Europameisterschaft 2008
Individual-Wettbewerbe

   

16. bis 20. April in Herning (Dänemark),
Messecenter Herning, Vardevej 1.

 

Zur Hauptseite EM

Zur Mannschafts-EM

    

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX. Zu den Tagesergebnissen.

     

Fotos aus Herning hat...
...Mark Speight auf speightweb.com.

Die deutschen Medaillengewinner: Juliane Schenk und Xu Huaiwen... Foto: Martin Kranitz
...und Ingo Kindervater (li) & Kristof Hopp. Foto: Michael Dickhäuser

Bronze für Juliane Schenk und Ingo Kindervater & Kristof Hopp

    

Xu Huaiwen konnte ihren Europameisterin-Titel verteidigen

    

Herreneinzel
HF: Kenneth Jonassen (DEN) - Jan Ø. Jørgensen (DEN) 21:12 21:9
Joachim Persson (DEN) - Przemyslaw Wacha (POL) 17:21 21:9 21:10
Fin.: Kenneth Jonassen (DEN) - Joachim Persson (DEN) 21:13 21:16
Dameneinzel
HF: XU Huaiwen (GER) - PI Hongyan (FRA) 21:11 4:21 21:18  
Tine Rasmussen (DEN) - Juliane Schenk (GER) 21:6 16:21 21:13
Fin.: XU Huaiwen (GER) - Tine Rasmussen (DEN) 12:21 21:12 21:17
Herrendoppel
HF: Lars Paaske & Jonas Rasmussen (DEN) - Erwin Kehlhoffner & Svetoslav Stoyanov (FRA) 22:20 21:13
Jens Eriksen & Martin Lundgaard Hansen (DEN) - Kristof Hopp & Ingo Kindervater (GER) 21:23 21:16 21:8
Fin.: Lars Paaske & Jonas Rasmussen (DEN) - Jens Eriksen & Martin Lundgaard Hansen (DEN) 21:19 21:16
Damendoppel
HF: Emms & Kellogg (ENG) - Elin Bergblom & Johanna Persson (SWE) 21:18 21:7
Rytter Juhl & Frier Kristiansen (DEN) - Valeria Sorokina & Nina Vislova (RUS) 21:19 22:20 
Fin.: Kamilla Rytter Juhl & Lena Frier Kristiansen (DEN) - Gail Emms & Donna Kellogg (ENG) 21:18 21:18 
Mixed
HF: Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (POL) - Nathan Robertson & Gail Emms (ENG) 14:21 21:10 21:6
Anthony Clark & Donna Kellogg (ENG) - Carsten Mogensen & Helle Nielsen (DEN) 21:18 21:19 
Fin.: Anthony Clark & Donna Kellogg (ENG) - Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (POL) 16:21 22:20 21:15.

Huaiwen Superstar: Die zweifache Europameisterin bei der Autogrammstunde. Foto: Martin Kranitz

