VORSCHAU SPIELTAGE 13 und 14 (= Saisonabschluss)

 

Abschluss der Saison 2013/2014

Von Claudia Pauli

 

(21.03.2014) In den beiden 2. Bundesligen wird am anstehenden Wochenende bereits die Saison 2013/2014 beendet: Ausgetragen werden die Begegnungen vom 13. und vom 14. Spieltag. Allerdings werden in manchen Fällen auch am Sonntagabend noch Fragen offen sein: Schließlich hängt nicht zuletzt vom Ausgang der laufenden Spielzeit in der Eliteklasse ab, welche Vereine aufsteigen dürfen bzw. absteigen müssen. Da die Punkterunde erst am 8. April 2014 abgeschlossen wird, stehen einigen Teams bis dahin ob der ungewissen Situation wohl unruhige Tage bevor.

 

In der 2. Bundesliga Nord haben noch drei Vereine die Möglichkeit, sich den Meistertitel zu sichern, wobei der TV Refrath II diesbezüglich die besten Karten hat: Als aktueller Spitzenreiter weist der TVR einen Vorsprung in Höhe von drei Punkten auf den zweitplatzierten Aufsteiger FC Langenfeld auf. Mit dem Gedanken, in der Spielzeit 2014/2015 statt in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Eliteklasse aufzuschlagen, darf sich neben dem FCL auch noch der BV Wesel Rot-Weiss befassen: Dem Team vom Niederrhein fehlen lediglich zwei Zähler zum FCL. Sollte Refraths Spitzenmannschaft den Klassenerhalt in Liga 1 schaffen, käme die Zweitvertretung entsprechend nicht für den Aufstieg infrage. Dann stünde Langenfeld oder Wesel die Türe zum Badminton-Oberhaus offen. Beide Mannschaften treffen am vorletzten März-Wochenende unter anderem auf Refrath.

 

Während die 2. Mannschaft des TSV Trittau einen gesicherten Platz im Mittelfeld belegt (4.), kämpfen die übrigen vier Teams gegen den Abstieg. Der BC Eintracht Südring Berlin – als Schlusslicht mit einem Rückstand von vier Zählern auf Tabellenplatz sieben – ist dabei schon so gut wie aus dem Rennen. Er könnte nur in einem höchst unwahrscheinlichen Fall die Klasse halten. Den STC Blau-Weiß Solingen, Blau-Weiss Wittorf und den Erstliga-Absteiger BV Gifhorn um YONEX German Open-Gewinner Arvind Bhat trennt jeweils ein Punkt. Dabei stehen sich Wittorf und Gifhorn am Sonntag in Schleswig-Holstein gegenüber, während Solingen mit Wesel (Samstag) und Langenfeld (Sonntag) zwei schwere Aufgaben zu lösen hat.

 

Der Tabellenstand vor dem 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Langenfeld

3.    Wesel

4.    Trittau

5.    Solingen  

6.    Wittorf

7.    Gifhorn

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 13

Sa. 22.03.2014

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

FC Langenfeld

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

TSV Trittau II

 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

Blau-Weiss Wittorf

 

 

Spieltag 14

So. 23.03.2014

 

14.00 Uhr

FC Langenfeld

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

TV Refrath II

 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BV Gifhorn

 

14.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

TSV Trittau II

 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TV Refrath II

3:5 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BV Gifhorn

5:3 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BC Eintracht Südring Berlin

5:3 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

FC Langenfeld

2:6 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Wesel Rot-Weiss

4:4 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

Blau-Weiss Wittorf

6:2 

13.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BC Eintracht Südring Berlin

8:0 

 

 

In der 2. Bundesliga Süd gestaltet sich die Schlussphase mindestens genauso spannend wie jene in der Nord-Staffel. Im Süden ist allerdings bereits sicher, welcher Verein in der kommenden Spielzeit in der 1. Bundesliga startberechtigt sein wird: Der TSV Neuhausen-Nymphenburg sicherte sich vorzeitig das Aufstiegsrecht. Meister kann jedoch auch noch die Zweitvertretung des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim werden: Das Team aus dem Saarland weist als Tabellenzweiter lediglich einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Neuhausen auf. Da die 1. Mannschaft des BCB keinesfalls aus dem Badminton-Oberhaus absteigen wird, könnte Bischmisheim II nicht hochrücken. Daher stehen die Münchner bereits als künftiger Erstligist fest.

 

Klar ist auch, dass der TuS Wiebelskirchen – Rückkehrer zur Saison 2013/2014 in die zweithöchste deutsche Spielklasse – 2014/2015 wieder in der Regionalliga aufschlagen muss. Die Mannschaft aus dem Saarland konnte in den bisherigen zwölf Begegnungen lediglich zwei Pluspunkte erzielen. Den zweiten bzw. – je nach Ausgang der Punkterunde in der Eliteklasse – dritten Absteiger machen gleich fünf Vereine unter sich aus. Selbst der derzeitige Tabellendritte TSV Neubiberg/Ottobrunn kann sich des Verbleibs in der Klasse noch nicht sicher sein. Punktgleich mit den Bayern rangieren die SG Anspach und Erstliga-Absteiger SV Fischbach auf den Plätzen vier und fünf. Einen Zähler weniger weist Liga-Debütant TSV Freystadt (Platz sechs) auf, der sich in seiner ersten Zweitliga-Saison in der Vereinsgeschichte bis dato zweifelsohne ansprechend präsentierte. Als Tabellensiebter mit einem Rückstand in Höhe von vier Punkten auf Freystadt läuft der TV Dillingen am stärksten Gefahr, in jedem Fall den Gang zurück in die Regionalliga antreten zu müssen.

 

Die Donaustädter haben zudem ein besonders schweres Restprogramm zu bestreiten: Sie treffen wie Freystadt am kommenden Wochenende auf Neuhausen und auf Neubiberg. Anspach und Fischbach müssen sich unterdessen mit Bischmisheim und Wiebelskirchen auseinandersetzen.

 

Der Tabellenstand vor dem 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Bischmisheim

3.    Neubiberg

4.    Anspach

5.    Fischbach

6.    Freystadt

7.    Dillingen

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 13. und 14. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 13

Sa. 22.03.2014

 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

13.00 Uhr

SV Fischbach

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

1. BC Bischmisheim II

 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

 

Spieltag 14

So. 23.03.2014

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TSV Freystadt

 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SG Anspach

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SV Fischbach

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TV Dillingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TSV Freystadt

3:5 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SG Anspach

7:1 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SV Fischbach

2:6 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

4:4 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TV Dillingen

6:2 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TuS Wiebelskirchen

8:0 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

1. BC Bischmisheim II

2:6 

 

  

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG Anspach

BC Eintracht Südring Berlin

SV Fischbach

TV Refrath

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 11 und 12

 

Zahlreiche Mannschaften punktgleich

Von Claudia Pauli

 

(21.02.2014) In den beiden 2. Bundesligen fliegen am anstehenden Wochenende ebenfalls die Federbälle – und dies sogar am Samstag und am Sonntag. Am letzten Februarwochenende steht für die zusammen 16 Zweitligisten der vorletzte Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 auf dem Programm, ausgetragen werden die Begegnungen vom 11. und 12. Spieltag. 

