SPIELTAGE 13 und 14 (= Saisonabschluss)

 

 

Die Saison 2013/2014 ist beendet, doch noch sind Fragen offen

Von Claudia Pauli

 

(23.03.2014) In den beiden 2. Bundesligen ist die Saison 2013/2014 zwar seit Sonntagabend (23. März 2014) beendet, doch die Entscheidungen über Auf- bzw. Abstieg sind in manchen Fällen vertagt. Denn: Welche Vereine in der nächsten Spielzeit in der Eliteklasse aufschlagen dürfen und welche den Gang zurück in die Regionalliga antreten müssen, hängt davon ab, wie sich die Situation in der 1. Bundesliga nach Beendigung der Punkterunde gestaltet. Diese endet am Dienstag, den 8. April 2014.

Fest steht allerdings, dass in der 2. Bundesliga Nord der TV Refrath und in der 2. Bundesliga Süd der TSV Neuhausen-Nymphenburg die Meisterschaft gewann. Beide sicherten sich damit auch das Aufstiegsrecht, wobei der TVR dieses nur dann wahrnehmen dürfte, wenn sein Spitzenteam aus dem Badminton-Oberhaus absteigen müsste. Gelingt dem TVR I der Klassenerhalt, hätte der BV Wesel Rot-Weiss die Möglichkeit, 2014/2015 in der 1. Bundesliga aufzuschlagen. Die Mannschaft vom Niederrhein sicherte sich in der Nord-Staffel punktgleich mit dem drittplatzierten FC Langenfeld, aber mit dem minimal besseren Spielverhältnis (71:41 vs. 68:44), Tabellenplatz zwei.

 

Absteigen aus der 2. Bundesliga Nord muss in jedem Fall der BC Eintracht Südring Berlin, der nach 14 Spieltagen das Tabellenschlusslicht bildet. Auf Tabellenplatz sieben und damit auf dem „zweiten Abstiegsplatz“ befindet sich der BV Gifhorn, der 2012/2013 noch im Badminton-Oberhaus vertreten war. Die Niedersachsen dürfen allerdings noch hoffen: Sollten beide Absteiger aus der Eliteklasse der 2. Bundesliga Süd zuzuordnen sein, dürfte der Tabellensiebte im Norden auch 2014/2015 in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aktiv werden.

 

Der Tabellenstand nach dem 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath (zuvor: 1.)

2.    Wesel (3.)

3.    Langenfeld (2.)

4.    Trittau (4.)

5.    Wittorf (6.)

6.    Solingen (5.)  

7.    Gifhorn (7.)

8.    Südring (8.)

 

Die Begegnungen am 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 13

Sa. 22.03.2014

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

FC Langenfeld

5:3 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BV Wesel Rot-Weiss

1:7 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

TSV Trittau II

3:5 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

Blau-Weiss Wittorf

1:7 

 

 

Spieltag 14

So. 23.03.2014

 

14.00 Uhr

FC Langenfeld

-

STC Blau-Weiß Solingen

5:3 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

TV Refrath II

7:1 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BV Gifhorn

6:2 

14.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

TSV Trittau II

6:2 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TV Refrath II

3:5 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BV Gifhorn

5:3 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BC Eintracht Südring Berlin

5:3 

 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

FC Langenfeld

2:6 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Wesel Rot-Weiss

4:4 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

Blau-Weiss Wittorf

6:2 

13.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BC Eintracht Südring Berlin

8:0 

 

 

Im Süden kommen der TuS Wiebelskirchen als Tabellenachter und der TV Dillingen als Tabellensiebter nicht umhin, in der folgenden Spielzeit wieder in der Regionalliga anzutreten. Sollte neben dem bereits als Absteiger aus der 1. Bundesliga feststehenden SV Fun-Ball Dortelweil ein weiterer „Süd-Vertreter“ (infrage kommt der PTSV Rosenheim) die Eliteklasse verlassen müssen, wäre auch der Tabellensechste gezwungen, den Gang zurück in die Regionalliga anzutreten. Platz sechs belegt nach 14 Partien der TSV Neubiberg/Ottobrunn.

 

Der Tabellenstand nach dem 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen (zuvor: 1.)

