einzig der Malaysier Beryno Wong durfte nach seiner Drei-Satz-Partie den Punktgewinn für die Hanseaten bejubeln. Er bezwang Calum Menzies mit 21:19, 10:21, 23:21. Dies bedeutete, wie sich später zeigte, zugleich den Ehrenpunkt für den Hamburg-Horner TV. Bei Berlin waren entsprechend gleich mehrere Akteure an diesem Wochenende doppelt erfolgreich: Björn Siegemund, Nanna Vainio, Monja Ehlert und ihr Ehemann Jens.  

 

In der 2. Bundesliga Süd veränderte sich die Reihenfolge in der Tabelle am ersten Spieltag der Rückrunde, dem insgesamt 8. Spieltag in der Saison 2012/2013, nicht im Vergleich zum letzten Spieltag der Rückrunde. Vorn liegt nach wie vor der SV Fun-Ball Dortelweil, der am 1. Adventssonntag bereits seinen sechsten Saisonsieg verzeichnete. Damit sind die Hessen als einzige Mannschaft in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen ungeschlagen, denn in den übrigen Partien verzeichnete das Team ein 3:3. Ärgster Verfolger ist weiterhin der TSV Neuhausen-Nymphenburg, der einen Pluspunkt weniger aufweist als Dortelweil. Mit einem weiteren Zähler weniger folgt Erstliga-Absteiger SG Anspach auf Rang drei, weitere zwei Punkte dahinter rangiert die Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim auf Platz vier. Aufsteiger TG Hanau konnte bislang sechs Pluspunkte verbuchen und wird damit auf Rang fünf geführt. Immerhin drei Zähler trennen die Hessen von den Teams auf den Plätzen sechs (TV Dillingen), sieben (TV Wehen) und acht (TSV Neubiberg/Ottobrunn), die wohl die Absteiger unter sich ausmachen.

 

In allen vier Begegnungen vom 1. Adventssonntag setzten sich die Mannschaften durch, die schon den Saisonauftakt am 22./23. September 2012 für sich entschieden hatten. Dortelweil und Bischmisheim siegten sogar mit dem gleichen Ergebnis wie vor mehr als zwei Monaten. Anspach gelang nach dem 6:2-Heimerfolg nun ein 5:3 gegen den Liga-Debütanten aus Dillingen, Neuhausen feierte unterdessen einen 8:0-Kantersieg über den Lokalkonkurrenten TSV Neubiberg/Ottobrunn, nachdem das Hinspiel 6:2 zugunsten von Neuhausen ausgegangen war.

 

Im Hessen-Derby zwischen Aufsteiger Hanau und Tabellenführer Dortelweil erzielten der deutsche Nationalspieler Fabian Holzer und seine Mixed-Partnerin Cisita Joity Jansen durch einen 27:25, 21:17-Erfolg über Toni Gerasch und Kathrin Hoffmann den Siegpunkt für die Gäste, bei denen krankheitsbedingt Thomas Legleitner fehlte. „Wieder einmal konnte sich der Auswärtsfanblock des SV Fun-Ball mit dem der Heimmannschaft messen. Die Unterstützung der Dortelweiler Fans sucht in dieser Saison seines Gleichen und ist ein wesentlicher Grund für die tolle Leistung unserer Mannschaft in der bisherigen Saison, die sogar mit der Herbstmeisterschaft belohnt wurde“, loben die Verantwortlichen des Spitzenreiters auf der Vereinshomepage ihre Anhänger. Zum Sieg des SV Fun-Ball Dortelweil trugen neben Fabian Holzer (Mixed) und Cisita Joity Jansen (Damendoppel und Mixed) auch Jugend-WM-Teilnehmerin Anika Dörr (Dameneinzel und Damendoppel) sowie die Bundeskaderathleten Kai Schäfer (1. Herreneinzel) und Peter Lang (2. Herreneinzel) bei. Für Hanau punkteten Felix Hoffmann, Thomas Nirschl (jeweils 1. Herrendoppel), Toni Gerasch/Michael Helber (jeweils 2. Herrendoppel) und Wei Ming Hauschild (3. Herreneinzel).

 

In der Begegnung zwischen Neuhausen und Neubiberg verpassten die Gäste in mehreren Matches einen Satzgewinn, der möglicherweise den Ausgang der jeweiligen Partie in die andere Richtung gelenkt hätte, knapp. Die beiden Spiele über drei Sätze gingen im entscheidenden Durchgang mit einem durchaus beruhigenden Vorsprung (21:15) an den alten und neuen Tabellenzweiten. Für Neuhausen punkteten alle eingesetzten Akteure doppelt: Tobias Wadenka (1. Herrendoppel, 2. Herreneinzel), Manuel Heumann (1. Herrendoppel, Mixed), Amelie Oliwa (Damendoppel und Mixed), Christina Kunzmann (Damendoppel und Dameneinzel), Lucas Bednorsch (2. Herrendoppel und 1. Herreneinzel) und Patrick Beier (2. Herrendoppel und 3. Herreneinzel).

 

In beiden Ligen geht es erst Ende Januar mit Spieltag 9 weiter.