 

In der 2. Bundesliga Nord liegt derzeit die Zweitvertretung des TV Refrath mit einem Vorsprung in Höhe von zwei Punkten auf Tabellenplatz zwei an der Spitze (16:4). Das Team aus dem Bergischen Land dürfte allerdings nicht aufsteigen, sofern die Situation in der Eliteklasse so bleibt, wie sie sich derzeit gestaltet, d. h. solange TVR I darin im Mittelfeld rangiert. Punktgleich auf den Plätzen zwei und drei folgen in der 2. Bundesliga Nord Aufsteiger FC Langenfeld und der BV Wesel Rot-Weiss (jeweils 14:6), dahinter befindet sich der TSV Trittau II – schon mit einem deutlichen Abstand (11:9) – auf Rang vier.

 

In der unteren Tabellenhälfte stehen alle Vereine (spätestens jetzt) unter großem Druck: Sowohl Blau-Weiss Wittorf als Tabellenfünfter als auch Erstliga-Absteiger BV Gifhorn auf Platz sechs und der siebtplatzierte STC Blau-Weiß Solingen weisen momentan eine Bilanz von 7:13 Zählern auf und laufen somit Gefahr, den Gang zurück in die Regionalliga (Nord bzw. West) antreten zu müssen. Noch brenzliger gestaltet sich die Situation für den BC Eintracht Südring Berlin: Dem Team aus der Hauptstadt fehlen zu Tabellenplatz sieben schon drei Punkte (4:16). Interessant dabei: Am Sonntag empfangen die Berliner die vor ihnen platzierten Solinger. Tags zuvor, im Duell mit dem TV Refrath, wird es Südring erst recht schwer haben, einen Punktgewinn zu erzielen. Spannung verspricht insbesondere auch das Aufeinandertreffen zwischen Gifhorn und Solingen am Samstag in Niedersachsen. Als Gastgeber fungieren an diesem Wochenende somit die Mannschaften aus der Gruppe Nord, während die Vereine aus Nordrhein-Westfalen reisen müssen.

 

Der Tabellenstand vor dem 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Langenfeld

3.    Wesel

4.    Trittau

5.    Wittorf

6.    Gifhorn

7.    Solingen  

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 11

Sa. 22.02.2014

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

15.00 Uhr

BW Wittorf

-

FC Langenfeld

 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

TV Refrath II

 

 

 

Spieltag 12

So. 23.02.2014

 

13.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

FC Langenfeld

 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

TV Refrath II

 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

Blau-Weiss Wittorf

3:5 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

TSV Trittau II

8:0 

14.00 Uhr

TV Refrath II        

-

BC Eintracht Südring Berlin

7:1 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BV Gifhorn

4:4 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TSV Trittau II

8:0 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

Blau-Weiss Wittorf

5:3 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Gifhorn

4:4 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BC Eintracht Südring Berlin

6:2 

 

 

In der 2. Bundesliga Süd geht es nicht weniger spannend zu als in der Nord-Staffel. Speziell im Rennen gegen den Abstieg fällt die Entscheidung, wer dem bereits als Absteiger feststehenden TuS Wiebelskirchen (1:19 Punkte) in die Regionalliga (Mitte oder SüdOst) folgen muss, vermutlich erst am letzten Spieltag. Sollten aus der Eliteklasse zwei Vereine absteigen, die der 2. Bundesliga Süd angehören, müssten sogar drei aktuelle Zweitligisten für die darunter befindliche Liga planen. Am stärksten vom Abstieg bedroht ist aktuell der TV Dillingen (8:12). Er weist nach zehn Partien zwei Zähler weniger auf als die Teams auf den Rängen vier, fünf und sechs, die allesamt über eine Bilanz von 10:10 Punkten verfügen. Vor Saisonbeginn hätte wohl niemand damit gerechnet, dass sich im Verlauf der Spielzeit die SG Anspach und Erstliga-Absteiger SV Fischbach Sorgen um den Klassenerhalt machen müssen. Doch sie sind in gleicher Weise auf Punktgewinne angewiesen wie Liga-Debütant TSV Freystadt, der wie sie gleich viele Zähler auf der Haben- wie auf der Verlustseite hat.

 

In einer komfortablen Lage ist hingegen der TSV Neuhausen-Nymphenburg (15:5): Die Bayern führen die Tabelle vor den letzten vier Begegnungen an, wobei ihr Vorsprung gegenüber dem „nächsten“ Aufstiegskandidaten bereits drei Punkte beträgt: Lokalkonkurrent TSV Neubiberg/Ottobrunn ist mit einer Bilanz von 12:8 Zählern derzeit Dritter, der zweitplatzierte 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (14:6) darf aufgrund der Tatsache, dass seine Spitzenmannschaft der Eliteklasse angehört, keinesfalls aufsteigen.  

 

Als Gastgeber fungieren an diesem Wochenende die Vereine aus dem Saarland, aus Hessen und aus Rheinhessen-Pfalz, entsprechend haben die bayerischen Vertreter Auswärtspartien vor sich. Interessant sind dabei zweifelsohne in besonderer Weise die Aufeinandertreffen zwischen punktgleichen Mannschaften – z. B. am Samstag in Anspach zwischen der SGA und Freystadt und tags darauf in Fischbach zwischen dem SV und Freystadt. Genauso können die Begegnungen zwischen Fischbach und Dillingen und Anspach und Dillingen Vorentscheidungen bedeuten.  

 

Der Tabellenstand vor dem 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Bischmisheim

3.    Neubiberg

4.    Anspach

5.    Freystadt

6.    Fischbach

7.    Dillingen

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 11

Sa. 22.02.2014

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Freystadt

 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

18.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

 

 

Spieltag 12

So. 23.02.2014

 

11.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Freystadt

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TuS Wiebelskirchen

8:0 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

SV Fischbach

2:6 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SG Anspach

3:5 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

1. BC Bischmisheim II

5:3 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TuS Wiebelskirchen

6:2 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

SG Anspach

6:2 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SV Fischbach

2:6 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG Anspach

BC Eintracht Südring Berlin

TV Refrath

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 9 und 10

 

Es geht in den Endspurt

Von Claudia Pauli

 

(16.01.2014) Nach rund sieben Wochen Pause fliegen in den beiden 2. Bundesligen am kommenden Wochenende wieder die Federbälle. Ausgetragen werden die Partien vom 9. und 10. Spieltag – der „Endspurt“ im Rahmen der Saison 2013/2014 steht somit bevor.

