2. Bundesliga Nord - Saison 2014/2015 - Berichte

 

Über das Geschehen in der 2. Bundesliga Nord berichtet für die DBV-Homepage Claudia Pauli

 

SPIELTAG 14 (22.03.2015) = Saisonabschluss

 

„Das war ein unglaublicher Spieltag!“

 

Ralf Treptau, Teammanager bei Blau-Weiss Wittorf, im Gespräch

 

(30.03.2015) Blau-Weiss Wittorf wurde in der Saison 2014/2015 Vizemeister in der 2. Bundesliga Nord. Vor dem letzten Spieltag führte die Mannschaft aus Schleswig-Holstein die Tabelle an, ehe ihr am 22. März 2015 der FC Langenfeld den Spitzenplatz abnahm: Durch das 4:4 gegen Wittorf im Rahmen des 14. Spieltages gelang es dem Team aus dem Rheinland, nach Punkten mit Wittorf gleichzuziehen. Aufgrund des geringfügig besseren Spielverhältnisses (66:46 vs. 64:48) durfte in der Halle der Immanuel-Kant-Schule von Neumünster schließlich der FCL den Titelgewinn bejubeln. Claudia Pauli sprach mit Ralf Treptau über den Saisonverlauf sowie über das Spitzenspiel im Rennen um die Meisterschaft.

 

Claudia Pauli: „Herr Treptau, wie haben Sie die Begegnung am 14. Spieltag erlebt, die ja in Ihrer Halle ausgetragen wurde?“

Ralf Treptau: „Das war ein unglaublicher Spieltag! Es waren mehr als 400 Leute in der Halle – von der Tagespresse gezählt. Die Halle war echt voll. Heftig war natürlich auch der Spielverlauf: Erst im dritten Satz des letzten Matches fiel die Entscheidung. Emotional war zudem der Abschied von Neele Voigt, die ihre Bundesligakarriere beendet. Wir hatten sie vor Spielbeginn schon verabschiedet und als sie das Mixed zusammen mit Martin Campbell gewonnen und uns damit mit 4:2 in Führung gebracht hatte, standen alle Zuschauer von ihren Plätzen auf und haben sie gefeiert. Sie hat zehn Jahre durchgehend bei uns Bundesliga gespielt – dabei wird sie gerade einmal 25 Jahre alt. Im ersten Jahr war sie Ersatzspielerin und ich habe ausgerechnet, dass sie 119 Begegnungen für Wittorf bestritten und dabei insgesamt 213 Spiele gemacht hat.“

 

Claudia Pauli: „Hatten Sie zu Saisonbeginn mit dieser fantastischen Platzierung gerechnet bzw. eventuell sogar mit dem Titelgewinn geliebäugelt?“

Ralf Treptau: „Wir haben im Traum nicht an den Gewinn der Meisterschaft gedacht! Ich bin bei meinen Einschätzungen normalerweise sehr vorsichtig und sage zumeist ‚Klassenerhalt‘. Diesmal hatte ich schon einen ‚guten Platz im Mittelfeld‘ als Zielsetzung ausgegeben. Aber dass wir vier Spieltage vor dem Ende ‚durch‘ sein würden, damit hätte ich nicht gerechnet. Die Liga war in diesem Jahr unglaublich ausgeglichen. Wir hatten einen super Saisonverlauf und sicherlich auch ein wenig Glück, dass wir in den ersten Spielen komplett waren. Im Spiel gegen Berlin z. B. in der Hinrunde haben bei EBT vier Leute gefehlt. Auch Trittau hat am Anfang große Probleme gehabt, genauso Emsdetten. Nachher konnten wir aufgrund der Verletzung von Sarah Bok nicht mehr in Bestbesetzung antreten. Das sieht man gleich an den Ergebnissen. Aber unsere Leute haben auch wirklich eine gute Saison gespielt! Wir konnten es selbst gar nicht glauben, dass wir die Tabelle anführen. Als der Klassenerhalt klar war, haben wir dann allerdings auch gesagt: ‚Jetzt wollen wir auch Meister werden!‘“

 

Claudia Pauli: „Wie groß war die Enttäuschung, dass dieses Ziel so knapp verpasst wurde?“

Ralf Treptau: „Das war insgesamt natürlich enttäuschend, aber die Atmosphäre in der Halle war so beeindruckend, dass wir es relativ schnell akzeptieren konnten. Klar denkt man: ‚Wer weiß, wann solch eine Chance wiederkommt?‘ Aber mit dem gesamten Spiel haben wir in jedem Fall tolle Werbung für den Badmintonsport  gemacht.  Wir laden nach dem letzten Heimspiel in der Saison traditionell die Zuschauer zu Suppe und Getränken ein und feiern ein wenig. Auch die Langenfelder waren noch mit dabei, denen wir an dieser Stelle nochmals zur Meisterschaft gratulieren.“