2.    Bischmisheim (2.)

3.    Anspach (4.)

4.    Freystadt (6.)

5.    Fischbach (5.)

6.    Neubiberg (3.)

7.    Dillingen (7.)

8.    Wiebelskirchen (8.)

 

Die Begegnungen am 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 13

Sa. 22.03.2014

 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

2:6 

13.00 Uhr

SV Fischbach

-

TuS Wiebelskirchen

5:3 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

5:3 

 

Spieltag 14

So. 23.03.2014

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TSV Freystadt

3:5 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

2:6 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SG Anspach

0:8 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SV Fischbach

4:4 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TV Dillingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TSV Freystadt

3:5 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SG Anspach

7:1 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SV Fischbach

2:6 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

4:4 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TV Dillingen

6:2 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TuS Wiebelskirchen

8:0 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

1. BC Bischmisheim II

2:6 

   

 

SPIELTAGE 11 und 12

 

 

Viele Fragen offen

Von Claudia Pauli

 

(24.02.2014) In den beiden 2. Bundesligen wurde am vergangenen Wochenende der vorletzte Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 ausgetragen. Auf dem Programm standen die Begegnungen vom 11. und 12. Spieltag. Die Frage danach, welche Vereine auf- bzw. absteigen, wird sich allerdings vermutlich nicht einmal Ende März endgültig geklärt haben, wenn die 16 Zweitligisten ihre letzten beiden Partien absolviert haben. Denn der Ausgang der Punkterunde in der Eliteklasse (letzter Spieltag am 8. April 2014) hat ebenfalls Einfluss darauf. Einige Beispiele:

 

Steigt aus der 1. Bundesliga je ein Verein ab, welcher der 2. Bundesliga Nord bzw. der 2. Bundesliga Süd angehört, würden in beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen der Tabellenachte und der Tabellensiebte den Gang zurück in die Regionalliga antreten müssen.

Steigen hingegen aus der 1. Bundesliga zwei Vereine ab, die der 2. Bundesliga Süd angehören, müssten aus der 2. Bundesliga Süd drei Teams den Gang zurück in die Regionalliga antreten: Der Tabellenachte, der Tabellensiebte und der Tabellensechste. Umgekehrt dürfte in der Nord-Staffel der Tabellensiebte eine weitere Spielzeit in der 2. Bundesliga bestreiten.

Interessante Konstellationen ergeben sich auch daraus, dass drei Vereine mit zwei Mannschaften in den beiden höchsten deutschen Spielklassen vertreten sind. Würde z. B. die Spitzenmannschaft eines Vereins aus der Eliteklasse absteigen müssen, die Zweitvertretung jedoch in der 2. Bundesliga den Meistertitel holen, bliebe dem betreffenden Verein der Startplatz im Oberhaus erhalten.  

Andererseits darf ein Verein, dessen 2. Mannschaft den Meistertitel in der 2. Bundesliga gewinnt, nicht aufsteigen, solange sein Spitzenteam in der 1. Bundesliga nach Abschluss der Punkterunde einen der Ränge eins bis acht belegt. Das Aufstiegsrecht geht in dem Fall an den Vizemeister im Norden bzw. Süden über.

 

In der 2. Bundesliga Nord befindet sich die Zweitvertretung des TV Refrath klar auf Meisterkurs (20:4 Punkte). Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten, Aufsteiger FC Langenfeld, beträgt drei Punkte (17:7). Da der TVR wohl nicht aus Liga eins absteigen wird, wäre der FCL derzeit der Kandidat für den Start im Badminton-Oberhaus in der Saison 2014/2015. Zwei Punkte dahinter folgt der BV Wesel Rot-Weiss (15:9), der ebenfalls bislang hervorragend aufschlug. Wohl für die Regionalliga (Nord) planen muss der BC Eintracht Südring Berlin (4:20). Im Falle bestimmter Konstellationen (zwei Absteiger in die 2. Bundesliga Süd plus zwei 8:0-Erfolge am letzten Doppelspieltag bei gleichzeitigen 0:8-Niederlagen des BV Gifhorn) könnte die Mannschaft aus der Hauptstadt zwar noch den Klassenerhalt schaffen, aber dies erscheint extrem unwahrscheinlich. Den sechsten Tabellenplatz, der in jedem Fall den Verbleib in der 2. Bundesliga bedeutet, kann Berlin keinesfalls mehr erreichen. Um den Klassenerhalt zittern müssen insbesondere noch der bereits erwähnte BV Gifhorn (8:16) als Tabellensiebter und Blau-Weiss Wittorf (9:15) als Tabellensechster. Aber auch der fünftplatzierte STC Blau-Weiß Solingen (10:14) ist noch nicht außer Gefahr. Der TSV Trittau II hingegen hat als Tabellenvierter (13:11) weder etwas mit dem Auf- noch mit dem Abstieg zu tun.

 

Der Tabellenstand nach dem 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath (zuvor: 1.)

