Zur Titelseite Acht-Nationen-Turniere U 15.

Gastgeber für das

Acht-Nationen-Turnier 2012

ist Deutschland. Es findet vom 16. bis 19. Februar in Berlin, Große Halle des Sportforums Hohenschönhausen, Weißenseer Weg 53. Ausrichter ist SG EBT Berlin. Referee: Jochen Heumos (Ratzeburg).

Zur Turnierseite des Ausrichters.

 

Zeitplan: Do und Fr Mannschaftsturnier - Fr bis So Individualturnier.
Zu den Mannschaftsspielen bei tournamentsoftware.
Zu den Ergebnistableaus im JE - ME - JD - MD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

Ronny Pabst zeigt Europas Nachwuchs im Bild
(21.2.12) Ronny Pabst hat eine Galerie hochwertiger Fotos in Netz gestellt in der auf etwa 140 Bildern Eindrücke vom Berliner Eight Nations festgehalten sind: Vorbildlich: Unter der Großversion der allermeisten Fotos ist zu lesen, wer abgebildet wurde.
Aufzurufen unter foto-pabst.de.

Yvonne Li
Irina Andersen
Anders Antonsen
David Peng. Fotos: Ronny Pabst

Talentteam-Trainer Matthias Hütten fordert mehr internationale Wettkämpfe für den jüngeren Nachwuchs
Individualturnier lief besser als Mannschaftswettbewerb
(21.2.12) Matthias Hütten, der Leiter des Talentteams U16-14, zog gegenüber badminton.de seine Bilanz des diesjährigen Acht-Nationen-Turniers. Die des Mannschaftswettbewerbs fiel nicht zufriedenstellend aus: "Das Auftakt-Spiel gegen die Franzosen wurde zunächst von beiden Seiten sehr verkrampft geführt. Die Gegner haben es im Laufe des Spiels jedoch eher geschafft locker zu werden und Spaß auszustrahlen. Auch wenn die Partie bis zuletzt offen war, müssen wir leider anerkennen, dass der Sieg der Franzosen verdient war. Diese fehlende Lockerheit haben wir gegen die Dänen viel besser hinbekommen. In der Underdog-Rolle haben wir uns zudem wohler gefühlt und dadurch auch in den Spielen, die wir nicht gewonnen haben, eine bessere Leistung abgerufen. Der fünfte Platz im Teamturnier ist okay, aber nicht das Ziel, was wir uns selbst gesteckt haben."
Die im Individualturnier erzielten Ergebnisse betrachtet Bundeshonorartrainer Hütten dagegen zufriedener: "Dort lief es im Gesamten besser. Neben den Halbfinal- und Finalteilnahmen haben wir einige gute Ergebnisse errungen. Hervorzuheben ist der Sieg von Daniel Seifert gegen Ben Lane aus England und die beiden Spiele von Simon Wang. Wir haben während des Turniers wieder einmal gemerkt, dass die internationale Konkurrenz eine deutlich höhere Wettkampferfahrung bereits in diesem Alter hat. Dadurch gehen sie vielfach besser mit Stress- und Drucksituation um. Wir brauchen bereits in jungen Jahren viele Wettkämpfe auf hohem Niveau, um erfolgreich zu sein. Dieser Herausforderung werden wir uns in Zukunft stellen müssen."
Voll des Lobes war Hütten über die Ausrichtung der Veranstaltung: "Dem Team von EBT will ich ein großes Lob aussprechen. Sie haben das Turnier perfekt ausgerichtet."

Inmitten von drei Däninnen: Yvonne Li erzielte das beste Ergebnis der Deutsches.

Individualturnier:

  

England-Doppel verhinderte dänischen Totaltriumph - Dreimal Platz drei für Deutsche

      

Vielversprechend: Zweiter Platz für Yvonne Li aus Hamburg

         

Hier geht es zu den Ergebnistableaus im JE - ME - JD - MD - MX.
Ausrichter EBT Berlin hat bei Youtube einen "Eight-Nations-Channel" mit Videos vom Turnier in Berlin eingerichtet.

