Zur Titelseite Deutsche Meisterschaft.

Logo DM 03Die

Deutsche Meisterschaft 2004

    

fand vom 29. Januar bis 1. Februar in Bielefeld statt.

Austragungsstätte: Seidensticker Halle, Werner-Bock-Straße.

Ausrichter: Firma Play Event & Consult Sport Marketing Seemann KG in Verbindung mit Stadtsportbund, TuS Eintracht Bielefeld und TuS Dornberg.

Ausrichterwebsite: www.dm-badminton.de.

     

Nachberichte:

Joppien dankte seinem Physiotherapeuten Jankowski

(10.2.) Lesen Sie, was Björn Joppien auf seiner Website zum Titelgewinn schreibt.

"Die attraktive Carola Bott bringt ihrer Sportart Aufmerksamkeit"

(5.2.) In der Berliner Zeitung Tagesspiegel erschien aus Anlass der Deutschen Meisterschaft ein Artikel über Nachwuchsspielerin Carola Bott. Verfasser ist Bernd-Volker Brahms. Lesen Sie Badmintons Kurnikowa vom 1. Februar 2004.

        

 

Für Xu Huaiwen brachte Bielefeld die erste

Deutsche Meisterschaft, für Björn Joppien

bereits die fünfte. Foto: ©Knupp.

      

Die Ergebnisse

Zwei Titel für Björn Siegemund - Chinesin wird Deutsche Meisterin

HE: Björn Joppien (FC Langenfeld) - Jens Roch (PSV Ludwigshafen) 15:3 15:6,

HF: Joppien - Andreas Wölk (FC Langenfeld) 15:8 15:6 und Roch - Conrad Hückstädt (EBT Berlin) 15:4 15:5; 

DE: Xu Huaiwen (1. BC Bischmisheim) - Petra Overzier (1. BC Beuel) 11:9 11:7,

HF: Xu - Karin Schnaase (Union Lüdinghausen) 11:1 11:3 und Overzier - Steffi Müller (FC Langenfeld) 11:3 11:3; 

HD: Ingo Kindervater & Björn Siegemund (TuS Wiebelskirchen/VfB Friedsrichshafen) - Jochen Cassel &  Joachim Tesche (TuS Wiebelskirchen/1. BC Bischmisheim) 15:7 15:7, 

HF (am 1.2.): Kindervater & Siegemund -  Thomas Tesche & Kristof Hopp (1. BC Bischmisheim) 15:9 15:6 und Cassel & J Tesche - Tim Dettmann & Michael Fuchs (EBT Berlin/1. BC BIschmisheim) 11:15 15:6 15:12;

DD: Juliane Schenk & Nicole Grether (Union Lüdinghausen/EBT Berlin) - Michaela Peiffer & Steffi Müller (TuS Wiebelskirchen/FC Langenfeld) 15:1 15:6,

HF: Schenk & Grether - Petra Overzier & Nicol Pitro (1.BC Beuel/VfB Friedrichshafen) 15:4 14:17 15:6 und Müller & Peiffer - Carina Mette & Kathrin Piotrowski (1. BC Bischmisheim/FC Langenfeld) 15:12 15:12;  

MX (am 31.1.): Björn Siegemund & Nicol Pitro (VfB Friedrichshafen) - Kristof Hopp & Kathrin Piotrowski 15:11 10:15 15:8,

HF: Siegemund & Pitro - Mike Joppien & Carina Mette (FC Langenfeld/1. BC Bischmisheim) 15:10 15:12 und Hopp & Piotrowski - Michael Fuchs & Monja Bölter (1. BC Bischmiheim/EBT Berlin) 15:6 15:10.  

Zu den vollständigen Ergebnissen im Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed als pdf-Dateien.

Erneut glänzende Ausrichtung der Meisterschaft durch die Familie Seemann in der für Badminton hervorragend geeigneten Seidensticker Halle - Erfolgreichster Zuschauertag war der Samstag mit 1800 Besuchern - Erstmals gewinnt mit Xu Huaiwen eine eingebürgerte Sportlerin einen nationalen Deutschen Titel - Für Björn Joppien war es der fünfte Titel in Folge - Auch Siegemund & Kindervater konnten ihren Titel verteidigen - Das dramatischste Spiel lieferte Ian Maywald im Achtelfinale, als er nach 14:11-Führung im dritten Satz Jens Roch 16:17 unterlag - Als einzige konnten Michaela Peiffer & Steffi Müller mit dem Sieg über Mette & Piotrowski in die Phalanx der DBV-Kaderspieler eindringen - Erste Deutsche Meisterschaft bei den Erwachsenen für Juliane Schenk, die nach den schlechten Erfahrungen des Vorjahres ebenso wie Partnerin Nicole Grether auf einen Einzelstart verzichtete - Ihre glänzende Leistungsentwicklung während des letzten halben Jahres bestätigten Fuchs & Dettmann - Zweimal im Finale geschlagen wurde Kristof Hopp - Auch die zweifache Vorjahresmeisterin Kathrin Piotrowski ging diesmal leer aus - Björn Siegemund erhöhte mit seinen zwei Titeln seine DM-Sammlung auf insgesamt zehn, was ihn auf Platz neun der Rekordhalter-Liste aller Deutschen Meister bringt.       