2.    Langenfeld (2.)

3.    Wesel (3.)

4.    Trittau (4.)

5.    Solingen (7.) 

6.    Wittorf (5.)

7.    Gifhorn (6.)

8.    Südring (8.)

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 11

Sa. 22.02.2014

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II         

-

BV Wesel Rot-Weiss

6:2 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

STC Blau-Weiß Solingen

4:4 

15.00 Uhr

BW Wittorf

-

FC Langenfeld

4:4 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

TV Refrath II

1:7 

 

 

Spieltag 12

So. 23.02.2014

 

13.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

STC Blau-Weiß Solingen

2:6 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

FC Langenfeld

3:5 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BV Wesel Rot-Weiss

4:4 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

TV Refrath II

2:6 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

Blau-Weiss Wittorf

3:5 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

TSV Trittau II

8:0 

14.00 Uhr

TV Refrath II        

-

BC Eintracht Südring Berlin

7:1 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BV Gifhorn

4:4 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TSV Trittau II

8:0 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

Blau-Weiss Wittorf

5:3 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Gifhorn

4:4 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BC Eintracht Südring Berlin

6:2 

 

 

Der TSV Neuhausen-Nymphenburg darf bereits vor dem abschließenden Doppelspieltag in der 2. Bundesliga Süd für die Eliteklasse planen: Nach 12 von 14 Partien weisen die Bayern in der Tabelle als Spitzenreiter zwar lediglich einen Punkt Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf, doch dieser wäre aus den beschriebenen Gründen keinesfalls aufstiegsberechtigt. Der TSV Neubiberg/Ottobrunn als Tabellendritter hat derzeit fünf Zähler weniger auf der Habenseite als Neuhausen. An den Spieltagen 13 und 14 sind jedoch nur maximal vier Punkte zu gewinnen. Punktgleich mit Neubiberg belegen die SG Anspach und Erstliga-Absteiger SV Fischbach die Ränge vier und fünf. Neben dem TuS Wiebelskirchen wird voraussichtlich der TV Dillingen den Gang zurück in die Regionalliga antreten müssen. Je nach Situation in der 1. Bundesliga kommt ein dritter Absteiger hinzu. Diesen könnten gleich vier Vereine unter sich ausmachen. Aufgrund der besonderen Konstellation in der Süd-Staffel gehört selbst der bereits erwähnte Tabellendritte Neubiberg dazu.

 

Der Tabellenstand nach dem 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen (zuvor: 1.)

2.    Bischmisheim (2.)

3.    Neubiberg (3.)

4.    Anspach (4.)

5.    Fischbach (6.)

6.    Freystadt  (5.)

7.    Dillingen (7.)

8.    Wiebelskirchen (8.)

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 11

Sa. 22.02.2014

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TV Dillingen

7:1 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Freystadt

4:4 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

1:7 

18.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

5:3 

 

 

Spieltag 12

So. 23.02.2014

 

11.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

4:4 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

4:4 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TV Dillingen

6:2 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Freystadt

4:4 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TuS Wiebelskirchen

8:0 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

SV Fischbach

2:6 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SG Anspach

3:5 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TuS Wiebelskirchen

6:2 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

SG Anspach

6:2 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SV Fischbach

2:6 

 

   

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

 

 

SG Anspach

TV Refrath

STC Blau-Weiß Solingen

 

 

 

Medienberichte finden sich unter anderem hier:

 

Solinger Tageblatt vom 24.02.2014 (STC Blau-Weiß Solingen)

 

 

 

 

 

 

SPIELTAGE 9 und 10

 

 

Fischbacher Partien von 4:4 in 0:8 umgewertet

 

(03.02.2014, CP) Die Partien von Erstliga-Absteiger SV Fischbach vom 9. und vom 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd wurden nachträglich umgewertet, weil die Mannschaft aus Rheinhessen-Pfalz eine nicht einsatzberechtigte Spielerin eingesetzt hatte. Betroffen sind die Begegnungen beim TSV Neuhausen-Nymphenburg (4:4) und beim TSV Neubiberg/Ottobrunn (4:4). Aus Sicht der Gäste des SV Fischbach endeten die Partien nun 0:8. Fischbach fiel damit in der Tabelle von Rang drei auf Rang sechs zurück.

  

 

Die letzten vier Spieltage versprechen viel Spannung

Von Claudia Pauli

 

(20.01.2014) Nach zehn von insgesamt 14 Spieltagen im Rahmen der Saison 2013/2014 liegt in der 2. Bundesliga Nord nach wie vor der – allerdings nicht aufstiegsberechtigte – TV Refrath an der Spitze der Tabelle (16:4 Punkte). Der TVR weist einen Vorsprung in Höhe von zwei Zählern auf den zweitplatzierten FC Langenfeld auf (14:6). Punktgleich mit dem FCL rangiert der BV Wesel Rot-Weiss auf Rang drei. Damit kommen die drei derzeitigen Top-Mannschaften in der Nord-Staffel aus dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW). Ein NRW-Verein ist allerdings auch vom Gang zurück in die Regionalliga bedroht: Der STC Blau-Weiß Solingen ist derzeit Siebter (7:13), gefolgt vom BC Eintracht Südring Berlin (4:16), der entsprechend das Tabellenschlusslicht bildet. Der Endspurt in der 2. Bundesliga Nord verspricht auch im Hinblick auf den Abstieg viel Spannung – schließlich verfügen Blau-Weiss Wittorf als Tabellenfünfter und Erstliga-Absteiger BV Gifhorn (jeweils 7:13) als Tabellensechster über eine mit Solingen identische Bilanz. Die Zweitvertretung des TSV Trittau belegt vor den letzten beiden Doppelspieltagen Rang vier (11:9) und wird somit wohl weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg zu tun haben.