So - 5. Tag: Bundestrainer Detlef Poste: „Wir sind sehr zufrieden“
Huaiwen Xu erneut Europameisterin
Von Claudia Pauli
Die zweimalige WM-Dritte Huaiwen Xu (1. BC Bischmisheim/Nr. 3/4) hat bei den Badminton-Europameisterschaften als fünfte Spielerin in der Geschichte der Individual-EM ihren Titel im
Dameneinzel erfolgreich verteidigt und wie schon 2006 die Goldmedaille gewonnen. In ihrem zweiten EM-Finale in Serie bezwang die Weltranglistenachte im dänischen Herning die seit
Monaten überragend spielende Weltranglistensiebte Tine Rasmussen mit 12:21, 21:12, 21:17. Die Dänin war bei der EM vor zwei Jahren im Viertelfinale an ihrer jetzigen Finalgegnerin gescheitert und stand erstmals in einem EM-Endspiel. Seit September 2007 hat Tine Rasmussen drei Turniere der Super-Series-Kategorie gewonnen, zuletzt im März die prestigeträchtigen All England Open. Doch nach 50 Minuten und drei abgewehrten Matchbällen musste sich die favorisierte Lokalmatadorin einer hervorragend agierenden Titelverteidigerin geschlagen geben.
„Ich bin sehr glücklich. Ich habe mir keinen Druck gemacht und hatte keine Angst“, sagte Huaiwen Xu nach der Partie, während sie sich durch eine Schlange von Fans „durcharbeitete“, die um ein Autogramm von der alten und neuen Europameisterin baten.
Die fünfmalige Deutsche Meisterin beendete mit dem Titelgewinn eine „Durststrecke“: Zuletzt hatte Huaiwen Xu bei den Bitburger Open im Oktober 2006 in Saarbrücken einen Endspielerfolg bei
einem internationalen Turnier verbucht. Im EM-Halbfinale hatte sich die 32-Jährige mit 21:11 4:21 21:18 gegen die an Position eins notierte Französin Hongyan Pi durchgesetzt. Mindestens zweimal EM-Gold in Folge konnten bislang nur Gillian Gilks (Dänemark, 1974/1976), Helen Troke (England, 1984/1986), Pernille Nedergaard (Schweden, 1990/1992) und Camilla Martin (Dänemark, 1996/1998/2000) gewinnen.
Insgesamt gingen bei den Titelkämpfen drei Medaillen an Akteure des DBV: Neben Huaiwen Xu (Gold) holten Juliane Schenk (EBT Berlin/Nr. 3/4) - ebenfalls im Dameneinzel – sowie das Herrendoppel Kristof Hopp/Ingo Kindervater (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel/Nr. 3/4) jeweils Bronze. Während Schenk damit bereits ihre vierte Medaille bei einer Individual-EM gewann, durften sich Hopp/Kindervater über ihre erste Medaille
bei Titelkämpfen dieser Art freuen (vgl. Pressemitteilung des DBV vom 19.04.2008).
„Wir sind sehr zufrieden. Wir haben die im Vorfeld gesetzten Ziele erreicht: mit der erfolgreichen Titelverteidigung, den weiteren Medaillen und mit der Olympiaqualifikation von den Spielerinnen und Spielern, bei denen dies möglich war“, sagte Chef-Bundestrainer Detlef Poste.
• Schwerste Olympia-Qualifikation aller Zeiten
Obwohl die Qualifikationsphase für die Olympischen Spiele (08.-24.08.2008) noch bis zum 30.04.2008 läuft, steht bereits fest, dass der DBV mit insgesamt fünf Aktiven in Peking vertreten
sein wird. Dies ist ein toller Erfolg – schließlich sind die Qualifikationskriterien für 2008 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich verschärft worden, so dass die aktuelle Qualifikation nicht mit der für die Olympischen Spiele in den Jahren 1992 bis 2004 vergleichbar ist.
„2008 ist und war bislang die härteste Olympiaqualifikation, und wir haben die besten Weltranglistenpositionen aller Zeiten“, hob Detlef Poste die besondere Leistung der deutschen Spielerinnen und Spieler hervor, die es nach Peking geschafft haben.
Bei der Betrachtung der Statistik über die deutschen Olympiateilnehmer von 1992 bis 2004 muss beispielsweise bedacht werden, dass bis Sydney (2000) Spieler/innen, die in einer Disziplin qualifiziert waren (z. B. Herrendoppel), zusätzlich noch in einer anderen (z. B. im Einzel) starten durften. Nun müssen sich die Olympia-Teilnehmer für jede Disziplin separat qualifizieren. Zudem wurde für 2008 die Anzahl der Startplätze in den Doppeldisziplinen reduziert. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund muss die erfolgreiche Qualifikation für Peking als herausragende Leistung bewertet werden. Sie dokumentiert ebenso wie die Weltranglistenpositionen derjenigen, die das
Ticket für Peking – teils nur knapp – verpasst haben, dass der Badmintonsport in Deutschland in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erlebt hat.
Nach Huaiwen Xu im Dameneinzel und Marc Zwiebler im Herreneinzel schafften auch Juliane Schenk (Dameneinzel) und das Mixed Kristof Hopp/Birgit Overzier (1. BC Bischmisheim/1. BC
Beuel) die Qualifikation für Peking. Ausschlaggebend waren bei Juliane Schenk das Erreichen des EM-Halbfinals und bei den Weltranglisten-13. Hopp/Overzier die Ergebnisse der Konkurrenz bei den parallel zur EM stattfindenden Asienmeisterschaften. Juliane Schenk bestreitet damit im August ebenso ihre zweiten Olympischen Spiele wie Huaiwen Xu.
• Gastgeber Dänemark stark
Nachdem die Dänen bereits den Team-Wettbewerb für sich entschieden hatten, kamen in den Individualwettbewerben Goldmedaillen im Herreneinzel, Damendoppel und Herrendoppel hinzu. Im Herreneinzel und Herrendoppel stammen auch die jeweils Zweitplatzierten aus dem EMGastgeberland.
Zudem ging im Dameneinzel Silber an Dänemark. Nur ins Mixedfinale hatte es keine dänische Paarung geschafft. Im Herrendoppel mussten sich Jens Eriksen/Martin Lundgaard Hansen, die seit 2002 gemeinsam jeweils EM-Gold gewonnen hatten, ihren Landsleuten Lars Paaske/Jonas Rasmussen geschlagen geben.