Jungeneinzel
HF: Anders Antonsen (DEN) - Jeppe Bay (DEN) 21:9 21:15
Mikkel Enghøj (DEN) - David Peng (GER) 21-15 21-16
Fin.: Anders Antonsen (DEN) - Mikkel Enghøj (DEN) 21:9 21:9
Mädcheneinzel
HF: Yvonne Li (GER) - Mia Blichfeldt (DEN) 21:19 22:20 
Irina Andersen (DEN) - Sara Lundgaard (DEN) 19:21 21:12 21:19
Fin.: Irina Andersen (DEN) -  Yvonne Li (GER) 21:18 21:18
Jungendoppel
HF: Joel Eipe & Frederik Søgaard-Mortensen (DEN) - Bjarne Geiss & Daniel Seifert (GER) 21:13 21:11
Jeppe Bay & Mikkel Enghøj (DEN) - Anders Antonsen & Jeppe Bruun (DEN) 18:21 21:15 21:12
Fin.: Joel Eipe & Frederik Søgaard-Mortensen (DEN) - Jeppe Bay & Mikkel Enghøj (DEN) 21:11 21:13
Mädchendoppel
HF: Ira Banerjee & Jessica Pugh (ENG) - Julie Dawall Jakobsen & Cecilie Finne-Ipsen (DEN) 14:21 21:13 21:18
Julie Jensen & Sara Lundgaard (DEN) - Brenda Fernardin & Yvonne Li (GER) 21:13 21:15
Fin.: Ira Banerjee & Jessica Pugh (ENG) - Julie Jensen & Sara Lundgaard (DEN) 11:21 21:16 21:19
Mixed
HF: Mikkel Enghøj & Sara Lundgaard (DEN) - Luuk van Renswouw & Imke van der Aar (NED) 21:17 21:15
Frederik Søgaard-Mortensen & Julie Jensen (DEN) - Ben Lane & Jessica Pugh (ENG) 21:12 21:14
Fin.: Frederik Søgaard-Mortensen & Julie Jensen (DEN) - Mikkel Enghøj & Sara Lundgaard (DEN) 17:21 21:8 21:12.
Bis ins Viertelfinale kamen: Bjarne Geiss & Yvonne Li im Mixed, Simon Wang im Einzel, David Peng & Simon Wang im Doppel
.

Dritte Plätze: Für Yvonne Li & Brenda Fernardin...
... für David Peng
...für Bjarne Geiss & Daniel Seifert. Fotos: Matthias Hütten

EBT-Chef Kehrberg: „Es ist erstaunlich auf welchem Niveau sich die Jungs und Mädels bereits befinden“
Vier Tage dauerte das europäische Nachwuchs-Festival in Berlin
Von Marcus Köster
(So) In den letzten vier Tagen war Berlin europäische Hauptstadt für U15-Badminton. Beim wohl wichtigsten Badmintonturnier Europas für die Altersklasse U15, in der großen Sporthalle des Sportforums Berlin, konnte man die Talente von übermorgen bewundern. Dabei wurde eins deutlich – Dänemark ist und bleibt DIE Badmintonnation in Europa. Nicht nur der Team-Wettbewerb ging souverän an die Skandinavier, sondern auch im Individualturnier holten sie vier von fünf Titeln.
Einzig das Mädchendoppel ging an die englische Paarung Banerjee & Pugh. Sie besiegten im Finale das dänische Doppel Jensen & Lundgaard. Die deutschen U15-Meisterinnen Brenda Fernardin & Yvonne Li kamen dabei bis ins Halbfinale.
In den restlichen Disziplinen behauptete Dänemark seine angesprochene Vormachtstellung. Es kam nicht selten vor, dass es schon im Halbfinale rein dänische Duelle gab. Sowohl im Mädchen- als auch im Jungeneinzel waren drei von vier Halbfinalteilnehmer aus Dänemark. Einzig die deutschen U15-Meister David Peng und Yvonne Li konnten jeweils in ihren Disziplinen mitmischen und boten im Halbfinale den Dänen die Stirn. Dabei gelangte Yvonne Li sogar bis ins Finale, unterlag dort aber Irina Andersen.
Im Jungendoppel standen drei dänische Doppel im Halbfinale. Nur das deutsche Doppel Bjarne Geiss &  Daniel Seifert stand noch mit in der Runde der letzten Vier.
Das Acht-Nationen-Turnier 2012 waren alles in allem eine Demonstration der dänischen Stärke, jedoch ist gerade der deutsche Nachwuchs enger heran gerückt und kann den Dänen teilweise echte Paroli bieten.
Der Ausrichter SG EBT Berlin ist ebenfalls sehr zufrieden mit dem Turnier. „Wir haben tolles Badminton der “Kleinen“ gesehen“, sagte Manfred Kehrberg, Abteilungsleiter bei EBT, nach dem Turnier. „Es ist erstaunlich auf welchem Niveau sich die Jungs und Mädels bereits befinden. Ich bin mir sicher, von vielen der hier gesehenen Spieler werden wir in Zukunft noch hören.“, schwärmte er von der Qualität des Turniers. Aber auch der organisatorische Ablauf in Berlin war fehlerfrei, so bedankte sich der niederländische Coach öffentlich nach der Siegerehrung bei EBT für „die tolle und professionelle Ausrichtung der 8-Nations“. Auch Thomas Lohwieser, Turnierdirektor des DBV, war voller Lob, „EBT hat hier ein tolles Turnier organisiert. Sehr professionell. Vielen Dank dafür.“

