Pressemitteilungen des 1. BC Bischmisheim

Verfasst und verschickt werden sie von Christoph Felt (presse @ bc-bischmisheim.de) 

Zur 1. Bundesliga   /   Zur Titelseite Mitteilungen der BL-Vereine.
Zur Vereins-Website.

  

 

Zu den Pressemitteilungen der Saison...

2006/07

2007/08

2009/10

          

Saison 2010/2011

 

 

Der Traum ist aus

Von Christoph Felt

  
(09.04.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat das Play-off-Halbfinale in Bonn-Beuel mit 2:4 verloren und ist damit aus dem Meisterschaftsrennen ausgeschieden. Die Entscheidung um die Endspielteilnahme in Berlin fiel erst im dritten Satz des letzten Spiels. Trotz großem Kampf unterlagen Michael Fuchs und Emma Wengberg im Mixed gegen Ingo Kindervater und Birgit Michels.
Die Mannschaft von Teammanager Thomas Tesche war mit zwei Niederlagen gegen den 1. BC Beuel in das Halbfinale gestartet. Das Herren- und das Damendoppel unterlagen ihren Konkurrenten jeweils in drei Sätzen. Marcel Reuter und Olga Konon konnten in der Folge in den Einzeln zum 2:2 ausgleichen, ehe Dieter Domke dem Deutschen Meister Marc Zwiebler unterlag.
Somit war klar, dass das abschließende gemischte Doppel die Entscheidung bringen musste. Mit einem Sieg und dem damit verbundenen 3:3-Ausgleich hätte der BCB durch das bessere Satzverhältnis die Fahrkarte nach Berlin gelöst. Doch Beuel hatte das Glück auf seiner Seite und darf sich – vor allem nach den gezeigten Leistungen in der Punkterunde – zu Recht auf das Finale gegen die EBT Berlin am 30. April freuen. Für den BCB reißt mit der Niederlage auch eine Serie: Die letzten fünf Meisterschaften gewann die Mannschaft aus dem Saarland.

  

700 Kilometer oder Endstation

Von Christoph Felt

 
(07.04.2011) Rund 700 Kilometer liegen zwischen Saarbrücken und Berlin, dem Endspielort um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2011. Die Reise in die Bundeshauptstadt würden die Spielerinnen und Spieler des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gerne Ende des Monats antreten. „Es wäre ein Traum mit dem BCB das Finale am 30. April gegen meinen ehemaligen Verein EBT Berlin zu spielen, doch der Weg dorthin ist noch weit“, sagt Johannes Schöttler. Der Doppelspezialist denkt dabei nicht an die Reisestrapazen sondern vielmehr an den Halbfinalgegner 1. BC Beuel.

Am Samstag treffen die beiden Mannschaften in Bonn in einer Neuauflage des Finales von 2010 aufeinander. Wie schwer das Team aus dem Rheinland zu schlagen ist, hat der BCB in der Punkterunde der Bundesliga bereits erfahren. Sowohl im Hin- als auch im Rückspiel unterlag der amtierende Deutsche Meister der Mannschaft von Trainer Marc Hannes. Am letzten Spieltag vor zwei Wochen gab es eine 2:4 Niederlage. Im Vergleich zu dieser Partie wird der Brite Anthony Clark dem 1. BC Beuel am Samstag nicht zur Verfügung stehen. „Wir werden das Spiel aber nicht gewinnen, nur weil Clark fehlt. Wenn wir dort erfolgreich sein wollen, müssen wir in jedem Spiel eine sehr gute Leistung abrufen. Gelingt uns das, sehe ich gute Chancen für uns“, urteilt der Bischmisheimer Teammanager Thomas Tesche. Die beiden Saisonniederlagen sieht Teamkapitän Michael Fuchs nicht als Nachteil: „Wir fahren mit den gleichen Spielern nach Bonn, die vor zwei Wochen zu Hause verloren haben. Das heißt wir sind alle heiß auf die Revanche und wenn wir gewinnen sollten, fragt niemand mehr nach den Spielen in der Runde.“ Tatsächlich sind alle Athleten des BCB fit und können am Wochenende eingesetzt werden. Auch Dieter Domke ist nach seinem Sieg bei den „Croatian International“ wieder im Training am Olympiastützpunkt. Gerade er hat an die Erwin-Kranz-Halle in Bonn positive Erinnerungen. Bei dem Titelgewinn vor einem Jahr machte der 24-Jährige dort den entscheidenden Punkt für die Saarländer: „Das war ein Höhepunkt in meiner Karriere. Der Sieg bedeutete auch meine erste Mannschaftsmeisterschaft und wir werden alles dafür tun, dass wir auch in diesem Jahr das Endspiel erreichen werden.“

Ob die Reise zum sechsten Titel in Folge nach dem Wochenende für die Sportler und die Fans, die mit einem eigenen Bus zum Halbfinale reisen, weitergeht oder ob Bonn Endstation ist, zeigt sich am Samstag ab 14 Uhr.

 

Play-off-Halbfinale: BCB setzt Fanbus ein

Foto: BCB.

Von Christoph Felt

  
(05.04.2011) Der Bundesligaverein 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim setzt für das Play-off-Halbfinale gegen den 1. BC Beuel am Samstag einen Fanbus ein. BCB-Präsident Frank Liedke, der die Aktion mit Unterstützung von „BARON Reisen“ initiierte, hofft, dass möglichst viele Fans mit ihrer Mannschaft nach Bonn reisen: „Unser Team erwartet in der Erwin-Kranz-Halle ein Hexenkessel, deshalb können wir jede Unterstützung gebrauchen.“ Nach der Reform des Spielmodus vor dieser Saison gibt es in dieser Saison erstmals kein Rückspiel im Halbfinale und im Finale der Play-off-Runde. Anmeldungen für die Mitfahrt im Bus werden noch bis Freitag auf der Homepage des Vereins (www.bc-bischmisheim.de) angenommen. Der Fahrpreis beträgt 10 Euro, Abfahrt ist am Samstag um 9:30 Uhr an der Joachim-Deckarm-Halle.

   

BCB verliert gegen Beuel

Von Christoph Felt

  
(27.03.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat zum Abschluss der Punkterunde der 1. Bundesliga sein Heimspiel gegen Beuel mit 2:4 verloren. Durch die Niederlage rutscht der Titelverteidiger auf den dritten Tabellenplatz ab und muss nun im Play-off-Halbfinale auswärts gegen Beuel antreten.
Zum Auftakt der heutigen Partie traten Johannes Schöttler und Michael Fuchs gegen Anthony Clark und Ingo Kindervater im Doppel an. Die Saarländer unterlagen knapp mit 19:21 und 21:23. Deutlicher fiel die Niederlage von Emma Wengberg und Olga Konon gegen Birgit Michels und Heather Olver aus. Am Ende hieß es 15:21 und 11:21. Da auch Dieter Domke gegen Marc Zwiebler nicht gewinnen konnte, stand es schnell 0:3 nach Spielen. Somit hätten die Bischmisheimer Athleten alle noch anstehenden Partien gewinnen müssen, um den angestrebten Punkt gegen Beuel im Saarland zu behalten und damit Heimrecht im Play-off-Halbfinale zu haben. Zunächst lief es auch gut: Olga Konon gewann klar mit 21:11 und 21:12 gegen Heather Olver und auch Marcel Reuter konnte die Partie gegen Carl Baxter lange offen gestalten. Doch im dritten Satz musste Marcel Reuter seiner angeschlagenen Gesundheit Tribut zollen und verlor diesen entscheidenden Durchgang. Der Sieg von Michael Fuchs und Emma Wengberg im abschließenden gemischten Doppel war somit nur noch Ergebniskosmetik. Der Bischmisheimer Teamkapitän Michael Fuchs zeigte sich trotz der zweiten Saisonniederlage gegen Beuel optimistisch für das Play-off-Halbfinale gegen die Rheinländer: „Natürlich ist es für unser Publikum schade, dass wir jetzt auswärts antreten müssen. Sportlich ist das aber kein Nachteil für uns und ich sehe durchaus unsere Chance, zumal Clark in der Endrunde nicht spielen wird. Und wir hoffen natürlich, dass uns viele Fans nach Bonn begleiten werden.“
Um dem Wunsch von Michael Fuchs zu entsprechen, wird der Verein erneut eine Busfahrt nach Bonn organisieren. Das Halbfinale gegen Bonn-Beuel findet am 9. April 2011 statt.

  

BCB gewinnt in Hamburg

Von Christoph Felt

  
(26.03.2011) Die erste Mannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat ihr vorletztes Punktspiel in dieser Bundesligasaison gegen den VfL Hamburg gewonnen. Durch den 5:1-Erfolg in der Hansestadt verteidigten die Saarländer den zweiten Tabellenplatz.
Der BCB zeigte in Hamburg eine überzeugende Leistung und lediglich Marcel Reuter, der gesundheitlich leicht angeschlagen in die Partie ging, musste sich im zweiten Herreneinzel geschlagen geben. Der deutsche Rekordnationalspieler Kristof Hopp, der die Mannschaft in Hamburg betreute, zeigte sich zufrieden mit dem Spielverlauf: „Wir haben die Punkte geholt und es hat sich niemand verletzt. Das ist das Wichtigste – auch für das Spiel morgen gegen Bonn.“
Da auch die Mitkonkurrenten um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft aus Beuel und Berlin ihre Spiele gewinnen konnten, fällt die Entscheidung über die Play-off-Begegnungen erst am letzten Spieltag. Bereits morgen trifft der BCB zum Ende der Hauptrunde auf den BC Beuel, der zurzeit einen Punkt hinter den Saarländern auf Rang drei der Tabelle rangiert. Das Spiel beginnt um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle.

