Europameisterschaft Herrenteams 2008 
Die deutschen Spiele  

     

12. bis 17. Februar in Almere (Niederlande)

Zur Website des Ausrichters.

Hier gibt es alle Ergebnisse. Hier geht es zum Livescore.

         

Zur Hauptseite
Mainpage

Zur Team-EM
der Herren

Zur Team-EM
der Damen

Zu den Spielen
der deutschen Damen

       

Unsere Männer ließen Dänemark zittern und erkämpften sich sicher gegen Polen die Fahrkarte nach Jakarta

        

  

Gemeinsame Freude über zwei erreichte Ziele: (v.l., unten) Björn Joppien, Marc Zwiebler, Sven Eric Kastens, Kristof Hopp, (oben) Roman Spitko, Dieter Domke, Johannes Schöttler, Michael Fuchs. Foto: DBV
Roman Spitko und die Mannschaftskameraden freuen sich: Johannes Schöttler & Kristof Hopp machten mit ihrem Erfolg im zweiten Doppel den Sieg über Polen perfekt. Foto: DBV

Spiel um Platz drei So 17.2. 10 Uhr: Deutschland - Polen 3:1

1..E: Björn Joppien - Przemyslaw Wacha 17:21 12:21
2.E: Marc Zwiebler - Lukasz Moren 21:12 21:18
3.E: Roman Spitko - Hubert Paczek 21:16 21:13
2.D: Kristof Hopp & Johannes Schöttler - Adam Cwalina & Przemyslaw Wacha 21:14 21:17
1.D: Michael Fuchs & Roman Spitko - Michal Logosz & Robert Mateusiak nicht mehr gespielt.
Die Polen hatten vor allem auf Wacha und das Weltklassedoppel Logosz & Mateusiak vertraut, alle wurden im Halbfinale gegen England geschont. Aber die bessere Mannschaftsbesetzung hatte dann doch Deutschland. Sportdirektor Martin Kranitz: "Unsere Herren haben da weitergemacht, wo sie gestern aufgehört haben. Es war ein sehr emotionales Match hier, weil es eben um alles ging, aber letzlich haben wir doch souverän gewonnen."

   

Halbfinale Sa 16.2. 16 Uhr: Deutschland - Dänemark 1:3

1.E: Björn Joppien - Kenneth Jonassen 12:21 8:21
1.D: Roman Spitko & Michael Fuchs - Martin Lundgaard & Jens Eriksen 21:19 21:13
2.E: Marc Zwiebler - Peter Gade 12:21 21:15 16:21 (63 min)
2.D: Kristof Hopp & Johannes Schöttler - Mathias Boe & Joachim Fischer 17:21 21:19 9:21
3.E: Dieter Domke - Joachim Persson nicht mehr gespielt.
Das Spiel lief weitaus besser, als es zu erwarten war. Für Bundestrainer Detlef Poste war es gar bei den Herren „das beste Mannschaftsspiel, das ich gesehen habe, seit ich international dabei bin“.
Auch DBV-Sportdirektor Martin Kranitz war trotz der zweiten Niederlage an diesem Tag mit der Leistung sehr zufrieden. „Ein schönes Ding hat Spaß gemacht. Die Dänen haben gezittert. Ist lange her, dass sie auf europäischer Ebene mal ein Herrendoppel verloren haben. Unsere beiden haben sensationell gespielt. Besonders Michael Fuchs hat eine Top-Leistung gebracht. Den will ich durchaus besonders hervorheben. Marc hielt sein Spiel gegen Gade lange offen. Bis zum Wechsel im dritten Satz war er dabei. Doch nach dem zehnzehn hatte er eine Phase, in der er einige Punkte abgeben musste. Und dann stand es 11:17. Aber er hat mit dem Spiel bewiesen, dass er auch gegen solche Leute wie Gade mithalten kann. Und unser zweites Doppel hat dann noch eine gute Leistung draufgesetzt und das Spiel lange ausgeglichen gestaltet.“

Viertelfinale Fr 15.2. 16 Uhr: Deutschland - Wales 3:0

1.E: Björn Joppien - Richard Vaughan 21:15 17:21 21:16
2.E: Marc Zwiebler - Raj Popat 21:8 (aufgg.)
3.E: Roman Spitko - Martyn Lewis 21:15 21:17
2.D: Kristof Hopp & Johannes Schoettler - James Phillips & Joe Morgan und 
1.D: Roman Spitko & Michael Fuchs - Martyn Lewis & Matthew Hughes nicht mehr gespielt.
Ingo Kindervater konnte wegen Krankheit nicht spielen.

Die Gruppenspiele:
   
Endstand in Gruppe C: 1. Deutschland 3:0, 2. Estland 2:1, 3. Ungarn 1:2, 4. Norwegen 0:3.  
    

      

3. Spieltag Do 14.2. 18 Uhr: Deutschland - Ungarn 5:0

1.E: Bjoern Joppien - Kristof Horvath 21:10 21:13
2.E: Roman Spitko - Henrik Toth 21:14 21:16
3.E: Dieter Domke - Adam Pusztai 21:9 21:1
1.D: Kristof Hopp & Michael Fuchs - Kristof Horvath & Henrik Toth 21:9 21:13
2.D: Johannes Schoettler & Roman Spitko - Attila Kaposi & Adam Pusztai 21:11 21:13.

Estland - Norwegen 3:2 Zum Spielbericht.

    

2. Spieltag Mi 13.2. 10 Uhr: Deutschland - Estland 5:0

1.E: Marc Zwiebler - Raul Must 19:21 21:18 21:14     
2.E: Sven Eric Kastens - Tauno Tooming 21:8 21:11      
3.E: Dieter Domke - Rainer Kaljumae 21:12 21:12
2.D: Michael Fuchs & Roman Spitko - Meelis Maiste & Indrek Kuuts 21:8 21:11
1.D: Tim Dettmann & Johannes Schöttler - Ants Mangel & Rainer Kaljumae 21:19 21:14.
Das erste Länderspiel des DBV gegen Estland.

Ungarn - Norwegen 3:2 Zum Spielbericht.

   

1. Spieltag: Di 12.2. 10 Uhr: Deutschland - Norwegen 5:0

1.E: Björn Joppien - Steinar Klausen 21:14 21:16
2.E: Sven Eric Kastens - Hallstein Oma 18:21 21:15 21:10
2.D: Tim Dettmann & Johannes Schöttler - Erik Rundle  & Jonas Christensen 21:7 21:11
3.E: Dieter Domke - Philip Aarhus 21:8 21:13
1.D: Ingo Kindervater & Kristof Hopp - Steinar Klausen & Hallstein Oma 21:7 21:19.
Das Spiel gegen Norwegen war ein "Jubiläumsländerspiel" der besonderen Art. Das meldet Horst Rosenstock, beim DBV für die Länderspielstatistiken zuständig: "Fünftes Länderspiel für Sven Eric Kastens, zehntes für Johannes Schöttler, fünfzehntes für Tim Dettmann, und das fünfzigste für Ingo Kindervater. Das gibts auch nicht alle Tage."

Estland - Ungarn 3:2 Zum Spielbericht.



© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.