Badminton und Kunst

The Artists of Badminton

Kunstwerke um den fliegenden Federball

 

  

 

Graphische Kleinode - Badminton-Piktogramme

Piktogramme sind Bild- oder Hinweiszeichen, mittels derer sprachübergreifend weltweit kommuniziert werden soll. Sie werden dort eingesetzt, wo es auf eine schnelle und sichere Orientierung ankommt. Sowohl in inhaltlicher als auch in formaler Hinsicht sollen sie kulturneutral sein.

Bunte Bildchen zur Orientierung:

Zu den Badminton-Piktogrammen von großen Multi-Sportveranstaltungen.

Niedliche Tierchen zur Geldabschöpfung:

Zu den Piktogrammen aus Maskottchen-Serien.

  

 

Plakatkunst

Die Seite zeigt kunstvoll gestaltete Plakate mit denen für Badminton-Veranstaltungen geworben wurde.

 

Zu Badminton-Plakaten.

 

 

Badminton-Logos

(under construction) Gesammelte Logos von großen und kleinen Badminton-Veranstaltungen.

 

Badminton-Künstler

Der Cartoonist aus Luxemburg: Florin Balaban.
Die Illustratorin aus Zürich: Monika Krucker.
Wallpaper-Designerin aus Suhl: Wenke Thron.

 

 

Dein Künstler, der Badmintonfreund

Österreichs Star-Karikaturist Haderer outet sich als Badmintonspieler

(24.7.03) "Früher habe ich Federball gespielt. Aber jetzt bin ich in dieser Disziplin so gut, dass ich sagen kann: Ich spiele Badminton", erklärte der bekannte österreichische Cartoonist Gerhard Haderer in einem Presseinterview auf die Frage, was er den ganzen Sommer lang tun würde. Dies meldet Manuel Rösler auf badminton.at, der Website des österreichischen Verbandes.

Hier gibt's Beispiele der oft bitterbösen Kunst von Badmintonfreund Haderer.

 

 

Hinweise erwünscht - Sammlung soll erweitert werden

     

Hallo liebe badminton.de-Besucher:

Falls Sie weitere Piktogramme, Logos, Plakate oder Kunstwerke von Badminton-Veranstaltungen abgespeichert haben, oder wissen, wo sie zu finden sind, können Sie einen entsprechenden Hinweis  gerne an badminton.de schicken.
Wenn Sie das Objekt mailen, bitte mit einer Info auf das Ereignis, zu dessen Anlass das Kunstwerk gestaltet wurde - falls es bekannt sein sollte.

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.