Mitteilungen des STC Blau-Weiß Solingen

 

Liga-Zugehörigkeit: 2. Bundesliga Nord

Homepage: www.stcbw.de

  

  

Jahreshauptversammlung beim STC Blau-Weiß Solingen

Von Horst Rosenstock

 

(27.03.2013) Positive Berichte konnten die Verantwortlichen des STC Blau-Weiß Solingen bei der Jahreshauptversammlung des Clubs im „Hotel Stadt Wald“ vermelden, die von den Mitgliedern anerkennend zur Kenntnis genommen wurden. Die sportliche Entwicklung geht weiter voran, insbesondere die Jugendlichen machen durch die SWS-Badminton-Schule und die Kooperation mit der NRW-Sportschule „FALS“ große Fortschritte. Jugendwartin Kerstin Wenk betonte in diesem Zusammenhang besonders, dass 50 Prozent aller Spieler der NRW-Jugendrangliste für den Jahrgang 1999 dem STC angehören.

Der Vorsitzende Lutz Lichtenberg wünschte sich weitere ehrenamtliche Helfer in allen Bereichen, da hauptamtliche Kräfte zurzeit noch nicht erwünscht sind. Dringend werden noch weitere Trainer gesucht, insbesondere in der Nachmittagsbetreuung für die Schüler und Jugendlichen. Hier liegt die Zukunft des Clubs. Die sportlichen Erfolge im Seniorenbereich sind auch sehr positiv zu bewerten, leider muss jedoch die 3. Mannschaft aus der Oberliga absteigen, da es hier einen Mehrabsteiger gibt. Alle anderen Mannschaften konnten die Klasse erhalten, die 6. Mannschaft stieg zudem in die Bezirksliga auf. Positives gibt es auch von der Homepage des STC zu berichten: Timon Ufermann hat diese neu gestaltet und arbeitet schon wieder an einer neuen Version. Zudem ist der Club, dank Timon Ufermann, auch auf Facebook vertreten.

In das neue Geschäftsjahr geht der Club mit der bewährten Vorstandsmannschaft, welche einstimmig wiedergewählt wurde. Zudem konnte auch der vakante Posten des Breitensportwartes besetzt werden.

 

Vorsitzender:                    Lutz Lichtenbeg

Geschäftsführerin:             Verena Gluch

Kassierer:                        Dr. Philipp Sewerin

Sportwart:                       Matthias Kissing

Jugendwart/in:                  Kerstin Wenk

Breitensportwart:              Torsten Schröder

Kassenprüfer:                   Annika Burg und Martin Ostapczuk

Öffentlichkeitsarbeit:         Timon Ufermann (Homepage) und Horst Rosenstock (Presse und Archiv)        

 

 

BC Hohenlimburg – STC Blau-Weiß Solingen 4:4

Von Horst Rosenstock

 

(25.03.2013) Klassenerhalt in letzter Sekunde: Mindestens ein Remis musste im letzten Spiel der Saison her, um die 2. Bundesliga zu erhalten. Es ging gerade noch mal gut, aber welch eine  Zitterpartie. Man ging durch einen Sieg im DamendDoppel in Führung, Hohenlimburg glich mit einem Erfolg im 1. Herrendoppel aus. Das 2. Herreneinzel mit Jamie Bonsels ging an die Blau-Weißen, doch das Dameneinzel wieder an die Gastgeber – also 2:2. Durch einen knappen Erfolg im 2. Herrendoppel führte nun das Hagener Team mit 3:2. Blogovest Kisyov konnte in einem Dreisatzkrimi zum 3:3 ausgleichen. Die Entscheidung musste nun im 1. Herreneinzel und im Mixed fallen. Der Bulgare Peyo Boychinov konnte mit einem deutlichen Erfolg über Edwin Ekiring die Hohenlimburger wieder auf die Siegerstraße bringen, doch das STC-Mixed mit Angus Gilmour/Samantha Ward gewann in zwei Sätzen gegen Fabian Stoppel und Ex-Nationalspielerin Carina Grewe in zwei Durchgängen und bescherte den Blau-Weißen den ersehnten Klassenerhalt. Man, war das knapp! Auf ein Neues also in der nächsten Saison.