 

Die Partien am 8. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 8

02.12.2012    14.00 Uhr      Blau-Weiss Wittorf - TSV Trittau 4:4

                   14.00 Uhr      BV Wesel Rot-Weiss - STC Blau-Weiß Solingen 7:1

                   14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - TV Refrath II 3:5

                   13.00 Uhr      BC Eintracht Südring Berlin – Hamburg Horner TV 7:1

 

Der Tabellenstand nach dem 8. Spieltag:

 

1.    Trittau

2.    Refrath II

3.    Wesel

4.    Wittorf

5.    Südring

6.    Solingen

7.    Hohenlimburg

8.    Hamburg

 

Die Partien am 8. Spieltag:

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 8

01.12.2012    14.00 Uhr      TG Hanau - SV Fun-Ball Dortelweil 3:5

02.12.2012    14.00 Uhr      TV Dillingen - SG Anspach 3:5

                   14.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - TSV Neubiberg/Ottobrunn 8:0

                   14.00 Uhr      TV Wehen - 1. BC Bischmisheim II 3:5

 

Der Tabellenstand nach dem 8. Spieltag:

 

1.    Dortelweil

2.    Neuhausen-Nymphenburg

3.    Anspach

4.    Bischmisheim II

5.    Hanau

6.    Dillingen

7.    Wehen

8.    Neubiberg/Ottobrunn

 

  

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Dillingen, Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de (u.a. sind dort in der Rubrik "Mannschaften", Bereich "Senioren-Mannschaften 2012/13", Link "1. Senioren" zahlreiche Fotos von den einzelnen Begegnungen eingestellt, außerdem aktualisieren die Verantwortlichen die Homepage bei Heimspielen während der Begegnung in kurzen Abständen, so dass das Geschehen in der Halle gut auch über das Internet nachvollzogen werden kann)   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html 

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

 

 

NACHBERICHT SPIELTAGE 6 und 7

 

Trittau und Dortelweil sind „Herbstmeister“

 

(12.11.2012, CP) Der TSV Trittau hat sich trotz seiner ersten Saisonniederlage die Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga Nord gesichert. Das Team aus Schleswig-Holstein, das vor dem dritten Doppelspieltag der Saison 2012/2013 mit einem Vorsprung in Höhe von drei Punkten vor dem zweitplatzierten TV Refrath II an der Spitze der Tabelle lag, weist nach der Niederlage beim BC Eintracht Südring Berlin und dem Sieg gegen Aufsteiger Hamburg-Horner TV zum Abschluss der Hinrunde noch zwei Zähler mehr auf als der ärgste Verfolger aus dem Bergischen Land. Beim 3:5 in Berlin konnte Trittau, das am 6./7. Spieltag ohne die Nummer eins bei den Herren, Nikolaj Persson antrat, in den fünf Matches, die es letztlich verloren geben musste, die Gegner nur einmal in die Verlängerung zwingen: Der Indonesier Ary Trisnanto musste sich im 2. Herrendoppel an der Seite von Matthew Carder (Schottland) erst mit 15:21 im dritten Satz den Südring-Akteuren Andreas Kämmer und Jens Ehlert geschlagen geben. Im 1. Herreneinzel lieferte sich Ary Trisnanto mit Jens Ehlert ebenfalls eine enge Partie– auch diese ging an die Gastgeber (23:21, 21:17).   

 

Der TVR konnte am 6./7. Spieltag einen Sieg und ein Remis erzielen und somit seinen Rückstand auf den Tabellenführer verkürzen. Ebenfalls drei Pluspunkte durfte der BV Wesel Rot-Weiss seinem Konto hinzufügen, der in der vorangegangenen Saison lange zittern musste, ehe der Klassenerhalt feststand, der in dieser Spielzeit aber – mit einem deutlich veränderten Kader – bislang äußerst stark agiert. Der Lohn: Platz drei in der Tabelle, nur drei Zähler hinter Spitzenreiter Trittau und zwei hinter Refrath. Zum ersten Abstiegsplatz beträgt der Abstand bereits vier Punkte.

 

Nachdem die Begegnung durch den kurzfristigen Ausfall von Kieran Merrilees für uns zur Pflichtaufgabe geworden war, ergab sich dennoch ein sehr intensives Spiel mit fünf Dreisatzbegegnungen in Hohenlimburg. Der Sieg für uns ging letztlich in Ordnung, obwohl das klare Endergebnis von 6:2 den knappen Spielverlauf nicht ganz wiedergibt. Am Sonntag erlebten dann begeisterte Zuschauer ein echtes Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Refrath und dem Tabellendritten aus Wesel in der Weseler Rundsporthalle. Bei diesem hochklassigen Spiel gab es am Ende zwei Sieger bei einem letztendlich gerechten 4:4. Nachdem Refrath nach einem 3:1-Auftakt nach den drei Doppeln und dem 1. Einzel klar im Vorteil war, bog Tim Vaessen das 3. Einzel zu unseren Gunsten um, sodass wir in Wesel mit dem 4:4 rundum zufrieden sind“, zog Wesels Teammanager Andreas Ruth ein positives Fazit.