Sa - 4. Tag

Huaiwen Xu steht erneut im Endspiel - Auch Schenk und Hopp & Overzier lösten Olympiaticket
Von Claudia Pauli
Die zweimalige WM-Dritte Huaiwen Xu (1. BC Bischmisheim/Nr. 3/4) kann bei den Europameisterschaften weiter von einer erfolgreichen Titelverteidigung im Dameneinzel träumen, Juliane Schenk (EBT Berlin/Nr. 3/4) hat dagegen den Einzug in ihr erstes EM-Finale in dieser Disziplin knapp verpasst und wie 2006 Bronze gewonnen. Ebenfalls Bronze und zugleich ihre erste EM-Medaille sicherten sich Kristof Hopp/Ingo Kindervater (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel/Nr. 3/4) im Herrendoppel.
Die 32 Jahre alte Weltranglistenachte Xu gewann in Herning (Dänemark) ihre Vorschlussrundenpartie gegen die topgesetzte Französin Hongyan Pi nach Schwierigkeiten im zweiten Satz noch mit 21:11, 4:21, 21:18 und steht damit zum zweiten Mal in Folge im Endspiel einer Individual-EM. Die Weltranglisten-13. Schenk musste sich im Halbfinale trotz einer starken Leistung der an Nummer zwei gesetzten All-England-Siegerin Tine Rasmussen aus Dänemark mit 6:21, 21:16, 13:21 geschlagen geben. Die 25 Jahre alte Deutsche holte damit bereits ihre vierte EM-Medaille nach Bronze im Damendoppel 2004, Silber im Damendoppel 2006 (jeweils mit Nicole Grether) und Bronze 2006 im Dameneinzel. Ein rein deutsches Endspiel im Dameneinzel gab es in der EM-Geschichte bislang nur bei der EM-Premiere 1968 in Bochum, als Irmgard Latz gegen Marieluise Wackerow siegte.
Hopp/Kindervater, in der Weltrangliste an Position 21 notiert, boten gegen die seit 2002 bei der Individual-EM unbesiegten Dänen Jens Eriksen/Martin Lundgaard Hansen eine gute Leistung, unterlagen im Kampf um den Einzug ins Endspiel aber letztlich mit 23:21, 16:21, 8:21.
Olympioqualifikation: DBV mit fünf Aktiven in Peking vertreten
Fest steht nun, dass der Deutsche Badminton-Verband e. V. (DBV) mit insgesamt fünf Aktiven bei den Olympischen Spielen (08.-24.08.2008) vertreten sein wird. Nach Huaiwen Xu im Dameneinzel und Marc Zwiebler im Herreneinzel haben auch Juliane Schenk (Dameneinzel) und das Mixed Kristof Hopp & Birgit Overzier (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) das Ticket für Peking sicher.
Ausschlaggebend waren bei Juliane Schenk das Erreichen des EM-Halbfinals und bei den Weltranglisten-13. Hopp & Overzier die Ergebnisse der Konkurrenz bei den parallel zur EM stattfindenden Asienmeisterschaften. Juliane Schenk bestreitet damit im August ebenso ihre zweiten Olympischen Spiele wie Huaiwen Xu.
Qualifiziert fuer 2008 Peking
HE: Marc Zwiebler
DE: Huaiwen Xu und Juliane Schenk
MX: Kristof Hopp & Birgit Overzier.