 

In der 2. Bundesliga Nord haben die Vereine aus dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen am 18. und 19. Januar Heimspiele. Entsprechend müssen die beiden schleswig-holsteinischen Vertreter sowie die Vereine aus Niedersachsen und Berlin-Brandenburg reisen.

 

Tabellenführer ist nach acht von insgesamt 14 Spieltagen die Zweitvertretung des TV Refrath (13:3 Punkte). Das Team, das keinesfalls aufstiegsberechtigt ist, da der TVR I in der Eliteklasse aufschlägt und die Klasse auch halten wird, hat sich einen Vorsprung in Höhe von drei Zählern auf die ärgsten Verfolger erarbeitet. Dabei verfügen gleich drei Mannschaften über die gleiche Bilanz (10:6 Zähler): Aufgrund des vergleichsweise besten Spielverhältnisses (40:24; im Übrigen identisch mit dem des TVR II) belegt der BV Wesel Rot-Weiss derzeit Rang zwei, Dritter ist Aufsteiger FC Langenfeld und auf Platz vier folgt der TSV Trittau II. Auch Letzterer würde nicht ins Badminton-Oberhaus hochrücken – es sei denn, die Spitzenmannschaft der Norddeutschen müsste absteigen. Dann bliebe dem TSV der Startplatz in Liga eins erhalten.

 

Der personell – insbesondere im Damenbereich – bereits seit Saisonbeginn stark geschwächte BV Gifhorn weist auf das Trio einen Rückstand in Höhe von drei Zählern auf (7:9), auf Spitzenreiter Refrath fehlen dem Team von Teammanager Hans Werner Niesner entsprechend sechs Punkte. Das Ziel „direkter Wiederaufstieg“ ist somit in weite Ferne gerückt. Einen Zähler weniger als der BVG hat Wittorf auf dem Konto (6:10), der Nord-Vizemeister der vorangegangenen Saison. Die Schleswig-Holsteiner sollten am kommenden Wochenende unbedingt punkten, um nicht gegebenenfalls auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Im Aufeinandertreffen mit Refrath wird dies enorm schwer werden, größer sind die Chancen diesbezüglich zweifelsohne am Sonntag, wenn die Blau-Weissen bei den anderen Blau-Weißen zu Gast sind: in Solingen. Der STC hat aktuell 4:12 Punkte zu Buche stehen und belegt damit Tabellenrang sieben. Damit müsste das Team aus Nordrhein-Westfalen nach derzeitigem Stand den Gang zurück in die Regionalliga antreten – zumindest sofern nicht zwei Vereine aus der Eliteklasse absteigen, die dann der 2. Bundesliga Süd angehören würden. Abstiegskandidat ist auch der BC Eintracht Südring Berlin, der wie Solingen bislang erst vier Pluspunkte verzeichnen konnte. Die Mannschaft aus der Hauptstadt muss sich am dritten Januarwochenende mit zwei Top-Teams auseinandersetzen: zunächst mit Langenfeld, anschließend mit Wesel.  

 

Der Tabellenstand vor dem 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Wesel

3.    Langenfeld

4.    Trittau

5.    Gifhorn

6.    Wittorf

7.    Solingen  

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 9

Sa. 18.01.2014

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

BV Gifhorn

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

Blau-Weiss Wittorf

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

TSV Trittau II

 

 

 

Spieltag 10

So. 19.01.2014

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

BV Gifhorn

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

Blau-Weiss Wittorf

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

TSV Trittau II

 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 2

Sa. 28.09.2013

 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

FC Langenfeld

5:3

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

BV Wesel Rot-Weiss

4:4 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

TV Refrath II

3:5 

17.00 Uhr

TSV Trittau II

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2

 

 

Spieltag 3

So. 29.09.2013

 

13.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

BV Wesel Rot-Weiss

1:7 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

FC Langenfeld

3:5 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

STC Blau-Weiß Solingen

6:2 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

TV Refrath II

2:6 

 

 

In der 2. Bundesliga Süd geht es in der Tabelle ebenfalls eng zu, allerdings insgesamt betrachtet nicht ganz so knapp wie in der Nord-Staffel. Eine hervorragende Saison bestritt bis dato der TSV Neuhausen-Nymphenburg: Nach fünf Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage „rutschten“ die Münchner als Spitzenreiter ins neue Jahr (12:4). Punktgleich auf Platz zwei rangiert die Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim, die allerdings aus den gleichen Gründen wie Refrath definitiv nicht aufsteigen wird.

 

Die ärgsten Konkurrenten des TSV im Rennen um den Sprung ins Badminton-Oberhaus, Erstliga-Absteiger SV Fischbach und die SG Anspach, müssen bereits einen Rückstand in Höhe von zwei bzw. drei Punkten aufholen (10:6 bzw. 9:7). Insofern verspricht der anstehende Doppelspieltag besondere Spannung: Schließlich trifft Neuhausen am Samstag vor eigenem Publikum auf Fischbach, einen Tag später empfangen die Bayern die Hessen aus Anspach. Entweder könnte der momentane Tabellenführer am Sonntagabend bereits an der Tür zur Eliteklasse „anklopfen“ oder die Situation gestaltet sich im Hinblick auf die letzten Spieltage besonders prekär. Der TSV Neubiberg/Ottobrunn (8:8), gegen den Fischbach und Anspach am kommenden Wochenende zudem antreten müssen, kam mit zunehmendem Saisonverlauf immer besser in Schwung und bezwang im Rahmen des 8. Spieltages sogar Spitzenreiter Neuhausen. Der Lokalkonkurrent der Neuhausener könnte somit im Zusammenhang mit der Entscheidung über den Aufstieg eine entscheidende Rolle spielen.

 

Zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf darf auch Liga-Debütant TSV Freystadt sein: Mit einer mit Neubiberg identischen Bilanz von 8:8 Zählern rangiert die Mannschaft um Jugend-Nationalspieler Johanes Pistorius aktuell auf Tabellenplatz sechs. Dieser könnte allerdings auch den Gang zurück in die Regionalliga bedeuten – wenn nämlich aus der 1. Bundesliga zwei Vereine absteigen müssen, die in der 2. Bundesliga der Süd-Staffel angehören. Folglich müssen die betreffenden Vereine gegebenenfalls noch Zittern, wenn sie bereits ihre Saison beendet haben. In der Eliteklasse werden danach nämlich noch zwei Spieltage im Rahmen der Punkterunde ausgetragen.

