Bitburger Open 2005

 

in Saarbrücken

 

Vom 4. bis 9. Oktober. 

Saarlandhalle, Im Ludwigspark - Preisgeld 30 000 US-Dollar - IBF-Kat. 1*.
Referee: Carsten Koch (Köln).

Turnierwebsite: www.bitburger-open.de 

           
Zur Titelseite Bitburger Open.

  

      

Zu den Turnierplänen im... 
HE oben HE unten - DE - HD - DD - MX.  

  

   

Zwei deutsche Siege durch Xu und Grether & Schenk

  

Alle Fotos: © Sven Heise.
Herreneinzel
HF: Kasper Oedum (DEN) - Marc Zwiebler (GER) 13:15 15:3 15:4
Leonard De Pauw Holvy (SUI) - Eric Pang (NED) 15:8 8:15 15:11
Fin.: Kasper Oedum (DEN) - Leonard De Pauw Holvy (SUI) 15:6 15:9
Dameneinzel
HF: Xu Huaiwen (GER) - Petra Overzier (GER) 11:6 11:6
XING Aiying (SIN) - Ikue Tatani (JPN) 11:7 10:13 11:8
Fin.: Xu Huaiwen (GER) - XING Aiying (SIN)
Herrendoppel
HF: Mike Beres & William Milroy (CAN) - Roman Spitko & Michael Fuchs (GER) 15:4 15:13
Tony Gunawan & Halim Haryanto (USA) - Kristof Hopp & Ingo Kindervater (GER) 15:7 15:4
Fin.: Tony Gunawan & Halim Haryanto (USA) - Mike Beres & William Milroy (CAN) 15:3 15:6.
Damendoppel
HF
: Nicole Grether & Juliane Schenk (GER) - Seiko Yamada & Shizuka Matsuo (JPN) 15:9 2:15 15:13 (90')
Ikue Tatani & Aya Wakisaka (JPN) - LIM Pek Siah & CHOR Hooi Yee (MAS) 15:10 15:4
Fin.: Nicole Grether & Juliane Schenk - Ikue Tatani & Aya Wakisaka (JPN) o.K.
Mixed
HF: Daniel Shirley & Sara Runesten-Petersen (NZL) - Rasmus Bonde & Christina Pedersen (DEN) 15:9 15:3
Vladislav Druzhchenko & Johanna Persson (UKR/SWE) - William Milroy & Tammy Sun (CAN) 15:11 15:13.
Fin.: Vladislav Druzhchenko & Johanna Persson (UKR/SWE) - Daniel Shirley & Sara Runesten-Petersen (NZL) 15:11 11:15 15:6.  

Fotos: Sven Heise hat auf seiner Seite badmintonfotos.de jede Menge Turnierfotos veröffentlicht.
Zu Eric Kollings Abschlussbericht Spannungsarm aber erfolgreich auf SR-online vom 10.10.

Die Deutsche Meisterin Xu Huaiwen...
blieb gegen Xing Aiying aus Singapore...
siegreich und freute sich ...
über ihren dritten Bitburger-Sieg in Folge. Fotos: Sven Heise.
Kämpft zur Zeit um seinen Platz im dänischen...
A-Team: Herrensieger Kasper Oedum.
Im Halbfinale mussten sie sich schinden, den Endspielsieg bekamen sie geschenkt: Nicole Grether (li) & Juliane Schenk.
Zufallspaarung wurde Mixed-Sieger: Johanna Persson & Vladislav Druzhchenko konnten sich freuen.
Die Weltmeister von 2001 waren nicht zu schlagen: Tony Gunawan (vorne) & Halim Haryanto. (Klickbig.)

badminton.de sprach mit Marc Zwiebler nach dem Viertelfinalsieg gegen Ayob

"Ein wenig Muskelkater hab ich schon"