 

Entscheidende Wochen für den BCB

Von Christoph Felt

  
(23.03.2011) Die Bundesliga biegt an diesem Wochenende mit einem Doppelspieltag auf die Zielgerade ein. Am Samstag tritt der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister beim VfL Hamburg an, am Sonntag empfängt der BCB in der Joachim-Deckarm-Halle den Meisterschaftskonkurrenten 1. BC Beuel.
Obwohl der BCB bereits für die Play-off-Runde qualifiziert ist,entscheiden die Spiele an diesem Wochenende über die Ausgangslage für das Bundesligafinale. Zurzeit steht die Mannschaft aus dem Saarland punktgleich mit Spitzenreiter EBT Berlin auf dem zweiten Tabellenplatz. Der BCB hat ein um zwei Spiele schlechteres Spielverhältnis. Einen Punkt hinter dem Duo an der Tabellenspitze steht der 1. BC Beuel. Sollten die Hauptstädter am Wochenende keine Punkte liegen lassen, könnte es am Sonntag zwischen Bischmisheim und Beuel um das Heimrecht im Play-off-Halbfinale gehen. Das Heimrecht steht dem Tabellen-Zweiten nach der Hauptrunde der Bundesliga zu. Das Hinspiel hatten die Saarländer mit 1:5 verloren und ein Unentschieden oder gar einen Sieg gegen die Bonner zu erreichen, wird ein schweres Stück Arbeit. In den Reihen des BC Beuel stehen absolute Topspieler des deutschen Badmintonsports. Zum Kader gehören Marc Zwiebler, Deutscher Meister im Herreneinzel, Ingo Kindervater, mit Johannes Schöttler Deutscher Meister im Herrendoppel und Birgit Michels, Deutsche Meisterin im Damendoppel und – an der Seite von Michael Fuchs – im Mixed. Der Bischmisheimer Teamkapitän Fuchs denkt aber auch an das Spiel in Hamburg: „Natürlich freuen wir uns auf das Spiel gegen Beuel vor unseren Fans, auch ihnen würden wir gerne noch ein weiteres Heimspiel in der Play-off-Runde schenken. Aber zunächst muss unsere Konzentration Hamburg gelten, nur wenn uns dort ein Sieg gelingt, kann der Sonntag ein Badmintonfest werden.“ Ähnlich bewertet auch Teammanager Thomas Tesche die Situation: „Es bringt der Mannschaft nichts, sich jetzt mich Rechenspielen aufzuhalten. Wir müssen einfach unser bestes Badminton spielen und am Sonntagabend schauen, für was es gereicht hat.“ Tesche kann für beide Spiele auf seine beste Besetzung zurückgreifen. Für den BCB werden Olga Konon, Emma Wengberg, Michael Fuchs, Johannes Schöttler, Dieter Domke und Marcel Reuter antreten. Reuter wird am Freitag 29 Jahre alt, doch gefeiert werden soll erstmal nicht: „Vielleicht am Sonntag nach dem Spiel gegen Beuel – am liebsten natürlich wenn wir erfolgreich waren.“
Das Spiel gegen Hamburg beginnt am Samstag um 14 Uhr, ebenfalls um 14 Uhr wird am Sonntag gegen Beuel in der Joachim-Deckarm-Halle aufgeschlagen. In der Halle stellt sich an diesem Tag auch die Verkehrssicherheitsaktion „SAAR BOB“ des Landesinstitutes für Präventives Handeln vor. Die Aktion richtet sich vor allem an junge Erwachsene und möchte für die Risiken von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr sensibilisieren. Der 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim unterstützt „SAAR BOB“.

 

Lukas Schmidt wechselt zum 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

Von Christoph Felt

 
(01.03.2011) Lukas Schmidt, der Zweitplazierte der Deutschen Meisterschaften 2011 im Herreneinzel, verstärkt in der kommenden Saison die Bundesligamannschaft des BCB. Der 22-jährige gebürtige Bayer, der am Olympiastützpunkt in Saarbrücken trainiert und an der Universität des Saarlandes studiert, wechselt im Sommer vom Ligakonkurrenten PTSV Rosenheim zum Europapokalsieger.

Schmidt gewann bei Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U15 bis U22 insgesamt neun Titel und stand in diesem Jahr gegen Marc Zwiebler im Finale um die Deutsche Einzel-Meisterschaft in Bielefeld. Wie seine zukünftigen Teamkollegen Dieter Domke und Marcel Reuter gehört Lukas Schmidt dem Bundeskader-Kader des Deutschen Badminton-Verbandes an und wurde nun erstmals für ein Senioren-Länderspiel nominiert: Im März trifft er mit der DBV-Auswahl in einem Freundschaftsspiel auf das Team der Niederlande.
„Ich freue mich auf die sportliche Herausforderung beim BCB. Für mich ist Bischmisheim der beste Verein in Deutschland und somit musste es das Ziel sein, einmal hier zu spielen. Gleichzeitig bedanke ich mich beim PTSV Rosenheim für die schöne Zeit“, sagte Schmidt zu seinem bevorstehenden Wechsel.

BCB-Teammanager Thomas Tesche freut sich auf die Zusammenarbeit mit Schmidt: „Wir müssen unseren Kader im Hinblick auf die kommende Olympia-Qualifikation verbreitern. Lukas ist unsere absolute Wunschverpflichtung. Er passt sowohl menschlich als auch sportlich perfekt in unsere Mannschaft.“

 

Überzeugender Sieg gegen Refrath

Von Christoph Felt

 
(22.02.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Auswärtsspiel in Refrath mit 6:0 gewonnen. Gegen den Tabellensechsten blieb das Team aus dem Saarland ohne Satzverlust.
Durch den Sieg bleibt der BCB punktgleich mit Spitzenreiter EBT Berlin auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Mannschaft, die in Refrath von Rekordnationalspieler Kristof Hopp betreut wurde, hat nun nur noch ein um zwei Spiele schlechteres Spielverhältnis. Berlin gewannen am Dienstagabend gegen Schlusslicht Gifhorn vor heimischer Kulisse mit 5:1. Der BC Beuel, zurzeit auf Rang drei der Tabelle und einen Punkt hinter dem Spitzenduo, gewann am 12. Spieltag gegen Rosenheim mit 4:2.
BCB-Teamkapitän Michael Fuchs zeigte sich angesichts der Tabellensituation nach dem Sieg in Bergisch Gladbach entspannt: „Noch hat kein Team den Titel gewonnen. Die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft fällt in den Play-offs und darauf freuen wir uns.“

 

Reisestress und Auswärtsspiel

Von Christoph Felt

 
(21.02.2011) Die meisten Spieler des 1. BC Bischmisheim sind gerade erst wieder in Saarbrücken angekommen und es bleibt ihnen kaum Zeit, die Sporttaschen auszupacken. Bereits morgen tritt der Deutsche Meister beim TV Refrath an. Mit im Gepäck haben Marcel Reuter, Michael Fuchs und Johannes Schöttler die Silbermedaillen der gestern in Amsterdam zu Ende gegangenen Mixed-Team-EM.
Trotz der Euphorie durch die jüngsten Erfolge gilt die Konzentration der Mannschaft von Teammanager Thomas Tesche nun Begegnung gegen den Bundesligasechsten aus Bergisch Gladbach. Nach dem Unentschieden gegen Tabellenführer EBT Berlin am letzten Spieltag ist der erste Tabellenplatz, der den direkten Einzug in das Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft bedeutet, aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen. Da nicht zu erwarten ist, dass Berlin in den verbleibenden drei Saisonspielen noch Punkte liegen lässt, muss nun der zweite Rang verteidigt werden, um im Play-off Halbfinale vor eigenem Publikum antreten zu können. Die Voraussetzungen für einen doppelten Punktgewinn in Refrath sind gut, der BCB kann in Bestbesetzung antreten. Das Hinspiel in der Joachim-Deckarm-Halle hatten die Saarländer mit 4 zu 2 gewonnen. Dieter Domke hatte, nach seiner Verletzungspause gerade erst wieder genesen, gegen Lui Qicheng verloren. Doch Domke hat sowohl gegen Berlin als auch bei der Deutschen Einzel-Meisterschaft bewiesen, dass er seine alte Stärke wieder gefunden hat. Im Vergleich zum Hinspiel wird der BCB im Damendoppel mit den Stammspielerinnen Olga Konon und Emma Wengberg antreten können. Gerade in dieser Disziplin ist mit einem spannenden Schlagabtausch zu rechen. Auf Seiten des TV Refrath werden Kim Buss und Carla Nelte aufschlagen. Nelte gehörte bei der Mixed-Team-EM zum Kader des DBV und spielte in der Vorrunde gegen Estland mit Birgit Michels. Buss gewann bei der Deutschen Meisterschaft im Doppel die Silbermedaille.
In die Reihen des TVR kehrt der erst 18-jährige Max Schwenger zurück, er war wegen seiner Teilnahme an der Jugend-DM am letzten Spieltag gegen Gifhorn verhindert. Gegen den Tabellenletzten hatte die Mannschaft von Manager Danny Schwarz 3 zu 3 unentschieden gespielt.
Die Sportler des BCB möchten aus Refrath mit zwei Punkten im Gepäck zurückkehren. Die Partie des TV Refrath gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim beginnt morgen um 19 Uhr in der Halle Steinbreche in Bergisch Gladbach.

 

BCB mit Punktgewinn in Berlin

Von Christoph Felt

 
(12.02.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat im Spitzenspiel des 11. Spieltags einen Punkt beim Tabellenführer SG EBT Berlin erkämpft. Den Zuschauern in Berlin-Friedrichshain wurde Badminton auf höchstem Niveau geboten.
Wie ähnlich das Leistungsvermögen der beiden Mannschaften in dieser Saison ist, zeigte sich bereits im Herrendoppel. Die Berliner Wong Choong Hann und Robert Blair gewannen gegen Johannes Schöttler und Michael Fuchs den ersten Satz. Doch das BCB-Duo konnte ausgleichen, es gewann den zweiten Durchgang mit 28:26. Auch der dritte und entscheidende Satz ging in die Verlängerung, am Ende hieß es 25:23 aus Sicht des BCB. Der Bischmisheimer Marcel Reuter unterlag im Herreneinzel in drei Sätzen dem Dänen Kenneth Jonassen und auch im Mixed konnten die Saarländer nicht gewinnen. Michael Fuchs, der frischgebackene Deutsche Meister im gemischten Doppel, und seine Partnerin Emma Wengberg verloren gegen Robert Blair und Juliane Schenk mit 15:21 und 19:21. Doch die Schwedin Emma Wengberg konnte noch einen Punkt für ihren Verein erspielen. Im Damendoppel siegte sie mit Olga Konon gegen die deutsche Rekordnationalspielerin Nicole Grether und deren Partnerin Anne-Christine Reiter. Mit 21:11 und 21:10 erzielten sie in dieser Partie das deutlichste Ergebnis des Tages, an dem auch eine Siegesserie riss: Die in dieser Saison im Einzel noch ungeschlagene Olga Konon verlor gegen Juliane Schenk, die in der vergangenen Woche erneut die Deutsche Meisterschaft in dieser Disziplin gewinnen konnte. Doch Dieter Domke sorgte für den dritten Sieg für den BCB und damit letztlich für den Punktgewinn beim Tabellenführer. Domke, der bis 2009 in Berlin spielte, gewann in drei Sätzen gegen seinen früheren Teamkollegen Wong Choong Hann.
Wie im Hinspiel teilen sich die beiden Mannschaften die Punkte. Der amtierende Deutsche Meister und Europapokalsieger bleibt drei Spieltage vor Schluss auf dem zweiten Tabelleplatz – punktgleich mit dem Spitzenreiter SG EBT Berlin. Das nächste Spiel bestreitet der BCB am Dienstag, 22.02.2011, beim TV Refrath.