 

Bemerkenswert ist zudem die Leistungssteigerung, welche die Mannschaft von Blau-Weiß Wittorf an den vergangenen Spieltagen verzeichnet hat: Mit drei Niederlagen in die Saison 2012/2013 gestartet, gelangen der Auswahl von Teammanager Ralf Treptau danach vier Siege in Folge. Wittorf ist die einzige Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord, die am vergangenen Wochenende vier Punkte holte. Bei „Halbzeit“ liegen die Schleswig-Holsteiner auf Rang vier und dabei sowohl in Bezug auf das Punkteverhältnis als auch auf die Spielbilanz gleichauf mit den vor ihnen platzierten Weselern. Das Team vom Niederrhein verfügt über eine geringfügig bessere Satzbilanz (72:60 vs. 68:60).

 

Auch dies zeigt, wie dicht die Mannschaften im Norden hinsichtlich ihrer Leistungsstärke beeinander liegen. Darüber hinaus wurde an diesem Doppelspieltag einmal mehr deutlich, wie schwer Prognosen zum Ausgang bestimmter Begegnungen sind. Hierbei spielt nicht zuletzt eine Rolle, inwieweit die betreffenden Vereine an den einzelnen Spieltagen auf bestimmte Akteure zurückgreifen können. Daher ist eine attraktive Rückrunde, in der sich möglicherweise erst am 14. und damit letzten Spieltag (24.03.2013) die endgültige Reihenfolge in der Tabelle entscheidet, garantiert.

 

Zwei Zähler fuhren am vergangenen Wochenende – jeweils durch einen Sieg und eine Niederlage bedingt – der STC Blau-Weiß Solingen (Tabellenplatz fünf) und Südring ein (Platz sechs). Ohne Pluspunkte blieben hingegen der BC Hohenlimburg, der damit nun einen Abstiegsplatz (Platz sieben) belegt, und der nach wie vor am Tabellenende rangierende Liga-Debütant aus Hamburg. Dem BCH fehlen derzeit zwei Zähler auf Rang sechs, der üblicherweise den Klassenerhalt bedeutet, den Hanseaten drei.

 

Hohenlimburg hatte allerdings am vergangenen Wochenende auch das Pech auf seiner Seite: Beim 3:5 in Solingen verlor die Mannschaft von Teammanager Hendrik Westermeyer zwei der insgesamt vier Matches, die über drei Sätze gingen, äußerst knapp (19:21 bzw. 21:23) und eines knapp (16:21). Beim 2:6 gegen Wesel gab es sogar fünf Spiele über die volle Distanz, von denen die Gastgeber drei (zwei mit 16:21 im dritten Satz und eines mit 15:21) verloren. Zudem musste der BCH das Dameneinzel kampflos abgeben. Höhepunkte in einem insgesamt enorm spannenden NRW-internen Duell in Hagen waren insbesondere das Damendoppel und das 2. Herrendoppel: Miriam Mantell und Carina Grewe setzten sich zur Freude der Fans des BCH mit 21:23, 21:19, 21:19 gegen die russisch-deutsche Kombination Ella Diehl/Kira Kattenbeck durch, Malte Laibacher/Fabian Stoppel gelang ein „Zittersieg“ gegen die Weseler Stephan Löll und Tobias Göbeler (19:21, 21:14, 27:25).

 

Im Süden sicherte sich der SV Fun-Ball Dortelweil den inoffiziellen Titel des „Herbstmeisters“. Die Hessen sind nicht nur die einzige Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd, welche in der Saison 2012/2013 bislang ungeschlagen ist, sondern – nach der Niederlage des TSV Trittau am vergangenen Samstag in Berlin – auch die einzige beider Staffeln. Denn Erstliga-Absteiger SG Anspach unterlag am dritten Doppelspieltag der Saison ebenfalls erstmals, wohingegen für Dortelweil fünf Siege und zwei Unentschieden zu Buche stehen.

 

Am erfolgreichsten gestaltete sich das Wochenende 10./11. November 2012 für den TSV Neuhausen-Nymphenburg und für Liga-Rückkehrer TG Hanau: Beide Vereine verzeichneten zwei Siege, wobei den Bayern dies unter anderem gegen die SGA gelang. In den drei Matches über die volle Distanz durften sich zweimal die Gastgeber am Ende glücklich schätzen: Tobias Wadenka und Manuel Heumann bezwangen im 1. Herrendoppel Daniel Benz und Sebastian Ames mit 16:21, 21:10, 21:18, im 2. Herreneinzel war Lucas Bednorsch mit 18:21, 21:10, 21:19 gegenüber Steffen Horning erfolgreich. Einzig die Verlängerung im Mixed entschieden die Gäste aus Anspach für sich: Sebastian Ames revanchierte sich an der Seite der Niederländerin Samantha Barning beim 20:22, 21:19, 21:12 bei Tobias Wadenka, der an der Seite von Amelie Oliwa antrat, für die im Herrendoppel erlittene Niederlage. Daniel Benz lieferte sich ein enges Match mit dem für Neuhausen aufschlagenden Yauheni Ykauchuk (19:21, 19:21), aus dem letztlich der Weißrusse als Sieger hervorging, so dass Daniel Benz mit null Zählern die Heimreise antreten musste. Der TSV ist nach dem Wochenende mit „voller Ausbeute“ nun ärgster Verfolger der Mannschaft aus Dortelweil, die aktuell einen Punkt vor Neuhausen rangiert und zwei Zähler vor der SGA.