(8.10.) Erfreut?
"Natürlich, es war ein hartes Stück Arbeit. 8:14 hab ich im Dritten zurückgelegen. Hab mich dann herangekämpft mit allem was dazugehört, nach den Bällen hechten, Netzrollern. Vier Matchbälle hab ich abgewehrt. Das hat ihn dann doch vermutlich etwas nervös gemacht."
Kann man aus dem Anderthalb-Stunden-Match schließen, dass du die Nachwirkungen deines Bandscheibenvorfalls überwunden hast?
"Eigentlich nicht. Ich trainier immer noch auf Sparflamme. Das heißt, es gibt noch etliche Übungen wie Sprinten oder Sprungserien, die ich nicht mitmache. Der Rücken tut zwar nicht mehr weh, aber ich bin nach wie vor in Therapie."
Kannst du dich nach dem Mörderspiel denn bis zum Halbfinale regenerieren?
"Ich hab zwar ein wenig Muskelkater, aber ich denk schon, dass ich voll spielen kann."
Wie schauts gegen Oedum aus?
"Ich hab zweimal gegen ihn verloren, Zuletzt in Toulouse im letzten Jahr 13:15 im Dritten. Eine Niederlage in diesem Jahr bei den Swiss Open zähl ich nicht, weil ich da krank war. Aber Oedum ist wieder gut geworden, seit er nicht mehr im dänischen Nationalcamp mittrainert. Das hat ihm offenbar gut getan."
Glückwunsch noch mal, es war dein schönster Sieg seit langem?
"Ja, stimmt. Vor genau einem Jahr hab ich bei den Dutch Open Palyama geschlagen. Und dannn Björn im Februar bei der Deutschen. Seitdem war nicht mehr viel."

Lesen Sie auch seine Bitburger-Berichte auf Marc Zwieblers Website.

Fr: Viertelfinalergebnisse (jeweils noch oben)
HE: Toller Sieg für Marc
Endlich wieder ein schöner Erfolg für den lange von einer Rückenverletzung gebeutelten Marc Zwiebler. Gegen die Nummer 17 der Weltrangliste und den Gewinner der Neuseeland Open setzte er sich in de Verlängerung des dritten Satzes knapp durch. Gegen Halbfinalgegner Oedum hat er im Frühjahr bei den Swiss Open in zwei Sätzen verloren.
Kasper Oedum (DEN) - Geoffy Bellingham (NZL) 15:12 8:15 15:12 (88')
Marc Zwiebler (GER) - Sairul Amar Ayob (MAS) 15:10 11:15 17:15 (83')
Leonard De Pauw Holvy (SUI) - Jens-Kristian Leth (DEN) 15:10 13:15 15:9 (75')
Eric Pang (NED) - Vladislav Druzhchenko (UKR) 15:6 15:10
DE: Es kommt zum deutschen Halbfinale
XU Huaiwen (GER) - Camilla Sörensen (DEN) 11:2 11:6
Petra Overzier (GER) - Katja Michalowsky (GER) 11:2 11:2
Ikue Tatani (JPN) - Larisa Griga (UKR) 5:11 11:3 11:5
XING Aiying (SIN) - Nicole Grether (GER) 7:11 11:8 11:5 (63')
HD: Bemerkenswert - Beide Doppel weiter
Roman Spitko & Michael Fuchs (GER) - Daniel Shirley & John Gordon (NZL) 13:15 15:6 15:10
Mike Beres & William Milroy (CAN) - Rasmus Bonde & Kasper Henriksen (DEN) 14:17 15:8 15:3 
Tony Gunawan & Halim Haryanto (USA) - Frederic Mawet & Wouter Claes (BEL) 15:5 15:9
Kristof Hopp & Ingo Kindervater (GER) - Sören Frandsen & Rasmus Mangor Andersen (DEN) 15:0 15:5 
DD: Grether & Schenk weiter im Rennen
Nicole Grether & Juliane Schenk (GER) - Sandra Marinello & Kathrin Piotrowski (GER) 15:10 8:5
Seiko Yamada & Shizuka Matsuo (JPN) - Christina Pedersen & Line Reimers (DEN) 15:10 15:7
Ikue Tatani & Aya Wakisaka (JPN) - Sara Runesten-Petersen & Nicole Gordon (NZL) 15:8 15:5
LIM Pek Siah & CHOR Hooi Yee (MAS) - Carina Mette & Caren Hückstädt (GER) 15:2 15:9.
MX: Kindervater & Piotrowski konnten Sieg von Thessaloniki nicht wiederholen
Daniel Shirley & Sara Runesten-Petersen (NZL) - Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski (GER) 15:6 15:8
Rasmus Bonde & Christina Pedersen (DEN) - Mike Beres & Valerie Loker (CAN) 15:2 15:7
William Milroy & Tammy Sun (CAN) - Michael Fuchs & Sandra Marinello (GER) 11:15 15:5 15:8
Vladislav Druzhchenko & Johanna Persson (UKR/SWE) - Jacob Chemniz & Julie Houmann (DEN) 15:8 15:2.
Zum Tagesbericht von Eric Kolling auf SR-online: Xu Huaiwen souverän im Halbfinale.
Lesen Sie den Bericht von Mark Weishaupt in der Saarbrücker Zeitung vom 8.10.05 Xu lässt sich keinen Druck machen.