 

Es geht um die Spitze

Von Christoph Felt

  
(10.02.2011) Ein Blick auf die Tabelle der 1. Badminton Bundesliga vor dem 11. Spieltag zeigt die Brisanz der Auswärtspartie des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bei der SG EBT Berlin am kommenden Samstag. Die Saarländer liegen punktgleich hinter dem Spitzenreiter aus der Hauptstadt auf dem zweiten Tabellenplatz und würden mit einem Sieg die Tabellenführung zurückerobern – während der Verlierer der Begegnung bei einem Sieg der Beueler in Lüdinghausen auf den dritten Rang zurückfällt.
Obwohl sich der BCB und die Berliner bereits für die Play-offs qualifizieren konnten, hat die Tabellenführung nach der Hauptrunde durch die Ligenreform eine besondere Bedeutung: Der Erste qualifiziert sich direkt für das Finalspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.
Doch für zwei Spieler des BCB ist die Begegnung gegen den Traditionsverein von der Spree auch aus einem anderen Grund von besonderer Bedeutung. Johannes Schöttler und Dieter Domke wechselten 2009 von Berlin nach Saarbrücken. „Ich freue mich sehr auf Samstag, denn schon in der vergangenen Saison wurden wir dort von den EBT-Verantwortlichen und dem Publikum sehr freundlich empfangen“, sagte Domke vor der Abreise nach Berlin.
Das Hinspiel im Oktober endete 3:3 unentschieden, wobei Dieter Domke seine Partie gegen den malayischen Topspieler Wong Choong Hann in zwei Sätzen verlor. Nach der klaren Niederlage aus dem vergangen Jahr hofft Domke auf eine Revanche. Der 24-Jährige war gegen seinen ehemaligen Teamkameraden Hann angeschlagen in die Partie gegangen und musste sich anschließend einer Knie-Operation unterziehen. Doch seit der Deutschen Meisterschaft in der vergangenen Woche, bei der sich Domke erst im Halbfinale dem späteren Sieger Marc Zwiebler geschlagen geben musste, glaubt Domke an seine Chance: „In Bielefeld habe ich gemerkt, dass ich schon fast wieder das Niveau von vor meiner Verletzung erreicht habe und dass ich das Vertrauen in die Stabilität meines Knies wiedergewonnen habe.“
Besonders viel Selbstvertrauen haben sich bei den Titelkämpfen die frischgebackenen Deutschen Meister Johannes Schöttler und Michael Fuchs auf Seiten des BCB und Juliane Schenk von der SG EBT erspielt. Schenk wird im Dameneinzel auf Olga Konon treffen. Konon hatte das Hinspiel gegen die Weltranglistensiebte in zwei Sätzen gewonnen und ist in dieser Bundesligasaison im Einzel weiterhin ungeschlagen. Auch in diesem Spiel wird sich entscheiden, ob es dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister gelingt, Punkte aus Berlin zu entführen.
Aufgeschlagen wird in Berlin-Friedrichshain am Samstag, 12.02.2011, um 14 Uhr.

 

BCB gewinnt gegen Rosenheim

Von Christoph Felt

  
(11.01.2011) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel am Dienstagabend gegen den PTSV Rosenheim mit 5:1 gewonnen. In der Tabelle steht der amtierende Deutsche Meister auf dem zweiten Platz.
Gleich zu Beginn der Begegnung gegen die Bayern sahen die rund 200 Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle eines der packendsten Spiele des Abends. Im Herrendoppel standen Michael Fuchs und Johannes Schöttler auf Seiten des BCB den Rosenheimern Oliver Roth und Peter Käsbauer gegenüber. Anders als es das deutliche Ergebnis von 21:13 und 21:16 für das BCB-Duo vermuten lässt, kämpften die Gäste aufopferungsvoll um jeden Punkt. Doch am Ende der teilweise sehr langen Ballwechsel lag das bessere Ende meist auf Seiten von Fuchs und Schöttler.
Auch im Damendoppel gab der BCB keinen Satz ab. Olga Konon und Emma Wengberg gewannen gegen Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg mit 21:15 und 21:12. Olga Konon gewann auch im Dameneinzel gegen das 17-jährige Talent Barbara Bellenberg und setzt damit ihre Siegesserie fort: Sie bleibt in dieser Bundesligasaison weiterhin ungeschlagen. Die Bischmisheimer Nummer eins Dieter Domke siegte gegen Lukas Schmidt ebenso wie Marcel Reuter gegen Hannes Käsbauer. Somit stand es vor dem abschließenden gemischten Doppel 5:0 für den BCB. Für den Ehrenpunkt der Gäste sorgten Paulien van Dooremalen und Peter Käsbauer. Sie gewannen den ersten Satz gegen Emma Wengberg und Johannes Schöttler. Diese konnten im zweiten Satz ausgleichen und hatten im dritten Durchgang sogar einen Matchball. Doch die Gäste wehrten diesen ab und gewannen den dritten Satz schließlich denkbar knapp mit 23:21.
Schon kurz nach dem Spiel richtete BCB-Präsident Frank Liedke den Blick nach vorne: „Am nächsten Spieltag geht es gegen Berlin und damit auch um die Tabellenführung. Im Hinspiel haben wir einen Punkt verschenkt, entsprechend motiviert wird unsere Mannschaft in der Hauptstadt antreten.“ Das Spiel gegen die SG EBT Berlin findet am 12. Februar statt.

 

Aufsteiger Rosenheim zu Gast in Saarbrücken

Von Christoph Felt

  
(06.01.2011) Am kommenden Dienstag, 11.01.2011, startet der Deutsche Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Bundesliga gegen den PTSV Rosenheim in das neue Jahr. Einige der Gäste aus Bayern können jedoch auf eine weite Anreise verzichten, sie leben und trainieren ohnehin im Saarland.
So geht es beispielsweise Oliver Roth. Der 24-Jährige in Diensten Rosenheims studiert und trainiert in Saarbrücken und spielt bei internationalen Turnieren an der Seite des Bischmisheimer Teamkapitäns Michael Fuchs im Herrendoppel. Der freut sich auf den Schlagabtausch in der Bundesliga: „Spiele gegen Doppel- oder Trainingspartner und Freunde sind natürlich etwas Besonderes. Auf der anderen Seite sind wir so professionell, dass die Emotionen auf dem Platz bleiben.“ Der PTSV Rosenheim ist der einzige Verein in der Bundesliga, der bisher noch keine Partie gewinnen konnte. Doch die Bayern sind auch die Remis-Könige des Badminton Oberhauses: Sechs mal spielte der Aufsteiger bereits unentschieden und belegt damit einen respektablen fünften Tabellenplatz. An der Tabellenspitze hat sich der erwartete Dreikampf herausgebildet. Berlin, Bonn und Bischmisheim kämpfen um die beste Ausgangsposition für die Finalrunde. Der erste Tabellenplatz nach der Hauptrunde berechtigt direkt zur Teilnahme am Endspiel auf eigenem Platz, die Mannschaften auf den Rängen zwei und drei spielen den zweiten Finalisten untereinander aus. „In dieser Phase dürfen wir uns keine Ausrutscher leisten. Punkte die wir jetzt liegen lassen würden, könnten uns am Ende sehr schmerzhaft fehlen“, analysiert Teammanager Thomas Tesche.
Ob es den Saarländern gelingt, weiter in der Erfolgsspur zu bleiben, zeigt sich am Dienstag um 19 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle. „Wir haben bereits gegen Refrath dienstags gespielt und es waren viele Fans in der Halle. Deshalb bin ich sicher, dass wir mit der bekannten Unterstützung unserer Zuschauer in ein neues Sportjahr starten werden“, freut sich Vereinspräsident Frank Liedke auf die Partie.

 

Jugendprojekt: Kinder stark machen für das Leben

Von Christoph Felt

  
(06.01.2011) Seit Jahren sorgt die erste Mannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim durch ihre nationalen und internationalen Erfolge für überregionale Aufmerksamkeit. Doch auch abseits des Rampenlichts übernimmt der Verein im Saarland Verantwortung: Gemeinsam mit der PSD Bank RheinNeckarSaar eG initiierte der Verein im Jahr 2005 das Jugendprojekt „Kinder von der Straße“. Die erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Jugendarbeit des BCB wird auch in der Zukunft fortgesetzt – dank des Engagements der PSD Bank RheinNeckarSaar eG.
Sport bietet neben den gesundheitsförderlichen Aspekten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Kinder stark für eine positive Zukunft zu machen. Das Leben im Verein lehrt sie, ihre Persönlichkeit in die Gemeinschaft einzubringen und sich zu integrieren. Werte wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Teamgeist sind notwendige Grundlagen für eine erfolgreiche Mannschaft. Außerdem lernen die Kinder und Jugendlichen im Wettkampf den Umgang mit Erfolgen – aber auch Niederlagen zu verkraften. „Sicherlich möchten wir in unserer Jugendarbeit auch Talente entdecken, fördern und an den Spitzensport heranführen, doch das Jugendprojekt geht über diesen Leistungsgedanken hinaus“, sagt Frank Liedke, Präsident des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. „Wir möchten gerade die Kinder in unseren Verein einbinden, die es im Leben nicht leicht haben. Deshalb bin ich dankbar, dass wir in der PSD Bank einen starken und langjährigen Partner gefunden haben“.
Für die Zielsetzung und deren Umsetzung wurde der Verein in der Vergangenheit mit der „Hermann-Neuberger-Plakette“ und dem „Stern des Sports“ ausgezeichnet. Der Umfang der Jugendarbeit konnte in den vergangenen fünf Jahren deutlich ausgebaut werden. Das Projekt startete zunächst mit zehn Kindern, mittlerweile werden über 200 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 19 Jahren von acht Trainern betreut. Es bestehen Kooperationen mit der Grundschule Bischmisheim, den Erweiterten Realschulen Güdingen und Rasbachtal sowie der Ganztagsschule Brebach.
Erstmals konnte in diesem Jahr auch ein grenzüberschreitendes Trainingscamp mit Jugendlichen aus Luxemburg, Frankreich und Deutschland durchgeführt werden. Die Seele des Projekts ist der Jugendkoordinator Fred Kratz, dessen besonderes Engagement nicht an der Hallentür endet: Er steht den Heranwachsenden als Ansprechpartner zur Verfügung – auch für Probleme abseits des Badmintonfeldes.

