Individual-Europameisterschaften 2016

2016 Championnats d'Europe de Badminton

   

Di 26. April bis So 1. Mai in La Roche-sur-Yon, Vendéspace, Parc de Beaupuy (Frankreich). Referee: Carsten Koch (GER).

Zum Austragungsort im Departement Vendée an der Atlantikküste. 

Zur EM-Seite bei badmintoneurope.com. Zur Turnierwebsite des Ausrichterverbandes.

Zu den Ergebnistableaus im HE - DE - HD - DD - MX.  Zu den Tagesergebnissen. Zum Livescore.

           

Die Europameister von La Roche-sur-Yon 2016

HE: Viktor Axelsen (DEN)
DE: Carolina Marin (ESP)
HD: Mads-Conrad Petersen & Mads Pieler Kolding (DEN)
DD: Christinna Pedersen & Kamilla Rytter Juhl (DEN)
MX: Joachim Fischer Nielsen & Christinna Pedersen (DEN)
.

             

Der Medaillenspiegel
    

Dänemark überragend

  

 

Gold

Silber

Bronze

Dänemark

4

3

4

Spanien

1

-

-

Niederlande

-

1

2

Schottland

-

1

-

England

-

-

2

Deutschland

-

-

1

Russland

-

-

1

   

               

          

      


  

Vorberichte:

Nicht rechtzeitig wieder fit
EM ohne Dieter Domke und Marvin Seidel
(25.4.16) Dieter Domke und Marvin Seidel mussten ihre EM-Teilnahme wegen nicht rechtzeitig ausgeheilter Verletzungen absagen. Dieter hat eine Meniskusverletzung, Marvin einen Muskelfaserriß im Oberschenkel. Im Fall von Seidel sind von der Absage auch die Partner Mark Lamsfuß und Linda Efler betroffen. Beide gehen jetzt jeweils nur in einer Disziplin an den Start.

  

Letztes Turnier im Olympiaqualifikationszeitraum
EM als "Schlüsselturnier" für Rio
Eine Vorschau von Claudia Pauli
(23.4.16) Bei den diesjährigen Individual-Europameisterschaften (26. April bis 1. Mai 2016 in La Roche-sur-Yon/Frankreich) geht es nicht allein in den fünf Disziplinen um die „Krone“ auf kontinentaler Ebene, sondern das Turnier ist auch im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro/Brasilien (5. bis 21. August) von großer Bedeutung: Als letztes Turnier im Rahmen der Olympiaqualifikation ist die EM nach Aussage von Martin Kranitz, Sportdirektor im Deutschen Badminton-Verband (DBV), ein „Schlüsselturnier in diesem Jahr“.
Nur Marc ist bisher sicher dabei
Während Deutschlands Nummer eins im Herreneinzel, Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), das Olympiaticket bereits „in der Tasche“ hat und der DBV auch im Dameneinzel am Zuckerhut vertreten sein wird, gestaltet sich das Rennen um die Startplätze in den Doppeldisziplinen für die deutschen Spieler extrem eng. „Nach wie vor haben wir in allen drei Disziplinen eine Chance, die Qualifikation zu schaffen“, so der Sportdirektor – der zugleich mit Prognosen vorsichtig ist: „Ich glaube, dass sich in allen drei Doppeldisziplinen erst während der EM entscheidet, wer in Rio dabei sein darf.“ Schließlich werden parallel zu den europäischen Titelkämpfen die Asienmeisterschaften ausgetragen, bei denen die Badmintonasse aus China, Indonesien, Malaysia & Co. noch die Möglichkeit haben, viele Weltranglistenpunkte zu sammeln.
Weltranglisten vom 5. Mai entscheiden
Ausschlaggebend für die Vergabe der Startplätze bei den Spielen der XXXI. Olympiade ist die Weltrangliste vom 5. Mai 2016. Sie basiert auf den Ergebnissen, die im Zeitraum 4. Mai 2015 bis 1. Mai 2016 bei Turnieren verschiedener Kategorien erzielt wurden. Im Dameneinzel ist die Frage nach der Olympiateilnahme sogar DBV-intern noch offen: Die amtierende EM-Dritte Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen) und die dreimalige Deutsche Meisterin Olga Konon (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) liefern sich ein knappes Rennen um den einzigen Startplatz für den DBV in Rio in dieser Disziplin.
Bei der EM haben etliche deutsche Teilnehmer eine schwere Auslosung erwischt, für andere fiel diese hingegen durchaus gut aus. Grundsätzlich liegt in allen Disziplinen ein Medaillengewinn durch Akteure des DBV im Bereich des Möglichen. Wer in La Roche-sur-Yon das Halbfinale erreicht, hat Edelmetall sicher. Bei der EM wird der dritte Platz nicht ausgespielt, d. h., die unterlegenen Halbfinalisten erhalten beide eine Bronzemedaille.
Fünf EM-Debütanten
Aus Deutschland haben sich im Herreneinzel und im Dameneinzel zwei Aktive für die Titelkämpfe in La Roche-sur-Yon qualifiziert, in den Doppeldisziplinen gelang dies jeweils drei Paarungen. Dabei geben gleich mehrere Asse des DBV in Frankreich ihr Debüt bei Titelkämpfen dieser Art: Raphael Beck (1. BC Beuel; Jg. 1992), Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld; Jg. 1994) und Marvin Seidel (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Jg. 1995) bei den Spielern sowie Linda Efler (TV Emsdetten; Jg. 1995) und Lara Käpplein (1. BV Mülheim; Jg. 1995) bei den Spielerinnen.
Zwei Fragezeichen
Marvin Seidel laboriert allerdings derzeit noch an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel, sodass er seine EM-Premiere im Erwachsenenbereich möglicherweise verschieben muss. Auch dessen Vereinskollege Dieter Domke (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) ist verletzt: Der 29-Jährige hat Probleme mit dem Meniskus, weshalb hinter seinem Start bei der EM aktuell ebenfalls ein Fragezeichen steht. „Wir hoffen, dass es bei beiden Spielern mit der Teilnahme klappt“, meint DBV-Sportdirektor Martin Kranitz.
Freitag entscheiden sich die Medaillenplätze
Bei der EM werden am Donnerstag (28. April 2016) in allen Disziplinen die Achtelfinalmatches ausgetragen, am Freitag folgen die Viertelfinals. Der Samstag steht dann ganz im Zeichen der Halbfinalspiele und am Sonntag werden die Europameister gekürt.