 

Der Tabellenstand nach dem 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath (vor dem 9./10. Spieltag: 1.)

2.    Langenfeld (3.)

3.    Wesel (2.)

4.    Trittau (4.)

5.    Wittorf (6.)

6.    Gifhorn (5.)

7.    Solingen (7.)  

8.    Südring (8.)

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 9

Sa. 18.01.2014

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

BC Eintracht Südring Berlin

 6:2

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

BV Gifhorn

 6:2

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

Blau-Weiss Wittorf

 4:4

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

TSV Trittau II

 4:4

 

 

Spieltag 10

So. 19.01.2014

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

BV Gifhorn

7:1 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

BC Eintracht Südring Berlin

5:3 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

Blau-Weiss Wittorf

5:3 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

TSV Trittau II

5:3 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 2

Sa. 28.09.2013

 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

FC Langenfeld

5:3

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

BV Wesel Rot-Weiss

4:4 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

TV Refrath II

3:5 

17.00 Uhr

TSV Trittau II

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2

 

 

Spieltag 3

So. 29.09.2013

 

13.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

BV Wesel Rot-Weiss

1:7 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

FC Langenfeld

3:5 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

TV Refrath II

2:6 

 

 

In der 2. Bundesliga Süd ist nach zehn absolvierten Partien weiterhin der TSV Neuhausen-Nymphenburg der Top-Favorit auf den Gewinn des Meistertitels. Dieser wäre für die Münchner mit dem Recht verbunden, in der Bundesligasaison 2014/2015 in der Eliteklasse aufzuschlagen. Das Team aus dem Bayerischen Badminton-Verband (BBV) weist mit 14:6 Punkten die gleiche Bilanz auf wie die zweitplatzierte Zweitvertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, die allerdings – wie im Norden der TV Refrath – keinesfalls aufsteigen dürfte. Erstliga-Absteiger SV Fischbach befindet sich mit einem Rückstand in Höhe von zwei Zählern auf die beiden Top-Teams (12:8) nach wie vor in einer guten Position im Rennen um die Spitzenposition. Die Mannschaft von Teammanager Edgar Hammes trennte sich am Samstag von Neuhausen 4:4, das Restprogramm ist für beide Vereine identisch: Sowohl Neuhausen als auch Fischbach müssen noch gegen Dillingen, Freystadt, Wiebelskirchen und Bischmisheim antreten. Einen Punkt weniger als der SVF weist der TSV Neubiberg/Ottobrunn als Tabellenvierter (11:9) auf, dahinter folgen mit einer Bilanz von jeweils 10:10 Zählern die SG Anspach und Liga-Debütant TSV Freystadt. Während die Hessen in der laufenden Spielzeit – trotz eines 4:4 am Sonntag bei Neuhausen und damit der Wiederholung des Ergebnisses aus der Hinrunde – hinter ihren Erwartungen zurückblieben, agierte Freystadt in seiner ersten Zweitligasaison in der Vereinsgeschichte durchaus bemerkenswert: Vier Siege und zwei Unentschieden stehen für die Bayern zu Buche, darunter ein Remis gegen Neuhausen. Der TV Dillingen als momentaner Tabellensiebter (8:12) hat noch geringe Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen. Dagegen muss Aufsteiger TuS Wiebelskirchen (1:19) den direkten Wiederabstieg hinnehmen. 

 

Der Tabellenstand nach dem 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen (vor dem 9./10. Spieltag: 1.)

2.    Bischmisheim (2.)

3.    Fischbach  (3.)

4.    Neubiberg (5.)

5.    Anspach (4.)

6.    Freystadt  (6.)

7.    Dillingen (7.)

8.    Wiebelskirchen (8.)

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 9

Sa. 18.01.2014

 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

TuS Wiebelskirchen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

SG Anspach

6:2 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

1. BC Bischmisheim II

2:6 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

SV Fischbach

4:4 

 

 

Spieltag 10

So. 19.01.2014

 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

SV Fischbach

4:4 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TuS Wiebelskirchen

7:1 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

1. BC Bischmisheim II

6:2 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

SG Anspach

4:4 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 2

Sa. 28.09.2013

 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TV Dillingen

1:7 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Freystadt

6:2 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

1:7 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

5:3 

 

Spieltag 3

So. 29.09.2013

 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Freystadt

4:4 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TV Dillingen

5:3 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

6:2 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

4:4 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

 

 

SG Anspach

TV Refrath

STC Blau-Weiß Solingen

 