 

Erfolgreicher Jahresabschluss

Von Christoph Felt

  
(19.12.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim konnte auch sein zweites Spiel an diesem Wochenende in der Bundesliga gewinnen und somit einen erfolgreichen Jahresabschluss mit seinen Fans feiern. Im Heimspiel gegen die Mannschaft von Union Lüdinghausen kam der Deutsche Meister zu einem 5:1-Erfolg.
Der BCB startete mit zwei klaren Siegen in den Doppeldisziplinen: Zunächst gewannen Michael Fuchs und Johannes Schöttler gegen Josche Zurwonne und Yuhan Tan mit 21:7 und 21:13, anschließend setzten sich Olga Konon und Emma Wengberg gegen Karin Schnaase und Carina Grewe mit 21:10 und 21:18 durch.
Spannend wurde es für die Zuschauer im Herreneinzel zwischen Marcel Reuter und Endra Kurniawan. Marcel Reuter konnte den ersten Satz gewinnen, litt aber ab Mitte des zweiten Satzes wieder unter einer alten Rückenverletzung. „Meine Rückenmuskulatur hat mir heute wieder zu schaffen gemacht. Ich habe zwar noch alles versucht, aber gerade bei den tiefen Bällen musste ich zu oft passen“, sagte Reuter nach dem Spiel. Den zweiten und dritten Satz musste er an Endra Kurniawan abgeben und somit stand es nur noch 2:1 aus Sicht des BCB.
Doch der wieder genesene Dieter Domke brachte die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur. Gegen die Lüdinghausener Nummer eins Yuhan Tan gewann er mit 21:16 und 21:15. Nach dem Spiel war auch der Bischmisheimer Teammanager Thomas Tesche überrascht: „Dieter hat hier heute richtig gut aufgespielt. Er hat zwar sicher immer noch nicht seine alte Form, aber er ist absolut auf dem richtigen Weg.“
Den vierten Punkt für den BCB holte Olga Konon. Die frischgebackene Siegerin der Italian International gewann gegen die Nationalspielerin Karin Schnaase mit 21:16 und 21:12 und bleibt damit in dieser Saison in der Einzeldisziplin weiterhin ungeschlagen.
Ebenso deutlich war der Sieg von Michael Fuchs und Emma Wengberg im abschließenden gemischten Doppel gegen Josche Zurwonne und Laura Ufermann. Hier hieß es am Ende 21:15 und 21:13.
Zum Abklatschen nach dem Spiel kam ein ganz besonderer Fan zu den Spielern. Xu Huwaiwen, die ehemalige Bischmisheimer Weltklassespielerin, war heute zu Besuch in der Joachim-Deckarm-Halle und feuerte ihre ehemaligen Mitspieler an: „Es ist schön zu sehen, dass es hier auch ohne mich läuft“, scherzte sie mit ihrer Nachfolgerin Olga Konon. 
Durch den Erfolg am 9. Spieltag und die Niederlage des Konkurrenten 1. BC Beuel in Berlin überwintert der BCB auf dem zweiten Tabellenplatz.

 

BCB gewinnt in Gifhorn

Von Christoph Felt

  
(18.12.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Auswärtsspiel beim BV Gifhorn in der 1. Bundesliga mit 5:1 gewonnen. Das Team um Kapitän Michael Fuchs zeigte in Bestbesetzung eine überzeugende Mannschaftsleistung.
Auch Olga Konon stand nur einen Tag nach ihrem Sieg in Italien wieder im Trikot des BCB auf dem Feld. Bei ihrem alten Verein zeigte sie keine Schwäche und bleibt in dieser Bundesligasaison im Dameneinzel weiterhin ungeschlagen. Gegen die ehemalige Bischmisheimerin Carola Bott gewann sie in einer emotionalen Partie ebenso wie im Doppel mit ihrer Partnerin Emma Wengberg gegen Astrid Hoffmann und ebenfalls Carola Bott. Beide Spiele konnten in zwei Sätzen entschieden werden.
Ebenfalls keine Sätze gaben Michael Fuchs und Johannes Schöttler ab. Johannes Schöttler, der erst vor zwei Tagen bei den Strasbourg Masters den Turniersieg feiern konnte, freute sich ebenso über seinen Sieg wie Marcel Reuter, der im zweiten Herreneinzel ebenfalls ohne Satzverlust einen Punkt zum Erfolg beisteuern konnte.
Den fünften Punkt für den BCB holten Michael Fuchs und Emma Wengberg im gemischten Doppel gegen Robert Franke und Astrid Hoffmann.
Lediglich Dieter Domke musste sich geschlagen geben. Der Zweite der Deutschen Meisterschaften im Herreneinzel ist nach einer Knieverletzung erst seit kurzer Zeit wieder im Training. Gegen den Esten Raul Must unterlag er mit 10:21 und 10:21.
„Insgesamt sind wir froh, dass wir hier überzeugend aufgetreten sind und unsere Leistung abgerufen haben, bei den Anreisebedingungen war das nicht selbstverständlich“, sagte Michael Fuchs nach dem Spiel. Durch die winterlichen Verkehrsbedingungen waren vor allem die Anreisen von Olga Konon aus Italien und Emma Wengberg aus Schweden abenteuerlich. So kam Emma Wengberg erst kurz vor Spielbeginn in Gifhorn an. Sie war nach Flugausfällen schließlich von ihrem Vater mit dem Auto aus Malmö gebracht worden.
Bereits morgen tritt die Mannschaft des Deutschen Meisters und Europapokalsiegers erneut in der Bundesliga an. Ab 14 Uhr empfängt der BCB in der Joachim-Deckarm-Halle Union Lüdinghausen. Michael Fuchs sieht im Tabellennachbarn einen Konkurrenten um die Play-off-Plätze: „Wir wollen den Anschluss nach oben behalten und Lüdinghausen distanzieren, deshalb wollen wir den Sieg. Und natürlich um uns bei unseren Zuschauern für das gemeinsame Jahr zu bedanken!“

 

Italian International: Olga Konon steht im Finale

Von Christoph Felt

 

(16.12.2010) Olga Konon vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat bei den offenen italienischen Meisterschaften in Bracciano das Endspiel erreicht.
Am Nachmittag gewann sie im Halbfinale gegen die Russin Tatyana Bibik deutlich mit 21:5 und 21:9. Im Finale trifft die Wahl-Saarbrückerin morgen auf die Siegerin der Begegnung Linda Zechiri gegen Carolina Marin.
Erst vor einem Monat hatte Olga Konon die norwegischen Meisterschaften im Dameneinzel gewinnen können. Bereits am Samstag wird die Bischmisheimer Nummer eins beim Bundesliga-Auswärtsspiel in Gifhorn wieder auf dem Feld stehen.

 

Keine Geschenke - aber ein Weihnachtsbesuch

Von Christoph Felt

 

(16.12.2010) Bevor sich die Spielerinnen und Spieler des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in die Weihnachtsferien verabschieden und auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken können, müssen sie am Wochenende noch zwei wichtige Spiele in der Bundesliga bestreiten. Zum Heimspiel am Sonntag um 14 Uhr empfängt der Deutsche Meister die Mannschaft von Union Lüdinghausen, einen Tag zuvor spielt der BCB in Gifhorn.
„Es geht ein tolles Jahr für uns zu Ende und am Wochenende haben wir die Möglichkeit, uns eine gute Ausgangslage für das nächste Jahr zu verschaffen. Dazu sollten wir beide Spiele gewinnen, doch beide Gegner werden uns nichts schenken“, gibt Teammanager Thomas Tesche das Ziel für das Wochenende vor. Er kann dabei erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder alle Stammspieler einsetzen. Auch Dieter Domke, der bereits gegen Refrath ins Team zurückgekehrt war, kann spielen. Für ihn bietet sich nun am Samstag endlich die Chance auf eine Revanche gegen den Gifhorner Raul Must. Gegen den Esten war Domke bei den Weltmeisterschaften in Paris knapp unterlegen. Wieder genesen ist auch die ehemalige Bischmisheimerin Carola Bott. Bott, die vor der Saison nach Gifhorn gewechselt war, hatte zuletzt ihre Starts bei internationalen Turnieren absagen müssen. „Ich will unbedingt spielen“, sagte Bott vor dem Wochenende. Wie beim Hinspielsieg für den BCB wird sie auf die Bischmisheimer Nummer eins Olga Konon treffen. Konon, die zurzeit noch bei den italienischen Meisterschaften aufschlägt, aber rechtzeitig zurückerwartet wird, konnte in der Vorrunde in zwei Sätzen gewinnen. Die Gifhorner sind momentan Tabellenletzter, Aufschlag ist am Samstag bereits um 13 Uhr.
Einen Tag später ist der Bischmisheimer Tabellennachbar Union Lüdinghausen zu Gast im Saarland. Die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen liegt einen Platz hinter dem BCB auf dem vierten Rang. Im Hinspiel setzten sich die Bischmisheimer mit 4:2 durch, doch Lüdinghausen ist mittlerweile seit drei Spielen ungeschlagen und reist mit entsprechendem Selbstvertrauen an. Bei ihrer Aufgabe am Sonntag steht die Mannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim unter besonderer Beobachtung. Die ehemalige Ausnahmespielerin Xu Huwaiwen, die sechs Jahre an der Saar spielte und hier zum Publikumsliebling wurde, ist zu Weihnachtsbesuch im Saarland. Sie wird es sich nicht nehmen lassen, ihr Team am Sonntag ab 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle anzufeuern.

