Europameisterschaft 2012
Herrenteams 

   

14. bis 19. Februar in Amsterdam (Niederlande).
Sporthallen Zuid, Burgerweeshuispad 54.

Vierte Ausrichtung / Europa-Vorrunde für die Thomas & Uber Cup-Finals im Mai in Wuhan/China
Zur Veranstaltungswebsite bei BE - Zur Website des Ausrichters.
Zur Titelseite Europameisterschaften.

 

         

Zur Team-EM der Damen

(EWTC)

Zu den Spielen
der deutschen Damen

Zur Hauptseite

Zu den Spielen
der deutschen Herren

       

   

Die erfolgreichen deutschen Herren nach der Siegerehrung. Foto: CP.

 

Ab dem Viertelfinale ging es im K.o.-System weiter

       

Die deutschen Herren sind Vize-Europameister

Dänemark gewann zum vierten Mal in Folge den Titel

     

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

(1) Dänemark

 

 

 

DEN 3:0 

 

(6) Polen

 

 

 

 

DEN 3:0 

(3) England

 

 

 

ENG 3:1 

 

(8) Ukraine

 

 

 

 

DEN 3:0

(7) Frankreich

 

 

 

RUS 3:1 

 

(4) Russland

 

 

 

 

GER 3:1 

(5) Niederlande

 

 

 

GER 3:2 

 

(2) Deutschland

 

 

             

Um Platz 3

ENG

- RUS

 3:0

     

In der Hauptrunde werden die Spiele beendet, wenn sie entschieden sind, d.h. eines der beiden Teams drei Siege vorzuweisen hat.

VF: Deutschland spielt am Freitag, den 17.02.2012 um 14.00 Uhr.

HF: Deutschland spielt am Samstag, den 18.02.2012 um 14.00 Uhr.

Finale: Deutschland spielt am Sonntag, den 19.02.2012 um 10.30 Uhr.

Die Medaillengewinner 2012:

 

Gold:    Dänemark

Silber:   Deutschland

Bronze: England

Platz 4:  Russland

 

(19.02.2012, CP) Neben den Finalteilnehmern Dänemark und Deutschland sowie den drittplatzierten Engländern sind auch die Russen als EM-Vierte für die Thomas & Uber Cup-Finals im Mai qualifiziert. Dies liegt darin begründet, dass China in diesem Jahr sowohl Gastgeber der Veranstaltung ist als auch bei den Spielern Titelverteidiger. Dadurch sind sowohl aus Europa als auch aus Asien 2012 die vier erfolgreichsten Herrennationalmannschaften der Qualifikationsrunde bei der WM startberechtigt. Normalerweise qualifizieren sich bei der Europa- bzw. Asienmeisterschaft nur die Medaillengewinner, d.h. die besten drei Teams, in jedem Fall für das Finalturnier. Je nach Konstellation kann ein viertes Team - dann aus Europa oder aus Asien - ebenfalls teilnahmeberechtigt sein.  

 

Deutschlands Herren sind Vize-Europameister

(19.02.2012, CP) Vor sechs Jahren, als die EM für Herren- und für Damennationalmannschaften im griechischen Thessaloniki ihre Premiere erlebte, standen sich Dänemark und Deutschland schon einmal im Endspiel gegenüber. Damals unterlagen die Spieler des DBV ebenfalls mit 0:3. Aus dem aktuellen Team waren 2006 schon Michael Fuchs, Ingo Kindervater und Marcel Reuter dabei.

 

Finale, So. 19.02.2012, 10.30 Uhr: Dänemark - Deutschland 3:0 

1.E: Jan O. Jorgensen - Marc Zwiebler 21:11, 21:14 (1:0), 31 Min.

1.D: Mathias Boe/Carsten Mogensen - Ingo Kindervater/Johannes Schöttler 19:21, 21:11, 21:18 (2:0), 53 Min.

2.E: Hans-Kristian Vittinghus - Dieter Domke 21:19, 21:15 (3:0), 34 Min.

2.D: Mads Conrad-Petersen/Jonas Rasmussen - Michael Fuchs/Oliver Roth nicht mehr ausgetragen

3.E: Viktor Axelsen - Marcel Reuter nicht mehr ausgetragen

  

Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.com ...

  

Die Spieler aus Dänemark gewannen bislang bei jeder EM den Titel - 2012 zum vierten Mal in Folge. Foto: CP.

England gewinnt Bronze

 

Spiel um Bronze, So. 19.02.2012, 09.30 Uhr: England - Russland 3:0

1.E: Rajiv Ouseph - Vladimir Ivanov 7:21, 21:13, 21:19 (1:0), 37 Min.

2.E: Carl Baxter - Ivan Sozonov 21:17,21:19 (2:0), 33 Min.

2.E: Chris Langridge/Nathan Robertson - Vitalij Durkin/Alexandr Nikolaenko 19:21, 21:14, 21:10 (3:0), 56 Min.

3.E: Ben Beckman - Stanislav Pukhov nicht mehr ausgetragen

2.D: Chris Adcock/Andrew Ellis - Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov nicht mehr ausgetragen

 

Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.com ...