 

 

Medienberichte finden sich unter anderem hier:

 

 

Rheinische Post online vom 20.01.2014 (STC Blau-Weiß Solingen)

 

Solinger Tageblatt vom 20.01.2014 (STC Blau-Weiß Solingen)

 

 

 

 

 

 

SPIELTAGE 6 und 7

 

 

Refrath und Neuhausen sind die „Herbstmeister“

 

Von Claudia Pauli

 

(11.11.2013) In den beiden 2. Bundesligen wurde am vergangenen Wochenende die Hinrunde beendet. Zum „Herbstmeister“ kürten sich der TV Refrath II (Nord-Staffel) und der TSV Neuhausen-Nymphenburg (Süd-Staffel). Während das Team aus dem Bergischen Land die Tabelle nach Spieltag 7 mit einem Zähler vor dem zweitplatzierten BV Wesel Rot-Weiss anführt, haben sich die Bayern einen Vorsprung in Höhe von zwei Punkten auf den ärgsten Verfolger erarbeitet. Auf Platz zwei rangiert in der 2. Bundesliga Süd nun der 1. BC Bischmisheim II.

Zu bedenken gibt es in diesem Zusammenhang: Da Refraths Spitzenmannschaft in der Eliteklasse aufschlägt, ist die Zweitvertretung keinesfalls aufstiegsberechtigt. Gleiches gilt für den BCB und den TSV Trittau, die ebenfalls mit zwei Teams in den beiden höchsten deutschen Spielklassen starten.

Auf den Abstiegsrängen befinden sich „zur Halbzeit“ im Norden der STC Blau-Weiß Solingen und der BC Eintracht Südring Berlin, die einen Rückstand in Höhe von zwei bzw. vier Zählern auf Tabellenplatz sechs, welcher den Klassenerhalt bedeutet, aufweisen. Im Süden sind nach Beendigung der Hinrunde der TV Dillingen und Aufsteiger TuS Wiebelskirchen am stärksten vom Abstieg bedroht. Die Donaustädter müssen im Vergleich zum sechstplatzierten Liga-Debütanten TSV Freystadt zwei Punkte aufholen, den Saarländern fehlen schon fünf Zähler.

Unter anderem darf Freystadt auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken: Am Samstag verzeichnete der Verein den zweiten Sieg in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Historie, tags darauf trotzten die Bayern dem Spitzenreiter ein Remis ab. Sogar zwei Siege verbuchten im Rahmen des 6. und 7. Spieltages der TSV Trittau und der 1. BC Bischmisheim.

   

 

Der Tabellenstand nach dem 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.           Refrath (zuvor: 1.)

2.           Wesel (2.)

3.           Langenfeld (3.)

4.           Trittau (7.)

5.           Gifhorn (4.)

6.           Wittorf (5.)

7.           Solingen (6.)

8.           Südring (8.)

 

   

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TV Refrath II

3:5

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BV Gifhorn

5:3

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BC Eintracht Südring Berlin

5:3

  

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

FC Langenfeld

2:6

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Wesel Rot-Weiss

4:4 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

Blau-Weiss Wittorf

6:2

13.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BC Eintracht Südring Berlin

8:0

 

  

Der Tabellenstand nach dem 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.           Neuhausen (zuvor: 1.)

2.           Bischmisheim (3.)

3.           Anspach (2.)

4.           Fischbach (4.)

5.           Neubiberg (6.)

6.           Freystadt (7.)

7.           Dillingen (5.)

8.           Wiebelskirchen (8.)

 

  

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TV Dillingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TSV Freystadt

3:5

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SG Anspach

7:1

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SV Fischbach

2:6

  

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

4:4 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TV Dillingen

6:2

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TuS Wiebelskirchen

8:0

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

1. BC Bischmisheim II

2:6

 

 

Interview mit Hans Werner Niesner, Teammanager beim BV Gifhorn

 

„Jetzt geht es nur noch gegen den Abstieg!“

 

(11.11.2013) Die Spitzenmannschaft des BV Gifhorn belegte in der vergangenen Saison in der 1. Bundesliga Tabellenplatz neun und musste damit den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Nord) antreten. Im Vorfeld der Spielzeit 2013/2014 als Anwärter auf den direkten Wiederaufstieg gehandelt, ist der Verein aus Niedersachsen nach Beendigung der Hinrunde mit einer Bilanz von 7:7 Tabellenfünfter. Zwei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen stehen für den BVG bislang zu Buche. Claudia Pauli sprach mit Gifhorns Teammanager Hans Werner Niesner über den bisherigen Saisonverlauf.

