Presseberichte


Impressionen vom Badmintontag 2007 aus NRW

42 NRW-Vereine zeigten viel Phantasie

Von Breitensportreferentin Katrin Sattler
(20.12.07) Im Badmintonmonat November, der von BARMER, Bild am Sonntag und dem ZDF im Rahmen der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich“ ausgerufen wurde, beteiligten sich bundesweit 97 Vereine – darunter 42 Vereine alleine aus NRW.

Auch in diesem Jahr zeigten die Vereine wieder viel Phantasie und Ideenreichtum bei der Gestaltung ihres Aktionstages. So gestaltete der ASV Tönisheide in Velbert einen Familientag mit einem Badminton-Familienduell. Hier wurde beim Badmintonball-Weit-und Zielwerfen, im Erlebnis- und Geschicklichkeitsparcours und beim abschließenden Doppel/Mixed und Einzel so mancher Große von den Kleinen ganz schön ins Schwitzen gebracht. Daneben kam ein vom Fitnessstudio zur Verfügung gestelltes Rudergerät beim Promi-Duell zum Einsatz: für je erruderte 10 m des Siegers, flossen je 1 Euro in die Vereinskasse.
Auch der BC 89 Bottrop gestaltete einen Familientag für Jedermann mit Familien- , Eltern-Kind- und Nachbarschaftsduellen, einem Kollektiveinzel-Wettbewerb und gemeinsamer Footwork mit Musik.
Beim SC Union 08 Lüdinghausen konnten die Besucher im Geschicklichkeitsparcours, an der Badminton-Torwand oder beim Speedminton-Schnupperkurs Badminton spielerisch kennen lernen.
Unter dem Motto „Heiligenhaus spielt Badminton“ rief der BC Heiligenhaus alle Badminton-Interessierten in seine Halle. Ein Eltern-Kind-Turnier, ein Geschicklichkeitsparcours, Zielschlagen, das Badminton Spiel-und Sportabzeichen und eine Tombola sorgten für ein abwechslungsreiches Programm. Als Schaukampf fand ein „Match der Klassen- und Geschlechterunterschiede“ statt. Auch der stellvertretende Bürgermeister war vor Ort und griff auch selbst zum Schläger.
Der TV Jahn Rheine richtete ein Doppel-Turnier für Hobbyspieler aus, bei dem spannende Spiele und viel Spaß am Badmintonsport erlebt werden konnten.

Die bisherige Resonanz auf den Badminton-Aktionstag zeigt, dass sich viele Menschen auf diese Art für den Badmintonsport begeistern lassen und vielerorts bereits erste Neuanmeldungen in den Vereinen vorliegen. Eine schöne Belohnung für all die Arbeit, die ein solcher Aktionstag im Vorfeld mit sich bringt.

Einen Pressespiegel gibt es blv-nrw.de unter der Rubrik Breitensport.

VICTOR International warb in Hamburg
Badminton-Aktionstag vor 40 000 Besuchern im Einkaufszentrum
Eine VICTOR International Pressemitteilung
(12.12.07) Am Wochenende sahen ca. 40.000 Menschen in einem der größten Einkaufszentren im Umkreis von Hamburg, im Phönix-Center Harburg, eine großartige Badmintonveranstaltung der Firma VICTOR International.
"Das war eine sehr tolle und ansprechende Veranstaltung, die hier gelaufen ist.", so der Center Manager Herr Boll. Es wurde original Badminton gespielt, wobei selbst Deutschlandgrößen wie Maurice Niesner und Annekatrin Lillie auf Initiative von Spielertrainer Manfred Rall von der BG Harburg spielten. Die Spiele waren hochattraktiv und kompetitiv, so dass die Athletik und die Schnelligkeit des Sports gut sichtbar wurde. Badminton ist eine Sportart die preiswert ist, überall spielbar (Federball kann man im Übrigen auch überall im Freien spielen) und darüber hinaus sofort erlernbar - im Gegensatz zum Beispiel Tennis. Badminton verlangt Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit gleichermaßen und trennt nicht die Geschlechter, wie fast alle anderen Sportarten.
Alle Einkäufer und Kinder durften zwischen den Wettkämpfen die Sportart selber ausprobieren. Das Equipment wurde von VICTOR gestellt - eine Art Torwand in Form eines Badmintonballs versprach kontinuierliche Gewinne.
Die Kooperation mit Kölln Flocken, die führende Marke für das Frühstück und "Zwischendurch" im deutschsprachigen Raum für ausgewogene, gesunde Ernährung, brachte kostenlos die notwendige Mineral- und Vitaminreaktivierung nach dem schweißtreibenden Spiel.
"Wirklich alle Beteiligten ob Kunden, Spieler oder Zuschauer waren hellauf begeistert von dieser doch recht ungewöhnlichen Aktion", so VICTOR Prokurist Andreas Sievers und "viele Menschen mit denen ich gesprochen habe, wollten Badminton nun unbedingt neu in Ihren Wochenablauf mit aufnehmen beziehungsweise verstärkt betreiben."
Der Badmintonaktionstag im Phönix-Center fand auf Grund der Initiative von Manfred Rall von der BG Harburg statt. Bereits jetzt wird über eine Neuauflage in 2008 nachgedacht.

Aktionstag in Lüdinghausen: Ein Geschicklichkeitsparcour musste mit Schläger und Luftballon bewältigt werden. Foto: Kleymann.

Geschäftsführer der Barmer zeigte sich angetan
In Lüdinghausen waren alle Parkplätze und Fahrradständer belegt
(20.11.07) In den Westfälischen Nachrichten erschien am 20. November 2007 der folgende Artikel, den Verfasser Markus Kleymann badminton.de freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung stellte:

      

Volles Haus in der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums
-kle- Als einer von rund 100 Vereinen in Deutschland beteiligte sich Union 08 an einem bundesweiten Aktionstag, den der Deutsche Badminton Verband zusammen mit der Barmer initiiert hatte.
Am Sonntag morgen waren alle Parkplätze und Fahrradständer belegt - so groß war das Interesse der Lüdinghauser, den Badmintonsport einmal selber spielerisch kennen zu lernen. So hatten die Lüdinghauser nicht nur die obligatorischen Netze aufgehängt, damit Interesenten selber einmal zum Schläger greifen konnte.
Bei einem Geschicklichkeitsparcours mit Schläger und Luftballons konnten die Besucher auch ihre schlummernden Talente testen. An einer Badminton-Torwand war besondere Zielgenauigkeit gefragt. Und gleichzeitig konnte man die neue Sportart Speedminton ausprobieren - eine noch schnellere Variante des Badmintonsports. Mit Informationen zu einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Frühstück war die Barmer vor Ort. Dessen Geschäftsführer Carsten Chytry zeigte sich von der Aktion sehr angetan: "Das ging hier wirklich Hand in Hand", freute er sich. Und Michael Schnaase, Chef der Lüdinghauser Badmintonabteilung fügte hinzu: "Die große Resonanz zeigt uns, dass Badminton in Lüdinghausen eine breite Basis hat und weit mehr beinhaltet als nur den Spitzensport in der ersten Liga."


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.