 

Claudia Pauli: „Wie sehen die Planungen für die nächste Saison aus? Bislang ist ja nicht klar, ob Langenfeld das Aufstiegsrecht wahrnimmt. Falls nicht, würde Wittorf gefragt, ob es 2015/2016 in der 1. Bundesliga spielen möchte …“

Ralf Treptau: „Die Tendenz geht dahin, dass wir nicht aufsteigen. Aber wir möchten uns eine Hintertüre offen lassen. Wir müssen alles erst einmal verarbeiten. Die Vernunft sagt eigentlich ‚Nein‘. Wir hatten ja gar nicht so richtig mit dieser Platzierung gerechnet. Wir werden uns in der kommenden Saison verändern und die Planungen sind auf die 2. Bundesliga ausgerichtet. Wir wissen natürlich, dass viel an unserer Entscheidung hängt, sie sich auch auf die anderen Ligen auswirkt. Aber wir müssen nun erst einmal in Ruhe ‚die Karten legen‘.“ 

 

Claudia Pauli: „Vielen Dank für das ausführliche Gespräch und – einerlei, wie Ihre Entscheidung und die anderer Vereine ausfällt – schon jetzt eine erfolgreiche Saison 2015/2016!“

 

Langenfeld aufgrund des besseren Spielverhältnisses vorn

 

(22.03.2015) Der FC Langenfeld hat am letzten Spieltag im Rahmen der Saison 2014/2015 Blau-Weiss Wittorf noch von der Spitze der Tabelle der 2. Bundesliga Nord verdrängt und sich damit die Meisterschaft und das damit verbundene Aufstiegsrecht in die 1. Bundesliga gesichert. Nach dem 4:4 zwischen Wittorf und Langenfeld am Sonntag (22. März 2015) in Schleswig-Holstein führt das Team aus dem Rheinland die Tabelle aufgrund des minimal besseren Spielverhältnisses (66:46 vs. 64:48) vor der punktgleichen Mannschaft aus Wittorf (beide 19:9) an.

Auf den Abstiegsrängen acht und sieben befinden sich nach 14 Partien die Zweitvertretungen des TSV Trittau und des TV Refrath. Da aus dem Badminton-Oberhaus kein Verein in die 2. Bundesliga Nord absteigt, braucht diesmal eigentlich lediglich ein Team – der Tabellenachte – abzusteigen. Das gilt allerdings nur für den Fall, dass eine Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord in die Eliteklasse hochrückt. Nimmt kein Verein das Aufstiegsrecht wahr, müsste auch der Tabellensiebte den Gang zurück in die Regionalliga antreten – schließlich steigen aus der Regionalliga Nord und aus der Regionalliga West zwei Vereine in die 2. Bundesliga Nord auf. 

Die SG EBT Berlin und der TV Emsdetten, die zur Saison 2014/2015 in die 2. Bundesliga Nord aufgestiegen waren, hielten somit die Klasse. Das Team aus der Hauptstadt beendete die Saison auf Tabellenrang sechs, Emsdetten wurde in der ersten Zweitligaspielzeit in der Vereinsgeschichte Fünfter.  

  

SPIELTAGE 13 und 14 (21./22.03.2015) = Saisonabschluss

 

Die beiden Spitzenteams treffen am Sonntag aufeinander

 

(20.03.2015) In der 2. Bundesliga Nord wird am anstehenden Wochenende die Saison 2014/2015 abgeschlossen. Die größten Aussichten, sich die Meisterschaft und das damit verbundene Aufstiegsrecht ins Badminton-Oberhaus zur nächsten Spielzeit zu sichern, hat Blau-Weiss Wittorf: Die Schleswig-Holsteiner führen die Tabelle derzeit mit einem Vorsprung in Höhe von einem Punkt auf den FC Langenfeld an. Auch der BV Wesel Rot-Weiss könnte den Titel holen – wenngleich dies angesichts des Vier-Punkte-Rückstands auf Wittorf unwahrscheinlich erscheint. Wittorf und Langenfeld stehen sich am Sonntag (22. März 2015) in Norddeutschland gegenüber. Sollte der Meister nicht in die Eliteklasse hochrücken wollen, geht das Aufstiegsrecht auf den Vizemeister über.