 

Claudia Pauli: „Welches Fazit ziehen Sie nach den ersten sieben Spieltagen?“

Hans Werner Niesner: „Natürlich bin ich von der Hinrunde sehr enttäuscht. Allein der längerfristige Ausfall von Carola Bott lässt alles völlig aus dem Ruder laufen. Sie hätte mit Sicherheit die meisten, wenn nicht alle, Einzel gewonnen und das Damendoppel erheblich verstärkt. Wir haben nicht die Qualität in der Mannschaft, um solch einen Ausfall zu kompensieren, und auch nicht das Geld, um mehr so starke Damen zu verpflichten.“

 

Claudia Pauli: „Ist abzusehen, wann Carola Bott wieder eingesetzt werden kann?“

Hans Werner Niesner: „Sie wurde im Juli am Knie operiert und wird wohl Anfang Dezember vorsichtig erst mit dem Lauftraining beginnen können. Somit wird sie uns weit länger als in der Hinrunde fehlen.“

 

Claudia Pauli: „Wie lauten ihre Zielsetzungen für den Rest der Saison?“

Hans Werner Niesner: „Wir hinken hinter unserem Saisonziel natürlich hinterher. Jetzt geht es nur noch gegen den Abstieg. Die 2. Bundesliga Nord ist eine unglaublich starke Liga geworden – gar nicht zu vergleichen mit der 2. Bundesliga Süd. Die meisten Ausländer spielen im Norden, noch dazu nicht grade schwache. Wir haben auch gesehen, dass jeder jeden schlagen kann. Das bisherige Abschneiden war überhaupt nicht erfreulich, mit einer Bilanz von 7:7 können wir nicht zufrieden sein. Wir haben glücklicherweise am Sonntag einen hart erkämpften Sieg verzeichnet. Am Samstag in Trittau stand ein Großteil der 1. Mannschaft Trittaus auf dem Feld. Ich sehe das Problem, dass Erstligisten, die auch in der 2. Bundesliga vertreten sind, an manchen Spieltagen mit einer extremen 2. Mannschaft auflaufen. Es ist sehr unerfreulich, wenn manche Vereine gewissermaßen Geschenke bekommen und andere einer Mannschaft gegenüberstehen, die zu einem Großteil aus Erstligaspielern besteht.“  

 

Claudia Pauli: „Vielen Dank für das Gespräch!“

   

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

 

SG Anspach

TV Refrath

STC Blau-Weiß Solingen

 

 

Medienberichte finden sich unter anderem hier:

 

 

Solinger Tageblatt vom 11.11.2013 (STC Blau-Weiß Solingen)

 

 

 

 

 

 

SPIELTAGE 4 und 5

 

 

2. Bundesliga Nord: Refrath nach wie vor an der Spitze, Südring neues Schlusslicht

 

Von Claudia Pauli

 

(13.10.2013) In den 2. Bundesligen ist nunmehr bereits mehr als ein Drittel der Saison absolviert: An diesem Wochenende standen im Norden und im Süden die Spieltage 4 und 5 auf dem Plan. Dabei ergaben sich in der 2. Bundesliga Nord mitunter deutliche Veränderungen im Tabellenstand: Während die Zweitvertretung des TV Refrath nach einem Sieg und einem Unentschieden weiterhin die Spitzenposition innehat, rückte der BV Wesel Rot-Weiss von Platz vier auf Platz zwei vor. Der bisherige Tabellenzweite, Aufsteiger FC Langenfeld, rutschte hingegen um einen Rang ab. Gar um vier Plätze fiel der zweite Aufsteiger, der TSV Trittau II, im Vergleich zum Stand vor dem Doppelspieltag zurück: Der Liga-Debütant ist nach zwei 0:8-Niederlagen aktuell nur noch Tabellensiebter. Den anderen Abstiegsplatz belegt nach fünf Partien der BC Eintracht Südring Berlin, der zuvor auf Rang sieben geführt wurde. Das bisherige Schlusslicht, der STC Blau-Weiß Solingen, schaffte mit einem Sieg und einem Unentschieden den Sprung auf Rang sechs. Erstliga-Absteiger BV Gifhorn und der letztjährige Vizemeister Blau-Weiss Wittorf verbesserten sich um einen Platz auf Rang vier bzw. fünf. Allerdings geht es in der 2. Bundesliga Nord nach wie vor extrem eng zu: Die ersten drei Teams trennen gerade einmal zwei Zähler, zwischen dem TVR und dem Tabellensiebten Trittau liegen vier Punkte. Insofern sind im weiteren Verlauf der Saison noch zahlreiche Veränderungen möglich - zumal die Teams auf den Rängen fünf bis sieben aktuell punktgleich sind (jeweils 4:6). Als einzigem Verein im Norden gelangen dem BV Wesel Rot-Weiss am zweiten Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 zwei Siege. Die Vereine aus Nordrhein-Westfalen hatten an diesem Wochenende die Mannschaften aus Schleswig-Holstein bzw. aus Berlin und aus Niedersachsen zu Gast. Gifhorn z. B. musste nach wie vor auf Bundeskaderathletin Carola Bott verzichten, die an einer Knieverletzung laboriert und noch mehrere Wochen ausfallen wird.