 

STC BW Solingen 1 – TV Refrath 2 6:2

Von Horst Rosenstock

 

(23.03.2013) Obwohl beim TV Refrath in Mark Byerly, Fabian Roth und Lars Schänzler gleich drei Stammspieler wegen der Teilnehme an den Jugend-Europameisterschaften fehlten, gab es im letzten Heimspiel der Saison doch noch eine spannende Partie. Die Blau-Weißen mussten unbedingt gewinnen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben – und dies gelang am Ende eindrucksvoll. Gleich zu Beginn gelang ihnen mit dem Gewinn beider Herrendoppel eine 2:0-Führung. Insbesondere das 2. Herrendoppel mit Edwin Ekiring/Niclas Lohau war ein Krimi: Sechs Matchbälle benötigten die Blau-Weißen zum 29:27-Erfolg im Entscheidungssatz. Zwischenzeitlich vergab Refrath auch vier Matchbälle. Refrath verkürzte im Damendoppel auf 1:2, doch die Einzel von Blagovest Kisyov und Jamie Bonsels brachten eine 4:1-Führung. Durch den Sieg im Dameneinzel konnte Refrath auf 2:4 herankommen, doch das 1. Herreneinzel durch Edwin Ekiring und das Mixed mit Angus Gilmour/Samanta Ward sorgten mit Zweisatzsiegen für den Endstand. Nun muss beim letzten Spiel in Hohenlimburg mindestens ein Remis folgen, um den Klassenerhalt zu sichern.

 

STC BW Solingen – Eintracht Südring Berlin 4:4

Von Horst Rosenstock

 

(24.02.2013) Wieder Hochspannung im Abstiegskampf für die Blau-Weißen: Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an, da auf beiden Seiten Spieler bei den britischen Uni-Meisterschaften im Einsatz waren. Berlin gewann das 1. Herrendoppel in zwei Durchgängen, der STC konnte durch einen klaren Sieg im Damendoppel ausgleichen, doch dann zogen die Berliner davon. Nach Erfolgen im 2. Herrendoppel in drei Sätzen und klaren Siegen im Dameneinzel und im 1. Herreneinzel, wo der „Berliner Schotte“ gegen Edwin Ekiring aus Uganda dominierte, stand es 1:4 aus Sicht der Hausherren. Doch Julien Gupta im 3. Herreneinzel mit einem deutlichen Sieg und Blagovest Kisyov im 2. Herreneinzel mit einem Sieg nach drei hartumkämpften Sätzen gegen Jens Ehlert brachten die Blau-Weißen wieder in die Spur. Das Gemischte Doppel musste erneut die Entscheidung über Remis und Niederlage bringen. Die Solinger Angus Gilmour (Schottland) und Laura Ufermann gewannen den ersten Satz hauchdünn mit 22:20, unterlagen dann aber mit 11:21 deutlich. In Durchgang drei gab es wiederum ein 21:14 für die Hausherren, welches zum wichtigen Remis im Abstiegskampf reichte.

 

STC BW Solingen – Hamburg Horner TV 4:4

Von Horst Rosenstock

 

(23.02.2013) Abstiegskampf pur im Kellerduell der 2. Bundesliga: In einer dramatischen Partie trennten sich der STC Blau-Weiß Solingen und der Aufsteiger aus Hamburg, genau wie in der Hinrunde, mit einem Remis. Kaum zu überbieten war die Spannung in der Halle der NRW-Sportschule „FALS“ in Solingen. Sechs der acht Partien gingen über die volle Distanz von drei Durchgängen.