Bjarne Geiss & Yvonne Li kamen im Mixed bis ins Viertelfinale
Daniel Seifert vom TSV Trittau mit Überraschungssieg
Von Marcus Köster
(Fr) Nach einem spannenden Team-Wettkampf, steht nun der Individualwettbewerb beim diesjährigen Acht-Nationen-Turnier der Altersklasse U15 an.
Begonnen wurde mit dem Gemischten Doppel. 40 Paarungen gingen an den Start. Wie schon in beim Ländervergleich wurde auch hier Badminton auf sehr hohem Niveau gespielt, große Überraschungen blieben jedoch aus. Alle vier Topgesetzeten, davon zwei Paarungen aus Dänemark und jeweils eine aus England und den Niederlanden zogen ins Halbfinale ein und werden am Sonntag um den Turniersieg kämpfen.
Beste Deutsche wurden Bjarne Geiss & Yvonne Li. Sie erreichten das Viertelfinale. Dort unterlagen sie den Niederländern Luuk van Renswouw & Imke van der Aar 16:21 17:21.
Neben dem Mixed wurden auch die Einzeldisziplinen gespielt. 42 Jungs und 43 Mädels schlugen in der großen Sporthalle des Sportforums Berlin auf.
Im Jungeneinzel sorgte Daniel Seifert für eine faustdicke Überraschung und schlug den an zwei gesetzten Engländer Ben Lane klar in zwei Sätzen. Auch Daniel Peng, an 3-4 gesetzt, setzte sich durch und steht wie auch Teamkollege Simon Wang im Achtelfinale. Neben den drei Deutschen sind auch drei Dänen, vier Engländer, vier Franzosen und zwei Schweden im Achtelfinale vertreten.
Der Wettkampf im Mädcheneinzel verlief ähnlich wie der des Mixed. Die topgesetzten Spielerinnen gewannen ihre ersten Runden und stehen nun im Achtelfinale. Erfreulich aus deutscher Sicht ist, dass sowohl Yvonne Li als auch Brenda Fernardin in der Runde der letzten 16 stehen. Außerdem sind noch fünf Däninnen, drei Französinnen, vier Engländerinnen und je eine Teilnehmerin aus der Schweiz und Schweden im Rennen um den Turniersieg.

Mannschaftsturnier:

      

Niederlagen gegen Frankreich und Dänemark

  

Unser Team wurde Gruppendritter und erreichte am Ende wie im Vorjahr Rang fünf

   

Gruppe A (Donnerstag)
Zu den Detailergebnissen.

DEN - NED 7:2 / FRA - GER 5:4 
DEN - GER 7:2 / FRA - NED 7:2 
DEN - FRA 9:0 / GER - NED 6:3 

1. Dänemark 3:0, 2. Frankreich 2:1, 3. Deutschland 1:2, 4. Niederlande 0:3.

Gruppe B (Donnerstag)
Zu den Detailergebnissen.

ENG - BEL 8:1 / SWE - SUI 8:1  
ENG - SUI 8:1 / SWE - BEL 9:0 
ENG - SWE 5:4 / BEL - SUI 5:4 

1. England 3:0, 2. Schweden 2:1, 3. Belgien 1:2, 4. Schweiz 0:3.

Platzierungsspiele am Freitag

Endspiel:  Dänemark - England 7:2
Um Platz 3: Frankreich - Schweden 5:4
Um Platz 5: Deutschland - Belgien 8:1
Um Platz 7: Niederlande - Schweiz 6:3.

