Europameisterschaft Herrenteams 2010

   

16. bis 21. Februar in Warschau (Polen).

   

Bei tournamentsoftware gibt es alle Ergebnisse. Zum Livescore.

Zur Hauptseite Mainpage

Zu den Spielen
der deutschen Damen

Zur Team-EM
der Damen

Zu den Spielen
der deutschen Herren

       

   

Verdient erkämpft: Die deutschen Herren mit der Bronzemedaille. Foto: DBV

Polen konnte im Finale Titelverteidiger Dänemark nicht fordern

       

Unser Team erkämpfte sich mit Bravour Bronze und die Thomas-Cup-Qualifikation  

   

Der dritte Platz war  nötig, um die Qualifikation für die Thomas-Cup-Endrunde in Malaysia zu schaffen. Dabei den Fachleuten vorher klar, dass bei normalem Turnierverlauf das Viertelfinalmatch gegen Russland die schwierigste Hürde sein wurde. Das Spiel um Platz drei - nach der einkalkulierten Niederlage gegen Titelfavorit Dänemark - ging gegen die Ukraine um Vladyslav Druzchenko. Sie waren das Überraschungsteam des Wettbewerbs. Zunächst eliminierten sie in der Gruppe Frankreich, dann die Niederlande und im Halbfinale lieferte sie den Polen einen erbitterten Fight. Auch das deutsche team musste hart kämpfen, bevor der 3:1-Sieg gesichert war.

    

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

(Gr. A) Dänemark 

 

 

 

 DEN 

 

(frei)  

 

 

 

 

DEN 3:0 

(D) Deutschland

 

 

 

GER 3:2 

 

(E) Russland

 

 

 

 

Dänemark 3:0

(F) Ukraine

 

 

 

UKR 3:0

 

(C) Niederlande

 

 

 

 

POL 3:2 

(frei)

 

 

 

POL 

 

(B) Polen

 

 

             

 

Um Platz 3

GER

- UKR 

3:1

     

In der Hauptrunde werden die Spiele beendet, wenn sie entschieden sind. Zeitplan: Viertelfinals Fr 19.2. 18 Uhr MEZ /Halbfinals Sa 20.2. 16 Uhr MEZ / Endspiel So 21.2. 16 Uhr MEZ / Spiel um Platz drei So 21.2. 16 Uhr MEZ.

Endpiel:   Dänemark - Polen 3:0

1.E: Peter Gade - Przemyslaw Wacha 21:16 21:17
1.D: Mathias Boe & Carsten Mogensen - Adam Cwalina & Michal Logosz 21:15 21:13
2.E: Jan Ø Jørgensen - Hubert Paczek 21:14 21:13
2.D: Jonas Rasmussen & Anders Kristiansen - Robert Mateusiak & Lukasz Moren und
3.E: Joachim Persson - Rafal Hawel nicht mehr gespielt
.

                     

Um Platz drei:   Deutschland - Ukraine 3:2

1.E: Marc Zwiebler - Dmytro Zavadsky 21:16 27:25
2.E: Dieter Domke - + Valeriy Atrashchenkov 19:21 21:19 12:21
3.E: Marcel Reuter - Vitaliy Konov 21:15 21:6
2.D: Kristof Hopp & Johannes Schoettler - Valeriy Atrashchenkov & Vladyslav Druzchenko 22:24 21:8 21:17
1.D: Ingo Kindervater & Michael Fuchs - Vitaliy Konov & Dmytro Zavadsky nicht mehr gespielt. 
 

     

Halbfinale:   Dänemark - Deutschland 3:0

1.E: Peter Gade - Marc Zwiebler 21:6 21:13
1.D: Carsten Mogensen & Mathias Boe - Ingo Kindervater & Michael Fuchs 21:17 21:18
2.E Jan Ø. Jørgensen -  Marcel Reuter 24:22 21:17
2.D: Jonas Rasmussen & Anders Kristiansen - Kristof Hopp & Johannes Schöttler und
3.E: Joachim Persson - Fabian Hammes nicht mehr gespielt..

Halbfinale:   Polen - Ukraine 3:2 

1.E: Przemyslaw Wacha - Dmytro Zavadsky 9:21 21:15 21:14
2.E: Hubert Paczek -+ Valeriy Atrashchenkov 21:15 17:21 12:21
3.E: Rafal Hawel -+ Vitaliy Konov 20:22 23:21 19:21
2.D: Robert Mateusiak &  Przemyslaw Wacha - Valeriy Atrashchenkov & Vladyslav Druzchenko 21:13 14:21 21:15
1.D: Adam Cwalina & Michal Logosz - Vitaliy Konov & Dmytro Zavadsky 21:6 21:12.