Zunächst waren die Gäste aus Hamburg im Vorteil: Sie gewannen – nach verlorenem ersten Durchgang – das 1. Herrendoppel in drei Sätzen und das Damendoppel in zwei Sätzen. Der STC kam mit dem Sieg im 2. Herrendoppel durch Edwin Ekiring (Uganda) und Niclas Lohau in zwei Sätzen heran. Dann ging das Drama weiter: Im Dameneinzel gelang der Deutschen O40-Meisterin Kerstin Wenk ein Dreisatz-Erfolg gegen die ehemalige Erstliga-Spielerin Astrid Hoffmann. Matthias Kissing hatte durch einen Sieg in drei Sätzen den zweiten Zähler für die Hausherren eingefahren. Die Spannung stieg weiter: Edwin Ekiring gewann gegen Beryno Wong (Malaysia) knapp im dritten Durchgang, derweil unterlag Blagovest Kisyov (Bulgarien) – von starken Rückenschmerzen geplagt – knapp mit 18:21 im Entscheidungssatz gegen den Engländer Ben Beckman. Also: 4:3 für die Gäste. Das Mixed mit Angus Gilmour (Schottland) und Laura Ufermann musste nun gegen Beryno Wong und die Deutsche U19-Meisterin im Damendoppel und Jugend-Nationalspielerin Franziska Volkmann die Entscheidung über Remis oder Niederlage bringen. Die Solinger konnten den ersten Durchgang gewinnen, doch der zweite ging an die Gäste. Im dritten Satz aber dominierten die Klingenstädter und hielten den wichtigen Punkt in der eigenen Halle.     

 

BW Wittorf – STC BW Solingen 6:2

Von Horst Rosenstock

 

(28.01.2013) Auch in Wittorf kamen die Blau-Weißen nicht über ein 2:6 hinaus. Diesmal konnte das Damendoppel mit Laura Ufermann und Samantha Ward in zwei Sätzen gewinnen. Den zweiten Zähler besorgte Mannschaftführer und STC-Sportwart Matthias Kissing mit einem klaren Zweisatzerfolg im 3. Herreneinzel. Edwin Ekiring konnte im 1. Herreneinzel dann noch einen Satzgewinn verzeichnen, ansonsten gab es deutliche Niederlagen in zwei Sätzen. Nun wird es mit dem Klassenerhalt sehr schwierig und man muss in den letzten vier Begegnungen der Saison noch zu Punkten kommen.  

 

TSV Trittau – STC Blau-Weiß Solingen 6:2

Von Horst Rosenstock

 

(26.01.2013) Beim Tabellenführer der 2. Bundesliga hatten die Blau-Weißen leider keine Siegchance, zumal auch Jamie Bonsels nicht zur Verfügung stand, der in Zypern im Einsatz war. So blieb es bei zwei Dreisatzerfolgen. Im 1. Herrendoppel konnten Blagovest Kisyov/Angus Gilmour gegen Nikolaj Persson/Alexander Strehse mit 21:14, 17:21, 21:15 gewinnen. Das Mixed holten Angus Gilmour/Samantha Ward gegen Nikolaj Persson/Paulien van Dooremalen mit 13:21, 21:9, 21:13. Einen weiteren Satz gewannen Edwin Ekiring/Matthias Kissing im 2. Herrendoppel, die übrigen Spiele gingen alle deutlich in zwei Durchgängen verloren.  

