Die Länderspiele des DFV der DDR

     

Der Deutsche Federball-Verband der DDR existierte von 1958 bis 1990 und ging ab 1.1.1991 in Form von fünf Landesverbänden in den DBV auf. Ihren ersten Länderkampf trug eine DDR-Auswahl am 21.9.1965 in Tröbitz gegen eine indonesische Auswahl aus. Am 19.5.1990 fand in West-Berlin das einzige Länderspiel zwischen DBV und DFV statt. Es war das sechsundvierzigste und letzte des DFV. 25 wurden gewonnen, 21 verloren. Insgesamt kamen in den Spielen gegen 18 verschiedene Länder 62 Aktive zum Einsatz.
Von dem Spiel am 30.11.1987 in Bukowno gegen Polen ist bisher der Spielbericht nicht bekannt. Wer hierzu Informationen hat, kann sich bei bei DBV-Archivar horst.rosenstock @ t-online.de melden.

 

Länderspielberufungen für die DDR

        

Die meisten Länderspiele wurden gegen die Sowjetunion ausgetragen    

        

      

Datum

Gegner

G/V

Ergebnis

Ort

Art

Nr.

Bemerkung

1965 - 21.9.

Indonesien

V

2:7

Tröbitz

FS

1

 

1967 - 25.11.

UdSSR (Sowjetunion)

V

4:5

Moskau URS

FS

2

URS spielte mit B-Mannschaft

1967 - 26.11.

UdSSR

G

9:2

Moskau URS

FS

3

 

1967 - 27.11.

UdSSR

G

7:4

Tbilisi URS

FS

4

 

1967 - 29.11.

UdSSR

V

5:6

Kiew URS

FS

5

Für URS spielte ein Team aus der UKR

1969 - 15.2.

Schottland

V

1:6

Dresden

UC

6

Datum geschätzt

1969 - 8.5.

UdSSR

V

3:8

Berlin (Ost)

FS

7

DFV mit B-Mannschaft URS/UKR

1969 - 9.5.

UdSSR

V

5:6

Karl-Marx Stadt

FS

8

URS mit Team aus der UKR

1969 - 11.5.

UdSSR

G

6:5

Leipzig

FS

9

URS mit Team aus der Ukraine

1969 - 15.6.

UdSSR

V

3:8

Moskau URS

FS

10

Für URS spielte ein Team aus Moskau

1969 - 17.6.

UdSSR

G

10:1

Leningrad URS

FS

11

Für URS spielte ein Team aus Leningrad

1969 - 18.6.

UdSSR

G

7:4

Leningrad URS

FS

12

Für URS spielte ein Team aus Russland

1970 - 3./4.8.

Indien

V

0:11

Berlin (Ost)

FS

13

Gespielt wurde an zwei Tagen.

1970 - 27.11.

Österreich

V

2:5

Salzburg AUT

FS

14

 

1971 - 3.12.

Schweden

V

2:5

Leipzig

FS

15

 

1972 - 17.11.

Österreich

G

7:0

Dresden

FS

16

 

1973 - 15.2.

Niederlande

G

6:1

Magdeburg

FS

17

 

1974 - 15.5.

Tschechoslowakei

G

9:2

Berlin (Ost)

FS

18

 

1975 - 11.1.

Tschechoslowakei

G

6:5

Prag TCH

FS

19

 

1976 - 4.1.

UdSSR

V

4:5

Kiew URS

FS

20

 

1976 - 30.1.

Tschechoslowakei

G

7:4

Berlin (Ost)

FS

21

 

1976 - 23.9.

UdSSR

G

6:3

Greifswald

FS

22

 

1977 - 25.1.

Belgien

G

7:0

Leningrad URS

HC

23

 

1977 - 26.1.

Irland

V

3:4

Leningrad URS

HC

24

 

1977 - 27.1.

Norwegen

G

5:2

Leningrad URS

HC

25

 

1977 - 30.1.

Schweiz

G

7:0

Leningrad URS

HC

26

 

1977 - 31.1.