Die Siegerehrung im Herreneinzel: (v.l.) Conrad Hückstädt, Andreas Wölk, Björn Joppien und Jens Roch.

     

    

Zündstoff durch Nicht-Korrektur der Damendoppel-Auslosung

Erst verlor er – doch dann gewann der Sport wieder

Von Martin Knupp

(3.2.) Viel Diskussionsstoff bot während der Meisterschaftstage die Auslosung im Damendoppel. Ein frühzeitig erkannter Fehler in der Setzliste hatte zu der Entscheidung geführt (siehe Meldung vom 25.1.), dass die Setzplätze vor Turnierbeginn neu ausgelost werden sollten. Daraufhin intervenierte TuS Wiebelskirchens Präsident Arno Schley bei DBV-Präsident Kespohl mit dem Hinweis, dass dies gegen die § 27 der Turnierordnung verstoßen würde, wo eindeutig stünde, dass bei Meisterschaften nach erfolgter Auslosung „grundsätzlich keine Änderung vorgenommen werden dürfe“. Ein daraufhin getätigter Anruf des DBV-Präsidenten beim Spielausschussvorsitzenden Lutz Sotta führte dazu, dass am Donnerstag zur allgemeinen Überraschung der Turnierausschuss die geplante – und dem Vernehmen nach auch von allen akzeptierte - Korrektur nicht durchführte. Diese Entscheidung sorgte für reichlich - je nach Betroffenheit - Unverständnis bis Empörung in der Halle und in den Hotels bis hin zum Friedrichhafener Dringlichkeitsantrag an die Bundesliga-Vollversammlung, Arno Schley als Vorsitzenden des Bundesliga-Ausschusses wegen „unsportlichen Verhaltens“ sofort abzuwählen.

Am Ende der umfangreichen Diskussionen (garniert mit vielfachem „Ich hab doch nur…“) schälten sich reichlich Verlierer heraus. Vor allem natürlich Anja Weber & Claudia Vogelgsang, die statt an 3/4 auf 5/8 gelandet waren und dort auch noch das Pech hatten, ausgerechnet gegen die an Platz eins gesetzten Grether & Schenk gelost zu werden. Der Spielausschuss unter Lutz Sotta, in dem niemand die eingereichten Setzlisten überprüfte, Arno Schley, der es für nötig erachtete, den Vorteil seines Vereinsmitglieds Michaela Peiffer mit der Spielordnung in der Hand zu verteidigen. DBV-Päsident Kespohl, der sich von Schley ins Bockshorn jagen ließ und in den Vorgang eingriff, und auch der letztlich allein verantwortliche Turnierausschuss (neben Sotta, Referee Klaus-Michael Becker und Spielausschuss-Beisitzer Paul Reinhard), der sich entgegen der eigenen Meinung nicht dazu durchrang, die sportlich faire Auslosungs-Korrektur ungeachtet eines möglicherweise späteren juristischen Nachspiels auf seine Kappe zu nehmen.

Aber es gab auch Licht in der Dämmerung: Der für die betreffende Setzliste verantwortliche Bundestrainer Detlef Poste, weil er sich nicht auf die mögliche Position zurückzog, er habe nach Spielstärkeneinschätzung verändert, sondern seinen Fehler offen eingestand. Die Tagungsrunde der Landesverbandspräsidenten, die es als unsinnig ansah, dem betreffenden Paragraphen der Spielordnung zukünftig aufblähende Erläuterungen beizufügen unter all welchen Umständen man eventuell vom Grundsatz der Nicht-Neuauslosung abweichen können sollte. Und die durch die fehlerhafte Setzliste bevorteilten Michaela Peiffer & Steffi Müller, die mit dem Halbfinalssieg über das Nationalmannschaftsdoppel Piotrowski & Mette die Misshelligkeiten durch eine glänzende sportliche Leistung vergessen ließen.

Lesen Sie die Stellungnahme von Arno Schley, Vorsitzender von TuS Wiebelskirchen.

