Pressemitteilungen der SG EBT Berlin

  

   

   

   

Finale in der 1. Badminton-Bundesliga - EBT Berlin empfängt den 1. BC Bonn-Beuel

Von Maria Neiling

  
(26.04.2011) Am Samstag, den 30. April (19.00 Uhr, Große Halle des Sportforums, Weißenseer Weg 53, 13055 Berlin), findet in Berlin das Finale um die Deutsche Badminton-Mannschaftsmeisterschaft zwischen der SG EBT Berlin und dem 1. BC Bonn-Beuel statt.

Nachdem in den vergangenen Jahren der Deutsche Meister jeweils in einem Hin- und Rückspiel ermittelt wurde, wird der Titelträger erstmalig in einem einzigen Finalspiel ermittelt. Mit besonderer Spannung wird deshalb das ultimative Zusammentreffen der beiden in dieser Saison erfolgreichsten Badminton-Teams Deutschlands erwartet.

Das Spiel verspricht auch deshalb besondere Klasse und Spannung weil sich mit Berlin und Bonn zwei absolut ausgeglichene Mannschaften gegenüberstehen. EBT hatte sich als Erster der Vorrunde direkt für das Finale qualifiziert. Der 1. BC Beuel konnte im Halbfinale überraschend Titelverteidiger Bischmisheim besiegen und ist damit auch für das Finale zum Favoriten avanciert.

Mit Marc Zwiebler, Ingo Kindervater, Birgit Michels und den englischen Nationalspielern Heather Olver und Carl Baxter sind die Bonner erstklassig besetzt. Insbesondere Marc Zwiebler, Ingo Kindervater und Birgit Michels haben im Halbfinale gegen Bischmisheim ihre derzeit herausragende Form mit Weltklasseleistungen unter Beweis gestellt. So gilt Ingo Kindervater im Herrendoppel mit Marc Zwiebler und im Mixed mit Birgit Michels auch im Finale als aussichtsreicher Punktelieferant für die Bonner.

Aber das EBT-Team will natürlich dagegenhalten und den Bonnern einen Kampf auf Biegen und Brechen liefern und dabei seine vielfältigen Erfahrungen und den hervorragenden Teamgeist in die Waagschale werfen.
Für EBT werden Wong Choong Hann, Kenneth Jonassen, Robert Blair, Eetu Heino und Tim Dettmann bei den Herren und Juliane Schenk, Nicole Grether, Anne Reiter und Lisa Deichgräber antreten.

„Wir haben Bestbesetzung an Bord. Wie das Team spielt, wird aber erst am Samstag entschieden.“, so Teammanager Manfred Kehrberg zur voraussichtlichen Aufstellung. Natürlich hofft EBT auf die lautstarke Unterstützung des Publikums im Sportforum Berlin. „Wir sind sicher, dass das Sportforum zu einem ähnlichen Badminton-Hexenkessel wird wie die Samariterstraße.“, prognostiziert Rekordnationalspielerin Nicole Grether. Dem ist nichts hinzuzufügen, über 400 Kartenvorbestellungen lassen ein volles Haus erwarten.

Das Finale bedeutet noch ein Novum in der Geschichte des Deutschen Badmintonsports. Erstmals ist das Endspiel eingebettet in die vom 29. April – 01. Mai in der gleichen Halle stattfindende Deutsche Schüler- und Jugendmannschaftsmeisterschaft. Auch hier haben EBT und Beuel jeweils eine Mannschaft am Start.

Unabhängig wie das Finale also ausgeht, für die Zukunft sind beide Vereine gewappnet.

  

Termin steht – Bundesliga-Finale am 30.04.2011 in Berlin

Von Maria Neiling

 
(07.04.2011) Nach Abstimmung mit den Vereinen hat der Bundesliga-Spielleiter, Bernd Mohaupt, den Termin für das Play-Off-Finale zwischen der SG EBT Berlin und dem Sieger der Halbfinalbegegnung, zwischen dem Vorjahresmeister und Europapokalsieger 1. BC Bischmisheim und dem Vizemeister 1. BC Bonn-Beuel, bekannt gegeben.

Das Spiel findet am Samstag, den 30.04.2011 um 19.00 Uhr in der Großen Halle des Sportforums Hohenschönhausen (Weißenseer Weg 53 in 13053 Berlin) statt.