 

Sehr schwer, den Klassenerhalt zu schaffen, haben es der TV Dillingen, Liga-Neuling in der Saison 2012/2013, und Aufsteiger TuS Wiebelskirchen. Die Saarländer konnten bislang gerade einmal einen Pluspunkt verbuchen (1:15), dem Team von der Donau gelangen immerhin zwei Siege (4:12). Am Samstag stehen sich die Mannschaften in Dillingen gegenüber. Im Falle einer Niederlage ist wohl für Wiebelskirchen der direkte Wiederabstieg besiegelt. Am Sonntag haben beide Vereine – Dillingen in eigener Halle gegen Bischmisheim und Wiebelskirchen auswärts gegen Freystadt – durchaus schwere Aufgaben vor sich.

 

Der Tabellenstand vor dem 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Bischmisheim

3.    Fischbach

4.    Anspach

5.    Neubiberg

6.    Freystadt

7.    Dillingen

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 9

Sa. 18.01.2014

 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

SG Anspach

 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

1. BC Bischmisheim II

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

SV Fischbach

 

 

 

Spieltag 10

So. 19.01.2014

 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

SV Fischbach

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

1. BC Bischmisheim II

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

SG Anspach

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 2

Sa. 28.09.2013

 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TV Dillingen

1:7 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Freystadt

6:2 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

1:7 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

5:3 

 

Spieltag 3

So. 29.09.2013

 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Freystadt

4:4 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TV Dillingen

5:3 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

6:2 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

4:4 

 

 

  

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG Anspach

TV Refrath

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 8

 

Auftakt der Rückrunde am 1. Adventssonntag

 

Von Claudia Pauli

 

(29.11.2013) In den beiden 2. Bundesligen erfolgt am Sonntag der Auftakt in die Rückrunde. Entsprechend steht der 8. Spieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 im Spielplan.

 

In der 2. Bundesliga Nord kommt es dabei zum Aufeinandertreffen der Vereine aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen, der Teams aus Schleswig-Holstein und der Vertreter aus Berlin-Brandenburg bzw. Niedersachsen. Die Leistungsdichte ist in dieser Staffel enorm hoch – jeder könnte jeden schlagen. Hinzu kommt, dass der aktuelle Tabellenführer, der TV Refrath, genauso wenig wie der derzeitige Tabellenvierte, der TSV Trittau, aufsteigen darf. Dies hängt damit zusammen, dass beide Vereine bereits in der 1. Bundesliga aufschlagen – eine zweite Mannschaft ist (auch) in der Eliteklasse nicht startberechtigt. Die besten Chancen, den Sprung ins Badminton-Oberhaus zu schaffen, haben daher der BV Wesel Rot-Weiss als derzeitiger Tabellenzweiter mit nur einem Zähler Rückstand auf Refrath, und Aufsteiger FC Langenfeld. Die Rheinländer befinden sich aktuell zwei Punkte hinter Wesel auf Tabellenrang drei, punktgleich mit Trittau. Sie spielen am Sonntag in Langenfeld gegeneinander – eine enge und somit spannende Partie ist garantiert.

 

Wenig optimistisch, dass der (Wieder-)Aufstieg noch gelingen kann, geht der BV Gifhorn die Rückrunde an. Der Erstliga-Absteiger muss seit dem 1. Spieltag auf seine verletzte Spitzendame Carola Bott verzichten und es ist nicht abzusehen, wann sie wieder (voll) einsatzfähig sein wird. Drei Punkte liegen die Niedersachsen nach der Hälfte der Saison hinter Wesel zurück.

 

Einen Abstiegsplatz haben momentan der STC Blau-Weiß Solingen und der BC Eintracht Südring Berlin inne. Letzterer konnte bislang erst zwei Pluspunkte verzeichnen, zu Tabellenplatz sechs – den derzeit Blau-Weiss Wittorf belegt – fehlen dem Team aus der Hauptstadt bereits vier Zähler. Im Heimspiel gegen Gifhorn sollten die Berliner daher unbedingt punkten. Der siebtplatzierte STC bekommt es am 1. Adventssonntag mit einem extrem schweren Gegner zu tun: Solingen empfängt den TVR, für den unter anderem U19-Europameister Fabian Roth zwei Tage nach seinem 18. Geburtstag aufschlagen wird.

 

Der Tabellenstand vor dem 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Wesel

3.    Langenfeld

4.    Trittau

5.    Gifhorn

6.    Wittorf

7.    Solingen  

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 8

So. 01.12.2013

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

Blau-Weiss Wittorf

 

13.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

BV Gifhorn

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

TV Refrath II

 

 

 

In der 2. Bundesliga Süd möchte insbesondere der TuS Wiebelskirchen nun „durchstarten“, nachdem für den Aufsteiger die Hinrunde – auch aufgrund personeller Engpässe – wenig erfolgreich verlief. Lediglich einen Pluspunkt konnten die Saarländer bislang verbuchen, damit sind sie das Schlusslicht in der Tabelle. Der Rückstand auf den siebtplatzierten TV Dillingen beträgt bereits drei Zähler, auf den Tabellensechsten, den Liga-Debütanten TSV Freystadt, fehlen Wiebelskirchen sogar schon fünf Punkte. Doch der Gegner am Sonntag ist ein „harter Brocken“: Der TuS ist bei der Zweitvertretung des 1. BC Bischmisheim zu Gast, die nach sieben Partien Tabellenplatz zwei belegt.

 

Auch die anderen Begegnungen sind überaus interessant: In Neu-Anspach stehen sich die beiden Mitfavoriten auf den Aufstieg, die SG Anspach und Erstliga-Absteiger SV Fischbach, gegenüber. Der TSV Neubiberg/Ottobrunn empfängt unterdessen den Lokalkonkurrenten TSV Neuhausen-Nymphenburg, der aktuell mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf den BCB bzw. drei Punkten auf den nächsten aufstiegsberechtigten Verein, die SGA, als Spitzenreiter im Süden fungiert. Neubiberg gelangen in den vorangegangenen vier Partien drei Siege – diesen „Lauf“ möchten die Gastgeber nutzen. Neuhausen beabsichtigt hingegen, ungeschlagen zu bleiben: Fünf Siege und zwei Unentschieden verbuchten die Münchner bislang. Damit sind sie das einzige Team im Süden, das noch keine Niederlage hinnehmen musste.

 

In Freystadt messen sich derweil der gastgebende TSV, der in seiner ersten Spielzeit in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Vereinsgeschichte immerhin schon zwei Siege und zwei Unentschieden verzeichnen konnte, und dessen Tabellennachbar TV Dillingen. Die Donaustädter könnten im Falle eines Sieges nach Punkten mit Freystadt gleichziehen.