 

Hanau verbesserte sich nach den Saisonerfolgen Nummer eins und zwei von Rang sechs auf Rang vier in der Tabelle. Am unteren Ende ist ein Dreikampf entbrannt: Liga-Debütant TV Dillingen (auf dem rettenden sechsten Platz), der TV Wehen als Tabellensiebter und Schlusslicht TSV Neubiberg/Ottobrunn weisen allesamt eine Bilanz von 3:11 Punkten auf. Dillingen und Neubiberg spielten nun schon zum dritten Mal 4:4 (unter anderem gegeneinander), wohingegen für Wehen ein Sieg und ein Unentschieden fünf Niederlagen gegenüberstehen.

 

Die Partien am 6. und 7. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 6

10.11.2012    14.00 Uhr      TV Refrath II - STC Blau-Weiß Solingen 7:1     

                   14.00 Uhr      BC Hohenlimburg - BV Wesel Rot-Weiss 2:6    

                   15.00 Uhr      BC Eintracht Südring Berlin - TSV Trittau 5:3

                   14.00 Uhr      Hamburg-Horner TV - Blau-Weiss Wittorf 3:5

Spieltag 7

11.11.2012    14.00 Uhr      STC Blau-Weiß Solingen - BC Hohenlimburg 5:3         

                   14.00 Uhr      BV Wesel Rot-Weiss - TV Refrath II 4:4

                   13.00 Uhr      TSV Trittau – Hamburg Horner TV 6:2    

                   14.00 Uhr      Blau-Weiss Wittorf - BC Eintracht Südring Berlin 5:3

 

Der Tabellenstand nach dem 7. Spieltag:

 

1.    Trittau

2.    Refrath II

3.    Wesel

4.    Wittorf

5.    Solingen

6.    Südring

7.    Hohenlimburg

8.    Hamburg

 

Die Partien am 6. und 7. Spieltag:

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 6

10.11.2012    14.00 Uhr      TG Hanau - 1. BC Bischmisheim II 5:3

                   15.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TV Wehen 6:2

                   14.00 Uhr      TSV Neubiberg/Ottobrunn - SG Anspach 2:6

                   15.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - TV Dillingen 6:2

Spieltag 7

11.11.2012    14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - SV Fun-Ball Dortelweil 4:4  

                   14.00 Uhr      TV Wehen - TG Hanau 3:5

                   14.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - SG Anspach 6:2

                   14.00 Uhr      TV Dillingen - TSV Neubiberg/Ottobrunn 4:4

 

Der Tabellenstand nach dem 7. Spieltag:

 

1.    Dortelweil

2.    Neuhausen-Nymphenburg

3.    Anspach

4.    Bischmisheim II

5.    Hanau

6.    Dillingen

7.    Wehen

8.    Neubiberg/Ottobrunn

 

  

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Dillingen, Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de (u.a. sind dort in der Rubrik "Mannschaften", Bereich "Senioren-Mannschaften 2012/13", Link "1. Senioren" zahlreiche Fotos von den einzelnen Begegnungen eingestellt, außerdem aktualisieren die Verantwortlichen die Homepage bei Heimspielen während der Begegnung in kurzen Abständen, so dass das Geschehen in der Halle gut auch über das Internet nachvollzogen werden kann)   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html 

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

 

 

NACHBERICHT SPIELTAGE 4 und 5

 

2. Bundesliga Nord: Erster Sieg in Liga 2 für Hamburg, Trittau deutlich vorn

 

(28.10.2012, CP) Ein überaus erfreulicher Doppelspieltag liegt in der 2. Bundesliga Nord speziell hinter dem Hamburg-Horner TV, dem TSV Trittau und Blau-Weiß Wittorf: Einen Tag, nachdem die Hanseaten den ersten Punktgewinn in der zweithöchsten Spielklasse in der Vereinsgeschichte bejubeln durften, verzeichneten sie ihren ersten Sieg in Liga 2. Gleich vier Zähler fügte der TSV Trittau seinem Konto am Wochenende hinzu. Da der bisherige Spitzenreiter TV Refrath II am 4. und am 5. Spieltag eine Niederlage hinnehmen musste (unter anderem gegen Trittau), übernahmen die Schleswig-Holsteiner die Tabellenführung. Und dies deutlich: Derzeit liegt der TSV mit drei Punkten vor dem zweitplatzierten TVR. Wittorf, das nach drei Spieltagen mit 0:6 Zählern die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten innehatte, kletterte nach zwei Siegen am Wochenende auf Rang fünf. Der BV Wesel Rot-Weiss und der STC Blau-Weiß Solingen verbesserten sich im Vergleich zur Situation vor dem Doppelspieltag um einen Platz. Allerdings trennen die Mannschaften auf den Rängen zwei bis acht nur drei Zähler, die Teams auf den Plätzen drei und vier bzw. fünf bis sieben verfügen über eine identische Bilanz. Es geht somit in der Tabelle sehr eng zu und im Laufe der insgesamt 14 Spieltage währenden Saison ist noch viel Veränderung möglich.