Zu einem Bericht von Sven Heise, Sportwart der Gruppe Südost, zum gleichen Thema auf www.bwbv.de 

      

      

Vorberichte:

milon.de bringt Live-Ticker von der DM

(28.1.) Der Ergebnisdienst milon.de berichtet unter http://live.milon.de/ alle Tage direkt von den DM 2004 aus Bielefeld. Aktuelle Infos, Berichte und Fotosberichte sind angekündigt. Zusätzlich soll ein LiveTicker eingerichtet werden, der mit der milon-Seite verlinkt ist. 

              

Achtung: DM-Auslosung Damendoppel muss nachgebessert werden

(25.1.) Lutz Sotta, Vorsitzender im DBV-Auschuss für Spielbetrieb teilt mit:

"Durch eine falsche Berechnung  sind die Setzplätze im Damendoppel nicht in Ordnung. Deshalb hat der Turnierausschuss beschlossen, die Setzplätze und nur die Setzplätze neu auszulosen. Dieses wird am Donnerstag, 29.1., gegen 14 Uhr in der Sporthalle geschehen."

Die korrekte Reihenfolge lautet: 1. Grether & Schenk, 2. Mette & Piotrowski, 3/4. Overzier P. & Pitro und Weber & Vogelgsang, 5/8. Müller St. & Peiffer, Marinello & Hückstädt C., Bobeth & Willems J., Overzier B. & Rößler.

 

Kriterien
HE, DE Top 6 über Weltrangliste
HD, DD, MX Top 6 über Weltrangliste
Die Weiteren über Deutsche RL
Bundestrainer hat aber das Recht,
Korrekturen vorzunehmen.
Die genaue Einordnung wird bei
3/4, 5/8, 9/16 gelost.
Im DE zählte bei der Einstufung
von Vogelgsang und Bott der
direkte Vergleich. Auf 9/16 wurden
nur vier Damen eingelost.




Dameneinzel
Xu 1
Overzier P 2
Michalowsky 3/4
Müller
Peiffer 5/8
Schnaase
Bölter
Bott
Vogelgsang 9/16
Bobeth
Struschka
Franke

(Grether und
Schenk starten
nicht im Einzel)

Herreneinzel
Joppien B 1
Roch 2
Hückstädt, Co 3/4
Spitko
Wölk 5/8
Zwiebler M
Pongratz
Hukriede T
Niesner M 9/16
Hoffmann
Bilo M
Schöttler
Wippich
Vetters
Maywald I
Zeysing

Herrendoppel
Tesche T & Hopp 1
Tesche J & Cassel 2
Kindervater & Siegemund 3/4
Dettmann & Fuchs
Zwiebler & Maywald 5/8
Joppien M & Hukriede
Helber & Keck
Niesner M & Wippich

Damendoppel
Schenk & Grether 1
Piotrowski & Mette 2
Pitro & Overzier P 3/4
(ab hier wurde korrigiert s.o.)
Peiffer & Müller
Vogelgsang & Weber 5/8
Hückstädt Ca & Marinello
Overzier B & Rößler
Michalowsky & Sietz

Mixed
Siegemund & Pitro 1
Hopp & Piotrowski 2
Cassel & Marinello 3/4
Joppien M & Mette
Fuchs & Bölter 5/8
Tesche J & Oberzier B
Dettmann & Peiffer
Kindervater & Hückstädt Ca

          

+    +    +    +

    

Gruppenmeisterschaften 2004

Die Gruppenmeisterschaften sind die Qualifikationsturniere für die DM. Sie wurden am Wochenende 10./11. Januar ausgetragen.

     

Norddeutsche Meisterschaft

in Peine (NSA), Sporthalle in Peine-Vöhrum, Pelikanstraße 12. Ausrichter: VfB/Ski-Club Peine. Zur Website des Ausrichters. 

   

Zwei Titel für Jung-Nationalspieler Tim Dettmann

    

Die Endspielergebnisse

HE: Björn Zeysing (VfL Lüneburg NSA) - Andreas Kämmer (Südring Berlin) 15:7 15:3

DE: Katharina Bobeth (VfL 93 Hamburg) - Caren Hückstädt (BW Wittorf SHO) 11:5 11:7

HD: Philipp Droste & Tim Dettmann (VfB Lübeck/EBT Berlin SHO/BER) - Stephan Kapps & Roland Kapps (BC Südring Berlin) 15:13 5:15 15:9

DD: Anja Weber & Therese Nawrath (BC Südring Berlin) - Katharina Bobeth & Monja Bölter (Hamburg/EBT Berlin HAM/BER) 5:15 15:4 15:1

MX: Tim Dettmann & Katharina Bobeth (SG EBT Berlin/VfL 93 Hamburg BER/HAM) - Henning Zanssen & Martina Oestmann (BV Gifhorn/Delmenhorster FC NSA) 4:15 17:14 15:7.