Die Spiele der Deutschen:

   

Herreneinzel
Dieter Domke
   1.Rd.: - Marco Vasconcelos (POR) 21:19 21:10
   2.Rd.: - Marc Zwiebler (GER) 21:15 21:13
   Afin.: - Peter Mikkelsen (DEN) 21:17 16:21 21:18
   Vfin.: - Jan Ø. Jørgensen (DEN) 17:21 18:21
Marc Zwiebler (3/4)
   1.Rd.: - Aleksei Konakh (BLR) 21:7 21:9
   2.Rd.: - Dieter Domke (GER) 15:21 13:21
Bjoern Joppien
   1.Rd.: - Rune Massing (NED) 21:16 21:8
   2.Rd.: - Valeriy Atrashchenkov (UKR) 14:21 15:21
Sven Eric Kastens
   1.Rd.: - Koen Ridder (NED) 21:11 21:10
   2.Rd.: - Scott Evans (IRL) 19:21 19:21
Dameneinzel (64er-Feld)
Huaiwen Xu (*3/4)
   1.Rd.: - Kamila Augustyn (POL) 21:12 21:12
   2.Rd.: - Linda Sloan (SCO) 21:13 21:11
   Afin.: - Ella Diehl (RUS) 19:21 21:14 21:9
   Vfin.: - Petya Nedelcheva (BUL) 22:20 21:19
   Hfin.: - PI Hongyan (FRA) 21:11 4:21 21:18
   Fin.: - Tine Rasmussen (DEN) 12:21 21:12 21:17
Juliane Schenk (*3/4)
   1.Rd.: - Saara Hynninen (FIN) 21:10 21:9
   2:rd.: - Jeanine Cicognini (SUI) 21:18 21:15  
   Afin.: - Sara Persson (SWE) 21:16 21:18
   Vfin.: - Tracey Hallam (ENG) o.K./wo
   Hfin.: - Tine Rasmussen (DEN) 6:21 21:16 13:21
Karin Schnaase - Tine Rasmussen (DEN) 14:21 7:21
Janet Köhler - Elizabeth Cann (ENG) 15:21 7:21
Herrendoppel (64er-Feld)
Kristof Hopp & Ingo Kindervater 
   1.Rd. frei / 2.Rd. - Valeriy Atrashchenkov & Georgiy Natarov (UKR) 21:13 21:12
   Afin.: - Jorrit De Ruiter & Jürgen Wouters (NED) 21:15 22:20
   Vfin.: - Robert Adcock & Robin Middleton (ENG) 21:17 21:11
   Hfin.: - Jens Eriksen & Martin Lundgaard Hansen (DEN) 23:21 16:21 8:21