   

Die deutschen Spiele:

16.2.2012: 9.30 Uhr  Deutschland - Frankreich 4:5

MX: Bjarne Geiss & Judith Petrikowski -+ Tomi Popov & Emilie Beaujean 16:21 10:21
1.JE: David Peng -+ Vincent Medina 22:24 15:21
2.JE: Simon Wang - Yannick Dijoux 21:18 20:22 21:14
1.ME: Yvonne Li -+ Verlaine Faulmann 21:19 14:21 17:21
2.ME: Brenda Fernardin -+ Lole Courtois 11:21 22:24
1.JD: David Peng & Simon Wang - Yannick Dijoux & Tomi Popov 21:12 19:21 21:16
2.JD: Bjarne Geiss & Daniel Seifert - Nathan Laemmel & Vincent Medina 21:19 19:21 21:19 
1.MD: Brenda Fernardin & Yvonne Li - Emilie Beaujean & Verlaine Faulmann 19:21 21:17 21:18
2.MD: Carina Hingst & Judith Petrikowski -+ Joanna Chaube & Katia Normand 21:23 18:21. 

16.2.2012: 13 Uhr Deutschland - Dänemark 2:7

MX: Bjarne Geiss & Carina Hingst -+ Frederik Søgaard-Mortensen & Julie Jensen 8:21 8:21
1.JE: David Peng - Anders Antonsen 15:21 21:15 21:14
2.JE: Simon Wang -+ Jeppe Bruun 11:21 21:8 17:21
1.ME: Yvonne Li - Irina Andersen 15:21 21:13 21:15
2.ME: Judith Petrikowski -+ Julie Dawall Jakobsen 4:21 11:21
1.JD: David Peng & Simon Wang -+ Joel Eipe & Frederik Søgaard-Mortensen 17:21 12:21
2.JD: Jan-Felix Matulat & Daniel Seifert -+ Jeppe Bay & Joel Eipe 19:21 15:21
1.ME: Brenda Fernardin & Yvonne Li -+ Julie Jensen & Sara Lundgaard 11:21 11:21
2.ME: Carina Hingst & Runa Plützer -+ Irina Andersen & Mia Blichfeldt 13:21 16:21.

16.2.2012: 17 Uhr  Deutschland - Niederlande 6:3

1.ME: Yvonne Li - Tamara Van Der Hoeven 21:16 21:14
2.ME: Brenda Fernardin - Demi Lensselink 21:15 21:15
1.JE: David Peng - Luuk Van Renswouw 21:12 20:22 23:21
2.JE: Simon Wang - Joran Kweekel 21:17 21:18
1.MD: Brenda Fernardin & Yvonne Li - Fabienne Van Affelen Van Saemsfoort & Imke Van Der Aar 21:10 21:14
2.MD: Carina Hingst & Runa Plützer -+ Renske Kwakkenbos & Tamara Van Der Hoeven 10:21 8:21
1.JD: David Peng & Daniel Seifert - Leroy De Calonne & Johan Quartero 21:15 21:17
2.JD: Bjarne Geiss & Jan-Felix Matulat -+ Jasper Koppen & Thomas Sibbald 19:21 21:13 2:21 
MX: Daniel Seifert & Carina Hingst - Luuk Van Renswouw & Imke Van Der Aar 13:21 11:21.

17.2.2012: 9.30 Uhr  Um Platz fünf - Deutschland - Belgien 8:1

MX: Daniel Seifert & Carina Hingst - Lander Pint & Anna Bogemans 21:13 17:21 21:14 
2JE: David Peng - Jürgen Voet 21:7 21:9 
2.JE: Jan Völker -  An Le Cao 21:15 21:16 
1.ME: Yvonne Li -+ Anna Bogemans 22:24 21:15 14:21
2.ME: Annika Schreiber - Emma Billiouw 21:19 21:15 
1.JD: David Peng & Simon Wang - Davy Buffel & Jürgen Voet 15:21 21:18 21:15
2.JD: Bjarne Geiss & Daniel Seifert - Elias Bracké & Dylan Rosius 23:21 21:8
1.MD: Brenda Fernardin & Yvonne Li - Marie Demeyere & Marthe Tack 21:15 21:13
2.MD: Judith Petrikowski & Runa Plützer - Emma Billiouw & Sixtine Roy 21:15 21:13.

Endstand: 1. Dänemark, 2. England, 3. Frankreich, 4. Schweden, 5. Deutschland, 6. Belgien, 7. Niederlande, 8. Schweiz.