 

Premiere und Comeback gegen den TV Refrath

Von Christof Felt

 
(01.12.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel in der 1. Bundesliga am Dienstagabend gegen den TV Refrath gewonnen.  Trotz großer Personalsorgen siegte der amtierende Deutsche Meister vor rund 200 Zuschauern mit 4 zu 2.
Um kurz vor 21 Uhr verwandelte Johannes Schöttler im zweiten Herreneinzel seinen Matchball zum Zweisatz-Sieg gegen Kai Waldenberger und holte so den entscheidenden Punkt zum 4 zu 2. Der Mixed-Spezialist Schöttler war in der Einzeldisziplin für Marcel Reuter eingesprungen, der sich bei den schottischen Meisterschaften eine Rückenzerrung zugezogen hat.
Auch auf weiteren Positionen musste Teammanager Thomas Tesche die Mannschaft umstellen. Der Ausfall von Emma Wengberg, die zurzeit in Asien antritt, ermöglichte eine Bundesliga-Premiere. Viviane Charoloy feierte ihr Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse. Die 16-Jährige, die in der vergangenen Woche dreimalige Saarlandmeisterin ihrer Altersklasse geworden ist, trat im Damendoppel an der Seite von Kristina Kreibich an. Kreibich, die auch beim Europapokalsieg zum Team zählte, spielt normalerweise in der Oberliga. „Wir haben vor dem heutigen Spiel noch keine Minute zusammen auf dem Feld gestanden, aber es hat trotzdem überraschend gut geklappt. Auch wenn ich vor dem Spiel wirklich sehr aufgeregt war“, sagte Charoloy nach dem Match gegen die Refrather Carla Nelte und Claudine Barnig. Die Saarländerinnen konnten den ersten Satz offen gestalten und verloren ihn nur knapp mit 18:21, im zweiten Satz unterlagen sie mit 9:21.
Dieter Domke kehrte nach zweimonatiger Verletzungspause zurück ins Team. Bei seinem Comeback trat er im ersten Herreneinzel gegen die Refrather Nummer eins Lui Qicheng an. „Natürlich bin ich noch nicht fit, ich habe bisher kaum Training auf dem Badmintonfeld absolviert. Aber ich habe wieder Vertrauen in mein Knie und das ist mein heutiger Erfolg“, sagte Domke nach dem Spiel, das er mit 17:21 und 16:21 verlor.
Im Mixed schlug Olga Konon für Emma Wengberg an der Seite von Michael Fuchs auf. Fuchs, der im gemischten Doppel mittlerweile schon Neunter der Weltrangliste ist, und Konon ließen ihren Gegnern Carla Nelte und Denis Nyenhuis keine Chance und gewannen mit 21:15 und 21:11. Zuvor hatte Michael Fuchs gemeinsam mit Johannes Schöttler bereits im Herrendoppel für einen Punkt gesorgt. In dieser Saison weiterhin ungeschlagen bleibt Olgo Konon, die auch gestern überlegen aufspielte und Claudine Barnig im Dameneinzel mit 21:15 und 21:7 besiegte.
„Angesichts unserer Personalsorgen bin ich mit dem Abend und dem Ergebnis sehr zufrieden“, resümierte Teammanager Thomas Tesche die Partie. „Aber ich wünsche mir natürlich, dass uns das Verletzungspech, das uns schon durch die ganze Saison verfolgt, endlich wieder verlässt.“
Gut angenommen wurde der Dienstagabend als neuer Termin im Bundesligakalender von den Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle. „Angesichts der tollen Stimmung heute Abend, denke ich, dass sich die Spielplan-Reform bewährt hat“, sagte Frank Liedke, Präsident des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Vier Spieltage waren vor der Saison erstmals auf einen Dienstag verlegt worden.
Der BCB bleibt nach dem Sieg weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz. Am 18.12. tritt die Mannschaft zum Rückrundenauftakt in Gifhorn an.  

  

Mit Domke und viel Selbstvertrauen gegen Refrath

Von Christoph Felt

  
(25.11.2010) Dieter Domke, die Nummer Eins im Herreneinzel beim 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, kehrt im Bundesligaspiel gegen den TV Refrath am kommenden Dienstag in das Team des Deutschen Meisters zurück. Der 23-Jährige hat seine Knieverletzung auskuriert. „Ich bin froh, dass Dieter sich nach seiner Operation durch seine disziplinierte Trainingsarbeit so schnell wieder herangekämpft hat. Er ist eine sehr wichtige Stütze für uns, um unsere Ziele in dieser Saison zu erreichen“, freute sich Teammanager Thomas Tesche über das Comeback des Zweiten der Deutschen Individual-Meisterschaften. Nach der Niederlage gegen den 1. BC Beuel am vergangenen Spieltag ist der BCB in der Bundesliga auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen und nun gegen Refrath unter Zugzwang. Doch zwischenzeitlich hatte das Team aus Saarbrücken ausreichend Möglichkeiten das Selbstvertrauen wieder zurück zu gewinnen – und diese wurden genutzt. Bei den offenen norwegischen Meisterschaften in Oslo in der vergangenen Woche konnten Michael Fuchs im Mixed, Johannes Schöttler im Doppel und Olga Konon im Einzel die Turniersiege feiern. Hinzu kam eine ganz besondere Ehre: Der Mannschafts-Europameister wurde bei der Wahl zum Saarsportler 2010 zur Mannschaft des Jahres gewählt. „Siege und Auszeichnungen tun einem Sportler sicherlich immer gut, doch wir wussten auch die Niederlage gegen Bonn einzuordnen. Uns hat sicherlich die Höhe der Niederlage geärgert, aber dass du irgendwann auch mal wieder verlierst, gehört zum Sport dazu“, ordnete Teamkapitän Michael Fuchs die vergangenen Wochen ein.
Gegen den Tabellenvorletzten TV Refrath sollen die Punkte unbedingt im Saarland bleiben, doch der BCB ist gewarnt. Refrath, betreut von Teammanager Danny Schwarz, konnte gegen den VfL Hamburg gewinnen und trotzte Bonn-Beuel am ersten Spieltag einen Punkt ab. Fehlen wird auf Bischmisheimer Seite die Nachwuchshoffnung Philip Welker. Der 21-Jährige hat sich einen Meniskus-Abriss zugezogen und wird voraussichtlich bis Mitte nächsten Jahres ausfallen. Ebenfalls fehlen wird Emma Wengberg; die Schwedin spielt Turniere in Asien. Wer die Doppel- und Mixed-Spezialistin gegen Refrath ersetzen wird, entscheidet sich erst am Spieltag. Gespannt sein darf man auf eine besondere Atmosphäre in der Joachim-Deckarm-Halle. Zum ersten Mal findet ein Heimspiel an einem Dienstagabend statt. Aufgeschlagen wird am 30.11.2010 um 19 Uhr.

  

Saar-Sportler: BCB ist Mannschaft des Jahres 2010

Von Christoph Felt

 
(21.11.2010) Das Team des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat die Wahl Saar-Sportler 2010 in der Kategorie Mannschaft des Jahres gewonnen. Der Preis wurde am Abend im Rahmen der Gala des Saarländischen Rundfunks in der Heimspielstätte des BCB, der Joachim-Deckarm-Halle, verliehen. Marcel Reuter nahm die Trophäe stellvertretend für seine Teamkameraden von Ministerpräsident Peter Müller entgegen. Müller lobte die Leistung der Mannschaft als „einzigartig und unnachahmlich“. Die Wahl wird unter den Sportjournalisten, die im Verein Saarländischer Sportjournalisten (VVS) organisiert sind, durchgeführt. Der BCB wurde in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge Deutscher Meister und konnte im Sommer den Europapokal gewinnen.
Die meisten Spieler der ersten Mannschaft erreichte die Nachricht auf ihrer Rückreise aus Norwegen. Die dortigen offenen internationalen Meisterschaften schlossen die BCB-Spieler äußerst erfolgreich ab. Drei der fünf Titel bringen sie mit ins Saarland: Michael Fuchs gewann das Turnier gemeinsam mit seiner Beueler Mixed-Partnerin Birgit Overzier, ebenso wie Johannes Schöttler mit seinem Doppel-Partner Ingo Kindervater, der ebenfalls für Beuel spielt. Auch Olga Konon, die seit einigen Wochen unter deutscher Flagge startet, konnte ihre herausragende Leistung in dieser Saison mit dem Turniersieg in Norwegen krönen.

  

Erste Saisonniederlage für den BCB

Von Christoph Felt

  

(14.11.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat das Spitzenspiel in der 1. Bundesliga gegen den 1. BC Beuel verloren und gibt damit die Tabellenführung vorerst ab.
Der Deutsche Meister konnte in Bonn nur das Dameneinzel für sich entscheiden. Olga Konon, die in dieser Saison weiterhin unbesiegt ist, gewann gegen Elizabeth Cann mit 25:23 und 21:13.
Drei Partien gingen über drei Sätze, wobei die Saarländer jeweils das unglücklichere Ende für sich hatten: So verlor Johannes Schöttler an der Seite von Michael Fuchs gegen Ingo Kindervater und Anthony Clark, ebenso wie Michael Fuchs mit Emma Wengberg gegen Birgit Overzier und Anthony Clark nach drei Sätzen. Auch das zweite Herreneinzel zwischen Johannes Schöttler und Carl Baxter ging über die volle Distanz und auch hier jubelten am Ende die Bonner.
„Ich denke die Niederlage ist zu hoch ausgefallen; auf der anderen Seite muss man gegen Beuel eine Topleistung abrufen, das haben wir heute nicht geschafft. Doch auch nach dieser Niederlage lassen wir die Köpfe jetzt sicher nicht hängen, noch ist alles drin und auch Beuel sehen wir in der Rückrunde wieder“, kommentierte Teamkapitän Michael Fuchs nach Spielende die Partie.