 

BW RW Wesel - STC BW Solingen 7:1

Von Horst Rosenstock

 

(02.12.2012) Gewagtes Experiment beim STC Blau-Weiß Solingen, aber auch aus der Not geboren: Die Mannschaft  trat in Wesel nur mit deutschen Spielern an, dabei feierte der Jugendspieler Dominic Scherpen sogar sein Bundesliga-Debüt. Die britischen Spieler waren bei den Welsh International im Einsatz, bei denen es sogar einen Titel für Paul van Rietvelde gab und einen Bronzeplatz für Samantha Ward. Blagovest Kisyov stand ebenso nicht zur Verfügung und Edwin Ekiring war bereits auf dem Weg zum Korea Grand Prix. Unter diesen Voraussetzungen schlug sich das Team noch prächtig. Matthias Kissing/Julien Gupta gewannen das 1. Herrendoppel gegen Stephan Löll/Matijs Dierickx und Dominic Scherpen gelang bei seinem Debüt ein Satzgewinn gegen den in unzähligen Bundesligaspielen erfahren Stephan Löll. Ein Satzgewinn gelang auch Niclas Lohau/Laura Ufermann gegen Matijs Dierickx/Kira Kattenbeck. Bei der Übermacht von Wesel in dieser Begegnung muss man die Leistung der jungen Solinger Mannschaft als sehr positiv bewerten.        

  

STC BW Solingen 1 – BC Hohenlimburg 1 5:3

Von Horst Rosenstock

 

(11.11.2012) Dramatischer Kampf um den Klassenerhalt auch diesmal wieder. Beide Mannschaften mussten auf Ersatzspieler zurückgreifen: Bei Solingen standen Angus Gilmour (SCO) und Jamie Bonsels (ENG) nicht zur Verfügung, bei Hohenlimburg mussten Kieran Merrilees (SCO) und Peyo Boychinov (BUL) ersetzt werden. 

Mit einem Fehlstart für die Hausherren begann die Partie: Hohenlimburg gewann das 1. Herrendoppel mit Christian Bald/Hendrik Westermeyer in drei Sätzen gegen Blagovest Kisyov/Julien Gupta und war auch im Damendoppel erfolgreich. 2:0 also für die Gäste. Im 2. Herrendoppel gingen die Gäste durch einen Satzgewinn erneut in Führung, doch Edwin Ekiring/Niclas Lohau drehten die Partie und verkürzten auf 1:2.

Nach dem Sieg von Julien Gupta im 3. Herreneinzel und der knappen Niederlage von Hayley Rogers im Dameneinzel nach gewonnenem ersten Satz, waren die Gäste also weiter in Führung (3:2). Edwin Ekiring konnte dann durch einen Sieg im 1. Herreneinzel gegen Hendrik Westermeyer den Ausgleich besorgen. Nun folgte die dramatischste Partie der Begegnung mit dem Gemischten Doppel: Niclas Lohau/Laura Ufermann gelang ein 24:22-Erfolg im ersten Durchgang, Hohenlimburg kam mit Fabian Stoppel/Laura Riffelmann jedoch beim 22:20 zum Satzausgleich. Der Krimi im dritten Durchgang endete mit 23:21 für die Heimmannschaft, Zwischenstand also 4:3. Blagovest Kisyov war es vorbehalten, im 2. Herreneinzel mit einem klaren Zweisatzsieg gegen Malte Laibacher den erlösenden Siegpunkt für die Blau-Weißen zu holen.

 

TV Refrath 2 – STC BW Solingen 1 7:1

Von Horst Rosenstock

 

(10.11.2012) Eine hohe Niederlage gab es für den STC im Bergischen Derby in Refrath, wo die Bergisch-Gladbacher Vorstädter mit einem starken Team, wie mit dem Malaysier Jiann Shiarng Chiang und den Erstliga- bzw. ehemaligen Erstligaspielern Kai Waldenberger und Johannes Szilagyi, antraten. Doch das Resultat spiegelt leider nicht den spannenden Spielverlauf, in welchem die Klingenstädter sich auch ohne ihre Briten Jamie Bonsels (Studierenden-WM) und Angus Gilmour (Island International) prächtig verkauften. Viermal ging es dabei in den Entscheidungssatz, doch am Ende behielten jeweils die Hauherren die Oberhand. So blieb es für die Blau-Weißen beim Sieg von Blagovest Kisyow im 2. Herreneinzel gegen Erstliga-Akteur Kai Waldenberger mit 21:13, 26:24.