 

Der Tabellenstand nach dem 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Wesel

3.    Langenfeld

4.    Gifhorn

5.    Wittorf

6.    Solingen  

7.    Trittau

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 4. und 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

Blau-Weiss Wittorf

3:5 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

TSV Trittau II

8:0 

14.00 Uhr

TV Refrath II          

-

BC Eintracht Südring Berlin

7:1 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BV Gifhorn

4:4 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TSV Trittau II

8:0 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

Blau-Weiss Wittorf

5:3 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Gifhorn

4:4 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BC Eintracht Südring Berlin

6:2 

 

 

2. Bundesliga Süd: Neuhausen nun auf Position eins, Aufsteiger Wiebelskirchen mit „Roter Laterne“

 

Von Claudia Pauli

 

(13.10.2013) In der 2. Bundesliga Süd gelangen am zweiten Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 gleich drei Vereinen zwei Siege: Der TSV Neuhausen-Nymphenburg fügte seinem Konto ebenso vier Pluspunkte hinzu wie der TSV Neubiberg/Ottobrunn und Erstliga-Absteiger SV Fischbach. Nachdem Neubiberg in den vorangegangenen drei Partien keinen Zähler verbuchen konnte, verlief das aktuelle Wochenende für die Bayern umso erfreulicher. Unter anderem setzte sich der TSV gegen den bisherigen Spitzenreiter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II durch. Während Neubiberg als neuer Tabellensechster die Abstiegsränge verließ, fiel der BCB von Rang eins auf Rang drei zurück. Damit ist im Süden zugleich kein Verein mehr ohne Punktverlust. Neuer Spitzenreiter ist der bisherige Tabellenzweite Neuhausen, der derzeit einen Vorsprung in Höhe von zwei Zählern gegenüber Verfolger SG Anspach aufweist. Die Hessen mussten sich am Tag nach dem 5:3-Erfolg bei Liga-Neuling TSV Freystadt mit 2:6 dem TV Dillingen geschlagen geben, der 2013/2014 seine zweite Saison in der Vereinsgeschichte in der zweithöchsten deutschen Spielklasse bestreitet. Zwei der acht Matches wurden dabei erst im dritten Satz entschieden – jeweils zugunsten der Gastgeber von der Donau. Trotz der Niederlage rückte die SGA um einen Rang auf Tabellenplatz zwei vor. Der SV Fischbach kletterte von Rang sechs auf Rang vier, Dillingen bleibt Tabellenfünfter, während Freystadt nach den Saisonniederlagen Nummer zwei und drei auf Rang sieben – und damit auf einen Abstiegsplatz – zurückfiel. Der zweite Aufsteiger, der TuS Wiebelskirchen, rutschte um einen Rang ab und bildet nach fünf von insgesamt 14 Spieltagen das Schlusslicht. Allerdings ist auch in der 2. Bundesliga Süd noch viel möglich: Den Tabellenersten und den Tabellenvierten – den mit dem Tabellendritten Bischmisheim punktgleichen SV Fischbach – trennen lediglich drei Zähler. Die beiden auf den Abstiegsplätzen befindlichen Aufsteiger haben derzeit einen Punkt (Freystadt) bzw. drei Zähler (Wiebelskirchen) weniger als die Teams auf den Rängen fünf und sechs, wobei speziell die Saarländer nach bislang vier Niederlagen und einem Unentschieden (gegen Freystadt) in den kommenden Begegnungen unbedingt punkten müssen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

 

Für beide Staffeln gilt allerdings: Prognosen im Hinblick auf den Saisonverlauf sind insgesamt schwer zu treffen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Vereine von Spieltag zu Spieltag oftmals in sehr unterschiedlicher Besetzung auflaufen. Am Doppelspieltag 12./13. Oktober 2013 z. B. mussten zahlreiche Teams gleich auf mehrere Stammspieler verzichten, wohingegen andere mit ihrem (nahezu) besten Aufgebot aufschlugen.

 

 

Der Tabellenstand nach dem 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Anspach

3.    Bischmisheim

4.    Fischbach

5.    Dillingen

6.    Neubiberg

7.    Freystadt

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 4. und 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TuS Wiebelskirchen

8:0 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

SV Fischbach

2:6 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SG Anspach

3:5 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TuS Wiebelskirchen

6:2 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

SG Anspach

6:2 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SV Fischbach

2:6 

 

 

 

So geht es weiter:

Die Spieltage 6 und 7 werden am 9./10. November 2013 ausgetragen.

Hier geht´s zur Übersicht im Norden ... 

Hier geht´s zur Übersicht im Süden ...