Deutschland beendete Mannschaftsturnier mit positivem Eindruck
Atemberaubendes Finish im Spiel um Platz drei
Von Marcus Köster
(Fr) Am heutigen zweiten Turniertag der 8-Nations 2012 in der großen Sporthalle des Berliner Sportforums ging der Team-Wettbewerb in die entscheidende Phase. Die beiden Gruppenvierten Niederlande und Schweiz spielten um Platz sieben, die Gruppendritten Deutschland und Belgien um Platz fünf. Das "kleine Finale" bestritten die Zweitplatzierten der gestrigen Gruppenphase Frankreich und Schweden. Die Finalisten Dänemark und England machten den Turniersieg unter sich aus.
Platz sieben der Eight-Nations Länderwertung geht in diesem Jahr das Team der Niederlande. Sie setzen sich mit 6:3 gegen die Schweiz durch. Im Spiel um Platz 5 setzte sich Deutschland klar mit 8:1 gegen Belgien durch und beendet den Teamwettbewerb mit einem positiven Eindruck.
Ganz eng ging es im Spiel um Platz drei zu. Frankreich und Schweden spielten auf Augenhöhe und die Führung wechselte von Spiel zu Spiel. Die Entscheidung fiel am Ende in den beiden Damendoppeln. Diese begannen beim Stand von 4:3 für Schweden. In beiden Doppeln konnte jeweils Frankreich den ersten Satz für sich entscheiden. Schweden konterte wiederum und gewann in beiden Doppeln den zweiten Satz. Das zweite Damendoppel entschied Frankreich für sich und glich somit aus. Im ersten Damendoppel entwickelte sich zwischenzeitlich ein dramatisches Spiel mit einem atemberaubenden Finish. 28:26 setzte sich das französische Doppel durch und sicherte somit Platz drei für Frankreich.
Im Finale wurde Dänemark seiner Favoritenrolle gerecht. Der letztjährige Teamchampion und Rekordsieger bezwang England mit 7:2. England konnte nur in einigen Spielen den Dänen Paroli bieten, sodass das dänische Team am Ende verdient den Titel für sich verbuchen konnte.
Alles in allem war der Mannschaftswettkampf ein teils hochklassiger Leistungsvergleich und macht Appetit auf den nun folgenden Individualwettbewerb, der heute Nachmittag mit dem Gemischten Doppel eröffnet wird. Danach werden die ersten Runden in den Einzeldisziplinen ausgetragen.

Acht-Nationen-Turnier eröffnet
Turnierdirektor Thomas Lohwieser begrüßte fast einhundert Sportlerinnen und Sportler

Von Marcus Köster (EBT Berlin) 
(Do) Der europäische Badmintonnachwuchs zu Gast in Berlin – Heute begann das wohl wichtigste europäische Badmintonturnier der Altersklasse U15, das “Eight-Nations 2012" im Berliner Sportforum.

Fast 100 Sportlerinnen und Sportler aus den acht führenden europäischen Badmintonnationen werden in den kommenden vier Turniertagen die Sieger sowohl im Mannschaftskampf, als auch im Individualwettbewerb ermitteln.
Pünktlich um 9 Uhr liefen die Nationen in die bestens präparierte große Sporthalle des Sportforums Berlin ein. Turnierdirektor Thomas Lohwieser richtete einige Worte an die Spieler und Betreuer und dankte außerdem der SG EBT Berlin für die Ausrichtung dieses Turniers.

Am heutigen Tag werden die Gruppenspiele im Teamwettbewerb ausgetragen. Im Modus »Jeder gegen jeden« werden in zwei Gruppen die Platzierten ermittelt. In der Gruppe A treten Dänemark, Niederlande, Frankreich und Deutschland gegeneinander an. In der Gruppe B spielen England, Belgien, Schweden und Schweiz die Plätze aus.

Alle Beteiligten sind gespannt, was der erste Turniertag bringt und ob sich die Favoriten durchsetzen. Vielleicht gibt es ja auch die eine oder andere Überraschung.

