Parabadminton

    

Badminton für Menschen mit einer körperlichen Behinderung

Spezielle Regeln für Menschen mit körperlichen Behinderungen sind schon seit Beginn der achtziger Jahre im Regelwerk des Weltverbandes zu finden. Allerdings erfolgte die Integration der Para-Badminton-Bewegung erst im Jahre 2011. Der zunehmende Erfolg der Paralympischen Spiele bewirkte, dass die BWF ein Interesse entwickelte, auch Badminton zu den paralympischen Sportarten hinzuzufügen. 2009 wurde beim Council-Meeting in Bali eine entsprechende Kommission gegründet. Die Integration von Parabadminton in die BWF erfolgte am 28. Mai 2011 bei der Mitgliederversammlung in Qingdao (China).

Hier kann die Entwicklung nachverfolgt werden.

Auch der Deutsche Badminton-Verband verschloss sich dieser Entwicklung nicht. Er verlängerte im Dezember 2012 eine Kooperationsvereinbarung mit dem Deutschen-Rollstuhl-Sportverband. Ziel dieser Kooperation ist es, Badminton auch als Sportart für Menschen mit Behinderungen weiter zu entwickeln.
Badminton wird paralympisch
Am 7. Oktober 2014 wurde dann das große Ziel erreicht: Das Governing Board des International Paralympic Committee (IPC) beschloss auf einer Sitzung in Berlin Badminton "nach einer starken Präsentation" gemeinsam mit 15 anderen Sportarten ins Programm der Paralympics 2020 in Tokio aufzunehmen.

Hier ist die entsprechende Meldung bei paralympics.org zu lesen.

Infos bei para-badminton.de und bei bwfcorporate.com.
Website des Deutschen Behindertensportverbandes - National Paralympic Committee Germany dbs-npc.de.
    

   

Organisationen

 

...die sich um Badminton für Menschen mit Behinderungen kümmern.

 

Deutscher Behindertensportverband DBS - National Paralympic Committee Germany

Geschäftsstelle: Im Hause der Gold-Kraemer-Stiftung, Tulpenweg 2-4, 50226 Frechen-Buschbell. Tel.: 02234 - 6000-0, Fax: 02234 - 6000-150; E-Mail: info @ dbs-npc.de, Website: www.dbs-npc.de.

Deutscher Rollstuhlsportverband DRS

DRS-Bundeszentrale in Hamburg, c/o BUK Hamburg, Bergedorfer Str. 10, 21033 Hamburg. Fax: 040 / 7306-1390.
Bundes-Geschäftsstelle in Duisburg, Friedrich-Alfred-Str. 10, 47055 Duisburg, Tel.: 0203 - 71 74 180, Fax: 0203 - 71 74 181. E-Mail:
info @ rollstuhlsport.de. Website:
www.rollstuhlsport.de.

DRS - Fachbereich Badminton, Vorsitzender (Fachbereichsleiter): Holger Hörenbaum, Elbscheweg 5 , 58300 Wetter/Ruhr, Tel.: 02335 739498. E-Mail: holger.hoerenbaum @ gmx.de oder badminton @ rollstuhlsport.de. Website: www.para-badminton.de und www.rollstuhlsport.de/badminton. (Vorgänger: Günter Klützke, dann Jochen Hartung.)

Internationales Para-Badminton ist im Badminton-Weltverband BWF organisiert
Öffnet externen Link in neuem FensterZur Website bei bwfcorporate.com
.

 

Special Olympics Deutschland e.V. 

Sportbewegung für geistig und mehrfach behinderte Menschen. Institut für Sportwissenschaft, Universität Würzburg, Judenbühlweg 11, 97082 Würzburg Tel.: 0171-650 33 99, info @ specialolympics.de. Website: www.specialolympics.de.
Koordinatorin für Badminton in Deutschland: Andrea Mönch, Marktstr. 24, 56332 Niederfell/Mosel, Tel.: 02607/8645, E-Mail: sporttherapie @ bb-saffig.de.

(Stand 3/14) 

  

 

 


 

 

Referat Behindertensport

Der Deutsche Bad-minton-Verband zählt zu den Sportfachver-bänden, die auch behinderte Sportler unterstützen. Hierzu wurde das Referat Behindertensport eingerichtet. Referatsleiter ist

Wilhelm Seibert.
E-Mail: seibert.dortmund @ gmail.com

 

 

 

Referatsmitarbeiter: Ulrich Grill.
E-Mail: Ulrich.Grill @ t-online.de.
Er ist für den Bereich Special Olympics zuständig.

 

 

Referatsmitarbeiter: Christian Schulz.
E-Mail: Schulz @ dbs-npc.de.
Er ist als Angestellter des Deutschen Behin-dertensportverbandes zuständig für die Meldungen zu internationalen Para-Wettkämpfen.

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.