 

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

 

TV Refrath

STC Blau-Weiß Solingen

 

 

Medienberichte finden sich unter anderem hier:

 

 

Solinger Tageblatt vom 14.10.2013 (STC Blau-Weiß Solingen)

 

Rheinische Post vom 14.10.2013 (STC Blau-Weiß Solingen)

 

 

 

 

 

SPIELTAGE 2 und 3

 

 

2. Bundesliga Nord: Refrath nach zwei Siegen am Wochenende an der Tabellenspitze

 

(29.09.2013, CP) In den beiden 2. Bundesligen wurde an diesem Wochenende ebenfalls ein Doppelspieltag ausgetragen. Dabei bestritt jeder Zweitligist entweder zwei Heimspiele oder zwei Auswärtsbegegnungen. In der 2. Bundesliga Nord gelangen einzig dem TV Refrath II zwei Siege – als Gast in Schleswig-Holstein. Einen Sieg und ein Unentschieden verzeichnete der BV Wesel Rot-Weiss, je einen Sieg und eine Niederlage stehen für Blau-Weiss Wittorf, den BC Eintracht Südring Berlin, Aufsteiger FC Langenfeld und den Liga-Debütanten TSV Trittau II zu Buche. Erstliga-Absteiger BV Gifhorn musste sich unterdessen mit einem Unentschieden und einer Niederlage begnügen, der STC Blau-Weiß Solingen zog zweimal den Kürzeren. Den Spitzenreiter TVR II trennen aktuell gerade einmal drei Zähler vom Tabellensiebten, dem BC Eintracht Südring Berlin.

 

Die Begegnungen im Einzelnen:

2. Bundesliga Nord, Spieltag 2 (Sa. 28.09.2013): BC Eintracht Südring Berlin - FC Langenfeld 5:3, BV Gifhorn - BV Wesel Rot-Weiss 4:4, Blau-Weiss Wittorf - TV Refrath II 3:5, TSV Trittau II - STC Blau-Weiß Solingen 6:2.

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 3 (So. 29.09.2013): BC Eintracht Südring Berlin - BV Wesel Rot-Weiss 1:7, BV Gifhorn - FC Langenfeld 3:5, Blau-Weiss Wittorf - STC Blau-Weiß Solingen 6:2, TSV Trittau II - TV Refrath II 2:6.

 

Der Tabellenstand nach dem 3. Spieltag:

1. Refrath

2. Trittau

3. Langenfeld

4. Wesel

5. Gifhorn

6. Wittorf

7. Berlin

8. Solingen

 

   

2. Bundesliga Süd: BCB nach wie vor mit "Weißer Weste"

 

(29.09.2013, CP) Im Süden bleibt die Zweitvertretung des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim Tabellenführer. Das Team aus dem Saarland ist nach drei Spieltagen das einzige, das noch keinen Punktverlust hinnehmen musste. Genauso konnte am Wochenende allein die Mannschaft des BCB zwei Siege verbuchen. Ein Sieg und ein Unentschieden weist die Statistik für die SG Anspach und für den TSV Neuhausen-Nymphenburg aus, die sich am Sonntag in Hessen 4:4 trennten. Mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage endete der erste Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 für Erstliga-Absteiger SV Fischbach und den TV Dillingen. Jeweils ein Remis und eine Niederlage verzeichneten Liga-Debütant TSV Freystadt und Aufsteiger TuS Wiebelskirchen. Die beiden Vereine trafen am Sonntag im Saarland aufeinander, jedes Team gewann dabei vier Matches. Der TSV Neubiberg/Ottobrunn hingegen musste sich am Wochenende zweimal geschlagen geben. In der 2. Bundesliga Süd beträgt die Differenz zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellensiebten, dem TuS Wiebelskirchen, nach drei Begegnungen immerhin schon fünf Punkte.

 

Die Begegnungen im Einzelnen:

2. Bundesliga Süd, Spieltag 2 (Sa. 28.09.2013): TuS Wiebelskirchen - TV Dillingen 1:7, 1. BC Bischmisheim II - TSV Freystadt 6:2, SV Fischbach - TSV Neuhausen-Nymphenburg 1:7, SG Anspach - TSV Neubiberg/Ottobrunn 5:3.

 

2. Bundesliga Süd, Spieltag 3 (So. 29.09.2013): TuS Wiebelskirchen - TSV Freystadt 4:4, 1. BC Bischmisheim II - TV Dillingen 5:3, SV Fischbach - TSV Neubiberg/Ottobrunn 6:2, SG Anspach - TSV Neuhausen-Nymphenburg 4:4.

 

Der Tabellenstand nach dem 3. Spieltag:

1. Bischmisheim

2. Neuhausen

3. Anspach

4. Freystadt

5. Dillingen

6. Fischbach

7. Wiebelskirchen

8. Neubiberg

  

  

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

 

TV Refrath

STC Blau-Weiß Solingen

SG Anspach

 

 

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.