  

BCB siegt souverän gegen Hamburg

Von Christoph Felt

 
(13.11.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat sein Heimspiel in der 1. Bundesliga gegen den VfL Hamburg deutlich mit 5:1  gewonnen.
Der Deutsche Meister zeigte von Beginn an eine konzentrierte Mannschaftsleistung gegen die Hanseaten. Lediglich Michael Fuchs und Emma Wengberg mussten ihre Partie abgeben, sie unterlagen dem Duo Till Zander und Karen Neumann in zwei Sätzen. Neben dieser Niederlage musste das Team des BCB in der gesamten Begegnung überhaupt nur noch einen weiteren Satz abgeben. Im ersten Herreneinzel gelang es Sven Eric Kastens gegen Marcel Reuter den zweiten Durchgang für sich zu entscheiden. Doch  Marcel Reuter ließ sich nicht verunsichern und gewann den dritten Satz mit 21:9. Keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit ließ Olga Konon aufkommen: Die in dieser Bundesligasaison bisher ungeschlagene Spielerin des BCB gewann mit 21:9 und 21:9 gegen Inken Wienefeld.
Durch den Sieg gegen Hamburg verteidigt der BCB die Tabellenführung. Härtester Verfolger ist der 1. BC Beuel, der morgige Gegner der Saarländer. Die Bonner gewannen ihr Spiel gegen BV Gifhorn mit 6:0. Aufschlag im Rheinland ist morgen um 14 Uhr.

  

Richtungsweisendes Wochenende für den 1. BC Bischmisheim

Sa 13.11.10 1. BC Bischmisheim - VfL 93 Hamburg 14 Uhr Joachim-Deckarm-Halle
So 14.11.10 1. BC Beuel -
1. BC Bischmisheim 14 Uhr Erwin-Kranz-Halle
Von Christoph Felt
(12.11.2010) Nach rund vier Wochen Pause geht die Bundesliga am Wochenende endlich in die nächste Runde: Am Samstag empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den VfL Hamburg in der Joachim-Deckarm-Halle, am Sonntag reist das Team zu Titelaspirant 1. BC Beuel.
Auch wenn fast einen Monat keine Bundesligapartien ausgetragen wurden, konnten die Spielerinnen und Spieler des BCB keine Ferien machen. Sie spielten die Turniere in den Niederlanden, in Dänemark und in Frankreich. Die herausragendsten Ergebnisse konnten sicherlich Michael Fuchs und Johannes Schöttler am vergangenen Wochenende in Paris erzielen. Beide erreichten mit ihren Partnern die Finalspiele dieses Super-Series-Turniers; Erfolge, die bis dahin noch nie deutsche Sportler in diesen Disziplinen erzielen konnten. „Michael, Johannes aber auch Olga spielen momentan absolutes Weltklasseniveau“, bemerkte Teammanager Thomas Tesche.
Johannes Schöttler spielt die internationalen Turniere im Doppel an der Seite von Ingo Kindervater, Michael Fuchs bildet gemeinsam mit Birgit Overzier ein äußerst erfolgreiches gemischtes Doppel.
Ihre Partner treffen die Bischmisheimer bereits am Sonntag wieder – doch dann stehen sie auf der anderen Seite des Netzes. Ingo Kindervater und Birgit Overzier spielen für den 1. BC Beuel und machen diese Mannschaft zu einem der Titelkandidaten. Doch der Kader der Bonner ist auch über diese beiden Sportler hinaus ausgezeichnet besetzt. Größtes Aushängeschild der Rheinländer ist Marc Zwiebler, der in Saarbrücken lebt und trainiert und seit Jahren der beste deutsche Einzelspieler ist. Umso schwerer wiegt der Ausfall von Dieter Domke auf der Seite der Saarländer. Der Zweite der Deutschen Meisterschaft im Herreneinzel befindet sich zwar auf dem Weg der Besserung, ein Einsatz am Wochenende ist jedoch ausgeschlossen. Nach seiner Operation am Knie wird er voraussichtlich erst Ende November wieder Spiele für den Bundesliga-Spitzenreiter bestreiten können. „Sicherlich wird das Spiel in Bonn eine ganz schwere Aufgabe und eine Niederlage könnte uns die Tabellenführung kosten. Doch zunächst müssen wir uns am Samstag eine gute Ausgangsposition erarbeiten und gegen Hamburg zu Hause gewinnen. Darauf konzentrieren wir uns jetzt erstmal“, sagt Teammanager Thomas Tesche vor dem Doppelspieltag am Wochenende.
Ein Sieg gegen die Hamburger am Samstag stellt eine Pflichtaufgabe für den BCB dar, wenngleich es ohne Dieter Domke kein Selbstgänger werden wird. Der Vorletzte der Tabelle ist das einzige Team des Bundesliga, das bisher noch keine Partie für sich entscheiden konnte. Allerdings konnte Hamburg unter anderem Mitfavorit Berlin ein Unentschieden abtrotzen. „Wir wollen oben dabei bleiben, dafür müssen wir die Punkte am Samstag im Saarland behalten“, stellt Thomas Tesche klar. Das Spiel gegen Hamburg zeigt, dass es in diesem Sport nicht nur im übertragenen Sinne eine große Badminton-Familie gibt: Für die Hamburger schlägt Sebastian Schöttler, der Bruder von Johannes Schöttler, auf.

  

Erfolgreiches Wochenende für den BCB

Von Christoph Felt

 
(17.10.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat am Nachmittag auch sein zweites Bundesligaspiel an diesem Wochenende gewonnen. Gegen Union Lüdinghausen setzten sich die Saarländer mit 4:2 durch und verteidigen damit die Tabellenspitze.
Erneut war die Leistung von Olga Konon beeindruckend. Konon zeigt sich in dieser Saison in brillanter Verfassung und gewann gegen die deutsche Nationalspielerin Karin Schnaase in drei Sätzen. Die 20-jährige Wahl-Saarbrückerin ist damit in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Dies gilt auch für ihr Zusammenspiel mit Emma Wengberg im Damendoppel. Die beiden gewannen heute deutlich in zwei Sätzen gegen ihre Lüdinghausener Konkurrenten Schnaase/Grewe mit 21:9 und 21:15.
Ähnlich deutlich hatte zuvor schon das Herrendoppel mit Michael Fuchs und Johannes Schöttler gegen Jan Sören Schulz und Josche Zurwonne gewonnen; die Saarländer siegten mit 21:10 und 21:8. Den vierten Punkt für den amtierenden Deutschen Meister erspielte sich das gemischte Doppel mit Michael Fuchs und Emma Wengberg: Gegen das Duo Druzhchenko/Ufermann siegten sie mit 21:16 und 21:12. Dagegen verloren sowohl Marcel Reuter als auch Johannes Schöttler ihre Partien im Herreneinzel. Auf Dieter Domke, die etatmäßige Nummer eins für diese Disziplin, musste Teammanager Thomas Tesche wegen einer Knieoperation verzichten. Der Eingriff bei dem Deutschen Vize-Meister im Herreneinzel ist erfreulicherweise gut verlaufen.
Vor den Augen von Dieter Domke hatte der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bereits gestern gegen den BV Gifhorn deutlich mit 5:1 gewonnen. Dabei musste der BCB lediglich ein Herreneinzel an den Konkurrenten aus Niedersachsen abgeben. Marcel Reuter verlor gegen Raul Must nach einem starken ersten Satz noch knapp in drei Sätzen. Einseitig verlief die mit Spannung erwartete Partie von Olga Konon gegen die Ex-Bischmisheimerin Carola Bott. Konon gewann klar mit 21:3 und 21:13. 
Zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kam gestern der jüngste Spieler der Bundesligamannschaft des BCB: Philip Welker schlug an der Seite von Johannes Schöttler im Doppel auf und lieferte, wie auch schon beim Europapokal im Sommer, eine starke Leistung ab. Das Bischmisheimer Duo gewann gegen Raul Must und Maurice Niesner in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:17. „Philip ist ein wichtiger Spieler in unserem Team. Wenn man oben mitspielen will, braucht man Sportler, die sich im Training aufdrängen und auf ihren Einsatz hinfiebern“, kommentierte Teammanager Thomas Tesche den Auftritt des 20-Jährigen.
Nach diesem Wochenende belegt der BCB weiterhin den ersten Tabellenplatz. „Das Wochenende ist für uns perfekt gelaufen und wir sind froh, dass der Ausfall von Dieter Domke sich nicht auf unser Punktekonto ausgewirkt hat. Vielleicht kann Dieter schon beim nächsten Bundesligaspiel wieder für uns aufschlagen“, richtete Teamkapitän Michael Fuchs am Sonntagabend den Blick nach vorne. Das nächste Spiel bestreiten er und seine Teamkollegen am 13.11.2010 gegen Hamburg in Saarbrücken.