Egal wer letztendlich der Gegner sein wird, alle Badminton-Fans können sich auf Badminton der Spitzenklasse freuen. Internationale Top-Stars, viele deutsche Nationalspielerinnen und Nationalspieler werden die Zuschauer verzaubern.

Erstmalig in der Geschichte des Deutschen Badminton-Verbandes ist das Spiel eingebettet in die vom 29. April – 01. Mai 2011 gleichfalls in der Großen Halle des Sportforums Hohenschönhausen stattfindende Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Schüler und Jugend, die in dieser Zeit von der SG EBT Berlin ausgerichtet wird.

Damit haben auch die besten deutschen Nachwuchsspieler die Möglichkeit das Finalspiel und die teilnehmenden Badminton-Stars hautnah miterleben zu können.

Schweren Herzens hat EBT auf die Austragung in der angestammten Heimstätte in der Samariterstraße verzichtet, aber die Große Halle des Sportforums mit einem Fassungsvermögen von 2.000 Zuschauern bietet allen Badminton-Freunden die Chance das Endspiel zu besuchen.

 

Kartenvorbestellungen werden ab sofort im Internet unter www.ebt-badminton.de (oder e-Mail:  info@ebt-badminton.de) entgegengenommen (Erwachsene 8,- € / Schüler, Studenten, Senioren 6,-€)

 

Für auswärtige Gäste hat der Ausrichter im Hotel:

Holiday Inn Berlin City East
Landsberger Allee 203
13055 Berlin
Tel.: 030/ 97808-0
www.hotel-berlin-city-east.com

Einzelzimmer:  72 € incl. Frühstück
Doppelzimmer: 90 € incl. Frühstück
Dreibettzimmer: 108 € incl. Frühstück

ein Zimmerkontingent reserviert.

 

Zimmerreservierungen können unter dem Kennwort "Badminton" bei der oben genannten Kontaktadresse vorgenommen werden.

  

EBT im Finale um die Deutsche Meisterschaft 2010/2011

Von Bastian Zimmermann

  
(27.03.2011) Es ist vollbracht. Die Bundesliga-Mannschaft der SG EBT Berlin hat sich am heutigen Sonntag als Tabellenerster bereits vorzeitig für das Bundesliga-Finale qualifiziert. Die Spielerinnen und Spieler aus Berlin setzten sich mit 6:0 beim PTSV Rosenheim durch, während parallel der 1. BC Bischmisheim und der 1. BC Beuel 2:4 spielten.

Die Freude in Berlin ist grenzenlos. Nach zwei Jahren Finalabstinenz darf man in Berlin nun wieder vom Meistertitel träumen. Während Beuel und Bischmisheim noch in einem Halbfinale den zweiten Finalisten ausspielen müssen, kann sich die SG EBT Berlin professionell auf das Finale vorbereiten.

Damit steht auch der Termin für das Finale um die Deutsche Badmintonmeisterschaft 2010/2011: Samstag, den 30. April 2011 um 19.00 Uhr. Der Austragungsort wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.


Karten werden bald im Vorverkauf erhältlich sein.


Herzlichen Glückwunsch an die 1. Mannschaft der SG EBT Berlin zum Einzug ins Bundesliga-Finale 2010/2011!

  

Der Countdown läuft – EBT empfängt den TV Refrath

Von Maria Neiling

 
(21.03.2011) Am vorletzten Spieltag der Vorrunde der Badminton – Bundesliga empfängt die SG EBT Berlin am Samstag, den 26. März 2011, 14 Uhr (Sporthalle Samariterstraße) den TV Refrath und ist am Sonntag beim PTSV Rosenheim zu Gast.

Die Zielstellung der Berliner für das Wochenende ist eindeutig: „ Wir wollen natürlich die hauchdünne Tabellenführung mit zwei Siegen verteidigen und uns damit direkt für das Play-off – Finale am 30. April qualifizieren.“, so EBT – Manager Manfred Kehrberg.

Allerdings stehen die Vorzeichen für EBT nicht gut.

Wong Choong Hann wird aus terminlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen und der für ihn vorgesehene Chetan Anand hat sich unter der Woche verletzt gemeldet.
Für ihn wird erneut Eetu Heino ins Team rücken und neben Kenneth Jonassen die Einzel bestreiten. Robert Blair und Tim Dettmann werden die Herrenabteilung vervollständigen.