 

Die Ergebnisse vom 4. Spieltag (27.10.2012): TSV Trittau - BC Hohenlimburg 5:3, Blau-Weiss Wittorf - TV Refrath II 5:3, Hamburg Horner TV - STC Blau-Weiß Solingen 4:4, BC Eintracht Südring Berlin - BV Wesel Rot-Weiss 4:4.

Die Ergebnisse vom 5. Spieltag (28.10.2012): TSV Trittau - TV Refrath II 6 :2, Blau-Weiss Wittorf - BC Hohenlimburg 7:1, Hamburg Horner TV - BV Wesel Rot-Weiss 5:3, BC Eintracht Südring Berlin - STC Blau-Weiß Solingen 4:4.

  

2. Bundesliga Süd: Dortelweil verteidigt Tabellenführung erfolgreich

 

(28.10.2012, CP) In der 2. Bundesliga Süd haben sich nach dem 5. Spieltag kaum Veränderungen in der Tabelle, verglichen mit dem Stand vor dem Wochenende, ergeben: Der SV Fun-Ball Dortelweil verteidigte seine Führung erfolgreich und liegt nach wie vor einen Zähler vor dem Erstliga-Absteiger und Top-Favoriten auf den Gewinn der Meisterschaft, der SG Anspach. Dritter ist weiterhin die Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim, auch der TSV Neuhausen-Nymphenburg, der TV Wehen und der TSV Neubiberg/Ottobrunn behielten ihre Platzierungen  bei. Einzig die Aufsteiger tauschten die Plätze, wobei das direkte Duell am Samstag 4:4 endete. Zwei Siege gelangen am Wochenende keiner Mannschaft, dafür fügten vier Teams ihrem Konto drei Zähler hinzu. Dillingen, Hanau und Neubiberg freuten sich über ihren jeweils zweiten Punktgewinn in der noch jungen Saison. Die Gesamtsituation gestaltet sich in der Süd-Staffel weniger ausgeglichen als im Norden. Vielmehr deutet sich ein Quartett in der oberen Tabellenhälfte an und eines in der unteren: Der viertplatzierte TSV Neuhausen-Nymphenburg liegt nur zwei Zähler hinter dem Spitzenreiter, hat aber schon drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenfünften Wehen. Den TV wiederum trennt nur ein Zähler von Rang acht, den nach wie vor Neubiberg belegt.

 

Die Ergebnisse vom 4. Spieltag (27.10.2012): TSV Neuhausen-Nymphenburg - TV Wehen 6:2, TSV Neubiberg/Ottobrunn - 1. BC Bischmisheim II 2:6, TV Dillingen - TG Hanau 4:4, SG Anspach - SV Fun-Ball Dortelweil 4:4.

Die Ergebnisse vom 5. Spieltag (28.10.2012): TSV Neubiberg/Ottobrunn - TV Wehen 4:4, TSV Neuhausen-Nymphenburg - 1. BC Bischmisheim II 4:4, SG Anspach - TG Hanau 6:2, TV Dillingen - SV Fun-Ball Dortelweil 3:5.

  

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Anspach, Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de (u.a. sind dort in der Rubrik "Mannschaften", Bereich "Senioren-Mannschaften 2012/13", Link "1. Senioren" zahlreiche Fotos von den einzelnen Begegnungen eingestellt, außerdem aktualisieren die Verantwortlichen die Homepage bei Heimspielen während der Begegnung in kurzen Abständen, so dass das Geschehen in der Halle gut auch über das Internet nachvollzogen werden kann)   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html 

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

Medien:

Solinger Tageblatt vom 06.10.2012: "STC: Herren sind doppelt gefordert"

Rheinische Post vom 08.10.2012: "Spannendes Duell endet mit Aufgabe"

 

 

NACHBERICHT SPIELTAGE 2 und 3

 

Aufsteiger Refrath II und Dortelweil nach wie vor mit „Weißer Weste“

 

(08.10.2012, CP) Am ersten Oktoberwochenende stand für die 16 Zweitligisten der erste Doppelspieltag in der noch jungen Saison 2012/2013, der 25. Spielzeit in den zweithöchsten deutschen Spielklassen in der Historie, auf dem Programm. Nach insgesamt drei Begegnungen mussten einzig der TV Refrath II und der SV Fun-Ball Dortelweil noch keinen Punktverlust hinnehmen (6:0). Dies ist nicht zuletzt deshalb bemerkenswert, weil der TVR als Meister der Regionalliga Nord in der Saison 2011/2012 den Aufstieg schaffte und Dortelweil auch noch vergleichsweise neu in der Liga ist: Die Hessen feierten in der Spielzeit 2011/2012 ihr Debüt in der 2. Bundesliga Süd und schlagen in der laufenden Saison mit einem unveränderten Kader im Vergleich zur Premieren-Spielzeit auf. Schon im Vorjahr überzeugte die junge Truppe von Teammanager Klaus Rotter mit Platz vier nach den 14 Spieltagen.