 

Eintracht Südring Berlin – STC BW Solingen 4:4

Von Horst Rosenstock

 

(28.10.2012) Enorm wichtiger Punkt für den STC im spannenden Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Ein dramatisches Spiel, in dem fünf der acht Begegnungen in den Entscheidungssatz gingen. Nach den drei Doppeln führten die Berliner bereits mit 3:0, doch die Blau-Weißen kamen zurück und waren nach den knappen Niederlagen im 1. Herrendoppel und im Damendoppel nicht geschockt. Angus Gilmour/Samantha Ward holten das Gemischte Doppel gegen Björn Siegemund/Monja Ehlert mit 21:19 im dritten Satz. Nachdem Berlin auch das Dameneinzel klar gewann, mussten die drei Herreneinzel alle Register ziehen. Edwin Ekiring gewann in drei Sätzen im 1. Einzel, ebenso Jamie Bonsels im 2. Herreneinzel. Wie immer zuverlässig erwies sich im 3. Herreneinzel Blagovest Kisyov, der Andreas Kämmer in zwei Sätzen niederhielt und das Remis nach Hause brachte. Spannender als in der 2. Liga geht es kaum. Lediglich Favorit TSV Trittau führt klar die Tabelle an, alle anderen Mannschaften liegen fast gleichauf und es wird einen dramatischen Kampf um den Klassenerhalt geben. Dies ist jetzt schon, nach nur fünf Spieltagen, deutlich zu erkennen.

 

Hamburg Horner TV 1 – STC BW Solingen 1 4:4

Von Horst Rosenstock

 

(27.10.2012) Der STC war in Hamburg mit sechs Herren und drei Damen am Start, kam aber leider über ein Remis beim Aufsteiger Horner TV nicht hinaus. Die Hamburger boten allerdings auch ihre bisherige Saisonbestleistung, zumal ihnen mit Franziska Volkmann, die bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Japan weilte, noch die zweite Stammdame fehlte. Die Blau-Weißen gingen nach dem Gewinn des 1. Herrendoppel von Blagovest Kisyov/Julien Gupta und des Damendoppels von Laura Ufermann/Samatha Ward sowie des Dameneinzels von Eva Damm, bei gleichzeitiger Niederlage im 2. Herrendoppel, zunächst 3:1 in Führung. Dann machte jedoch der Horner TV drei Punkte in Folge. Das 2. Herrendoppel und das 2. Herreneinzel wurden leider jeweils im Entscheidungssatz verloren, es war also durchaus mehr drin für den STC.  Beim Stande von nun 4:3 für die Gastgeber konnte schließlich Blagovest Kisyov im 3. Herreneinzel noch das Remis für den STC sicherstellen.

 

STC BW Solingen 1 – BW Wittorf 1 5:3

Von Horst Rosenstock

 

(07.10.2012) Spannung pur wieder in der Sporthalle der NRW-Sportschule FALS: Der Gast aus dem Norden präsentierte sich erneut stark und konnte nach dem Gewinn der beiden Herrendoppel und dem Dameneinzel mit 3:1 in Führung gehen. Dden Zähler für die Hausherren markierten im Damendoppel Laura Ufermann und Samantha Ward mit einem deutlichen Zweisatzerfolg. Um zum Erfolg zu kommen, mussten von den Blau-Weißen also die restlichen vier Begegnungen gewonnen werden. Im 1. Herreneinzel siegte Edwin Ekiring deutlich in zwei Sätzen, Blagovest Kisyov tat es ihm im 3. Herreneinzel gleich. Spannung dann aber im Gemischten Doppel, in dem Angus Gilmour/Samantha Ward erst im Endscheidungssatz den Punkt einfahren konnten. Der Siegpunkt war dann Jamie Bonsels vorbehalten, welcher gegen Jan Collin Strehse über die volle Distanz gehen musste, um den doppelten Punktgewinn zu markieren. Grenzenloser Jubel also bei Blau-Weiß über den wichtigen Zähler zum angestrebten Klassenerhalt.