Viertelfinale:   Deutschland - Russland 3:2

1.E: Marc Zwiebler - Vladimir Malkov 21:9 21:9
2.E: Marcel Reuter - Vladimir Ivanov 22:20 25:23
3.E: Fabian Hammes - Stanislav Pukhov 14:21 7:21
1.D: Michael Fuchs & Ingo Kindervater - Vitallij Durkin & Alexandr Nikolaenko 17:21 15:21
2.D: Kristof Hopp & Johannes Schöttler - Evgeniy Dremin & Stanislav Pukhov 16:21 21:19 21:15.

Viertelfinale:   Ukraine - Niederlande 3:0 

1.E: Dmytro Zavadsky - Rune Massing 21:12 21:13
2.E: Valeriy Atrashchenkov - Lester Oey 21:12 21:12
3.E: Vladyslav Druzchenko - Saber Afif 21:13 19:21 21:13
1.D: Vitaliy Konov & Dmytro Zavadsky - Koen Ridder & Lester Oey und
2.D: Valeriy Atrashchenkov & Vladyslav Druzchenko - Dave Khodabux & Jacco Arends nicht mehr gespielt
.

Die Gruppenspiele - 26 teilnehmende Nationen

   

Polen triumphierten gegen Engländer

Das spektakulärste Gruppenspiel fand in Gruppe B zwiichen Polen und England statt. Die Polen lagen nach den beiden ersten Einzeln und dem ersten Doopel bereits 3:0 vorne, wonach sie die beiden restlichen Spiele abgaben. Auch Gruppe F war umkämpft. Hier besiegte die Ukraine mit Druzchenko und Zavadsky den Gruppenfavoriten Frankreich deutlich mit 4:1.
Gruppe A
1. Dänemark 4:0, 2. Finnland 3:1, 3. Kroatien 2:2, 4. Island 1:3, 4. Ungarn 0:4.
CRO - HUN 5:0 / DEN - ISL 5:0 // CRO - ISL 3:2 / FIN - HUN 5:0
DEN - CRO 5:0 / FIN - ISL 4:1
DEN - HUN 5:0 / FIN -CRO 4:1 // ISL - HUN 3:2 / DEN - FIN 5:0
Gruppe B
1. Polen 4:0, 2. England 3:1, 3. Spanien 2:2, 4. Österreich 1:3, 5. Litauen 0:4
ENG - LIT 5:0 / ESP - AUT 3:2 // AUT - LIT 5:0 / POL - ESP 4:1
ENG - AUT / POL - LIT
POL - AUT 5:0 / ENG - ESP 5:0 // POL - ENG 3:2 / ESP - LIT 5:0

England - Polen 2:3
1.E: Rajiv Ouseph -+ Przemyslaw Wacha 21:15 15:21 14:21
1.D: Chris Adcock & Robert Blair -+ Adam Cwalina & Michal Logosz 21:15 20:22 19:21
2.E: Carl Baxter -+ Hubert Paczek 17:21 14:21 (= 0:3)
2.D: Chris Langridge & Anthony Clark - Robert Mateusiak & Przemyslaw Wacha 21:14 aufgg.
2.E: Harry Wright - Rafal Hawel 17:21 11:10 aufgg.
Nachdem zuvor die englische Damenmannschaft in der Gruppe gegen Russland ausgeschieden waren, erwischhte es auch die Herren vorzeitig. Ein Debakel für die europäische Top-Nation, die viel Geld in ihre Leistungsentwicklung steckt.
Lesen Sie Double agony for Team England in Warsaw bei badmintonengland.co.uk. 

Gruppe C
1. Niederlande 3:0, 2. Irland 2:1, 3. Estland 3:1. 4. Griechenland 0:3.
NED - GRE 5:0 / IRL- EST 3:2
NED - EST 4:1 / IRL - GRE 4:1
EST - GRE 4:1 / NED - IRL 4:1
Gruppe D
1. Deutschland 3:0, 2. Tschechien 1:2 (6:9), 3. Schottland 1:2 (5:10), 4. Bulgarien 1:2 (4:11).
GER - BUL 5:0 / CZE - SCO 4:1
GER - SCO 5:0 / BUL - CZE 3:2
SCO - BUL 4:1 / GER - CZE 5:0
Gruppe E
1. Russland 3:0, 2. Schweden 2:1, 3. Slowakei 1:2, 4. Italien 0:3.
RUS - ITA 4:1 / SWE - SVK 5:0
RUS - SVK 5:0 / SWE - ITA 5:0
SVK - ITA 4:1 / RUS - SWE 4:1
Gruppe F
1. Ukraine 3:0, 2. Frankreich 2:1, 3. Wales 1:2, 4. Portugal 0:3.
FRA - POR 5:0 / UKR - WAL 3:2
FRA - WAL 3:2 / UKR - POR 4:1
WAL - POR 5:0 / UKR - FRA 4:1
Modus: Nur die Gruppensieger kommen ins Viertelfinale.
Zur Gruppenübersicht.

 


Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.