Im Abstiegskampf haben die Zweitvertretung des TSV Trittau und Liga-Debütant TV Emsdetten als Tabellenachter bzw. -siebter die schlechtesten Karten. Da aus der 1. Bundesliga zur Saison 2015/2016 kein Verein in die 2. Bundesliga Nord absteigen wird, müssten aus dieser Staffel nur dann zwei Vereine den Gang zurück in die Regionalliga antreten, wenn kein Team aufsteigt. Andernfalls bräuchte lediglich der Tabellenachte die Liga zu verlassen, in die im Normalfall der Meister der Regionalliga Nord und der Meister der Regionalliga West aufsteigen. Trittau hat derzeit vier Zähler weniger auf der Habenseite als die punktgleichen Mannschaften auf den Plätzen fünf und sechs (TV Refrath II, SG EBT Berlin), Emsdetten drei.

  

SPIELTAGE 11 und 12 (21./22.02.2015)

 

Trittau, Berlin und Emsdetten am stärksten gefährdet

 

(20.02.2015) In der 2. Bundesliga Nord steht am kommenden Wochenende der vorletzte Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2014/2015 im Terminplan: Ausgetragen werden die Begegnungen vom 11. und vom 12. Spieltag. Nach wie vor geht es in der Nord-Staffel extrem eng zu, d. h. sowohl die Frage nach dem Gewinn der Meisterschaft als auch die Frage nach dem Abstieg sind nach wie vor offen. Hinzu kommt, dass möglicherweise der Verein, der am Ende der insgesamt 14 Spieltage umfassenden Saison Tabellenplatz eins belegt und damit das Recht erhält, in der Saison 2015/2016 im Badminton-Oberhaus aufzuschlagen, nicht aufsteigen möchte.

 

Vier NRW-Vereine haben an diesem Wochenende jeweils zwei Heimspiele vor sich. Ein Verein aus dem mitgliederstärksten Badminton-Landesverband hingegen muss – wie die beiden schleswig-holsteinischen Vertreter und das Team aus der Hauptstadt – reisen. Punkten muss insbesondere die Zweitvertretung des TSV Trittau, die mit einem Rückstand in Höhe von drei Zählern auf Tabellenplatz sieben aktuell die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten innehat. In großer Abstiegsgefahr befinden sich zudem Liga-Neuling TV Emsdetten als Sechstplatzierter und der zweite Aufsteiger, die SG EBT Berlin. Die Mannschaft des dreimaligen Deutschen Mannschaftsmeisters belegt punktgleich mit Emsdetten den erwähnten siebten Rang.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 11 (Samstag, 21.02.2015): BV Wesel Rot-Weiss – FC Langenfeld, TV Refrath II – Blau-Weiss Wittorf, STC Blau-Weiß Solingen – TSV Trittau II (alle 14.00 Uhr), TV Emsdetten – SG EBT Berlin (15.00 Uhr).

2. Bundesliga Nord, Spieltag 12 (Sonntag, 22.02.2015): TV Refrath II – TSV Trittau II (11.00 Uhr), STC Blau-Weiß Solingen – Blau-Weiss Wittorf (13.00 Uhr), BV Wesel Rot-Weiss – SG EBT Berlin, TV Emsdetten – FC Langenfeld (beide 14.00 Uhr).

 

Der Tabellenstand vor dem 11. Spieltag:

 

1. Blau-Weiss Wittorf                   15:5

2. FC Langenfeld                         13:7

3. BV Wesel Rot-Weiss                11:9

4. TV Refrath II                           10:10

5. STC Blau-Weiß Solingen          10:10

6. TV Emsdetten                         8:12

7. SG EBT Berlin                         8:12

8. TSV Trittau II                          5:15

 

 

SPIELTAGE 9 und 10 (24./25.01.2015)

 

Wittorf verteidigt Tabellenführung erfolgreich

 

