Zur Titelseite Six Nations U 17.

Gastgeber für das

Sechs-Nationen-Turnier U17 2009

ist Dänemark. Es findet statt vom 23. bis 26. April 2009 in Skaelskør (Kommune Slagelse auf Sjælland), Skaelskør Badminton Centre, Sorøvej 88A

Website des Ausrichterclubs Skælskør Badmintonklub.

Ein Ergebnisdienst ist bisher nicht bekannt.      

Zeitplan
Donnerstag, 23.4. Mannschaftsturnier 9 Uhr GER - SWE, 13.30 GER-NED, 18 Uhr GER - FRA;
Freitag: 9 Uhr GER - DEN 13 Uhr GER - ENG. Ab 17 Uhr Individualturnier MX;
Samstag: Individualturnier HE DE HD DD.
Sonntag: 9 Uhr Halbfinale Mixed und Einzel, 11 Uhr Beginn der Endspiele.

Für sie wurde zweimal die deutsche Hymne gespielt: Unser U17-Team beim Six-Nations mit (v.l.) Holger Hasse, Matthias Hütten, Fabian Scherpen, Kai Schäfer, Fabienne Deprez, Fabian Holzer, Alina Hammes, Thomas Legleitner, Lena Bonnie, Inken Wienefeld, Kira Kattenbeck, Raphael Beck, Isabel Herttrich, Bernd Brückmann, Sven Schüler. Vorne Physiotherapeut Rudi Allgeier und Max Schwenger. Foto: DBV

Bundesjugendtrainer Holger Hasse zog eine hocherfreute Bilanz

"Waren lange nicht mehr so erfolgreich"

(28.4.09) Naturgemäß hocherfreut war Bundesjugendtrainer Holger Hasse über die Ergebnisse von Skælskør. Gegenüber badminton.de erklärte er: "Wir waren lange nicht mehr so erfolgreich. Erstaunlich, dass sich die Spieler noch einmal gesteigert haben nach den Strapazen der EM in Mailand. Fabienne hat sich durchgebissen, vor allem im Viertel- und Halbfinale. Immerhin hatte sie vorher im Mannschaftsturnier zweimal verloren. Im Finale hat sie dann glänzend gespielt. Wenn man bedenkt, dass ihre Gegnerin Clausen intern schon die neue Europameisterin Hald geschlagen hat, war das eine gute Leistungssteigerung. Für Fabienne war es persönlich wichtig, wieder mal ein Turnier zu gewinnen. Sie hatte ja in der jüngeren Vergangenheit einige schmerzliche Niederlagen zu verkraften. Natürlich war sie hinterher überglücklich."
Beeindruckt war der deutsche Teamleiter auch von Isabel Herttrich und Inken Wienefeld, die das Doppel gewannen: "Respekt, wie die beiden die Nerven behalten haben. 21:19 im Dritten deutet auf viel Selbstvertrauen. Wir sind also mit Blick auf die nächste EM 2011 in der europäischen Spitze mit dabei. Und ich weiß, dass viele der Spieler hohe Motivation haben, dann ganz vorne zu sein. Sie haben gesehen, da geht was. Immerhin waren von den Top-Nationen fast alle Alterklassenbesten vertreten. Dazu kommen dann natürlich noch die führenden Spieler der anderen Nationen, wie zum Beispiel die Russen oder die Spanierin Marin. Aber wir sind vom Leistungsvermögen her dabei."
Auch der Verlauf des Mannschaftsturniers lässt Holger Hasse hoffen. Er lobt das Team um den für die Altersstufe zuständigen Bundeshonorartrainer Bernd Brückmann: "Im Rückblick kann ich nur gratulieren zu den guten Aufstellungen. Wenn man sieht, dass alle Spiele knapp waren - selbst das gegen Schweden - so hat es schon gepasst. Wir waren immer in höchster Anspannung. Dänemark war allerdings in der Mannschaft weit weg. Im Individualturnier waren sie auch vorne, aber wir gleich mit zwei Siegen dahinter. Und es war ein wunderschönes Gefühl bei der Siegerehrung die deutsche Hymne zu hören. Das hat der Ausrichter gut gemacht."
Die Dänen hatten das Six-Nations auch als "inoffizille Europameisterschaft" deklariert. Eine fragwürdige Bezeichnung, denn der Kontinentalverband Badminton Europe hat eine offizielle Europameisterschaft für U17. Die diesjährige findet im November in Slovenien statt. Daran nehmen Deutschland und die anderen Top-Nationen allerdings nicht teil. Hasse: "Für uns war der Start dort bisher kein Thema. Alles in allem dauert die Veranstaltung zehn Tage. Das bedeutet erneut Schulfehlzeiten für die Jugendlichen und eine hohe finanzielle Belastung. Die vier Tage Dänemark haben uns ungefähr 7500 Euro gekostet, bei einer EM-Teilnahme müssten wir mit dem Dreifachen rechnen. Außerdem hatten die Spiele der besten Nationen untereinander sehr hohe Qualität, was bei einem Turnier, an dem alle Verbände teilnehmen, längst nicht der Fall ist. Ob wir uns allerdings auf Dauer verschließen können, müssen wir abwarten." 
Einen Wermutstropfen gibt es aber dann doch in der Bilanz des Bundesjugendtrainers. Die deutsche Sorgendisziplin ist das Herreneinzel: "Wir haben von zehn Mannschaftsspielen nur eines gewonnen. Da haben wir einen deutlichen Abstand und müssen schauen, was noch machbar ist in den nächsten Jahren."