Michael Fuchs & Roman Spitko

   1.Rd. frei / 2.Rd.: Konstantin Dobrev & Julian Hristov (BUL) 21:15 21:13
   Afin: - Steinar Klausen & Hallstein Oma (NOR) 21:14 21:9
   Vfin.: - Erwin Kehlhoffner & Svetoslav Stoyanov (FRA) 15:21 21:16 15:21
Damendoppel (64er-Feld)
Janet Koehler & Annekatrin Lillie - 1.Rd. frei / 2.Rd.: Valeria Sorokina & Nina Vislova (RUS) 13:21 11:21.
Mixed (64er-Feld)
Ingo Kindervater & Katrin Piotrowski
   1.Rd.: frei /2.Rd.: - Tomas Kopriva & Hana Prochazkova (CZE) 21:19 21:18
   Afin.: - Robin Middleton & Jenny Wallwork (ENG) 21:15 21:12
   Vfin.: - Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (POL) 19:21 15:21
Kristof Hopp & Birgit Overzier
   1.Rd.: frei / 2.Rd.: - Matthew Gleave & Sinead Chambers (IRL) 21:7 21:12
   Afin.: - Carsten Mogensen & Helle Nielsen (DEN) 15:21 9:21
Michael Fuchs & Karin Schnaase
   1.Rd.: - Ants Mangel & Karoliine Hoim (EST) 21:15 8:21 21:16
   2.Rd.: - Robin Middleton & Jenny Wallwork [ENG] 18:21 16:21
Johannes Schoettler & Annekatrin Lillie - Adam Cwalina & Malgorzata Kurdelska (POL) 19:21 23:21 21:23.

Fr - 3. Tag
Drei Medaillen für das deutsche Team
Von Claudia Pauli
Titelverteidigerin Huaiwen Xu, die EM-Dritte von 2006 im Dameneinzel, Juliane Schenk und das Herrendoppel Kristof Hopp & Ingo Kindervater haben bei den Europameisterschaften im dänischen Herning eine Medaille sicher.
Die 32 Jahre alte Weltranglistenachte Xu gewann ihre Viertelfinalpartie gegen die Bulgarin Petya Nedelcheva (Nr. 5/8) mit 22:20, 21:19. In der Vorschlussrunde trifft die zweimalige WM-Dritte am Samstag auf die französische Weltranglistensechste und bei der EM an Position eins notierte
Hongyan Pi.
Schenk, 13. der Weltrangliste, zog kampflos ins Halbfinale ein, da die Engländerin Tracey Hallam (Nr. 5/8) nicht zu ihrem Viertelfinalmatch antrat. Olympia-Kandidatin Schenk gewann damit ihre vierte EM-Medaille nach Bronze im Damendoppel 2004, Silber im Damendoppel 2006 (jeweils mit Nicole Grether) und Bronze 2006 im Dameneinzel. In der Vorschlussrunde muss sich die 25-Jährige mit All-England-Siegerin und Mitfavoritin Tine Rasmussen (Dänemark/Nr. 2) auseinandersetzen.
Hopp & Kindervater bezwangen die Engländer Robert Adcock & Robin Middleton (Nr. 5/8) problemlos mit 21:17, 21:11 und treffen im Halbfinale nun auf die an Nummer zwei gesetzten Lokalmatadoren Jens Eriksen & Martin Lundgaard Hansen (Dänemark).
Jörgensen beendete Domkes Höhenflug
Ausgeschieden ist trotz einer hervorragenden Leistung Dieter Domke (EBT Berlin). Der 21-Jährige, der in der zweiten Runde den Deutschen Meister Marc Zwiebler (1. BC Beuel) ausgeschaltet hatte und erstmals in seiner Karriere im Viertelfinale eines internationalen Turniers stand, unterlag Jan Jörgensen aus Dänemark in der Runde der besten acht Herren mit 17:21 18:21. Im Herreneinzel stehen drei Dänen in der Vorschlussrunde.
Auch für Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski (1. BC Beuel/BV Wesel Rot-Weiss/Nr. 5/8) im Mixed sind die Medaillenträume nach der 19:21 15:21-Niederlage gegen die Weltranglisten-12., Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (Nr. 3/4), aus Polen in der Runde der besten acht Paarungen
geplatzt. Die Deutschen Meister Michael Fuchs & Roman Spitko (beide 1. BC Bischmisheim/Nr. 5/8) mussten sich im Herrendoppel ebenfalls geschlagen geben. Das Duo unterlag Erwin Kehlhoffner & Svetoslav Stoyanov (Frankreich) mit 15:21 21:16 15:21.