Badminton Europe hat die Setzlisten für die Individual-Europameisterschaften veröffentlicht
Etliche Setzplätze für unsere Starter
(8.4.16) Deutsche Setzplätze: Marc Zwiebler 3, Karin Schnaase 4, Olga Konon 5, Michael Fuchs & Johannes Schöttler 7, Johanna Goliszewski & Carla Nelte 4, Michael Fuchs & Birgit Michels 5.
Gespielt wird vom 26. April bis 1. Mai in La Roche Sur Yon in Frankreich. Die Auslosung erfolgt am 12. April.
Hier können bei badmintoneurope.com die vollständigen Setzlisten abgerufen werden.

Zum Nominierungsverfahren
Weltranglistenplatzierung als Grundlage
(10.2.16) Seit der EM 2012 hat Badminton Europe als Qualifikationsmodus zur Europameisterschaft einen ähnlichen Weg gewählt, wie ihn die BWF für die Weltmeisterschaft festgelegt hat. Zunächst werden aus den Weltranglisten Europa-Ranglisten herausgefiltert (bei Confederation auf Europe klicken). Als Datum dafür gelten die Ranglisten vom 25.2.2016. Für die Zulassung gelten dann folgende Kriterien:

• (A) Spieler/Paare platziert unter den ersten 12 der europäischen Rangliste: bis zu vier Spieler/Paare pro Nation sind zugelassen (= ALLE müssen unter den ersten 12 sein).

• (B) Spieler/Paare platziert von 13 bis 24 der europäischen Rangliste: bis zu drei Spieler/Paare pro Nation sind zugelassen.

• (C) Spieler/Paare platziert von 25 bis 48 der europäischen Rangliste: bis zu zwei Spieler/Paare pro Nation sind zugelassen.

• (D) Spieler/Paare platziert ab 49 der europäischen Rangliste: ein Spieler/Paare pro Nation ist zugelassen.

Die Nominierungskriterien des DBV sehen darüber hinaus vor:

• Automatisch qualifiziert sind alle Athleten/Paare, die Platz 8 oder besser (DBV-Norm) zum Stichtag der - aus der nicht bereinigten Weltrangliste ermittelten - „Eligible Player List Europa“ belegen.
• Alle weiteren Athleten können unter Berücksichtigung der Ranglisten, Formkurven, Perspektive und Gesundheit (subjektive Entscheidung) vom DBV-Cheftrainer nominiert werden, sofern sie die Zulassungskriterien von Badminton Europe erfüllen.

Nächste Individual-EM ist an der französischen Atlantikküste
La Roche-sur-Yon wurde als Austragungsort benannt
(10.7.14) Der französische Badminton-Verband FFBaD hat den Austragungsort für die Individual-EM 2016 bekannt gegeben. Sie findet in der 53000-Einwohner-Stadt La Roche-sur-Yon statt. Diese liegt fast an der Atlantikküste in der Region Pays de la Loire. Austragungsstätte ist das Vendéspace mit 4200 Sitzplätzen.
Zur Meldung bei badmintoneurope.com.


Internet-Übertragungen

Badminton Europe sendet über die Plattform laola1.tv live aus La Roche-sur-Yon. Die Spiele auf den Feldern 1 und 2 sind dabei kostenfrei. Das vollständige "Premium-Angebot" bei LAOLA1 kostet 4,99 Euro pro Monat. Für den ersten Monat gilt ein Discountpreis von 2,49 Euro.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.