  

BCB vor Doppelspieltag am Wochenende

Von Christoph Felt

 
(13.10.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, Tabellenführer der 1. Bundesliga, empfängt am Samstag, 16.10.2010, um 14 Uhr die Mannschaft des BV Gifhorn und reist bereits einen Tag später zum Auswärtsspiel nach Lüdinghausen. Nach drei Punkten aus zwei Begegnungen möchten die Bischmisheimer Spielerinnen und Spieler die Spitze der höchsten deutschen Spielklasse am Wochenende verteidigen.
Durch die Reform der Bundesliga zu Beginn dieser Spielzeit wurden die Partien der Hauptrunde deutlich aufgewertet: Der Erstplazierte qualifiziert sich direkt für das Play-off-Finale und genießt in diesem Spiel Heimrecht, die Mannschaften auf dem zweiten und dritten Rang müssen den zweiten Finalisten unter sich ausspielen. „Noch nie waren die einzelnen Bundesligapartien so wichtig wie in dieser Saison. Die Zeit des Taktierens ist vorbei, jeder verlorene Punkt kann dir am Ende richtig wehtun“, bilanziert der Bischmisheimer Teammanager Thomas Tesche die Auswirkungen der Reform.
Doch der amtierende Deutsche Meister lernt bereits zu Beginn der Saison auch eine andere Auswirkung der Ligenreform kennen. Durch die Reduzierung von acht auf sechs Spiele pro Mannschaftsbegegnung und den daraus resultierenden kleineren Teams fallen Verletzungsausfälle noch stärker ins Gewicht. Der amtierende Deutsche Meister muss auf seine Nummer eins bei den Herren verzichten: Dieter Domke wird in den kommenden Tagen am Meniskus operiert und fällt daher am Wochenende aus.
Domke wird also keine Chance auf eine Revanche gegen Raul Must bekommen. Dem Esten in Diensten von Gifhorn war Domke bei den Weltmeisterschaften im August in Paris knapp in drei Sätzen unterlegen. Gegen Must wird Marcel Reuter antreten, im zweiten Herreneinzel wird Teamkapitän Michael Fuchs oder Johannes Schöttler auf dem Feld stehen.
Mit Carola Bott kommt am Samstag ein den BCB-Fans bekanntes Gesicht zurück ins Saarland. Die Sportsoldatin war vor der Saison von Bischmisheim nach Gifhorn gewechselt. Nach überstandener Verletzung und ihrem Comeback bei den Bitburger Open in Saarbrücken zeigt sie sich in der Bundesliga in ausgezeichneter Verfassung. Sowohl ihre beiden Einzel- als auch ihre beiden Doppelpartien konnte sie für sich entscheiden. Ihr Spiel gegen Olga Konon, die am vergangenen Spieltag gegen Juliane Schenk in zwei Sätzen gewinnen konnte, wird vielleicht die spannendste, mit Sicherheit aber die emotionalste Partie des Wochenendes.
Gifhorn ist mit einer Niederlage gegen Union Lüdinghausen und einem Sieg gegen den TV Refrath in die Saison gestartet, das Team von Coach Hans Werner Niesner belegt damit den dritten Platz der Bundesligatabelle. Aufschlag ist am Samstag um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken.
Lüdinghausen hat nach dem Sieg gegen Gifhorn am zweiten Spieltag gegen Beuel verloren und belegt mit ausgeglichenem Punktekonto den fünften Tabellenplatz. Das Spiel in der St. Antoniushalle in Lüdinghausen beginnt um 14 Uhr.

  

BCB ringt Berlin einen Punkt ab

Von Christoph Felt

 
(03.10.2010) Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim konnte am zweiten Spieltag der 1. Badminton-Bundesliga gegen den Favoriten SG EBT Berlin ein Unentschieden erkämpfen und verteidigt damit den ersten Tabellenplatz. Besonders die Leistung der Damen im Dress des BCB begeisterte die Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle.
Der erste Streich gelang Olga Konon und Emma Wengberg im Damendoppel: Gegen Juliane Schenk und Nicole Grether konnte das Bischmisheimer Duo den ersten Satz knapp mit 23:21 gewinnen und setzte sich im zweiten Durchgang klar mit 21:11 durch. Der Sieg bedeutete den zwischenzeitlichen Ausgleich durch die Saarländer, da Michael Fuchs und Johannes Schöttler zum Auftakt den Berlinern Robert Blair und Choong Hann Wong in zwei Sätzen unterlegen waren. Die Partie gegen den Dauerrivalen aus Berlin entwickelte sich zu Beginn so knapp, wie es vor dem Spiel erwartet worden war. In den darauf folgenden Herreneinzeln konnten sich die Hauptstädter jedoch absetzten und gingen mit 3:1 in Führung. Marcel Reuter, der in der vergangenen Woche im Trikot der deutschen Nationalmannschaft noch eine hervorragend gespielt hatte, verlor sein Match gegen den Finnen Eetu Haino mit 17:21, 21:19 und 12:21. Auch der gesundheitlich angeschlagene deutsche Vize-Meister im Herreneinzel, Dieter Domke, verlor gegen Choong Hann Wong. Er unterlag in zwei Sätzen mit 18:21 und 10:21.
Da durch die Reformen in der 1. Bundesliga in dieser Saison nur noch sechs Spiele pro Begegnung ausgetragen werden, stand zu diesem Zeitpunkt schon fest, dass nur noch ein Unentschieden für den BCB möglich ist. Wiederum war es Olga Konon, die mit einem fantastischen Spiel gegen die Topspielerin Juliane Schenk die Bischmisheimer zurück in die Partie brachte. In nur zwei Sätzen gewann die Nummer eins des BCB gegen Schenk und verkürzte damit auf 2:3. Nun waren alle Augen auf das abschließende gemischte Doppel gerichtet. Emma Wengberg und Johannes Schöttler konnten die Hoffnungen der BCB-Fans erfüllen und gewannen das Mixed gegen Tim Dettmann und Nicole Grether mit 21:17 und 21:15.
„Die Damen haben uns heute richtig viel Freude gemacht und uns diesen Punkt ermöglicht. Wir wussten, dass es knapp wird und ein Unentschieden gegen die starke Mannschaft aus Berlin ist auf jeden Fall ein Erfolg“, bilanzierte Teammanager Thomas Tesche den zweiten Spieltag aus Bischmisheimer Sicht, während Olga Konon und Emma Wengberg beim Dehnen der Muskulatur um die Wette strahlten. Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bleibt nach dem Unentschieden weiterhin Tabellenführer der 1. Bundesliga.
Einen Wermutstropfen gab es bei aller Freude jedoch auch: Die Bischmisheimer Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, der seit Wochen an einem Kapselriss in seiner Schlaghand laboriert, bleibt weiterhin nicht vom Verletzungspech verschont. Der Nationalspieler muss sich vermutlich schon in der kommenden Woche einer Operation am Meniskus unterziehen.
Das nächste Spiel bestreitet die erste Mannschaft des BCB vor eigener Kulisse am Samstag, 16.10.2010, um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle gegen den BV Gifhorn.

 

 

1. Badminton-Bundesliga: BCB mit Verletzungssorgen vor der

Von Christoph Felt

  
(29.09.2010) Den amtierenden Deutschen Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim plagen vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison gegen die SG EBT Berlin erste Verletzungssorgen.
Am schlimmsten hat es den Routinier der Saarländer, Kristof Hopp, getroffen. Der 32-Jährige hat sich bei seinem Spiel in der 2. Bundesliga am vergangenen Wochenende das Außenband im linken Knie gerissen und fällt für mindestens acht Wochen aus.
Aber auch die Stammspieler der ersten Mannschaft bleiben in der noch jungen Saison nicht von Verletzungen verschont. Die Nummer eins im Herreneinzel, Dieter Domke, laboriert bereits seit zwei Wochen an einem Kapselriss in der rechten Schlaghand. Der Deutsche Vizemeister im Herreneinzel musste aus diesem Grund auch das heutige Länderspiel gegen Dänemark (Dessau, 19 Uhr) absagen. „Die Hand tut immer noch sehr weh und ist angeschwollen. Ich hoffe, dass ich am Sonntag gegen Berlin spielen kann und werde auf die Zähne beißen, aber versprechen kann ich nichts“, sagte Domke.
Ebenfalls angeschlagen ist Marcel Reuter, der in dieser Saison das zweite Herreneinzel für den BCB bestreitet. Reuter war im Spiel gegen Rosenheim gestürzt und hatte sich dabei die linke Hand verstaucht und den Rücken geprellt. Auch er hat immer noch Schmerzen, kann nach seiner Behandlung aber wieder spielen. Er vertritt Dieter Domke im Länderspiel, zu dem auch Michael Fuchs reisen wird. Fuchs wird in Dessau sowohl im Mixed mit Birgit Overzier als auch im Doppel an der Seite von Oliver Roth antreten.
Teammanager Thomas Tesche erwartet am Sonntag eine ausgeglichene und spannende Begegnung gegen den Play-off-Halbfinalgegner der vergangenen Saison. Die SG EBT Berlin ist das nominell stärkste Team der Bundesliga, in ihren Reihen stehen beispielsweise die Vizeeuropameisterin Juliane Schenk und der
Europameister im Herreneinzel von 2008, Kenneth Jonassen aus Dänemark. Doch der BCB möchte die Punkte unbedingt im Saarland behalten. Der Erstplazierte nach Hin- und Rückrunde ist direkt für das Finale um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, deshalb darf die Mannschaft, um ihr großes Ziel der Titelverteidigung zu erreichen, keine Punkte verschenken. „Sicherlich ist das Verletzungspech für uns ein Problem, aber wenn du Deutscher Meister werden willst, kann es keine Ausreden geben“, zeigt sich Tesche kämpferisch.
Vereinspräsident Frank Liedke hofft auf die Unterstützung der saarländischen Fans: „Bischmisheim gegen Berlin ist ein Leckerbissen für alle Badminton-Interessierten und ich bin mir sicher, dass unser Publikum in diesem schweren Spiel voll hinter uns stehen wird.“
Aufschlag ist um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken.

  

Bekannter Neuling: Saisonstart gegen den PTSV Rosenheim

Von Christoph Felt

 
(20.09.2010) Zum Auftakt der 40. Badminton-Bundesliga-Saison reist der amtierende Deutsche Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Dienstag nach Bayern: Beim Aufsteiger PTSV Rosenheim möchte die Mannschaft um
Teamkapitän Michael Fuchs den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Obwohl Rosenheim Liganeuling ist, kommt es zum Wiedersehen mit vielen bekannten Akteuren. So trifft Michael Fuchs im Herrendoppel voraussichtlich
auf Oliver Roth, mit dem er gemeinsam die Olympia-Qualifikation für die Spiele in London 2012 bestreiten wird. An der Seite von Michael Fuchs wird Johannes Schöttler aufschlagen, Partner von Oliver Roth ist Peter Käsbauer.
Auch Peter Käsbauer ist im Saarland kein Unbekannter: Er studiert an der Universität des Saarlandes und hat für die Saarbrücker Uni bei den zurückliegenden Studierenden-Weltmeisterschaften in Taiwan gespielt. Dorthin hat ihn auch Marcel Reuter begleitet, der im zweiten Herreneinzel gegen Lukas Schmidt klar favorisiert ist. Doch Schmidt, der gestern 22 Jahre alt geworden ist, wird alles daran setzen, sich ein verspätetes Geburtstagsgeschenk zu machen. Zuvor soll der deutsche Vizemeister im Herreneinzel, Dieter Domke, den BCB auf die Siegerstraße bringen. Er spielt gegen den Saarbrücker Sportstudenten Hannes Käsbauer, der wie Domke aktuell zum deutschen B-Kader gehört.