 

Ärgster Verfolger des TV Refrath II ist derzeit der TSV Trittau (5:1), der am Wochenende in der 2. Bundesliga Nord drei Zähler einfahren konnte. Der bislang stark agierende BV Wesel Rot-Weiss trotzte den Schleswig-Holsteinern, die am 2. und 3. Spieltag auf den deutschen Nationalspieler Nikolaj Persson verzichten mussten, am Sonntag in eigener Halle ein Remis ab. Ohne Punktgewinn sind nach wie vor Zweitliga-Debütant Hamburg-Horner TV und Blau-Weiß Wittorf, während der BC Eintracht Südring Berlin am 3. Spieltag seine zweite Niederlage in der noch jungen Spielzeit erlitt. Dem BC Hohenlimburg gelang am Wochenende hingegen Saisonerfolg Nummer eins und zwei (womit der BCH neben dem TVR der einzige Verein ist, der am 6./7. Oktober 2012 seinem Konto vier Pluspunkte hinzufügen konnte), der STC Blau-Weiß Solingen freute sich unterdessen über seinen ersten Sieg. Wesel hatte am Samstag den ersten doppelten Punktgewinn in der Saison 2012/2013 verzeichnet.

 

Wir sind rundum zufrieden mit unserer eigenen Leistung und den Ergebnissen an diesem Wochenende. An beiden Tagen gab es Badminton auf sehr hohem Niveau gegen zwei sehr starke Gegner in Wesel zu sehen. Am Samstag erfüllten wir unser Soll mit dem Sieg gegen Wittorf, das Spiel am Sonntag war wieder mal ein unheimlich tolles und intensives Spiel gegen das Team aus Trittau. Besonders gefreut haben wir uns über das erfolgreiche Debüt von Ella Diehl in Wesel, da Sie ja am 1. Spieltag wegen Krankheit verzichten musste“, blickte Wesels Teammanager Andreas Ruth zurück, der nach eigener Aussage alle 16 Spiele als „sehr ansprechend“ empfand.

 

Einen Auswärtssieg (Trittau), ein Unentschieden und sechs Erfolge vor eigenem Publikum weist die Statistik des zweiten Doppelspieltages für die 2. Bundesliga Nord auf.

 

Im Süden kam Erstliga-Absteiger SG Anspach am Sonntag im Auswärtsduell mit der Zweitvertretung des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim nicht über ein 4:4 hinaus und musste damit den ersten Punktverlust in der 25. Zweitliga-Spielzeit in der Historie hinnehmen (5:1). Die Hessen liegen daher momentan einen Zähler hinter dem „Landesverbandskollegen“ und aktuellen Spitzenreiter aus Dortelweil. Dem SV Fun-Ball gelangen am ersten Oktoberwochenende als einzigem Verein aus der Südliga zwei Siege. Während sich der TV Wehen am Sonntag über seinen ersten Saisonerfolg freuen durfte, schaffte dem TSV Neuhausen-Nymphenburg am 3. Spieltag bereits den zweiten Sieg. Ihre jeweils zweite Niederlage erlitten am Sonntag Zweitliga-Neuling TV Dillingen, der letztjährige Tabellenzweite TSV Neubiberg-Ottobrunn und der zweite Aufsteiger, die TG Hanau. Alle drei Vereine hatten sich tags zuvor allerdings über den ersten Punktgewinn in der laufenden Spielzeit freuen dürfen. Für Dillingen bedeutete das 4:4 beim BCB im Saarland sogar einen historischen Erfolg: Der Aufsteiger aus Bayern holte seinen ersten Zähler in der zweithöchsten Spielklasse in der Vereinsgeschichte. Außerdem interessant: Zweitliga-Debütant Dillingen erkämpfte genauso ein Remis gegen Bischmisheim wie einen Tag später die SG Anspach – die im Vorjahr eben in der Eliteklasse aufschlug.

 

In der 2. Bundesliga Süd endeten am Wochenende drei Begegnungen 4:4, darüber hinaus gab es drei Heimsiege und zwei Auswärtserfolge (Anspach und Neuhausen).

 

Die Ergebnisse vom 2. und 3. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord

 

Spieltag 2 (06.10.2012): BC Hohenlimburg - BC Eintracht Südring Berlin 6:2, TV Refrath II - Hamburg Horner TV 5:3, BV Wesel Rot-Weiss - Blau-Weiß Wittorf 5:3, STC Blau-Weiß Solingen - TSV Trittau 3:5.

 

Spieltag 3 (07.10.2012): BC Hohenlimburg – Hamburg Horner TV 5 :3, TV Refrath II - BC Eintracht Südring Berlin 5:3, BV Wesel Rot-Weiss - TSV Trittau 4:4, STC Blau-Weiß Solingen - Blau-Weiß Wittorf 5:3.

 

2. Bundesliga Süd

 

Spieltag 2 (06.10.2012): TV Wehen - SG Anspach 1:7, 1. BC Bischmisheim II - TV Dillingen 4:4, TG Hanau - TSV Neubiberg/Ottobunn 4:4, SV Fun-Ball Dortelweil - TSV Neuhausen-Nymphenburg 8:0.

 

Spieltag 3 (07.10.2012): TV Wehen - TV Dillingen 5:3, 1. BC Bischmisheim II - SG Anspach 4:4, TG Hanau - TSV Neuhausen-Nymphenburg 2:6, SV Fun-Ball Dortelweil - TSV Neubiberg/Ottobrunn 7:1.

 

So geht es weiter:

 

In den 2. Bundesligen folgen nun drei Wochen Spielpause, bevor es am letzten Oktoberwochenende mit dem zweiten Doppelspieltag in der Saison 2012/2013 weitergeht.