Bestbesetzung dagegen bei den Damen, Juliane Schenk und Nicole Grether freuen sich auf einer ihrer relativ seltenen gemeinsamen Auftritte für EBT.

Entsprechend der Bedeutung der Spiele wird die Mannschaft hochmotiviert und konzentriert in beide Partien gehen, denn sowohl der TV Refrath als auch der PTSV Rosenheim werden versuchen, EBT auf dem Weg in die Play-offs noch ein Bein zu stellen.

Die Vorrunde der Badminton-Bundesliga bleibt aufgrund des neuen Austragungsmodus bis zuletzt spannend.
Im Spitzenspiel des Wochenendes treffen am Sonntag in Saarbrücken der 1.BC Bischmisheim und der 1.BC Bonn - Beuel aufeinander.
Erst nach diesem Duell ist klar wer, wann und gegen wen in den Play-offs antreten muss.

Natürlich hofft EBT beim letzten Heimspiel der Vorrunde wieder auf die zahlreiche Unterstützung der Berlin – Brandenburger Badmintonfans...

 

EBT plagen Besetzungssorgen

Von Maria Neiling

 
(18.02.2011) In der Badminton-Bundesliga trifft die SG EBT Berlin am Dienstag, denn 22. Februar (19.00 Uhr, Sporthalle Samariterstraße) auf den BV Gifhorn. Normalerweise gilt EBT als klarer Favorit der Partie, denn der BV Gifhorn ist derzeitig das Tabellenschlusslicht der Liga. Allerdings plagen die Berliner vor dem Spiel ernsthafte Verletzungssorgen.

Der für das Herreneinzel vorgesehene Inder Chetan Anand musste das Spiel aufgrund einer Verletzung absagen. Auch der Einsatz von Eetu Heino ist aufgrund einer Erkrankung gefährdet. „Wir hoffen dass Wong Choong Hann oder Kenneth Jonassen noch kurzfristig einspringen können, ansonsten werden die Doppelspezialisten Robert Blair und Tim Dettmann wohl auch die Einzel bestreiten müssen.“, so EBT-Teammanager Manfred Kehrberg.

Obwohl in den letzten Wochen durch viele Termine arg gefordert, hat Juliane Schenk aufgrund der Kalamität im Herrenbereich ihre Teilnahme zugesichert. Sie beweist damit erneut ihren vorbildlichen Teamgeist.  Zusammen mit Nicole Grether wird sie dafür sorgen, dass EBT zumindest die Punkte aus den Spielen mit Damenbeteiligung auf der Haben-Seite verbuchen kann.

Das Team aus Niedersachsen wird von dem Esten Raul Must und Doppelspezialist Maurice Niesner angeführt. Bei den Damen gibt es ein Wiedersehen mit Nationalspielerin Carola Bott. „Trotz der Besetzungssorgen wollen wir das Spiel natürlich gewinnen und auch keinen der für die Endplatzierung so wichtigen Spielpunkte abgeben.“, gibt Manfred Kehrberg die Zielstellung vor. Natürlich hofft das Team umso mehr auf die Unterstützung der Badminton-Fans aus Berlin und Brandenburg.

 

EBT Berlin empfängt den Europapokalsieger

Von Maria Neiling

  
(07.02.2011) Im Topspiel der 1. Badminton-Bundesliga trifft die SG EBT Berlin am Samstag, den 12.02.2011 (14 Uhr, Sporthalle Samariterstraße, Berlin–Friedrichshain) auf den Europapokalsieger und amtierenden Deutschen Meister, dem 1. BC Saarbrücken–Bischmisheim.

Die Spiele der beiden Kontrahenten sind immer von besonderer Brisanz, denn beide Mannschaften bestimmen seit Jahren das Niveau in der 1. Badminton – Bundesliga. Die Saarländer haben seit 2006 den Titel fünfmal ununterbrochen gewonnen und konnten 2010 den Europapokal der Meister erobern.

Sowohl EBT als auch der BCB sind bereits für die diesjährigen Play-Offs qualifiziert. Am Samstag kann schon eine Vorentscheidung im Kampf um den ersten Platz nach der Vorrunde fallen, der bekanntlich die sofortige Qualifikation für das Play-Off Finale bedeutet.