       

Do: Dameneinzel Achtelfinale - von oben nach unten
Xu, Huaiwen (GER) - Nozdran, Elena (UKR) 11:0 11:2
Sörensen, Camilla (DEN) - Larchenko, Anna (SUI) 11:6 12:13 11:7
Michalowsky, Katja (GER) - Rice, Anna (CAN) 11:8 11:9
Overzier, Petra (GER) - Van Cutsen, Rachel (NED) 11:9 6:11 11:0 
Tatani, Ikue (JPN) - Schenk, Juliane (GER) 5:11 11:9 11:4 (67')
Griga, Larisa (UKR) - Cann, Elizabeth (ENG) 11:7 11:5
Grether, Nicole (GER) - Bellingham, Rebecca (NZL) 11:5 11:13 11:4
Xing, Aiying (SIN)-  Persson, Sarah (SWE) 13:12 11:0
Herreneinzel Achtelfinale - von oben nach unten
Kaldau, Niels Chr. (DEN)  6:15 15:4 15:9.
 
Lesen Sie den Tagesbericht von Eric Kolling auf SR-online: Fast alles läuft nach Plan.
Lesen Sie den Bericht von Mark Weishaupt in der Saarbrücker Zeitung vom 7.10.05 "Badminton ist international explodiert".

      

Mittwoch: Ergebnisse HE Runde der letzten 32 – Von oben nach unten

Balligand, Elie (BEL) - Corpancho, Andres (PER) 15:17 15:8 15:12
Bellingham, Geoffy (NZL) - Lasmari, Nabil (FRA) 15:10 15:10
Kidd, Nicholas (ENG) - Shinkai, Yusuke (JPN) 15:5 17:15
Oedum, Kasper (DEN) - Ridder, Koen (NED)15:8 15:4
Ayob, Sairul Amar (MAS) - Mikkelsen, Peter (DEN) (MAS) 15:8 15:8
Smith, Andrew (ENG) - Gunawi, Dharma (GER)15:4 15:7
Zwiebler, Marc (GER) - Heimersson, Hugi (SWE)15:2 15:7
Christensen, Michael (DEN) - Sridhar, Anup (IND)5:15 15:10 15:13 (70’)

Persson, Joachim (DEN) - Yankov, Krasimir (BUL)6:15 15:5 15:3
De Pauw Holvy, Leonard (SUI) - Rimarcdi, Georg (SWE)15:11 15:9
Leth, Jens-Kristian (DEN) - Domke, Dieter (GER)15:7 15:8
Joppien, Björn (GER) - Fossey, Olivier (FRA)15:10 15:10
Karunratne, Niluka (SRI) - Simeonov, Radoslav (BUL) 15:2 15:4
Pang, Eric (NED) - Gavnholt, Sune (DEN) 15:4 15:4
Druzhchenko, Vladislav (UKR) - Bhat, Arvind (IND)15:10 15:13
Kaldau, Niels Christian (DEN) - Wölk, Andreas (GER) 15:3 15:5

Über den Qualifikationstag berichtet Eric Kolling auf SR-online: Ruhiger Turnierstart.