 

Der Tabellenstand vor dem 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Bischmisheim

3.    Anspach

4.    Fischbach

5.    Neubiberg

6.    Freystadt

7.    Dillingen

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 8. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 8

So. 01.12.2013

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

SV Fischbach

 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TV Dillingen

 

 

   

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG Anspach

1. BC Bischmisheim

TV Refrath

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 6 und 7

 

Die „Herbstmeister“ werden gekürt

 

Von Claudia Pauli

 

(08.11.2013) In den beiden 2. Bundesligen wird am kommenden Wochenende bereits die Hinrunde beendet: Der dritte Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 steht an, ausgetragen werden die Begegnungen Nummer 6 und 7.

 

Mit Ausnahme des TSV Trittau und des BC Eintracht Südring Berlin haben in der 2. Bundesliga Nord alle Vereine eine Heim- und eine Auswärtspartie vor sich. Trittau hingegen fungiert am zweiten Novemberwochenende zweimal als Gastgeber, während das Team aus der Hauptstadt zweimal nach Schleswig-Holstein – eben zum TSV Trittau und einen Tag vorher zu Blau-Weiss Wittorf – reisen muss.

 

Auch wenn Berlin (2:8) als derzeitiger Tabellenletzter bereits zwei Punkte Rückstand auf die punktgleichen Vereine Wittorf, STC Blau-Weiß Solingen und Trittau (jeweils 4:6) hat, ist in der Nord-Staffel in Bezug auf die Platzierungen am Saisonende nach wie vor alles möglich. Wie in den Vorjahren geht es in der Liga enorm eng zu. Das belegt nicht allein die Punktgleichheit der Vereine auf den Rängen fünf bis sieben, sondern auch die Tatsache, dass Spitzenreiter TV Refrath (8:2) nur vier Zähler mehr auf der Habenseite hat als der aktuell Siebtplatzierte. Die Mannschaften auf den Plätzen eins bis vier trennt jeweils ein Punkt.

 

Interessant: Refrath muss am Wochenende gegen die beiden ärgsten Verfolger antreten. Zunächst ist der TVR beim drittplatzierten Aufsteiger FC Langenfeld (6:4) zu Gast, tags darauf spielt Refrath vor eigenem Publikum gegen den zweitplatzierten BV Wesel-Rot Weiss. Zu bedenken gilt es in der 2. Bundesliga Nord: Sollte sich das Team aus dem Bergischen Land die Meisterschaft sichern, dürfte es nicht aufsteigen. Schließlich ist der TVR bereits in der Eliteklasse vertreten. In dem Fall ginge das Aufstiegsrecht auf den Zweitplatzierten über. Gleiches gilt für den TSV Trittau, der ebenfalls mit seiner 2. Mannschaft in der 2. Bundesliga an den Start geht.

 

Viel versprechend sind unter anderem auch die Begegnungen des Erstliga-Absteigers BV Gifhorn, der nach wie vor auf seine am Knie verletzte Spitzenspielerin Carola Bott verzichten muss, in Trittau bzw. gegen Wittorf.

 

Der Tabellenstand vor dem 6. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Wesel

3.    Langenfeld

4.    Gifhorn

5.    Wittorf

6.    Solingen  

7.    Trittau

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TV Refrath II

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BV Gifhorn

 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

FC Langenfeld

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

Blau-Weiss Wittorf

 

13.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

 

 

 

Auch in der 2. Bundesliga Süd wird am Sonntag der „Herbstmeister“ gekürt. Die besten Chancen, nach Abschluss der Hinrunde Tabellenplatz eins zu belegen, hat der TSV Neuhausen-Nymphenburg (9:1). Das Team aus München ist bislang ungeschlagen, es musste lediglich am 29. September beim 4:4 im Auswärtsduell mit der SG Anspach (7:3) einen Zähler abgeben. Die Hessen sind auch der ärgste Verfolger des TSV. Sie haben zwar momentan zwei Punkte Rückstand auf Neuhausen, aber in der Süd-Staffel sind ebenfalls bis zum Ende der Saison am 23. März 2014 noch deutliche Veränderungen in der Tabelle möglich.

 

Während Liga-Debütant TSV Freystadt bereits einen Sieg verzeichnet hat, zum Saisonauftakt beim TV Dillingen, wartet der zweite Aufsteiger, der TuS Wiebelskirchen, bislang auf einen doppelten Punktgewinn. Dies an diesem Wochenende zu schaffen, wird enorm schwer. Der Tabellenletzte (1:9) muss sich zunächst in eigener Halle mit Erstliga-Absteiger SV Fischbach (Platz 4; 6:4 Punkte) auseinandersetzen und tags darauf mit Aufstiegsaspirant SG Anspach.

 

In der 2. Bundesliga Süd haben sechs Vereine im Rahmen des 6. und 7. Spieltages ein Heim- und ein Auswärtsspiel vor sich. Der TSV Neubiberg/Ottobrunn fungiert hingegen zweimal als Gastgeber, Dillingen muss zweimal reisen – unter anderem nach Neubiberg. Die – in dieser Saison beachtlichen vier – Vertreter des Bayerischen Badminton-Verbandes (BBV) bleiben am kommenden Wochenende unter sich. Die Mannschaften aus Hessen bzw. Rheinhessen-Pfalz treffen auf die beiden saarländischen Teams.

 

Der TSV Neubiberg/Ottobrunn, mit Niederlagen in den ersten drei Spielen unglücklich gestartet, möchte dabei den „Schwung“ aus den beiden vorherigen Partien mitnehmen, als die Bayern ihre Saisonsiege Nummer eins und zwei verzeichneten.

 

Klar ist: Auch an diesem Wochenende wird im Hinblick auf den Ausgang der einzelnen Begegnungen nicht zuletzt Bedeutung haben, welche Spieler den jeweils acht Teams im Norden und im Süden zur Verfügung stehen.

 

Der Tabellenstand vor dem 6. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Anspach

3.    Bischmisheim

4.    Fischbach

5.    Dillingen

6.    Neubiberg

7.    Freystadt

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TSV Freystadt

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SG Anspach

 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SV Fischbach

 

 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

1. BC Bischmisheim II

 

 

 

Die „Herbstmeister“ werden gekürt

 

Von Claudia Pauli

 

(08.11.2013) In den beiden 2. Bundesligen wird am kommenden Wochenende bereits die Hinrunde beendet: Der dritte Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 steht an, ausgetragen werden die Begegnungen Nummer 6 und 7.

 

Mit Ausnahme des TSV Trittau und des BC Eintracht Südring Berlin haben in der 2. Bundesliga Nord alle Vereine eine Heim- und eine Auswärtspartie vor sich. Trittau hingegen fungiert am zweiten Novemberwochenende zweimal als Gastgeber, während das Team aus der Hauptstadt zweimal nach Schleswig-Holstein – eben zum TSV Trittau und einen Tag vorher zu Blau-Weiss Wittorf – reisen muss.