Individualturnier:

     

Glänzende Vorstellung unseres U17-Nachwuchses: Zwei Siege brachten sie aus Dänemark mit heim

               

Jungeneinzel
HF: Mikkelsen (DEN) - Kim Astrup Sörensen (DEN) 21:16 24:22
Fladberg (DEN) - Kim Bruun (DEN) 21:15 21:7
Fin.: Mikkel Mikkelsen (DEN) - Rasmus Fladberg (DEN) 15:21 21:11 21:11
Mädcheneinzel
HF: Clausen (DEN) - Sanna Theodorsson (SWE) 22:20 7:21 21:13
Deprez (GER) - Mette Poulsen (DEN) 21:18 18:21 21:17
Fin.: Fabienne Deprez (GER) - Lene Clausen (DEN) 21:15 21:16
Jungendoppel
HF: Coles & Nottingham (ENG) - Mikkel Mikkelsen &  Nikolaj Overgaard (DEN ) 21:15 15:21 21:15
Astrup Sörensen & Fladberg (DEN) - Max Schwenger & Fabian Holzer (GER) 21:12 21:18
Fin.: Kim Astrup Sörensen & Rasmus Fladberg (DEN) - Christopher Coles & Matthew Nottingham (ENG) ??
Damendoppel
HF: Peters & Wentholt (NED) - Mette Poulsen & Josephine van Zaane (DEN) 21:14 21:18
Herttrich & Wienefeld - Fabienne Deprez & Jessica Fletcher (GER/ENG) 21:15 21:16
Fin.: Isabel Herttrich & Inken Wienefeld (GER) - Thamar Peters & Josephine Wentholt (NED) 21:19 10:21 21:19
Mixed
HF: Overgaard & Schytt (DEN) - Jim Middelburg & Soraya de Visch Eibergen (NED) 21:12 21:16
Colberg & Möller-Damgaard (DEN) - Max Schwenger & Isabel Herttrich (GER) 21:9 21:18
Fin.: Frederik Colberg & Line Möller-Damgaard (DEN) - Nikolaj Overgaard & Mette Schytt (DEN) 13:21 21:16 21:13.

Mannschaftsturnier:

   

Deutschland gelang Sprung auf Platz zwei - England und Niederlande wurden besiegt

       

1. Runde Do
GER - SWE 6:3 / ENG - NED 5:4 / DEN - FRA 9:0
2. Runde Do
GER - NED 5:4 / DEN - SWE 7:2 / ENG - FRA 6:3
3. Runde Do
GER - FRA 6:3 / DEN - ENG 7:2 /  NED - SWE 7:2
4. Runde Fr
GER - DEN 1:8 / ENG - SWE 7:2 / NED - FRA 5:4
5. Runde Fr
GER - ENG 5:4 / DEN - NED 8:1 / FRA - SWE 5:4

Endstand: 1. Dänemark 5:0, 2. Deutschland 4:1, 3. England 3:2, 4. Niederlande 2:3,  5. Frankreich 1:4, 6. Schweden 0:5.

       

1. Runde Do 23.4.2009: Deutschland - Schweden 6:3 

MX: Max Schwenger & Isabel Herttrich - Jonatan Ström & Berfin Aslan 24:22 21:18
1.ME:  Fabienne Deprez -+ Sanna Theodorsson 18:21 20:22
2.ME: Alina Hammes  - Agnes Fahlström 21:5 21:9
1.JE: Thomas Legleitner -+ Mikael Westerbäck 17:21 19:21
2.JE: Kai Schäfer -+ Christian Fernström 16:21 23:25
1.MD: Inken Wienefeld & Isabel Herttrich - Sanna Theodorsson & Berfin Aslan 21:19 21:18
2.MD: Kira Kattenbeck & Lena Bonnie - Agnes Fahlström & Hanna Ekhamre 21:13 21:18
1.JD: Fabian Holzer & Max Schwenger - Adam Jeanson & Jonatan Ström 21:15 21:8
2.JD: Fabian Scherpen & Raphael Beck  - Christian Fernström & Filip Muhren 21:13 21:18.

2. Runde  Do 23.4.2009: Deutschland - Niederlande 5:4

1.JD: Max Schwenger & Fabian Holzer - Nick Fransman & Leroy Brom 23:21 21:10
2.JD: Raphael Beck & Fabian Scherpen - Vincent de Vries & Russell Muns 21:13 22:20
1.MD: Inken Wienefeld & Isabel Herttrich - Thamar Peters & Josephine Wentholt 21:19 21:17
2.MD: Fabienne Deprez & Alina Hammes -+ Soraya de Visch Eijbergen & Gayle Mahulette 21:23 21:14 20:22
1.JE: Thomas Legleitner -+ Nick Fransman 16:21 16:21
2.JE: Fabian Scherpen -+ Jim Middelburg 14:21 21:15 16:21
1.ME: Fabienne Deprez - Thamar Peters 21:13 21:18
2.ME: Alina Hammes -+ Josephine Wentholt 14:21 17:21
MX: Max Schwenger & Isabel Herttrich - Jim Middelburg & Soraya de Visch Eijbergen 24:22 14:21 21:15.