(25.01.2015) In der 2. Bundesliga Nord befindet sich Blau-Weiss Wittorf nach 10 von 14 Spieltagen auf Meisterkurs: Das Team aus Schleswig-Holstein verzeichnete am Wochenende zwei Siege und verteidigte damit die Tabellenführung erfolgreich. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten beträgt nach wie vor zwei Zähler. Ärgster Verfolger von Wittorf ist der FC Lagenfeld, der seinem Konto ebenfalls vier Pluspunkte hinzufügen konnte und sich zu Platz drei einen Abstand in Höhe von zwei Zählern erarbeitete. Diesen belegt der BV Wesel Rot-Weiss, der am Samstag (24. Januar 2015) gegen den TSV Trittau siegreich war und tags darauf Spitzenreiter Wittorf unterlag. Es folgen auf den Rängen vier und fünf die punktgleichen Mannschaften des TV Refrath und des STC Blau-Weiß Solingen, während der Tabellensechste, Liga-Neuling TV Emsdetten, und der Tabellensiebte, die SG EBT Berlin, jeweils zwei Zähler weniger aufweisen. Mit einer Differenz in Höhe von drei Punkten bildet Trittau nach wie vor das Schlusslicht in der Tabelle. Vor dem Doppelspieltag wurden Refrath, Langenfeld und Wesel noch punktgleich auf den Rängen zwei bis vier geführt.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 10 (Sonntag, 25.01.2015): FC Langenfeld – STC Blau-Weiß Solingen 6:2, SG EBT Berlin – TV Refrath I 4:4, TSV Trittau II – TV Emsdetten 6:2, Blau-Weiss Wittorf – BV Wesel Rot-Weiss 5:3.

2. Bundesliga Nord, Spieltag 9 (Samstag, 24.01.2015): FC Langenfeld – TV Refrath II 6:2, SG EBT Berlin – STC Blau-Weiß Solingen 3:5, Blau-Weiss Wittorf – TV Emsdetten 5:3, TSV Trittau II – BV Wesel Rot-Weiss 3:5.

 

Der Tabellenstand nach dem 10. Spieltag:

 

1. Blau-Weiss Wittorf                   15:5

2. FC Langenfeld                         13:7

3. BV Wesel Rot-Weiss                11:9

4. TV Refrath II                           10:10

5. STC Blau-Weiß Solingen          10:10

6. TV Emsdetten                         8:12

7. SG EBT Berlin                         8:12

8. TSV Trittau II                          5:15

 

Vorschau:

 

Weiter geht es in der 2. Bundesliga Nord am 21./22.02.2015 mit den Partien vom 11. und 12. Spieltag.

 

 

Im Zusammenhang mit dem 9. und dem 10. Spieltag haben folgende Vereine Pressemitteilungen versendet:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG EBT Berlin

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFC Langenfeld

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath II

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSTC Blau-Weiß Soligen

 

 

SPIELTAG 9 (24.01.2015)

 

Nur vier Punkte Abstand zwischen Platz eins und Platz sieben

 

(23.01.2015) In der 2. Bundesliga Nord geht es derzeit extrem eng zu: Blau-Weiß Wittorf verfügt als Spitzenreiter nach acht Partien im Rahmen der Saison 2014/2015 gerade einmal über vier Pluspunkte mehr als der Tabellensiebte SG EBT Berlin. Die Teams auf den Rängen zwei bis vier liegen zwei Zähler hinter dem Tabellenführer und weisen Punktgleichheit sowie z. T. auch Gleichheit im Spielverhältnis auf. Je einen Punktgewinn weniger als der TV Refrath, der FC Langenfeld und der BV Wesel Rot-Weiss verzeichneten in den bisherigen acht Begegnungen die Mannschaften auf den Rängen fünf und sechs, Liga-Debütant TV Emsdetten und der STC Blau-Weiß Solingen, während Berlin zu Tabellenplatz sechs ebenfalls lediglich ein Zähler fehlt. Einzig Schlusslicht TSV Trittau ist mit einem Abstand in Höhe von vier Punkten zu Platz sieben bereits ein wenig abgeschlagen.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 9 (Samstag, 24.01.2015): FC Langenfeld – TV Refrath II (13.00 Uhr), SG EBT Berlin – STC Blau-Weiß Solingen, Blau-Weiss Wittorf – TV Emsdetten, TSV Trittau II – BV Wesel Rot-Weiss (alle 14.00 Uhr).

 

   

SPIELTAG 8 (30.11.2014)

 

Wittorf "rutscht" als Spitzenreiter ins neue Jahr

 

(30.11.2014) In den beiden 2. Bundesligen stand an diesem Wochenende für jeden  Verein lediglich eine Partie auf dem Programm: Ausgetragen wurden die Begegnungen vom 8. Spieltag im Rahmen der Saison 2014/2015, d. h. es erfolgte der Start in die Rückrunde.

In der Nord-Staffel „rutscht“ Blau-Weiss Wittorf als Tabellenführer ins neue Jahr: Das Team aus Schleswig-Holstein (11:5) liegt derzeit mit einem Vorsprung in Höhe von zwei Zählern auf ein Verfolger-Trio an der Spitze. Zu den nächsten Aufeinandertreffen kommt es in den zweithöchsten deutschen Spielklassen erst am 24. Januar 2015. Vor dem 8. Spieltag betrug der Abstand zum ärgsten Verfolger seitens Wittorf nur einen Punkt.  