Der Titelverteidiger aus Saarbrücken (derzeitiger Tabellenzweite) hat sich fest vorgenommen EBT mit einem Sieg von der derzeitigen Tabellenspitze zu verdrängen. Die Saarländer, in deren Reihen mit Dieter Domke, Johannes Schöttler, Marcel Reuter und Michael Fuchs am Olympiastützpunkt in Saarbrücken trainierende deutsche Nationalspieler stehen, vervollständigt wird das Team durch die Weißrussin Olga Konon und die Schwedin Emma Wengberg, werden entsprechend selbstbewusst und couragiert auftreten.

Aber auch EBT kann seit Wochen erstmals wieder seine Bestbesetzung aufbieten. Die frischgekürte Deutsche Meisterin 2011 und Weltranglistensiebte Juliane Schenk, Rekordnationalspielerin Nicole Grether sowie Wong Choong Hann, Robert Blair und Kenneth Jonassen werden den Kampf um die Tabellenspitze aufnehmen.

Das Spiel scheint aufgrund der erstklassigen Besetzung beider Mannschaften völlig offen. In keinem der sechs Spiele ist ein Favorit auszumachen.
Das Hinspiel im Oktober endete Unentschieden 3:3, wobei EBT alle Herrenspiele aber überraschend keinen Punkt aus den Damenspielen gewinnen konnte.

Besondere Brisanz, mit Dieter Domke und Johannes Schöttler werden ehemalige EBT-Spieler (bis 2009) versuchen, den Berlinern die Tabellenspitze abzujagen.

„Für mich ist kein Favorit auszumachen. Für Bischmisheim sprechen die Erfolge der letzten Jahre und die aktuelle gute Form aller Spieler. Wir hoffen natürlich an die starke Teamleistung gegen Bonn anzuknüpfen. Die Mannschaft freut sich auf ein Super – Spiel und die tolle Unterstützung durch das Berlin-Brandenburger Publikum.“, so EBT-Teammanager Manfred Kehrberg.

Auch in der Berichterstattung wird EBT neue Wege gehen. Neben dem schon bekannten Live-Score ist beabsichtigt einen Bildbericht vom Spiel zu produzieren und diesen online zu verbreiten. Allerdings bedarf es hierfür noch der Genehmigung der Sportrechteagentur von ARD und ZDF.

Mit Manfred Freiherr von Richthofen hat der Ehrenpräsident des DOSB und bekennender Badminton-Fan sein Kommen avisiert.

 

Vorweihnachtliches Gipfeltreffen in Berlin

Von Maria Neiling

  

(14.12.2010) Im Topspiel der Badminton-Bundesliga stehen sich am Sonntag, den 19.12.2010, 14.00 Uhr Sporthalle Samariterstraße, die beiden einzigen noch ungeschlagenen Teams der Liga gegenüber. Gastgeber EBT Berlin empfängt den Spitzenreiter 1. BC Bonn Beuel. Beide Teams verfügen über den zumindest nominell wohl stärksten Kader der Liga.

Mit Juliane Schenk, Wong Choong Hann, Robert Blair und Kenneth Jonassen werden für EBT die derzeitige Weltranglistensechste im Dameneinzel, zwei ehemalige Vizeweltmeister und der Europameister von 2008 im Herreneinzel an den Start gehen. Allerdings dürften die Gegner aus Bonn derzeitig noch stärker einzuschätzen sein.

Mit Anthony Clark, Rajiv Ouseph, Carl Baxter, Elizabeth Cann und Heather Olver spielt mit wenigen Ausnahmen praktisch der TOP-Kader des englischen Verbandes für die Rheinländer. Mehr als ergänzt wird die Mannschaft durch die amtierenden Deutschen Meister Marc Zwiebler, Birgit Overzier und Ingo Kindervater.

Die Partie ist von besonderer Bedeutung. Der Sieger hat gute Aussichten nach der Vorrunde den begehrten 1. Platz, der die sofortige Qualifikation für das Play-off-Finale bedeutet, zu erreichen. Der Verlierer kann das zumindest aus eigener Kraft nicht mehr schaffen.