 

STC BW Solingen – TSV Trittau 3:5

Von Horst Rosenstock

 

(07.10.2012) Schlechte Vorzeichen für die Blau-Weißen: Helen Davies fällt für den Rest der Saison aus, da sie sich einer Operation unterziehen muss. So rückte die dreimalige Deutsche O40-Meisterin im Dameneinzel, Kerstin Wenk, ins Team. Bei Trittau fehlte allerdings mit Nikolaj Persson die Nr. 1 der Herren. Es entwickelte sich trotz der ungünstigen Vorzeichen eine spannende Partie, welche zuletzt den Favoriten aus dem Norden vorne sah. In den Auftaktspielen, 1. Herrendoppel und Damendoppel, gab es jeweils drei Sätze. Bei den Herren gingen Angus Gilmour/Blagovest Kisyov als Sieger für Solingen hervor, das Damendoppel mit Laura Vana/Paulien van Dooremalen ging an die Norddeutschen. Trittau gewann danach das 2. Herrendoppel und das Dameneinzel und führte somit 3:1. Den Ausgleich zum 3:3 markierten im Gemischten Doppel Angus Gilmour/Samantha Ward, die auch erstmals in dieser Saison in Solingen eingesetzt wurde, und Blagovest Kisyov im 2.Herreneinzel gegen Alexander Strehse. Leider gingen danach das 1. Herreneinzel mit Edwin Ekiring und das 2. Herreneinzel mit Jamie Bonsels, welcher auch sein Debüt in dieser Saison gab, an die Gäste, die damit beide Punkte aus der Klingenstadt entführten.

 

STC BW Solingen 1 – BV RW Wesel 1 4:4

Von Horst Rosenstock

 

(23.09.2012) Eine dramatische Partie gab es in der neuen Sporthalle der NRW-Sportschule Friedrich-Albert-Lange GS in Solingen-Wald: Die Blau-Weißen erkämpften sich gegen die favorisierte Mannschaft aus Wesel ein Remis zum Saisonauftakt. Bei Wesel fehlte allerdings mit der Russin Ella Diehl die Spitzendame. Wesel ging mit einem Sieg in drei Sätzen durch Stephan Löll/Matijs Diericks (BEL) gegen Blagovest  Kisyov (BUL)/Edwin Ekiring (UGA) im 1. Herrendoppel in Führung. Die STC-Damen Laura Ufermann/Helen Davies (ENG) glichen in drei Durchgängen aus. Im 2. Herrendoppel dominierten Matthias Kissing/Angus Gilmour (SCO) gegen Luka Wraber (AUT)/Thorsten Hukriede. Helen Davies gewann das Dameneinzel klar gegen Diane Lakermann – das bedeutete die 3:1-Führung für die Heimmannschaft. Wesel konnte durch einen Sieg von Tim Vaessen (NED) gegen Blogovest Kisyov den Anschluss wieder herstellen und mit einem Erfolg im Gemischten Doppel sogar ausgleichen. Matijs Diericks/Kira Kattenbeck gewannen deutlich gegen Angus Gilmour/Laura Ufermann. Dann folgte das dramatischste  Spiel des Tages: Im 1. Herreneinzel gewann Edwin Ekiring gegen Luka Wraber hauchdünn im dritten Durchgang mit 23:21. Danach schaffte Wesel im 3. Herreneinzel mit einem Erfolg von Thorsten Hukriede gegen Julien Gupta noch den Ausgleich.

 

Das Team des STC Blau-Weiß Solingen am 1. Spieltag. V.l.: Laura Ufermann, Matthias Kissing, Angus Gilmour, Helen Davis, Edwin Ekiring, Blagovest Kisyov, Julien Gupta. Foto: Horst Rosenstock.
Das Team des BV Wesel Rot-Weiss am 1. Spieltag mit den Damen Diane Lakermann und Kira Kattenbeck sowie mit den Herren Stephan Löll, Matijs Diericks, Luka Wraber, Thorsten Hukriede, Tim Vaessen, Tobias Göbeler. Foto: Horst Rosenstock.