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 4

27.10.2012    14.00 Uhr      TSV Trittau - BC Hohenlimburg               

                   14.00 Uhr      Blau-Weiss Wittorf - TV Refrath II

                   14.00 Uhr      Hamburg Horner TV - STC Blau-Weiß Solingen

                   15.00 Uhr      BC Eintracht Südring Berlin - BV Wesel Rot-Weiss

 

Spieltag 5

28.10.2012    13.00 Uhr      TSV Trittau - TV Refrath II           

                   14.00 Uhr      Blau-Weiss Wittorf - BC Hohenlimburg

                   13.00 Uhr      Hamburg Horner TV  - BV Wesel Rot-Weiss

                   13.00 Uhr      BC Eintracht Südring Berlin - STC Blau-Weiß Solingen

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 4

27.10.2012    15.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - TV Wehen                 

                   14.00 Uhr      TSV Neubiberg/Ottobrunn - 1. BC Bischmisheim II

                   14.00 Uhr      TV Dillingen - TG Hanau     

                   14.00 Uhr      SG Anspach - SV Fun-Ball Dortelweil

 

Spieltag 5

28.10.2012    13.00 Uhr      TSV Neubiberg/Ottobrunn - TV Wehen                        

                   14.00 Uhr      TSV Neuhausen-Nymphenburg - 1.BC Bischmisheim II

                   14.00 Uhr      SG Anspach - TG Hanau

                   14.00 Uhr      TV Dillingen - SV Fun-Ball Dortelweil

 

  

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Anspach, Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de (u.a. sind dort in der Rubrik "Mannschaften", Bereich "Senioren-Mannschaften 2012/13", Link "1. Senioren" zahlreiche Fotos von den einzelnen Begegnungen eingestellt, außerdem aktualisieren die Verantwortlichen die Homepage bei Heimspielen während der Begegnung in kurzen Abständen, so dass das Geschehen in der Halle gut auch über das Internet nachvollzogen werden kann)   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html 

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

Medien:

Solinger Tageblatt vom 06.10.2012: "STC: Herren sind doppelt gefordert"

Rheinische Post vom 08.10.2012: "Spannendes Duell endet mit Aufgabe"

 

 

NACHBERICHTE SPIELTAG 1

 

2. Bundesliga: Trittau und Anspach erste Spitzenreiter

 

(23.09.2012, CP) Der letztjährige Tabellenzweite TSV Trittau und Erstliga-Absteiger SG Anspach sind die ersten Spitzenreiter in der Saison 2012/2013 in der 2. Bundesliga, die am Wochenende mit Spieltag 1 ihren Auftakt erlebte. Während der Verein aus Schleswig-Holstein das landesverbandsinterne Duell mit Blau-Weiss Wittorf mit 6:2 für sich entschied, siegten die Hessen in gleicher Höhe gegen den Zweitliga-Debütanten TV Dillingen.

 

Insgesamt gab es im Norden in den am Sonntag ausgetragenen Partien zwei Heimsiege, einen Auswärtserfolg und ein Unentschieden. Eine Niederlage musste unter anderem Aufsteiger Hamburg-Horner hinnehmen. In ihrem ersten Zweitligaspiel in der Vereinsgeschichte verloren die Hanseaten mit 3:5 gegen den BC Eintracht Südring Berlin. Einen Einstand nach Maß verzeichnete hingegen die 2. Mannschaft des TV Refrath: Sie setzte sich im Aufeinandertreffen zweier Teams aus dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen mit 5:3 gegen den BC Hohenlimburg durch. Während die Gastgeber drei Matches im dritten Satz für sich entschieden, gewannen die Gäste des BCH ein Spiel, das in die Verlängerung ging. Die anderen vier Partien waren nach zwei Durchgängen beendet. Der Hamburg-Horner TV musste sich in gleich vier Matches über drei Sätze geschlagen geben. Ihre drei Zähler verbuchten die Liga-Neulinge in jeweils zwei Durchgängen, wobei Patrick Kämnitz mit Siegen im Herrendoppel und im 2. Herreneinzel doppelt erfolgreich war. Für Berlin punkteten in Monja Ehlert (geb. Bölter), Nanna Vainio und Andreas Kämmer drei Akteure zweifach. Trittau entschied unter anderem beide Drei-Satz-Matches für sich, die Zähler für Wittorf holten das 1. Herrendoppel und das Damendoppel. In Solingen sahen die Zuschauer in der NRW-internen Begegnung zwischen dem STC und dem BV Wesel-Rot-Weiss drei Partien über die volle Distanz, wovon zwei letztlich die Heimmannschaft für sich verbuchte. Unter anderem gewann Olympiateilnehmer Edwin Ekiring aus Uganda bei seinem ersten Einsatz für Solingen sein Herreneinzel (23:21 im dritten Satz gegen Luka Wraber).

