Die OCA-Sonne taucht in jedem Logo von OCA-Veranstaltungen auf.

Asian Games

    

Die "Asienspiele" (nicht zu verwechseln mit den Asienmeisterschaften) gibt es seit 1951. In New Dehli nahmen damals 489 Athleten aus elf Nationen teil. Die mittlerweile riesige Multisportveranstaltung wird alle vier Jahre ausgetragen. Sie stellt so etwas wie die Olympischen Spiele Asiens dar. In Europa gibt es nichts Vergleichbares.
Veranstalter war zunächst die 1949 gegründete Asian Games Federation (AGF). 1982 wurde von den asiatischen Olympischen Komitees das Olympic Council of Asia (OCA) gegründet, das die Spiele übernahm.
2002 wurden in Busan in insgesamt 423 Wettbewerben in den verschiedensten Sportarten Medaillen vergeben. 
Badminton ist seit 1962 in Jakarta dabei. Vor allem 1974 in Teheran war das Turnier von höchster Brisanz, da es hier zum sportlichen Aufeinandertreffen zwischen dem damals noch nicht zur IBF gehörenden China und den die Badmintonwelt beherrschenden Indonesiern kam. Es gibt zwei Mannschaftswettbewerbe, einen für Herren, einen für Damen. Gespielt werden dabei jeweils drei Einzel und zwei Doppel. Anschließend werden die Goldmedaillengewinner in den Individualwettbewerben ermittelt.
In Doha in Qatar 2006 waren Sportler aus 45 Ländern am Start. Insgesamt 424 Wettbewerbe in 39 Sportarten wurden ausgetragen.

  

   

Die nächsten Asienspiele waren ursprünglich für 2019 nach Hanoi vergeben worden, das sie allerdings zurückgab.

Asienspiele 2018 in Jakarta und Palembang.
Termin: 18. August bis 2. September. 

Asienspiele 2014 in Incheon

Asienspiele 2010 in Guangzhou.

Asienspiele 2006 in Doha.

Asienspiele 2002 in Busan.

Siegerliste
(Under construction)

   

         

1962 Jakarta
Mannschaft Herren
Endspiel: Indonesien - Thailand 5:0 (THA zog Team vor Beendigung des ersten Spiels zurück.)
Um Platz drei: Malaya - Singapore 3:2
Mannschaft Damen
Endspiel: Indonesien - Malaya 3:2
Um Platz drei: Thailand - Japan 3:2
HE: Tan Joe Hok (INA)
DE: Minarni (INA)
HD: Tan Yee Khan & Ng Boon Bee (MAS)
DD: Minarni & Retno Koestijah (INA)
Mixed nicht ausgetragen.

1966 Bangkok
Mannschaft Herren
Halbfinals: Malaysia - Japan 5:4 und Thailand - Taiwan (Republic of China) 5:4
Endspiel: Thailand - Malaysia 5:4
Mannschaft Damen
Halbfinals: Thailand - Südkorea 6:1 und Japan - Indonesien 4:3
Endspiel: Japan - Thailand 4:3
HE: Ang Tjin Sinag (INA)
DE: Noriko Takagi (JPN)
HD: Tan Yee Khan & Ng Boon Bee (MAS)
DD: Minarni & Retno Koestijah (INA)
MX: Teh Kew San & Rosalind S. Ang (MAS)