 

Auch wenn Berlin (2:8) als derzeitiger Tabellenletzter bereits zwei Punkte Rückstand auf die punktgleichen Vereine Wittorf, STC Blau-Weiß Solingen und Trittau (jeweils 4:6) hat, ist in der Nord-Staffel in Bezug auf die Platzierungen am Saisonende nach wie vor alles möglich. Wie in den Vorjahren geht es in der Liga enorm eng zu. Das belegt nicht allein die Punktgleichheit der Vereine auf den Rängen fünf bis sieben, sondern auch die Tatsache, dass Spitzenreiter TV Refrath (8:2) nur vier Zähler mehr auf der Habenseite hat als der aktuell Siebtplatzierte. Die Mannschaften auf den Plätzen eins bis vier trennt jeweils ein Punkt.

 

Interessant: Refrath muss am Wochenende gegen die beiden ärgsten Verfolger antreten. Zunächst ist der TVR beim drittplatzierten Aufsteiger FC Langenfeld (6:4) zu Gast, tags darauf spielt Refrath vor eigenem Publikum gegen den zweitplatzierten BV Wesel-Rot Weiss. Zu bedenken gilt es in der 2. Bundesliga Nord: Sollte sich das Team aus dem Bergischen Land die Meisterschaft sichern, dürfte es nicht aufsteigen. Schließlich ist der TVR bereits in der Eliteklasse vertreten. In dem Fall ginge das Aufstiegsrecht auf den Zweitplatzierten über. Gleiches gilt für den TSV Trittau, der ebenfalls mit seiner 2. Mannschaft in der 2. Bundesliga an den Start geht.

 

Viel versprechend sind unter anderem auch die Begegnungen des Erstliga-Absteigers BV Gifhorn, der nach wie vor auf seine am Knie verletzte Spitzenspielerin Carola Bott verzichten muss, in Trittau bzw. gegen Wittorf.

 

Der Tabellenstand vor dem 6. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Wesel

3.    Langenfeld

4.    Gifhorn

5.    Wittorf

6.    Solingen  

7.    Trittau

8.    Südring

 

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TV Refrath II

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BV Gifhorn

 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

FC Langenfeld

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

Blau-Weiss Wittorf

 

13.00 Uhr

TSV Trittau II

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

 

 

 

Auch in der 2. Bundesliga Süd wird am Sonntag der „Herbstmeister“ gekürt. Die besten Chancen, nach Abschluss der Hinrunde Tabellenplatz eins zu belegen, hat der TSV Neuhausen-Nymphenburg (9:1). Das Team aus München ist bislang ungeschlagen, es musste lediglich am 29. September beim 4:4 im Auswärtsduell mit der SG Anspach (7:3) einen Zähler abgeben. Die Hessen sind auch der ärgste Verfolger des TSV. Sie haben zwar momentan zwei Punkte Rückstand auf Neuhausen, aber in der Süd-Staffel sind ebenfalls bis zum Ende der Saison am 23. März 2014 noch deutliche Veränderungen in der Tabelle möglich.

 

Während Liga-Debütant TSV Freystadt bereits einen Sieg verzeichnet hat, zum Saisonauftakt beim TV Dillingen, wartet der zweite Aufsteiger, der TuS Wiebelskirchen, bislang auf einen doppelten Punktgewinn. Dies an diesem Wochenende zu schaffen, wird enorm schwer. Der Tabellenletzte (1:9) muss sich zunächst in eigener Halle mit Erstliga-Absteiger SV Fischbach (Platz 4; 6:4 Punkte) auseinandersetzen und tags darauf mit Aufstiegsaspirant SG Anspach.

 

In der 2. Bundesliga Süd haben alle Vereine im Rahmen des 6. und 7. Spieltages ein Heim- und ein Auswärtsspiel vor sich. Dabei bleiben die – in dieser Saison beachtlichen vier – Vertreter des Bayerischen Badminton-Verbandes (BBV) unter sich. Die Mannschaften aus Hessen bzw. Rheinhessen-Pfalz treffen auf die beiden saarländischen Teams.

 

Der TSV Neubiberg/Ottobrunn, mit Niederlagen in den ersten drei Spielen unglücklich gestartet, möchte dabei den „Schwung“ aus den beiden vorherigen Partien mitnehmen, als die Bayern ihre Saisonsiege Nummer eins und zwei verzeichneten.

 

Klar ist: Auch an diesem Wochenende wird im Hinblick auf den Ausgang der einzelnen Begegnungen nicht zuletzt Bedeutung haben, welche Spieler den jeweils acht Teams im Norden und im Süden zur Verfügung stehen.

 

Der Tabellenstand vor dem 6. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Neuhausen

2.    Anspach

3.    Bischmisheim

4.    Fischbach

5.    Dillingen

6.    Neubiberg

7.    Freystadt

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 6. und 7. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 6

Sa. 09.11.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TSV Freystadt

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

SG Anspach

 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

SV Fischbach

 

 

 

Spieltag 7

So. 10.11.2013

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

1. BC Bischmisheim II

 

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG Anspach

SV Fischbach

TV Refrath

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 4 und 5

 

Doppelspieltag zur Vorbereitung auf die U19-WM

 

Von Claudia Pauli

 

(11.10.2013) In den beiden 2. Bundesligen steht am kommenden Wochenende der zweite Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 an. An den Spieltagen 4 und 5 von insgesamt 14 haben in der 2. Bundesliga Nord die Vereine aus Nordrhein-Westfalen die Mannschaften aus Schleswig-Holstein bzw. aus Berlin und aus Niedersachsen zu Gast. In der 2. Bundesliga Süd empfangen die Teams aus Bayern – die inzwischen wie im Norden die NRW-Vertreter die Hälfte der Liga-Teilnehmer stellen – die Konkurrenz aus Hessen, aus dem Saarland und aus Rheinhessen-Pfalz.

 

Speziell in der 2. Bundesliga Nord geht es auch in der laufenden, allerdings noch jungen, Spielzeit eng zu: Den Tabellenführer, die Zweitvertretung des TV Refrath, trennen gerade einmal drei Punkte vom Tabellensiebten. Punktgleich mit Blau-Weiss Wittorf (Tabellensechster) belegt derzeit der BC Eintracht Südring Berlin den ersten Abstiegsplatz. Der TVR musste in den bisherigen drei Partien erst einen Zähler abgeben und geht auch die nächsten Begegnungen optimistisch an – nicht zuletzt, weil alle hoffnungsvollen Nachwuchsspieler zur Verfügung stehen. Für Fabian Roth und Lars Schänzler bedeuten die Bundesligaspiele zugleich eine gute Vorbereitung auf das am 16. Oktober im saarländischen St. Ingbert anstehende U19-Länderspiel gegen Frankreich und insbesondere auf die U19-WM, die Ende Oktober in Thailand ausgetragen wird.