Do - 2. Tag

Sechs Viertelfinals mit deutscher Beteiligung
Von Claudia Pauli
Titelverteidigerin Huaiwen Xu (1. BC Bischmisheim/Nr. 3/4) und die EM-Dritte von 2006, Juliane Schenk (EBT Berlin/Nr. 3/4), stehen ebenso im Viertelfinale wie Dieter Domke (EBT Berlin), Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski (1. BC Beuel/BV Wesel Rot-Weiss/Nr. 5/8), Michael Fuchs & Roman Spitko (beide 1. BC Bischmisheim/Nr. 5/8) und Kristof Hopp & Ingo Kindervater (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel/Nr. 3/4).
Die zweimalige WM-Dritte Xu, die bereits für die Olympischen Spiele 2008 qualifiziert ist, gewann ihre Achtelfinalpartie im Dameneinzel gegen die Russin Ella Diehl (Nr. 9/16) mit 19:21, 21:14, 21:9. Xu trifft nun auf die Bulgarin Petya Nedelcheva (Nr. 5/8).
Schenk setzte sich in der Runde der besten 16 Spielerinnen mit 21:16, 21:18 gegen die Schwedin Sara Persson (Nr. 9/16) durch. Damit ist die 25-Jährige, die noch um das Ticket für Peking kämpft, weiter auf einem guten Weg in Richtung Olympia. Die Qualifikationsphase endet am 30.04.2008. Nächste Gegnerin der Deutschen Vizemeisterin ist Tracey Hallam aus England (Nr. 5/8).
Dieter Domke mit zwei Ueberraschungssiegen
Hervorragend präsentierte sich der erst 21 Jahre alte Dieter Domke. Der Vizeeuropameister der Jugend von 2005 bezwang in der zweiten Runde des Herreneinzel zunächst den Deutschen Meister Marc Zwiebler (1. BC Beuel/Nr. 3/4) mit 21:15,} 21:13 und gewann wenige Stunden später auch noch seine Achtelfinalpartie gegen den Dänen Peter Mikkelsen (Nr. 9/16) mit 21:17 16:21 21:18. In der Runde der besten Acht trifft Domke nun auf Mikkelsens Landsmann Jan Jörgensen. „Dieter hat sehr gut gegen Marc gespielt“, lobte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz den besten deutschen Spieler bei der EM im Herreneinzel.
Für Zwiebler hat das Ausscheiden in Runde zwei keine negativen Konsequenzen im Hinblick auf Peking 2008. Wie Martin Kranitz mitteilte, ist der Student, der zwischen 2005 und 2007 aufgrund von Rückenproblemen fast anderthalb Jahre keine Wettkämpfe bestreiten konnte, für die Olympischen Spiele qualifiziert.
Für den siebenmaligen nationalen Titelträger Björn Joppien (FC Langenfeld/Nr. 9/16) ist das Turnier ebenfalls bereits beendet. Der 27-Jährige scheiterte in Runde zwei mit 14:21, 15:21 an Valeriy Atrashchenkov aus der Ukraine. Sven Eric Kastens (VfL 93 Hamburg) musste sich in der gleichen Runde in zwei knappen Sätzen (19:21, 19:21) dem Iren Scott Evans (Nr. 9/16)
geschlagen geben.
Hopp &  Overzier konnten keine weiteren Olympiapunkte holen
Im Mixed erreichten Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski durch einen 21:15 21:12-Erfolg über die Engländer Robin Middleton & Jenny Wallwork das Viertelfinale. Darin treffen die Deutschen Meister auf die Weltranglisten-12., Robert Mateusiak & Nadiezda Kostiuczyk (Nr. 3/4), aus Polen. Ausgeschieden sind hingegen die Deutschen Vizemeister Kristof Hopp & Birgit Overzier (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel/Nr. 5/8). Die Weltranglisten-13. mussten sich in der Runde der besten 16 Paarungen mit 15:21, 9:21 den starken Dänen Carsten Mogensen & Helle Nielsen geschlagen geben. Inwieweit das frühe Aus negative Folgen für die Teilnahme von Hopp & Overzier an den Olympischen Spielen hat, ist aktuell noch nicht abzusehen. „Dies ist schwierig zu sagen. Man muss abwarten, was in Asien passiert“, sagte Martin Kranitz und spielte damit auf die parallel zur EM stattfindenden Asienmeisterschaften an, wo die Konkurrenz des DBV-Duos im Kampf um das Olympia-Ticket gleichfalls viele Weltranglistenpunkte zu sammeln versucht.
Problemlos zogen im Herrendoppel die Deutschen Meister Michael Fuchs & Roman Spitko sowie Kristof Hopp & Ingo Kindervater jeweils ins Viertelfinale ein. Fuchs & Spitko verbuchten einen 21:14, 21:9-Erfolg über Steinar Klausen & Hallstein Oma aus Norwegen, Hopp & Kindervater bezwangen die Niederländer Jorrit De Ruiter & Jürgen Wouters mit 21:15, 22:20.
Das einzige Damendoppel im Wettbewerb, Janet Koehler &  Annekatrin Lillie (EBT Berlin/BW Wittorf), unterlag in Runde zwei den an Position 5/8 notierten Russinnen Valeria Sorokina & Nina Vislova mit 21:13, 21:11.