Aber auch die einzelnen Partien sind von besonderer Brisanz. Im wichtigen Herrendoppel trifft Robert Blair mit Wong Choong Hann auf Ingo Kindervater und eben jenen Anthony Clark mit dem er 2006 Vizeweltmeister im Herrendoppel wurde.

Zudem brennt Robert auf einen deutlichen Nachweis seines Leistungsvermögens, denn er ist aus nach wie vor ungeklärten Gründen seit dem Sommer nicht mehr für das Team England nominiert worden.

Im Herreneinzel will sich Marc Zwiebler für die Niederlage im Hinspiel gegen Wong Choong Hann revanchieren.

Hochinteressant auch das 2. Herreneinzel in dem der derzeit beste Engländer Rajiv Ouseph auf Kenneth Jonassen, seinem derzeitigen Nationaltrainer, treffen wird.
Kenneth Jonassen hat seine Rückenverletzung überwunden und wird dem englischen Jungstar einen Kampf auf Biegen und Brechen liefern.

Leicht favorisiert wird die zuletzt so erfolgreiche Juliane Schenk (Halbfinale Hong-Kong-Super Series) in die Auseinandersetzung mit der englischen Meisterin Elizabeth Cann gehen.
Im Damendoppel und im Mixed dagegen dürften die Bonner favorisiert sein.

„Wir freuen uns auf erstklassiges Badminton vor Weihnachten in Berlin. Allerdings sind die Bonner leicht favorisiert. Aber unser Team hat zuletzt vor allem als Mannschaft überzeugt und der Teamgeist kann auch im Badminton Berge versetzen.“, so Manfred Kehrberg, EBT-Teammanager vorsichtig optimistisch.

Bereits am Samstag (18.12.2010, 14.00 Uhr) trifft EBT auswärts auf Union Lüdinghausen.

  

EBT Berlin am kommenden Wochenende mit Lisa Deichgräber für Nicole Grether

Sa 13.11.10 TV Refrath - SG EBT Berlin 15 Uhr Sporthalle Samariterstraße
So 14.11.10 SG EBT Berlin - PTSV Rosenheim 14 Uhr Halle Steinbreche
Von Maria Neiling
(12.11.2010) EBT Berlin hat am Sonntag ein Heimspiel gegen den PTSV Rosenheim. Dabei kann das EBT-Team mit Ausnahme von Nicole Grether wieder in Bestbesetzung antreten. Für Nicole Grether wird erneut Lisa Deichgräber an der Seite von Juliane Schenk ins Team rücken. Bei den Herren werden Wong Choong Hann, Kenneth Jonassen und Robert Blair aufschlagen.
Die Mannschaft des diesjährigen Aufsteigers aus Rosenheim, die u.a. von der ehemaligen EBT-Trainerin Rena Eckart betreut wird, wird von der niederländischen Doppel- und Mixedspezialistin Paulien van Dorremalen und Ex-Nationalspielerin Nicole Bittner angeführt.
Mit Hannes und Peter Käsbauer, Oliver Roth und Lukas Schmidt spielen für die Bayern ehrgeizige deutsche Nationalspieler. Insbesondere Oliver Roth (Doppel), Peter Käsbauer (Doppel/Mixed) und Lukas Schmidt konnten in der jüngsten Zeit mit erfolgreichen Teilnahmen an internationalen Turnieren auf sich aufmerksam machen.
Als klare Favoriten gehen natürlich Wong Choong Hann und Juliane Schenk in den Einzeln an den Start. Auch Kenneth Jonassen wird sich nicht von dem kampfstarken Lukas Schmidt überraschen lassen. Die Gäste aus Rosenheim rechnen sich vor allem im Herrendoppel, Damendoppel und Mixed Siegchancen aus.  EBT will natürlich beide Punkte in Berlin behalten. Für Spannung ist also gesorgt.
Bereits am Samstag treffen die Berliner auswärts auf den TV Refrath. Die Refrather, angeführt vom chinesischen Nationalspieler Lu Qicheng, können mit Carla Nelte und Johannes Szilagyi auf zwei talentierte Spieler zurückgreifen, die aus der erfolgreichen EBT-Nachwuchsabteilung hervorgegangen sind.
„Trotz des Fehlens von Nicole will die Mannschaft am Wochenende vier Punkte holen und sich in der Tabelle auf den zweiten Platz vorschieben. Beide Gegner sind nicht zu unterschätzen. Aber wir werden gut vorbereitet und hochkonzentriert in beide Partien gehen“, gibt Wong Choong Hann die EBT-Zielstellung fürs Wochenende vor.