 

 

Weitere Neuzugänge beim STC Blau-Weiß Solingen

Angus Gilmour.
Sarah Thomas. Fotos: STC.

Von Horst Rosenstock
 
(01.08.2012) Für die bevorstehende Zweitliga-Saison konnten die Verantwortlichen weitere Hochkaräter verpflichten. Bei den Damen, wo die Schottin Linda Sloan, ihre Laufbahn beendet hat, rückt Sarah Thomas aus Wales neu ins Team, Sarah Thomas ist im Dameneinzel dreimalige Meisterin ihres Landes (2009 bis 2011), zudem wurde sie 2010 auch Meisterin im Gemischten Doppel in Wales. 2009 vertrat sie ihr Land bei der Weltmeisterschaft und 2010 bei den Commonwealth Games. In der aktuellen Weltrangliste wird sie im Doppel auf Position 67 geführt und im Einzel auf Rang 166.
 
Bei den Herren kommt Angus Gilmour aus Schottland, er ersetzt die Engländer Matthew Nottingham und Nathan D´Cruz, die nicht mehr zur Verfügung stehen. Angus ist WM-Teilnehmer 2011 für Schottland, er wurde 2011 Vizemeister bei den Welsh International. Er  belegt zurzeit im Herrendoppel Rang 94 der Weltrangliste. In diesem Jahr war er auch Teilnehmer an den Team-Europameisterschaften und an der EM in den Einzeldisziplinen für sein Land.

 

Olympia für Edwin Ekiring beendet

Von Horst Rosenstock
 
(30.07.2012) STC-Neuzugang und Spitzenspieler Edwin Ekiring hat auch sein zweites Herreneinzel in London verloren. Er unterlag Wing Ki Wang (Hongkong) in zwei Sätzen mit 10:21, 8:21 und muss nun seine Koffer packen. Nach seinem 17. Rang in Peking 2008 blieb ihm diesmal nur Platz 33. Aber - getreu dem olympischen Motto - „Dabeisein ist alles!“ Wann hat der Club schon mal einen offiziellen Olympiateilnehmer am Start? Das war zuletzt 1972 der Fall, als der Chronist in München als Schiedsrichter beim offiziellen Badminton-Demowettbewerb zum Einsatz kam.

 

Edwin Ekiring verliert sein Auftaktspiel bei Olympia

Von Horst Rosenstock
 
(28.07.2012) Edwin Ekiring, der Neuzugang beim STC Blau-Weiß Solingen, unterlag am heutigen Samstag in seiner Auftaktpartie bei den Olympischen Spielen in London dem Franzosen Brice Leverdez mit 12:21, 11:21. Am Montag den 30. Juli muss er das zweite Spiel in seiner Gruppe gegen den Hongkong-Chinesen Wing Ki Wong bestreiten. Nur bei einem Erfolg geht es möglicherweise in die K.o.-Runde für den Mann aus Uganda, das wird aber ein schweres Unterfangen werden.

 

Edwin Ekiring. Foto: STC.

Olympiateilnehmer kommt zum STC

Von Horst Rosenstock
 
(19.07.2012) Sensationeller Neuzugang beim STC Blau-Weiß Solingen für die anstehende Saison in der 2. Bundesliga. Mit Edwin Ekiring aus Uganda kommt ein aktueller Olympia-Teilnehmer zu den Blau-Weißen. Als bester in der Weltrangliste platzierter Afrikaner (zurzeit Rang 93) ist er für London qualifiziert und wird dort im Herreneinzel an den Start gehen. Schon in Peking spielte er für seine Nation und kam dort in die Runde der besten 32, was Rang 17 bedeutete. 2007 gewann er bei der Afrika-Meisterschaft die Bronzemedaille, 2008 war er Sieger bei den Mauritius International, einem Weltranglisten-Turnier, und 2011 konnte er bei den Afrika-Spielen die Silbermedaille gewinnen. Er wird mit Sicherheit eine Bereicherung für das STC-Team sein und tolles Badminton präsentieren.

