Europameisterschaft Herrenteams 2014 

   

11. bis 16. Februar in Basel (Schweiz), St. Jakobshalle.

Zeitplan: Gruppenspiele Di bis Do, VF Fr, HF Sa, Finals und Platz 3 So.
Zu den Ergebnissen bei tournamentsoftware.

         

Zur Hauptseite
Mainpage

Zu den Spielen
der deutschen Herren

Zur Team-EM
der Damen

Zu den Spielen
der deutschen Damen

       

   

Impressionen von der Siegerehrung. V.l.: Vize-Europameister England, Europameister Dänemark sowie die beiden Halbfinalisten Deutschland und Russland. Fotos: Patrick Dumke.
Der EM-Dritte Deutschland. V.l.: Ingo Kindervater, Jacob Øhlenschlæger (Bundestrainer Herren), Holger Hasse (Chef-Bundestrainer), Xu Yan Wang (Bundestrainer Herreneinzel), Josche Zurwonne (halb verdeckt), Richard Domke, Johannes Schöttler, Michael Fuchs, Marc Zwiebler, Max Schwenger (vorne), Dieter Domke, Lukas Schmidt.

 

 

Dänemark verteidigte Titel gegen England

       

Deutschlands Herren gewannen Bronze

        

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

(Gr 1.1) Dänemark (*1)

 

 

 

DEN 3:0

 

(2.2) Russland (*4)

 

 

 

 

DEN 3:0

(4.1) Finnland

 

 

 

FIN 3:0

 

(5.1) Schweden

 

 

 

 

Dänemark 3:1

(2.1) Frankreich (*6)

 

 

 

ENG 3:2

 

(3.1) England (*3)

 

 

 

 

ENG 3:1

(6.1) Ukraine

 

 

 

GER 3:1

 

(2.1) Deutschland (*2)

 

 

In der Hauptrunde werden die Spiele beendet, wenn eines der beiden Teams drei Siege vorzuweisen hat. Die Unterlegenen im Halbfinale erhalten beide Bronzemedaillen. Die Verlierer der Viertelfinalspiele sind Fünfter.
VF: Freitag ab 10 Uhr. / HF: Samstag, ab 13 Uhr / Finale: Sonntag, ab 11 Uhr.

Impressionen von der Siegerehrung. Europameister Dänemark bejubelt die erfolgreiche Titelverteidigung. Fotos: Bernd Bauer.
Die vier Teams, die eine Medaille gewannen.
Die Mannschaft des EM-Dritten Deutschland.
Die siegreichen Dänen.

 

 

Finale So 16.2. 11 Uhr: Dänemark - England 3:1

1.E: 1.E: Hans-Kristian Vittinghus -+ Rajiv Ouseph 13:21 16:21 1.D: Mathias Boe & Carsten Mogensen - Chris Adcock & Andrew Ellis 21:17 19:21 21:14
2.E: Viktor Axelsen - Toby Penty 21:13 21:8
2.D: Mads Conrad-Petersen & Mads Pieler Kolding - Chris Langridge & Peter Mills 21:15 21:19
3.E: Emil Holst - Ben Beckman nicht mehr gespielt
. 

Zum Spielbericht auf tournamentsoftware.com.

 

Halbfinale Sa 15.2. 13.00 Uhr: England - Deutschland 3:1

1.E: Rajiv Ouseph - Marc Zwiebler 21:13, 17:21, 21:16 (63 Min.)
1.D: Chris Adcock/Andrew Ellis - Michael Fuchs/Johannes Schöttler 21:19, 21:19 (42 Min.)
2.E: Toby Penty - Dieter Domke 18:21, 17:21 (34 Min.)
2.D:
Chris Langridge/Peter Mills - Peter Käsbauer/Ingo Kindervater 19:21, 21:17, 21:18 (60 Min.)
3.E:
Ben Beckman - Lukas Schmidt nicht mehr ausgetragen. 

Zum Spielbericht auf tournamentsoftware.com.

 

Halbfinale Sa 15.2. 15.00 Uhr: Dänemark - Finnland 3:0

1.E: Hans-Kristian Vittinghus - Ville Lang 21:13, 21:15 (38 Min.)
2.E: Viktor Axelsen - Eetu Heino 21:11, 14:21, 21:5 (37 Min.)
1.D: Mathias Boe/Carsten Mogensen - Iikka Heino/Anton Kaisti 21:13, 21:3 (19 Min.)
3.E:
Emil Holst - Kalle Koljonen nicht mehr ausgetragen
2.D: Mads Conrad-Petersen - Eetu Heino/Ville Lang
nicht mehr ausgetragen. 

Zum Spielbericht auf tournamentsoftware.com.