Tabellenzweiter ist momentan die (nicht aufstiegsberechtigte) Zweitvertretung des TV Refrath, auf Rang drei wird der FC Langenfeld geführt und auf Rang vier der BV Wesel Rot-Weiss (alle 9:7). Die Teams auf den Rängen vier und fünf – Liga-Debütant TV Emsdetten und der STC Blau-Weiß Solingen – haben gerade einmal einen Zähler weniger auf der Habenseite als die „unmittelbaren Wittorf-Jäger“. Der zweite Aufsteiger, die SG EBT Berlin, liegt als Tabellensiebter (7:9) zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten. Dies unterstreicht einmal mehr, wie eng es in der Nord-Staffel zugeht. Allein der TSV Trittau II als Inhaber der „Roten Laterne“ des Tabellenletzten ist bereits etwas abgeschlagen (3:13).  

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 8 (Sonntag, 30.11.2014): Blau-Weiss Wittorf – TSV Trittau II 6:2, STC Blau-Weiß Solingen – TV Refrath II 4:4, BV Wesel Rot-Weiss – TV Emsdetten 4:4, SG EBT Berlin – FC Langenfeld 1:7.

 

Der Tabellenstand nach dem 8. Spieltag:

 

1. Wittorf                                    11:5

2. Refrath II                                9:7

3. Langenfeld                              9:7

4. Wesel                                     9:7

5. Emsdetten                              8:8

6. Solingen                                 8:8

7. Berlin                                     7:9

8. Trittau II                                3:13

 

Vorschau:

 

Weiter geht es in der 2. Bundesliga Nord am 24./25.01.2015 mit den Partien vom 9. und 10. Spieltag.

  

SPIELTAG 8 (30.11.2014)

 

Spitzenreiter trifft auf Schlusslicht

 

(28.11.2014) Während in der 1. Badminton-Bundesliga an diesem Wochenende ein Doppelspieltag ausgetragen wird, steht in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen für jeden Verein lediglich eine Partie auf dem Programm. Allerdings sind die 16 Zweitligisten auch schon „weiter“ als die Vertreter der Eliteklasse: Für sie beginnt am Sonntag (bzw. für die SG Robur Zittau und den TSV Freystadt aus der 2. Bundesliga Süd schon am Samstag) bereits die Rückrunde. Im Rahmen des 8. Spieltages in der Saison 2014/2015 fungieren in der 2. Bundesliga Nord zwei Vereine aus Nordrhein-Westfalen, ein Team aus Schleswig-Holstein und die SG EBT Berlin als Vertreter des Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg als Gastgeber. Entsprechend haben drei NRW-Teams und eine Mannschaft aus dem Norden Deutschlands Auswärtsbegegnungen vor sich. In Neumünster kommt es am Sonntag zum schleswig-holsteinischen Derby zwischen Tabellenführer Blau-Weiss Wittorf und dem aktuellen Schlusslicht TSV Trittau II. Während die Mannschaft von Teammanager Ralf Treptau nach sieben Partien eine Bilanz von 9:5 Zählern aufweisen kann, kommt die Auswahl von Sabina Persson auf 3:11 Punkte. Insgesamt geht es in der Nord-Staffel extrem eng zu: Den Tabellenersten und den Tabellensiebten trennen gerade einmal zwei Punkte. Gleich vier Teams – derzeit zu finden auf den Plätzen vier bis sieben – verfügen über die gleiche (ausgeglichene) Bilanz.

 

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 8 (Sonntag, 30.11.2014): Blau-Weiss Wittorf – TSV Trittau II, STC Blau-Weiß Solingen – TV Refrath II, BV Wesel Rot-Weiss – TV Emsdetten, SG EBT Berlin – FC Langenfeld (alle 14.00 Uhr).

 

Der Tabellenstand vor dem 8. Spieltag:

 

1. Wittorf                                     9:5

2. Refrath II                                 8:6

3. Wesel                                      8:6

4. Emsdetten                               7:7

5. Langenfeld                               7:7

6. Solingen                                  7:7

7. Berlin                                      7:7

8. Trittau II                                  3:11

 

 

Im Zusammenhang mit dem 8. Spieltag haben folgende Vereine Pressemitteilungen versendet:

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSG EBT Berlin

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFC Langenfeld

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTV Refrath II

 

 

SPIELTAGE 6 und 7 (08.11.2014 und 09.11.2014)

 

Wittorf ist "Herbstmeister"

 