 

Einen erfolgreichen Auftakt in die Saison verzeichneten auch die beiden Aufsteiger, der FC Langenfeld und der TSV Trittau (beide 4:2). Mit einer ausgeglichenen Bilanz folgen der BV Wesel Rot-Weiss und der BV Gifhorn auf den Tabellenrängen vier und fünf. Schlusslicht STC Blau-Weiß Solingen, das in der vorangegangenen Spielzeit erst in der letzten Begegnung den Klassenerhalt perfekt machte, konnte bislang lediglich einen Zähler verbuchen. Abermals wird im Hinblick auf die Spielausgänge entscheidend sein, in welcher Besetzung die acht Mannschaften antreten können. 

 

Der Tabellenstand vor dem 4. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Refrath

2.    Langenfeld

3.    Trittau

4.    Wesel

5.    Gifhorn

6.    Wittorf

7.    Südring

8.    Solingen  

 

Die Begegnungen am 4. und 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

Blau-Weiss Wittorf

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

TSV Trittau II

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BV Gifhorn

 

 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

13.00 Uhr

FC Langenfeld

-

TSV Trittau II

 

14.00 Uhr

BV Wesel Rot-Weiss

-

Blau-Weiss Wittorf

 

14.00 Uhr

TV Refrath II

-

BV Gifhorn

 

14.00 Uhr

STC Blau-Weiß Solingen

-

BC Eintracht Südring Berlin

 

 

 

 

Inwieweit alle Top-Leute eingesetzt werden können, ist selbstverständlich auch in der 2. Bundesliga Süd entscheidend, in der nach drei Spieltagen der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II die Spitzenposition inne hat. Mit einer „Weißen Weste“ (6:0 Punkte) liegen die Saarländer vor den punktgleichen Teams des TSV Neuhausen-Nymphenburg (Tabellenplatz zwei) und der SG Anspach (Tabellenplatz drei), die mit einem Minuspunkt ebenfalls einen gelungenen Saisonauftakt verzeichneten. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt im Süden aus Sicht des Tabellenführers immerhin schon fünf bzw. sechs Zähler. Den Gang zurück in die Regionalliga müssten nach derzeitigem Stand Aufsteiger TuS Wiebelskirchen und der TSV Neubiberg/Ottobrunn antreten. Während die Saarländer zumindest bereits ein Remis erzielen konnten, verloren die Bayern alle bisherigen Begegnungen. Zufrieden darf der zweite Aufsteiger, der sogar ein Liga-Debütant ist, auf den Saisonauftakt zurückblicken: Der TSV Freystadt rangiert aktuell mit einer ausgeglichenen Bilanz auf Tabellenplatz vier. Schlechter als erhofft schnitt dagegen Erstliga-Absteiger SV Fischbach in den bisherigen Aufeinandertreffen ab: Zwar gelang dem Team von Trainer Edgar Hammes im bislang letzten Spiel ein Sieg (6:2 gegen Neubiberg), doch zuvor mussten die Fischbacher – ebenfalls vor eigenem Publikum – zwei Niederlagen hinnehmen (3:5 gegen Anspach, 1:7 gegen Neuhausen).

 

In der 2. Bundesliga Süd schlagen noch mehr Asse des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) auf, für die Ende Oktober der Höhepunkt im Jahr 2013 ansteht: die U19-WM. So ist Johannes Pistorius für den TSV Freystadt im Einsatz, Theresa Wurm und Lara Käpplein spielen für die SG Anspach um Punkte und Marvin Seidel, der zusammen mit Johannes Pistorius bei den diesjährigen U19-Europameisterschaften Bronze im Herrendoppel gewann, spielt seit dieser Saison für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim.

 

Der Tabellenstand vor dem 4. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Bischmisheim

2.    Neuhausen

3.    Anspach

4.    Freystadt

5.    Dillingen

6.    Fischbach

7.    Wiebelskirchen

8.    Neubiberg

 

Die Begegnungen am 4. und 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

 

Spieltag 4

Sa. 12.10.2013

 

15.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

1. BC Bischmisheim II

 

13.00 Uhr

TV Dillingen

-

SV Fischbach

 

15.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SG Anspach

 

 

 

 

Spieltag 5

So. 13.10.2013

 

14.00 Uhr

TSV Neuhausen-Nymphenburg

-

1. BC Bischmisheim II

 

13.00 Uhr

TSV Neubiberg/Ottobrunn

-

TuS Wiebelskirchen

 

14.00 Uhr

TV Dillingen

-

SG Anspach

 

14.00 Uhr

TSV Freystadt

-

SV Fischbach

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

 

TV Refrath

SG Anspach

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 2 und 3

 

2. Bundesliga: NRW-Teams und Mannschaften aus Bayern müssen reisen

 

Von Claudia Pauli

 

(26.09.2013) In den beiden 2. Bundesligen wird am kommenden Wochenende ebenfalls ein Doppelspieltag ausgetragen. Anders als die Erstligisten haben die Zweitligisten entweder zwei Heimspiele oder zwei Auswärtsbegegnungen vor sich. Die Saison 2013/2014 ist noch jung: Im Spielplan stehen die Spieltage Nummer 2 und 3.

 

In der 2. Bundesliga Nord gelang zum Saisonauftakt drei Vereinen ein Sieg, erster Tabellenführer ist ein Aufsteiger: Der FC Langenfeld liegt mit dem besten Satzverhältnis auf Rang eins, gefolgt vom TSV Trittau II, der am 8. September 2013 seinen Einstand in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gab. Bislang hatte stets die Spitzenmannschaft der Schleswig-Holsteiner in der 2. Bundesliga aufgeschlagen. Dadurch, dass der TSV I in die Eliteklasse aufstieg, konnte auch die Zweitvertretung das mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Regionalliga Nord verbundene Aufstiegsrecht wahrnehmen. Einen doppelten Punktgewinn verzeichnete am 1. Spieltag zudem Erstliga-Absteiger BV Gifhorn.

 

Niederlagen mussten vor knapp drei Wochen der BC Eintracht Südring Berlin, Blau-Weiss Wittorf und der BV Wesel Rot-Weiss hinnehmen. In einem NRW-internen Duell trennten sich derweil der TV Refrath II und der STC Blau-Weiß Solingen 4:4.

 

Am kommenden Wochenende müssen sich die Vereine aus Nordrein-Westfalen auf die Reise nach Norden bzw. Nordosten begeben: Refrath und Solingen schlagen in Schleswig-Holstein auf, Langenfeld und Wesel in Niedersachsen und in der Hauptstadt. Nicht zuletzt, weil die Teams ihren Kader im Vergleich zur vorangegangenen Saison mehr oder weniger stark umstrukturiert haben, sind spannende Matches zu erwarten.