EBT Berlin am Wochenende mit Kenneth Jonassen

Von Maria Neiling

 
(11.10.2010) In der 1. Badminton-Bundesliga trifft EBT am Samstag, den 16. Oktober 2010 um 14.00 Uhr zu Hause (Sporthalle Samariterstraße) auf den SC Union Lüdinghausen. Für die Berliner wird am Wochenende der dänische Neuzugang und Europameister von 2008, Kenneth Jonassen, sein Debüt geben. Mit Union Lüdinghausen erwartet EBT einen ambitionierten Gegner, der wie EBT das Erreichen der Play-Offs zum Ziel hat. Angeführt werden die Münsterländer von der deutschen Nationalspielerin Karin Schnaase und dem belgischen Meister Yuhan Tan. Im Einzel und Doppel wird mit Vladislav Druzchenko (Ukraine) ein alter Bekannter in Berlin zu sehen sein, ebenso wie Jugendnationalspieler Josche Zurwonne, der im letzten Jahr noch für EBT aufschlug.

Das EBT-Team kann am Wochenende voraussichtlich neben Kenneth Jonassen mit Wong Choong Hann, Robert Blair und Tim Dettmann bei den Herren sowie Vizeeuropameisterin Juliane Schenk und Nicole Grether bei den Damen auf seine Stammbesetzung zurückgreifen. „Wir freuen uns auf das Debüt von Kenneth Jonassen und wollen auf jeden Fall beide Punkte in Berlin behalten.
Aber Lüdinghausen darf man auf keinen Fall unterschätzen. Die Mannschaft ist sehr ausgeglichen und immer für eine Überraschung gut.“, so Manfred Kehrberg, Abteilungsleiter Badminton bei EBT Berlin.

Schon am Sonntag kommt es dann auswärts gegen den 1.BC Bonn-Beuel zum Spitzenspiel der Liga. Auch die Bonner werden aller Voraussicht nach erstmalig in Bestbesetzung antreten können. Mit dabei die englischen Nationalspieler Anthony Clark, Rajiv Ouseph, Carl Baxter, Elisabeth Cann und Heather Olver sowie die deutschen Spitzenspieler Marc Zwiebler und Birgit Overzier. Mit dieser Besetzung gilt Bonn als der erste Meisterschaftsfavorit. Entsprechend schwer wird die Aufgabe für EBT in Bonn. Alle Spiele versprechen Badminton der internationalen Spitzenklasse, der Ausgang erscheint in fast allen Partien absolut offen, wobei der Heimvorteil möglicherweise für die Bonner spricht.

Aber der neue Modus mit nur noch sechs Spielen ermöglicht auch so manche Überraschung.

  

EBT erkämpft Unentschieden gegen Deutschen Meister

Von Maria Neiling
(04.10.2010) Im Spitzenspiel der 1. Badminton-Bundesliga rang EBT Berlin dem amtierenden Deutschen Meister und Europapokalsieger 1. BC Bischmisheim am Sonntag in Saarbrücken ein 3:3 Unentschieden ab.
Herausragend diesmal die EBT-Herren. Das neu-formatierte Herrendoppel Wong Choong Hann / Robert Blair bot gleich zum Auftakt eine Superleistung und gewann abgeklärt mit guter Übersicht und einer hervorragenden Abwehr glatt in 2 Sätzen gegen Michael Fuchs / Johannes Schöttler.
Überragend auch Eetu Heino im 2. Herreneinzel. Konzentriert mit hohem Tempo gewann er gegen Nationalspieler Marcel Reuter. Mit dieser Leistung bestätigt Eetu seinen enormen Leistungssprung seit der letzten Saison.
Letztlich setzte sich Wong Choong Hann ohne große Mühe im 1. Herreneinzel gegen Dieter Domke durch.
Leider hatten die EBT-Damen einen rabenschwarzen Tag erwischt.
Juliane Schenk / Nicole Grether verloren in zwei Sätzen gegen Olga Konon / Emma Wengberg.
Überraschung auch im Dameneinzel. Juliane verlor gegen Olga Konon relativ deutlich ebenfalls in zwei Sätzen.
Leider konnte auch das Mixed nicht den Siegpunkt holen.
Tim Dettmann / Nicole Grether hatten gegen Johannes Schöttler / Emma Wengberg in 2 Sätzen das Nachsehen.
„Wir haben das Mindestziel erreicht und auswärts gegen den Deutschen Meister einen Punkt geholt. Aber heute war sicher mehr drin. Der Fokus ist jetzt auf die nächsten beiden Spiele gerichtet.“, so Oliver Siegmann, stellv. Abteilungsleiter von EBT.
Am Samstag, den 16. Oktober 2010, trifft EBT zu Hause auf Play-Off Kandidat Union Lüdinghausen, bevor dann am Sonntag, am 17.10.10, auswärts das nächste Spitzenspiel gegen den 1. BC Bonn-Beuel startet.
Bereits gegen Lüdinghausen wird Kenneth Jonassen sein Debüt im EBT-Team geben.