(09.11.2014) Durch eine 3:5-Niederlage im Auswärtsspiel gegen die Zweitvertretung des TV Refrath musste der BV Wesel Rot-Weiss am 7. Spieltag die Tabellenführung abgeben und verpasste es somit, sich den inoffiziellen Titel des „Herbstmeisters“ zu sichern. Mit diesem darf sich nun das Team von Blau-Weiss Wittorf schmücken, das an diesem Wochenende als einzige Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord vier Pluspunkte verbuchte. Der Verein aus Schleswig-Holstein weist als Spitzenreiter (9:5 Punkte) einen Zähler mehr auf als der zur „Halbzeit“ zweitplatzierte TV Refrath II (8:6) und der mit dem TVR punktgleiche Tabellendritte aus Wesel. Es folgen vier Vereine mit einer Bilanz von 7:7 Zählern, darunter Liga-Debütant TV Emsdetten und der zweite Aufsteiger, die SG EBT Berlin. Mit einem Punkteverhältnis von 3:11 bildet die Zweitvertretung des TSV Trittau derzeit das Schlusslicht. Die Norddeutschen konnten am Sonntag allerdings ihren ersten Sieg in der Spielzeit 2014/2015 verbuchen.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 6 (Samstag, 08.11.2014): BV Wesel Rot-Weiss – STC Blau-Weiß Solingen 3:5, TSV Trittau II – FC Langenfeld 3:5, Blau-Weiss Wittorf – SG EBT Berlin 6:2, TV Emsdetten – TV Refrath II 4:4.

2. Bundesliga Nord, Spieltag 7 (Sonntag, 09.11.2014): FC Langenfeld – Blau-Weiss Wittorf 3:5, STC Blau-Weiß Solingen – TV Emsdetten 4:4, TV Refrath II – BV Wesel Rot-Weiss 5:3, SG EBT Berlin – TSV Trittau II 2:6.

 

Vorschau: Weiter geht es in der 2. Bundesliga Nord am 30.11.2014 mit den Partien vom 8. Spieltag.

 

 

   

Vier Mannschaften punktgleich

(07.11.2014) In der 2. Bundesliga Nord werden am anstehenden Wochenende die Spieltage Nummer 6 und 7 im Rahmen der Saison 2014/2015 ausgetragen. Entsprechend steht am Sonntagabend (9. November 2014) fest, wer sich als „Herbstmeister“ bezeichnen darf. Prognosen dahingehend sind schwer zu treffen – schließlich gestaltet sich die Liga hinsichtlich der Leistungsstärke der Teams extrem ausgeglichen: Nach fünf Begegnungen ist der BV Wesel Rot-Weiss mit einer Bilanz von 8:2 Punkten Spitzenreiter, gefolgt von Aufsteiger SG EBT Berlin, der lediglich über einen Zähler weniger auf der Habenseite verfügt (7:3). Auch die Vereine auf den Plätzen drei bis sechs – der TV Refrath II, Liga-Debütant TV Emsdetten, Blau-Weiss Wittorf und der FC Langenfeld – haben noch Chancen auf den Hinrundensieg: Die vier Mannschaften weisen ein ausgeglichenes Verhältnis (jeweils 5:5) auf und unterscheiden sich mitunter nicht einmal in Bezug auf die gewonnenen und verlorenen Spiele voneinander. Einzig der Blau-Weiß Solingen als Tabellensiebter (4:6) und der TSV Trittau II als Schlusslicht (1:9) müssen aktuell eine negative Bilanz hinnehmen. Alle Vereine haben am zweiten November-Wochenende ein Heimspiel und ein Auswärtsspiel vor sich.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 6 (Samstag, 08.11.2014): BV Wesel Rot-Weiss – STC Blau-Weiß Solingen, TSV Trittau II – FC Langenfeld, Blau-Weiss Wittorf – SG EBT Berlin (alle 14.00 Uhr), TV Emsdetten – TV Refrath II (15.00 Uhr).

Spieltag 7 (Sonntag, 09.11.2014): FC Langenfeld – Blau-Weiss Wittorf (13.00 Uhr), STC Blau-Weiß Solingen – TV Emsdetten, TV Refrath II – BV Wesel Rot-Weiss, SG EBT Berlin – TSV Trittau II (alle 14.00 Uhr).

 

 

  

SPIELTAGE 4 und 5 (11.10.2014 und 12.10.2014)

 

Wesel neuer Tabellenführer

 

(12.10.2014) Während die zehn Erstligisten erst am 4. bzw. 7. November 2014 wieder um Punkte spielen, waren die insgesamt 16 Zweitligisten bereits an diesem Wochenende erneut im Einsatz – und dies gleich doppelt: Ausgetragen wurden die Begegnungen Nummer vier und fünf in der Saison 2014/2015. Damit ist zugleich mehr als ein Drittel der laufenden Spielzeit absolviert: Insgesamt stehen für jeden Zweitligavertreter 14 Begegnungen im Terminkalender.