Zu den vollständigen Ergebnissen auf der Ausrichter-Website.

Dort gibt es auch jede Menge Fotos vom Turnier.

Lesen Sie den Bericht zur Meisterschaft in den Peiner Nachrichten vom 13.1.04 Viel Lob für die Gastgeber.

Lesen Sie ein Interview der Peiner Nachrichten mit Vizemeister Mixed Henning Zanssen: Sich oben zu halten, ist schwer.

    

     

Westdeutsche Meisterschaft

10./11.1.2004 in Bottrop, Sporthalle an der Berufsschule, Gladbecker Straße. Ausrichter: Bottroper BG.

   

Die Rückkehr von Alt-Nationalspieler Olli Pongratz

    

Die Endspielergebnisse

HE: Oliver Pongratz (Union Lüdinghausen) - Mike Joppien (FC Langenfeld) 15:5 15:11

DE: Steffie Müller (FC Langenfeld) - Karin Schnaase (Union Lüdinghausen) 11:8 11:2

HD: Ian Maywald & Marc Zwiebler (1. BC Beuel) -  Mike Joppien & Thorsten Hukriede (FC Langenfeld) 15:12 17:14

DD: Aileen Rößler & Birgit Overzier (FC Langenfeld/1. BC Beuel) -  Diane Lakermann & Karin Schnaase (RW Wesel/Lüdinghausen) 15:11 15:17 15:10

MX: Marc Zwiebler & Birgit Overzier - Thorsten Hukriede & Michaela Döhmen (FC Langenfeld/RW Wesel) 15:13 15:3.

Bernd Wessels hat auf blv-nrw.de die vollständigen Turnierpläne.

    

    

Südwestdeutsche Meisterschaft

9. bis 11. Januar in Ilmenau (THÜ), Ilmsporthalle, Am Kohlenweg 8. Ausrichter: 1. Ilmenauer BC

  

Rekord-Nationalspieler Michael Keck Erster und Zweiter

     

Die Endspielergebnisse

HE: Michael Fuchs (BC Bischmisheim SAA) - Marcel Reuter (TuS Wiebelskirchen SAA)15:12 15:9

DE: Michaela Peiffer (TuS Wiebelskirchen SAA) - Stefanie Struschka (TV Wehen HES) 11:5 11:0

HD: Michael Keck & Michael Fuchs (1.BC Bischmisheim SAA) - Marcel Reuter & Benjamin Woll (TuS Wiebelskirchen SAA) 15:7 15:3

DD: Heike Franke & Stefanie Struschka (TV Wehen HES) - Michaela Pfeiffer & Yvonne Hose (TuS Wiebelskirchen/TV Bous SAA) 15:3 15:8

MX: Michael Fuchs & Michaela Peiffer (Bischmisheim/Wiebelskirchen) - Michael Keck & Aline Decker (Bischmisheim/TuS Wiebelskirchen) 15:8 15:6

Die vollständigen Ergebnisse sind auf der Ausrichterwebsite abzurufen. Dort gibt es auch Fotos anzuschauen.

Siegerehrung im Mixed: (v.l.) Michael Keck, Aline Decker, Michaela Peiffer, Michael Fuchs, Benjamin Woll, Eva Schneider. Foto: Ilmenau.

    

    

Südostdeutsche Meisterschaft

in Regensburg (BAY). Ausrichter: SV Fortuna Regensburg.

  

Claudia Vogelgsang hielt gegen die Bayern dagegen

   

Die Endspielergebnisse

HE: Felix Hoffmann (TSV Neuhausen BAY) - Björn Wippich (SG Robur Zittau SAC) 15:8 15:12

DE: Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen BWÜ) - Janet Köhler (Radebeuler BV SAC) 11:1 11:2

HD: Thimm Spitzer & Sebastian Strödke (Fortuna Regensburg/TSV Neubiberg BAY) - Felix Hoffmann & Thomas Nirschl (TSV Neuhausen) 17:15 6:15 15:13

DD: Claudia Vogelgsang & Jessica Willems (Friedrichshafen/Neuhausen BAY/BWÜ) - Sandra Lucke & Melanie Bauer (BV Rastatt/BSV Eggenstein-Leopoldshafen BWÜ) 15:2 15:3

MX: Konstantin Dubs & Jessica Willems (TSV Neuhausen BAY) - Wolf-Dieter Baier & Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen BWÜ) 3:15 17:16 15:8.

Schlug im Mixed sogar zum dritten Titel auf: zweifache Meisterin Claudia Vogelgsang. Foto: Sven Heise.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.