Europameisterschaft Herrenteams 2006

14. bis 19. Februar in Thessaloniki

       

Zur Titelseite EM Damen-/Herrenteams.

Zur Hauptseite Team-EM der Herren.

   

 

Lesen Sie Tim Dettmans Erlebnisbericht auf
tim-dettmann.de
In Griechenland kann doch Stuimmung sein.

EM-Endspiel Herrenteams:
So 19.2.2006 15 Uhr MEZ: Deutschland - Dänemark 0:3
1.E: Björn Joppien - Peter Gade 21:17 15:21 10:21
1.D: Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Jens Eriksen & Martin Lundgaard 16:21 21:23 
2.D: Roman Spitko - Kenneth Jonassen 11:21 15:21 
2.D: Tim Dettmann & Michael Fuchs - Carsten Mogensen & Mathias Boe und  
3.E: Marcel Reuter - Joachim Persson nicht mehr gespielt.

        

Halbfinale:
Sa 18.2.2006 15 Uhr MEZ: Deutschland - Niederlande 3:1
1.E: Björn Joppien - Dicky Palyama 22:20 19:21 21:19 
2.E: Conrad Hückstädt - Eric Pang 16:21 19:21 
3.E: Roman Spitko - Rune Massing 21:12 21:18 
1.D: Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Jürgen Wouters & Koen Ridder 17:21 21:9 21:12 
2.D: Michael Fuchs & Roman Spitko - Dicky Palyama & Eric Pang nicht mehr gespielt.
 
Die Herren haben also bereits vorzeitig die Qualifikation für die Thomas-Cup-Endrunde geschafft - obwohl sie eigentlich im Vergleich zu unseren Damen eine nicht so günstig eingeschätzte Ausgangsposition hatten. Großer Respekt: Sie haben zwei schwierige Spiele gegen Polen und die Niederlande gewonnen. DBV-Sportdirektor Martin Kranitz: "Ein denkwürdiger Tag heute. Siebeneinhalb Stunden lang war es deutsch-holländisches Duell hier in Thessaloniki. Eine Top-Leistung von allen. Fight bis zum Anschlag. Die neue Zählweise macht den Ausgang der Spiele unberechenbarer." 

    

Viertelfinale:

Fr 17.2.2006 15 Uhr MEZ: Deutschland - Polen 3:2
1.E: Björn Joppien - Przemyslaw Wacha 21:17 13:21 16:21 
2.E: Conrad Hückstädt - Rafal Hawel 23:25 21:7 21:6 
3.E: Roman Spitko - Adam Cwalina 21:11 21:11 
1.D: Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Michal Logosz & Robert Mateusiak 21:17 14:21 19:21 
2.D: Michael Fuchs & Roman Spitko - Rafal Hawel & Przemyslaw Wacha 21:15 22:24 21:14.
Eine ganz enge Kiste. Mit Abstand das spannendste Spiel bisher. Trotz neuer Zählweise dauerte das Match insgesamt 4:40 Stunden.

        

Die Gruppenspiele:

    

Finnen kein Stolperstein für unser Team 

   

Deutschland spielt in Gruppe 2 mit Finnland, Portugal und Weißrussland. Der Gruppensieger kommt weiter.
Endstand: 1. Deutschland 3:0 2. Finnland 2:1, 3. Portugal 1:2, 4. Weißrussland 0:3.

       

3. Spieltag 16.2.2006 16 Uhr MEZ: Deutschland - Finnland 4:1
1.E: Björn Joppien - Ville Lang 21:16 21:19
1.D: Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Petri Hyyrylainen & Mikko Vikman 21:16 21:8
2.E: Conrad Hückstädt - Markus Heikkinen 19:21 21:14 22:24
2.D: Tim Dettmann & Michael Fuchs - Antti Viitikko & Tuomas Karhula 22:20 21:16
3.E: Roman Spitko  - Markus Rouvinen 21:16 21:10. 
Portugal - Weißrussland 5:0. Details.

      

2. Spieltag 15.2.2006 Deutschland - Portugal 5:0
1.E: Björn Joppien - Alexandre Paixao 21:13 21:5
2.E: Conrad Hückstädt - Marco Vasconcelos 21:16 21:11
3.E: Roman Spitko - Pedro Martins 21:14 21:14
1.D: Kristof Hopp & Ingo Kindervater - Alexandre Paixao & Marco Vasconcelos 21:17 21:12
2.D: Michael Fuchs & Tim Dettmann - Ricardo Fernandes & Gil Martins 21:6 21:8.
Finnland - Weißrussland 5:0. Details.

      

1. Spieltag 14.2.2006: Deutschland - Weißrussland 5:0
1.E: Björn Joppien - Andrei Maliytsin 21:19 21:12
2.E: Roman Spitko - Yury Sakolin 21:10 21:8
3.E: Marcel Reuter - Yagheni Yakauchuk 21:8 21:10
1.D: Roman Spitko & Michael Fuchs - Andrei Maliytsin & Andrei Konakh 21:19 21:13
2.D: Tim Dettmann & Ingo Kindervater - Yury Sakolin & Yagheni Yakauchuk 21:5 21:10

Finnland - Portugal 4:1. Den portugiesischen Punkt holte Marco Vasconcelos im 2. Einzel mit 21:19 im dritten Satz gegen Markus Heikkinen. Details.


Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV
Einstimmung unserer Herren auf das schwere Viertelfinale gegen die starken Polen.
Matchball vollendet: Roman Spitko und Michael Fuchs sicherten den Halbfinaleinzug mit dem 3:2 gegen Polen.
Matchball vollendet II: Jubel nach dem entscheidenden Sieg unseres ersten Doppels gegen die Niederlande.
Verdiente Silbermedaillen für unsere Herren.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.