 

In der 2. Bundesliga Nord übernahm nach dem 5. Spieltag der BV Wesel Rot-Weiss die Tabellenführung. Einen Tag nach dem 4:4 beim FC Langenfeld im Rahmen des 4. Spieltages setzte sich der letztjährige Vizemeister im Spitzenspiel gegen den zuvor punktgleichen Aufsteiger SG EBT Berlin durch. Vor eigenem Publikum konnte die Mannschaft aus der Hauptstadt drei Matches für sich entscheiden, die Gäste vom Niederrhein jubelten entsprechend fünfmal.

 

Wesel rangierte vor dem Doppelspieltag auf Rang drei, vor dem BV lagen Spitzenreiter TV Emsdetten und Berlin. Alle drei Teams wiesen eine Bilanz von 5:1 Punkten auf, nun führt Wesel mit einem Zähler vor Berlin, während der TV Refrath II neuer Drittplatzierter ist. Das Team aus dem Bergischen Land verzeichnete am Wochenende wie Wesel ein Unentschieden und einen Sieg. Liga-Neuling TV Emsdetten musste hingegen zwei knappe Niederlagen hinnehmen und fiel von Rang eins auf Rang vier zurück. Die Mannschaft aus Westfalen ist nun punktgleich mit Refrath. Auch die Vereine auf den Plätzen fünf und sechs – Blau-Weiss Wittorf und der FC Langenfeld – weisen aktuell eine ausgeglichene Bilanz auf. Dies macht einmal mehr deutlich, wie stark sich die Teams hinsichtlich ihres Leistungsvermögens ähneln. Der STC Blau-Weiß Solingen als Tabellensiebter hat lediglich einen Zähler weniger auf der Habenseite als die Vereine auf den Rängen drei bis sechs, einzig der TSV Trittau II ist bereits etwas abgeschlagen: Die Zweitvertretung der Schleswig-Holsteiner konnte in den bisherigen fünf Partien erst einen Zähler verbuchen – am Samstag in eigener Halle gegen Solingen. Wie eng es in der Nord-Staffel zugeht, belegt auch die Tatsache, dass an diesem Doppelspieltag keine Mannschaft zwei Siege verzeichnete.  

 

Der Tabellenstand nach dem 5. Spieltag:

 

1.    Wesel

2.    Berlin

3.    Refrath II

4.    Emsdetten

5.    Wittorf

6.    Langenfeld

7.    Solingen

8.    Trittau II

 

Vorschau: Weiter geht es in der 2. Bundesliga Nord am 08./09.11.2014 mit den Partien vom 6. und 7. Spieltag.

 

  

Am Wochenende werden die Spieltage Nummer 4 und 5 ausgetragen

 

(10.10.2014) Während die zehn Erstligisten erst am 4. bzw. 7. November 2014 wieder um Punkte spielen, sind die insgesamt 16 Zweitligisten bereits am kommenden Wochenende erneut im Einsatz – und dies gleich doppelt: Ausgetragen werden die Begegnungen Nummer vier und fünf in der noch jungen Saison 2014/2015.

 

2. Bundesliga Nord: Liga-Debütant derzeit Spitzenreiter

In der 2. Bundesliga Nord fungieren am Samstag und am Sonntag die beiden schleswig-holsteinischen Vertreter sowie die SG EBT Berlin (Badminton-Landesverband Berlin-Brandenburg) und der FC Langenfeld (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) als Gastgeber. Die anderen vier NRW-Vertreter haben entsprechend Auswärtsspiele vor sich, wobei der BV Wesel Rot-Weiss und der TV Emsdetten (TVE) an einem Tag lediglich ins Rheinland „reisen“ müssen: Sie treffen in einer ihrer beiden Begegnungen auf Langenfeld. Unter anderem darf der Liga-Neuling aus Emsdetten mit dem bisherigen Saisonverlauf überaus zufrieden sein: Nach drei Spieltagen verfügt das Team aus dem Regierungsbezirk Münster über 5:1 Punkte und führt die Tabelle vor den punktgleichen Mannschaften aus Berlin und Wesel an. EBT weist derzeit sogar das gleiche Spielverhältnis auf wie der TVE (15:9). Gespannt sein dürfen alle Badmintonfans insbesondere auf den Sonntag, wenn in der Hauptstadt Berlin und Wesel aufeinandertreffen. Das Spitzen-Trio konnte sich bereits zwei Zähler mehr auf der Habenseite erarbeiten als der Tabellenvierte: Dabei handelt es sich um den STC Blau-Weiß Solingen (3:3). Blau-Weiss Wittorf, Langenfeld und der TV Refrath II (alle 2:4 Punkte) folgen auf den Rängen fünf bis sieben. Einzig die Zweitvertretung des TSV Trittau konnte bislang keinen Zähler verbuchen (0:6) und hat somit aktuell die „rote Laterne“ des Tabellenletzten inne.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 4 (Samstag, 11.10.2014):  