 

Erste Medaille bei den EMWTC für Finnland

(14.02.2014, CP) Das Halbfinale bei den Herren ist komplett: Neben Vize-Europameister Deutschland (Setzplatz 2) und Titelverteidiger Dänemark (Setzplatz 1) stehen England (Setzplatz 3) und – als einziges ungesetztes Team – Finnland in der Vorschlussrunde. Bei den Finnen war der Jubel nach dem Sieg im Viertelfinale (3:0 gegen Schweden) besonders groß: Schließlich werden sie damit erstmals bei der EM für Herren- und für Damennationalmannschaften eine Medaille gewinnen.

Bei den Spielern kamen bislang folgende (vier) Nationen auf die Plätze eins bis drei: Dänemark (4 x Gold), Deutschland (2 x Silber, 2 x Bronze), Polen (1 x Silber), England (1 x Silber, 2 x Bronze). Bei den Spielerinnen holten bei den bisherigen vier Austragungen Dänemark (2 x Gold, 1 x Silber), Deutschland (1 x Gold, 3 x Bronze), die Niederlande (1 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze), Russland (1 x Silber) und England (1 x Silber) Edelmetall. Bis einschließlich 2012 wurde der dritte Platz bei den EMWTC ausgespielt.

 

 

Die Viertelfinalspiele im Detail

 

Ukraine - Deutschland 1:3. Öffnet externen Link in neuem FensterZum Spielbericht.

Dänemark - Russland 3:0. Öffnet externen Link in neuem FensterZum Spielbericht.

Frankreich - England 2:3. Öffnet externen Link in neuem FensterZum Spielbericht.

Finnland - Schweden 3:0. Öffnet externen Link in neuem FensterZum Spielbericht.

 

 

Die Gruppenspiele der Herren in der Übersicht - 26 teilnehmende Nationen

   

Deutschland ist an zwei gesetzt

     

Gruppe 1
1. Dänemark (*1) 3:0, 2. Tschechien 2:1, 3. Irland 1:2, 4. Slowakei 0:3.
DEN - CZE 5:0 / IRL - SVK 5:0 // DEN - SVK 5:0 / CZE - IRL 3:2 // CZE - SVK 5:0 / DEN - IRL 5:0     

Gruppe 2
1. Deutschland (*2) 3:0, 2. Slowenien 2:1, 3. Bulgarien 1:2, 4. Schweiz 0:3. 
GER - BUL 5:0 / SLO - SUI 4:1 // GER - SLO 4:1 / BUL - SUI 4:1 // BUL - SLO 1:4 / GER - SUI 5:0    

Gruppe 3
1. England (*3) 3:0, 2. Schottland 2:1, 3. Belgien 1:2, 4. Island 0:3.
ENG - SCO 4:1 / BEL - ISL 4:1 // ENG - BEL 4:1 / SCO - ISL 5:0 / SCO - BEL 3:2 / ENG - ISL 5:0.    

Gruppe 4
1. Finnland 3:0, 2. Russland (*4) 2:1, 3. Italien 1:2, 4. Israel 0:3. 
FIN - RUS 3:2 / ITA - ISR 3:2 // RUS - ISR 5:0 / FIN - ITA 5:0 // FIN - ISR 5:0 / RUS - ITA 5:0

Gruppe 5
1. Schweden 4:0, 2. Niederlande (*5) 3:1, 3. Österreich 2:2,  4. Estland 1:3, 5. Wales 0:4.
NED - AUT 5:0 / SWE - EST 5:0 // SWE - NED 3:2 / AUT - WAL 4:1 //  SWE - WAL 3:2 / NED - EST 5:0 // SWE - AUT 5:0 / EST - WAL 3:2 // AUT - EST 4:1 / NED - WAL 5:0

Gruppe 6
1. Ukraine 4:0, 2. Frankreich (*6) 3:1, 3. Litauen 2:2, 4. Spanien 1:3, 5. Norwegen 0:4.
FRA - LIT 5:0 / ESP - NOR 3:2 // FRA - ESP 5:0 / UKR - LIT 4:1 // FRA - NOR 5:0 / FRA - ESP 5:0 // UKR - NOR 5:0 // LIT - ESP 4:1 // LIT - NOR 4:1 / FRA - UKR 2:3.  

    

Modus: Die Gruppensieger und die beiden besten Gruppenzweiten kommen ins Viertelfinale. In den Gruppen 5 und 6 wird der jeweilige Letzte herausgerechnet. Nacheinander entscheiden: gewonnene Spiele, Differenz Spielpunkte, Sätze, Punkte. Los. Zu den Regularien.

Zur Gruppenübersicht bei tournamentsoftware. 



© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.