Zur Titelseite DM U22.

Deutsche Meisterschaft U22 2010

Vom 16. bis 18. April in Regensburg. Städt. Sporthalle Nord, Isarstr. 24.
Ausrichter: SV Fortuna Regensburg (LV BAY). Referee: Tobias Oertel.

 

   

 

Zur Ausschreibung

     

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

Damendoppel-Finale mit den knappsten Ausgang

 

Peter Käsbauer holte sich zwei Titel

 

Sieger und Platzierte
HE: Fabian Hammes (SV Fischbach) - Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) 18:21 21:14 21:14 
3. Lukas Schmidt (PTSV Rosenheim) und Andreas Heinz (TG Hanau);
DE: Mona Reich (SG Anspach) - Neele Voigt (BW Wittorf) 21:12 21:10  
3. Lisa Deichgräber (EBT Berlin) und Laura Wich (TSG Schopfheim);
HD: Peter Käsbauer & Lukas Schmidt (PTSV Rosenheim) - Andreas Heinz & Josche Zurwonne (TG Hanau/EBT Berlin) 16:21 21:19 21:12
3. Mats Hukriede & Philipp Wachenfeld (Horner TV /FC Langenfeld) und Lucas Bednorsch & Manuel Heumann ((SG Schorndorf/PTSV Rosenheim);
DD: Ina Voigt & Neele Voigt (BW Wittorf) - Lisa Deichgräber & Mona Reich (EBT Berlin/SG Anspach) 18:21 21:8 23:21  
3. Fabienne Köhler & Sonja Schlösser (FC Langenfeld/BV Gifhorn) und Corinne Beutler & Laura Gredner (VfL Maschen/VfB-SC Peine);
MX: Peter Käsbauer & Julia Schmidt (PTSV Rosenheim/SV Neubiberg) - Josche Zurwonne & Carla Nelte (EBT Berlin/TV Refrath) 21:14 21:17 
3. Philipp Wachenfeld & Fabienne Köhler (FC Langenfeld) und Sebastian Rduch & Neele Voigt (VfL 93 Hamburg/BW Wittorf).

Zerfallswechsler: Philipp Wachenfeld wechselt für die kommende Saison vom zurückgezogenen Erstligisten FC Langenfeld zum Zweitligisten 1. BC Düren. Foto: MK


                    

Nach der Auslosung: badminton.de sprach mit Philipp Wachenfeld über die Favoriten

   

"Wenig Chancen für Außenseiter" 

   

(5.4.10 MK) badminton.de sprach mit Philipp Wachenfeld vom FC Langenfeld, dem Westdeutschen Meister U22 im Herreneinzel, nach Bekanntwerden der Auslosung über die Titelfavoriten.
Er selbst ist im Herreneinzel an 5/8 in der oberen Hälfte gesetzt. Bei der Frage, ob er für sich Chancen sieht, aufs Treppchen zu kommen, lacht er: "Versuchen will ich es natürlich. Aber ich bin sicher kein Favorit. Im Herreneinzel sehe ich Fabian Hammes vorne, wobei seine Halbfinalbegegnung gegen Lukas Schmidt keine leichte Aufgabe ist. In der unteren Hälfte läuft es auf ein Halbfinale Rduch gegen Pohl hinaus. Wer davon zurzeit der Stärkere ist, kann ich nicht sagen."
Und wer gewinnt bei den Damen? "Das wird wahrscheinlich zwschen Neele Voigt und Mona Reich entschieden. Vielleicht kann Lisa Deichgräber noch mitmischen, bei der Norddeutschen U22 hat sie gegen Neele drei Sätze gespielt."

Klare Favoriten für den Mixed-Titel sind für Wachenfeld die an eins gesetzten Josche Zurwonne & Carla Nelte: "Ich denke, die werden gewinnen. Allerdings muss ich eine kleine Einschränkung machen. Ich weiß nämlich nicht, wie Julia Schmidt, die nach ihrer erfolgreichen Jugendzeit pausiert hat, wieder im Training ist. Wenn sie wieder in Form ist, haben Käsbauer & Schmidt natürlich auch Chancen. Fabienne Köhler und ich würden uns über einen Treppchenplatz freuen."
Wie schaut es mit dem Damendoppel aus? "Oh, da kenn ich mich nicht so gut aus", schmunzelt der 20-Jährige, der derzeit im Rahmen seines Freiwilligen Sozialen Jahres den Lehrgang zur Trainerlizenz C macht, und scrollt die Auslosung rauf und runter. "Also, ich tippe auf Deichgräber & Reich, weiß aber nicht, wie gut die beiden Voigts drauf sind."

Wie schaut es mit dem Herrendoppel aus? "Peter Käsbauer & Lukas Schmidt seh ich da deutlich vorn. Die werden das gewinnen. Die untere Hälfte wird ausgespielt zwischen Pohl & Welker und Heinz & Zurwonne."
Und die eigenen Chancen? Immerhin ist er mit Mats Hukriede an 3/4 gesetzt. "Das ist ja auch schön, aber unser eigenes Viertel ist ziemlich gut besetzt. Hammes & Domke, Coldewe & Kämnitz und wir sind da drin. Wer sich da am Ende durchsetzt, müssen wir sehen. Ich hoffe wir."

Alle bisher genannten Namen sind schon aufgrund der Setzlisten Favoriten. Gibt es denn keine Chancen auf einen Außenseitersieg, wie zum Beispiel 2006 als völlig unerwartet Jan-Patrick Helmchen gewann? "Oder 2008, wo Alexander Roovers plötzlich den Titel holte", ergänzt Philipp und klickt skeptisch durch die Auslosung. "Wüßte ich jetzt nicht. Vielleicht Richard Domke oder Kämnitz im Herreneinzel, aber ich weiß nicht, ob die schon stark genug sind. Ramona Hacks ist zwar überraschend Westdeutsche Meisterin geworden, aber mit Neele Voigt erwartet sie in der zweiten Runde eine starke Gegnern. Daher bleib ich bei meinen Favoritentipps."

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.