FC Langenfeld – BV Wesel Rot-Weiss (13.00 Uhr),  SG EBT Berlin – TV Emsdetten, Blau-Weiss Wittorf – TV Refrath II,  TSV Trittau II – STC Blau-Weiß Solingen (alle 14.00 Uhr).

 

2. Bundesliga Nord, Spieltag 5 (Sonntag, 12.10.2014):

FC Langenfeld – TV Emsdetten (13.00 Uhr), SG EBT Berlin – BV Wesel Rot-Weiss, Blau-Weiss Wittorf – STC Blau-Weiß Solingen, TSV Trittau II – TV Refrath II (alle 14.00 Uhr).

 

 

SPIELTAGE 2 und 3 (27.09.2014 und 28.09.2014)

 

Liga-Debütant Emsdetten Spitzenreiter

 

In der 2. Bundesliga Nord ergibt sich nach drei Spieltagen ein bemerkenswertes Bild: Der TV Emsdetten, der 2014/2015 erstmals in seiner Vereinsgeschichte in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aufschlägt, führt die Tabelle an. Das Team aus Nordrhein-Westfalen verzeichnete an diesem Wochenende zwei Siege und weist damit eine Gesamt-Bilanz von derzeit 5:1 Zählern auf. Punktgleich rangiert die SG EBT Berlin – und damit der zweite Aufsteiger – auf Platz zwei, gefolgt vom BV Wesel Rot-Weiss, der ebenfalls erst einen Punkt abgeben musste und wie Emsdetten und Berlin an diesem Wochenende doppelt erfolgreich war. Auf den Abstiegsrängen befinden sich aktuell die beiden Mannschaften, die bislang in der Eliteklasse eine gute bzw. herausragende Saison gespielt haben: Der TSV Trittau II ist Tabellenletzter, die Zweitvertretung des TV Refrath belegt Platz sieben. Während der TVR wie die vor ihm platzierten Vereine FC Langenfeld (Platz sechs) und Blau-Weiss Wittorf (Platz fünf) allerdings schon zwei Pluspunkte verbuchen konnte, weist Trittau eine Bilanz von 0:6 auf.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 2 (Samstag, 27.09.2014): STC Blau-Weiß Solingen – SG EBT Berlin 3:5, TV Refrath II – FC Langenfeld 4:4, BV Wesel Rot-Weiss – TSV Trittau II 5:3, TV Emsdetten – Blau-Weiss Wittorf 5:3.

Spieltag 3 (Sonntag, 28.09.2014): TV Refrath II – SG EBT Berlin 2:6, STC Blau-Weiß Solingen – FC Langenfeld 5:3, TV Emsdetten – TSV Trittau II 6:2, BV Wesel Rot-Weiss – Blau-Weiss Wittorf 5:3.

 

Vorschau: Am Samstag/Sonntag, den 11./12. Oktober 2014 stehen in der 2. Bundesliga Nord die Spieltage Nummer 4 und 5 an.

 

  

 

SPIELTAG 1 (14.09.2014)

 

Punktgewinn beim Liga-Debüt

  

In der 2. Bundesliga Nord konnte im Rahmen des 1. Spieltages lediglich Blau-Weiss Wittorf einen Sieg verzeichnen. Grund zur Freude hatte aber insbesondere auch der TV Emsdetten: In seiner ersten Partie in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Vereinsgeschichte gelang dem Aufsteiger aus Nordrhein-Westfalen ein Unentschieden.

 

Die Begegnungen im Überblick:

 

Spieltag 1 (Sonntag, 14.09.2014): TV Refrath II – STC Blau-Weiß Solingen 4:4, FC Langenfeld – SG EBT Berlin 4:4, TSV Trittau II – Blau-Weiss Wittorf 3:5, TV Emsdetten – BV Wesel Rot-Weiss 4:4.

 

Vorschau: In der 2. Bundesliga Nord geht es am 27. September mit den Partien vom 2. Spieltag weiter.

  

 

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.