 

Weitere Neuzugänge beim STC Blau-Weiß Solingen

Von Horst Rosenstock
 
(12.03.2012) Die Bemühungen des STC Blau-Weiß, weitere junge Spieler aus dem Umfeld für die Leistungskader in Bundesliga, Regionalliga und Oberliga zu gewinnen, tragen Früchte. Mit Julien Gupta kommt ein 20 Jahre alter, starker Spieler vom 1. BC Beuel in die Klingenstadt. Julien spielt bei den Bonnern in der Regionalliga und hatte in der Saison 2010/2011 schon diverse Einsätze in der 1. Bundesliga. In seiner Jugendzeit gewann er zwischen 2004 und 2010 insgesamt neun Titel bei den Westdeutschen Meisterschaften in den Altersklassen U13 bis U19.
 
Von der SG Dülken kommt die 23-jährige Eva Damm zum STC. Sie war 2011 und 2012 jeweils Teilnehmerin an den Deutschen und an den Westdeutschen Meisterschaften. 2010 und 2011 gewann sie bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften jeweils die Bronzemedaille im Dameneinzel.

 

Neuzugang beim STC Blau-Weiß

Von Horst Rosenstock

 
(03.02.2012) Für die kommende Saison hat sich mit Niclas Lohau ein weiterer Neuzugang beim STC angemeldet. Niclas spielt zur Zeit im Regionalligateam der Spvgg. Sterkrade-Nord und belegte bei den Westdeutschen Meisterschaften 2012 im Januar den dritten Platz im Gemischten Doppel mit Linda Efler (TV Emsdetten). Der Doppel- und Mixed-Spezialist  liegt in der aktuellen NRW-Rangliste im Doppel auf dem zweiten Platz. Er stellt eine gute Verstärkung im Bemühen des Clubs dar, junge deutsche Spieler in den Leistungskader einzubauen.

 

Laura Ufermann zum STC

Von Horst Rosenstock

 
(13.12.2011) Die Saison in der Badminton-Bundesliga ist noch in vollem Gange, da beginnen beim Zweitligisten STC Blau-Weiß Solingen bereits die Vorbereitungen für die Spielzeit 2012/2013. So konnte jetzt mit Laura Ufermann eine der besten Doppel- und Mixed-Spielerinnen für die neue Spielzeit gewonnen werden. Die 26 Jahre alte gebürtige Krefelderin spielt seit Jahren mit Erfolg für den SC Union Lüdinghausen in der 1. Bundesliga. Laura Ufermann ist bereits Mitglied des STC und trainiert in Solingen.
Sie ist die amtierende Westdeutsche Meisterin im Damendoppel und im Mixed. In ihrem Rekordbuch findet man weitere drei Titelgewinne bei Westdeutschen Meisterschaften zwischen 2008 und 2010. In ihrer Jugend- und Juniorenzeit gewann Laura Ufermann zwei Deutsche Meisterschaften in der Altersklasse U22 und zwischen 1998 und 2007 insgesamt 15 Titel bei den Westdeutschen Meisterschaften in den Altersklassen U13 bis U22.
Darüber hinaus ist Laura Ufermann die amtierende Deutsche Hochschulmeisterin im Damendoppel, vier weitere Titel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften gewann sie zwischen 2006 und 2010.
Riesige Freude also beim STC über den prominenten Neuzugang und sicher ein wichtiger Schritt in die Zukunft, wo das Team auf Dauer – auch ohne Ausländer – in der Bundesliga bestehen will. 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.