Zur Titelseite DMM U19 und U15.

  

46. Deutsche Mannschafts-Meisterschaft U19 2011 und
37. Deutsche Mannschafts-Meisterschaft U15 2011 

   

Fr 29. April bis So 1. Mai 2011

Ausrichter ist die SG Empor Brandenburger Tor Berlin (LV Berlin-Brandenburg). Austragungsstätte in Berlin ist Große Halle des Sportforums Berlin, Weißenseer Weg 53. Referee: Dieter Lehmann (Berlin).

Ausrichter-Website: EBT Berlin.

Zuständig im DBV-Ausschuss für Jugend ist Andreas Kuhaupt. Zur Ausschreibung (pdf-Datei). 

Zeitplan (Achtung: geändert gegenüber den Vorjahren)
Fr 13 Uhr U19 1. Runde / 15.30 Uhr U15 1. Runde / 18 Uhr U19 2. Runde
Sa 9 Uhr U15 2. Runde / 11.30 Uhr U19 3. Runde / 14 Uhr U15 3. Runde
So 9 Uhr Halbfinals U15 und U19 / 12 Uhr Finals U15 und U19.

  

U19 
Hier kann der Turnierverlauf verfolgt werden.

U15
Hier kann der Turnierverlauf verfolgt werden

 

U19: Dortelweil wurde Meister, aber Refrath lieferte den Hessen einen packenden Kampf

            

Gruppe A
DOR - HOH 7:1 / PEI - DIL 6:2 
DOR - DIL 8:0 / HOH - PEI 5:3
DO - PEI 7:1 / HOH - DIL 7:1 
Endstand:
1. SV Fun-Ball Dortelweil (HES) 6:0
2. BC Hohenlimburg (NRW) 4:2
3. VfB/SC Peine (NIS) 2:4
4. TV Dillingen (BAY) 0:6
Gruppe B
REF - FIS 5:3 / FRE - BER 5:3  
REF - BER 7:1 / FRE - FIS 4:4   
REF - FRE 5:3 / FIS - BER 5:3 
Endstand:
1. TV Refrath (NRW) 6:0
2. SV Fischbach (RHP 3:3 (12:12 26:25)
3. TSV Freystadt (BAY) 3:3 (12:12 26:28)
4. EBT Berlin (BBB) 0:6


Halbfinale I: Fun-Ball Dortelweil - SV Fischbach 5:3

1.HD: .

Halbfinale II: TV Refrath - BC Hohenlimburg 6:2

1.HD: .

   

Um Platz drei: BC Hohenlimburg - SV Fischbach 4:4 (9:9 310:301) 

1.HD: .

Endspiel: Fun-Ball Dortelweil - TV Refrath 4:4 (9:8)

1.HD: Kai Schäfer & Nils Rotter -+ Raphael Beck & Mark Byerly 12:21 19:21    
2.HD: Peter Lang & Fabian Holzer - Erik Rose & Kevin Mischke 21:12 21:12    
DD: Anika Dörr & Silvia Reck -+ Lisa-Marie Wust & Janice Kaulitzky 22:24 21:14 14:21    
1.HE: Kai Schäfer -+ Mark Byerly 9:21 14:21    
2.HE: Peter Lang - Erik Rose 21:18 21:13    
DE: Anika Dörr - Lisa-Marie Wust 21:10 21:11    
3.HE: Nils Rotter - Kevin Mischke 21:18 21:13    
MX: Fabian Holzer & Silvia Reck -+ Raphael Beck & Tabea Sänger 18:21 17:21:
Refrath verzichtete bei der Meisterschaft auf den Einsatz von Max Schwenger
.

U15: Bad Abbach marschierte souverän durch das Turnier - Auch Wittorf konnte die Bayern nicht stoppen  

   
Gruppe A
ABB - STA 6:2 / BEU - JEN 7:1 
ABB - JEN 7:1 / BEU - STA 6:2
ABB - BEU 8:0 / STA - JEN 6:2 
Endstand:
1. TSV Bad Abbach (BAY) 6:0 
2. 1. BC Beuel (NRW) 4:2 
3. SV Lokomotive Staßfurt (SAH) 2:4 
4. SV GutsMuths Jena (THÜ) 0:6
Gruppe B
WIT - HOF 8:0 / HÖV - NIE 7:1 
WIT - NIE 8:0 / HÖV - HOF 7:1 
WIT - HÖV 6:2 / HOF - NIE 4:4 (8:7) 
Endstand:
1. Blau-Weiß Wittorf Neumünster (SLH) 6:0
2. BG Phönix Hövelhof (NRW) 4:2
3. TSV Niederwürschnitz (SAC) 1:5 (5:19 14:39)
4. TV Hofheim (HES) 1:5 (5:19 11:10)  

  

Halbfinale I: TSV Bad Abbach - BG Phönix Hövelhof 7:1 

1.JD: .