 

Im Süden wurde die Hälfte der Begegnungen vom 1. Spieltag am Samstag ausgetragen, die andere am Sonntag. Dabei durften drei Mannschaften vor eigenem Publikum jubeln, während der TSV Neuhausen-Nymphenburg einen „Auswärtssieg“ feierte. Letzteres geschah allerdings nicht weit von der Spielstätte der Münchner entfernt, da Neuhausen-Nymphenburg einen Tag nach der Eröffnung der 179. „Wiesn“ im Lokalderby beim TSV Neubiberg/Ottobrunn antrat. Im Aufeinandertreffen zweier Mannschaften des Hessischen Badminton-Verbandes, SV Fun-Ball Dortelweil und Aufsteiger TG Hanau, in Bad Vilbel fiel die Entscheidung immerhin in fünf Matches erst im dritten Satz, wovon drei Spiele mit nur zwei Zählern Differenz endeten. Drei der fünf Partien, die in die Verlängerung gingen, gewannen letztlich die Gastgeber. Für Hanau war Kathrin Hoffmann zweimal siegreich: im Dameneinzel und im Damendoppel. Zwischen der Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim und dem TV Wehen gestaltete sich der Spielverlauf weniger eng: Von den acht Matches waren sieben nach zwei Durchgängen beendet. Einzig BCB-Rückkehrer Philipp Welker benötigte im 1. Herreneinzel drei Sätze, um Wehens Robert Georg zu bezwingen. Zwischen Anspach und Dillingen kam es einzig im 2. Herreneinzel zu einem Drei-Satz-Match (Steffen Horning gewann gegen Florian Berchtenbreiter mit 21:17, 17:21, 23:21), wohingegen in der Partie zwischen Neubiberg und Neuhausen dreimal die Verlängerung die Entscheidung bringen musste. Zweimal waren dabei die Gäste erfolgreich.

 

Die Ergebnisse vom 1. Spieltag:

 

2. Bundesliga Nord

Sonntag, 23.09.2012: TSV Trittau - Blau-Weiss Wittorf 6:2, Hamburg Horner TV - BC Eintracht Südring Berlin 3:5, STC Blau-Weiß Solingen - BV Wesel Rot-Weiss 4:4, TV Refrath II - BC Hohenlimburg 5:3.

 

2. Bundesliga Süd

Samstag, 22.09.2012: SG Anspach - TV Dillingen 6:2, SV Fun-Ball Dortelweil - TG Hanau 5:3. Sonntag, 23.09.2012: TSV Neubiberg/Ottobunn - TSV Neuhausen-Nymphenburg 2:6, 1. BC Bischmisheim II - TV Wehen 6:2.

 

So geht es weiter:

 

2. Bundesliga Nord

Spieltag 2

06.10.2012    15.00 Uhr      BC Hohenlimburg - BC Eintracht Südring Berlin   

                   14.00 Uhr      TV Refrath II - Hamburg Horner TV        

                   14.00 Uhr      BV Wesel Rot-Weiss - Blau-Weiss Wittorf 

                   14.00 Uhr      STC Blau-Weiß Solingen - TSV Trittau

 

Spieltag 3

07.10.2012    14.00 Uhr      BC Hohenlimburg – Hamburg Horner TV   

                   14.00 Uhr      TV Refrath II - BC Eintracht Südring Berlin

                   14.00 Uhr      BV Wesel Rot-Weiss - TSV Trittau

                   14.00 Uhr      STC Blau-Weiß Solingen - Blau-Weiss Wittorf

 

2. Bundesliga Süd

Spieltag 2

06.10.2012    14.00 Uhr      TV Wehen - SG Anspach              

                   14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - TV Dillingen

                   14.00 Uhr      TG Hanau - TSV Neubiberg/Ottobunn

                   15.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

 

Spieltag 3

07.10.2012    14.00 Uhr      TV Wehen - TV Dillingen              

                   14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim II - SG Anspach       

                   13.00 Uhr      TG Hanau - TSV Neuhausen-Nymphenburg

                   14.00 Uhr      SV Fun-Ball Dortelweil - TSV Neubiberg/Ottobunn

 

  

 

Weitere Informationen …:

… erhalten Sie in den Bereichen „Mitteilungen der BL-Vereine“ (in dem Fall Pressemitteilungen von Refrath und Solingen) und „Vereinsporträts“ auf dieser Homepage sowie auf den Webseiten der einzelnen Vereine:

 

2. Bundesliga Nord

Hamburg Horner TV: www.hornertv-badminton.de

BC Hohenlimburg: www.bc-hohenlimburg.de

TV Refrath: www.tvr-badminton.de

STC Blau-Weiß Solingen: http://stcbw.de

BC Eintracht Südring Berlin: www.eintracht-suedring.de

TSV Trittau: www.tsvtrittau-badminton.de

Blau-Weiß Wittorf: www.blau-weiss-wittorf.de/badminton

BV Wesel Rot-Weiss: www.bv-wesel-rotweiss.de   

 

2. Bundesliga Süd

SG Anspach: www.sga-badminton.de

1. BC Bischmisheim II: www.bc-bischmisheim.de

TV Dillingen: www.badminton-dillingen.de

SV Fun-Ball Dortelweil: http://badminton.fun-ball-dortelweil.de

TG Hanau: www.tg-hanau.de/badminton.html  

TSV Neubiberg/Ottobrunn: www.badminton-neubiberg.de

TSV Neuhausen-Nymphenburg: www.badminton-neuhausen.de

TV Wehen: www.tvwehen.de

 

  


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.