Mittwoch - 1. Tag

Deutschen Mitfavoriten gelang erfolgreicher Auftakt
Von Claudia Pauli
Titelverteidigerin Huaiwen Xu (1. BC Bischmisheim - Setzplatz 3/4) hat souverän die zweite Runde des Individualwettbewerbs im Dameneinzel erreicht. Die 32 Jahre alte Weltranglistenachte besiegte die Polin Kamila Augustyn binnen 22 Minuten mit 21:12, 21:12. Nächste Gegnerin der zweimaligen WM-Dritten und
fünfmaligen Deutschen Meisterin ist am Donnerstag Linda Sloan aus Schottland. In Runde zwei steht auch die EM-Dritte von 2006 im Dameneinzel, Juliane Schenk (EBT Berlin/Nr. 3/4). Die 25-Jährige bezwang in ihrem Auftaktmatch Saara Hynninen aus Finnland mühelos mit 21:10, 21:9. Die Deutsche Vizemeisterin trifft nun auf die Schweizerin Jeanine Cicognini.
Ausgeschieden sind hingegen Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen) und Janet Köhler (EBT Berlin), wobei Karin Schnaase gegen die an Position zwei notierte Mitfavoritin Tine Rasmussen (Dänemark) insbesondere im ersten Satz zunächst stark agierte (14:21 7:21).
Im Herreneinzel nun deutsch-deutsches Duell
Im Herreneinzel bezwang der Deutsche Meister Marc Zwiebler (1. BC Beuel/Nr. 3/4) den Weißrussen Aleksei Konakh nach 18 Minuten mit 21:7, 21:9 und steht damit ebenso in der zweiten Runde wie der siebenmalige nationale Titelträger Björn Joppien (FC Langenfeld/Nr. 9/16), der sich mit 21:16, 21:8 gegen den Niederländer Rune Massing durchsetzte. Zwiebler trifft nun auf Dieter Domke (EBT Berlin), der ebenfalls sein Auftaktmatch erfolgreich bestritt. Auch Sven Eric Kastens (VfL 93 Hamburg) erreichte Runde zwei.
Zweimal plus und zweimal minus im Mixed
Im Mixed stehen die Deutschen Meister Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski (1. BC Beuel/BV Wesel Rot-Weiss) ebenso im Achtelfinale wie die Vizemeister Kristof Hopp & Birgit Overzier (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel). Ausgeschieden sind dagegen die kurzfristig formierten Paarungen Michael Fuchs & Karin Schnaase (1. BC Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen) in Runde zwei und Johannes Schöttler & Annekatrin Lillie (EBT Berlin/BW Wittorf) in Runde eins. Letztere mussten sich allerdings erst in drei extrem knappen Sätzen einem polnischen Duo geschlagen geben.