Ins deutsche Team für Berlin berufen: Judith Petrikowski von der ostwestfälischen Talentschmiede Phönix Hövelhof. Foto: MK


  

  

Das deutsche Aufgebot für Berlin 2012
Drei zusätzliche Starter für das Individualturnier
(23.1.12) Assistenz-Bundestrainer Jugend Matthias Hütten hat für das Acht-Nationen-Turnier in Berlin folgende Spielerinnen und Spieler nominiert:
Für Mannschaftswettbewerb und Individualturnier
Jungen - David Peng, Simon Wang, Bjarne Geiss, Daniel Seifert, Jan-Colin Völker, Jan-Felix Matulat;
Mädchen - Yvonne Li, Brenda Fernardin, Judith Petrikowski, Carina Hingst, Annika Schreiber, Runa Plützer.
Zusätzlich nur für das Individualturnier
Jan-Pascal Herzer, Julian Voigt, Annalena Diks.
Damit stellt der DBV als Gastgeber eine sehr erfahrene Mannschaft. David Peng, Simon Wang, Bjarne Geiss, Yvonne Li und Brenda Fernardin waren schon im Vorjahr in Milton Keynes im Team, als die Mannschaft Platz fünf belegte. 
Als Trainer sind neben Matthias Hütten noch Diemo Ruhnow und Rainer Diehl dabei. Physiotherapeutin ist Gitte Köhler.
Die deutsche Mannschaft findet sich am Mittwoch, den 15. Februar in Berlin zusammen.

Deutschland ist in diesem Jahr turnusgemäß der Gastgeber des Acht-Nationen-Turniers U15
EBT lädt Europas jüngeren Nachwuchs nach Berlin ein
Eine Vorschau von Marcus Köster
(18.1.12) Es ist das wohl wichtigste europäische Badminton-Turnier der Altersklasse U15 – das Acht-Nationen-Turnier – oder in Badminton-Kreisen auch „8 Nations“ genannt.
Immer im Februar kommen die acht führenden europäischen Badmintonnationen zusammen, um in einem Mannschaftswettbewerb und einem anschließenden Individualwettbewerb die (Nachwuchs-) Kräfte zu messen. Die Gastgeberländer wechseln jährlich zwischen den beteiligten Verbänden – 2012 wird das Turnier nach 2004 wieder in Deutschland stattfinden, diesmal in Berlin.
Vom 16.02. – 19.02. schlagen die jungen Talente von Morgen in der großen Sporthalle des Sportforums Hohenschönhausen auf. Die SG EBT Berlin ist dabei der ausrichtende Verein und wird versuchen in „bewährter Qualität“ dieses Turnier zu organisieren.

Das Mannschaftsturnier wird in einem Zwei-Gruppen-Modus ausgetragen, wobei sich die erste Gruppe aus Dänemark, Frankreich, Deutschland und Niederlande zusammensetzt und die zweite Gruppe aus England, Schweden Schweiz und Belgien. Innerhalb der Gruppen spielt jede Nation ein Mal gegeneinander. Die daraus resultierenden Gruppenersten bestreiten das Finale, die Gruppenzweiten das Spiel um Platz drei usw. Pro Mannschaftsmatch werden zwei Jungen- und zwei Mädcheneinzel sowie zwei Jungen- und zwei Mädchendoppel und ein gemischtes Doppel gespielt, sodass insgesamt neun Spielpunkte pro Match zu vergeben sind.
Die Sieger des Individualturniers werden im altbewährten Modus in den entsprechenden Disziplinen ermittelt.
Hauptsponsor ist WILSON
Ausgerichtet werden die „8 Nations 2012“ von der SG EBT Berlin. „Wir sind sehr stolz, ein solches Turnier in Berlin ausrichten zu dürfen. Neben den Wilson German Junior ist das nun schon das zweite große Jugendturnier welches wir nach Berlin geholt haben und wir freuen uns darauf, die Badmintontalente von Morgen in Berlin begrüßen zu können.“, sagte Manfred Kehrberg, Abteilungsleiter Badminton der SG EBT Berlin.
Hauptsponsor der „8 Nations 2012“ ist die Firma „Wilson“, die bereits mit dem Engagement bei den „Wilson German Junior“ deutlich macht, wie wichtig ihnen der Badminton-Nachwuchs ist. Neben „Wilson“ werden sowohl der Deutsche Badminton Verband als auch der Badmintonverband Berlin-Brandenburg und das Land Berlin das Turnier unterstützen.
Gute Vorzeichen für ein hochkarätiges Nachwuchsturnier in Berlin und vielleicht ist auch ein kommender Weltmeister unter den Teilnehmern.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.