Halbfinale II: BW Wittorf - 1. BC Beuel 5:3

1.JD: .

Um Platz drei: 1.BC Beuel - BC Phönix Hövelhof 4:4 (10:9)  

 

Endspiel: TSV Bad Abbach - BW Wittorf 7:1

1.JD: Stefan Waffler & Felix Kick - Bjarne Geiss & Torge Bauer 20:22 21:11 21:19
2.JD: Lukas Böhnisch & Benjamin Dierks - Johann Oetjens & Enno Elges 21:13 21:18    
MD: Charleen Lissel & Helena Storch - Nadine Cordes & Nele Rubow 21:14 18:21 21:15
1.JE: Stefan Waffler - Bjarne Geiss 18:21 21:17 21:15
2.JE: Lukas Böhnisch - Johann Oetjens 14:21 21:10 21:16
ME: Charleen Lissel -+ Nadine Cordes 12:21 21:15 15:21
3.JE: Felix Kick - Maximilian Graf 21:16 21:16 
MX: Benjamin Dierks & Helena Storch - Torge Bauer & Carina Hingst 21:19 21:15.

 

Die Zusammensetzungen der Mannschaften
Wer spielt für welches Team?
Hier finden sich die Teams für die DMM U19.
Hier finden sich die Teams für die DMM U15.   

   

   

Mannschaftsmeisterschaften werden mit dem Play-off-Finale der Bundesliga zu einem großen Badmintonfest verbunden
Einzigartige Konstellation
(7.4.11) Das gab es noch nie im deutschen Badminton. Der unvorhersehbare Zufall brachte ein Zusammentreffen mit sich, das in dieser Form niemand ahnen konnte, als beim DBV-Verbandstag 2009 in Nürtingen die Ausrichtung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U19/15 an EBT Berlin vergeben wurde. Drei Zufälle treffen nämlich nun zusammen: Einmal der Saison-Terminplan, der das Play-off-Finale der Bundesliga und die DMM am gleichen Tag vorsieht. Dann die Tatsache, dass EBT den Einzug ins Play-off-Finale  schaffte, und dann auch noch der Umstand, dass sie das Heimrecht haben.
So war die Idee naheliegend, das Turnier der 16 besten deutschen Nachwuchsmannschaften mit dem Endspiel der besten deutschen Elitemannschaften zu einem großen Badmintonfest zu verschmelzen. Die Mannschaftsmeisterschaften umrahmen also gewissermaßen das Play-off-Finale der Bundesliga zwischen EBT Berlin und dem Sieger des Play-off-Halbfinals zwischen Beuel und Bischmisheim. EBT-Chef Manfred Kehrberg: "Als klar war, dass wir Erster waren, haben wir das natürlich sofort geplant. Dankenswerterweise hat der Jugendausschuss dann bei der Gestaltung seiner Ausschreibung das Zeitfenster fürs Bundesligaendspiel freigehalten, indem er den traditionelle Zeitplan geändert hat."
Nachdem auch Bundesliga-Spielleiter Bernd Mohaupt und die Gastvereine ihre Zustimmung gegeben haben, wurde es gestern offiziell mitgeteilt: Das diesjährige Play-off-Finale findet am Samstag, den 30. April um 19 Uhr in der Großen Halle des Sportforums Berlin inmitten der DMM U19/15 statt. 

Vorschau:

   

Je Gruppe sind zwei Mannschaften startberechtigt

  

Die Landesverbände Sachsen-Anhalt und Sachsen dürfen sich über die Qualifikation von Staßfurt und Niederwürschnitz freuen 

   

Qualifikationsturniere waren die Gruppenmeisterschaften.

U19
Nord: VfB/SC Peine (NIS) und EBT Berlin (BBB)
West: TV Refrath und BC Hohenlimburg
Mitte: Fun-Ball Dortelweil (HES) vorab gesetzt und SV Fischbach (RHP) 
Südost: TSV 1906 Freystadt (BAY) und TV Dillingen (BAY)

U15
Nord: Blau-Weiß Wittorf (SLH) und SV Lokomotive Staßfurt (SAN) 
West: BC Phönix Hövelhof und 1. BC Beuel
Mitte:  SV GutsMuths Jena (THÜ) und TV Hofheim (HES)
Südost: TSV Bad Abbach (BAY) und TSV Niederwürschnitz (SAC).


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.