Kenneth Jonassen führt das Feld im Herreneinzel an

Weltmeister Gunawan kommt nach Saarbrücken

Drei Mal war er Weltmeister im Herrendoppel 1997, 2001 und 2005, 2000 in Sydney gewann er  Olympisches Gold – in drei Wochen spielt er in Saarbrücken. Tony Gunawan ist der unumstrittene Star der Badminton Bitburger-Open 2005 in der Saarlandhalle vom 4. – 9. Oktober. Der gebürtige Indonesier, der seit 2001 in den USA lebt und auch die Staatsbürgerschaft übernommen hat, ist einer der erfolgreichsten Badmintonspieler überhaupt. Mit 30 Jahren ist er mit seinem Partner Howard Bach noch einmal unter die Top-Ten der Weltrangliste vorgestoßen. In Anaheim haben sie bei ihrem Titelgewinn die gesamte Weltelite geschlagen. Für seinen Auftritt in der saarländischen Landeshauptstadt hat er sich noch einmal mit seinem früheren Partner Halim Haryanto zusammen getan. Mit ihm gewann er den WM-Titel 2001 in Sevilla.
Doch egal mit wem Gunawan in der Saarlandhalle den Court betreten wird, er ist bereits jetzt eine Legende und wird die Zuschauer verzaubern.

Die deutsche Hoffnung im Herrendoppel sind Ingo Kindervater und Kristof Hopp, die sich bei einer guten Auslosung durchaus weit nach vorne spielen könnten. Denn die Form stimmt beim Deutschen Meister-Duo, was auch der Sieg in Belgien letzte Woche gezeigt hat. Die übliche Konkurrenz kommt aus Schweden, Frankreich und Dänemark, die jedoch in diesem Jahr ihre neue junge Generation nach Saarbrücken schickt. Die Dänen, genau wie die Engländer haben ihre besten Doppelspieler nicht gemeldet, aber stattdessen im Herreneinzel aufgerüstet. Topfavorit ist ohne Zweifel der Däne Kenneth Jonassen, die Nummer zwei in der aktuellen Weltrangliste. Dazu kommt Publikumsliebling Niels Christian Kaldau, der Sieger des letzten Jahres und Joachim Persson, ebenfalls Dauergast im Saarland. Die Engländer schickern mit Aamir Ghaffar, Nicholas Kidd und Andrew Smith erstmals ihre drei Top-Spieler im Einzel, nachdem sie sich in den letzten Jahren auf das Doppel konzentriert haben. Nicht vergessen darf man in der Auflistung der Favoriten den starken Malaien Sairul Amar Ayob, derzeit Nummer 16 der Welt, der immer für eine Überraschung gut ist.

Huaiwen will ihren Titel verteidigen

Nicht überraschen, sondern ihren Titel verteidigen will natürlich die deutsche Meisterin Huaiwen Xu. Nach ihrer fantastischen WM, die sie mit der Bronzemedaille krönen konnte, ist sie vor heimischem Publikum klare Favoritin, obwohl sie wahrscheinlich nicht an Position eins gesetzt sein wird. Denn die Holländerin Yao Jie steht derzeit mit Platz fünf in der Welt eine Position vor Xu und ist gleichzeitig die größte Konkurrentin in Saarbrücken. Besonders aufpassen muss sie aber auch auf  Li Li und Xing Aiying aus Singapur, die sicher vorne mit dabei sein werden. Neben Xu haben die deutschen Damen im Doppel sicher eine Chance um den Titel mitzuspielen, da hier die ganz großen internationalen Namen fehlen. An erster Stelle natürlich die beiden Berlinerinnen Nicole Grether und Juliane Schenk, die nur zu gerne ihren Erfolg von 2003 wiederholen würden, als die Bitburger-Open zum ersten und bislang einzigen Male zu Gast in der Saarlandhalle waren.


Fotos aus Saarbrücken von SVEN HEISE
Kamen jeweils bis ins Halbfinale: Marc Zwiebler...
Petra Overzier...
Michael Fuchs (vo) & Roman Spitko.
Die überraschenden WM-Bronzemedaillengewinner von Anaheim mussten sich im Finale geschlagen geben: Sara Runesten & Dan Shirley.
Geschafft: Nach anderhalb Stunden jubelte Nicole Grether über ihren Halbfinalsieg im Damendoppel.
Mussten die Überlegenheit von zwei Ex-Weltmeistern anerkennen: Kristof Hopp (vorne) & Ingo Kindervater verloren im Halbfinale.
Pech für Japanerinnen: Ikue Tatani (vorne) & Aya Wakisaka konnten wegen Verletzung im Finale nicht mehr antreten.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.