UdSSR

V

3:4

Leningrad URS

HC

27

 = 3. Platz

1977 - 5.3.

Tschechoslowakei

G

7:4

Prag TCH

FS

28

 

1977 - 11.11.

Ungarn

V

2:5

Budapest HUN

FS

29

DFV mit B-Mannschaft

1978 - 28.4.

Tschechoslowakei

G

8:3

Greifswald

FS

30

 

1978 - 27.6.

Polen

G

6:1

Sofia BUL

FS

31

DFV mit B-Mannschaft

1978 - 28.6.

Bulgarien

G

4:3

Sofia BUL

FS

32

DFV mit B-Mannschaft

1978 - 29.6.

Tschechoslowakei

V

2:5

Sofia BUL

FS

33

DFV mit B-Mannschaft

1979 - 1.4.

Tschechoslowakei

V

4:7

Prag TCH

FS

34

 

1979 - 21.4.

Ungarn

G

10:1

Magdeburg

FS

35

DFV mit B-Mannschaft

1982 - 15.3.

Polen

G

6:5

Glubczyce POL

FS

36

Datum geschätzt

1983 - 15.10.

Polen

G

7:4

Weiswasser

FS

37

 

1985 - 15.11.

Polen

V

4:7

Lodz POL

FS

38

Datum geschätzt

1986 - 18.10.

Polen

G

8:3

Fürstenwalde

FS

39

 

1987 - 30.11.

Polen

V

1:10

Bukowno POL

FS

40

Genaue Daten nicht bekannt

1988 - 19.3.

Polen

V

1:10

Leipzig

FS

41

Junioren-Mannschaften

1988 - 20.3.

Polen

V

2:9

Leipzig

FS

42

 

1990 - 9.4.

Frankreich

G

4:1

Moskau URS

EM

43

 

1990 - 9.4.

Spanien

G

5:0

Moskau URS

EM

44

 

1990 - 10.4.

Schweiz

G

5:0

Moskau URS

EM

45

= 18. Platz im Gruppensystem

1990 - 19.5.

BR Deutschland

V

2:5

Berlin (West)

FS

46

Nach Öffnung der deutsch-deutschen Grenze

  

Abkürzungen: FS = Freundschaftsspiel, UC = Uber Cup (Mannschafts-WM Damen), EM = Europameisterschaft, HC= Helvetia Cup (=B-EM).

   

Häufigkeit der Länderspielgegner

UdSSR 13
Polen 8
Tschechoslowakei 7
Österreich 2
Schweiz 2
Ungarn 2
Indonesien 1
Schottland 1
Indien 1

Schweden 1
Niederlande 1
Belgien 1
Irland 1
Norwegen 1
Bulgarien 1
Frankreich 1
Spanien 1
Bundesrepublik 1

 

 

Länderspielpremiere gegen Supermacht Indonesien

DDR - Indonesien 2:7
21. September 1965 in Tröbitz.

HE: Gottfried Seemann - Tjia Kian Sien 6:15 8:15
HE: Klaus Katzor - Tan Buk Gwan 5:15 15:11 8:15
HE: Joachim Schimpke - Unang A P 2:15 15:10 18:17
DE: Rita Gerschner - Hoo Sian Ie 5:11 11:4 11:5
DE: Annemarie Seemann - Tan Tjung Ing 6:11 6:11
HD: Klaus Katzor & Jürgen Bommel - Tjia Kian Sien & Tan Bik Gwan 2:15 1:15
DD: Annemarie Seemann & Rita Gerschner - Hoo Sian Ie & Tan Tjung Ing 9:15 15:11 14:15
MX: Gottfried Seemann & Rita Gerschner - Unang A P & Hoo Sian Ie 10:15 4:15
MX: Jürgen Bommel & Annemarie Seemann - Tjia Kian Sien & Tan Tjung Ing 12:15 11:15.

Der DBV machte sein erstes Länderspiel gegen Indonesien erst 2002.
Spätere Namensänderung: TJIA Kian Sien wurde Indratno.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.