Bei den Damen ist Olga Konon im Einzel gegen Barbara Bellenberg klar favorisiert. Auf die ambitionierte Nachwuchsspielerin trifft Olga Konon an der Seite von Emma Wengberg auch im Doppel. Dort gibt es ein Wiedersehen mit der Weltklassespielerin Paulien van Dooremalen, die vor der Saison vom Ligakonkurrenten BV Gifhorn nach Bayern gewechselt ist. Obgleich die Bischmisheimer Spielerinnen – nicht zuletzt durch ihre herausragenden Ergebnisse im Europapokal – auch hier favorisiert sind, darf das Rosenheimer Duo nicht unterschätzt werden. Van Dooremalen hat dem Saarbrücker Publikum ihr Können bei den Bitburger Open in diesem Jahr vor Augen geführt, als sie mit ihrer Partnerin Lotte Jonathans das Finale erreichte. Van Dooremalen wird, gemeinsam mit Peter Käsbauer, auch im abschließenden Mixed aufschlagen. Doch der Mixed-Spezialist Michael Fuchs und seine schwedische Partnerin Emma Wengberg werden auch in diesem Spiel alles daran setzten, die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Fuchs und Käsbauer kennen sich bestens, haben sie doch während der Nordamerikatour 2010 gemeinsam ein Herrendoppel gestellt.

„Von den meisten gegnerischen Spielern kennen wir die Spielweise und mit vielen verbindet uns eine Freundschaft. Aber am Dienstag kann es nur darum gehen, einen erfolgreichen Saisonauftakt hinzulegen. Wir werden ganz sicher keine einzige Partie unterschätzen“, sagte Teammanager Thomas Tesche vor der Begegnung. Der erste Ballwechsel erfolgt am Dienstag, 21.09.2010 um 19 Uhr in Rosenheim.

 

Neue Saison, neue Herausforderungen – bekannte Ziele

Von Christoph Felt

 

(15.09.2010) Am 21.09.2010 startet die 1. Badminton-Bundesliga in die neue Saison. Für den amtierenden Deutschen Meister und frischgebackene Europapokalsieger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim beginnt das Projekt Titelverteidigung an diesem Tag mit einem Auswärtsspiel beim PTSV Rosenheim. Das erste Spiel vor heimischer Kulisse bestreiten die  Saarländer am 03.10.2010 gegen die SG EBT Berlin, einen Mitfavoriten auf die Meisterschaft. Aufschlag ist um 14 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle. „Wir hoffen gleich zu Beginn der Saison auf die Unterstützung unserer Fans. Nicht zuletzt durch die tolle Stimmung in der Joachim-Deckarm-Halle konnten wir die letzten Jahre so erfolgreich gestalten. Auch durch die Reform des Spielmodus erhoffen wir uns eine größere Attraktivität für das Publikum und noch mehr Zuschauer,“ erklärte Frank Liedke, der Präsident des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim.

Änderungen im Spielmodus und Ligareform
Zu dieser Reform gehört auch, dass in der kommenden Saison eine Bundesligabegegnung nur noch sechs statt wie bisher acht Spiele umfasst. Das dritte Herreneinzel und das zweite Herrendoppel entfallen. Zukünftig werden zwei Herreneinzel, ein Dameneinzel, ein Herrendoppel sowie ein Damendoppel und eine gemischtes Doppel ausgetragen.
Der Erstplazierte nach Hin- und Rückrunde der Bundesliga wird ab der Saison 2010/11 direkt für das Play-off-Finale qualifiziert sein. Der Gegner wird zwischen den Mannschaften auf den Rängen zwei und drei in nur einer einzigen Halbfinalbegegnung ermittelt. In diesem Spiel wird der Zweitplazierte Heimrecht genießen. Den Heimvorteil erhält im Finale dann wiederum der Erstplazierte der Hauptrunde. Auch das Play-off-Finale wurde auf ein Spiel reduziert.
Da die 1. Badminton-Bundesliga in der Saison 2011/12 von jetzt acht auf dann zehn Teams aufgestockt wird, muss in der kommenden Spielzeit keine Mannschaft absteigen. Die Meister der beiden 2. Bundesligen werden dann die höchste deutsche Spielklasse ergänzen.
Nach dieser Erweiterung ändert sich auch die Abstiegsregelung, sodass dann die Vereine auf den letzten beiden Rängen direkt absteigen; die Play-down-Runde wurde abgeschafft.

Siegertypen
Das Gesicht der Mannschaft hat sich im Vergleich zur Vorsaison kaum verändert. Die Teammitglieder haben durch ihre Leistungen und Erfolge im Europapokal und durch den Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Vorsaison den Verantwortlichen im Verein gezeigt, dass das in sie gesetzte Vertrauen voll zurückbezahlt wird. Lediglich zwei Spieler haben den Verein in der Sommerpause verlassen. Carola Bott steht in der kommenden Saison bei Ligakonkurrent BV Gifhorn unter Vertrag und der Litauer Kestutis Navickas wechselte zum russischen Top-Club Rost Nizhne Novgorod. Im Verein zeigte man Verständnis für die Entscheidung von Navickas, bedauerte aber auch dessen Weggang. „Kestutis hat immer stark für den Verein gespielt und mit seinen Leistungen einen großen Anteil am Erfolg gehabt,“ erklärte Teammanager Thomas Tesche. Für die bisherige Nummer eins im Herreneinzel wurde kein Ersatz verpflichtet. „Einerseits fällt in der kommenden Saison ein Herreneinzel weg, andererseits haben wir sehr gute Einzelspieler bei den Herren. Dieter Domke hat im Rückspiel um die deutsche Meisterschaft absolute Nervenstärke bewiesen und Marcel Reuter war beim Europapokal ein Garant für den Gesamtsieg. Diese beiden werden unsere Herreneinzel spielen.“

Große Hoffnungen werden auch in das Damendoppel gesetzt. Olga Konon und Emma Wengberg haben beim Europapokal erneut bewiesen, dass sie sich perfekt ergänzen. Im Halbfinale schlugen die beiden Spielerinnen des BCB die amtierenden Europameisterinnen Nina Vislova und Valeria Sorokina. Olga Konon wird auch das Dameneinzel spielen. Johanna Persson steht als Ersatz für das Damendoppel und das Mixed bereit.
Michael Fuchs, Teamkapitän der Saarländer, machte in der mentalen Stärke der Mannschaft einen großen Vorteil aus: „Wir haben immer wieder gezeigt, dass wir Siegertypen in der Mannschaft haben. Wir sehen immer unsere Chance, auch wenn Weltrangliste oder Bilanz mal was anderes aussagen sollten. Mit dieser Einstellung gewinnen wir immer wieder überraschende Punkte.“ Fuchs hatte zwischen den Spielzeiten mit dem Gewinn der US Open an der Seite seiner Mixed-Partnerin Birgit Overzier vom Titelaspiranten 1. BC Beuel für Aufsehen gesorgt. In der Liga wird er diese Disziplin gemeinsam mit Emma Wengberg spielen, im Herrendoppel schlägt er mit Johannes Schöttler auf. Schöttler, der erst in der vergangenen Woche bei den Belgian International gemeinsam mit Ingo Kindervater den Titel gewinnen konnte und zuvor bei den Bitburger Open nur knapp gescheitert war, kann ebenfalls im Mixed eingesetzt werden. Auch Kristof Hopp wird einige Spiele für den BCB bestreiten können, obwohl er wegen eines studienbedingten Auslandsaufenthaltes zu Beginn des Monats nach England umgezogen ist. Philip Welker, der auch bei seinen Auftritten  im Europapokal überzeugen konnte, wird in der kommenden Saison erneut Einsätze in der höchsten Deutschen Spielklasse erhalten. Der 18-Jährige ist der jüngste Bundesligaspieler im Dress des BCB.

„Serie fortsetzen“
Frank Liedke, Präsident des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, erhofft sich vor allem mitreißenden Badminton-Sport: „Wenn unsere Spieler immer alles geben und uns weiterhin so spannenden Sport bieten, bin ich voll zufrieden und hoffnungsvoll was die Titelverteidigung betrifft. Wir haben in den letzten fünf Jahren die Deutsche Meisterschaft immer für uns entscheiden können und somit sind wir natürlich auch ein Favorit auf den Titel. Es wird sich aber zeigen, ob die Reduzierung auf sechs Partien nicht doch ein kleiner Nachteil für uns ist.“
Teammanager Thomas Tesche ergänzt: „Topfavorit ist in der kommenden Saison ganz klar die SG EBT Berlin. Sie haben auf dem Papier die stärkste Mannschaft, aber als Titelverteidiger spielt man nicht um am Ende den zweiten Platz zu belegen. Und wenn man die Mannschaft hört, dann wollen die Spieler unbedingt die Serie fortsetzen.“

  

Kestutis Navickas verlässt den BCB

Von Christoph Felt

 
(09.08.2010) Der Litauer Kestutis Navickas wechselt zur kommenden Saison zum russischen Verein ROST Nizhni Novgorod. Der Weltranglisten-69. Navickas spielte seit 2007 für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und nahm 2008 an den Olympischen Spielen in Peking teil.
„Wir bedauern die Entscheidung von Kestutis und haben uns bei ihm für seine Leistung im Trikot des BCB bedankt. Für seine sportliche Entwicklung wünschen wir ihm viel Erfolg“, sagte Vereinspräsident Frank Liedke.
Eine Verstärkung für das Bundesliga-Team plant der Verein indes nicht. Durch die Reform des Spielmodus der 1. Bundesliga fallen in der kommenden Saison das dritte Herreneinzel und das zweite Herrendoppel weg.
„Wir sind weiterhin gut aufgestellt und gehen optimistisch in die neue Saison“, analysierte Teammanager Thomas Tesche. Das erste Saisonspiel der Saarländer findet am 21. September 2010 in Rosenheim statt.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.