         

Xu Huaiwen ist Titelverteidigerin
Individualwettbewerbe ohne Carina Mette und Tim Dettmann
Eine Vorschau von Claudia Pauli
(15.4.08) Bitter für Carina Mette (SC Union Lüdinghausen) und Tim Dettmann (EBT Berlin): Die Doppel- und Mixedspezialisten mussten ihre Teilnahme am Individualwettbewerb aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die 25 Jahre alte Carina Mette leidet schon seit längerer Zeit an Rückenproblemen, der gleichaltrige Tim Dettmann hat Knieprobleme.
Carina Mette wäre im Damendoppel zusammen mit Birgit Overzier (1. BC Beuel) an den Start gegangen, mit der sie im Februar 2008 den Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld
gewann. Das Duo war als beste deutsche Paarung in dieser Disziplin an Setzplatz 5/8 notiert.
Außerdem wollte Carina Mette gemeinsam mit Michael Fuchs (1. BC Bischmisheim) im Mixed antreten. Eine Chance, sich für die Olympischen Spiele 2008 zu qualifizieren, hatte die Nationalspielerin allerdings sowohl im Damendoppel als auch im Mixed nicht mehr. Die Qualifikationsphase für Peking endet am 30. April.
Tim Dettmann wäre im Mixed zusammen mit Annekatrin Lillie (BW Wittorf) gestartet, mit der er 2007 DM-Gold gewann. Auch er kann sich für Peking 2008 kein Ticket mehr sichern. Annekatrin
Lillie spielt nun zusammen mit Johannes Schöttler (EBT Berlin), Michael Fuchs tritt gemeinsam mit Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen) an. Im Damendoppel gibt es keine neue Paarung.
Huaiwen und Juliane Schenk beide an 3/4 gesetzt
Die zweimalige WM-Dritte und EM-Titelverteidigerin Huaiwen Xu (1. BC Bischmisheim) trifft zum Auftakt des Individualwettbewerbs am Mittwoch um 18.00 Uhr auf Kamila Augustyn (Polen).
Juliane Schenk spielt um 18.45 Uhr gegen Saara Hynninen aus Finnland, gegen die sie bereits im Mannschaftswettbewerb deutlich gewann. Bei den Herren muss sich der Deutsche Meister Marc Zwiebler (1. BC Beuel) um 20.15 Uhr mit dem Weißrussen Aleksei Konakh auseinandersetzen, Björn Joppien bestreitet sein Erstrundenmatch um 20.35 Uhr gegen den Niederländer Rune Massing. Ebenso wie für Juliane Schenk und Marc Zwiebler geht es auch für Kristof Hopp und Birgit Overzier (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) weiterhin um wertvolle Punkte für die Olympiaqualifikation. Das in der Weltrangliste bestplatzierte deutsche Mixed (13.) hat in der ersten Runde ein Freilos und trifft am Mittwoch in der zweiten Runde auf eine Paarung aus Russland oder Irland. Im Falle eines Sieges der Osteuropäer in der ersten Runde müsste sich Birgit Overzier wie schon am Dienstag im Rahmen des Teamwettbewerbs – darin allerdings im Damendoppel – mit Valeria Sorokina auseinandersetzen.



© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.