   

 

Saisonauftakt gegen Hamburg

Von Maria Neiling

 
(14.09.2010) Zum Auftakt der Saison 2010/2011 trifft die SG EBT Berlin am Dienstag den 21. September, 19.00 Uhr, in der Sporthalle Samariterstraße auf den VfL 93 Hamburg.

Erstmalig trägt die Badmintonbundesliga in dieser Saison auch Spiele in der Woche, nämlich an insgesamt vier Dienstagen aus.

Zudem gelten für die neue Saison einer Reihe von Reglementänderungen. So werden statt bisher acht nur noch sechs Spiele pro Wettkampf ausgetragen, das 3. Herreneinzel und das 2. Herrendoppel fallen ersatzlos weg. Für die Play-offs qualifizieren sich nur noch die drei besten Mannschaften der Punkterunde, wobei der Tabellenerste automatisch für das Finale qualifiziert ist. Halbfinale und Finale werden jeweils in nur einem Spiel entschieden.

„Wir erhoffen uns von diesen Änderungen eine Erhöhung der Attraktivität der Liga und damit auch eine Erhöhung der Öffentlichkeitswirksamkeit.
Die Bedeutung jedes einzelnen Spiels ist groß, denn Punkteverluste gegen vermeintlich schwächere Teams können kaum kompensiert werden.“ So Manfred Kehrberg, Abteilungsleiter Badminton bei EBT.

Entsprechend akribisch hat sich EBT deshalb auch auf den Saisonauftakt gegen den VfL 93 Hamburg vorbereitet.

Mit Kenneth Jonassen (Dänemark), Europameister im Herreneinzel 2008 und Robert Blair (England), Vizeweltmeister im Herrendoppel 2005, stehen zwei prominente Neuzugänge im Team der Hauptstädter.
Bei den Herren auch in der neuen Saison weiter im Team Publikumsliebling Wong Choong Hann (Malaysia), Eetu Heino (Finnland), Tim Dettmann, Karsten Lehmann und Bastian Zimmermann.

Die Damenspiele werden von Vizeeuropameisterin Juliane Schenk und der deutschen Rekordnationalspielerin Nicole Grether sowie den Nachwuchsspielerinnen Lisa Deichgräber und Anne-Christin Reiter bestritten.

Mit dem VfL 93 Hamburg erwartet EBT einen engagierten Gegner. Angeführt wird das Team um Spielertrainer Jacek Hankiewicz (Polen) von dem deutschen Nationalspieler Sven-Eric Kastens und Karen Neumann, einer der erfolgreichsten deutschen Doppel- und Mixedspielerinnen vergangener Jahre. Mit Neuzugang Isabel Herttrich, Inken Wienefeld und Sebastian Rduch stehen zudem vielversprechende Nachwuchstalente im Team der Hansestädter.

„Es wird kein leichter Gang für uns gegen das eingespielte Team aus Hamburg. Wir müssen unsere Neuzugänge integrieren. Auf jeden Fall wollen wir aber beide Punkte in Berlin behalten.“, so Rekordnationalspielerin Nicole Grether zu den Aussichten für den kommenden Dienstag.

  


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.