3. Runde Do 23.4.2009: Deutschland - Frankreich 6:3

1.MD: Inken Wienefeld & Isabel Herttrich - Cyrielle Grosjean & Audrey Fontaine 21:19 21:17
2.MD: Lena Bonnie & Kira Kattenbeck - Léa Palermo & Charlie Sehier 21:18 21:14
1.JD: Max Schwenger & Fabian Holzer - Joris Grosjean & John Leandri 22:20 21:13
2.JD: Thomas Legleitner & Raphael Beck -+ Marin Baumann & Julien Maio 13:21 21:15 19:21
1.ME: Fabienne Deprez - Lauren Meheust 21:17 21:15
2.ME: Inken Wienefeld - Cyrielle Grosjean 21:15 21:14
1.JE: Fabian Scherpen -+ Lucas Claerbout 15:21 12:15
2.JE: Kai Schäfer - John Leandri 21:16 21:19
MX: Raphael Beck & Isabel Herttrich -+ Marin Baumann & Audrey Fontaine 18:21 19:21.

4. Runde Fr 24.4.2009: Deutschland - Dänemark 1:8

1.JE: Thomas Legleitner -+ Rasmus Fladberg ?:21 13:21
2.JE: Kai Schäfer -+ Kim Bruun 15:21 17:21
1.ME: Fabienne Deprez -+ Lene Clausen 15:21 12:21
2.ME: Alina Hammes - Trine Christiansen 17:21 22:20 21:15
1.JD: Max Schwenger & Fabian Holzer -+ Mikkel Mikkelsen & Nikolaj Overgaard 21:19 14:21 18:21
2.JD: Thomas Legleitner & Raphael Beck -+ Kim Astrup Sørensen Rasmus Fladberg 21:19 15:21 20:22
1.MD: Inken Wienefeld & Isabel Herttrich -+ Josephine van Zaane & Mette Poulsen 16:21 18:21
2.MD: Lena Bonnie & Kira Kattenbeck -+ Line Møller-Damgaard & Mette Schytt 18:21 21:18 17:21
MX: Max Schwenger & Isabel Herttrich -+ Frederik Colberg & Mette Poulsen 12:21 23.21 12:21.

5. Runde Fr 24.4.2009: Deutschland - England 5:4

Deutschland gewann:
MX - 1.ME - 1 JD
und beide DD, wobei Kira Kattenbeck & die nachnominierte Lena Bonnie das entscheidende neunte Spiel holten.

Bundesjugendtrainer Holger Hasse war erkennbar erfreut. Gegenüber badminton.de erklärte er am Abend: "Trotz der Niederlage gegen Dänemark sind wir happy. Man merkt schon, die EM-Fahrer sind müde. Es war eine lange Saison. Daher war es auch in allen Runden zäh, keine so hohe Qualität, das muss ich ehrlich sagen. Es war mehr Kampf als großartige Spiele. Aber es hat gereicht. Und auch gegen Dänemark gab es noch drei Matches, die knapp waren. Insgesamt hat unsere Mannschaft eine tolle Leistung vollbracht. Jetzt schauen wir aufs Individualturnier. Da haben wir einige Setzplätze." 

 


   

Mit sechs EM-Teilnehmern
(30.3.09) DBV-Jugendwart Thomas Lohwieser hat die Einladungen für das Sechs-Nationen-Turnier U17 2009 versandt. Auffallend ist, dass mit Deprez, Hammes, Herttrich, Holzer, Schwenger und Wienefeld sechs Aktive dabei sind, die bereits zum U19-Aufgebot gehören, das drei Wochen zuvor in Mailand um Europameisterschaftsmedaillen spielt. Nominiert wurden:
Beck, Raphael (FC Langenfeld NRW)
Deprez, Fabienne (FC Langenfeld NRW)
Ebersbach, Kathleen (Blau Weiß Wittorf SLH)
Hammes, Alina (SV Fischbach RHP)
Herttrich, Isabel (TSV Lauf BAY)
Holzer, Fabian (TuS Schwanheim HES)
Kattenbeck, Kira (TV Emsdetten NRW)
Legleitner, Thomas (TV Wehen HES)
Schäfer, Kai (TV Dieburg HES)
Scherpen, Fabian (FC Langenfeld NRW)
Schwenger, Max (TSV Lauf BAY)
Wienefeld, Inken (VfL 93 Hamburg HAM).
Delegationsleiter ist Bundesjugendtrainer Holger Hasse. Trainer sind Bernd Brückmann, Matthias Hütten und Sven Schüler. Als Physiotherapeut ist Rudi Allgeier dabei.


Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.