1970 Bangkok - 11. bis 19. Dezember
Mannschaft Herren
Halbfinals: Indonesien - Japan 3:1 und Thailand - Malaysia 3:1
Endspiel: Indonesien - Thailand 3:0
Mannschaft Damen
Halbfinals: Japan - Indonesien 3:2 und Thailand - Südkorea 3:0
Endspiel: Japan - Thailand 3:1
HE: Punch Gunalan (MAS)
DE: Hiroe Yuki (JPN)
HD: Ng Boon Bee & Punch Gunalan (MAS)
DD: Machiko Aizawa & Etsuko Takenaka (JPN)
MX: Ng Boon Bee & Sylvia Ng (MAS)
+++++
1986 Seoul - 27. September bis 4. Oktober
Mannschaft Herren
Gold: Südkorea, Silber: China, Bronze: Indien und Indonesien
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Japan, Bronze: Südkorea und Indonesien
HE: ZHAO Jianhua (CHN)
DE: HAN Aiping (CHN)
HD: PARK Joo Bong & KIM Moon Soo (KOR)
DD: GUAN Weizhen & LIN Ying (CHN)
MX: PARK Joo Bong & CHUNG Myung Hee (KOR)
1990 Peking - 21. September bis 7. Oktober
Mannschaft Herren
Gold: China, Silber: Malaysia, Bronze: Indonesien und Südkorea
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Indonesien, Bronze: Japan und Südkorea
HE: ZHAO Jianhua (CHN)
DE: TANG Jiuhong (CHN)
HD: LI Yongbo & TIAN Bingyi (CHN)
DD: GUAN Weizhen & NONG Qunhua (CHN)
MX: PARK Joo Bong & CHUNG Myung Hee.
1994 Hiroshima - 7. bis 15. Oktober
Mannschaft Herren
Gold: Indonesien, Silber: Südkorea, Bronze: China und Malaysia
Mannschaft Damen
Gold: Südkorea, Silber: Indonesien, Bronze: Japan und China
HE: Hariyanto Arbi (INA)
DE: BANG Soo Hyun (KOR)
HD: Ricky Subagja & Rexy Mainaky (INA)
DD: SHIM Eun Jung & JANG Hye Ock (KOR)
MX: YOO Yong Sung & CHUNG So Young (KOR).

1998 Bangkok - 6. bis 20. Dezember
Mannschaft Herren
Gold: Indonesien, Silber: China, Bronze: Südkorea und Malaysia
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Südkorea, Bronze: Japan und Indonesien
HE: DONG Jiong (CHN)
DE: Kanako Yonekura (JPN)
HD: Ricky Subabja & Rexy Mainaky (INA)
DD: GE Fei & GU Jun (CHN)
MX: KIM Dong Moon & RA Kyung Min (KOR).
2002 Busan - 6. bis 14. Oktober
Mannschaft
Herren
Gold: Südkorea, Silber: Indonesien, Bronze: China und Malaysia.
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Südkorea, Bronze: Hongkong und Thailand.
HE: Taufik Hidayat (INA)
DE: ZHOU Mi (CHN)
HD: LEE Dong Soo & YOO Yong Sung (KOR)
DD: RA Kyung Min & LEE Kyung Won (KOR)
MX: KIM Dong Moon & RA Kyung Min (KOR).
2006 Doha - 30. November bis 9. Dezember
Mannschaft
Herren
Gold: China, Silber: Südkorea, Bronze: Indonesien und Malaysia
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Japan, Bronze: Singapore und Südkorea
HE: Taufik Hidayat (INA)
DE: WANG Chen (HKG)
HD: KOO Kien Keat & TAN Boon Heong (MAS)
DD: Gao Ling & Huang Sui (CHN)
MX: ZHENG Bo & GAO Ling (CHN).
2010 Guangzhou - 13. bis 21. November
Mannschaft Herren
Gold: China, Silber: Südkorea, Bronze: Thailand und Indonesien
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Thailand, Bronze: Korea und Indonesien
HE: LIN Dan (CHN)
DE: WANG Shixian (CHN)
HD: Hendra Setiawan & Markis Kido (INA)
DD: TIAN Qing & ZHAO Yunlei (CHN)
MX: SHIN Baek Cheol & LEE Hyo Jung (KOR).
2014 Incheon - 20. bis 29. September
Mannschaft Herren
Gold: Südkorea, Silber: China, Bronze: Malaysia und Chinese Taipei
Mannschaft Damen
Gold: China, Silber: Südkorea, Bronze: Japan und Indien
HE: LIN Dan (CHN)
DE: WANG Yihan (CHN)
HD: Hendra Setiawan & Mohammad Ahsan (INA)
DD: Greysia Polii & Nitya Krishinda Maheswari (INA)
MX: ZHANG Nan & ZHAO Yunlei (CHN).

 
Austragungsorte
1.  1951 New Delhi, Indien
2.  1954 Manila, Philippinen
3. 1958 Tokio, Japan
4. 1962 Jakarta, Indonesien
5. 1966 Bangkok, Thailand
6. 1970 Bangkok, Thailand
7. 1974 Teheran, Iran
8. 1978 Bangkok, Thailand
9. 1982 Delhi, Indien
10. 1986 Seoul, Südkorea
11. 1990 Beijing, China
12. 1994 Hiroshima, Japan
13. 1998 Bangkok, Thailand
14. 2002 Busan, Südkorea
15. 2006 Doha, Qatar
16. 2010 Guangzhou, China
17. 2014 Incheon, Südkorea
18. 2018 Jakarta, Indonesien.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.