 

Der Tabellenstand vor dem 2. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

1.    Langenfeld

2.    Trittau

3.    Gifhorn

4.    Refrath

5.    Solingen

6.    Südring

7.    Wittorf

8.    Wesel

 

Die Begegnungen am 2. und 3. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord:

 

Spieltag 2

Sa. 28.09.2013

 

15.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

FC Langenfeld

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

TV Refrath II

 

17.00 Uhr

TSV Trittau II

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

 

 

 

Spieltag 3

So. 29.09.2013

 

13.00 Uhr

BC Eintracht Südring Berlin

-

BV Wesel Rot-Weiss

 

14.00 Uhr

BV Gifhorn

-

FC Langenfeld

 

14.00 Uhr

Blau-Weiss Wittorf

-

STC Blau-Weiß Solingen

 

14.00 Uhr

TSV Trittau II

-

TV Refrath II

 

 

 

 

In der 2. Bundesliga Süd gab es am 1. Spieltag kein Unentschieden, sondern vier Siege und folglich auch vier Niederlagen. Mit dem besten Spielverhältnis (7:1) liegt aktuell die 2. Mannschaft des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim vorn. Es folgen der TSV Neuhausen-Nymphenburg (6:2), Liga-Debütant TSV Freystadt, der gleich im ersten Spiel in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in der Vereinsgeschichte einen doppelten Punktgewinn verzeichnete, und der amtierende Süd-Vizemeister SG Anspach (beide 5:3).

 

Entsprechend hofft Erstliga-Absteiger SV Fischbach ebenso auf den ersten Saisonsieg wie der TV Dillingen, der 2012/2013 sein Liga-Debüt beging, der TSV Neubiberg/Ottobrunn und Aufsteiger TuS Wiebelskirchen.

 

Gastgeber sind an diesem Wochenende die Vereine aus dem Saarland, aus Rheinhessen-Pfalz und aus Hessen. Für die bayerischen Vertreter stehen entsprechend Auswärtsspiele auf dem Programm. Viele Begegnungen könnten einen sehr engen Verlauf nehmen. So darf man z. B. auf den Ausgang der Partie zwischen Anspach und Neuhausen am Sonntag gespannt sein: 2012/2013 wiesen die Hessen nach 14 Begegnungen die gleiche Bilanz auf wie Neuhausen (21:7). Aufgrund des minimal besseren Spielverhältnisses (75:37 vs. 72:40) belegte die SGA schließlich hinter dem SV Fun-Ball Dortelweil Tabellenrang zwei, der TSV wurde Dritter. Interessant wird es vermutlich auch am Sonntag in Wiebelskirchen zugehen, wenn sich die beiden Aufsteiger gegenüberstehen.

 

Der Tabellenstand vor dem 2. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

1.    Bischmisheim

2.    Neuhausen

3.    Freystadt

4.    Anspach

5.    Fischbach

6.    Dillingen

7.    Neubiberg

8.    Wiebelskirchen

 

Die Begegnungen am 2. und 3. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd:

 

Spieltag 2

Sa. 28.09.2013

 

15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TSV Freystadt

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

 

 

 

Spieltag 3

So. 29.09.2013

 

14.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen

-

TSV Freystadt

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim II

-

TV Dillingen

 

14.00 Uhr

SV Fischbach

-

TSV Neubiberg/Ottobrunn

 

14.00 Uhr

SG Anspach

-

TSV Neuhausen-Nymphenburg

 

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

 

TV Refrath

SG Anspach

SV Fischbach

 

 

SAISONVORSCHAU

 

Ein Liga-Debütant, drei Vereine "doppelt" vertreten

 

Von Claudia Pauli

 

(06.09.2013) Die Zweitligisten haben die 26. Spielzeit in der Geschichte vor sich: Die 2. Bundesliga Nord und die 2. Bundesliga Süd wurden zur Saison 1988/1989 eingeführt. Im Norden werden alle vier Partien im Rahmen des 1. Spieltags am Sonntag (8. September 2013) ausgetragen. Im Süden finden an diesem Tag drei Begegnungen statt, ein Aufeinandertreffen ist bereits für Samstag (7. September 2013) angesetzt.

 

Während die 1. Bundesliga aus zehn Mannschaften besteht, treten in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen jeweils acht Teams an. Entsprechend umfasst in der Eliteklasse die Hin- bzw. Rückrunde neun Spieltage, in den 2. Bundesligen sind es derer sieben. In der 2. Bundesliga Nord und in der 2. Bundesliga Süd endet die Saison nach eben jenen 14 Spieltagen, wohingegen im Badminton-Oberhaus für die drei erfolgreichsten Mannschaften nach den insgesamt 18 Spieltagen (= Punkterunde) die Play-offs folgen.

 

Den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Nord oder Süd – je nach Zugehörigkeit) müssen zur Saison 2014/2015 die beiden Erstligateams antreten, die am Ende der Punkterunde 2013/2014 die Tabellenränge neun und zehn belegen. Die dadurch frei werdenden Plätze im Badminton-Oberhaus nehmen die Meister der zweithöchsten deutschen Spielklassen ein.

 

Ihren 18. Spieltag tragen die Erstligisten am 8. April 2014 aus. Das Play-off-Halbfinale und das Play-off-Finale folgen am 1. bzw. 11. Mai 2014. In den 2. Bundesligen finden die letzten Begegnungen im Rahmen der Saison 2013/2014 am 23. März 2014 (= 14. Spieltag) statt.

 

Drei Vereine zweifach vertreten

 

Drei Vereine sind in der Saison 2013/2014 mit jeweils einer Mannschaft in den beiden höchsten deutschen Spielklassen vertreten: Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim spielt in der 1. Bundesliga und in der 2. Bundesliga Süd um Punkte, der TV Refrath und der TSV Trittau sind in der 1. Bundesliga und in der 2. Bundesliga Nord aktiv. Die Schleswig-Holsteiner durften sich dabei über einen „doppelten Aufstieg“ freuen: Die Trittauer Zweitvertretung holte in der Saison 2012/2013 in der Regionalliga Nord den Meistertitel und konnte in die 2. Bundesliga hoch rücken, da zugleich dem Spitzenteam des TSV der Sprung in die Eliteklasse gelang.

 

Neben Trittau gelang dem FC Langenfeld (Meister Regionalliga West in der Saison 2012/2013), dem TuS Wiebelskirchen (Meister Regionalliga Mitte in der Saison 2012/2013) und dem TSV Freystadt (Meister Regionalliga SüdOst, Staffel Süd, und Gewinner der Relegationsspiele gegen den Meister der Regionalliga SüdOst, Staffel Ost, in der Saison 2012/2013) zur Spielzeit 2013/2014 der Aufstieg in die zweithöchsten deutschen Spielklassen. Dabei gibt der TSV Freystadt am 8. September 2013 sein Debüt in der 2. Bundesliga: Nie zuvor spielte ein Team der Bayern so hoch wie das aktuelle.

   

 

 

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.