  

Das Team des EM-Dritten England. Foto: CP.

Dänemark und Deutschland im Finale, England und Russland spielen um Bronze

 

Halbfinale I, Sa. 18.02.2012, 14.00 Uhr: Dänemark - England 3:0 

 

1. E: Jan O. Jorgensen - Rajiv Ouseph 21:19, 0:0-verletzungsbedingte Aufgabe Ouseph (1:0), 22 Min.

1.D: Mathias Boe/Carsten Mogensen - Chris Adcock/Andrew Ellis 21:13, 21:13 (2:0), 34 Min.

2.E: Hans-Kristian Vittinghus - Carl Baxter 13:21, 21:18, 21:18

2.D: Mads Conrad-Pedersen/Jonas Rasmussen - Chris Langridge/Nathan Robertson nicht mehr ausgetragen

3.E: Viktor Axelsen - Ben Beckman nicht mehr ausgetragen

 

Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.com ...

  

 

Halbfinale II, Sa. 18.02.2012, 14.00 Uhr: Russland - Deutschland 1:3

1.E: Ivan Sozonov - Marc Zwiebler 12:21, 20:22 (0:1), 33 Min.

2.D: Vitalij Durkin/Alexandr Nikolaenko - Michael Fuchs/Oliver Roth 21:16, 21:16 (1:1), 34 Min.

2.E: Vladimir Malkov - Dieter Domke 7:21, 15:21 (1:2), 24 Min.

1.D: Vladimir Ivanov/Ivan Sozonov - Ingo Kindervater/Johannes Schöttler 23:21, 15:21, 11:21 (1:3), 48 Min. 

3.E: Stanislav Pukhov - Marcel Reuter nicht mehr ausgetragen

 

Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.com ...

  

Video vom Halbfinaltag

 

Das Team-Ritual der dänischen Herren vor dem Spiel gegen England. Zum Video ...

 

Die Vorrunde in der Übersicht

30 Nationen nahmen bei den Herren an der EM teil

  

Deutschland traf in der Gruppe 2 auf Israel und Irland              

 

Gruppe 1 

SCO - SWE 1:4 / DEN - SCO 5:0 / DEN - SWE 5:0
Endstand: 1. DEN 2:0, 2. SWE 1:1, 3. SCO 0:2

Damit Dänemark im Viertelfinale (gegen Sieger Gruppe 6).

 

Gruppe 2

ISR - IRL 1:4 / GER - ISR 5:0 / GER - IRL 5:0

Endstand: 1. GER 2:0, 2. IRL 1:1, 3. ISR 0:2

Damit Deutschland im Viertelfinale (gegen Niederlande).

 

Gruppe 3
ENG - SUI 5:0 / SLO - CZE 0:5 / SUI - CZE 2:3 / ENG - SLO 5:0 / SUI - SLO 3:2 / ENG - CZE 5:0

Endstand: 1. ENG 3:0, 2. CZE 2:1, 3. SUI 1:2, SLO 0:3

Damit England im Viertelfinale (gegen Ukraine). 

 

Gruppe 4

WAL - BUL 0:5 / RUS - POR 5:0 / POR - BUL 1:4 / RUS - WAL 5:0 / RUS - BUL 5:0 / POR - WAL 1:4

Endstand: 1. RUS 3:0, 2. BUL 2:1, 3. WAL 1:2, 4. POR 0:3

Damit Russland im Viertelfinale (gegen Frankreich).

 

Gruppe 5

NED - HUN 5:0 / SVK - AUT 0:5 / NED - SVK 5:0 / HUN - AUT 0:5 / NED - AUT 4:1 / HUN - SVK 3:2

Endstand: 1. NED 3:0, 2. AUT 2:1, 3. HUN 1:2, 4. SVK 0:3

Damit Niederlande im Viertelfinale (gegen Deutschland).

 

Gruppe 6

POL - BEL 4:1 / LTU - ESP 0:5 / POL - LTU 5:0 / BEL - ESP 1:4 / BEL - LTU 4:1 / POL - ESP 3:2

Endstand: 1. POL 3:0, 2. ESP 2:1, 3. BEL 1:2, 4. LTU 0:3

Damit Polen im Viertelfinale (gegen Dänemark).

 

Gruppe 7

FRA - EST 4:1 / CRO- ITA 2:3 / EST - ITA 2:3 / FRA - CRO 5:0 / EST - CRO 2:3 / FRA - ITA 4:1

Endstand: 1. FRA 3:0, 2. ITA 2:1, 3. CRO 1:2, 4. EST 0:3

Damit Frankreich im Viertelfinale (gegen Russland).

 

Gruppe 8

UKR - ISL 4:1 / LUX - FIN 0:5 / ISL - FIN 1:4 / UKR - LUX 5:0 / UKR - FIN 4:1 / ISL - LUX 3:2 

Endstand: 1. UKR 3:0, 2. FIN 2:1, 3. ISL 1:2, 4. LUX 0:3

Damit Ukraine im Viertelfinale (gegen England). 

  

Die Gesetzten:

1. DEN

2. GER

3. ENG

4. RUS

5. NED

6. POL

7. FRA

8. UKR

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.